PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kastration mit 9 Monaten?



südseekrabbe
12.09.2009, 10:57
Ich habe schon einige Beträge hier gelesen und bin nun ein wenig verunsichert. Als ich beim TA nachgefragt habe wie es den aussieht wann man die beiden (Kater und Katze) Kastrieren lassen sollte meinte sie, wenn sich noch keine Anzeichen zeigen bezüglich rolligkeit und so, erst so mit 9 Monaten. Da die Katze dann auch noch ein wenig Zeit hat ihre persönlichkeit zu entwickeln.
Und jetzt lese ich viele Beiträge in denen es heißt damit man schon mit 5 Monaten kastrieren lassen sollte. Meine beiden sind nun 4 Monate alt.
Von einer Freundin habe ich gehört (sie hat eine Hündin) damit sie ihre Hündin zu früh kastrieren lassen hatte und sie jetzt einfach sehr zurückhaltend ist und probleme mit der Blase hat.
Jetzt bin ich ein wenig ratlos:confused:

Homer + Lilli
12.09.2009, 11:02
9 Monate sind zu spät. Wenn Du Pech hast hat, rollt Deine Katze still. Du bekommst es nicht mit, Dein Kater aber ganz bestimmt. Und schon hast Du ne trächtige Katze. Lass die Katze jetzt kastrieren, mit dem Kater kannst Du zur Not noch warten.

Sabine
12.09.2009, 11:05
Hallo,
auf keinen Fall warten mit der Kastration bis die Kätzin Rollig wird. Wenn du das machst wird die Katze Junge bekommen. Denn der Kater merkt viel früher als du das sie Rollig wird und deckt sie dann.
Das die Hündin zurückhaltend ist hat sicher nichts mit der Kastration zu tun. Wenn es ein größerer Hund ist können die Blasenprobleme von der Kastration kommen aber nicht vom Zeitpunkt.

lovingangel
12.09.2009, 11:06
also ich sehe das auch so... einfach zu warten ob man was sieht finde ich etwas fahrlässig...
Bewiesener Maße haben Frühkastrationen keinen Einfluss auf die körperliche und psychische Entwicklung eines Tieres! Viele Züchter geben ihre Kitten inzwischen frühkastriert ab, was meinst du was denen die KÄufer auf der Nase tanzen würde wenn diese Kitten sich nciht richtig entwickeln würden....

kleinebaerin
12.09.2009, 11:07
:eek: Bis 9 Monate warten??? :man: Dann "beglückwünsche" ich dich schon jetzt zum baldigen Katzennachwuchs. Sorry, aber dein TA hat keine Ahnung von Katzen. Eine frühe Kastra mach Katzen überhaupt nichts aus und ich habe noch nie gehört, dass darunter die Entwicklung der Persönlichkeit leidet...:man: :man: :man: Wie das bei Hunden ist, weiß ich nicht. Ich schätze, es gibt im Forum aber auch Leute, die sich mit Hunden auskennen.;)

südseekrabbe
12.09.2009, 11:15
würde gerne beide gemeinsam kastrieren lassen. Einen Monat würde ich aber scho noch gerne warten

lovingangel
12.09.2009, 11:18
würde gerne beide gemeinsam kastrieren lassen. Einen Monat würde ich aber scho noch gerne warten

Also ich habe die Empfehlung gekriegt ruhig mit 4-5 Monaten kastrieren zu lassen... einfach um die Gefahr einzudämmen, aber cih denke mit 5 Monaten ist auch noch i o

Mellow
12.09.2009, 11:42
Huhu

Also es ist bekannt dass größere Hündinnen bei der Kastration eine schwache Blase kriegen. Das ist kein Einzelfall und ist absolut normal. Das hat nix mit einer Früh- oder Spätkastration zu tun. Und auch dass sich die Persönlichkeit verändert, hat definitiv nix mit der Kastra zu tun, das hat sicher andere Gründe. Ausserdem kann man Hund und Katze nicht in allen Bereichen vergleichen;).

Auch ich hab ein 4 Monate altes Kätzchen und werde es mit 5 Monate spätestens kastrieren lassen. Ich hab mal gelesen dass die Katzen heut zu tage auch früher Geschlechtsreif werden und deshalb 6 Monate manchmal zu spät ist.

Ich denk auch nicht dass ein Monat noch schadet, jedoch würde ich nicht warten bis dass sie rollig wird, denn das wird mit 99% schief ausgehen --> Nachwuchs

Drottning
12.09.2009, 12:09
Zum Thema "Charakter" kann ich nur auf meinen Tommy verweisen: Er wurde mit fünf Monaten kastriert (weil er anfing, Paulinchen zu besteigen, die das gar nicht lustig fand) - und seine Persönlichkeit ist bestens ausgeprägt. Ich weiß manchmal echt nicht, wie die Tierärzte auf ihre Behauptungen kommen... :man:

Bounty&Raider
12.09.2009, 12:10
Meine beiden wurden mit 5 Monaten kastriert und da war es auch höchste Eisenbahn. Raider hat am Morgen der Kastration das erste Mal markiert und die TÄ sagte uns nach der Kastration, dass Bounty jurz vor der Rolligkeit stand. Ich bin froh, dass ich uns, aber vor allem den beiden Katzen den Stress der Rolligkeit erspart habe und würde es immer wieder so tun.

Katzenzahn
12.09.2009, 18:33
Ich würde die beiden so schnell wie möglich kastrieren lassen.
Besonders, weil es Kater und Katze un einer Woihnung sind.
Wenn es gleichgeschlechtliche Tiere wären, könnte man evtl. noch warten.

Aber es bringt weder Katzin noch Kater etwas, noch zu warten.
Wenn du Pech hast, ist es morgen schon zu spät. Und die Tierheime sind voll mit solchen "Unfällen" ;)

Zur Not würde ich einen andern Tierarzt suchen.:?:

Strangegirl
12.09.2009, 21:53
Meine Mini war 1x rollig.. KastraTermin stand und sie wurde kurz vorher rollig, da war sie 4 Monate alt. Spätestens da hätte ich n Termin gemacht... so wie sie mich während ihrer Rolligkeit ansah und so wie sie sich gab... nochmal hätte ich ihr das nicht zugemutet. Den Stress einer Schwangerschaft würde ich speziell meiner Mini auch nicht zumuten, sie ist sehr klein und zierlich. Notfalls TA wechseln .. der TA hat nur seine Praxis, du dagegen die freie Auswahl und nur deine Katzen.

VelvetKitty
12.09.2009, 21:54
warte keinen monat mehr. lass beide noch nächste woche kastrieren. es erspart dir u. deinen katzen viel "leid". tu's den katzen ZULIEBE.:tu:

Elia
12.09.2009, 22:16
Also es ist bekannt dass größere Hündinnen bei der Kastration eine schwache Blase kriegen. Das ist kein Einzelfall und ist absolut normal. Das hat nix mit einer Früh- oder Spätkastration zu tun.
Sorry für das OT, aber wo kann man das denn nachlesen? So etwas höre ich jetzt zum ersten Mal.
Dann wären ja die meisten größeren Hündinnen aus dem Tierheim am Rande der Inkontinenz, das mag ich nicht so recht glauben. :eek:
Ich kenne viele kniehohe und größere kastrierte Hündinnen und von denen hat keine eine schwache Blase.

LG Elia

südseekrabbe
13.09.2009, 09:50
vielen dank, ihr hab mir wirklich sehr weitergeholfen. Ich warte auf jeden Fall nicht so lange.
Dann lass ich auch gleich beide zusammen kastrieren.
Jetzt bin ich ganz erleichtert!

Danke:rolleyes:

Becky
13.09.2009, 09:53
würde gerne beide gemeinsam kastrieren lassen. Einen Monat würde ich aber scho noch gerne warten

:?: Dann würde ich schonmal die Wurfbox herrichten - und den TA wechseln. :man:

Bitte lass zumindest EINE davon SOFORT kastrieren - und am besten BEIDE gleichzeitig, dann hast du keinen Stress, weil beide den gleichen TA-Geruch annehmen. Was du jetzt tust, ist wirklich grob fahrlässig. :kraul:

Becky
13.09.2009, 09:55
vielen dank, ihr hab mir wirklich sehr weitergeholfen. Ich warte auf jeden Fall nicht so lange.
Dann lass ich auch gleich beide zusammen kastrieren.
Jetzt bin ich ganz erleichtert!

Danke:rolleyes:
:hug::hug: Danke, fein... bitte umgehend anmelden, das geht wirklich ganz schnell und macht heutzutage überhaupt keine Probleme mehr. Die sind abends wieder fitt wie Turnschuh :tu::D

südseekrabbe
14.09.2009, 17:15
Das muss ich jetzt noch los werden. ich habe mich zwecks Kastration ja auch im INternet und hier im Forum informiert. So und ich lasse die beiden demnäächst kastrieren dann sind sie fast 5 Monate.
Hab vorhin bei zwei TA angerufen die sich weigerten die Katzen zu kastrieren da sie noch viel zu jung sind und erst noch wachsen müssten! Obwohl ich inzwischen weiß damit das wachstum nix mit der kastration zu tun hat. Die meinten beide ich solle ende Jahr wieder kommen. Ich denke das sind einfach die TA vom Land die an solchen Denkmustern noch festhalten.
Hab dann nochmal bei einem angerufen (die ist zwar auch aufm Land aber hat mal in ner größeren tierklinik gearbeitet) und da meinte die Sprechstundenhilfe, wenn die beiden schon zwei Kilo haben ist das kein Problem. Und das mit dem Wachstum sei ein weitverbreiteter aberglaube. Sie haben auch schon jüngere katzen kastriert und da gabs überhaupt keine Probleme.
Mich würde noch interessieren was ihr für Kastrationen zahlt. Also da kostet der Junge 57 Euro und die Katze 97 Euro. Ich bring die morgens hin und hohl sie nachmittags wieder ab.

:)

Mietz&Mops
14.09.2009, 17:19
Für kastration spricht, dass es ab 5 Monate irre gefährlich ist, dass die katze bereits aufnimmt (u.U. auch ohne dass du es mitbekommst)

- wenn Kater ein mal angefangen haben zu markieren hören sie manchmal auch nach dem kastrieren nicht mehr auf

- katze kann dauerrollig werden, eine gebärmuttervereiterung bekommen usw.

- das Verhältnis zwischen beiden Tieren könnte leiden

- sie könnten aufgrund von interesse an anderen tieren vermehrt versuchen aus der wohnung abzuhauen

usw. usw.

südseekrabbe
14.09.2009, 17:21
ja danke Mietz&Mops, wie gesagt ich hab jetzt nen Termin.
Aber das esnoch TA gibt die anders denken, versteh ich nicht.

Katzenzahn
14.09.2009, 17:24
:wd: :wd: :wd:
:tu:
Der Preis könnte so etwa hinkommen.
Ich habe lange keine Katze mehr kastrieren lassen.

Bei 'Felix hab ich so um 80 Mark bezahlt, das ist aber 14 Jahre her :D
und alles ist etwas teurer geworden.

Die Aussage mit dem Gewicht kann ich besser nachvollziehen, ganz einfach weil es für den TA leichter ist, die Narkose zu dosieren.
Man muss es ihm ja nicht unnötig schwer machen.;)

Da hast du eine harte Nacht vor dir mit gaaanz hungrigen Katzen, aber morgen abend sieht die Welt wieder besser aus. :cu:

Mietz&Mops
14.09.2009, 17:25
Vielleicht traut sie sich das auch nicht zu. Wenn sie noch jünger sind, dann ist alles ja noch viel kleiner und auch Narkose etc. müssen feiner berechnet werden...
Und da sie das nicht zugeben will, schiebt sie dann solche Argumente vor.

Die Katzen meiner mutter haben bereits mit 4 Monaten gerollt...

südseekrabbe
14.09.2009, 17:36
das kann natürlich auch sein. Aber so wie die beiden TA mir das am telefon erzählt haben nehm ich an das war denen ihr Ernst. Naja egal, ich hab ja jetzt nen TA, da war ich auch mit meinen Schilis schon und die ist echt nett!

absinth
14.09.2009, 21:09
TAs kastrieren und operieren Meerschweinchen, Ratten und sogar Mäuse. Und da wollen sie einem erzählen, eine 5 Monate alte Katze sei zu klein... Da könnte ich mich immer beeumeln.

Leni
15.09.2009, 10:25
Schön, dass du dich hast überzeugen lassen und deinen Kleinen so viel Stress ersparst! :wd:

@Elia

Bei der Kastration von Hündinnen kann es zur Inkontinenz kommen, quasi ein "OP-Risiko" - das heißt aber nicht, dass jede Hündin nach der Kastra undicht wird! ;) Normalerweise passiert sowas nicht, es kann in Ausnahmefällen aber dazu kommen!

Augsburgerbine
15.09.2009, 13:13
Ich habe meine beiden Kater auch gleichzeitig kastrieren lassen.
Einer (eddi) hat einmal Makiert ich habe sofort angerufen beim Tierarzt und am nächsten Morgen konnte ich Sie schon abgeben zum Kastrieren. Meine beiden waren ca. 5 Monate alt damals.
Es ist viel weniger Stress wenn es gleich erledigt ist.
Beste wünsche

Strangegirl
15.09.2009, 13:14
Super das du dich so entschieden hast.
Also Kastrapreis für ne Katze ist ok, habe für Mini im März ca dasselbe bezahlt. Bei Jungs kenn ich mich net aus. :D

kleinebaerin
15.09.2009, 13:24
Die Preise sind ok! Ich habe letztes Jahr auch soviel für meine Beiden bezahlt. :tu:

Elia
15.09.2009, 17:18
(...) dass größere Hündinnen bei der Kastration eine schwache Blase kriegen. Das ist kein Einzelfall und ist absolut normal.



kann es zur Inkontinenz kommen, quasi ein "OP-Risiko" (...) Normalerweise passiert sowas nicht, es kann in Ausnahmefällen aber dazu kommen!
Vielen Dank, ich habe schon einen Schreck bekommen... Frühkastra bei Hündinnen wird ja sogar als Tumorprophylaxe empfohlen, und wenn es jetzt normal wäre, daß es zur Inkontinenz führte, wäre das ja :eek:

LG Elia
(schon weg mit OT) :bl:

Mietz&Mops
15.09.2009, 17:27
Inkontinenz bei Hunden nach der Kastra ist seeeeehr selten und meistens besteht die inkontinenz daraus, dass das Tier im Schlaf oder entspannung einige Tropfen Urin verliert, also nicht eine totale blasenentleerung noch viiiiel seltener ist es schlimmer und meist zusammenhängt mit weiteren ursachen.