PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katerchen frisst Streu



UlliLili
21.09.2009, 22:29
Hallo, Ihr, ich mache mir etwas Sorgen um Mello, den kleinen roten Kater. Er war ja schon immer der kleinste. Und er will immer noch Milch trinken. Mimmi lässt ihn aber nicht mehr wirklich ran. Er frisst immer noch nicht alleine, zumindest habe ich es noch nicht beobachten können. Dafür hat er gestern Streu gefressen. Ich hatte für Merlin, den kleinen Kater von Momo, der in der anderen Pflegestelle gepinkelt hat, sandiges Klumpstreu gekauft. Habe ich bei Kitten sonst nie, aber ich habe gedacht, die machen das nicht mehr, sind ja schon 12 Wochen alt. Ich bringe morgen mal alle drei zum TA, impfen und lasse mal Blut abnehme. Er trinkt auch sehr viel Wasser. Nicht dass er ne Anämie oder so hat. Er ist auch ziemlich dünn und spielt nicht so wild wie seine Geschwister, er war aber schon immer etwas schüchterner. Gruß, Ulli

Mister_Stringer
21.09.2009, 22:40
Liebe Ulli,

vielleicht kann man Mello das Futter mit etwas KMR gemischt schmackhafter machen? Ist nur eine spontane Idee.

Ich hoffe ansonsten, dass der süße Mello das Streu fressen bald sein lässt (solange würde ich sicherheitshalber auf nicht klumpendes umsteigen) und ich wünsche ihm, dass er bald genauso lebendig und munter ist wie seine Geschwister :kraul:

Liebe Grüße, Vera.

UlliLili
21.09.2009, 22:44
Hallo, Vera, habe ich schon ausprobiert. Er will einfach nicht. Ich habe bis jetzt noch keine Zwangsmassnahmen angewandt, da ich mir dachte, gut der braucht halt was länger und irgendwann kapiert er es. Ich habe schon alle Sorten Dosen-, Trocken- und Rohfleischsorten durch. Die anderen fressen auch nicht viel in meiner Anwesenheit, denn da kann man keine kostbaren Sekunden mit fressen vertrödeln, da muss man SPIELEN. Das Streu habe ich sofort weg getan, denn das klumpt ja sonst im Magen und das ist nicht gut. Du kennst es ja, man macht sich immer gleich Sorgen...
Liebe Grüße, Ulli

Mietz&Mops
21.09.2009, 22:47
Mit 12 Wochen nur Milch ist aber auch nicht normal :(

Bist du dir sicher, dass er gesund ist?
hast du ihm mal etwas NaFu ans Mündchen geschmiert? Manchmal muss man sie zwingen zu kosten, obwohl ich das bei so alten Kitten noch nie erlebt habe....

Ich würde ihn wohl mal beim TA vorstellen.

UlliLili
21.09.2009, 22:53
Ja, morgen gehe ich hin, Blut abnehmen. So hat er glänzendes Fell und spielt auch. Wenn ich ihm Futter hinstelle schnuffelt er dran und dreht sich dann angewidert weg. Im Maul ist nichts zu sehen, also dass er einen abgbrochenen Zahn oder so hat. Vielleicht macht sich auch ein Infekt breit. Ich muss mich jetzt gedulden bis morgen. Er soll ja am Samstag umziehen. Und ich will sicher sein, dass er gesund ist. Gruß, Ulli

Mister_Stringer
21.09.2009, 22:59
Liebe Ulli,

dann bleibt mir nur noch Daumen drücken, dass der TA Besuch morgen Aufschluss gibt und hoffentlich auch eine Lösung bringt! :tu::hug::kraul:

Ja, in Sorgen machen bin ich geübt :rolleyes: und seit dem ich Katzenmama bin ist es noch mehr geworden, weil sie einem eben so ans Herz wachsen, dass man stets um ihr Wohl besorgt ist. Dafür beschenken einen die Samtpfoten aber auch so unendlich und unbeschreiblich; das macht jede sorgenvolle Sekunde wett. Ich hoffe, es zeigt sich bald, dass Mello kein Grund mehr zur Sorge bieten muss :hug::kraul:

Mietz&Mops
21.09.2009, 23:00
ch drück dem süßen die Daumen :tu:

UlliLili
22.09.2009, 13:44
So, sind wieder da. War heute ein Großauftrag: Stella und Nikos kastrieren, Mimmi kastrieren, Fäden ziehen Maggie und Tinka, Leni, Mello und Mumpitz impfen und chippen. Und einmal Mello untersuchen. War nichts auffälliges, keine Anzeichen einer Erkrankung. Ihm wurde dennoch Blut abgenommen. Wenn da nichts zu Tage kommt, gibt es ab morgen Futter mit leichtem Zwang. Heute ist ja keine Mama da, die liegt im Nebenzimmer und schläft ihre Narkose aus. Mal sehen, vielleicht hat er heute abend schon Hunger, der kleine Nuckelpeter. Ich hoffe halt nur, dass er keine Diabetes oder so hat. Gruß, Ulli

rola
22.09.2009, 14:31
So, sind wieder da. War heute ein Großauftrag: Stella und Nikos kastrieren, Mimmi kastrieren, Fäden ziehen Maggie und Tinka, Leni, Mello und Mumpitz impfen und chippen. Und einmal Mello untersuchen. War nichts auffälliges, keine Anzeichen einer Erkrankung. Ihm wurde dennoch Blut abgenommen. Wenn da nichts zu Tage kommt, gibt es ab morgen Futter mit leichtem Zwang. Heute ist ja keine Mama da, die liegt im Nebenzimmer und schläft ihre Narkose aus. Mal sehen, vielleicht hat er heute abend schon Hunger, der kleine Nuckelpeter. Ich hoffe halt nur, dass er keine Diabetes oder so hat. Gruß, Ulli

Ich hatte auch son kleinen Kater der erst nicht fressen mochte während die beiden Brüder schon ordentlich reinhauten. Ich hab ein kleines bischen Nafu genommen, mir vorher den Kater geschnappt, Mäulchen auf, Futter etwas weiter hinten auf die Zunge gelegt, Mäulchen zu und er hat komisch geguckt aber gefressen. Das mußte ich beim ersten Mal noch zwei oder dreimal wiederholen dann hat er angefangen zu fressen. Witzigerweise mußte ich das von da ab bei jeder Fütterung machen, er hat sich schon zwischen meine Füße gesetzt, aber dann reichte einmal Futter in das Mäulchen stecken. Auch heute macht er das noch manchmal, aber ist inzwischen die absolute Ausnahme. ;)

Mister_Stringer
22.09.2009, 23:17
:tu: Drücke weiterhin alle Daumen für ein gutes Mellow-Blutbild! :hug::kraul: Liebe Grüße, Vera.

UlliLili
23.09.2009, 21:06
So. Mussten heute eh noch zum Tierarzt, meine Rosalie hing durch. Sie hat eine Halsentzündung. Das Blutbild von Mello hat mir und meiner Tierärztin erst einen Schrecken eingejagt. Diabetes, Anämie etc. Aber dann hat sie mit der TÄ von Laboklin telefoniert und die Sache hat sich dann doch nicht so schlimm dargestellt. Er hat einem extremen Eisenmangel, die Lymphozyten sind erhöht etc. Als sie gehört hat, dass er sich bis jetzt geweigert hat zu fressen und nur Muttermilch getrunken hat, meinte sie, die Werte kommen eindeutig daher. Und dass die Referenzwerte eben für erwachsene Katzen sind und nicht für so kleine Kätzchen. Seit gestern wird er zwangsgefüttert. Und das klappt ganz gut. Er bekommt Fläschchen mit Vitaltrunk, das ist püriertes Fleisch, Bioserin und auch Katzenfutter. Das stopfe ich ihm in den Mund und er schluckt es auch. Und ich mische ihm ganz viel Fortain ins Futter. Er muss halt nun gepäppelt werden, dann erholen sich die Werte wieder. Aber da kann man mal sehen. Ich dachte, Muttermilch ist das beste und er wird es schon lernen. Nun müssen wir eben nachhelfen, damit er wieder aufholt. Kleine Katzen kommen halt ganz schnell runter, da machen zwei Tage was aus. Liebe Grüße, Ulli

Tuuli
23.09.2009, 21:27
Ulli, ich drück die Daumen das Mello ganz schnell anfängt alleine zu futtern und er ganz flott fit ist. :tu: :kraul:

Mietz&Mops
23.09.2009, 21:33
Ui *schreck*

Aber dass da was nicht stimmt, wenn er mit 12 Wochen noch sich weigert richtig zu fressen hatte ich leider bereits vermutet :(

Ich hoffe der kleine Mann erholt sich gut :tu:

Mister_Stringer
23.09.2009, 21:42
:( das tut mir leid, lieber Mello :kraul: dennoch bin ich guter Dinge, weil du bei Ulli in den besten Händen bist :t:
Liebe Ulli :hug: , ich hoffe, dass Mello sich gut aufpäppeln lässt und trotz der Diabetes (ist das denn sicher?) ein schönes Leben haben wird! :bl:

Viele liebe Grüße, Vera.

UlliLili
23.09.2009, 23:11
ne, ne, ein Glück keine Diabetes. Die Werte waren zwar danach, aber die Referenzwerte waren eben für eine erwachsene Katze angegeben. Die Laboklin-Ärzte meinte, dass so kleinen Katzen nur ganz selten Blut abgenommen wird und wenn dann wegen ansteckenden Krankheiten oder so. Und dass es darum keine Referenzwerte gäbe. Diabetes hatte ich zwar vermutet, aber das kommt in dem Alter wohl sehr selten vor. Die Lymphozyten sind zwar erhöht, aber bei kleinen Katzen generell höher und auch wegen der Impfung arbeitet die Immunabwehr auf Hochtouren meint sie. Aber erst bekommt man halt einen Schreck wenn da ein Ausrufezeichen am Wert ist. Ich fand es gut, dass sich meine TÄ noch mal einen Rat eingeholt hat. Sie ist sowieso super klasse und erklärt mir immer alles ganz genau. Ich sehe aus wie verletzt, ich habe überall Blutspuren. Auf dem T-Shirt, in den Haaren, überall. Ein Glück ist das getrocknetes Rinderblut (Fortain heisst das Mittel), das habe ich unter seine Pampe gemischt und das hat er nicht gemocht und ausgespuckt. Aber ich habe es dann doch rein gekriegt und sein Widerstand schmilzt. Es muss doch auch bei ihm mal der Groschen fallen....
Gruß, Ulli

Mister_Stringer
24.09.2009, 00:20
ne, ne, ein Glück keine Diabetes. Die Werte waren zwar danach, aber die Referenzwerte waren eben für eine erwachsene Katze angegeben. Die Laboklin-Ärzte meinte, dass so kleinen Katzen nur ganz selten Blut abgenommen wird und wenn dann wegen ansteckenden Krankheiten oder so. Und dass es darum keine Referenzwerte gäbe. Diabetes hatte ich zwar vermutet, aber das kommt in dem Alter wohl sehr selten vor. Die Lymphozyten sind zwar erhöht, aber bei kleinen Katzen generell höher und auch wegen der Impfung arbeitet die Immunabwehr auf Hochtouren meint sie. Aber erst bekommt man halt einen Schreck wenn da ein Ausrufezeichen am Wert ist. Ich fand es gut, dass sich meine TÄ noch mal einen Rat eingeholt hat. Sie ist sowieso super klasse und erklärt mir immer alles ganz genau. Ich sehe aus wie verletzt, ich habe überall Blutspuren. Auf dem T-Shirt, in den Haaren, überall. Ein Glück ist das getrocknetes Rinderblut (Fortain heisst das Mittel), das habe ich unter seine Pampe gemischt und das hat er nicht gemocht und ausgespuckt. Aber ich habe es dann doch rein gekriegt und sein Widerstand schmilzt. Es muss doch auch bei ihm mal der Groschen fallen....
Gruß, Ulli

Oh jaaaaa, was ein Glück, jetzt verstehe ich das auch besser mit den Werten! Na das klingt doch recht gut!? Also den Umständen entsprechend! Kein Diabetes! :wd: Und die Lymphozyten werden dann sicher auch noch schwinden! :tu: Ich hoffe und glaube daran, dass der Groschen auch bei ihm fallen wird und erst recht daran, dass du ihn zum schmelzen bringst ;) so wie er es bei einem schafft mit seinem süßen Charme! :love:

Wir halten weiter Daumen und Pfötchen!