PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrung mit Polaronil



pc.lieschen
08.08.2009, 20:04
Hallo

hat jemand Erfahrung mit dem Medikament Polaronil?
Es ist ein Antiallergikum.

Unsere Sunny hat gerade wieder einen schlimmen Anfall von EOS und nun meinte meine Ärztin sie und die Tierklinik aus der sie kommt haben mit dem Medikament gute Erfahrungen gemacht.

Bsp. Sie hat einen Kater der nur noch Wund und blutig war, da ihm alles juckte durch EOS, der konnte nur noch mit Kragen laufen :eek:, nach 3-4 Wochen anwendung (1/4 Tabl. täglich) ging alles zurück und er kann seid dem das erste mal seid fast einen Jahr ohne Halskragen leben.

Das stimmt mich irgendwie positiv, da Sunny ja noch so jung ist möchte man ihr solch ein leid ja Ersparen. :tu:

Sunny EOS - Ausbrüche erfolgen immer nach Stress den sie sich macht bzw. den wir haben, sie merkt das genau. :-(0)
Sie hat oft kleine Ausbrüche aber auch immer wieder (so wie jetzt) alle paar Wochen ca. 8-12, einen großen Ausbruch und ehe dieser abheilt das dauert halt.

pc.lieschen
18.09.2009, 15:00
Schade anscheinend kennt keiner das Medikament.

Wir haben es jetzt 40 Tage gegeben und die TA sagte gleich man merkt frühestens nach drei wochen was.

Unsere Katze sieht endlich mal wieder aus wie eine hübsche Katze, ohne Wunden, Schorf, Blut etc :tu:

Acuh die hektischen Kratzanfälle sind endlich weg, sie ist wie ausgewechselt auch viel fröhlicher und macht wieder mehr Blödsinn :wd:

Vorher war sie ja ständig damit beschäftigt ihre Wunden schön offen zu halten :-(0)

Elia
18.09.2009, 16:57
Hi,

oh, hab diesen Faden jetzt erst gesehen.

Ich kenne das Medi, aber nicht für Katzen, sondern für Menschen. Es ist noch relativ unbekannt und wird dann genommen, wenn andere Wirkstoffe nicht mehr anschlagen/sich der Körper an die bekannteren Medis gewöhnt hat.

Bei mir setzt die Wirkung (Nase wieder frei) in der Heuschnupfenzeit etwa nach 48 Stunden ein. Wie lange hat es bei deiner Katze gedauert, bis der Juckreiz nachzulassen begann?

Gibt es spezielle Tabletten für Katzen oder mußt du die normalen aus der Apotheke irgendwie klein machen?

Schön, daß es deiner Kleinen hilft! :)

LG Elia

pc.lieschen
18.09.2009, 18:34
Hallo,
man nimmt die normalen Medis für Menschen, allerdings bekommt die Katze nur 1/4 Tablette, so das die Packung lange reicht (mit dem Skalpel geht das gut)
Aber halt auf Dauer.
Hm der erste Juckreiz lies so ca. nach 1 Woche nach und nach 3 Wochen war es fast so als hätte sie gar nix gehabt.

Ich kannte es auch nicht, nichteinmal eine befreundetete Apothekerin, vielleicht sollte mein Mann das mal testen wenn sein Heuschnupfen total stark ist :?:
Ich bin mit meinen Ebastel sehr zufrieden :D

Wie oft nimmst du sie und wieviel?
Weil soll ja laut Packungsbeilage schnell helfen?

Sie hatten wohl in der Tierklinik damit eine Studie gemacht mit Katzen die EOS haben, die sehr erfolgreich war.
Bei vielen wird das EOS erst im alter schlimm und immer Cortison ist ja Müll, aber unsere Sunny ist ja erst knapp über zwei, was wäre das für eine Qualerei mit dem Cortison auf dauer (und deren Nebenwirkungen) nein danke

Elia
18.09.2009, 19:08
Hallo,

ja, das Cortison ist ein ziemlicher Hammer und die Nebenwirkungen nicht zu verachten. Mein Kater ist von den Medis, die er gegen seine Futtermittelallergie bekommen hat, total müde geworden. Ein (damals) viermonatiges Kitten, daß nur schlafen wollte... Ging also auch gar nicht, weshalb wir einiges ausprobiert haben (Ausschluß, Homöopathie, Biofutter, Futter selbst machen) um ihm das zu ersparen.

Ich brauche das P. im Frühling, wenn die Bäume blühen, dann nehme ich täglich eine Tablette morgens. Wenn es ganz schlimm ist, abends auch noch eine, aber das soll man (glaube ich) eigentlich nicht. Müßte ich noch mal nachlesen in der Beilage. Unsere Apotheker kennen das auch alle nicht, ich muß es immer buchstabieren und bestellen lassen.
Wenn ich sie zweimal vergessen habe, ist meine Nase wieder zu und dann dauert es auch wieder zwei Tage, bis es wieder gut ist. Besser wird es schon am nächsten Tag.
Ich weiß nicht mehr, was ich damals vom Arzt verschrieben bekommen habe, aber das P. war das erste Medi, das gewirkt hat. :?:

Vielleicht hat es bei Sunny etwas gedauert, weil die Stellen selbst sie auch genervt haben. :?:

LG Elia

pc.lieschen
18.09.2009, 21:35
Polaronil muss ja leider immer Verschrieben werden, aber nun ja 50 stück halten bei der Katze ja lange.

Ich denke bei Sunny war es halt sehr schlimm das es länger dauerte mit der Wirkung, es ist ja auch eine Sache der Gewohnheit, wenn etwas immer juckt, dann vergisst man das ja auch nicht so schnell. :?:

Hauptsache ist es wirkt. :wd:

Wir hatten auch vieles probiert, aber nix brachte wirklich erfolg, zumal sie anscheinend immer auf STress extrem reagiert. :0(

Was bekommt dein Kater jetzt?
Was hat bei ihm gewirkt?

Also Sunny einmal ne Cortisonkur hatte, war sie richtig down, immer gepennt und sogar zu faul zum fressen und wurde immer runder durch die Wassereinlagerungen vom Cortison :eek:
Hoffe das bleibt ihr lange erspart der kleinen Maus

Elia
18.09.2009, 21:50
Nee, Polaronil bekommst du so, ohne Verschreibung. :confused: Der Arzt schreibt zwar einen Zettel, aber du kannst es auch normal ohne den Zettel kaufen. Wenn du aber etwas haben möchtest, was wirklich verschreibungspflichtig ist, dann weisen dich die Apotheker darauf hin und verkaufen es dir nicht (ist mir mal mit meinem Heuschnupfennasenspray passiert. P. hab ich so bekommen, für das Spray mußte ich mir erst ein Rezept holen).

Hauptsache, es wirkt! Yes! :wd:

Ich weiß nicht mehr, was für Medis mein Fussel bekommen hat, er ist jetzt sechs und das war in seinem ersten Jahr. Ich weiß nur noch, daß er Cortison gegen den Juckreiz und ein Antiallergikum bekam. Von beidem war er total fertig. Dann Allergiefutter, erst hat es geholfen, dann nicht mehr.
Danach haben wir es mit einer Ausschlußdiät probiert, kein Ergebnis. Er vertrug alles. Dann homöopathisch mit einer THP, er bekam sulfur c30 und noch etwas. Soll ich mal schauen, ob ich den Namen noch irgendwo stehen habe?
Endlich beschwerdefrei. Aber bei jedem Futterwechsel brauchte er wieder Globuli, weil die Knötchen samt Juckreiz wiederkamen.

Meiner ist auch ein Sensibelchen :love:

Nur Biofutter ging immer gut.
Jetzt barfen wir, die Zusätze verträgt er bisher alle gut.
Ich weiß nicht, worauf er im Fertigfutter reagiert. Auffällig war, daß es immer bei Futterwechseln und Chargenwechseln derselben Marke aufflammen konnte. Also auch, wenn ich das gleiche Futter nochmal bestellt hatte, weil er es ja ach so gut vertragen hatte.

LG Elia

pc.lieschen
18.09.2009, 21:59
Er hat Knötchen bekommen?
Meine sah immer so aus als wenn sie nur kratzen tat, man sah so richtig die Krallenvertiefungen in der Haut :-(0)

Wenn du es irgendwo zu stehen hast kannst es mir ja mal mitteilen. :tu:

Stimmt habe gerade auf die Packung geschaut, bekomme ich ja so. :wd:
Hm dann wollte die blöde TA wohl nur Geld kassieren für das Rezept bzw. das ich wiederkomme und sie weis ob es hilft. :D

Deswegen schlug mir meine Freundin vor es mir günstiger zu besorgen, cool :wd:

Momentan hat sie wieder einen Anfall von Katzenakne, aber damit kann ich leben, das macht man ihr ab und es geht wieder, leider können die Tabletten ja nicht gegen alles helfen :0(

Die Herztabletten/Wassertabletten für Jessy bekomme ich so in der Apo obwohl sie Rezeptpflichtig sind, aber er sagt man kann da ab und zu ein Auge zudrücken und er weis ja das sie für ne Katze sind :D

Elia
18.09.2009, 22:09
Mein anderer (Mio) hat auch hin und wieder Kinnakne. Und ausgerechnet er darf wegen Struvitgefahr kein Trockenfutter, das hat sonst immer gut beim Abheilen geholfen, grrr. Zwei Tage lang nichts Nasses und schön Salbe drauf und es war wieder gut. Jetzt muß er sich bei jedem Akneanfall nach der Mahlzeit das Kinn abwischen lassen. Er saut sich nämlich IMMER das Kinn ein und macht es manchmal nicht richtig wieder sauber. :rolleyes:

Fussel bekam längliche Knubbel unter der Haut, die sich ein bisschen schieben ließen. Dann hat er angefangen zu kratzen und zu lecken, dann begann das Fell auszugehen und die Haut zu nässen, dann hatte er richtige Wunden, die immer größer wurden. Als Kitten hatte er den ganzen (!) Hals dick verschorft. Ich glaube, deshalb ist er manchmal auch ein wenig schreckhaft bei Berührungen: weil ihm in seinem ersten Jahr immer wieder etwas weh getan hat :0(
Und das, obwohl er sowieso benachteiligt ist, er ist einäugig auf die Welt gekommen und sollte deshalb eingeschläfert werden.

Toll, daß deine Freundin es dir günstiger besorgen kann, besonders dann, wenn es deinem Freund vielleicht auch hilft :)
Und eine Apo will ich auch haben! :D

Wieviele chronisch kranke Katzen hast du?

pc.lieschen
19.09.2009, 09:36
Hallo
bei mir sind die drei Weiber chronisch Krank.

Jessy hat schwerste HCM, SAM und bereits Thromben im Herzen
Sunny hat EOS und diese blöde Kinnakne
Magic hat chronische Zahnfleischentzündung die täglich behandelt werden muss

und Frauchen ist auch noch chronisch Krank :rolleyes:

Bei Sunny hilft nix gegen der Kinnakne, ich mache es immer ab damit die schwarzen Krusten nicht zu groß werden.
Und wenn sie mal gut drauf ist und ruhig hält, tupfe ich es mit Calendula ab

Was für Salbe hast du da drauf getan?

Problem bei Sunny ist, wenn ich Salbe drauf macher verfällt sie in einen Putzwahn und die Gefahr besteht das sie sich wieder was aufkratzt :0(

Wenn mein Mann im nächsten Sommer wieder einen Heuschnupfen Anfall hat, werde ich ihm die Tabletten auch geben. Machen sie dich sehr Müde?

Elia
20.09.2009, 11:24
Hallo,

ohje, dann bist du bestimmt auch schon ein halber TA mit Katzenspezialisierung, oder? :o

Kinnakne: Zuerst säubere ich es mit einem Wattepad (fusselfrei) mit 3%iger H2O2-Lösung, dann kommt ganz dünn Bepanthen-Heilsalbe drauf. Wir hatten auch mal eine Lösung, Prurivet oder so ähnlich, aber das hat furchtbar gestunken. Es ist klasse zur Wundheilung, aber ich mochte es ihm nicht direkt unter die Nase schmieren. Laut TA kann man Bepanthen auch bei Katzen anwenden. Immer täglich dreimal, direkt nach dem Futtern, zwei Tage lang, dann war es wieder gut. Er putzt sich dann auch immer besonders gründlich, es ist schwer, ihn davon abzulenken.
Ich habe den Eindruck, daß er die Akne phasenweise nach Streß und nach manchen Futtersorten (Kontaktallergie?) bekommt. Aber vielleicht sehe ich in Bezug auf Fertigfutter inzwischen auch schon Gespenster...

Zur Allergie bekommst du PN.

Müde macht mich das Mittel nicht, angeblich sollen die neuen Medikamente gegen Allergien alle nicht mehr müde machen, weil sie jetzt besser wirken und anders dosiert/zusammengesetzt sind als früher. :?:

LG Elia