PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Welpe macht mir einige probleme...



Qwerser
23.07.2009, 20:35
Hallo alle zusammen

Bin neu hir und schleppe schon einige probleme her. ;)

So kann es nich weiter gehen, mir und meinem hund zuliebe wollte ich euch zu rat zihen.

Mein kleiner Husky/Labrador "welpe" ist nun 7 Monate alt und bereitet mir einige probleme...

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Eines der proble ist: Ich konnte ihn frei im Garten laufen und rumtoben lassen doch vor ca. 1 woche hat er spass daran gefunden über den gartenzaun zu springen. Sobald er rüber ist jagt er katzen und macht das dorf unsicher. Das problem ist sobald er weg ist hört er nicht mehr auf mich. Ichh kann seinen namen "Joy" rufen oder "Joy hier" aber er schaut evtl. 2-3 mal provokativ und rennt sofort weiter. Ich kann ihn nur mit Ach und Krach einfangen....
Nun ist er angebunden wen er im garten ist den er will immer über den Gartenzaun abhauen..

was kann man da machen? Wisst ihr Rat?

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Mein 2. Problem

Es ist änlich wie das 1. wen ich ihn frei laufen lasse habe ich keine kontrolle mehr über ihn er macht und tut was er will. Ich kann wieder seinen namen "Joy" rufen und er schaut wieder nur provokativ. jetzt habe ich angst den sobalt er frei ist und er einen andren hund, Pferd, Jogger siht rennt er sofort drauf zu und jagt/will mit ihm spielen. Weil er ja viel auslauf braucht wird er nicht richtig müde nach dem laufen ich kan 1h/2h am stück gehen und er ist nicht müde, da er immer an der leine ist. So macht es mir und ihm keine freude laufen zugehen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Was kann ich machen das er kommt wen ich ihn rufe? Wisst ihr Rat?

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Das 3. Problem

Er kann/will nicht alleine schlafen/sein sobald er alleine ist beginnt er zu quitschen jaulen und bellen und das permanent. Wen er im gang schlafen soll legt er sich hin kaum bin ich nach oben gegangen steht er auf und legt sich vor mein zimmer oder ins zimmer.

Was kann ich machen das er dort alleine schlafen kann? und alleine sein kann?
Wisst ihr Rat?

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Das 4. Problem

Wen er etwas nicht machen darf/soll dan macht er es erst recht. ich kann machen,sagen und tun was ich will "Joy NEIN!" "Joy PFUI" er macht es trotzdem und wiederholt es wieder wieder und wieder. Für mich sihts so aus als würde er mich provozieren wollen.

Wie kann ich es ihm beibringen das er das nicht soll? Wisst Ihr Rat?

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Jetzt noch 3 Fragen:

1. Hat es eine bedeutung wen mein hund mich abschleckt? fals ja welche?

2. Er ist manchmal sehr traurig und ich weiss nicht wieso kann es sein das er traurig ist weil wir umzihen?

3. Er hat mir schon 3 leinen kapput gemacht also durchgebissen wie kann ich ihm das abgewöhnen?

Ich hoffe das es nicht zuviel auf einmal ist und hoffe das ihr mir und meinem Hund helfen könnt.

Endtschuldigung fals es schon themen über diese probleme gibt und ihr euch nochmal extra mühe machen müsst.
Danke im Vorraus

mfg Qwerser

der dicke hund
23.07.2009, 21:27
hallo du
ich weiss immoment nicht ob du männlich oder weiblich bist.
ich habe probleme mit der anrede.
als erstes dein hund ist kein !! welpe mehr sondern ein pupertierender junghund. unddazu frech wie oscar. der keinerlei erziehung genossen hat.
ich weiss eine ganze menge zu schreiben über deine probleme und kann die auch handfeste tipps geben..aber ich denke es wäre besser wenn du in eine huschu gehst.
2 fragen habe ich..........was machst du noch ausser *aus* oder pfui* zu sagen welche konsequenzen hat das.
ich gehe davon aus das dein kleiner ein rüde ist........er ist nun auch triebig du musst aufpassen das er nicht deckt.
was machst du wenn er in der nacht theater macht?
was bietest du deinem hund an möglichkeiten? gehst du spazieren? machst du spiele? kann dein hund grunkommandos?
er hat keine angst vor dem umziehen...........und er macht auch nichts um euch zu ärgern, er hat es nicht besser gelernt.

Qwerser
23.07.2009, 21:51
Hallo danke für deine rasche antwort.

also ich bin männlich. wegen der anrede xP

Ich gehe in die

zu deinen 2 fragen: fals er nicht darauf hört packe ich ihn manchmal am fel und zihe ihn dafon weg und sperre ihn in den gang.

ja du hast recht er ist ein rüde.

er macht nur theater wen er alleine im unteren geschoss schlafen muss. aber ich habe es schon aufgegeben ihn zu gewöhnen unten zu alleine zuschlafen da er einfach nicht aufhört zu jammern... ich habe ihm schon kauknaochen ins körbchen gelegt aber sobald er es aufgegessen hat, beginnt er wieder zu jaulen. ich habe auch schon probiert mit ihm unten zu schlafen und sobald er einschläft nach oben zugehen. Aber aus dem wurde aauch nichts, wenie minten darauf kommt er wieder nach oben.

Die Möglichkeiten: er hat die möglichkeit frei im haus rumzugehen und hatte auch die möglichkeit frei im garen zusein, aber seit dem er über den gartenzaun springt um katzen zujagen wird er nun angebund wen er raus will.

ja ich gehe mit ihm spatzieren min 30min pro mal max 2h aber in der regel so 3-4 mal am tag 45 - 80 min.

spiele? ich spiele sehr oft mit ihm mit spielzeug und auch ohne aber er wir schnell übermütig und kennt keine grenzen...

zu den grund kommandos er kann sie einiger massen aber er machts nur wen er hungrig ist. Oder wen er was verlangt.

Ich hoffe ich habe deine fragen beantwortet

der dicke hund
23.07.2009, 22:45
hallo mein lieber
wegen der anrede:D
ich rate dir dringend eine huschu aufzusuchen.euch fehlt daskleine einmaleins.
sorry das ich das so sage.
dein hund hat dich prima im griff............und eswird nicht von alleine weggehen wenn sich euch keiner annimmt und euch praktischehilfe gebt.
es gibt sätze in der hunderziehung.der mensch agiert und der hund reagiert.
der mensch bestimmt anfang und ende eines spieles............
der hund soll und muss erzogen sein sonst wird er eine gefaht für sich selbst und für andere.
dein hund ist sieben monate er verlangt nun ganz ganz viel schaue mal hier vielleicht bekommst du hier einige anregungen

http://www.spass-mit-hund.de/
jeden tag 10 - 20 min machen den hund müde und glücklich.

Stina
23.07.2009, 22:48
hallo Qwerser,

ich weiss gar nicht wo ich anfangen und wo aufhören soll :s:

es läuft alles schief, du machst so viel falsch
nicht den Hund am Fell ziehen und in den Gang sperren, was soll er denn dabei lernen. Klar will er nicht alleine bleiben, bedeutet es doch Strafe.

Zum Abhauen und all den Problemen. Die kann man nicht in einem Forum lösen.
Klar hat ein Husky-Mix Jagdtrieb und klar will er rennen und hat einen Hang zum Streunen.

hier ist eine sehr sehr gute Seite. Ist zwar über Hovis, aber egal. Es ist eine der besten Seiten über Hunde. Ist viel zu lesen, aber es lohnt sich.
Es wird dir helfen deinen Hund und all die Zusammenhänge besser zu verstehen.

Scroll runter, ab "Nachdenkliches zur Mensch-Hund-Beziehung" ist es empfehlenswert für jeden Hundehalter.

http://www.hovawart-info.de/hovawart.html

und sucht euch einen guten!!!!! Trainer

LG, Stina

pc.lieschen
24.07.2009, 10:10
Hallo

ich würde auch in eine gute Hundeschule gehen.

So wie sich das liest hast du nicht dem Hund was beigebracht, sondern er ist fleissig dabei sich sein Herrchen nach seinen Wünschen zu erziehen. :?:

Bsp. er will nicht hören nur wenn er was zu fressen bekommt. :D

*Kathi*
24.07.2009, 10:39
Hallo Qwerser,

herzlich willkommen hier :hi:

Ja also....der Husky ist eine wirklich sehr anspruchsvolle Hunderasse - da wird noch einiges auf dich zukommen :D.

Ich kann dir auch nur empfehlen, dir eine gute Hundeschule zu suchen und dort mit deinem Hund einen Erziehungskurs zu besuchen. Dort kannst du dir dann auch Hilfe holen, für die Probleme zuhause.

Später, wenn dein Hund älter ist, eignet sich der Husky super zum Joggen und Radfahren. Vielleicht hat dann dein Hund auch Freude an Hundesport wie Agility oder Obedience (sobald er alt genug ist). Wir haben in unserer Obedience-Gruppe auch einen Husky, der macht das richtig gut :)

Die empfohlene Seite vom dicken Hund ist gut, such dir dort Dinge aus, die deinem Hund Spaß machen. Toll sind auch Suchspiele (Leckerchen oder Trockenfutter im Garten oder Haus verstecken und den Hund suchen lassen).

Draußen würde ich den Hund gar nicht mehr ohne Leine laufen lassen, sondern ihn an die Schleppleine nehmen und das Zurückrufen üben. Das wird viel Zeit und Geduld erforden. Manche Huskys können auch nie abgeleint werden. Hier in unserer Siedlung gibt es einen Husky, der nun nach Jahren erst ohne Leine laufen kann.

Qwerser
24.07.2009, 12:55
Hallo alle zusammen danke für die antworten


hallo mein lieber
wegen der anrede:D
ich rate dir dringend eine huschu aufzusuchen.euch fehlt daskleine einmaleins.
sorry das ich das so sage.
dein hund hat dich prima im griff............und eswird nicht von alleine weggehen wenn sich euch keiner annimmt und euch praktischehilfe gebt.
es gibt sätze in der hunderziehung.der mensch agiert und der hund reagiert.
der mensch bestimmt anfang und ende eines spieles............
der hund soll und muss erzogen sein sonst wird er eine gefaht für sich selbst und für andere.
dein hund ist sieben monate er verlangt nun ganz ganz viel schaue mal hier vielleicht bekommst du hier einige anregungen

http://www.spass-mit-hund.de/
jeden tag 10 - 20 min machen den hund müde und glücklich.

ich rate dir dringend eine huschu aufzusuchen.euch fehlt daskleine einmaleins.

Mein hund und ich gehen in die junghundschule aber die sind schon viiiiiiiiiiiiiiel weiter als wir... Ich musste ihm die kommandos beibringen sitz, usw.... Ich habe es aber nicht wirklich gut hinbekommen manche dinge kann er gut und manche schlecht bis überhaupt nicht.

Danke noch für die seite werde einiges ausprobieren xD ;D


<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


hallo Qwerser,

ich weiss gar nicht wo ich anfangen und wo aufhören soll :s:

es läuft alles schief, du machst so viel falsch
nicht den Hund am Fell ziehen und in den Gang sperren, was soll er denn dabei lernen. Klar will er nicht alleine bleiben, bedeutet es doch Strafe.

Zum Abhauen und all den Problemen. Die kann man nicht in einem Forum lösen.
Klar hat ein Husky-Mix Jagdtrieb und klar will er rennen und hat einen Hang zum Streunen.

hier ist eine sehr sehr gute Seite. Ist zwar über Hovis, aber egal. Es ist eine der besten Seiten über Hunde. Ist viel zu lesen, aber es lohnt sich.
Es wird dir helfen deinen Hund und all die Zusammenhänge besser zu verstehen.

Scroll runter, ab "Nachdenkliches zur Mensch-Hund-Beziehung" ist es empfehlenswert für jeden Hundehalter.

http://www.hovawart-info.de/hovawart.html

und sucht euch einen guten!!!!! Trainer

LG, Stina


O.o das töt ja mal gut: es läuft alles schief, du machst so viel falsch

Was mach ich den falsch? wie muss ich es richtig machen?


danke für die seite ich werde sie heute noch anschauen.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>



Hallo

ich würde auch in eine gute Hundeschule gehen.

So wie sich das liest hast du nicht dem Hund was beigebracht, sondern er ist fleissig dabei sich sein Herrchen nach seinen Wünschen zu erziehen. :?:

Bsp. er will nicht hören nur wenn er was zu fressen bekommt. :D



ich würde auch in eine gute Hundeschule gehen.

meinst du damit ich soll die hunde schule wechseln? und nochmal neu anfangen?

Bsp. er will nicht hören nur wenn er was zu fressen bekommt.

Er hört auch so aber nicht gut und nicht immer... und schlecht....

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<



Hallo Qwerser,

herzlich willkommen hier :hi:

Ja also....der Husky ist eine wirklich sehr anspruchsvolle Hunderasse - da wird noch einiges auf dich zukommen :D.

Ich kann dir auch nur empfehlen, dir eine gute Hundeschule zu suchen und dort mit deinem Hund einen Erziehungskurs zu besuchen. Dort kannst du dir dann auch Hilfe holen, für die Probleme zuhause.

Später, wenn dein Hund älter ist, eignet sich der Husky super zum Joggen und Radfahren. Vielleicht hat dann dein Hund auch Freude an Hundesport wie Agility oder Obedience (sobald er alt genug ist). Wir haben in unserer Obedience-Gruppe auch einen Husky, der macht das richtig gut :)

Die empfohlene Seite vom dicken Hund ist gut, such dir dort Dinge aus, die deinem Hund Spaß machen. Toll sind auch Suchspiele (Leckerchen oder Trockenfutter im Garten oder Haus verstecken und den Hund suchen lassen).

Draußen würde ich den Hund gar nicht mehr ohne Leine laufen lassen, sondern ihn an die Schleppleine nehmen und das Zurückrufen üben. Das wird viel Zeit und Geduld erforden. Manche Huskys können auch nie abgeleint werden. Hier in unserer Siedlung gibt es einen Husky, der nun nach Jahren erst ohne Leine laufen kann.


Ich kann dir auch nur empfehlen, dir eine gute Hundeschule zu suchen und dort mit deinem Hund einen Erziehungskurs zu besuchen. Dort kannst du dir dann auch Hilfe holen, für die Probleme zuhause.

Meinst du damit auch wieder wechseln? wir sind ja in einer aber die andren sind alle schon weiter als wir beide :(


Später, wenn dein Hund älter ist, eignet sich der Husky super zum Joggen und Radfahren. Vielleicht hat dann dein Hund auch Freude an Hundesport wie Agility oder Obedience (sobald er alt genug ist).

joggen ist ihm zu langsam sobald wir es probieren will er immer schneller und schneller werden dan mache ich auch nicht mehr lange mit ^^

Ich glaube ihm wird etwas gefallen das mit wasser und hürden zutun hat den er ist eine richtige wasserratte und hat freude dran über den garten zaun zu springen ( ist zwar nur 90cm - 1.05m aber er hat gut 10 - 20cm luft dazwischen)


Draußen würde ich den Hund gar nicht mehr ohne Leine laufen lassen, sondern ihn an die Schleppleine nehmen und das Zurückrufen üben. Das wird viel Zeit und Geduld erforden.

Okey dan werde ich mich heute oder morgen darum bemühen soeine schleppleine zu kaufen.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Danke nochmal für die antworten ich werde sie mir zuherzen nehmen


mfg Qwerser

hutzl
25.07.2009, 20:09
ÜBEN ÜBEN ÜBEN kann ich dir nur raten - kommandos immer und immer wieder und bei gelingen belohnen - wirst sehen das klappt ganz gut mit der zeit!
DU bist der herr und dein hund muss auf DICH hören, nicht umgekehrt. auch wenns schwer fällt, weils einen so treuherzig angucken - wenn er das nicht macht, was DU willst, keine belohnung!
Leo ist jetzt knapp 11 monate alt und er denkt auch manchmal, er kann machen was ER will - aber dann muss ich hart bleiben und durchgreifen, bis er merkt - hallooooooooooo SIE hat das kommando, nicht ich!
achte mal auf deine stimme - ich habe bei mir bemerkt, dass meine stimme viel tiefer und fester wird, wenn ich ein echtes HIER befehle. er versucht auch grad nicht zu folgen - freilaufen war schon super und momentan klappt es selten. ich lass ihn laufen, folgt er nicht, lock ich ihn her und leine ihn wieder an - so merkt er, dass ICH das sagen habe!
sollte er dir wegrennen und dann doch irgendwann wieder zurückkommen, ja nicht schimpfen, sondern LOBEN....ein hund merkt sich nur das letzte, was er getan hat - schimpfst du mit ihm, denkt er sich: ahhh ich werde geschimpft weil ich komme. ist schon komisch und man denkt sich am anfang, was bin ich für ein depp? ich lob ihn weil er weggerannt ist...aber das ist nicht so!

ich wünsch dir viel glück, wirst sehen, du schaffst das mit viel geduld und liebe!

lg hutzl

Stina
25.07.2009, 20:37
Was mach ich den falsch? wie muss ich es richtig machen?

das weisst du wenn du die Seite komplett durchgelesen hast ;)
ich meins nicht bös, im Gegenteil



joggen ist ihm zu langsam sobald wir es probieren will er immer schneller und schneller werden dan mache ich auch nicht mehr lange mit ^^

hier ist z.B. ein Generalfehler!!!!
DU, DU, DU und nur DU bestimmst das Tempo, niemals der Hund!
Du bestimmst alles was gemacht wird, alles!!!

und mit 7 Monaten ist er noch zu jung zum joggen, laßt das mal noch lieber bleiben sonst gibts später nur Probleme mit Gelenken, Hüfte

LG, Stina

der dicke hund
25.07.2009, 23:41
hallo
bitte suche dir kompetenten rat.was machst du in der huschu? du schreibst alle sind weiter als du aber irgendwas müssen sie dir doch sagen.........weil in der huschu hat fast jeder einen anderen leistungsstand.
es ist wichtig das du verstehst worauf wir hinaus wollen......wir meinen es echt nicht böse, aber dein hund gehört zu der sorte....unerzogener jungrüpel der macht was er will. und wenn du so weitermachst bekommst du ärger.
ich frage einfach .wie alt bist du? wenn du nicht magst antworte nicht.ich bin 42.........auch wenn das ein forum ist ich lese sehr viel heraus was deine problematik betrifft.
ich habe noch eine frage .warum hast du dir den hund ausgesucht.und in wieweit hast du dich mit dem thema hund auseinandergestezt? :D es waren 2 fragen:D:D:D:D

Qwerser
26.07.2009, 23:56
Ja sie sagen etwas es ist normal das er so frech ist mit der zeit wird es besser (wen er älter wird) die sagen mir nur das!!!

Ich, ich bin 15 Jahre alt. und nicht nur ich schaue dem hund sondern auch meine eltern schauen ihm.

Wie wir zum hund kamen: wir wollten uns einen Hund zulegen. Da hat uns mein Onkel einen hund angeboten und wir haben zugesagt...

ich habe mich infomiert dieverse internet seiten und 2 oder 3 bücher aber

Ich habe mich anscheinent nicht genügend infomiert.

sorry wen ich euch nur belästige.....

hutzl
27.07.2009, 09:40
hi,

erstmal, DU belästigst hier NIEMANDEN - wir wollen dir nur helfen. ich bin auch ein hundeneuling, leo ist mein erster eigener hund.
es ist gar nicht so einfach, wie man es sich vorstellt, einen hund zu haben. da gehört viel üben und geduld dazu.

du sagst, dass deine eltern auch auf den hund schauen - und wer ist das HAUPTHERR? das muss der hund wissen. meine 21jährige tochter schaut auch auf leo, sie war auch die halbe hundeschule mit ihm. Leo folgt ihr super, aber er weiss, dass ICH der chef bin. Christina muss meine Regeln befolgen und was ich sage, ist gesetz. wir sprechen uns immer ab, erzählen wie leo sich beim gassigehen benommen hat, was er neu macht usw...das musst du mit deinen eltern auch machen!

Dein hund ist ein junghund, grad im flegealter - ohmein gott, das ist eine zeit, da klappt plötzlich nichts mehr gelle? er hört nicht auf kommandos, macht was er will...kenn ich zur genüge, versucht leo auch von zeit zu zeit - aber da ist wichtig, dass du konsequent bleibst und teilweise auch hart bist!

mein hundetrainer hat gleich am anfang allen einen satz gesagt, der wirklich GANZ wichtig ist: so, wie du deinen hund von anfang an erziehst, so wird er ein leben lang sein!!!! und wenn dein hund denkt, er wär der chef und du lässt ihn, hast du das ein leben lang so! ich denke, du tust deinem hund auch keinen gefallen, wenn das so wäre.

wegen dem tempo: versuch beim gassigehen unterschiedliche tempos zu gehen und dein hund muss fuss gehen. mal schneller, mal langsamer und üben üben üben - es klappt nicht immer, aber wirst sehen, immer öfter klappt es dann.

eine frage hätt ich noch: was für ein geschirr hat dein hund? brustgeschirr? halsband?

leo hat ein brustgeschirr und eine kette um den hals, warum beides? beim brustgeschirr funktionieren die befehle nicht so gut - mit der kette super. ein zerren an brustgeschirr ignoriert er, aber ein kurzer RUCK an der kette und er weiss sofort: halloooo das war ein befehl!!! den tipp hab ich vom hundetrainer und ich hab deshalb immer noch beides, wenn ich spazierengehe. ich nehm ihn anfangs immer am brustgechirr - funktionierts nicht und reagiert er nicht auf mich, häng ich ihn entweder zusätzlich an die kette oder nur an die kette. allerdings nicht die würgekette, das mag ich nicht, ich häng die leine so ein, dass es nur locker hängt.

so, ich hoff, wir können dir ein paar tipps geben - mir haben tipps von anderen hundehaltern anfangs sehr geholfen!

alles liebe
hutzl

Qwerser
27.07.2009, 11:49
hallo ja das stimmt er hat plötzlich aufgehört auf die komandos zu hören..
Zu deiner frage er hat ein halsband aus leder.

danke für die tipps

mfg Manuel