PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nachruf für Ginger!



Joana
08.05.2002, 23:59
Gestern musste ich meinen Ginger einschläfern (erlösen) lassen. Er kam zusammen mit seinem Bruder vor 7 Jahren im Alter von 3 Monaten zu uns; beide waren sehr mager und vernachlässigt. Aber schnell hatten wir sie aufgepäppelt und nun unheimlich viel Freude an den beiden "Rabauken". Ginger hatte cremefarbenes Fell mit etwas weiß und riesengroße Bernsteinaugen. Er war ein sehr sanftes Tier, dankbar für alles und sehr verschmust. Oft brachte er eines seiner Lieblings-Spielsachen und legte sie meinem Mann oder mir in den Schoß; dann wussten wir, er will uns eine Freude machen. Sein Bruder war immer eher zum Balgen aufgelegt und hatte den sanften Ginger etwas unterjocht; aber trotzdem liebte er ihn sicher, leckte ihn auch oft ab oder überließ ihm den Rest seines Lieblingsfutters. Und nun, ganz plötzlich, verschlechterte sich der Gesundheitszustand von unserem Ginger rapide. Er nahm 2 kg in einer Woche ab (!!) und fraß trotzdem Unmengen (was er nur finden konnte). Ich ließ ihn untersuchen; nur die Leberwerte waren etwas schlecht, aber die TÄ verschwieg mir nicht, dass da am Bauch eine Schwellung zu tasten wäre. Eine Woche später hatte er noch mehr abgenommen, erbrach nun auch ständig und zerfiel zusehends; ich konnte jetzt den Tumor auch tasten. Nun musste wir mal wieder die schwere Entscheidung fällen, ihn erlösen zu lassen. Er schlief in meinen Armen und nass von meinen Tränen ein (bis zuletzt waren seine schönen Augen vertrauensvoll auf mich gerichtet). Wir haben ihn im Garten neben dreien seiner Vorgänger beerdigt und trauern sehr. Aber auch sein Bruder trauert, sucht ihn überall und jammert. Was könnten wir nur tun, um ihm zu helfen? Vielleicht weiß jemand einen Rat.
Ich wäre dankbar für jeden Trost
eure Joana

doris
09.05.2002, 22:10
Liebe Joana,

das ist ja so unglaublich traurig. Ich mußte selbst weinen, als ich Deine Geschichte las. Und trösten kann ich Dich leider auch nicht. Und Katzen trauern auch. Ich mußte vor 2 Jahren die Tochter meiner "Großen" aus Krankheitsgründen weggeben. Und obwohl die Mutter ihre Tochter sehr unterdrückt hat, hat sie sie gesucht und nach ihr gerufen. sicher 3 wochen lang. später hörte es dann auf. Ich habe mal gelesen, daß man auch Katzen Zeit zum trauern geben sollte . Ihr beschäftigt euch jetzt sicher viel mit ihm. ich denke, mehr kann man nicht machen (aber ich bin auch kein Experte).

Alles Gute für Euch
und liebe Grüße
Doris

Joana
09.05.2002, 23:56
Tausend Dank, liebe Doris, deine Zeilen waren mir schon ein Trost, denn es hilft, wenn man merkt, dass es Menschen gibt, die die Trauer um ein Tier ebenfalls kennen und verstehen. Leider, und das wird ja gerade hier im Forum immer wieder erwähnt, lachen einem manche Menschen (zumindest heimlich) aus, weil man so "ein Theater um ein Tier" macht. Unser Johnny ist auch noch in der Phase des Suchens nach seinem Bruder, aber zum Glück gibt es bei uns in der Familie mindestens 3-4 Menschen, die sich dauernd um ihn bemühen; und sicher verstehst du auch das, wir reden mit ihm, wie Ginger so krank war und dass wir alle sehr traurig sind und dass er jetzt ohne Schmerzen ruhig "schlafen" kann. Viele Bekannte haben mir geraten, doch einfach schnell eine andere Katze zu holen, aber ich halte das für falsch. Keine andere Katze ist ja "sein" Ginger, sondern nur ein Eindringling und das gäbe nur weiteren Stress. Ich denke und hoffe, wir werden es schaffen, dass er seine Trauerphase übersteht und (hoffentlich!!) noch lange bei uns bleibt. Es grüßt dich Joana
Ich weiß nicht, ob du an einem persönlicheren Kontakt interessiert bist; falls ja, schreibe ich dir gerne meine mail-Adresse!

doris
10.05.2002, 16:55
Liebe Joana,

wenn du magst, können wir uns eine Weile lang schreiben (wie lange oder wie intensiv hängt immer davon ab, wieviel ich zu tun habe, wie es den Katzen geht und auch mir). Aber jetzt würde ich Dir gerne schreiben, gerade weil ich weiß, daß in dieser Ausnahmesituation reden (schreiben) das einzige ist, was hilft. Veröffentlichst Du Deine Adresse? Alles weitere dann später...

Bis bald und liebe Grüße
Doris

Joana
10.05.2002, 19:22
Liebe Doris, dies ist meine mail-Adresse: madamekatz@yahoo.de
Es wäre nett, von dir zu hören, welche Tiere du hast und überhaupt. Auch ich habe Zeiten, wo ich mal weniger schreiben kann, aber ich würde sehr gerne einen Kontakt mit dir aufnehmen.
Vielleicht bis bald
Joana

dunklerHimmel
11.05.2002, 16:47
Ich weiß wie schwer es in dieser Situation ist. Ich musste leider am 12.04.02 meine überalles geliebte Hündin einschläfern lassen, da sie Krebs hatte und nun auch nicht mehr kämpfen wollte. Meine beiden Stubentiger trauern immer noch um sie. Die Katze ist plötzlich richtig verschmust, wenn wir in die Wohnung kommen, läuft sie zur Tür. Das war ihr übliches Ritual unsere Hündin zu begrüßen. Sie wirft sich immer noch auf den Teppich und wartet auf Tara zum schmusen. Der Kater war von Tara immer nur genervt. Ich glaube, er ist schon drüber hinweg. Die ersten paar Tage war er auch komisch, nun ist er aber wieder der "alte". Doch die Leere die Tara hier hinterlassen hat, bekommt so schnell keiner mehr weg.


Bis dann Cindy