PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kater hustet stark



aquasnoozy
01.08.2009, 15:39
Hallo,
bei meinem 12 Jahre alten Kater wurde vor 2 Wochen Bronchitis diagnostiziert. Die Lunge war frei, er bekam 3 Spritzen und seither verhält er sich normal bis auf eine Sache, die mir wirklich immense Sorgen macht: husten! Er hat NIE gehustet, daher war es umso erschreckender , das bei ihm zu sehen. Darum war ich erneut beim Tierarzt. Die Lunge war wieder frei und er soll jetzt 2x täglich Antibiotika (Amoxiclav 10mg) nehmen und inhalieren. Ich flößte ihm schon lauwarmen bzw. abgekühlten Kamillentee mit Honig ein, und das mit dem Inhalieren habe ich gestern auch durchgeführt, aber langsam macht mir sein Gehuste Sorgen. Auf Youtube gibt es ein Video zu "Feline Asthma". Genauso sitzt mein Kater da, wenn er hustet, mit überstrecktem Kopf etc.Selbiges erwähnte ich auch beim TA, weil ich mich wirklich sorgte und da er nun schon 2 Wochen hustet(nachdem er die Spritzen bekommen hat). Klar muss der Schleim abgehustet werden, und die Antibiotika müssen ja auch erstmal wirken(heute ist Tag 2 der Verabreichung), und die Inhalation und Flüssigkeit müssen ihren Teil beitragen aber es sieht so schlimm aus, wenn er hustet. Hat jemand Erfahrungsberichte, Ratschläge oder Tipps dazu? Ich denke, ich werde am Montag nochmal mit ihm zum TA gehen.

Sheratan
03.08.2009, 08:37
Hallo!

Leider kann ich Dir keinen Rat geben, aber da das Ganze erst seit zwei Wochen besteht, kann es ja wirklich auch einfach nur etwas Akutes sein, dass vorübergeht, sobald die Antibiotika anschlagen.

Darf ich mal fragen, wie oft Dein Kater denn am Tag hustet? Denn mich würde mal interessieren, wie Bronchitis im Gegensatz zu felinem Asthma diagnostiziert wird, ist bei dem einen die Lunge frei, bei dem anderen nicht? Wollte diese Woche eh mal ein wenig Infos dazu suchen, da mein ehemaliger Kater Gandalf (6) nun seit einigen Monaten hustet, so 2-5 mal pro Tag - auch wie in dem Video. Antibiotika brachten kurzzeitig Besserung, aber da es danach wiederkam, "tippt" der Tierarzt auf felines Asthma, aber ich dachte, man kann das vielleicht auch eindeutiger diagnostizieren? Er klingt auch etwas "verschleimt" manchmal beim Atmen...

Naja, sorry, wenn ich Dir nun nichts Hilfreiches schreiben konnte, vielleicht schreibst Du ja nach dem Tierarzt-Besuch heute was Neues...?

Ich drücke Euch die Daumen.

aquasnoozy
03.08.2009, 14:56
Erstmal danke für deinen Kommentar. Ich werde einfach schnell panisch, wenn er Krankheitsanzeichen zeigt, und ich ihm nicht direkt helfen kann. Er macht auf mich jetzt einen, vom Allgemeinbefinden her, besseren Eindruck, da er wieder spielt und aufgeweckter ist! Dies kann auch dadurch bedingt sein , dass die große Hitze jetzt mal Pause macht, aber ich habe ihn gestern zum 3. mal inhalieren lassen und es scheint sich zumindest etwas zu bessern. Er bekommt noch 2 weieter Tage Antibiotika, und ich denke, die befördern die Bazillen raus. Er hustete erst immer früh und abends(in der Nacht häufiger, ca.3mal in Hustenschüben). Nun auch am Tag, dafür aber weniger intensiv und manhört keine Atemgeräushe mehr. Es scheint also, als würden sich die Bronchien langsam vom Schleim befreien. ich versuche das weiter durch inhalieren und viel Flüssigkeit zu unterstützen. Einen gesegneten Appetit hat er ja, da mische ich dann immer ein bisschen laues Wasser unter.
Zu der Asthma /Bronchitis Unterscheidung: Ich denke, Asthma bronchiale ist die stärkere Form , bei der auch unterstützend Kortison zur Erweitung der Bronchien gegeben wird. Soweit ich weiß, ist Asthma auch chronisch. Bronchitis kann auch chronisch werden , wobei ich dann auch keine rechte Unterscheidung zum felinen Asthma mehr wüsste. Eventuell den Tierarzt fragen. Meiner riet mir heute , ich solle erst die Antibiotika zuende geben, diese wirken wohl noch eine Woche nach, so dass er spätestens nächste Woche Miittwoch nicht mehr husten sollte. Ich denke dass wird schon wieder, ich werde zumindest alles dafür tun , dass es ihm bald besser geht.

Sheratan
03.08.2009, 16:23
Hallo nochmal,
na das klingt ja schon besser :) Dann drücke ich mal die Daumen, dass dein Kater bald ganz genesen ist. Und schön, dass er guten Appetit hat! Mein Tierarzt meinte, wenn es Asthma sei, würden Antibitoika kurzfristig auch Besserung bringen, wenn es ein Infekt sei, sei es damit ganz behoben.

Ich kann gut verstehen, dass der Husten ziemlich beunruhigend ist, das kenne ich... Also weiterhin gute Besserung! :)

aquasnoozy
03.08.2009, 21:26
Danke, danke. Ich denke mal, die Antibiotika werden ihren Dienst tun und dann wirds ihm auch besser gehen. Danke auch für die Infos zu felinem Asthma:cu:

Homer + Lilli
03.08.2009, 21:38
Was ist mit seinem Herz? Ist da alles in Ordnung?

Alles Gute!

aquasnoozy
04.08.2009, 20:08
Da der Tierarzt immer recht gründlich abhört, nehme ich nicht an, dass mit seinem Herzen etwas nicht stimmt. Sonst wäre mir das sicher gesagt worden. Du denkst sicher an Herzinsuffizienz, die ja im Alter auftreten kann, oder?
Da allerdings ist meines Wissens die Lunge nicht frei, sondern hat Flüssigkeitsansammlungen, da das Herz ja nicht richtig arbeiten kann. Oft rührt das auch von der schilddrüse(Unterfunktion) -alles altersbedingt. Ich danke dir aber sehr für die Nachfrage, denn das ist ein wichtiger Punkt, es ist ja ein Organsystem(alles arbeitet abhängig von einander).
Heute geht es ihm aber schon wieder besser, denn er hat in der Nacht gar nicht gehustet, nur heute früh einmal.
Zusätzlich habe ich heute zum ersten Mal ein Baldriankissen zum spielen angeboten, und er war sehr agil.(war sehr lustig zuzusehen , wie er das Kissen putzt und bespielt!!:D) Man hört auch keine Atemgeräusche mehr. Er macht wirklich einen besseren Eindruck.
Aber nichts desto trotz bin ich sehr wachsam, was seine Gesundheit angeht und sollte es sich nicht weiter bessern bin ich ohnehin wieder beim TA mit ihm und der spezifischen Frage nach eventuellen Herzstörungen! :cu:

Sabine
04.08.2009, 21:49
Da der Tierarzt immer recht gründlich abhört, nehme ich nicht an, dass mit seinem Herzen etwas nicht stimmt.
Meine TA hat mir gesagt das man beim Abhören nicht alle Herzprobleme hört. Deshalb sollte man im Zweifelsfall immer ein Herzultraschall machen lassen.

Homer + Lilli
06.08.2009, 18:40
Meine TA hat mir gesagt das man beim Abhören nicht alle Herzprobleme hört. Deshalb sollte man im Zweifelsfall immer ein Herzultraschall machen lassen.

@aquasnoozy: Genau das mein ich. Bei der TA um die Ecke wurde bei meiner damals gut 1jährigen Lilli ein Herzgeräusch festgestellt. Wir sollten dann nach Duisburg und einen Herzultraschall machen lassen. Der dortige Kardiologe hat schon beim abhören gesagt "Da ist nichts". Herzultraschaal haben wir trotzdem machen lassen und es war wirklich nichts. Glück für uns. Aber ich kann leider auch von einem gegenteiligen Beispiel berichten: der 15jährige Kater meiner Schwester. War freitags beim Haustierarzt, da er hustete und nicht mehr frass.
Diagnose: Herz und Lunge in Ordnung, nen kleiner Infekt.
Sonntags rief sich mich aufgeregt an, ob ich mit ihr in die TK fahren würde. Klar gesagt, getan. Dort konnten sie ihn nur noch einschläfern, da er sich schon im Todeskampf befand. Diagnose aufgrund Abhören und Röntgen: Herz nicht in Ordnung (weiss nicht mehr was) und hochgradig Wasser in der Lunge.

Ich will Dir keine Angst machen. Ich will Dir nur aufzeigen, das es daran liegen kann. Lass mal einen Herzultraschall machen mit Farbdoppler. Hat in Duisburg um die 80€ gekostet. Die Katze muss auch nicht in Narkose und Du kannst dabei sein.

Drück die Daumen!

absinth
06.08.2009, 20:24
Möchte noch dazu sagen, dass den Herzschall auch der richtige Doc machen muss. Der Duisburger, um den es sich vermutlich handelt, hatte nämlich auch schon massig Katzen auf dem Tisch, die von Kollegen nen Herzfehler attesttiert bekamen aber keinen hatten ;)

Leider sind die Kollegen auch nicht so billig wie der Doc.
Wo wohnst Du denn? Dann könnte man mal gucken es in der Nähe einen zertifizierten Arzt gibt.