PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katze in Österreich



*Sheryn*
08.09.2009, 01:13
Hallo Foris.:)

Ich habe mal ein paar Fragen an Euch.
Mein Mann und ich planen über Weihnachten und Silvester nach Österreich zu fahren.
Auf was muss ich bitte achten wenn ich meine beiden Fellnasen mit nehme?
Ich hab mal was gelesen das sie eine bestimmte Zeit vor der Abreise geimpft werden müssen?! Ist das richtig? Und wenn ja wie lange davor?

Vielleicht hat ja auch jemand einen Link zu einer Seite auf der ich mich belesen kann.

Gechippt werden die beiden noch und ich lasse mir einen Pass ausstellen.

Freu mich auf Antworten!:)

azalea
08.09.2009, 07:28
Schau mal, vielleicht hilft dir das weiter :)

http://www.austria.info/de/praktische-hinweise/grenzformalitaeten-und-einreise-von-haustieren-1161923.html

http://www.schnauzerl.at/Einreise01.htm

http://www.haustiersuche.at/reisen_mit_heimtieren,1,140,2. html

Bine71
08.09.2009, 13:31
Hallo Sheryn!

Nehmt ihr Eure Miezen öfter mit in den Urlaub? Ich stelle mir das wahnsinnig stressig vor, deshalb frage ich.

*Sheryn*
08.09.2009, 20:36
Hallo Sheryn!

Nehmt ihr Eure Miezen öfter mit in den Urlaub? Ich stelle mir das wahnsinnig stressig vor, deshalb frage ich.

Hallo Bine...das haben mir schon viele Leute gesagt...das sie es sich stressig vorstellen. Aber dann wenn sie die Katzen "an Bord" gesehen haben, haben sie einfach nur noch erstaunt geguckt. :)

Oft nehme ich sie nicht mit, es wäre dieses Jahr das erste mal.
Aber immer wenn ich mal ein Wochenende bei meiner Mutter bin sind Katzis immer dabei. Die Fahrt bis zu Ihr beträgt eine Stunde.

Meine Jule ist sehr personenbezogen (auf mich) Ihr ist es egal wo wir sind, hauptsache ich bin in der Nähe. Ich hab sie einmal alleine bei meiner Mutter gelassen (die sie sehr gut kennt) aber sie hat die ganze Woche nichts gefressen. Als ich nach der Woche wieder zurück war hat sie mich keinen Moment aus den Augen gelassen. Ich konnte nichtmal den Müll rausbringen da hat sie schon geschrien.
Es war so viel stressiger für sie als wenn sie mit im Urlaub ist.

Zu Tigger: ich weiss ehrlich gesagt nicht was mit diesem Kater los ist :D
Er ist besessen vom Auto fahren. Immer wenn wir übers Wochenende mal zu meiner Mutter fahren macht er gurrende, miauende Geräusche nur wenn er die Transportbox sieht. Er setzt sich immer gleich rein und wartet darauf ins Auto getragen zu werden. Er ist verrückt.:)

Während der Fahrt sind meine beiden Mäuse in Ihrer xxl Box untergebracht. Wasser, Futter steht ihnen auch immer zur Verfügung. Pausen werden auch regelmäßig gemacht damit die beiden frische Luft schnappen können.
Sie verhalten sich auch während der Fahr immer wie zu Hause....es ist verrückt aber sie haben echt keine Probleme damit. Sie spielen, schmusen und sind wie immer.
Ich hatte es noch nie das sie verstört waren oder die ganze Fahrt miaut haben.
Es glaubt mir keiner aber wenn man die zwei on Tour sieht ist das echt faszinierend. Sie wirken so als ob sie sich freuen das sie mal raus kommen und was anderes sehen.

Alles fing so an:
Meine Schwester hatte geheiratet und in der Familie war also keiner da der auf meine beiden aufpassen konnte. Das war das erste mal das ich sie mit genommen habe. Ich hatte ein schlechtes Gefühl dabei weil die Autofahrt 4 Stunden ging.
Ich wollte die beiden nicht in ein Heim geben weil sie dort nicht das bekommen was sie zu Hause gewöhnt sind.
Also hab ich ihren Kratzbaum mitgenommen und die beiden Reise fertig gemacht. Bevor wir los gefahren sind habe ich sie erstmal das Auto beschnüffeln lassen, ohne Box und ohne Leine. Dann hab ich den Motor angestellt damit sie sich an das Geräusch gewöhnen. Gestört hat es sie aber allerdings nicht.

Die Transportbox ist riesig (eigentlich für grosse Hunde gedacht), die ganze Fahrt waren die beiden mit sich selbst beschäftigt, sie haben sich geputzt, in der Box gejagt, gespielt, geschmust...es war echt verrückt ich konnte das nicht glauben. Meine Mutter Ihr Kater schreit unerträglich laut nur wenn sie mal 10min zum Tierarzt fahren. Und meine beiden sahen aus als wenn sie nicht interessieren würde.:)
Als wir angekommen sind hab ich die beiden an die Leine genommen und erstmal den Garten beschnüffeln lassen. Tigger hat Schmetterlinge gefangen und Jule wich mir nicht von der Seite:kraul:. Ich kann Jule auch ohne Leine neben mir her laufen lassen, das machen wir zu Hause im Garten immer, sie ist mir so treu das ist unglaublich (habe ich aber nicht gemacht, aus Angst sie erschreckt sich und läuft dann davon in einer fremden Gegend).
Als wir dann ins Haus meiner Schwester rein sind habe ich Tigger abgeleint, er lief gleich spazieren, ist jeden um die Beine geschwänzelt und durch die Wohnung getobt.
Er war wie zu Hause.
Die Heimfahrt verlief dann wieder ohne Probleme, bis auf einen Parkplatz der zu nah an der Autobahn lag, da hat er sich immer erscheckt wenn LKWs vorbei kamen. Solche Parkplätze meiden wir jetzt immer damit er Spaß an den Pausen hat.

Die beiden sind unglaublich, ich bin froh sie zu haben.
:kraul::):love:

Ich danke erstmal für die Links, werde es mir mal in Ruhe durch lesen.
Und ich hoffe das ich dich mit meiner Geschichte jetzt nicht gelangweilt habe?:)

Katzenzahn
08.09.2009, 20:39
Hallo Sheryn!

Nehmt ihr Eure Miezen öfter mit in den Urlaub? Ich stelle mir das wahnsinnig stressig vor, deshalb frage ich.

Es gibt schon einige Leute, die ihre Katzen regelmäßig mit in den Urlaub nehmen.
Und auch Dosis, die jedes Wochenende mit ihren Katzen aufs Grundstück oder auf den Dauer-Campingplatz fahren.

Kommt auf Dosi und Katze an.:D

*Sheryn*
08.09.2009, 20:56
Ich kann Euch auf jeden Fall zu 100% versichern...das wenn ich merken würde das meinen Lieblingen was nicht passt Ihnen niemals sowas "zumuten" würde.

Auch wenn sie krank oder später mal alt sind würde ich sie nie aus Ihrem zu Hause wegreissen. Lieber verzichte ich mein leben lang auf Urlaub.

Was macht ihr denn mit Euren Fellpopos wenn Ihr weg fahrt?

Drottning
08.09.2009, 21:00
Meine werden zwei Mal am Tag von professionellen Catsittern gefüttert, beschmust und bespielt. Sie hassen es, Auto zu fahren - so ist das die perfekte Lösung für uns. Selbst mein scheuer Tommy liebt dieses Ehepaar.

*Sheryn*
08.09.2009, 21:04
Meine werden zwei Mal am Tag von professionellen Catsittern gefüttert, beschmust und bespielt. Sie hassen es, Auto zu fahren - so ist das die perfekte Lösung für uns. Selbst mein scheuer Tommy liebt dieses Ehepaar.

Das ist schön wenn man so eine Möglichkeit hat.
Kommen die Catsitter da zu Euch nach Hause oder wohnen die Katzen in der Zeit bei Ihnen?

Drottning
08.09.2009, 21:07
Nein, die kommen zu uns. Es ist nicht ganz billig, aber das ist es mir wert. Ich kann nicht beruhigt Urlaub machen, wenn ich nicht weiß, dass es meinen Katzen gut geht. Bevor ich die Catsitter gefunden habe, hatte ich eine alte Nachbarin füttern lassen - und war ganz und gar nicht beruhigt.

*Sheryn*
08.09.2009, 21:21
Das glaub ich dir.
Mir ging es auch mal in einem Urlaub so richtig dreckig weil ich schreckliche Angst um meine Katze hatte. (Zu der Zeit hatte ich nur Tigger u war noch auf Kumpelsuche)

Ich war 3 Wochen im Urlaub gewesen. Die erste Woche verbrachte die Katze bei einer Dame die im Tierheim arbeitet. Ich hatte mit Ihr telefoniert und später mir Ihre Räumlichkeiten angeschaut die sie zur Verfügung stellte. 3 grosse Zimmer mit dicken Baumstämmen und vielen Kratzbäumen...ich war begeistert und sie machte einen sehr guten Eindruck.
Die anderen 2 Wochen sollte Tigger dann bei meinen Eltern verbringen.

Also haben sie ihn nachdem sie aus Ihrem Urlaub zurück waren von der Dame abgeholt.
Ich habe aus meinen Urlaub angerufen um mich zu erkundigen ob alles geklappt hat...und dann kam der Schock..
Meine Mutter war extrem wütend...sie schrie durchs Telefon das es nicht wahr sein kann was sie dort gesehen hat...
Tigger wurde in ein Raum eingesperrt, vielleicht 2 x 3 Meter. Er war total verstört und hat bestialisch gestunken. Überall roch es nach Katzenkot und Pi.
Tigger zuckte immer zusammen wenn man ihn anfassen wollte und er war abgemagert. In den Zimmer die mir die Dame gezeigt hatte (wo Tigger eigentlich untergebracht werden sollte) toben riesige Hunde herum und scheuchten Katzen quer durch die ganze Wohnung. Es war eine Katastrophe.

Mein Urlaub war versaut und ich war froh dann endlich wieder bei Tigger zu sein.
Nach solch einer Erfahrung will ich meine Katzen nie wieder wo anders hin geben. Es ist so schlimm das manche Menschen zu sowas in der Lage sind.
Da werben sie mit liebevoller Betreuung und dann haben sie keine Kontrolle über die Tiere oder sie werden weggesperrt.

Nie wieder lasse ich meine Lieblinge alleine!! Es tut mir heute noch leid das ich ihm sowas angetan habe. Jedesmal wenn er auf meinen Schoss kommt zum kuscheln, bin ich immer wieder froh das er mir verziehen hat und alles vergessen wurde.

Drottning
08.09.2009, 21:49
Schrecklich. :(

Bine71
09.09.2009, 21:17
Hallo Bine...das haben mir schon viele Leute gesagt...das sie es sich stressig vorstellen. Aber dann wenn sie die Katzen "an Bord" gesehen haben, haben sie einfach nur noch erstaunt geguckt. :)

Oft nehme ich sie nicht mit, es wäre dieses Jahr das erste mal.
Aber immer wenn ich mal ein Wochenende bei meiner Mutter bin sind Katzis immer dabei. Die Fahrt bis zu Ihr beträgt eine Stunde.

Meine Jule ist sehr personenbezogen (auf mich) Ihr ist es egal wo wir sind, hauptsache ich bin in der Nähe. Ich hab sie einmal alleine bei meiner Mutter gelassen (die sie sehr gut kennt) aber sie hat die ganze Woche nichts gefressen. Als ich nach der Woche wieder zurück war hat sie mich keinen Moment aus den Augen gelassen. Ich konnte nichtmal den Müll rausbringen da hat sie schon geschrien.
Es war so viel stressiger für sie als wenn sie mit im Urlaub ist.

Zu Tigger: ich weiss ehrlich gesagt nicht was mit diesem Kater los ist :D
Er ist besessen vom Auto fahren. Immer wenn wir übers Wochenende mal zu meiner Mutter fahren macht er gurrende, miauende Geräusche nur wenn er die Transportbox sieht. Er setzt sich immer gleich rein und wartet darauf ins Auto getragen zu werden. Er ist verrückt.:)

Während der Fahrt sind meine beiden Mäuse in Ihrer xxl Box untergebracht. Wasser, Futter steht ihnen auch immer zur Verfügung. Pausen werden auch regelmäßig gemacht damit die beiden frische Luft schnappen können.
Sie verhalten sich auch während der Fahr immer wie zu Hause....es ist verrückt aber sie haben echt keine Probleme damit. Sie spielen, schmusen und sind wie immer.
Ich hatte es noch nie das sie verstört waren oder die ganze Fahrt miaut haben.
Es glaubt mir keiner aber wenn man die zwei on Tour sieht ist das echt faszinierend. Sie wirken so als ob sie sich freuen das sie mal raus kommen und was anderes sehen.

Alles fing so an:
Meine Schwester hatte geheiratet und in der Familie war also keiner da der auf meine beiden aufpassen konnte. Das war das erste mal das ich sie mit genommen habe. Ich hatte ein schlechtes Gefühl dabei weil die Autofahrt 4 Stunden ging.
Ich wollte die beiden nicht in ein Heim geben weil sie dort nicht das bekommen was sie zu Hause gewöhnt sind.
Also hab ich ihren Kratzbaum mitgenommen und die beiden Reise fertig gemacht. Bevor wir los gefahren sind habe ich sie erstmal das Auto beschnüffeln lassen, ohne Box und ohne Leine. Dann hab ich den Motor angestellt damit sie sich an das Geräusch gewöhnen. Gestört hat es sie aber allerdings nicht.

Die Transportbox ist riesig (eigentlich für grosse Hunde gedacht), die ganze Fahrt waren die beiden mit sich selbst beschäftigt, sie haben sich geputzt, in der Box gejagt, gespielt, geschmust...es war echt verrückt ich konnte das nicht glauben. Meine Mutter Ihr Kater schreit unerträglich laut nur wenn sie mal 10min zum Tierarzt fahren. Und meine beiden sahen aus als wenn sie nicht interessieren würde.:)
Als wir angekommen sind hab ich die beiden an die Leine genommen und erstmal den Garten beschnüffeln lassen. Tigger hat Schmetterlinge gefangen und Jule wich mir nicht von der Seite:kraul:. Ich kann Jule auch ohne Leine neben mir her laufen lassen, das machen wir zu Hause im Garten immer, sie ist mir so treu das ist unglaublich (habe ich aber nicht gemacht, aus Angst sie erschreckt sich und läuft dann davon in einer fremden Gegend).
Als wir dann ins Haus meiner Schwester rein sind habe ich Tigger abgeleint, er lief gleich spazieren, ist jeden um die Beine geschwänzelt und durch die Wohnung getobt.
Er war wie zu Hause.
Die Heimfahrt verlief dann wieder ohne Probleme, bis auf einen Parkplatz der zu nah an der Autobahn lag, da hat er sich immer erscheckt wenn LKWs vorbei kamen. Solche Parkplätze meiden wir jetzt immer damit er Spaß an den Pausen hat.

Die beiden sind unglaublich, ich bin froh sie zu haben.
:kraul::):love:

Ich danke erstmal für die Links, werde es mir mal in Ruhe durch lesen.
Und ich hoffe das ich dich mit meiner Geschichte jetzt nicht gelangweilt habe?:)

Hallo Sheryn,

sorry, dass ich mich jetzt erst wieder melde. Ging nicht eher. :o

Deine Antwort hat mich überhaupt nicht gelangweilt, im Gegenteil, ich fand's sehr schön zu lesen und total interessant. Ist schon toll, wie Deine Katzis drauf sind. :kraul: Ich habe noch nie darüber nachgedacht, unsere Stinker bzw. früher unseren (Einzel-)Kater mitzunehmen. Ich glaube auch nicht, dass sie da so schmerzfrei und unkompliziert wären wie Deine. Michel hasst Autofahren und miaut unaufhörlich. Moritz ist Autofahren einfach nur egal. Er macht den Eindruck, als lässt er es einfach über sich ergehen, miaut nur hin und wieder mal.


Es gibt schon einige Leute, die ihre Katzen regelmäßig mit in den Urlaub nehmen.
Und auch Dosis, die jedes Wochenende mit ihren Katzen aufs Grundstück oder auf den Dauer-Campingplatz fahren.

Kommt auf Dosi und Katze an.:D

Ich glaube, ich wäre in der Situation auch eine recht unentspannte Dosi. :floet: :o


Ich kann Euch auf jeden Fall zu 100% versichern...das wenn ich merken würde das meinen Lieblingen was nicht passt Ihnen niemals sowas "zumuten" würde.

Auch wenn sie krank oder später mal alt sind würde ich sie nie aus Ihrem zu Hause wegreissen. Lieber verzichte ich mein leben lang auf Urlaub.

Was macht ihr denn mit Euren Fellpopos wenn Ihr weg fahrt?

Das glaub ich Dir sofort.

Ich sehe das genauso. :tu:

Wir haben das Glück, dass mein Schwager für die Zeit unseres Urlaub hier einzieht. Der liebt die beiden abgöttisch und kümmert sich rührend. Die tanzen ihm dann wohl ziemlich auf der Nase rum und wickeln ihn um den Finger. Meist haben sie auch viel zu viele Leckerlies bekommen, aber da muss man ja auch mal "fünf gerade sein lassen". ;)


Das glaub ich dir.
Mir ging es auch mal in einem Urlaub so richtig dreckig weil ich schreckliche Angst um meine Katze hatte. (Zu der Zeit hatte ich nur Tigger u war noch auf Kumpelsuche)

Ich war 3 Wochen im Urlaub gewesen. Die erste Woche verbrachte die Katze bei einer Dame die im Tierheim arbeitet. Ich hatte mit Ihr telefoniert und später mir Ihre Räumlichkeiten angeschaut die sie zur Verfügung stellte. 3 grosse Zimmer mit dicken Baumstämmen und vielen Kratzbäumen...ich war begeistert und sie machte einen sehr guten Eindruck.
Die anderen 2 Wochen sollte Tigger dann bei meinen Eltern verbringen.

Also haben sie ihn nachdem sie aus Ihrem Urlaub zurück waren von der Dame abgeholt.
Ich habe aus meinen Urlaub angerufen um mich zu erkundigen ob alles geklappt hat...und dann kam der Schock..
Meine Mutter war extrem wütend...sie schrie durchs Telefon das es nicht wahr sein kann was sie dort gesehen hat...
Tigger wurde in ein Raum eingesperrt, vielleicht 2 x 3 Meter. Er war total verstört und hat bestialisch gestunken. Überall roch es nach Katzenkot und Pi.
Tigger zuckte immer zusammen wenn man ihn anfassen wollte und er war abgemagert. In den Zimmer die mir die Dame gezeigt hatte (wo Tigger eigentlich untergebracht werden sollte) toben riesige Hunde herum und scheuchten Katzen quer durch die ganze Wohnung. Es war eine Katastrophe.

Mein Urlaub war versaut und ich war froh dann endlich wieder bei Tigger zu sein.
Nach solch einer Erfahrung will ich meine Katzen nie wieder wo anders hin geben. Es ist so schlimm das manche Menschen zu sowas in der Lage sind.
Da werben sie mit liebevoller Betreuung und dann haben sie keine Kontrolle über die Tiere oder sie werden weggesperrt.

Nie wieder lasse ich meine Lieblinge alleine!! Es tut mir heute noch leid das ich ihm sowas angetan habe. Jedesmal wenn er auf meinen Schoss kommt zum kuscheln, bin ich immer wieder froh das er mir verziehen hat und alles vergessen wurde.

Oh je, was für eine furchtbare Geschichte. :hug: :kraul:

Leni
11.09.2009, 14:09
Wir nehmen unsere beiden auch des öfteren mit in den Urlaub (z.B. Center Parc), oder wenn wir zu meinen Eltern fahren, sind sie auch immer mit dabei.

Ergeben hat sich das durch Zufall, mein früherer Kater und auch unsere alte Katze wären nur bei dem Versuch schon durchgedreht, als Tinka einzog ging es aber nicht anders... ich war nach einem schweren Unfall bei meinen Eltern zur Pflege, NG ist beruflich deutschlandweit unterwegs und konnte sich nicht wochenlang kümmern... genau in der Zeit kam der langersehnte Anruf vom Tierheim, dass Tinka endlich fit genug ist zum Abholen und wir schnellstmöglich kommen sollen, bevor sie sich wieder einen Infekt einfängt. Sie war damals noch sehr schwach und wir hatten ewig warten müssen bis sie endlich halbwegs fit war...

Da NG nicht die Zeit hatte um die ersten Wochen hier mit ihre alleine zu sein, hat er sie kurzerhand eingesammelt und zu mir und meinen Eltern gebracht - 350 km entfernt! Das Autofahren hat Madame einfach verpennt...

Tja, und so fing es an bei uns.... :D

Schnell haben wir bei Tinka und später auch bei Sambuca festgestellt, dass für sie nur eines wichtig ist: In unserer Nähe zu sein. Fremde Umgebungen werden neugierig erobert, spätestens nach einer Stunde liegen beide irgendwo herum und pennen! :D

Fahren wir zu meinen Eltern ist es für die beiden eh ein Heimspiel, da wird nur einmal kurz die Lage gecheckt ob sich was spannendes verändert hat (und ob es vielleicht schon Abendessen gibt :rolleyes:), sonst verdrücken sie sich gleich auf ihre Lieblingsplätze. Wer es nicht weiß, der würde nie auf die Idee kommen, das die beiden dort eigentlich "fremd" sind... :D

Stressig ist es mit den beiden nicht, man muss halt nur auf ein paar Dinge acht geben und planen, aber das funktioniert zumindest bei uns sehr gut.... ist ein bissl wie mit kleinen Kindern und alles eine Frage der Gewöhnung. Wenn wir sie mal nicht mitnehmen können, kümmern sich entweder NGs Eltern und fahren täglich hier vorbei, oder ich liefere sie bei meinen Eltern ab wo sie auch liebevoll umsorgt werden.

@Sheryn

Mach dir keine Sorgen wegen des Reisens im Alter... unsere beiden sind laut TA-Schätzungen mittlerweile zwischen 12 und 17 Jahren und fahren immer noch gelassen und fröhlich mit.... ;)