PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Auf einmal Wachhund?



ap259
01.09.2009, 16:53
Hallo, unsere Hündin kennt von klein auf Pferde, Pferdeställe, andere Hunde... (Das sind so die ausschlaggebenden Dinge denke ich). Sie ist jetzt ein Jahr alt, vor etwa 4 Monaten haben wir unser Pferd in einen anderen Stall gestellt. Dort ist sie auch von Anfang an immer dabei. Auf dem Hof ist ein Hund (2Jahre alt), welcher dort auch etwas "aufpassen" soll. Dieser Hund bellt also auch ab und an "fremde Leute" an etc... Also wenn ihr etwas komisch vor kommt, also ganz normal! Wie jeder andere Hund auch der etwas aufpasst. Unsere kleine bellt eigentlich so gut wie nie, sie hat auch nie mitgebellt wenn der Stallhund am Bellen war. Da hab ich sie meistens gelobt. Allerdings, seit einigen Wochen guckt sie sich das richtig ab von dem Hund im Stall... Jetzt denkt sie wohl auf dem Hof auch, sie muss aufpassen. Will immer hinterher und auch Bellen etc... Bei ihr ist das eher Knurren und nur super leise bellen bis jetzt. Wenn der Stallhund nicht bei uns ist und jemand den unsere Hündin nicht kennt bzw. nicht erkennt, fängt sie jetzt seit einigen Tagen auch direkt an zu knurren. Vorallem Kinder.. Dabei ist sie super sozialisiert, kennt Kinder schon immer und war bis vor kurzem zu allem und jedem super freundlich, wollte einfach spielen usw... Und jetzt fängt sie da an zu knurren.....

Leider überträgt sich das sogar bis zu Hause. Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus und als wir letztens abends die letzte Runde gehen wollten, wir waren noch im Hausflur und draußen in der Dämmerung wollten gerade die Nachbarn (die sie auch schon immer kennt, mit denen auch spielt usw.) die Tür aufschließen, da hat sie auch geknurrt. Zum Glück haben die das nicht gehört....

Da ich sie auch mit im Büro habe und ab und an auch mal "fremde" Kollegen kommen, bzw. auch Kunden habe ich Angst, dass sie das nun auch da macht. Vor einigen Tagen war ein leicht behinderter Junge da (dem man es als Mensch aber kaum anmerkt - vielleicht merken das die Hunde anders) und da hat sie auch geknurrt... Das war total peinlich. Ich kann sie nicht mehr mitnehmen wenn das nicht aufhört...

In solchen Situationen sage ich immer NEIN, gebe ihr evtl. einen Klaps wenn sie trotzdem nicht aufhört aber irgendwie bringt das nicht so wirklich was... Außer gestern am Stall, ich glaube da hat sie gemerkt, dass ich das nicht will und hab sie dann gelobt als sie aufgehört hat, dann hat sie aber wieder angefangen zu knurren, das war ein Teufelskreis... : Knurren, NEIN, Aufhören, Loben, WIeder Knurren, NEIN, .... usw. usw....

Wie verhalte ich mich denn in der Situation richtig? Die Rangordnung bei uns ist ansich geklärt...

ap259
01.09.2009, 16:54
Was ich noch dazu sagen soll, der Stallhund ist so quasi der beste Hundefreund unserer Hündin, wir sind fast jeden Tag dort bzw. mehrmals die Woche und die beiden spielen dann auch immer zusammen ganz toll.... Kein Wunder, dass sie sich dann Sachen abguckt, oder?!

Mausefurz
03.09.2009, 22:12
... bei Kindern würde man wohl sagen "das ist ein schlechter Umgang für Dich"...

Natürlich guckt sie sich das ab und besonders wo sie jetzt erwachsen wird. Der andere Hund müßte ebenfalls damit aufhören, damit Du eine Chance bekommst das Verhalten zu korrigieren... Ansonsten sehe ich "schwarz".