PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was ist wirklich nötig?



Waunca
15.01.2003, 10:38
Ich hatte vor einigen Jahren schon Meerschweinchen und Zwergkaninchen und jetzt hab ich wieder welche. Da ich langsam aus dem Kindesalter heraus bin, mache ich mir halt auch mehr Gedanken, was deren Haltung und Pflege angeht. Als ich letzthin einen Zoohaus-Katalog durchblätterte stiess ich auf eine Vielfalt von Spezialfutter, Futterzusätzen, Vitamintropfen usw. Nun frage ich mich: Ist irgendeiner dieser Artikel notwendig oder kommt man auch sehr gut ohne aus, wenn die Tiere Fertigfutter und täglich frisches Obst und Gemüse bekommen?

Pardona
15.01.2003, 11:42
Hallo,
Ich hoffe du hast nicht ein Kaninchen mit einem Meerschweinchen zusammen? Wenn doch solltest du dir folgendes mal durchlesen: http://www.kaninchenforum.com/HaltungMSK.htm

Zu Ernährung;
Da gibt es in der Tat eine ganze Menge Mist auf dem Markt. Die ganzen Kanbberstangen, Drops, Leckereien und auch das Trockenfutter sind absolut nichts für Kaninchen und Meerschweinchen. Das wichtigste ist vor allem Heu (und Wasser natürlich ;) ) welches die Hauptnahrung darstellt. Es ist reich an Rohfasern was genau dem entspricht was diese Tiere brauchen und worauf ihre ganze Verdauung eingestellt ist (auf karge Rohfaserreiche Nahrung). Ausserdem ist das Heu auch ganz wichtig zu Abnutzung der Zähne. Wegen der faserigen Strucktur muss es lange und ausgibig gekauft werden. Dabei reiben die Zähne aufeinander und nutzen sich optimal ab (die veraltete Vorstellung das hartes Brot dieser Aufgabe gerecht wird ist Quatsch)
Dinge mit Zucker und Getreide sind die reinsten Dickmacher und können auch ansonsten auf die Dauer negative Folgen nach ich ziehen (Leberverfettung, Verdauungsprobleme ect).Zur Ergänzung des Heu sollten natürlich tägiches Frischfutter in Form von Grünzeug, Gemüse, Kräuter und etwas Obst nicht fehlen. Als Kanbberkost sind frische (oder getrocknete ) Zweige sehr gut. Für Zwischendruch zum gesunden verwöhnen, kann man gut mal ne Handvoll getrocknte Kräuter reichen (zb. Spitzwegerich, Melisse, Kamille, Brennessel, Löwenzahn, ect.) . Da gibt es im Handel ja mitlerweile eine nette Auswahl und manche kann man ja auch selber sammeln und trockenen.
Möchte man (warum auch immer) nicht auf die Gabe von Trockenfutter verzichen, sollte man nicht mehr als einen knappen EL (besser noch weniger oder eben garnicht) täglich reichen. Besser noch (aber nicht notwendig) ist aber eine Art Trockenfutterersatz zu füttern. Da eignet sich eine Trockengemüsemischung ganz gut. Die kann man auch noch etwas verfeinern. Ich füttere (morgends 2-3 EL für zwei Kaninchen) eine getreidefreie Mischung aus Trockengemüse, Kräuterpellets, Topinambur Pellets und zb. Dillstengel.

Weitere ausführliche Infos zu diesem Thema findest du unter folgenden Links:
http://www.kaninchenforum.com/artgerechteErnaehrung.htm
http://www.kaninchenforum.com/Snacks.htm
http://www.kaninchenforum.com/Futterkauf.htm
Weitere Infos über Kaninchnen: http://www.kaninchenforum.com/
http://www.zwergenheim.de/
http://www.ruecker-web.de/HRS/translations/german/index.html
http://www.kaninchenweb.de/index.html
Weitere Infos über Meerschweinchen:
http://www.dmsl.de/faq/index.shtml
http://www.fraumeier.org/
http://meerschweinchenhilfe.de/index.htm
http://www.diebrain.de/I-index.html

liebe Grüsse Pardona

dixi
15.01.2003, 14:50
Also ich füttere meinen Meershcweinchen normalerweise einen Esslöffel Körnerfutter pro Tier(mit vielen Pellets), Salt und sonstiges Gemüse und Früche, wasser ohne Zusatz, Heu(meistens Alpenwiesenheu),Strau haben sie auch immer im Käfig liegen und zu Silvester einer dieser ungesunden Kräckerstangen(aber ohne Zucker).

Momentan sind beide schwanger und bekommen:
Je anderhalbt Esslöffel Körnerfutter(mit viel Peletts)und sonst alles gleich ausser das ich ins wasser etwas einmal in der Woche ein paar Tröpfe Vitamine gebe.
Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Ich bin zwar ein Kind, aber ich mache mir sehr viele Gedanken über die Ernährung meiner süssen.:)

astrid219
16.01.2003, 19:25
Hallo.

Ich halte diese Zusatzmittel, Vitamintabletten und was es sonst noch gibt auch für unnötig. Ein Abwechslungsreiche und Artgerechte Kost ist immer noch das beste. Voralem viel frischer Salat, Gemüse und Obst.

Waunca
18.01.2003, 22:08
Hallo Pardona
Was dort steht, hat mich echt erschreckt! Danke für den Link. Ja, ich habe ein Kaninchen und ein Meerschweinchen zusammen, aber ich muss betonen, dass ich das eigentlich nicht wollte, weil ich schon wusste, dass das kein Ersatz für Artgenossen sein kann.
Ich bekomme bald ein junges männliches Meerschweinchen von einer Bekannten. Das Meerschweinchen ist das einzige Männchen aus dem Wurf, sonst hätte ich noch einen Bruder genommen und dann wäre alles gar nicht soweit gekommen.
:rolleyes: Nun wollte ich aber nicht, dass das Meerschweinchen dann alleine ist, weswegen ich ein Inserat setzte, indem ich ein zweites Männchen suchte, denn die Kastration ist ja nicht gerade billig und Junge will ich nicht. Ich bekam darauf ein Männchen angeboten, das mit einem einem Zwergkaninchen zusammenlebte. Es war ein ziemlich dringender Fall, weil die Besitzerin allergisch auf Tierhaare geworden war und das Zusammenleben mit den Tieren trotz überwiegender Haltung auf dem Balkon und täglichem Misten nicht mehr möglich war.
Und so bin ich eben zu einem Kaninchen mit Meerschweinchen gekommen. Das Kaninchen ist ein unkastiertes Männchen, also wiedrum keine Haltung mit Weibchen möglich, weil ich keine Jungen will und zwei Rammler vertragen sich ja meist nicht. Die Vorbesitzerin sagte mir, er sei drei Jahre alt und in dem Alter sei eine Kastration nicht mehr machbar. Ich werd das nun aber mal mit meinem Tierarzt besprechen, und wenn er sagt, man kann das nich machen, dann lass ich ihn halt kastieren, auch wenns teuer ist und dafür bekommt er dann eine Häsin. Irgendeine Lösung werde ich schon finden. *hoff*

Waunca
18.01.2003, 22:10
Ach ja: Reicht Heu wirklich aus, um die Zähne genügend abzuwetzen?

Pardona
18.01.2003, 22:21
Hallo,
Ich finds klasse das du darüber nachdenkst wie du auch dem Kaninchen einen artgleichen Partner geben kannst. Da wird sich dein Kaninchen (nach ev. anfänglichen Auseinandersetzung bei der Zusammenführung die aber normal sind) sicher freuen endlich jemanden zu haben der ihn versteht :)
ich denke nicht das ein Kaninchen mit 3 Jahren zu alt ist um kastriert zu werden.
Wichtig ist das man sich einen Tierarzt sucht der sich auch gut mit Kaninchen auskennt. Das ist leider nicht immer so einfach.
Ich würde auch nach einem suchen der die Gasnarkose verwendet statt Injektionsnarkose. Die Garsnarkose ist schonender für die Tiere.
Zum Heu, ja das ist das einzige was die Zähne wirklich optimal Abnutzt. Es weicht im Maul nicht auf und muss lange und gründlich gekaut werden bevor es geschluckt werden kann. Dabei reiben die Zähne lange aufeinander und nutzen sich so gegenseitig ab.

liebe Grüsse