PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reisekrankheiten



rocky1
08.05.2002, 09:56
Hallo Hundefans!
Ich möchte mit meinem 8jährigen Schäferhund-Spitz Mix im Juni nach Italien fahren ( Toskana).
Jetzt hab ich mich etwas über die "bekannten" Krankheiten Südeuropas informiert und bin ziemlich verwirrt.
Kann mir jemand berichten, wie hoch das Risiko für Borreliose, Leishmaniose und Co ist? Gegen Borreliose ist er geimpft.
Ich bin mir allerdings nicht mehr sicher, ob ich da wirklich hinfahren sollte, da mir auch schon gesagt wurde, dass das Leishmaniose Risiko sehr hoch wäre.
Hat auch schon jemand Erfahrungen mit dem sogenannten Scalibur Halsband gemacht?
Oder kennt jemand andere tolle Urlaubsgebiete am Meer?
Danke an alle und lieben Gruß
rocky1

Einstein
08.05.2002, 10:27
Hm wir fahren mit unserm Amdo jedes Jahr in den Süden Italien, Frankreich und co und noch nichts Passiert wo willst du den sonst hin Fahren auch hier bei uns ein Ort weiter sind Zwei Hunde doch Zecken gestorben ob wohl es ja laut Karten hier Ungefährlich sein soll aber die sind über all schon.
darum ist unser Hund auch Geimpft auch wenn es Zweifel gib obs überhaupt wird beim Hund noch schlimmer ist das alle Ihre Tier Impfen aber nicht sich selber.
Wir lassen uns auch Impfen zu unserer Sicherheit.

Ach ja sehr schön ist es in Frankreich am Atlantik oben bei Spanien Tolle Grosse Stände wo man auch mit den Hund hin darf.

Noch mal zu Italien bevor ihr dahin fahrt erkundig euch ob den Hunde am Stand dürfen ist fast überall in Italien Verboten.

Burgfräulein
08.05.2002, 20:23
Hallo,
im Mittelmeerraum gibt es einige Krankheiten, die einerseits durch Sandmücken (Leishmaniose) und andererseits durch Zecken (Borreliose, Babesiose, Ehrlichiose) übertragen werden.
Das Scalibor Halsband schützt zuverlässig sowohl vor Zecken als auch vor Sandmücken, ist auf jeden Fall empfehlenswert, wenn man im Süden Urlaub mach.
LG, Burgfräulein

Odilíntintin
01.06.2002, 00:28
Hallo!
Da ich selbst im Süden Europas lebe, kann ich dir nur dazu raten ihm das Scalibor-Halsband ca. 2 Wochen vor dem Urlaub anzulegen. Wir hatten damit im letzten Sommer vor allem gegen die doofen Zecken viel Erfolg. Ein guter Freund, dem 2 Hunde wg. Leishmaniose eingegangen waren, legt seinem jetzigen Hund das ganze Jahr über das Halsband an. Er lebt allerdings auch wirklich in der Pampa, während in der Stadt die Gefahr nicht so extrem hoch.
Ich denke, dass du aber überall im Süden das gleiche Problem haben wirst, weil du nach alternativen Reisezielen fragst.
Ansonsten kann ich mich nur der Meinung Einsteins anschließen, hier in Spanien kann man nicht gerade von einem hundefreundlichen Land sprechen. Na ja, die meisten Leute, die Hunde haben, tun natürlich schon viel für ihre Vierbeiner, aber was den Strand betrifft, da ist zum Beispiel generell Hundeverbot (wir kennen natürlich als Insider schon den einen oder anderen Fleck, wo sich unsere Lieben abkühlen und nach Herzenslust planschen können). Das Gleiche gilt für Restaurants, es gibt Wirte die erlauben einem noch nicht mal mit dem Hund auf der Terasse zu sitzen. Dass ich diese Restaurants auch ohne Hund boykottiere ist denke ich mal klar. Dennoch haben wir das eine oder andere Restaurant gefunden, das uns sogar mit allen dreien rein lässt, wenn draußen das Wetter nicht gut genug für die Terasse ist. Aber wie gesagt, solche Restaurants stehen leider nicht in einem Restaurantführer. Schade eigentlich...
Dennoch bleibt mir noch, dir einen schönen Urlaub zu wünschen, egal wo du hinfährst. Und wenn du schon mit dem Wissen, dass es eben in südlichen Ländern (wo es meist zu solchen Verboten kommt aufgrund der Touristen, nicht unbedingt wegen der Einheimischen) so ist mit den Hunden und anderen Haustieren, dann wird es auch keine negativen Überraschungen geben. Viel Glück!
Diana

rocky1
01.06.2002, 11:56
Hallo nochmal!
Mittlerweile bin ich vom Urlaub im Süden abgekommen, aus verschiedenen Gründen. Ich werde in ca. 2 Wochen nach Dänemark fahren. Ich habe von vielen Hundbesitzern gehört, dass Dänemark sehr hundefreundlich ist.
Spanien habe ich "gestrichen", da es dort im Sommer auch noch heißer ist, als hier und mein Rocky super dicke Unterwolle hat (Wolfspitz-Schäferhund Mix). Natürlich sind auch die Reisekrankheiten ein Grund, weshalb ich nicht in den Süden fahren werde. Allerdings ein anderer Hauptgrund ist mittlerweile die teilweise ekelhafte Hundehasserei in den südlichen Ländern. Da frage ich mich oft, ob Menschen, die ihre Hunde an Bäumen aufhängen oder Welpen an sehr kurzer Kette halten, überhaupt ein Herz haben. Deshalb habe ich mich auch entschieden, diese Länder, die das Elend der Tiere durch schlampige Gesetze fördern, nicht zu unterstützen. Allerdings möchte ich auch festhalten, dass auch in diesen Ländern tierliebe Menschen (siehe Diana) leben. Leider hat es mich trotzdem sehr erschreckt, was ich in der letzten Zeit so über Spanien, Italien oder Portugal gehört und gelesen habe. Dann ärgert es mich immer, dass ich so gut wie keine Möglichkeit habe, die Tierschützer im Süden zu unterstützen (bin arme Studentin). Nachdem ich jetzt meinem Ärger Luft gemacht habe, hoffe ich, dass ich keinem zu nahe getreten bin, und freue mich auf eure Meinungen dazu.
Eines möchte ich aber zum Schluß noch loswerden! Ich weiß, dass nicht nur der Süden schlechten Tierschutz betreibt, es wird in Deutschland nur häufiger darüber berichtet, da es sich meistens um unsere beliebtesten Haustiere handelt. Ich weiß auch, dass Dänemark beispielsweise Walfang unterstützt. Doch wenn es danach geht, kann ich weder irgendwo Urlaub machen, noch irgendwo leben! Ich versuche mich für den Tierschutz so einzusetzen, wie es in meiner Macht liegt(bin Vegetarier und mache bei jeder Umfrageaktion mit)
Sorry, dass ich so gemeckert hab, wo das doch eigentlich gar nicht mein Anfangsthema war!
Lieben Gruß an alle
rocky1

ChiaraKimberley
01.06.2002, 14:57
Hallo Rocky1,
Du hast ja schon ein neues Urlaubsziel gefunden. Falls Du aber für's nächste mal noch andere brauchst: wir fahren nie so sehr weit und es ist doch immer schön. Wir machen mit unseren Hunden Urlaub in Belgien an der Küste (z.B. Blankenberge/De Panne) oder in Holland (z.B. Insel Texel). Wir mieten uns immer einen Bungalow in Parkanlagen wo Hundehaltung erlaubt ist. Da wir außerhalb der Hochsaison fahren (z.b. Februar/März/November) haben wir den Vorteil der günstigeren Preise sowie des geringeren Touristenandrangs. In beiden Ländern hatten wir bisher nie Probleme wg. d. Hunde. In Belgien gibt es in o.g. Orten nur an den Stränden der Hauptpromenaden Hundeverbot. Aber dort ist es sowieso recht voll. In Holland muß man darauf achten nicht in die Brutzeit der Vögel zu geraten, da dann viele Gebiete aufgrund d. Natur-/ Vogelschutzes gesperrt sind.
Ich wünsche Euch viel Spaß und einen schönen Urlaub
ChiaraKimberley

Thomas
01.06.2002, 17:55
Hi Rocky1

Ich werde in ca. 2 Wochen nach Dänemark fahren. Ich habe von vielen Hundbesitzern gehört, dass Dänemark sehr hundefreundlich ist.
Sehr gute Wahl! Have fun in Denmark!

Thomas

Lotti
03.06.2002, 12:39
Hallo!

Ich will ja hier eigentlich keine werbung machen, denn das ist mir etwas zuwider....aber: auf unserer Homepage www.stafford-terrier.de findest Du alle Reisekrankheiten und auch die Einresiebestimmungen für (alle!) Hunde!

Ich wünsche Dir einen schönen urlaub.. UND Denemark ist suuuper! Da war ich auch schonmal!

Liebe Grüße Julia