PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ist es wirklich FIP????



gulbin_muckal_
10.08.2009, 13:48
hallo!
ich hatte hier schon einmal einen thead erstellt weil es damals meienr katze so schlecht gegangen ist das sie fast gestorben wäre...
ich war bis gestern im urlaub, und habe meine 2 katzen in der zeit in di obhut eines züchters gegeen um sicher zu gehen das es inen gut geht....
dieser hat mich und meine familie darauf aufmerksam gemacht das er denkt das es sein kann das unsere josie anzeichen auf fip oder leukose zeigt.... da diese krankhet ja unheilbar ist mache ich mir riesen sorgen um die kleine....
er hat auch gesagt das es sein kann das ,das was sie damals hatte einfach ein krankheitsschub war den sie dank ihres starken lebenswillens überstanden hat...
meine frage an euch wäre nun ob wer erfahrnung damit hat oder mir sagen kann welche symptome diese erkrankung mit sich trägt...
und nich was, der züchter hat auch gesagt das wir -da sich ihr gesundheitszustand wieder ein wenig verschlächtert hat- mit dem sterelisieren noch warten sollten da die gefahr sonst zu groß ist das sie stirbt weil si ja doch relativ schwach ist... allerdings haben wir dann das problem das sie unser kater warscheinlich bald dacken wird... hat jemand eine idee was wi da machen könnten? vllt die pille für katzen oder so? ich weiß ja absolut nicht wa es da so gibt
lg romina

raupenmama
10.08.2009, 14:36
Als allererstes würde ich mal zum TIERARZT gehen, ein großes (geriatrisches) Blutbild , Fip-SCreaning, einen FIV und einen Leukosetest machen, sovie einen Corona-Titer bestimmen lassen.

Wie kommt der Züchter auf FIP?
FIP ist NICHT heilbar und führt innerhalb weniger Wochen zum Tod... Eine Katze macht keine "Fip-Schübe" durch und erholt sich wieder! das ist völliger Blödsinn!

Wie alt sind die Miezen?
was spricht dagegen, den kater SOFORT zu kastrieren?

gulbin_muckal_
10.08.2009, 14:51
ja wollten wir auch schon machen aber nachdem ich mich erkundigt habe habe ich sehr oft gelesen das man fip nicht wirklich nachweisen kann wenn die viren einmal mutiert sind oder so.... und das 60% der tests garnicht stimmen....
weil wir den kater noch als deckkater brauchen... sonst wäre er mit sicherheit schon kastriert

MiezeMops
10.08.2009, 14:55
Um den Kater als Deckkater nehmen zu können muss auch er auf all diese Krankheiten getestet sein!

Geh zum Tierarzt, lass dich informieren, lass Tests machen und am Besten beide kastrieren! Bitte lass das Hobbyzüchten mit deinem Kater. Es gibt sooo viele Kitten, die ein Zuhause suchen.

gulbin_muckal_
10.08.2009, 15:05
ich selber züchte nicht, under kter ist getestet und hat stammbaum also alles drum und dran...
bloß habe ich in meinem freundeskreis 3 züchter die ihn gerne als deckkater hätten....

und genau von diesen tests halten der großteil der züchter nichts weil die zu 60% nicht stimmen.. also wozu einen test amchen bei dem man sowiso icht weis o es stimmt?

Catheart
10.08.2009, 15:06
Also ICh würde als Züchter keinen Kater an meine Katzen lassen wenn der mit einer Katze zusammen lebt die krank ist und wo man nicht weiss was es ist.

raupenmama
10.08.2009, 15:56
ich selber züchte nicht, under kter ist getestet und hat stammbaum also alles drum und dran...
bloß habe ich in meinem freundeskreis 3 züchter die ihn gerne als deckkater hätten....

?

Wenn du selber nciht in einem eingetragenen Verein bist, darf dein Kater garnicht zur Zucht eingesetzt werden

und ein Test bei einem Tier, das mit einem kranken Tier zusammenlebt, ist wertlos.

Als allererstes muss verifiziert werden, welche Erkrankung hinter dem Gesundheitszustand deiner Katze steckt...
wenn es Leukose ist, kannst du den Kater direkt kastrieren lassen.
Steckt evtl FIP dahinter, so solltest du alle erforderlichen Uhntersuchugnen machen lassen , um die Diagnose so gut es geht abzusichern und das Tier dann ggf zu erlösen. Vor einem Zuchteinsatz sollte aber der Kater auf Jeden Fall nochmals untersuchrt werden - ggf auch mit Coronatiter Bestimmung, denn auch positiver Stress kann den Virus mutieren lassen


und genau von diesen tests halten der großteil der züchter nichts weil die zu 60% nicht stimmen.. also wozu einen test amchen bei dem man sowiso icht weis o es stimmt

ICH weiß zwar nciht, mit was für züchtern du dich umgibst, aber es ist sciherlich nurt eine kleine Minderheit, denn JEDER seriöse Züchter hält -zum Schutze seiner Tiere- sehr viel von einer gesicherten Diagnose...
nur eben ncihts von vorschnellen Todesurteilen...

Sabine
10.08.2009, 16:08
ich selber züchte nicht, under kter ist getestet und hat stammbaum also alles drum und dran...
bloß habe ich in meinem freundeskreis 3 züchter die ihn gerne als deckkater hätten....

und genau von diesen tests halten der großteil der züchter nichts weil die zu 60% nicht stimmen.. also wozu einen test amchen bei dem man sowiso icht weis o es stimmt?
Hallo,
gerade dann ist es wichtig das beide Katzen gründlist untersucht werden! Und wenn die Katze eine Ansteckende Unheilbare Krankheit hat wie Leukose, darf der Kater keinen Kontakt mehr zu ihr haben, sofern er sich noch nicht angesteckt hat.

Übrigens können deine Züchter Bekannten keine Verantwortungsvolle Zucht betreiben, wenn sie einen Kater zur Zucht einsetzen würden der mit einer Katze zusammenlebt die an einer nicht Diagnostizierten Krankheit leidet.

wailin
10.08.2009, 16:14
FIP hat so viele verschiedenen Erscheinungsformen, dass eine Diagnose schwer ist. Meine Lilly hatte letzte Woche einen Infekt mit hohem Fieber und es ging ihr sichtbar sehr schlecht. Als die TA von einer Pflegekatze im Haushalt hörte, stellte sie die Diagnose 'FIP' in den Raum noch bevor sie überhaupt Fieber gemessen hatte. Das AB schlug jedoch sofort und nachhaltig an, was nun eindeutig gegen eine virale Infektion spricht.

Lange Rede kurzer Sinn - Geh zum TA und lass abklären, worum es sich handeln könnte. Es kann auch ein simpler Infekt sein.

Man kann schon einen Corona Titer bestimmen, dessen Höhe eine Indikation über eine Corona Infektion gibt. Je nach Titer Höhe kann man zumindest Wahrscheinlichkeiten über eine akute Infektion ableiten.

In der aktuellen 'Katzen Extra' gibt einen mehrseitigen interessanten Artikel über FIP.

:cu: vG Catrin

raupenmama
10.08.2009, 16:45
In der aktuellen 'Katzen Extra' gibt einen mehrseitigen interessanten Artikel über FIP.

:cu: vG Catrin

Danke für den Tipp...
Ich glaub ich muss mal zum Bahnhof tapern ;)

steht dabei, wer den Artikel geschrieben hat?

wailin
10.08.2009, 17:45
steht dabei, wer den Artikel geschrieben hat?

Text von Lisbeth Gross & Christine Klinka und dann zusätzlich noch ein zweiseitiges Interview mit Prof Dr Katrin Hartmann

Viel zielt auf Züchterhaushalte bzw Käufer von Kitten ab. Ich hab's bisher nur kurz überflogen, aber es scheint deutlich über das Übliche zu dem Thema hinaus zu gehen.

:cu:

Katzinchen
10.08.2009, 20:45
Als allererstes würde ich mal zum TIERARZT gehen, ein großes (geriatrisches) Blutbild , Fip-SCreaning, einen FIV und einen Leukosetest machen, sovie einen Corona-Titer bestimmen lassen.

Wie kommt der Züchter auf FIP?
FIP ist NICHT heilbar und führt innerhalb weniger Wochen zum Tod... Eine Katze macht keine "Fip-Schübe" durch und erholt sich wieder! das ist völliger Blödsinn!

Wie alt sind die Miezen?
was spricht dagegen, den kater SOFORT zu kastrieren?
Glaub es oder auch nicht aber es gibt sie tatsächlich :o


Steckt evtl FIP dahinter, so solltest du alle erforderlichen Uhntersuchugnen machen lassen , um die Diagnose so gut es geht abzusichern und das Tier dann ggf zu erlösen. Vor einem Zuchteinsatz sollte aber der Kater auf Jeden Fall nochmals untersuchrt werden - ggf auch mit Coronatiter Bestimmung, denn auch positiver Stress kann den Virus mutieren lassen
Mehrere TÄ erklärten uns, dass die Titerbestimmung der Coronaviren mehr oder weniger nichtssagend sind. Meinst du, die alle haben keine Ahnung? :?:


Das AB schlug jedoch sofort und nachhaltig an, was nun eindeutig gegen eine virale Infektion spricht.

Lange Rede kurzer Sinn - Geh zum TA und lass abklären, worum es sich handeln könnte. Es kann auch ein simpler Infekt sein.

Man kann schon einen Corona Titer bestimmen, dessen Höhe eine Indikation über eine Corona Infektion gibt. Je nach Titer Höhe kann man zumindest Wahrscheinlichkeiten über eine akute Infektion ableiten.

In der aktuellen 'Katzen Extra' gibt einen mehrseitigen interessanten Artikel über FIP.

:cu: vG Catrin
Auch nicht zwingend richtig. Als Amos seinen ersten "Schub" hatte, hat das AB und das fiebersenkende Mittel sofort angeschlagen. Trotzdem hatte er FIP.

Und ja, natürlich kann man den Titer bestimmen. Aber was sagt das aus? Im Prinzip nur, dass die Katze diesen (harmlosen!) Coronavirus irgendwann aufgenommen hat. Nicht mehr und nicht weniger.

Es gibt viel Information zu FIP - leider ebenso widersprüchlich wie interessant :s:

wailin
10.08.2009, 20:53
...
Auch nicht zwingend richtig. Als Amos seinen ersten "Schub" hatte, hat das AB und das fiebersenkende Mittel sofort angeschlagen. Trotzdem hatte er FIP.
...

Der springende Punkt ist das 'nachhaltig'. Bei FIP ist das Muster eher, dass das Fieber zunächst auf das fiebersenkende Mittel, was zusätzlich zu dem AB gespritzt wird, anspricht, jedoch am nächsten Morgen wieder da ist. Das geht ziemlich auf und ab, aber die Medis wirken leider nicht 'nachhaltig'. War bei meiner Susi auch so. Anfangs lagen bei ihr Berg & Tal recht weit auseinander, gegen Ende waren es nur noch sachte Wellen.

:cu: vG Catrin

Katzinchen
10.08.2009, 21:17
Der springende Punkt ist das 'nachhaltig'. Bei FIP ist das Muster eher, dass das Fieber zunächst auf das fiebersenkende Mittel, was zusätzlich zu dem AB gespritzt wird, anspricht, jedoch am nächsten Morgen wieder da ist. Das geht ziemlich auf und ab, aber die Medis wirken leider nicht 'nachhaltig'. War bei meiner Susi auch so. Anfangs lagen bei ihr Berg & Tal recht weit auseinander, gegen Ende waren es nur noch sachte Wellen.

:cu: vG Catrin
Nachhaltig bedeutet für mich auch "mehrere Wochen". Denn keiner kann zu diesem ersten Zeitpunkt sagen, was es wirklich ist. Und wenn die AB's helfen und wochenlang alles ok ist, denkt keiner an FIP. Das kommt erst, wenn es eigentlich schon zu spät ist :o

EDIT: Cleo ist ein klassisches Beispiel für "Nichtnachhaltigkeit" von AB's. Sie hat regelmäßig (3-4x im Jahr je nach Wetterlage) ihre Rotznase und bekommt ABs. Dann ist es gut - bis zur nächsten Rotznase :rolleyes: Was ich damit sagen will ist eigentlich nur, dass man "nachhaltig" wohl nicht wirklich dazu sagen kann ...

raupenmama
10.08.2009, 22:21
Glaub es oder auch nicht aber es gibt sie tatsächlich :o
nein! es gibt sie nciht... eine Katze kanna cuh coronapositiv sein, wenn sie eine andere ernstzunehmende Erkrankung hat, von der sie sich wieder erholt... FIP (also die Erkrankung an dem MUTIERTEN Coronavirus) führt definitiv innerhalb weniger Wochen zum Tode... WENN es denn FIP ist


Mehrere TÄ erklärten uns, dass die Titerbestimmung der Coronaviren mehr oder weniger nichtssagend sind. Meinst du, die alle haben keine Ahnung? :?:´das habe ich mit keiner Silbe behauptet...
der Einzelwert "Corona-Titer" sagt ncihts aus... im Kollektiv mit Ultraschall,. Röntgenbild, Elektrophorese, großem BB und ggf Rivaltaprobe sagt er eine Menge



Auch nicht zwingend richtig. Als Amos seinen ersten "Schub" hatte, hat das AB und das fiebersenkende Mittel sofort angeschlagen. Trotzdem hatte er FIP. verm,utlich hatte er AUCH fip- neben einer bakteriellen Infektion:rolleyes:
[#/QUOTE]
Und ja, natürlich kann man den Titer bestimmen. Aber was sagt das aus? Im Prinzip nur, dass die Katze diesen (harmlosen!) Coronavirus irgendwann aufgenommen hat. Nicht mehr und nicht weniger.[/QUOTE] Als EINZELWERT gesehen, gebe ich dir völlig Recht.. Aber der TE wurde eine UMFASSENDE Diagnostik empfohlen, ehe sie den Mitbewohner auf andere Katzen loslässt


Es gibt viel Information zu FIP - leider ebenso widersprüchlich wie interessant :s:
Das liegt daran, dass bei FIP alles sein kann und ncihts sein muss

raupenmama
10.08.2009, 22:24
. Und wenn die AB's helfen und wochenlang alles ok ist, denkt keiner an FIP. Das kommt erst, wenn es eigentlich schon zu spät ist :o



es ist in dem Moment zu spät, wenn das Virus mutiert, denn von dem Moment an gibt es KEINE Chance auf Heilung


"nachhaltig" bedeutet " bis zur nächsten Infektion mit einem anderen, ggf ähnlichen Erreger"

gulbin_muckal_
14.08.2009, 11:03
also mal danke für eure ganzen komments...
ao, wir haben jetzt auch von der seite des TA mal alles abklären lassen un nachdem der kleinere dann auch noch durchfall und bekommen unt und erbricht haben war er auch gleich mit beim TA..
Josie (dir größere 15monate alt): trägt den Fip virus in sich is aber noch nicht ausgebrochen.... der grund für das das es ihr so schlecht geht liegt darin das etwas mit ihrer galle zu tun... die es bewirkt das immer wenn sie futter richt es ihr furtbar üben wird und sie daher nichts fressenkenn obwohl sie hunger hat... das haben wir allerdings anhand von tabletten in den griff bekommen
Jamie (der kleiner 6 monate) trägt den FIP virus ebenfalls in sich der grund warum es ihm so schlecht geht ist einfach nur eine magen darm verstimmung...

es hat geheißen das man die beiden auf keien fall stress ausliefern sollte damit das FIP nicht ausbricht...
ist denn noch etwas zu beachten??
PS.: nein er wird nun nicht mehr als deckkater eingesetzt und bald kastriert!

UlliLili
14.08.2009, 11:15
Ich glaube, Du kannst da ganz gelassen bleiben. Ganz viele Katzen haben einen hohen Titer und nichts passiert. Stress ist nie gut, für die Katze nicht und für den Menschen auch nicht. Also ruhig Blut und weiterhin gut Besserung bei Deine beiden Katzen! Ulli

wailin
14.08.2009, 11:25
Wie schön, dass es doch etwas harmloses ist :wd:

Bei meiner Susi brach FIP stressbedingt aus. Das hat aber nicht viel mit normalem Stress zu tun also z.B. Abwesenheit Dosi, Wohnung umgeräumt, mal etwas Faucherei unter den Katzen, etc. Bei Susi war es die Zusammenführung mit Rony die wochenlang völlig aus dem Ruder gelaufen war. Susi war überhaupt nicht mehr entspannt, hat kaum noch geschlafen und als Rony sie dann nicht mal mehr auf's Tö liess war das Maß voll. Ich habe Rony seinerzeit zwar in einer Nacht & Nebel Aktion in eine Pflegestelle gebracht, aber es war zu spät. Rony ist seither auch Corona positiv.

Ich versuche Rony ausgewogen zu ernähren und seine Abwehrkräfte mit L-Lysin zu unterstützen und ich lasse ihn nur noch gegen Seuche/ Schnupfen impfen und Urlaubsbetreuung findet nur zuhause statt. Damit fahren wir seit Jahren sehr gut. Sogar die zeitweise Zusammenführung mit einer Pflegekatze ist sehr gut gelaufen. Rony ist inzwischen übrigens 13.

Gute Besserung für die Katzerei :cu: