PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : spontane Umstellung von Trofu auf Nafu



lovingangel
18.10.2009, 21:19
So Lisa ist ja heute MIttag umgezogen, die neue Familie hat von mir Tigercat mitgekreigt.... die andere Katze die mit Lisa da eingezogen ist aus einer anderen PS kennt nur Trofu, ist aber noch sehr jung, so vielleicht ca 12 Wochen alt.
Jednefallls hat sich die anderen Mau gleich aufs Nafu gestürtzt obwohl sie es ja gar nicht kennt und prompt etwas Durchfall davon.
Sol man das Nafu erst irgendwie beschränken oder sie soviel essen lassen wie sie will und das pendelt sich wieder ein?

Mietz&Mops
18.10.2009, 21:24
eigentlich wäre es besser, wenn sie nach und nach umgestellt worden wäre, da es halt sonst immer zu durchfall führt, aber bei 2 kitten ist das natürlich irre schwer zu verwirklichen....

Ich musste meine Pflegis ja leider auch oft im alter von 6-10 wochen von "Maus" auf NaFu umstellen, optimal ist die drastische umstellung nicht, aber unvermeidbar.
Ich mische meist 3 tage lang heilerde unters futter und dann ist der spuk auch vorbei.

lovingangel
18.10.2009, 21:40
hm aber was bedeutet den nach und nach? halb trofu halb nafu ist doch auch dann total schwe rzu verdauen?

Lisa frisst übirgens gar kein trofu ;)

wieviel Heilerde gibst du unters Futter?

Drottning
18.10.2009, 21:44
Ich würde das entspannt sehen. Ich sag's mal so: Wenn es gesundheitliche Probleme gäbe, müsste man auch von jetzt auf gleich umstellen. Ich würde was unterstützend für den Magen-/Darmbereicht geben und gut ist's.

Klasse, dass die Kleine Nassfutter möchte. Die weiß, was gut ist! :D

lovingangel
18.10.2009, 21:54
hm ich hatte halt bedenken das die kleine Maus dann so sehr schlingt das sie brechen muss....
wann müsste sich der Durchfall den wieder geben?
Ist es besser radikal umzustellen auf Nafu oder den Misch aus Trofu und Nafu anzubieten?


WAs die neue Besi machen möchte weiß ich nicht, sie wollte erst einmal jedem Kitten geben was es kennt, aber schon eher MIsch Nafu Trofu

Mietz&Mops
18.10.2009, 21:56
Sehe es wir drottning, es ist vielleicht nicht super optimal, aber auch kein weltuntergang ;)

Nach und nach hieße 80% TroFu - 50% TroFu - 20% TroFu - 0%...

Und immer mindestens 2h abstand zwischen TroFu und Nafu- wenn man das aber nich einhällt, wäre die mischung auch nicht verträglicher.

Ich würde froh sein, dass beide NaFu mögen und das Trofu gleich verbannen ;)

Mietz&Mops
18.10.2009, 21:57
hm ich hatte halt bedenken das die kleine Maus dann so sehr schlingt das sie brechen muss....
wann müsste sich der Durchfall den wieder geben?
Ist es besser radikal umzustellen auf Nafu oder den Misch aus Trofu und Nafu anzubieten?


WAs die neue Besi machen möchte weiß ich nicht, sie wollte erst einmal jedem Kitten geben was es kennt, aber schon eher MIsch Nafu Trofu

Misch ist ganz schlecht.

Der Durchfall sollte nach 3 Tagen besser werden und nach ca 7-10 Tagen sollte der Kot wieder ganz normal werden.

Katzenzahn
19.10.2009, 00:46
Und ich werfe noch mal die Nachfrage ein.

Durchfall oder einmalig dünner Kot?

Wenn richtig dolle Durchfall, dann Vorsicht.
Wenn nur einmalig dünner Kot, dann ist das nicht so schlimm.
Dann ist es wirklich einfach die Umstellung und der Darm muss sich erst mal berappeln und neue Bakterien wachsen lassen.

lovingangel
19.10.2009, 02:08
Und ich werfe noch mal die Nachfrage ein.

Durchfall oder einmalig dünner Kot?

Wenn richtig dolle Durchfall, dann Vorsicht.
Wenn nur einmalig dünner Kot, dann ist das nicht so schlimm.
Dann ist es wirklich einfach die Umstellung und der Darm muss sich erst mal berappeln und neue Bakterien wachsen lassen.

das kläre ich morgen mit ihr, die Kitten sind seit heute morgen erst da, das muss erst beobachtet werden wegen Umzugsstress etc.
Aber ich glaube wenn es richtig flüssig gewesen wäre hätte sie was gesagt.

Mietz&Mops
19.10.2009, 11:22
Jaja, aber haben sie ein mal am Tag richtig dünnen Kot oder mehrfach am Tag?

1-2 mal ist nicht besorgniserregend, häufiger wäre nicht gut.

absinth
20.10.2009, 00:36
Oder Trofu einweichen und dann mit dem Nafu geben. Dann passt das verdauungstechnisch besser zusammen.

lovingangel
15.12.2009, 18:00
:D
also hier leben ja momentan 7 Katzen, seit gestern mal wieder 8.
der Kater hat schon seit er ich glaube 12 Wochenalt ist Trofu gekriegt...
ich hab ihn erst im Gästezimmer aka Katzenzimmer einquartiert weil ich dachte ohoh.... die Ta meinte der kriegt Durchfall vom Nafu..
der Plan war, langsam umstellen....
der hat aber gestern so herzzerreißend gejammert und wollte so gerne zu den anderen das ich ihn doch schon dazugelassen habe...
tja... was passiert? klar er frisst nafu, aber er frisst kein trofu mehr :rolleyes:.
eben son paar Bröckchen aber ich hab ihm heute morgen und eben extra nen Schälchen Trofu hinterhergeschleppt.. was tut er, frisst es nicht mehr :o

langsam verstehe ich nicht mehr warum manche leute so PRobleme haben ihre Tiere von Trofu auf Nafu umzustellen :eek: bei mir machen die das immer alle freiwillig...

Ich hab heute nur nen bisschen Durchfall gefunden, kann aber auch von den Kitten kommen oder vom Zusammenführungsstreß..... wir drücken die Daumen.... bei 8 Tieren ist es langsam tierisch cshwierig rauszufinden wer wie dünn macht es sei den er k*ckt mir vor die Nase

Katzenzahn
15.12.2009, 22:59
Was mir insgesamt aufgefallen ist:
Kitten lassen sich meist leichter umstellen.

Und bei dir ist es vllt. noch die Tatsache, dass du nicht soviel Brimbamborium machen kannst/machst ums Fressen.

Wenn jemand ängstlich zuguckt und angespannt ist, naaa, wird katz das fressen, merkt das katz doch.
Ich sehe es ja bei mir selber und meinem verwöhnten Kater 'Felix.

Und dass bei einer plötzlichen Umstellung mal etwas Durchfall ist, ist eigentlich normal.
Geht auch bei Menschen-Babys so.
Früher wussten wir einfach, dass mit dem ersten Brei etwas Darmprobleme kommen.
Heute heißt das "Drei-Monats-Blähungen":D

Wobei es mir beim Kotabsatz immer wichtig ist, zu unterscheiden, ist es wirklich Durchfall, also mehr als 3 mal dünner und womöglich nicht zu haltender Kot?
Oder ist es Dünnpfiff, ein oder zweimal dünner Kot und danach ist wieder gut.

Dünnpfiff haben wir erwachsenen Menschen vermutlich auch gelegentlich, wenn wir was ungewohntes essen.
Mir geht es jedenfalls so. Oder Blähungen :cool: