PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ballaststoffe für immer hungrige Katze



UlliLili
31.07.2009, 22:43
Hallo, meine Pflegekatze Miriam bekommt nur Rohfleisch. Huhn (Brust mit Haut, mal Schenkel), diverse Teile Pute, mal Lamm und auch Rind. Mit Felini Complete. Miriam ist immer hungrig. Wenn sie könnte, würde die 500 g verputzen. Sie beginnt nun schon etwas rund um die Hüften zu werden. Was kann ich ihr denn ins Futter tun, das satt macht und keine Kalorien hat? Sie bekommt so 150 g Fleisch pro Tag (sie wiegt 4,8 kg, als ich sie geholt habe wog sie 4 kg, da war sie in meinen Augen zu dünn) und eine kleine Hand voll Trockenfutter. Das ist eigentlich zu viel. Sie jammert immer und hat eine Wahnsinns-Kohldampf. Sie schlingt das Futter runter, als ob es morgen nichts mehr gäbe (so hat sie es früher halt auch erlebt). Ach ja, Ronja, meine Tigerkatze frisst nun auch Rohes. Nicht immer und nicht alles,a ber immerhin. Gruß Ulli

Elia
31.07.2009, 23:01
Hi,

Ich würde ihr soviel geben wie sie möchte. Damit sie etwas länger mit dem Futter beschäftigt ist, würde ich ihr die Stücke möglichst groß anbieten und auch oft Hühnerflügel oder ähnliches verfüttern. Auch an Trockenfleisch haben Katzen etwas zu knabbern.

Mein Fussel ist auch so ein Jammerer, selbst wenn er doppelte Portion bekommt könnte er noch mehr fressen. Wenn er aber länger für eine Mahlzeit braucht, ist er zufriedener.

Ich würde auch schauen, ob sie wirklich Hunger hat (dann könnte eventuell ein Mangel an etwas vorliegen) oder ob sie nur auf diese Weise versucht, Kontakt mit dir zu halten. Vielleicht also wäre auch andere Aufmerksamkeit als das Füttern OK für sie.

So richtig stopfen mit pflanzlichem soll man Katzen ja nicht, aber wenn du keine andere Wahl hast würde ich möglichst wasserhaltiges Gemüse untermischen.

LG Elia

edit: Miriam wohnt auch noch nicht solange bei dir und war krank, als sie zu dir kam, oder? Eine der Wildkatzen? Oder verwechsel ich was?

Drottning
31.07.2009, 23:18
Hallo Ulli,

ich halte dagegen: Man sollte einer immer hungrigen Katze nicht soviel geben, wie sie möchte, sonst rollt sie sich bald durch die Gegend. Du schreibst ja, dass sie schon etwas rund um die Hüften ist.

Tommy, ein stattlicher Kater von rund 6kg (dabei schlank!) bekommt von mir täglich ca. 140g Fleisch, Paulinchen mit 5kg (da reicht es auch) 130-140g. Krümel mit gewünschten 4-4,5kg (er neigt zu Übergewicht) bekommt 120-130g. Insbesondere die Kater sind zwischendurch "am Verhungern", auch Paulinchen jammert schon mal - aber ich nehme das nicht ernst, denn ihre Figur zeigt mir, dass es so ausreichend ist. 5% Ballaststoffe könntest du dazu geben, aber dadurch, dass du auch Trofu fütterst, erübrigt sich das eigentlich.

150g Fleisch + eine Handvoll Trockenfutter sehe ich als zuviel an. Ein paar Bröckchen, okay. Und ich würde das Fleisch ein bisschen reduzieren. Es sei denn, du möchtest, dass sie weiter zunimmt.

Es mit größeren Stücken oder auch Knochen zu probieren, ist keine schlechte Idee. Auch mit Küken sind sie oft länger beschäftigt.

wailin
31.07.2009, 23:19
Hallo Ulli,

Versuch es doch mal mit einem ganzen rohen Hühnerflügel als Snack. Damit ist sie zumindest eine Weile beschäftigt und der Anteil an nicht verwertbarem ist relativ hoch. Rohe Hühnerknochen splittern auch nicht.

Ansonsten würde ich versuchen mit gekochtem Reis und gekochten Möhren zu strecken. Allerdings bei den Möhren etwas Vorsicht, die stopfen.

Du könntest auch versuchen, ob sie statt TroFu gedünsteten oder rohen Fisch mit Reis frisst. z.B. Weissfisch hat deutlich weniger Kalorien als Fleisch und ist auch günstig zu haben.

:cu: vG Catrin

PS: Ich finde 150g nicht zu viel. Rony 6kg und 'normal' frisst die als Wohnungskater auch. Dafür hält sich sein TroFu Konsum in Grenzen.

Elia
31.07.2009, 23:27
Ich bin davon ausgegangen, daß Miriam eine von den Wildkatzen ist und noch nicht so lange bei Ulli ist. Und daß sie erst noch lernen muß, daß sie nicht mehr hungern muß. :)
Aber kann auch sein, daß ich mich da irre.

Schau'n mer mal...

Katzenzahn
31.07.2009, 23:59
Hallo Ulli,

Versuch es doch mal mit einem ganzen rohen Hühnerflügel als Snack. Damit ist sie zumindest eine Weile beschäftigt und der Anteil an nicht verwertbarem ist relativ hoch. Rohe Hühnerknochen splittern auch nicht.

Ansonsten würde ich versuchen mit gekochtem Reis und gekochten Möhren zu strecken. Allerdings bei den Möhren etwas Vorsicht, die stopfen.

Du könntest auch versuchen, ob sie statt TroFu gedünsteten oder rohen Fisch mit Reis frisst. z.B. Weissfisch hat deutlich weniger Kalorien als Fleisch und ist auch günstig zu haben.



Gestatte bitte Protest:
Keinen Reis in großer Menge.
Es gibt schon ne ganze Menge Katzen, die gegen Reis allergisch sind.

Größere Fleischstücke und Hühnerflügel könnten ein etwas früheres Sättigungsgefühl bringe, weil sie länger braucht.

Bei rohem Fisch auch bitte vorsichtig, in größerer Menge muss man unbedingt auf den Thiaminase-Gehalt achten. Und andereseits auf den Vitamin-D-Gehalt.

Eine, aber eigentlich letzte, Möglichkeit, wäre Lunge, roh oder gekocht, die hat nicht viele Kalorien.

Ulli, wie lange fütterst du Miraim schon komplett roh?
Hatte sie mal eine Phase, in der sie längere Zeit hungern musste?

Ich weiß von meinem Pitti, er kam fast verhungert zu mir, dass er etwa 1 1/2 Jahre brauchte um zu begreifen, dass er nicht mehr hungern muss.
So lange musste ich ihn von 'Felix Essen weghalten und er hat auch einiges an Gewicht zugelegt.

Das muss sich wirklich erst im Gehirn verankern, dass katz nicht mehr hungern muss.

Menschen, die mal großen Hunger gelitten haben über längere Zeit, werden panisch, wenn ihr Kühlschrank nicht immer stoppenvoll ist und horten Lebensmittel.

Drottning
01.08.2009, 10:14
Das muss sich wirklich erst im Gehirn verankern, dass katz nicht mehr hungern muss.
Es gibt Katzen, da verankert sich das nie. Deshalb MUSS man da Grenzen setzen.

wailin
01.08.2009, 11:34
Bei rohem Fisch auch bitte vorsichtig, in größerer Menge muss man unbedingt auf den Thiaminase-Gehalt achten. Und andereseits auf den Vitamin-D-Gehalt.


Zu Problemen mit Thiamin kommt es m.E. nur bei (a) längerfristiger einseitiger Ernährung ausschließlich mit rohem Fisch oder (b) nicht frischem Fisch. Ulli supplementiert sowieso weshalb es nicht zu den durch Thiamin bedingten gefürchteten Mangelerscheinungen kommen könnte.

Ganz persönlich finde ich einen Esslöffel gekochten Reis und noch einen Teelöffel Gemüse zum Fleisch/ Fisch ernährungstechnisch günstiger als TroFu (obwohl ich auch TroFu füttere). Eine Allergie kann grundsätzlich gegen alles bestehen oder entwickelt werden. Das wäre jetzt für mich kein Grund.

Dieses fressen-bis-zum-umfallen-könnte-ja-nichts-mehr-geben bei ehemals hungernden Katzen dauert normalerweise 2-3 Wochen. Danach pendelt sich das auf das Normalmass runter und weitere 4-5 Wochen später fangen die Herrschaften an rumzumäkeln ;) - war zumindest bei all meinen Trabanten inkl Luxxina so.


@Ulli - wenn was mit der Schilddrüse wäre hätte sie glaub ich eher abnehmen müssen und entwurmt ist sie ja sicher auch. Darf sie eigentlich raus ? Falls nicht, frisst sie vielleicht aus Langeweile ?

:cu:

UlliLili
01.08.2009, 12:45
Ja, Miriam ist ja einer der Katzen, die wild aufgewachsen sind und oft haben hungern müssen. Ihre Geschwister haben nach 14 Tagen angefangen weniger zu futtern. Miriam ist ja jetzt schon fast 2 Monate bei uns. Sie bettelt um Aufmerksamkeit, Schmuseeinheiten und Futter und klar ist auch, dass sie nicht ausgelastet ist. Sie verträgt sich ja nicht mit den anderen Katzen und ist daher in meinem Büro. Nachmittags kann sie dann in den großen Seminarraum (70 qm) mit Balkon, in dem die Tigers sind (die sind dann draußen). Wir versuchen auch jeden Abend mit ihr aktiv zu spielen. Aber es ist einfach kein Zustand. Drum suche ich ja auch so dringend ein Zuhause für sie. Sie macht so keinen unglücklichen Eindruck, nur dass sie eben etwas träge ist für eine einjährige Katze. Aber gut, sie hat vielleicht eher ein gemütliches Temperament. Ich reduziere erst mal das Trockenfutter und sie bekommt dann große Brocken. Hühnerflügel rührt sie komischerweise nicht an. Trockenfleisch probiere ich mal.
Ach ja, entwurmt ist sie, Schilddrüse ist nicht überprüft. Gruß, Ulli

wailin
01.08.2009, 13:06
Du hast doch bestimmt so Pappstiegen für Eier oder ?

Verteile doch ihr TroFu mehrfach am Tag in die Vertiefungen von so einer Stiege statt in einen Napf. Dann ist sie mit angeln beschäftigt und kann auch nicht so schnell fressen. Wenn sie das Prinzip kapiert hat kannst Du auch gefüllte Vertiefungen zusätzlich noch mit ein paar Papierschnitzeln oder grob geknäulten Papierkugeln abdecken um den Schwierigkeitsgrad zu steigern.

:cu:

GabiLE
01.08.2009, 15:57
Dieses fressen-bis-zum-umfallen-könnte-ja-nichts-mehr-geben bei ehemals hungernden Katzen dauert normalerweise 2-3 Wochen. Danach pendelt sich das auf das Normalmass runter und weitere 4-5 Wochen später fangen die Herrschaften an rumzumäkeln

Ex-Straßenkater Lino hat das irgendwie noch nicht mitbekommen. Er kann und würde IMMER fressen, wenn er könnte. Die Geschwindigkeit hat sich in den letzten Monaten etwas verlangsamt, aber wenn er könnte, würde er auch 500g und mehr futtern. Auch er quiekt und quakt und jault und mault den lieben langen Tag so bald ich in Sicht bin. Schwenke ich in Richtung Küche, werde ich bald umgerannt.

Ich ignoriere das Gejammer. Er hat jetzt Idealgewicht und mehr sollte er nicht wiegen. Ich versuch ihm Futter zu geben, womit her länger beschäftigt ist (z.B. Hühnerklein) oder Trofu im Fummelbrett, ansonsten schalte ich auf Durchzug. Aber achte mal darauf, ob sie wirklich Futter will oder ob sie mit Aufmerksamkeit schon Ruhe gibt. Lino quiekt nämlich nicht nur nach Futter, sondern auch dann, wenn er etwas anderes will (Kraulen, unter die Decke, mir etwas zeigen usw.)

Bei SDÜ futtern die meisten Katzen Unmengen, nehmen aber dazu meist ab.

Katzenzahn
01.08.2009, 15:59
Zu Problemen mit Thiamin kommt es m.E. nur bei (a) längerfristiger einseitiger Ernährung ausschließlich mit rohem Fisch oder (b) nicht frischem Fisch. Ulli supplementiert sowieso weshalb es nicht zu den durch Thiamin bedingten gefürchteten Mangelerscheinungen kommen könnte.

Ganz persönlich finde ich einen Esslöffel gekochten Reis und noch einen Teelöffel Gemüse zum Fleisch/ Fisch ernährungstechnisch günstiger als TroFu (obwohl ich auch TroFu füttere). Eine Allergie kann grundsätzlich gegen alles bestehen oder entwickelt werden. Das wäre jetzt für mich kein Grund.

Bei diesen Mengen und unter der bei Ulli gegebenen Voraussetzung stimme ich dir zu.
Die Menge macht es.
Darauf wollte ich hinweisen, damit nicht jemand denkt er kann seine Katze von rohem Fisch und Reis ernähren oder das als Gewichts-Reduzier-Futter nehmen. :D
Gekochte Kartoffeln bieten sich als Füllstoff noch an.



Dieses fressen-bis-zum-umfallen-könnte-ja-nichts-mehr-geben bei ehemals hungernden Katzen dauert normalerweise 2-3 Wochen. Danach pendelt sich das auf das Normalmass runter und weitere 4-5 Wochen später fangen die Herrschaften an rumzumäkeln ;) - war zumindest bei all meinen Trabanten inkl Luxxina so.



Da sind die Erfahrungen sicher unterschiedlich wie auch die Fellnasen.:)

absinth
01.08.2009, 16:01
Ich habs mal mit gequellten Flohsamenschalen als Ballaststoff versucht und das ging ganz gut.
Ansonsten ist das beste wirklich, wenn sie ihr Futter erarbeiten müssen. Die Trofuration wird grundsätzlich verteilt, geworfen oder in Pfötelkisten versteckt. Ein Hühnerflügel beschäftigt auch gut.

Meistens hab ich Ruhe, aber wenn sie das Futter sieht ist hier großes Gequäke *g*

Pardona
02.08.2009, 14:36
Hast du schon mal deine Futterzusammenstellung überprüft?
Nicht das der Grund für das Heißhunger ein Mangel irgendwelcher wichtigen Nährstoffe o.ä. Ist.

Als Füllstoffe kannst du beispielsweise Karotten und viele andere Gemüse, Gras etc. (was sich so eignet für Katzen findest du z.B. bei http://www.savannahcat.de/katzenernaehrung.html
– roh ist i.d.r. weniger verwertbar als gerart aber nicht alles ist roh geeignet )
hernehmen aber auch z.B. ein bisschen gut eingeweichte Kleie.

Was mir noch einfällt- bist du sicher das die Mieze Hunger hat und nicht einfach irgendwie gelangweilt /unterfordert?


Keinen Reis in großer Menge.
Es gibt schon ne ganze Menge Katzen, die gegen Reis allergisch sind.

Und?
Warum sollte das dagegen sprechen einer Katze Reis zu geben sofern sie diesen eben verträgt?
Da spricht grundsätzlich erstmal rein gar nichts gegen.
Es gibt zig Menschen die eine Allergie auf Nüsse haben aber das heisst ja nun nicht das nun kein Mensch mehr Nüsse essen sollte ;) (außer eben die mit der Allergie, logischerweise)


Eine Allergie kann grundsätzlich gegen alles bestehen oder entwickelt werden. Das wäre jetzt für mich kein Grund.

So ist es. Am Ende dürfte man sonst gar nichts mehr essen oder verfüttern und das wäre auch wieder ziemlich blöde ;)


Grüße Pardona

Katzenzahn
02.08.2009, 17:54
@ Pardona:
Ich denke, ich habe meine Warnung im Beitrag # 12 begründet.

Ich muss sogar noch was ergänzen: Reis, wenn er nicht ausreichend gekocht ist, entwässert den Körper, also nicht in größerer Menge verfüttern.:D

:bl:

Pardona
02.08.2009, 20:04
Will ja wohl auch keiner seine Katzen vornehmlich mit Reis ernähren ;)
Die Menge macht es immer- nicht nur beim Reis.
Nur was hat das mit Allergien zu tun?!
Mal ganz grob; entweder ich regieren Allergisch bzw.
entwickle eine Allergie oder eben nicht.

Ich würde, wenn es um Füllstoff rein zum sättigen geht, eh mehr zu rohem Gemüse wie Karotten, Gras oder etwas gut eingeweichter Kleie u.ä. tendieren weil es sich dabei dann für die Katze wirklich nur um Ballast handelt (nahezu)
ohne für sie verwertbare Kohlenhydrate
(die ja auch Energie liefern und zwar in etwa so viel wie Protein).

Und damit es auch vollständig ist ;) :) nicht zu große Mengen davon verfüttern.

Grüße Pardona

UlliLili
02.08.2009, 22:36
Hallo, Pardona, ich füttere eben Rohfleisch mit Felini. Verschiedene Teile und verschiedene Arten. Ab und zu auch mal Dose von vet-concept. Da da auch Reis drin ist und sie das verträgt, könnte ich ka mal ein bisschen Reis untermischen. Ansonsten probiere ich es mal mit Kleie. Heute hat sie eine Portion Hühnermägen gefressen, das hat ja nicht so viele Kalorien. Das immer hungrig sein kommt sicher noch von der langen Zeit der Entbehrung, aber sicher auch von der langeweile. Aber ich habe einen Platz für sie in Aussicht. Alleinstehende ältere Dame mit großer Seele, die viel Zeit hat. Leider ist die Dame aucxh recht dick. Da steht zu befürchten, dass Mimmi sich auch zum Mops entwickelt. Aber manchmal ist man bei seinen Tieren ja konsequenter als bei sich selbst. Gruß, Ulli

Pardona
03.08.2009, 10:49
Hy ;) , meine Tiere sind auch nicht dick.
Also nicht immer vom Halter auf die Tiere schließen.
Zum einen kann Übergewicht viele Gründe haben zum anderen ist
manch einer fürsorglicher zu seinen Tiere als zu sich selber.
Allerdings neigt so manch ältere Dame (aber nicht nur) bei einem lieben Bettelblick sicher schon all zu leicht zu einer gewissen Großzügigkeit.
Man hat da ja doch ein gewisses "typisches" Bild vor Augen bei einer älteren alleinstehenden Dame. Das stimmt schon.

Grüße Pardona