PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Küken und Mäuse?



Malediva
28.10.2009, 12:56
Also meine alte Katze hat mir immer Mäuse mit nach Hause gebracht.
Wir wohnen direkt an Wald und Wiese mit Bach und vielen Mäusen und Ratten.
Meine Katze hat diese allerdings nicht gefressen, sondern mit nur als Geschenk mitgebracht. Genug gefaselt.

Ich habe hier jetzt schon öfter gelesen, dass einige Mäuse und Küken füttern.
Wo kauft ihr diese?

Drottning
28.10.2009, 14:39
Die Küken bestelle ich hier: http://www.futter-fundgrube.de/goshop/index.php?cat=c201_Eintagsk-ken---M-use.html. Mäuse hatte ich dort auch bestellt, aber die mochten meine Katzen nicht. Die Mäuse aus dem Zoofachgeschäft hier in der Nähe, das auch Reptilienfutter verkauft, fressen sie sehr gerne.

Malediva
28.10.2009, 14:52
aber die mäuse leben dann nicht mehr?
also beim zoogeschäft, odeR?

Drottning
28.10.2009, 14:55
Nein, natürlich nicht! :) Wobei es den Katzen natürlich noch mehr Spaß machen würde.

Wenn deine Katze Zugriff auf lebendige Mäuse hat, würde ich keine dazu kaufen. Sind viel zu teuer.

Malediva
28.10.2009, 15:30
Die jagt nur leider keine Mäuse, sondern unsere anderen Katzen.
Heißt, sie geht nur raus, in der Hoffnung, eine andere Katze zu treffen, die sie jagen kann.
Ich weiß gar nicht, ob sie weiß, dass es in der Wiese Mäuse gibt.
Meine alte Katze hat immer mit den anderen Katzen gemeinsam gejagt

Elia
28.10.2009, 18:35
Ich verfüttere keine Mäuse, weil sie

1. In Käfighaltung ähnlich der Hühnerlegebatterie gezüchtet werden und ich finde, daß auch Futtertiere ein Recht auf gute Haltungsbedingungen haben.
2. Die Futtertiere nie Tageslicht sehen und nur Pelletnahrung erhalten und dadurch nur einen Bruchteil der Vitamine, Mineralien und ungesättigten Fettsäuren (etc.) enthalten wie echte Freilaufmäuse.

Mit anderen Worten: Sie sind weder so gesund für Katzen wie wilde Mäuse noch wachsen sie einigermaßen artgerecht auf.

rola
28.10.2009, 23:27
Da hilft dann nur selberzüchten. Aber wer kann schon die Maus dann der Katz vorsetzen?

Katzenzahn
29.10.2009, 16:19
aber die mäuse leben dann nicht mehr?
also beim zoogeschäft, odeR?

Das würde gegen das Tierschutzgesetz verstoßen.
Es dürfen nur an einige wenige Reptilienarten lebende Wirbeltiere verfüttert werden.

Ich würde mir das mit den Mäuse auch überlegen und lieber auf die selbst gefangenen verweisen.
Bist du sicher, dass deine Katze keine Mäuse gefressen hat :)

Milo
03.01.2010, 15:33
Nur mal so als Einwurf...

Angler töten Fische um sie (im günstigsten Fall) zu selbst zu Essen.
Warum sollte ein Barfer keine Maus abmurksen?
Die Frostküken sind ja auch "nur" männliche Küken der falschen Rasse, die halt keine Eier legen können und für die Mast genetisch bedingt nicht genug/schnell genug Fleisch ansetzen... Werden mit Gas erstickt und dann eingefroren. Und wofür? Tierfutter. Reptilienbesitzer, Barfer oder halt Tiermehl...

Ehe man mir jetzt tippender Weise den Kopf abreisst, ich les mich grad in das Thema Barfen ein.. Bis jetzt gabs für meine Miezen nur rohes Rind (öhm, Sivester gabs Filet), ich möchte den Speiseplan erweitern..

absinth
03.01.2010, 15:41
Jein, die Küken sind ein Abfallprodukt aus dem findige Industrien noch Geld machen. Sie werden nicht fürs Tierfutter produziert.

Milo
03.01.2010, 15:49
Beim Wort Abfallprodukt kommt jetzt der böse Mensch in mir durch... Bei der Zucht von Farbmäusen ist doch jede Maus, die vom Standart abweicht ein "Abfallprodukt"?!
Und was die findige Industrie kann, kann man selbst doch auch? Oder legitimiert sich ein "Mord" erst dadurch, dass er im großen Stil stattfindet?

Ich habe auf einer Seite für Tiernahrung mit Barf-Angebot sogar gefrorene Hamster gefunden. Wofür braucht man Hamster? Davon, dass sie "nackig" sind - also das Fell für die Bekleidungsindustrie verwendet wurde oder ähnliches - stand nicht dabei...

absinth
03.01.2010, 16:03
Wenn Du es für Dich legitimieren musst Mäuse zu züchten und alle mit nem Fehler an Deine Katze zu füttern? Übrigens: Wenn wir ein Kitten haben das vom Standart abweicht finden wir einen Liebhaber, bei dem es alt werden darf ;)
Wenn die Industrie ne Möglichkeit finden würde, nur noch weibliche bzw. männliche (Brathähnchen) Tiere zu produzieren würde sie die wahrscheinlich nutzen. Erspart ihnen das Sortieren.

Nur weil etwas angeboten wird muss ich es nicht kaufen, oder?
Wenn Du etwas füttern möchtest dann vereinbare es mit Dir. Hier nennt jeder nur seine Argumente, mh?

Milo
03.01.2010, 16:57
Ganz ehrlich? Mäuse - lebendig - sind viel zu niedlich, um sie von Katzens tot spielen zu lassen. Zumal meine Wohnungskatzen sicherlich keine Ahung haben, wie man eine Maus fachmä..-falsch-kätzisch erlegt. Ich selbst könnte den Mäusen keines auf den Dötz geben. Dann doch lieber Fleisch von Rind und Co.

Aber bei mir ists so, dass wenn ich mich für ein Thema interessiere, dann muss ich möglichst alles ausleuchten. Barfen ist eine Kunst für sich und besteht ja nicht nur aus "Gulaschstücken" verfüttern und eventuellen Pülverchen als Ergänzung.. Man sehe mir meine doofen Fragen nach ;)

absinth
03.01.2010, 17:08
Dumme Fragen gibbet nich ;)

Und ich denke 12 Mäuse am Tag dotzen wäre auch echt heftig. Ner Schlange genügt eine alle 2 Wochen. Von daher schließt es sich einfach von selbst aus.
Selbst Küken sind nicht als einzige und dauernde Futterquelle geeignet.
Aber da wir nunmal versuchen ein Tier zu domestizieren gehört da eine gewisse Anpassung dazu - aus Maus wird Rind der Huhn. Legitim, finde ich :)

Elia
03.01.2010, 17:37
Puh, viele Fragen...

Angler dürfen Fische (=Wirbeltiere) erst nach einer Art Sachkundenachweis töten. Für andere Wirbeltiere gilt das ebenfalls.
Totspielenlassen ist in jedem Fall Tierquälerei.

Mäuse als Futter lehne ich ab, weil sie aus Massentierhaltung stammen, ähnlich den Legebatterien. Dadurch hatten die Mäuse ein ziemlich mieses Leben bis zu ihrem Tod und sie sind außerdem wegen der schlechten Ernährung und Aufzucht ohne Tageslicht keine vollwertigen Beutetiere mehr.
Durch den Kauf solcher Tiere unterstützt man direkt ihre Zucht.

Küken dagegen werden nicht extra für den Heimtiermarkt gezüchtet, Hennen und Hähne fallen als Abfall ab, sobald sie das falsche Geschlecht haben (Hähne bei der Legehennenproduktion, Hennen bei der Masthähnchenproduktion). Sie werden kurz nach dem Schlupf getötet und kommen nicht nur als Reptilienfutter in den Handel, sondern auch gemust als Fertigfutter "mit Huhn".

Zu der "Niedlichkeit" schreib ich jetzt mal nix... Man sollte sich klar machen, daß auch wenn man die Tiere nicht selbst tötet, so doch als Konsument direkt für ihren Tod verantwortlich ist. Wird kein Fleisch gekauft werden, wird auch kein Tier geschlachtet werden müssen.
Dem Tier selbst ist es sicherlich egal, ob es eine Maus oder eine Kuh ist/war.

Milo
03.01.2010, 18:32
Das mit der Niedlichkeit ist mein persönliches Problemchen.. Ausser Fischen (ich angle - natürlich mit Sachkundenachweis und logischer Weise Angelschein) kann ich keinem Tier was antun. Aber die Fische ess ich (meist) ja - geht nichts über frischen Fisch! Aber kleine Tierchen mit Knopfaugen?! Nöööö. Das bringe ich nicht übers Herz... Vermutlich bin ich Opfer des Kindchenschemas. Der Kreislauf des Konsums in Bezug auf Tierhaltung bzw. die Konsequenzen in Bezug auf die Qualität der Tierhaltung ist mir (leider) bewusst.. Wo es nur geht, werden Bioprodukte gekauft.

Momentan kriegen meine Monster nur Frischfleisch als Leckerei.. Dosenfutter mögen sie garnicht (mehr!!! Warum auch immer...), ich fütter Orljen (richtig geschrieben?) und Acana. Dazu dann halt öfters Rind. Ab und an auch einen Katzenwels, für die hier Mitnahme- (bzw. Tötungs-)pflicht besteht. Den dann allerdings gedämpft.

Frau_Wutz
12.01.2010, 14:12
Bei aller Katzenliebe und den Drang seiner Katze gerecht zu werden. Aber wenn andere Tiere elendig leiden, sollte man sich überlegen, ob das unbedingt sein muss???

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/art271,2117999

http://www.zeit.de/2008/25/N-Kuekenmord

Mit jedem gekauften Küken unterstützt man diese Vorgehensweise.

Elia
12.01.2010, 20:16
Aber auch mit jedem gekauften Ei und jedem gekauften Stück Hühnerfleisch und jeder Futterpackung "mit Huhn".

Mit jedem gekauften Liter Milch unterstützt man die Trennung von Mutter und Kind kurz nach der Geburt bei Kühen.
Mit jedem gekauften Stück Kaninchen ...

Moderne Landwirtschaft ist einfach :mad: und es ist wahnsinnig schwer, einigermaßen akzeptable Futterquellen zu finden.

absinth
12.01.2010, 22:19
Hast Du die Artikel auch gelesen? Dann wäre Dir klar, dass 1-2 ganze Küken der Woche nichts am Grundproblem ändern.
Aber geschreddert in der Dose sind sie halt anonymer, ne? Ich ess deswegen so gern Fischstäbchen...

schallo
04.02.2010, 11:38
wir haben auch mal futtermäuse gehabt. mir kam fast das heulen, als ich sie aufgetaut hatte. sie sehen noch sooo suß auch und haben ganz weiches fell. hätte fast reanimiert :man: nene, und wenn man noch daran denkt, wie sie gehalten werden und so, gruselig der gedanke.

Coonie2010
05.08.2010, 23:31
Ich schieb das mal hoch...

Habe da nämlich mal eine Frage zu. :)
Wir hatten ja früher auch Freigänger und die haben sich eigentlich zu 90% von Mäusen und Vögeln ernährt und mir ihre Beute auch oft genug stolz auf der Terrasse präsentiert. Ist halt Natur und genauso muss es sein. Aber das war eben draußen....

Ich überlege nun... wenn ich meinen beiden Fellnasen dann irgendwann mal so ein Küken oder eine Maus präsentiere... vorausgesetzt die Beiden wissen dann überhaupt etwas damit anzufangen...

Bitte WO füttert ihr das? Ich stell mir das gerade IN der Wohnung irgendwie sehr blutig und damit eklig und putzintensiv vor? Oder hab ich da falsche Vorstellungen?

Drottning
05.08.2010, 23:42
Ich füttere das in der Wohnung. Bei den Mäusen (geb ich nicht mehr, aber die gab's auch) blieb maximal ein kleiner Blutfleck, den ich mit kaltem Wasser beseitigt habe. Bei den Küken etwas Dotter, den bekomme ich sehr gut mit einem Hara-Lappen weg (Mikrofasertuch geht sicher auch). Also das ist eigentlich keine Sauerei. Die normalen Mahlzeiten machen bei uns mehr Dreck (man frisst so gerne VOR dem Napf :man:).

Katzenzahn
05.08.2010, 23:58
Ich will meinen beiden mal wieder Küken anbieten.
Werde das draußen auf der Terrasse tun.

Einige nutzen den Balkon und manche sogar die Badewanne.

Kommt sicher auf das Temperament der Katze an, manche lehren ihren Küken erst noch das Fliegen :D

Dreibeinchen
06.08.2010, 08:28
Ich schieb das mal hoch...

Habe da nämlich mal eine Frage zu. :)
Wir hatten ja früher auch Freigänger und die haben sich eigentlich zu 90% von Mäusen und Vögeln ernährt und mir ihre Beute auch oft genug stolz auf der Terrasse präsentiert. Ist halt Natur und genauso muss es sein. Aber das war eben draußen....

Ich überlege nun... wenn ich meinen beiden Fellnasen dann irgendwann mal so ein Küken oder eine Maus präsentiere... vorausgesetzt die Beiden wissen dann überhaupt etwas damit anzufangen...

Bitte WO füttert ihr das? Ich stell mir das gerade IN der Wohnung irgendwie sehr blutig und damit eklig und putzintensiv vor? Oder hab ich da falsche Vorstellungen?



:cu:

Also Smoky´s Züchterin hat jeden Abend Eintagsküken gegeben und das haben die Kitten schon mit 8 - 10 Wochen gefressen. Da natürlich noch zerteilt :tu:
Smoky hat, als er noch dort war, Abends gut mind. 2 Küken verspeist :sporty: Seitdem er bei mir ist zögert er etwas mit dem Rohfleisch.
Ich bestell auch gern mal frisch gewolftes Fleisch im Internet, dass sieht auch super lecker aus :tu:
Ich hab gemerkt, wenn die Kitten sehen, dass ihre Genossen reinhauen :sporty: dann fressen sie das auch gut. Sehen sie aber, dass die anderen nur sehr zögerlich an das Frischfleisch gehen, dann sind sie auch vorsichtig :rolleyes: So isses bei mir zumindest :D

Vielleicht beschränkst du das Füttern dann auf die Küche und machst die Tür zu. Damit sie gar nicht die Möglichkeit haben, die Mäuse oder Küken woanders hin zu bringen.

Coonie2010
06.08.2010, 09:47
"Tür zu" geht bei uns leider nicht... hier ist alles offen... und auch noch eine herrliche Rennbahn im Kreis von Diele, Flur, Wohnzimmer, Essbereich, Küche und zurück und wer mag nimmt am Autobahnkreuz die "A Keller" und saust mal schnell darunter. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass die Küken die halbe Treppe hoch geschleppt werden um dann zwischen den Treppenstufen hindurch das Fliegen wieder zu erlernen... ;-)

ICH würd den Beiden den Spaß auf jeden Fall mal gönnen und dann seh ich ja wie groß die Sauerei wird... nur mein Mann ist da so zimperlich... "Die armen Küken"... Männer... :D :D :D also zumindest meiner... *Grins*

Aber die Idee mit der Badewanne wäre vielleicht was... vorausgesetzt die beiden bleiben dann damit auch IN der Wanne... :rolleyes:

Drottning
06.08.2010, 10:27
Also es macht echt keinen Dreck, selbst wenn die Küken noch 'ne Weile fliegen. Probier's einfach mal aus.

Coonie2010
06.08.2010, 11:37
Ich werde dann berichten... das Vergnügen werden die Beiden auf jeden Fall dann irgendwann haben. :) (vermutlich rund um Weihnachten... *grins* ich stell mir gerade vor, wie das wohl als Baumschmuck aussieht... :D )

Drottning
06.08.2010, 12:02
Ich hatte es auch Weihnachten mal eingeführt... vor ein paar Jahren! Kam echt gut! :D

absinth
06.08.2010, 19:27
Wenn man den Dotter vorher ausdrückt gibts wirklich kaum Sauerei. Bei uns gibts die Küken trotzdem im Hof :)