PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bitte helft schnell mit Informationen - Kater schreit + anfallsartige Zuckungen



Silberwölkchen
16.07.2009, 20:50
Hi! Hab mich eben total erschreckt:
Mein Kater (fast 11, Perser) hatte gerade etwas, dass wie ein Anfall aussah:

Erst fing er an langgezogen zu maunzen (hörte nicht mehr auf) und zuckte dann am ganzen Körper so stark, dass er nur noch auf dem Sofa kriechen konnte und nicht mehr hochkam. Hab ihn halb ineine Wolldecke eingerollt, damit er sichnicht mit den krallen verletzen kann.

Pupilen sind noch größer als normal geweitet. nach ein-zwei Sekunden ließen die Zuckungen nach, aber die Zunge hin halb schief raus.

zum glück hat die atmung nicht versagt, holte schwer luft, atmet gerade wieder...


was kann ich machen? Zum Tierarzt muss ich, klar, aber was mach ich, bis ich da bin?



Was kann das sein? Es ist der erste Anfall, den ich bei ihm beobachtet habe?

Wäre toll, wenn ihr mir schnell Infos oder Hilfe oder tips geben könntet!Im Moment schnurrt er gerade, bin aber in sorge, obs nochmal losgeht!

shirkan
16.07.2009, 20:53
Hallo,

kann mir gerade garnicht vorstellen was dass gewesen sein könnte.

Kannst du vielleicht heute noch in eine Tierklinik?

VelvetKitty
16.07.2009, 20:53
Sofort in eine Klinik - hört sich nach Epsilepie an. Ruf einen Arzt an oder fahr in die Klinik! SOFORT! Und nicht erst hier posten! Erst Doktor!

VelvetKitty
16.07.2009, 20:54
Ggf. Schlaganfall ?? Er ist ja schon einen Hauch älter.

Silberwölkchen
16.07.2009, 21:05
Trau mich nicht, mich heute auf den Weg zu machen (hab kein Auto) - im Moment geht's im besser (wahrscheinlich kein Schlaganfall). Morgen früh mach ich gleich einen Termin.

Dreibeinchen
16.07.2009, 21:08
Trau mich nicht, mich heute auf den Weg zu machen (hab kein Auto) - im Moment geht's im besser (wahrscheinlich kein Schlaganfall). Morgen früh mach ich gleich einen Termin.

:confused: :confused: :confused:

Dann ruf dir ein Taxi :eek: :eek:

Hast du bei nem TA angerufen der gerade Dienst hat? Wenn man höflich fragt, dann kommen die auch zu dir heim.

shirkan
16.07.2009, 21:09
Hallo,

nur weil es besser geht, kannst du einen Schlaganfall nicht ausschließen, leider :sn:

Schlaganfälle können sich sehr rasch bessern, wichtig ist trotzdem die sofortige Erstversorgung um Folgeschäden eindämmen zu können.

Es gibt zur Not auch Taxis :cu:

Dreibeinchen
16.07.2009, 21:11
Hallo,

nur weil es besser geht, kannst du einen Schlaganfall nicht ausschließen, leider :sn:

Schlaganfälle können sich sehr rasch bessern, wichtig ist trotzdem die sofortige Erstversorgung um Folgeschäden eindämmen zu können.

Es gibt zur Not auch Taxis :cu:

Also sag ich auch Karin :eek:

Gerade auch sein Alter, es kann doch heute Nacht viel schlimmer werden :0(

eis
16.07.2009, 21:17
Für mich hört sich das nach Epilepsie an. Da sollte er krampflösende Mittel bekommen.
Als meine Maja ihren ersten Anfall hatte war es kurz vor 1 Uhr morgens. Da habe ich aber meinen TA rausgeklingelt und war schneller bei ihm als normal. Mittlerweile bekommt sie Tabletten dagegen.

Silberwölkchen
16.07.2009, 21:46
Die TÄ bei der ich mit meiner anderen Katze bin ist auf Dermatologie spezialisiert und im Moment nicht da.

Ich kann heute abend hier nicht weg (leider). Ich erstelle mir gerade eine Liste von TÄ, die ich morgen früh durchtelefoniere, um sicher zu sein, dass der/diejenige dann auch die entsprechende Diagnostik durchführen kann. :?: Und dann machen wir uns auf den Weg.

Ich habe hier keinen festen Tierarzt, da ich erst vor einem 3/4 Jahr umgezogen bin und in der Sache mit meiner anderen Katze bereits mit zwei TÄ schlechte Erfahrungen gesammelt hab. Das Schlimmste wäre, mit meinem Kater nun wieder an so einen unwissenden Menschen zu geraten.

Wenn jemand bereits einen guten, epilepsie oder diagnostikerfahrenen Tierarzt in Hamburg kennt (möglichst noch Mitte oder im Norden/Barmbek), bitte gern Empfehlungen per PN.

Im Moment liegt er auf meinem Schoß und schnurrt. Muss ja nix heissen, aber wenigstens nicht so schlimm wie vorhin.

UMO
16.07.2009, 23:46
Rufe bitte eine TA der Notdienst hat an oder setzt dich in ein Taxi. Mein erster Gedanke war auch Schlaganfall, dann Epilepsie. Nur zur INFO: Katzen schnurren nicht nur bei Wohlbefinden. Sie schnurren auch bei Stress oder Krankheit. Man geht davon aus das sie sich damit selbst beruhigen.

Also Schnurren heißt nicht immer " mir geht es gut"! Ich würde sofort handeln, alles andere "sorry" finde ich unverantwortlich.
Gruß Uli

thelmich
17.07.2009, 00:21
Hallo,

also wirklich! Ich kann mich nur den anderen anschliesen!

Umgehend zur nächsten Tierklinik!!!!!

Nicht zum Arzt, zur Tierklinik, den nur dort gibt es alle Mittel für eine ausreichende Diagnostik.

Solche Krampfanfälle können manigfaltige Ursachen haben...eine sehr häufige Ursache ist auch eine Krebserkrankung. Metastasen können höllische Schmerzen verursachen, wenn sie auf Knochen, Organe oder sonst was drücken...unverantwortlich ein solches Geschöpf auch nur eine Sekunde, als länger notwendig am Leben zu lassen.:eek:

Da tut sich mir gerade ein Horrorszenarium auf....:b

Worauf wartest Du????:schmoll:

BerlinerGoere
17.07.2009, 05:19
auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache, aber ich kann das nicht verstehen.

wenn einer meiner beiden etwas hätte würde ich alles machen, um zu einen TA zu kommen (Taxi, Bus, Freunde und Verwandte).

Und wenn eins meiner Tiere was hat, mache ich nicht erst großartig nen Termin, da fahre ich einfach hin. Ich mache mir ja auch keinen Termin beim Arzt, wenn ich starke Schmerzen habe. Denn ich kann dann nicht ne Woche oder so warten.

Also packe deine Maus ein und mach das du zum TA kommst (sich mal mit der Wortwahl zurückhält)

Dreibeinchen
17.07.2009, 07:26
Also ich verstehe dein Handeln auch nicht ganz und kann´s überhaupt nicht nachvollziehen :?: :confused:

Wenn du oder dein Mann nen Anfall gehabt hätten, dann würdest du wohl auch bis zum nächsten Tag warten und irgendwelche Ärzte abtelefonieren die mit den Anzeichen was anzufangen wissen?
Auch wenn man Mensch und Katze nicht vergleichen kann und soll, aber da bin ich mir sicher, da würdest du nicht so handeln.

Du eröffnest hier ein Thema mit der Bitte um schnelle Hilfe und JEDER rät dir sofort zum TA zu gehen ... und was machst du??? :man:

Da fehlen mir echt die Worte. Anscheinend bedeutet dir dein Tier noch ne mal so viel das du dir überhaupt die Mühe machst dich auf den Weg zu begehen. Ich hoffe der Spatz hat die Nacht gut überstanden ...

Silberwölkchen
17.07.2009, 07:59
Was ich gerade nicht verstehe: Es ist hier kein Horrorszenario entstanden. Mein Kater hat die Nacht gut überstanden und ich arbeitete mich gerade zu einer Tierklinik vor, die dann auch entsprechenden Apparate etc. zur Diagnostik hat.

Wie ich MEHRMALS schrieb, habe ich nur für Hauterkrankungen jemanden mit guter Diagnostik, DIE MACHT ABER AUCH NICHT MEHR!

Ihr findet es also verantwortlich, mit einer kranken Katze 15 - 30 Minuten durch den Hamburger Verkehr zu fahren, auf eine Odyssee zwischen Kliniken, ohne VORHER genau abzuklären, ob die entsprechenden Leute überhaupt in der Lage sind, meinem Lütten zu helfen? Nach einem AKUTEN Anfall`??? Hätte ich vielleicht die beiden TÄ aufsuchen sollen, die schon bei meiner anderen Katze gepfuscht haben (da hab ich ja die Adressen *ditsch*)

D.H. ich hätte dann Stunden zwischen Tierärzten und angeblichen Kliniken verbracht (mit einem Google-Zettel in der Hand, den ich bereits fertiggemacht habe)???

Das nenne ich mal unverantwortlich. :?:

Also sorry, danke für gar nichts, danke, dass niemand eine PN mit einer Klinik schrieb, danke, dass ihr euch voll darauf konzentriert habt, das es mir noch schlechter geht und ich auch ja ein schlechtes Gewissen bekomme.

Wenn nochmal ein Notfall am Mann sein sollte, suche ich mir ein anderes Forum. Jemand, der mir a. keine Adressen nennt b. keine Hinweise für Notfallsachen gibt (damit meine ich wie z.B. bei Menschen "pass auf das die Zunge nicht verrutscht oder so") sondern sich nur darauf konzentriert, meine Verwandten und meine Katzen zu vergleichen, kann ich in so einer **********- Situation echt nicht brauchen.

Vielen Dank nochmal für gar nichts. Vielen Dank für Panikmache.

Ich hätte mich letzte Nacht sicher sehr gefreut, wenn er auf der Strecke dann vielleicht nochmal einen Anfall gehabt und verreckt wäre, nur weil Frauchen ín lauter Panik ins nächste Taxi springt und eigentlich gar nicht weiß, ob ihm da geholfen wird.

Echt. *sprachlos ist*

Okay, und ich verschwinde jetzt aus dem Forum, muss Recherche machen und weiter telefonieren. Meine TÄ -Spezialistin müsste auch gleich wieder tel. erreichbar sein.*



*neuste Info: Die stimmte mir übrigens gerade zu, was das abwarten und dann lieber gezielt losziehen angeht. Die Adressen werde ich jetzt nutzen. Nochmal vielen Dank für Panikmache und reinhauen ins Persönliche (u.a. @dreibein]

Dreibeinchen
17.07.2009, 08:30
Was ich gerade nicht verstehe: Es ist hier kein Horrorszenario entstanden. Mein Kater hat die Nacht gut überstanden und ich arbeitete mich gerade zu einer Tierklinik vor, die dann auch entsprechenden Apparate etc. zur Diagnostik hat.

Wie ich MEHRMALS schrieb, habe ich nur für Hauterkrankungen jemanden mit guter Diagnostik, DIE MACHT ABER AUCH NICHT MEHR!

Ihr findet es also verantwortlich, mit einer kranken Katze 15 - 30 Minuten durch den Hamburger Verkehr zu fahren, auf eine Odyssee zwischen Kliniken, ohne VORHER genau abzuklären, ob die entsprechenden Leute überhaupt in der Lage sind, meinem Lütten zu helfen? Nach einem AKUTEN Anfall`??? Hätte ich vielleicht die beiden TÄ aufsuchen sollen, die schon bei meiner anderen Katze gepfuscht haben (da hab ich ja die Adressen *ditsch*)

D.H. ich hätte dann Stunden zwischen Tierärzten und angeblichen Kliniken verbracht (mit einem Google-Zettel in der Hand, den ich bereits fertiggemacht habe)???

Das nenne ich mal unverantwortlich. :?:

Also sorry, danke für gar nichts, danke, dass niemand eine PN mit einer Klinik schrieb, danke, dass ihr euch voll darauf konzentriert habt, das es mir noch schlechter geht und ich auch ja ein schlechtes Gewissen bekomme.

Wenn nochmal ein Notfall am Mann sein sollte, suche ich mir ein anderes Forum. Jemand, der mir a. keine Adressen nennt b. keine Hinweise für Notfallsachen gibt (damit meine ich wie z.B. bei Menschen "pass auf das die Zunge nicht verrutscht oder so") sondern sich nur darauf konzentriert, meine Verwandten und meine Katzen zu vergleichen, kann ich in so einer **********- Situation echt nicht brauchen.

Vielen Dank nochmal für gar nichts. Vielen Dank für Panikmache.

Ich hätte mich letzte Nacht sicher sehr gefreut, wenn er auf der Strecke dann vielleicht nochmal einen Anfall gehabt und verreckt wäre, nur weil Frauchen ín lauter Panik ins nächste Taxi springt und eigentlich gar nicht weiß, ob ihm da geholfen wird.

Echt. *sprachlos ist*

Okay, und ich verschwinde jetzt aus dem Forum, muss Recherche machen und weiter telefonieren. Meine TÄ -Spezialistin müsste auch gleich wieder tel. erreichbar sein.*



*neuste Info: Die stimmte mir übrigens gerade zu, was das abwarten und dann lieber gezielt losziehen angeht. Die Adressen werde ich jetzt nutzen. Nochmal vielen Dank für Panikmache und reinhauen ins Persönliche (u.a. @dreibein]

:man: :man: :man:

Ich versteh jetzt nicht warum du dich persönlich angegriffen fühlst. Aber was erwartest du denn? Jeder hier im Forum wäre mit diesen Anzeichen sofort zu einem TA gegangen. Wenn auch zu einem fremden wo er auch vorher noch nicht war, aber auf jeden Fall zu einem TA der zur Not erstmal Erste Hilfe leisten kann. Und ich kenne niemand hier, der die Nacht ruhig verbracht hätte und gewartet hätte :?: Ich wüßte zumindest niemand.

Du eröffnest das Thema und erbittest schnell um Hilfe. Wenn aber das hier niemand liest der aus Hamburg kommt, kann dir leider auch keiner Adressen geben.

Ich finde deine Reaktion jetzt etwas übertrieben und versteh´s ne. Du mußt das selber wissen wie du reagierst, ist schließlich deine Katze.

Ich hätte mit Sicherheit ne so reagiert ..... :man:

Silberwölkchen
17.07.2009, 08:55
Wenn du oder dein Mann nen Anfall gehabt hätten, dann würdest du wohl auch bis zum nächsten Tag warten und irgendwelche Ärzte abtelefonieren die mit den Anzeichen was anzufangen wissen?
Auch wenn man Mensch und Katze nicht vergleichen kann und soll, aber da bin ich mir sicher, da würdest du nicht so handeln.

....
Da fehlen mir echt die Worte. Anscheinend bedeutet dir dein Tier noch ne mal so viel das du dir überhaupt die Mühe machst dich auf den Weg zu begehen. Ich hoffe der Spatz hat die Nacht gut überstanden ...


Und ich kenne niemand hier, der die Nacht ruhig verbracht hätte und gewartet hätte Wer sagt dir eigentlich, dass ich die Nacht RUHIG verbracht habe? Wer sagt dir, dass ich nicht diverse Notrufe bereits aktiviert hatte? Die Abwägungen kannst du ja oben nochmal lesen.

Blindes Losstürmen zu einer unbekannten Adresse bringt dann auch sehr viel...:?: Stimmt, erzeugt die Illusion, man hätte was getan. :bow:

Das Taxi kommt gleich, der Kleine ist nun gut verstaut, ich hab mir freinehmen können, wir sind jetzt auf dem Weg. Zu eienr Adresse, wo ich WEISS, dass man ihm hilft :man:

Ihr könnt euch hier gern noch ein bisschen unterhalten....ich mach dann mal was sinnvolles.

azalea
17.07.2009, 09:19
....ich mach dann mal was sinnvolles.

Wird auch Zeit! :floet: :floet:

Alles Gute für den Kater! :kraul: :kraul:

BerlinerGoere
17.07.2009, 09:26
:man: :man: :man:

Ich versteh jetzt nicht warum du dich persönlich angegriffen fühlst. Aber was erwartest du denn? Jeder hier im Forum wäre mit diesen Anzeichen sofort zu einem TA gegangen. Wenn auch zu einem fremden wo er auch vorher noch nicht war, aber auf jeden Fall zu einem TA der zur Not erstmal Erste Hilfe leisten kann. Und ich kenne niemand hier, der die Nacht ruhig verbracht hätte und gewartet hätte :?: Ich wüßte zumindest niemand.

Du eröffnest das Thema und erbittest schnell um Hilfe. Wenn aber das hier niemand liest der aus Hamburg kommt, kann dir leider auch keiner Adressen geben.

Ich finde deine Reaktion jetzt etwas übertrieben und versteh´s ne. Du mußt das selber wissen wie du reagierst, ist schließlich deine Katze.

Ich hätte mit Sicherheit ne so reagiert ..... :man:

stimme dir voll und ganz zu.

trotzdem alles gute für den kater.

lammi88
17.07.2009, 09:55
Tierklinik Erdkampsweg ist 24 Std, 365Tage im Jahr erreichbar. Ansonsten gibts auch den Tiernotdienst, der ins Haus kommt...Für das nächste Mal ;)

Alles Gute für den Kater!

kaahrl
17.07.2009, 10:20
Was ich gerade nicht verstehe: Es ist hier kein Horrorszenario entstanden. Mein Kater hat die Nacht gut überstanden
da hat er (und du) einfach nur glueck gehabt, es haette auch anders ausgehen koennen...

Ich hätte mich letzte Nacht sicher sehr gefreut, wenn er auf der Strecke dann vielleicht nochmal einen Anfall gehabt und verreckt wäre, nur weil Frauchen ín lauter Panik ins nächste Taxi springt und eigentlich gar nicht weiß, ob ihm da geholfen wird.
die wortwahl finde ich vielsagend...

und was waere passiert, wenn er heute nacht nochmal einen anfall erlitten haette und gestorben waere, was mit einem besuch in einer tk haette vermieden werden koennen, nur weil frauchen mal flockig sagt, ich wohne hier zwar in einer millionenmetropole, habe aber um 22.00 keine adresse, die ich jetzt noch aufsuchen koennte...

Echt. *sprachlos ist*
ich bin auch ein wenig sprachlos...
ich wohne hier in einer 40.000-einwohner-stadt und es gibt eine tierklinik die 24/365 geoeffnet hat, da sollte es rund um hamburg kein problem sein, fix eine zu finden, oder?

allerdings muss ich auch zugeben, dass ich es etwas schade finde, dass dir niemand adressen genannt hat, denn das waere mit googlen und pn zu bewaeltigen gewesen und geantwortet haben dir ja einige.
#####edit: wie ich gerade sehe, kam aber die naechste antwort auf dein porstin, indem du deine adresse nanntest erst zwei stunden spaeter, da konnte man wohl schon davon ausgehen, dass du entweder unterwegs bist oder eh nicht losfaehrst. #####edit-ende
aber anja hat dir ja jetzt was gepostet, das heisst das naechste mal weisst du ja, wo dich das taxi hinfahren muss...

alles gute fuer die fusselfraese, ich hoffe, es ist nichts ernstes... :kraul:

Silberwölkchen
17.07.2009, 12:18
Ich werd mich hier nicht rechtfertigen.

Die Tierärztin hat ihn sich angesehen: Kein Anzeichen von Schlaganfall, kein Anzeichen neurologischer Schäden, schöne, kräftige Herztöne (die er gestern auch schon hatte, aber naja....).

Nächste Woche soll er nochmal nüchtern hin, damit sie ein Blutbild machen kann. Notfallnummer fürs Wochenende habe ich.

Nahezu O-Ton: Bei Epileptischen Anfällen gibt es Medikamente, damit fängt man aber erst bei mehreren hintereinander an. Nicht beim ersten. Es könnte sein, dass er erst in einem Jahr wieder krampft, gar nicht oder es doch sich verschlimmert.

Habe noch ein paar Infos, worauf ich achten soll, falls er nochmal krampft. Und nein, ich muss bei einem erneuten Krampfanfall nicht sofort in die TK, sondern soll vor allem Ruhe bewahren und beobachten, damit ich ihr hinterher berichten kann. :cu::-*

Da die hier so vorwurfsvoll schreibenden ja alle meine genauen Lebensumstände kennen und deshalb genau einschätzen können, wie leicht die Fahrt zum Tierarzt gestern durchzuführen gewesen wäre, hoffe ich auch, dass jeder von euch selbstverständlich Job, Familie und andere Personen für eure Katzen aufgeben würdet :-* Bin halt ein schlechter egoistischer Mensch, der seine Katze nicht lieb hat (deshalb gehe ich jetzt auch weiterrecherchieren :-* ).

Achso....gestern hätten mir Erste-Hilfe-Tips geholfen, denn man kann auch in HH weder zum Tierarzt beamen noch diesen herbeamen. Macht ja nix. Ich hab mir diese nun von einer kompetenten Person geben lassen. Sicher gibts auch Lehrgänge oder so, wie beim Menschen...Wens interessiert, gern per Nachricht, hier im Forum lohnts sich wohl nciht.

*edit:
und was waere passiert, wenn er heute nacht nochmal einen anfall erlitten haette und gestorben waereLt. Tierärztin ist das nicht zu befürchten, weil eine Epi-Anfall schlimmer ausssieht als er ist. Ist deine Aussage auch nur Panikmache oder basiert die auf etwas, was dir mal ein Tiermediziner gesagt hat?

Oriental Cats
17.07.2009, 12:27
@ Silberwölkchen

.... wahrscheinlich hast du diese Infos auch schon gefunden ..... hier ist einiges über Epilepsie geschrieben worden

http://www.katzenepilepsie.de/Start2.htm

~Selena~
17.07.2009, 13:00
jetzt mal losgelöst von diesem Hilfe - Ruf .... naja, nicht so ganz...ich würde, wenn einer meiner Fellnasen schreit und anfallsartige Zuckungen hat, erst gar nicht auf die Idee kommen, erst in einem Forum um Hilfe zu bitten und auf Antworten zu warten, sondern mir meinen Fellinger schnappen und ab zum TA/TK.

Wenn nicht schon in meinem Kalender Notfallnummern/Adressen vermerkt sind, dann würde ich höchstens nach TA/TK googeln und ab die Post .... mich würde wirklich mal interessieren (so ganz allgemein), wer hat denn (keine) Notfallnummern/Adressen parat?

Genauso wie die Notfallnummern für Dosis (KKH, Notruf, notärztlicher (ZA)Dienst, Apothekenplan etc) hab ich die entsprechenden Nummern auch für die Fellinger parat, völlig zweitrangig wäre es für mich, ob eine TK auf irgendwas spezialisiert wäre, die Hauptsache ist doch erst einmal die Vitalfuntionen (Herz, Atmung, ggf. Flüssigkeitszufuhr) zu kontrollieren und ggf. zu stabilisieren und das kriegt ja wohl nahezu jeder TA hin. Um eine genaue Diagnose, wenn dann noch notwendig, weil Vitalfunktionen völlig okay und Sorgen umsonst, kann sich dann immer noch gekümmert werden. Ich mein... im Falle eines Dosi - Notfalls ruf' ich die 112, da interessiert es mich erstmal gar nicht, was genauestens los ist, da geht's erst einmal darum, die Situation zu stabilisieren.

*edit* ich hab übrigens sämtliche Notfallnummern sowohl in meinen 2 Festnetz - Telefonen und im Handy gespeichert und zusätzlich natürlich "herkömmlich" auf Papier im Kalender und unter der Schreibtischunterlage.

shirkan
17.07.2009, 13:16
Hallo,

ich habe schon einige krasse Notfälle in der Tierhaltung erlebt. Da ging es wirklich um Leben oder Tod. Seither sind neben unserer Tierklinik noch 2 weitere Kliniken und 2 örtliche Tierärzte notiert, so notiert dass die Telefonnummern jederzeit abrufbar sind.

Ich wohne in keiner Großstadt, sondern sehr ländlich. Längere Wege zum TA sind da zwangsweise nötig, aber lieber einmal zu schnell und zu oft zum TA als zu lange warten ... mein Hund verdankte dieser Einstellung von mir in so einer Notsituation sein Leben

lammi88
17.07.2009, 13:24
Vorab - ich möchte Dich nicht angreifen - auch wenn ICH anders gehandelt hätte als Du. Aber diese Aussage möchte ich so nicht stehen lassen:

Achso....gestern hätten mir Erste-Hilfe-Tips geholfen, denn man kann auch in HH weder zum Tierarzt beamen noch diesen herbeamen.
Wie ich schon schrieb: die Klinik Erdkampsweg ist IMMER offen. Und Taxis und Tiernottaxis gibt es auch in Hamburg ;) Taxi bekommst Du z.B. unter: 211 211 ;) Die Klinik Erdkampsweg (Dr. Kilian) ist unter der Nummer: 592859 zu erreichen
Weitere Notfallnummer sind:
Notfallnummern in Hamburg:

040 / 434379 zentrale Rufnummer Tierärztlicher Notdienst der Tierärztekammer Hamburg

www.tieraerzte-hamburg.de (mit Liste sämtlicher TA Praxen, Notdienstlisten)

Tier-Rettungsdienst: 040 / 222277

Notdienst der Tierkliniken 0171 / 682 71 00

Tierärztlicher Hausbesuchdienst 0172 / 724 03 32
Du siehst: BEAMEN hätte man nicht gemußt, sondern nur mal google anwerfen ;) Meist bekommt man schon telefonisch ERSTE-HILFE-MAßNAHMEN genannt ;)




*edit: Lt. Tierärztin ist das nicht zu befürchten, weil eine Epi-Anfall schlimmer ausssieht als er ist. Ist deine Aussage auch nur Panikmache oder basiert die auf etwas, was dir mal ein Tiermediziner gesagt hat?
Ich kenne 2 Katzen, die an Epi-Anfällen gestorben sind... Also würde ich es nicht als Panikmache bezeichnen, sondern nur um Sorge von uns um DEINE Katze. Also auch kein Grund hier rumzuflippen und uns zu beleidigen. :rolleyes:
Ich an Deiner Stelle würde eher mal googeln und ggf eine 2. Meinung eines TA einholen.
Übrigens ist eine der Epi-Katze dran gestorben, daß die keine Luft mehr bekam, die andere ist während eines Anfalls die Treppe runtergefallen und hat sich das Genick gebrochen.....Es könnte also auch ein 2. Anfall tödlich sein....nur soviel zu Deiner TÄ, die Dir anscheinend noch nicht mal gesagt hat, daß Du Deine Wohnung umbauen mußt, wenn sich Epilepsie herausstellen sollte....:rolleyes:

UMO
17.07.2009, 13:36
muss auch nochmal meinen Senf hier dazu abgeben. Habe letzte Nacht dir auch geschrieben. Für mich hat sich dein Hilferuf hier im Forum schon dramatisch angehört. Ich komme aus dem tiefsten Schwarzwald und konnte dir keine Adresse mailen. Gehe davon aus das du da im Internet genau so schnell hättest recherieren können. Habe dir geschrieben, um dir einfach zu zeigen es meldet sich jemanden und ich dachte DU hättest gefragt was wir tun würden. Dass du eine Bestätigung wolltest, dass es ok ist,wie du dich verhalten hast war mir nicht bewusst, sorry. Muss jetzt leider etwas ironisch werden. Verstehe deine Reaktion hier nicht und auch mit deiner Wortwah bin ich nicht ganz einverstanden, Also ich fühle mich hier im Forum wohl und ich denke es ist das beste für dich du hörst hier auf. Tschööö

eis
17.07.2009, 14:04
Da bei Epilepsie nicht nur die sichtbaren äußeren Muskeln sondern z.B. auch das Herz krampft, finde ich die Aussage der TÄ äußerst bedenklich.

Und ja, es stimmt, die Medikamente gibt es erst, wenn wiederholt (und zwar egal in welchem Abstand) die Krampfanfälle auftreten. Meine Maja hatte running fits und die können verdammt böse ausgehen. Da hilft es übrigens auch nicht, das Haus umzubauen, denn in so einem Anfall können sie auch geradeaus an die Wand knallen und sich das Genick brechen.
Wir Menschen mußten halt immer schnell genug sein und sie gleich auf die Seite legen, damit sie in der Luft läuft.

Ich finde es nicht gut, dass dieser Anfall hier so runtergespielt wird. Da sind wir Dosis von Epikatzen wohl alle Idioten, weil wir uns um die Miezen sorgen? :man:

thelmich
17.07.2009, 15:46
Da tut sich mir gerade ein Horrorszenarium auf....:b

Worauf wartest Du????:schmoll:

Hallo Silberwölkchen,

das habe ich geschrieben, weil ich in Besitz der medizinischen Grundkenntnisse bin, die Dir offensichtlich fehlen!:hug:

Wenn ich hätte richtig Panik machen wollen, dann hätte ich geschrieben, was alles für mögliche Ursachen ein solcher Anfall haben kann.

Für einen Laien ist es immer sichrer sich umgehend in professionelle Hilfe zu begeben!:?:

Ich denke, dass es ganz andere Bewegründe für Dein Handeln gab...über diese möchte ich weder spekulieren, noch gehen mich diese etwas an...

Ohne eine umfassende Diagnostik von seiten eines Arztes, kann niemand nur vom draufgucken eine Diagnose stellen.

Ich persönlich würde es nie zu lassen oder ertragen können, meine treuen Gefährten nicht die bestmögliche Versorgung in alle Richtungen zu kommen zu lassen. Nichts anderes haben sie verdient für die viele Freude, die sie mir täglich neu schenken und mein Leben bereichern.

Ich denke und lese auch von vielen hier im Forum, dass sie eine ähnliche Einstellung haben...da wundert es mich nicht, dass hier viele Dein Handeln nicht nachvollziehen können....:confused:

Für Deinen Kater wünsche ich aber alles Gute und Dir natürlich auch...:bl:

kaahrl
17.07.2009, 17:30
*edit: Lt. Tierärztin ist das nicht zu befürchten, weil eine Epi-Anfall schlimmer ausssieht als er ist. Ist deine Aussage auch nur Panikmache oder basiert die auf etwas, was dir mal ein Tiermediziner gesagt hat?
das heisst:
a) du wusstest gestern abend schon mit sicherheit, dass es ein epi-fall ist und
b) den grund, warum es zu diesem kam und
c) dass dieser grund ein "weitestgehend ungefaehrlicher" war/ist
bist deshalb nicht zum doc und heute warst du "nur" beim dort, um dir sicherheitshalber das bestaetigen zu lassen?

nicht wirklich, oder?! :rolleyes:

meine aussage ist keinerlei panikmache sondern sorge und begruendet sich einfach auf dem gesunden halbwissen als medizin-interessierter, der eben bei solch einem anfall die punkte a) bis c) nicht weiss und deswegen schnellstmoeglich in eine tk faehrt.