PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Veggies mit Carnivoren



frebby
10.07.2009, 11:39
Hallo Zusammen! :cu:

Gestern habe ich zufällig auf 3sat eine Sendung über Schlachthöfe gesehen:

http://www.3sat.de/scobel.html :eek::0(

Ich bin froh, daß ich als Mensch - anders als meine carnivorischen Mitbewohner - kein Fleisch essen muß. :)

Ich bin auch froh, daß ich nicht allein bin. :)

Wo seid Ihr?!

Ich würde mich über Kontakt zu anderen netten Veganern und Vegetariern mit Katzen freuen. :)


Die Würde des Schweins ist unantastbar!

In einer engen Box war es,
Auf Beton, unstandesgemäß,
Daß sie die Glühbirne der Welt entdeckte.
Sie war das Ferkel Nummer vier,
Drei andre lagen über ihr.
So ein Gedränge, daß sie fast erstickte!
Schon nach zwei Wochen Säugakkord
Kam jemand und nahm Mutter fort,
Doch noch als die Erinn‘rung schon verblaßt war,
Fielen manchmal dem jungen Schwein
Der Mutter Worte wieder ein:
„Die Würde des Schweins ist unantastbar!“

Der Kerker wurde ihr Zuhaus‘.
An einem Fleck tagein, taugaus.
Und immer im eigenen Dreck rumsitzen.
Die feine Nase, der Gestank!
Sie wurde traurig, wurde krank,
Und als sie sehr krank wurde, gab es Spritzen.
Sie wurd‘ zum Decken kommandiert, –
Das hat sie niemals akzeptiert,
Daß Schweinesein nur Ferkelzucht und Mast war:
Und wenn man ihren Wille brach,
Dachte sie dran, die Mutter sprach:
„Die Würde des Schweins ist unantastbar!“

Dann fuhr der Viehtransporter vor,
Man packte sie an Schwanz und Ohr
Zusammen mit ihren Leidensgenossen.
Die zitterten und quiekten bang
Und fuhr‘n und standen stundenlang,
Viel enger noch als üblich eingeschlossen.
Das Schwein ist schlau, so ahnt es schon
Die tragische Situation.
Sie wußte, daß dies ihre letzte Rast war.
Sie hat den Schlachthof gleich erkannt,
Und sie ging ohne Widerstand.
Die Würde des Schweins ist unantastbar!
Sie hat den Himmel nie gesehn,
Durft‘ nie auf einer Weide stehn,
Hat nie auf trockenem, frischem Stroh gesessen.
Sie hat sich nie im Schlamm gesuhlt,
Freudig gepaart und eingekuhlt –
Wie könnte ich dies Häufchen Elend essen?
Die Speisekarte in der Hand
Seh‘ ich über den Tellerrand
Und kann die Bilder wohl nie vergessen.
Ich möchte nicht, du armes Schwein,
An deinem Leid mitschuldig sein,
Weil ich in diesem Restaurant zu Gast war.
Und ich bestell‘ von nun an wohl
Den überback‘nen Blumenkohl.
Die Würde des Schweins ist unantastbar!

(Reinhard Mey)

Dreibeinchen
10.07.2009, 15:15
Hallo Katja :cu: :cu:

den Link schau ich mir lieber nicht an :0(

Ich bin zwar (leider) kein Vegatier, aber ich wollte dir sagen, dass ich sehr großen Respekt vor dir und deinem "Essverhalten" habe :bl: Ich hoffe, es finden sich hier im Forum einige gleichgesinnte für dich :bl::bl:

Olle Ziege
10.07.2009, 16:56
Hier ist eine! ;)

So schlimm ist der Link gar nicht, dafür aber recht informativ. :bl:

frebby
10.07.2009, 18:35
Hallo Nadin! :cu:


den Link schau ich mir lieber nicht an :0(

Solltest Du aber. Weggucken kann ja jeder. ;)


Ich bin zwar (leider) kein Vegatier, aber ich wollte dir sagen, dass ich sehr großen Respekt vor dir und deinem "Essverhalten" habe :bl:

Danke - das ist sehr lieb, aber Du mußt wirklich keinen Respekt vor mir haben. :sn: Mir geht's ja sehr gut, ich leide nicht, ich 'verzichte' nicht. :)

Nur zur Sicherheit: Ich hasse Fleischesser nicht. Ich bin selbst einer gewesen. Ich will auch nicht missionieren - wohl aber informieren, falls jemand interessiert ist und fragt.


Hier ist eine!

So schlimm ist der Link gar nicht, dafür aber recht informativ.

Hallo Heidrun! :cu:

Du bist die erste! :hug: Ich freu' mich! :)
Ja - die ganze Sendung war sehr informativ, eigentlich müsste jeder sowas mal sehen, denn was da im Fleisch-Business so vor sich geht, kann sich wohl keiner so richtig vorstellen...

Jetzt frag' ich mich nur noch, welche Stadt Kulturhauptstadt 2010 wird. :?::cool:;)

Olle Ziege
11.07.2009, 21:40
Hallo Heidrun! :cu:

Du bist die erste! :hug: Ich freu' mich! :)
Ja - die ganze Sendung war sehr informativ, eigentlich müsste jeder sowas mal sehen, denn was da im Fleisch-Business so vor sich geht, kann sich wohl keiner so richtig vorstellen...

Jetzt frag' ich mich nur noch, welche Stadt Kulturhauptstadt 2010 wird. :?::cool:;)

Ja, müsste eigentlich... aber die meisten wollen das lieber gar nicht so genau wissen. Hauptsache billig. :?:

Google kann helfen. ;)

Zauberwesen
12.07.2009, 09:59
Wenn Menschen sich vegetarisch oder vegan ernähren wollen, und dies für sich entscheiden, ist das okay. Wenn dieselben Menschen aber ihre Carnivoren zwingen sich unnatürlich und für sie im höchsten Maße gefährlich zu ernähren, sollten sie lieber Pflanzenfresser halten!

Um Diskussionen zu vermeiden: Ich ernähre mich überwiegend vegetarisch (Bio). Meine Katzen bekommen Bio-Rohfleisch.

shirkan
12.07.2009, 10:58
Wenn Menschen sich vegetarisch oder vegan ernähren wollen, und dies für sich entscheiden, ist das okay. Wenn dieselben Menschen aber ihre Carnivoren zwingen sich unnatürlich und für sie im höchsten Maße gefährlich zu ernähren, sollten sie lieber Pflanzenfresser halten!

Um Diskussionen zu vermeiden: Ich ernähre mich überwiegend vegetarisch

:tu: diesen Aussagen kann ich mich voll anschließen :tu: und möchte sie noch um den Punkt Kinder ergänzen, auch hier muss auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden und nicht auf Prinzipienreiterei

Eine Aussage fehlt mir bei den überzeugten Vegetarieren oder Veganern aber fast immer: wer von ihnen achtet in anderen Lebensbereichen auch so auf Tierschutz? Stichwort Leder?, Schuhe, Taschen, Gürtel sonstige Bekleidung?

:cu:

Olle Ziege
12.07.2009, 11:34
Wenn Menschen sich vegetarisch oder vegan ernähren wollen, und dies für sich entscheiden, ist das okay. Wenn dieselben Menschen aber ihre Carnivoren zwingen sich unnatürlich und für sie im höchsten Maße gefährlich zu ernähren, sollten sie lieber Pflanzenfresser halten!

Um Diskussionen zu vermeiden: Ich ernähre mich überwiegend vegetarisch (Bio). Meine Katzen bekommen Bio-Rohfleisch.

Danke Anna, aber für dieses Thema gab es schon einen Thread. :bl: Ich denke hier geht es eher um die Frage, wie man als Dosi den Spagat hinbekommt. :?:
Wobei Robin immernoch nicht so ganz begriffen hat, dass er Carnivore ist. :man: Ich zwinge ihn aber auch nicht dazu; von mir aus kann er Gras, Salat, Tomatenmark und was er sonst noch so mag, mampfen, solange es nicht giftig ist.


:tu: diesen Aussagen kann ich mich voll anschließen :tu: und möchte sie noch um den Punkt Kinder ergänzen, auch hier muss auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden und nicht auf Prinzipienreiterei

Eine Aussage fehlt mir bei den überzeugten Vegetarieren oder Veganern aber fast immer: wer von ihnen achtet in anderen Lebensbereichen auch so auf Tierschutz? Stichwort Leder?, Schuhe, Taschen, Gürtel sonstige Bekleidung?

:cu:

Und ausgewogene Ernährung geht nur mit Fleisch? :?: Dann werd ich gleich mal mit meinen Eltern schimpfen.

Muss man denn als Vegetarier (Veganer verzichten ja sowieso auf Leder etc.) immer gleich die ganze Welt retten wollen? Also mir persönlich geht es dabei in erster Linie um mich und meine Ernährung, weshalb ich auch hauptsächlich auf Bio-Produkte achte, soweit es das Budget erlaubt. Tierschutz ist natürlich auch ein Aspekt, genauso aber auch die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Erzeuger und vieles andere mehr. Ist halt immer ein Spagat zwischen eigenem Anspruch und Budget. :bl:

frebby
12.07.2009, 12:19
Hallo Rudyard! :cu:

Es ist völlig unproblematisch, seine Kinder vegetarisch zu ernähren. Lediglich die vegane Ernährung von Kleinkindern setzt Fachwissen voraus und kann gewisse Risiken bergen.
Wenn Du Dich genauer informieren möchtest, kann ich Dir z.B. das Buch "Vegetarismus: Grundlagen, Vorteile, Risiken" von dem Ernährungswissenschaftler der Uni Gießen Prof. Dr. Claus Leitzmann empfehlen. :tu: (ISBN-10: 3406447767)

Was das Thema Leder angeht, denke ich persönlich, daß man hier nicht davon ausgehen kann, daß Tiere für Ihre Haut getötet werden.
Aus dem o.g. Bericht bei 3sat:
"Allein für die Nahrungsbeschaffung werden in Deutschland jährlich über 3,8 Millionen Rinder, 420.000 Kälber, 43 Millionen Schweine und 332 Millionen Masthähnchen getötet."
Als Abfallprodukt all dieser Massen bleibt u.a. das Leder übrig. Wer's also teuer kaufen will... :s:
Ich verzichte größtenteils, d.h. nach Möglichkeit darauf, weil ich's auch irgendwie ziemlich eklig finde. :t:;)

Heidrun! :cu:

Du bist also schon vegetarisch aufgewachsen? Wie schön! :)
Aha - Gelsenkirchen, sagt mir Google! An's googeln hatte ich gar nicht gedacht... :rolleyes:

shirkan
12.07.2009, 12:31
Rudyard ist übrigens der Autor des "Dschungelbuches" aus dem der Name Shirkan stammt :rolleyes:

frebby
12.07.2009, 12:35
Rudyard ist übrigens der Autor des "Dschungelbuches" aus dem der Name Shirkan stammt :rolleyes:

D.h. also - Du bist nicht Rudyard?

Zauberwesen
12.07.2009, 12:58
Danke Anna, aber für dieses Thema gab es schon einen Thread. :bl: Ich denke hier geht es eher um die Frage, wie man als Dosi den Spagat hinbekommt. :?:
Wobei Robin immernoch nicht so ganz begriffen hat, dass er Carnivore ist. :man: Ich zwinge ihn aber auch nicht dazu; von mir aus kann er Gras, Salat, Tomatenmark und was er sonst noch so mag, mampfen, solange es nicht giftig ist.

:confused: Bitte?? Es werden Vegetarier gesucht, die den Spagat zwischen Ihrer Ernährung und den Bedürfnissen ihrer Fellnasen schaffen und dann darf ich hier, nur weil ich der Meinung bin, dass Katzen mit Fleisch ernährt werden müssen, nicht schreiben???

:?: Robin knabbert, wie alle anderen Katzen auch an Grünzeug, um seine Verdauung zu unterstützen und nicht weil er ein verkappter Vegetarier oder womöglich ein Veganer ist. Würde er das nicht machen, würde er wohl über kurz oder lang einen Darmverschluss riskieren :bl: 'Gebarfte' Katzen fressen übrigens kaum Grünzeug und benötigen keine Pasten etc. :t:



Hallo Rudyard! :cu:
...
Heidrun! :cu:

Hoppla :tu: Auch die Fadeneröffnerin ist wohl der Meinung, dass meine Äußerungen fehl am Platze sind und ignoriert mich. Vielleicht möchte sie mich damit auch veranlassen, dass ich mich zurückziehe. Okay! Dann komme ich dem allgemeinen Wunsch mal nach und mache das :cu::cu:

Viel Erfolg mit dem Thread :bl:

frebby
12.07.2009, 14:30
Hallo Anna! :cu:

Warum bist Du denn so aggressiv? :confused:

Ich habe überhaupt nichts dagegen das Du hier schreibst. Ich habe auf Dein Posting bisher nur nicht reagiert, weil ich mich

a) noch nicht mit veganer Katzenernährung auseinandergesetzt und informiert habe und

b) fand ich, das Heidrun Dir ganz nett und treffend geantwortet hat.

Ich fand's blöd mich zu wiederholen... und würde mich freuen, wenn Du nicht gehst. :bl:

Zauberwesen
12.07.2009, 14:58
Hallo Anna! :cu:

Warum bist Du denn so aggressiv? :confused:

Ich habe überhaupt nichts dagegen das Du hier schreibst. Ich habe auf Dein Posting bisher nur nicht reagiert, weil ich mich

a) noch nicht mit veganer Katzenernährung auseinandergesetzt und informiert habe und

b) fand ich, das Heidrun Dir ganz nett und treffend geantwortet hat.

Ich fand's blöd mich zu wiederholen... und würde mich freuen, wenn Du nicht gehst. :bl:

Ich bin nicht aggressiv - ich bin genervt ;)

Zu a) Achso :bl:

Zu b) Naja... :rolleyes::D

Ich bin hier - keine Sorge. Ich will aber auch nicht deinen Faden stören :bl: Vielleicht hast du ihn dir ja etwas ganz anderes vorgestellt?

frebby
12.07.2009, 18:50
Ich bin nicht aggressiv - ich bin genervt ;)

Von was?
Ach - inzwischen hat es sich doch bestimmt gelegt, oder? ;)


Ich bin hier - keine Sorge. Ich will aber auch nicht deinen Faden stören :bl: Vielleicht hast du ihn dir ja etwas ganz anderes vorgestellt?

Hm... Ich habe diesen Faden zwar gestartet, aber sehe ihn nicht als meinen Faden an. :bl:
Tja... und wie habe ich ihn mir vorgestellt... :?: Ich habe gedacht... oder gehofft, daß es noch viel mehr Feedback gibt.
Na - vielleicht kommt das ja noch. ;)

Ich finde es übrigens gut, daß Du Bio futterst und fütterst. :tu:

Zauberwesen
12.07.2009, 19:14
:cu: Bin immer noch da ;) und ja, ich bin nicht mehr genervt :bl:

Ich ernähre mich bestimmt schon seit 25 Jahren überwiegend bio - meine jeweiligen tierischen Hausgenossen ebenfalls, sofern das möglich ist :)

Ein absolutes 'no go' ist für mich der konventionelle Fleischverzehr. Es geht für mich nicht übereinander (heißt das so?), dass ich meine Katzen liebe wie verrückt, und mich als Tierschützerin bezeichne, und es nebenher zulasse, dass ihre Nahrung malträtiert wird. Tiere sollen immer ein würdiges Leben und einen ebensolchen Tod haben! Mir ist es egal, ob es sich hierbei um Nutzvieh oder Knuddelmäuse handelt. Ich zertrampel auch keine Regenwürmer die meinen Weg kreuzen!

frebby
12.07.2009, 19:42
:cu: Bin immer noch da ;) und ja, ich bin nicht mehr genervt :bl:

Das ist schön. :hug:


Ich ernähre mich bestimmt schon seit 25 Jahren überwiegend bio - meine jeweiligen tierischen Hausgenossen ebenfalls, sofern das möglich ist :)

Ein absolutes 'no go' ist für mich der konventionelle Fleischverzehr. Es geht für mich nicht übereinander (heißt das so?), dass ich meine Katzen liebe wie verrückt, und mich als Tierschützerin bezeichne, und es nebenher zulasse, dass ihre Nahrung malträtiert wird. Tiere sollen immer ein würdiges Leben und einen ebensolchen Tod haben! Mir ist es egal, ob es sich hierbei um Nutzvieh oder Knuddelmäuse handelt. Ich zertrampel auch keine Regenwürmer die meinen Weg kreuzen!

Und das ist noch schöner. :hug:
So sollten mehr denken, viel viel mehr, gerade hier. :bl:

Eine Sache ist leider nicht so, wie Du - und bestimmt eigentlich jeder - es Dir wünschst und zwar die Sache mit dem "würdigen Tod", denn es gibt z.B. keine Bio-Schlachtung. Ein Bio-Nutztier lebt sicher besser als ein Tier aus "herkömmlicher" (was für ein unpassendes Wort) Haltung, aber es stirbt genauso:
In großen Schlachthöfen wird es "begast" (denkt also es erstickt und ist dann (hoffentlich) bewußtlos), weil es dann anschließend aufgehangen und aufgeschnitten wird und stirbt weil es ausblutet.
Rinder werden per Hand mit einem Bolzenschuß betäubt. Wenn der nicht gleich sitzt, bekommen sie nochmal und nochmal schmerzhaft einen vor den Kopf... oder werden dann eben gleich lebend 'weiterverarbeitet'.
Ich hab selbst mal gedacht, daß es vielleicht in kleinen Schlachthöfen besser läuft, aber das ist leider nicht so. Da kommen dann die 5 Bio-Schweine vom Bauern nebenan alle zusammen zum Schlächter und können sich den Tod ihres Artgenossen anschauen..., denn der Schlächter hat ja nur zwei Hände...

Fritzfranz
12.07.2009, 21:06
Ich bin Vegetarierin und habe selbstverständlich auch nichts aus Leder oder Seide. Wäre sonst wirklich inkonsequent. Den letzten Schritt zum Veganer habe ich leider noch nicht geschafft:( Ich weiß auch nicht, ob ich das auf die Reihe bekomme, bevor ich Rentnerin bin und mir meine Nahrung selbst zubereiten kann:rolleyes:

frebby
13.07.2009, 08:52
Hallo Julia! :hug::)


Den letzten Schritt zum Veganer habe ich leider noch nicht geschafft:( Ich weiß auch nicht, ob ich das auf die Reihe bekomme, bevor ich Rentnerin bin und mir meine Nahrung selbst zubereiten kann:rolleyes:

Wo/in welchen Bereichen fällt es Dir noch schwer, bzw. ist es Dir nicht möglich vegan zu leben?

Ich bin so froh, daß es heute schon so viele tolle, leckere Produkte gibt, wie z.B. Soja-Milch, -Sahne, -Pudding, denn so ist es mir sehr leicht gefallen weitestgehend auf Milchprodukte zu verzichten, bzw. Milchprodukte wegzulassen. "Verzicht" hört sich so groß und schwer an. :rolleyes: Dabei sehe ich die vegetarische Ernährung als großen Gewinn für mich an. :tu:

Olle Ziege
13.07.2009, 18:19
Heidrun! :cu:

Du bist also schon vegetarisch aufgewachsen? Wie schön! :)
Aha - Gelsenkirchen, sagt mir Google! An's googeln hatte ich gar nicht gedacht... :rolleyes:

Ja, meine Eltern waren damals schon "Öko-Spinner" und haben die Familie vollwertig und überwiegend vegetarisch ernährt.

Hm, da liegt Tante Google aber ein bisschen daneben. Aber die Richtung stimmt. :D


:confused: Bitte?? Es werden Vegetarier gesucht, die den Spagat zwischen Ihrer Ernährung und den Bedürfnissen ihrer Fellnasen schaffen und dann darf ich hier, nur weil ich der Meinung bin, dass Katzen mit Fleisch ernährt werden müssen, nicht schreiben???

:?: Robin knabbert, wie alle anderen Katzen auch an Grünzeug, um seine Verdauung zu unterstützen und nicht weil er ein verkappter Vegetarier oder womöglich ein Veganer ist. Würde er das nicht machen, würde er wohl über kurz oder lang einen Darmverschluss riskieren :bl: 'Gebarfte' Katzen fressen übrigens kaum Grünzeug und benötigen keine Pasten etc. :t:


Entschuldige Anna, da hast du mich leider missverstanden. :bl: Dass du hier nicht schreiben sollst, habe ich nicht gesagt und schon gar nicht gemeint. Ich hatte die Überschrift nur eben so verstanden, dass es um Veggie-Dosis, nicht Veggie-Katzen geht. Über letzteres gab es ja bereits eine Diskussion.

Was die Fadeneröffnerin sich vorgestellt hat, kann ich natürlich nicht beurteilen. :bl:



Ich ernähre mich bestimmt schon seit 25 Jahren überwiegend bio - meine jeweiligen tierischen Hausgenossen ebenfalls, sofern das möglich ist :)

Ein absolutes 'no go' ist für mich der konventionelle Fleischverzehr. Es geht für mich nicht übereinander (heißt das so?), dass ich meine Katzen liebe wie verrückt, und mich als Tierschützerin bezeichne, und es nebenher zulasse, dass ihre Nahrung malträtiert wird. Tiere sollen immer ein würdiges Leben und einen ebensolchen Tod haben! Mir ist es egal, ob es sich hierbei um Nutzvieh oder Knuddelmäuse handelt. Ich zertrampel auch keine Regenwürmer die meinen Weg kreuzen!

Die Einstellung finde ich klasse! :tu:

Fritzfranz
13.07.2009, 18:29
Hallo Julia! :hug::)
Wo/in welchen Bereichen fällt es Dir noch schwer, bzw. ist es Dir nicht möglich vegan zu leben?
Ich bin so froh, daß es heute schon so viele tolle, leckere Produkte gibt, wie z.B. Soja-Milch, -Sahne, -Pudding, denn so ist es mir sehr leicht gefallen weitestgehend auf Milchprodukte zu verzichten, bzw. Milchprodukte wegzulassen. "Verzicht" hört sich so groß und schwer an. :rolleyes: Dabei sehe ich die vegetarische Ernährung als großen Gewinn für mich an. :tu:
Ich bin seit meiner Kindheit konsequent Vegetarierin und empfinde das auch nicht als Verzicht, im Gegenteil.

Was mich hindert, Veganerin zu werden, ist, dass ich aus beruflichen Gründen hauptsächlich auf Kantinenessen/Geschäftsessen angewiesen bin. Und da ist es (v.a. bei Geschäftsessen) eben oft schon als Vegetarierein schwierig. Als Veganerin geht da gar nichts... Privat kaufe ich mir nie Eier und sehr selten Milchprodukte (Eis, Schoki, gelegentlich auch mal Sachen mit etwas Käse - da gibt es, anders als bei Pudding/Joghurt, eben bislang keinen annähernd adäquaten Ersatz). Der Verzicht auf Wolle (Hosenanzüge fürs Büro!) wäre auch nicht einfach, aber da würde sich zur Not wohl eine Lösung finden:?:

Und für alle Bedenkenträger: Nein, meine Katzen sind keine Vegetarier. Anders als bei Hunden halte ich das bei Katzen auch nicht für gesundheitlich vertretbar, leider.

lovingangel
13.07.2009, 19:04
Ich bin ein halb Vegetarier, lebe jetzt erst 1 1/2 Jahre ohne Fleisch und der Fisch verschwindet immer mehr von meinem Speiseplan... die Diskussion mit Eier essen fängt an..... ich merke es dehnt sich aus wenn man mehr denkt...

Ich war vor kurzem im Fressnapf, führte da ein Gespräch mit der Verkäuferin, ich hab sie nach weichen Leckerlis und Pillen verstecken gefragt... wir kamen auf Frischflesich und das ich Veggie bin und trotzdem dne Katzen rohes Fleisch gebe, sie war überrascht, es waren wohl schon zig Leute da und haben gesagt: Ich bin Vegetarier geben sie mri etwas womit ich meine Katze ernähren kann oder ich gehe woanders hin... Diesen Trend fanden wir beide sehr sehr gefährlich...

Mich ekelts teilweise etwas das Fleisch für die drei zu schneiden aber wat mut dat mut, mein Freund will ja auch :rolleyes: Fleisch haben....

WAs ich am schlimmsten finde ist das Gerede wenn man sagt man isst kein Fleisch :rolleyes:

frebby
13.07.2009, 19:17
Hallo Heidrun! :cu:

Hm... jetzt hab' ich nochmal nachgegoogelt und finde nun "Ruhr 2010". Hm... :?: Aber die Ruhr ist doch ein Fluß? :?: Hm... :?: Bahnhof? :D
Also irgendwas müssen die in ihrer Öffentlichkeitsarbeit falsch machen. :t:
Ich find' das schon noch... :s:

Hallo Julia! :cu:


Ich bin seit meiner Kindheit konsequent Vegetarierin und empfinde das auch nicht als Verzicht, im Gegenteil.

:hug:


Was mich hindert, Veganerin zu werden, ist, dass ich aus beruflichen Gründen hauptsächlich auf Kantinenessen/Geschäftsessen angewiesen bin. Und da ist es (v.a. bei Geschäftsessen) eben oft schon als Vegetarierein schwierig. Als Veganerin geht da gar nichts... Privat kaufe ich mir nie Eier und sehr selten Milchprodukte (Eis, Schoki, gelegentlich auch mal Sachen mit etwas Käse - da gibt es, anders als bei Pudding/Joghurt, eben bislang keinen annähernd adäquaten Ersatz). Der Verzicht auf Wolle (Hosenanzüge fürs Büro!) wäre auch nicht einfach, aber da würde sich zur Not wohl eine Lösung finden:?:


Ich kann Dich sehr gut verstehen, denn auch mir geht es so - unterwegs kann man oftmals schon froh sein etwas wirklich vegetarisches zu finden.
Und ich hoffe ja sehr auf die schnelle Weiterentwicklung neuer Produkte.
Ich weiß nicht wie alt Du bist..., aber wenn Du schon als Kind vegetarisch gelebt hast, hast Du bestimmt schon schlimmere Zeiten erlebt; auch was die allgemeine Anerkennung angeht, bestimmt, oder?

Hallo Katharina! :cu:

Oje - Dein Freund "will Fleisch haben" - Du Ärmste. :hug: Das könnt' ich echt nicht, also: Hut ab!
Das ist was ganz anderes, meiner Meinung nach, als den Katzen ihr Essen zu geben.

Fritzfranz
13.07.2009, 20:32
Ich weiß nicht wie alt Du bist..., aber wenn Du schon als Kind vegetarisch gelebt hast, hast Du bestimmt schon schlimmere Zeiten erlebt; auch was die allgemeine Anerkennung angeht, bestimmt, oder?


Jo, kannste annehmen. ALs ich Anfang der 70er Vegetarierin wurde, kannte ich keinen anderen dieser Spezies:D (erst 1978 in den USA habe ich den ersten anderen Vegetarier live gesen;)), erst ab Studienbeginn (1983) gabs dann mehr davon.

Fritzfranz
13.07.2009, 20:35
WAs ich am schlimmsten finde ist das Gerede wenn man sagt man isst kein Fleisch :rolleyes:
Ja. Man hat ja auch jeden der dummen Sprüche erst max. 39.847 x gehört...:rolleyes:

frebby
14.07.2009, 08:02
Jo, kannste annehmen. ALs ich Anfang der 70er Vegetarierin wurde, kannte ich keinen anderen dieser Spezies:D (erst 1978 in den USA habe ich den ersten anderen Vegetarier live gesen;)), erst ab Studienbeginn (1983) gabs dann mehr davon.

Da hast Du sicher ganz schön was mitgemacht und zu erzählen.
Waren Deine Eltern auch Vegetarier oder bist Du eines dieser starken Kinder, das sich durchsetzen konnte?


Ja. Man hat ja auch jeden der dummen Sprüche erst max. 39.847 x gehört... :rolleyes:

Stimmt. :rolleyes:

Mein "Lieblingsspruch":

Aber Wurst und Fisch isst Du doch, oder? :rolleyes:

"Toll" ist auch:

Ich esse auch nur ganz selten Fleisch. :rolleyes:

lovingangel
14.07.2009, 10:20
Ich kann Dich sehr gut verstehen, denn auch mir geht es so - unterwegs kann man oftmals schon froh sein etwas wirklich vegetarisches zu finden.

------------> das stimmt,das ist super schwer etwas gesundes und vegetarishes zu finden, vor allem wenn es dann heißt komm wiir gehen zu mc doof oder dem anderen Burger heini, wobei der ja jedenfalls noch nen veggie burger hat.

Hallo Katharina! :cu:

Oje - Dein Freund "will Fleisch haben" - Du Ärmste. :hug: Das könnt' ich echt nicht, also: Hut ab!
Das ist was ganz anderes, meiner Meinung nach, als den Katzen ihr Essen zu geben.

na ja, ich empfinde es als gleich... ich kann ja keinem meine Meinung aufzwingen aber es gibt schon Diskussionen wenn es jeden Tag Fleisch gibt ;) er wird auch tatkräftig von meinen Eltern gefüttert zweimal die Woche mit Fleisch :rolleyes:


Ja. Man hat ja auch jeden der dummen Sprüche erst max. 39.847 x gehört...:rolleyes:

jaaaaaaaaaaaaa, ganz toll ist die FRage: warum isst du kein Fleisch mehr?


Da hast Du sicher ganz schön was mitgemacht und zu erzählen.
Waren Deine Eltern auch Vegetarier oder bist Du eines dieser starken Kinder, das sich durchsetzen konnte?

Mein "Lieblingsspruch":

Aber Wurst und Fisch isst Du doch, oder? :rolleyes:

"Toll" ist auch:

Ich esse auch nur ganz selten Fleisch. :rolleyes:

ich war kein starkes Kind, ich hab länger dafür gebraucht auf Fleisch zu verzichten, mir wurde das so beigebracht das das Hauptnahrungsmittel ist und von dem Gedanken loszukommen hat gedauert...

Nett finde ich wenn man mir Fleisch vor die Nase hält.... oder wie gesagt oben genannte Frage die man schon 100 mal beantwortet hat, gerade weil mein fleischloser Anfang sehr witzig ist ;)

frebby
14.07.2009, 10:54
er wird auch tatkräftig von meinen Eltern gefüttert zweimal die Woche mit Fleisch :rolleyes:

Damit er GROSS und STARK wird. :rolleyes:


ich war kein starkes Kind, ich hab länger dafür gebraucht auf Fleisch zu verzichten

Ich auch, denn ich war ein Meister der Verdrängung. :o


...gerade weil mein fleischloser Anfang sehr witzig ist ;)

Na jetzt hast Du mich aber neugierig gemacht! :) Erzählst Du's? :bl:

lovingangel
14.07.2009, 11:16
Damit er GROSS und STARK wird. :rolleyes:

----------> so sind auch seine Worte, ohne Fleisch fällt er tot um :rolleyes:

Na jetzt hast Du mich aber neugierig gemacht! :) Erzählst Du's? :bl:

na vielleicht nicth sehr witzig, aber schon sehr sehr ungewöhnlich.
Ich hab mir alle 4 Weißheitszähne auf einmal ziehen lassen, konnte eine Woche also nur Kartoffelpü und Hipp Gläschen essen, seit der Op hab ich nie wieder Fleisch angerührt... die haben vor mir son MOnsterschnitzel gegessen und ich dachte ich brech gleich auffen Tisch vor Ekel.... das wra so fünf Tage nach der Op ;)

Ich hab das irgendwie gebraucht, da war der Umschwung total leicht... und FIsch kommt jetzt seitdem ich da ausgezogen bin.. meine Familie ist sowas wie Fleischvernichter, ohne Fleisch gibts da kein Essen und wenn nicht dann muss da Fisch drin sein......
Genauso wie die Eltern meines Freundes, wenn cih da hingehe gibts Fisch, das hat gedauert bis die begriffen haben das die mich nciht vergiften wenn cih mir nen Bratling mitbringe und die den auf den Grill schmeißen.

Zauberwesen
14.07.2009, 12:15
:cu: Hallo


Das ist schön. :hug:

Und das ist noch schöner. :hug:
So sollten mehr denken, viel viel mehr, gerade hier. :bl:

Eine Sache ist leider nicht so, wie Du - und bestimmt eigentlich jeder - es Dir wünschst und zwar die Sache mit dem "würdigen Tod", denn es gibt z.B. keine Bio-Schlachtung. Ein Bio-Nutztier lebt sicher besser als ein Tier aus "herkömmlicher" (was für ein unpassendes Wort) Haltung, aber es stirbt genauso:
In großen Schlachthöfen wird es "begast" (denkt also es erstickt und ist dann (hoffentlich) bewußtlos), weil es dann anschließend aufgehangen und aufgeschnitten wird und stirbt weil es ausblutet.
Rinder werden per Hand mit einem Bolzenschuß betäubt. Wenn der nicht gleich sitzt, bekommen sie nochmal und nochmal schmerzhaft einen vor den Kopf... oder werden dann eben gleich lebend 'weiterverarbeitet'.
Ich hab selbst mal gedacht, daß es vielleicht in kleinen Schlachthöfen besser läuft, aber das ist leider nicht so. Da kommen dann die 5 Bio-Schweine vom Bauern nebenan alle zusammen zum Schlächter und können sich den Tod ihres Artgenossen anschauen..., denn der Schlächter hat ja nur zwei Hände...

:bl: Danke

Sicher geschieht dies in den meisten Fällen so, wenn du aber das Glück hast bei Dorfschlachtern hinter die Kulissen schauen zu dürfen, dann kannst du dir am Ende deinen aussuchen ;):bl:



Ja, meine Eltern waren damals schon "Öko-Spinner" und haben die Familie vollwertig und überwiegend vegetarisch ernährt.

Entschuldige Anna, da hast du mich leider missverstanden. :bl: Dass du hier nicht schreiben sollst, habe ich nicht gesagt und schon gar nicht gemeint. Ich hatte die Überschrift nur eben so verstanden, dass es um Veggie-Dosis, nicht Veggie-Katzen geht. Über letzteres gab es ja bereits eine Diskussion.

Die Einstellung finde ich klasse! :tu:

:tu: Das war bei uns ähnlich :)

:bl: Alles klar, danke für deine Erklärung :)

Ich gebe mir Mühe, denn jedes Lebewesen hat das Recht auf Leben. Deshalb sprühe ich auch keine Chemie auf Pflanzen. Auch wenn ich mich über die vielen, vielen Schädlinge aller Art (besonders der letzten Jahre) ärgern kann. Schaut man genauer hin, steht am Anfang jeder Resistenz und/oder Bevölkerungs.explosion immer der Mensch :(:?:

frebby
14.07.2009, 12:15
Dein Freund sollte sich z.B. den hier mal angucken, Katharina:

http://de.wikipedia.org/wiki/Patrik_Baboumian

;)


na vielleicht nicth sehr witzig, aber schon sehr sehr ungewöhnlich.
Ich hab mir alle 4 Weißheitszähne auf einmal ziehen lassen, konnte eine Woche also nur Kartoffelpü und Hipp Gläschen essen, seit der Op hab ich nie wieder Fleisch angerührt...

Klingt wie ein 'Weg aus der Sucht'.

Die meisten denken nicht daran, daß man als Vegetarier anders ißt (man sollte es zumindest) und nicht nur einfach das Fleisch wegläßt und die Beilagen ißt. :cool:

Zauberwesen
14.07.2009, 12:17
Mein "Lieblingsspruch":

Aber Wurst und Fisch isst Du doch, oder? :rolleyes:

"Toll" ist auch:

Ich esse auch nur ganz selten Fleisch. :rolleyes:

:?: Was ist denn an Spruch Nr. 2 so falsch? Da scheint sich doch jemand Gedanken zu machen, oder irre ich mich? :bl:

frebby
14.07.2009, 12:20
Hallo Anna! :cu:



Sicher geschieht dies in den meisten Fällen so, wenn du aber das Glück hast bei Dorfschlachtern hinter die Kulissen schauen zu dürfen, dann kannst du dir am Ende deinen aussuchen ;):bl:

Wie meinst Du das? Wen aussuchen? 'Meinen' Schlachter, also den, der für mich töten soll? :?:

frebby
14.07.2009, 12:27
:?: Was ist denn an Spruch Nr. 2 so falsch? Da scheint sich doch jemand Gedanken zu machen, oder irre ich mich? :bl:

Spruch Nr. 2 kommt gaaaanz oft und wie eine Ausrede daher.

Ich habe bisher außerdem wirklich noch nie jemanden erlebt, der dies, im Gespräch mit Vegetariern, sagt und auch tatsächlich wenig Fleisch ißt. ;)
Die meisten vergessen nämlich, daß auch Wurst 'zählt', Fisch, Fleischbrühe, Speckwürfel,... ja - es gibt Leute, die sogar meinen Hackfleisch wäre kein Fleisch... :rolleyes:

Mit etwas Glück steht am Ende vielleicht 1 Tag pro Woche auf dem Programm, der tatsächlich fleischlos ist. Na ja - und das ist nicht wirklich 'wenig Fleisch'. :cool:

Ausnahmen (bestätigen die Regel) habe ich - tatsächlich - noch nie erlebt. :s:

lovingangel
14.07.2009, 12:45
Dein Freund sollte sich z.B. den hier mal angucken, Katharina:

http://de.wikipedia.org/wiki/Patrik_Baboumian

;)


--------> gemacht, Fazit: Ist ihm egal :rolleyes:

Klingt wie ein 'Weg aus der Sucht'.

Die meisten denken nicht daran, daß man als Vegetarier anders ißt (man sollte es zumindest) und nicht nur einfach das Fleisch wegläßt und die Beilagen ißt. :cool:
Eben, obwohl ich das häufig so mache, einfach aus dem Gedanken heraus das ich sonst da gar nix essen könnte :rolleyes:

Zauberwesen
14.07.2009, 12:46
Hallo Anna! :cu:

Wie meinst Du das? Wen aussuchen? 'Meinen' Schlachter, also den, der für mich töten soll? :?:

Hallo Katja :cu:

:D Na, das wäre was! Nein, du hast doch geschrieben, dass es keinen würdigen Tod für Schlachttiere gäbe und hattest dazu Beispiele angeführt.



Spruch Nr. 2 kommt gaaaanz oft und wie eine Ausrede daher.

Ich habe bisher außerdem wirklich noch nie jemanden erlebt, der dies, im Gespräch mit Vegetariern, sagt und auch tatsächlich wenig Fleisch ißt. ;)
Die meisten vergessen nämlich, daß auch Wurst 'zählt', Fisch, Fleischbrühe, Speckwürfel,... ja - es gibt Leute, die sogar meinen Hackfleisch wäre kein Fleisch... :rolleyes:

Ausnahmen (bestätigen die Regel) habe ich - tatsächlich - noch nie erlebt. :s:

:?: Ist das so? Schade! Man sollte nur das sagen, was man auch wirklich meint. Allerdings sind mir Menschen, die bewusst weniger Fleisch essen, hundertmal lieber, als alle Hardcore-Vegetarier zusammen! ;)

frebby
14.07.2009, 12:57
Nein, du hast doch geschrieben, dass es keinen würdigen Tod für Schlachttiere gäbe und hattest dazu Beispiele angeführt.

Sorry - ich verstehe trotzdem noch nicht? :?:


Allerdings sind mir Menschen, die bewusst weniger Fleisch essen, hundertmal lieber, als alle Hardcore-Vegetarier zusammen! ;)

Das unterscheidet uns. :)

Mir sind alle Menschen lieb' - ganz besonders die 'Hardcore-Vegetarier' (was immer das ist ;)) und natürlich die 'bewußten Fleischesser', weil ich hoffe, daß sie das Wort 'bewußt' vielleicht im Laufe der Zeit immer größer und größer schreiben und der 'Fleischesser' in ihnen immer kleiner und kleiner wird und schließlich ganz verschwindet. :bl:

Zauberwesen
14.07.2009, 13:09
Sorry - ich verstehe trotzdem noch nicht? :?:

Das unterscheidet uns. :)

Mir sind alle Menschen lieb' - ganz besonders die 'Hardcore-Vegetarier' (was immer das ist ;)) und natürlich die 'bewußten Fleischesser', weil ich hoffe, daß sie das Wort 'bewußt' vielleicht im Laufe der Zeit immer größer und größer schreiben und der 'Fleischesser' in ihnen immer kleiner und kleiner wird und schließlich ganz verschwindet. :bl:

Egal :bl:

Dann möchte ich dir erläutern, was ich darunter verstehe :) Hardcore-Vegetarier sind für mich Menschen die glauben das Recht gepachtet zu haben, alles besser wissen, intolerant sind und die Welt (mit Gewalt) bekehren wollen, ihren Weg zu gehen. Hardcore-Vegetarier sind sehr von sich eingenommen und glauben, dass sie die besseren Menschen sind :rolleyes:

lovingangel
14.07.2009, 13:21
Egal :bl:

Dann möchte ich dir erläutern, was ich darunter verstehe :) Hardcore-Vegetarier sind für mich Menschen die glauben das Recht gepachtet zu haben, alles besser wissen, intolerant sind und die Welt (mit Gewalt) bekehren wollen, ihren Weg zu gehen. Hardcore-Vegetarier sind sehr von sich eingenommen und glauben, dass sie die besseren Menschen sind :rolleyes:

oh ja, stand vor kurzem gerade in der Zeitung:
Vegetarier schlägt Scheiben von zwei Schlachtern ein, auf die Frage warum der Mann das getan hat kam die Antwort er könnte es nicht ertragen wenn Tiere geschlachtet werden... genauen Wortlaut hab ich vergessen ist schon nen paar Tage her..

Solche Leute schaden mehr als das sie helfen...

Zauberwesen
14.07.2009, 13:29
oh ja, stand vor kurzem gerade in der Zeitung:
Vegetarier schlägt Scheiben von zwei Schlachtern ein, auf die Frage warum der Mann das getan hat kam die Antwort er könnte es nicht ertragen wenn Tiere geschlachtet werden... genauen Wortlaut hab ich vergessen ist schon nen paar Tage her..

Solche Leute schaden mehr als das sie helfen...

Hallo Katharina :cu:

:eek: In München war's, oder? :man:

:tu: Ich stimme dir zu, solche Leute richten einen immensen Schaden an.

lovingangel
14.07.2009, 13:34
Hallo Katharina :cu:

:eek: In München war's, oder? :man:

:tu: Ich stimme dir zu, solche Leute richten einen immensen Schaden an.

Hallo Anna :cu:

das weiß ich leider nicht mehr, mir ist das nur so im Gedächnis geblieben weil ich total fassungslos darüber war....

Und der Schaden ist auch nicht mehr gutzumachen weils ja dann die bescheuerten Vegetarier waren :(

Ich selber diskutiere auch darüber ob man Tiere töten darf, hat mich ein Uni Seminar drauf gebracht, das ich aus dem Grund nicht mehr besuche... mein Freund war recht ungehalten als ich ihm nur meine Gedanken darüber mitteilte und die Theorien die da vorgestellt worden sind.... er fand das nicth so gut mit mir darüber zu diskutieren daher lasse ich das auch sein..

Fritzfranz
14.07.2009, 14:49
ich weiß nicht, ob ich ein starkes Kind war. Aber ich kann seeeeeehr stur sein, wenn ich was will:D:D:t:

Fritzfranz
14.07.2009, 14:49
Ganz vergessen: Nein, in meine rFamilie war niemand Veggie.

Zauberwesen
14.07.2009, 14:58
Hallo Anna :cu:

das weiß ich leider nicht mehr, mir ist das nur so im Gedächnis geblieben weil ich total fassungslos darüber war....

Und der Schaden ist auch nicht mehr gutzumachen weils ja dann die bescheuerten Vegetarier waren :(

Ich selber diskutiere auch darüber ob man Tiere töten darf, hat mich ein Uni Seminar drauf gebracht, das ich aus dem Grund nicht mehr besuche... mein Freund war recht ungehalten als ich ihm nur meine Gedanken darüber mitteilte und die Theorien die da vorgestellt worden sind.... er fand das nicth so gut mit mir darüber zu diskutieren daher lasse ich das auch sein..

:hug: :bl: Ich denke, dass das Thema einfach sehr mit Emotionen beladen ist. Jahrtausende lang haben sich Menschen mit Fleisch ernährt. Täglich Fleisch essen zu können ist lange Zeit, und wird es wohl auch gerade wieder, ein Status Symbol gewesen. Fleisch auf dem Teller gehört für viele einfach schlicht und ergreifend dazu.

Ich finde es schade, dass du dir den Wind aus den Segeln nehmen lässt :bl:

frebby
14.07.2009, 15:01
Wie alt warst Du da, Julia?


Egal :bl:

Ich hätt's gern' gewußt. :schmoll:


Dann möchte ich dir erläutern, was ich darunter verstehe :) Hardcore-Vegetarier sind für mich Menschen die glauben das Recht gepachtet zu haben, alles besser wissen, intolerant sind und die Welt (mit Gewalt) bekehren wollen, ihren Weg zu gehen. Hardcore-Vegetarier sind sehr von sich eingenommen und glauben, dass sie die besseren Menschen sind :rolleyes:

Solche Vegetarier kenne ich nicht.

Ganz im Gegenteil wäre es für mich persönlich rückblickend schön gewesen, wenn mich mal jemand von denen 'aufgeklärt' hätte, meinen Stein in's Rollen gebracht hätte sozusagen.

Katharina - die Leute, von denen Du da berichtest sind Tierrechtler. Ich bin kein Tierrechtler, aber ich bin froh das es sie gibt! :tu:

Jeder, der z.B. gequälte Tiere aus einem Versuchslabor rettet, ist für mich ein Held. :tu: Ob es rechtwidrig ist, ist mir in dem Fall schnuppe... :t:

Ob es so sinnig ist, Scheiben einzuschmeißen weiß ich nicht, aber - wenn man die Arbeit der Pelzgegner vor ein paar Jahren betrachtet - vielleicht bringt's ja was?! :s:
Heute wissen die allermeisten - und das Pelztragen in Deutschland ist ja zum Glück wirklich ziemlich out - das es keines Pelzes bedarf um gewärmt zu werden.

Anna - überleg' mal - Du liebst Gardi, Akira und Shikoba wie verrückt, wie Du sagst - stell' Dir vor jemand würde sie schlachten und sie stückweise verkaufen. Würdest Du dem dann nicht auch am liebsten an die Gurgel gehen? Mindestens jedoch seine Scheiben einschmeißen?

Du wirst jetzt sicher sagen, daß das ja was anderes ist, aber das sehe ich eben nicht so.
Für mich ist das:

http://www.schweinefreunde.de/schweine-fotos/bilder/inhalt/schwein-infos.jpg

genauso süß wie das:

http://www.sibicats.de/images/sibirische-katzen-von-der-gronau-birka.jpg

und es hat ebensolche Gefühle, Ängste und Bedürfnisse.

Manchmal könnte ich mir den ganzen Tag :man::man::man:, weil ich - unter Tierfreunden(!) - nicht verstehe, wie man das nicht sehen kann. :s:

lovingangel
14.07.2009, 15:09
na jaaaaaa, wenn ich jetzt anfange von persönlicher Bindung zu sprechen wirst du bestimmt da etwas gegen sagen, ich kann jedenfalls Anna verstehen, es will einfach nicht jeder Veggie werden und nicht jeder hat die gleichen Gefühle in Bezug darauf.

Weißt du, du kommst mir ziemlich extrem vor, klar ist ein Schweinchen genauso süß wie nen kätzchen oder nen Hund, Hunde werden aber zb. auch in China /Japan gegessen.

nur weil ich selber kein Fleisch esse habe ich doch nicht das Recht andere zu bekehren, meine Meinung ist ja nicht die Einzige die es gibt udn niemand weiß wer zu 1000 % Recht hat.

Was ich eher feststelle ist das Veggies immer mehr werden :tu: was ich eigentlich gut finde, auch wenn jemand seinen Fleisch Konsum nur einschränkt finde ich das gut, man sollte immer achten das es auch ein TIer war....

erkläre mir bitte den Unterschied bzw. was überhaupt Tierrechtler sind? auf das Seminar bezogen?

@ Anna, ich lass mir Wind aus den Segeln nehmen weil ich einfach keine Lusten darauf habe.... in meinem Umfeld hier, also FAmilie Verwandschat bin ich die einzige die so denkt, absolut keine Chance... Veggies können ja nur ungesund sein, werden krank, kein Eiweiß, das stimt alles nicth, Tiere schmecken einfach, mir ist das doch egal... wozu? dann lebe ich lieber mein Leben und denke mein Leben und sammele auch ne Drossel ein anstatt sie platt zu fahren und handele mri dafür viel Gespött ein...

kaahrl
14.07.2009, 15:22
Hardcore-Vegetarier sind für mich Menschen die glauben das Recht gepachtet zu haben, alles besser wissen, intolerant sind und die Welt (mit Gewalt) bekehren wollen, ihren Weg zu gehen. Hardcore-Vegetarier sind sehr von sich eingenommen und glauben, dass sie die besseren Menschen sind :rolleyes:
und davon kenne ich auch jede menge!

Solche Vegetarier kenne ich nicht.ich schon... und zwar jede menge...

Jeder, der z.B. gequälte Tiere aus einem Versuchslabor rettet, ist für mich ein Held. :tu: Ob es rechtwidrig ist, ist mir in dem Fall schnuppe... :t:

(..)

Anna - überleg' mal - Du liebst Gardi, Akira und Shikoba wie verrückt, wie Du sagst - stell' Dir vor jemand würde sie schlachten und sie stückweise verkaufen. Würdest Du dem dann nicht auch am liebsten an die Gurgel gehen? Mindestens jedoch seine Scheiben einschmeißen.
und stell dir mal vor, du liebst dein kind wie verrueckt, das aber sterbenskrank ist und durch tierversuche eventuell schneller ein medikament gegen dessen krankheit gefunden wird und es dadurch ueberleben koennte...

meines erachtens muss man das differenzierter sehen. unnoetige tierversuche, die genausogut simuliert werden koennen sind ein klares no-go.
aber es gibt vielleicht auch tierversuche, die unumgaenglich sind...? :?:
dazu bin ich zu wenig informiert, denke aber, dass kein computerprogramm finale tests gaenzlich ersetzen kann - leider!

gerne koennen wir alle tierversuche SOFORT abschaffen - ich bin dafuer.
allerdings muessen wir dann auch KONSEQUENT mit ALLEN konsequenzen leben - und dessen sind sich viele gegner von tierversuchen nicht bewusst...

ich persoenlich unterscheide futtertiere und haustiere aber ich kann und muss respektieren, dass in manchen laendern "mein" rind heilig ist und es eben kein leckeres steak gibt, ebenso wie ich akzeptieren muss, dass in anderen laendern katze und hund auf dem speiseplan steht.
klar sind die einen genauso suess als die anderen aber die einen esse ich, die anderen wohnen bei mir zu hause.
krass wird es bei aquarianern... ich esse fisch und dennoch halte ich mir zu hause sehr viele fische, die ich echt knuffig finde... manchmal frage ich mich auch, wie das zusammen geht - aber es tut es...

wie bei den fellingers finde ich auch beim menschen eine "artgerechte" ernaehrung als wichtig und da der mensch ein omnivore ist, gehoert meines erachtens eben auch fleisch dazu.
das wuerdevolles leben und sterben der futtertiere gesetzlich vorgeschrieben sein muesste steht fuer mich allerdings ausser frage... ebenso die tatsache, dass es nicht jeden tag fleisch sein muss. drei tage die woche ohne und wir muessten hier - glaube ich - kaum diskutieren...

lovingangel
14.07.2009, 15:31
und davon kenne ich auch jede menge!
ich schon... und zwar jede menge...

und stell dir mal vor, du liebst dein kind wie verrueckt, das aber sterbenskrank ist und durch tierversuche eventuell schneller ein medikament gegen dessen krankheit gefunden wird und es dadurch ueberleben koennte...

---------------> nun ja, sollen sie an Menschen testen aber nicht Tiere damit zu Tode quälen finde ich... ich meine ist schon nchit lustig für die Tiere wenn ihnen sozusagen Tumore angezüchtet werden, warum nicht bei einem Menschen probieren der sowieso wenig Chancen hat auf Heilung? ich glaube ich hätte da kein Problem wenn an mir herumgeforscht werden würde....


wie bei den fellingers finde ich auch beim menschen eine "artgerechte" ernaehrung als wichtig und da der mensch ein omnivore ist, gehoert meines erachtens eben auch fleisch dazu.
das wuerdevolles leben und sterben der futtertiere gesetzlich vorgeschrieben sein muesste steht fuer mich allerdings ausser frage...

deines erachtens, aber zwingend notwendig wie bei carnivoren ist es nicht :bl:, ich mag dich nciht angreifen, das möchte ich betonen, aber ein Mensch braucht kein Fleisch, das ist einfach so.... ob er es jetzt mag oder nicht ist eine andere Sache.
Meines erachtens gibt es kein würdevolles Sterben, tot ist tot egal wie.... dann muss man auch über die richtige Haltung nachdenken etc... aber ich sag ja, ich esse auch ganz selten total gerne nen schönes Stück Fisch... , wie gesagt ich will dich nicht angreifen, aber ich sehe das halt etwas anders. Ich mag jetzt auch keine Links oder irgend etwas posten wo man sieht wie es in Schlachthöfen abgeht, und dieser Film "earthlings" den sicher auch nicht (wohl angemerkt danach konnte ich wochenlang nur mit richtig mulmigen Gefühl und Bildern im Kopf eine Müllpresse bedienen)....aber wie soll man ein Tier sanft umbringen? Tot ist tot und gleichzeitig weg vom Fenster?

Zauberwesen
14.07.2009, 15:37
@ Katja - ich bin Buddhistin und ehre und achte jedes Leben. Deshalb bin ich auch gegen die Todesstrafe :bl: Würde jemand die Zauberwesen umbringen, würde mich das sehr erschüttern, ich würde aber meine Hand nicht erheben. Würde ich es tun, würde ich auf derselben Stufe stehen wie ihr Mörder. :bl:

Änderungen kann ich nur in meinem Leben durchführen. Auch die Idee etwas verändern zu wollen muss ich auf meinen eigenen Bereich beschränken. Ich kann anderen mit Begeisterung von dem erzählen, was mich bewegt. Aber das ist auch schon alles. Ob sie etwas bei sich ändern wollen, oder nicht, müssen sie selbst entscheiden :).

:?: So, so - du möchtest also Scheiben einwerfen :D? Kriminelle Handlungen beeinflussen,meiner Meinung nach, niemanden positiv. Ich denke, dass besonders viele Menschen z.B. durch die Kulleraugen der Heuler auf dieses Thema aufmerksam wurden... Zielgerichtete, positiv besetzte Kampagnen sind viel effektiver. Nackte Models in Käfigen war so eine :)

Für mich ist es wichtig meiner Umwelt mit Respekt und Toleranz zu begegnen. Wenn jemand heute noch, trotz aller Informationen, im Billig-Supermarkt zu einem Steak für € 0,99 greift, hat er seine Gründe dafür. Die mögen mir falsch vorkommen, aber ich habe es zu respektieren. Fragt mich jemand nach meiner Meinung, gebe ich sie gern unverblümt und ungeschminkt kund :).

Grundsätzlich kann ich das eine nicht vom anderen trennen, heißt, wenn ich die Menschen in ihrer Unvollkommenheit nicht lieben würde, könnte ich keine Tiere oder Pflanzen lieben ;) Unsere Welt ist nun einmal unvollkommen. Gewalt hilft da wenig :bl:


@ Katharina - So ist es richtig, verschwende deine Energie nicht unnötig! Bedenke aber auch, dass deine Familie es gut mit dir meint und sich um dein Wohlergehen sorgt :hug:

Ich freue mich wie du über jeden, der sich dafür entscheidet mehr Obst und Gemüse und weniger Fleisch zu verzehren. Setp by step kommen wir der Sache näher ;):D

:sporty: Nun bin ich aber sehr ausgeufert...

kaahrl
14.07.2009, 15:44
deines erachtens, aber zwingend notwendig wie bei carnivoren ist es nicht :bl:, ich mag dich nciht angreifen, das möchte ich betonen, aber ein Mensch braucht kein Fleisch, das ist einfach so.... ob er es jetzt mag oder nicht ist eine andere Sache.
Meines erachtens gibt es kein würdevolles Sterben, tot ist tot egal wie.... dann muss man auch über die richtige Haltung nachdenken etc... aber ich sag ja, ich esse auch ganz selten total gerne nen schönes Stück Fisch... , wie gesagt ich will dich nicht angreifen, aber ich sehe das halt etwas anders. Ich mag jetzt auch keine Links oder irgend etwas posten wo man sieht wie es in Schlachthöfen abgeht, und dieser Film "earthlings" den sicher auch nicht (wohl angemerkt danach konnte ich wochenlang nur mit richtig mulmigen Gefühl und Bildern im Kopf eine Müllpresse bedienen)....aber wie soll man ein Tier sanft umbringen? Tot ist tot und gleichzeitig weg vom Fenster?
noe, sicher nicht unbedingt zwingend notwendig aber ARTGERECHT.
zumal dein "zwingend notwendig" eigentlich schon die antwort gibt:
omnivore ist omnivore und nicht frugi- und/oder herbivore

ich zitiere mal stellvertretend zu allen anderen quellen wikipedia:
"Biologisch gesehen ist der Mensch ein Omnivore (Allesfresser). Viele Veganer sind jedoch der Überzeugung, dass der Mensch biologisch eher einem sehr anpassungsfähigen Frugivoren (Fruchtfresser) als einem Allesfresser gleiche. Sie führen an, dass Körperbau, Zähne sowie Verdauungstrakt mehr denen von Frugivoren glichen. Die Fähigkeit, rohes Fleisch zu reißen, körperfremdes Cholesterin auszuscheiden und größere Mengen Harnsäure zu spalten, ist beim Menschen verglichen mit anderen Omnivoren eingeschränkt.

Die meisten Veganer vertreten zudem die Ansicht, dass es im Erwachsenenalter nicht natürlich sei, die Muttermilch anderer Spezies zu trinken. Dies begründet sich unter anderem darauf, dass (je nach Quelle) 66 % bis 80 % der erwachsenen Weltbevölkerung wegen Laktoseintoleranz Tiermilch nicht ohne Beschwerden verdauen können[12]. Das Vorkommen dieser Intoleranz (geschätzte 10 % bis 15 % in Deutschland) ist eng verbunden mit der Domestizierung von Vieh durch den Menschen, die von Eurasien ausging. Pulitzerpreisträger Jared Diamond, (in Arm und Reich) zufolge ermöglichte der Zugang zu tierischen Eiweißen und der so erzielte Nahrungsmittelüberschuss erst den Aufbau der modernen Industriegesellschaften."

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Veganismus

meines erachtens liegt hier das problem:
http://commons.wikimedia.org/w/thumb.php?f=Quellen täglicher Energiezufuhr in % 2001-2003 (FAO)-2.svg&width=2000px täglicher Energiezufuhr in % 2001-2003 (FAO)-2.svg&width=2000px
industrienationen (vielmehr deren einwohner) essen zuviel fleisch!!!

kaahrl
14.07.2009, 15:49
@ Katja - ich bin Buddhistin und ehre und achte jedes Leben. Deshalb bin ich auch gegen die Todesstrafe :bl: Würde jemand die Zauberwesen umbringen, würde mich das sehr erschüttern, ich würde aber meine Hand nicht erheben. Würde ich es tun, würde ich auf derselben Stufe stehen wie ihr Mörder. :bl:

Änderungen kann ich nur in meinem Leben durchführen. Auch die Idee etwas verändern zu wollen muss ich auf meinen eigenen Bereich beschränken. Ich kann anderen mit Begeisterung von dem erzählen, was mich bewegt. Aber das ist auch schon alles. Ob sie etwas bei sich ändern wollen, oder nicht, müssen sie selbst entscheiden :).

:?: So, so - du möchtest also Scheiben einwerfen :D? Kriminelle Handlungen beeinflussen,meiner Meinung nach, niemanden positiv. Ich denke, dass besonders viele Menschen z.B. durch die Kulleraugen der Heuler auf dieses Thema aufmerksam wurden... Zielgerichtete, positiv besetzte Kampagnen sind viel effektiver. Nackte Models in Käfigen war so eine :)

Für mich ist es wichtig meiner Umwelt mit Respekt und Toleranz zu begegnen. Wenn jemand heute noch, trotz aller Informationen, im Billig-Supermarkt zu einem Steak für € 0,99 greift, hat er seine Gründe dafür. Die mögen mir falsch vorkommen, aber ich habe es zu respektieren. Fragt mich jemand nach meiner Meinung, gebe ich sie gern unverblümt und ungeschminkt kund :).

Grundsätzlich kann ich das eine nicht vom anderen trennen, heißt, wenn ich die Menschen in ihrer Unvollkommenheit nicht lieben würde, könnte ich keine Tiere oder Pflanzen lieben ;) Unsere Welt ist nun einmal unvollkommen. Gewalt hilft da wenig :bl:


@ Katharina - So ist es richtig, verschwende deine Energie nicht unnötig! Bedenke aber auch, dass deine Familie es gut mit dir meint und sich um dein Wohlergehen sorgt :hug:

Ich freue mich wie du über jeden, der sich dafür entscheidet mehr Obst und Gemüse und weniger Fleisch zu verzehren. Setp by step kommen wir der Sache näher ;):D
das unterschreibe ich mal tutti-kompletti... :tu:

ich bin zwar kein buddhist, stehe aber dem buddhismus und dem was er versucht zu vermitteln im vergleich zu allen religionen und lehrtraditionen am naechsten...

lovingangel
14.07.2009, 15:49
der wikimedia link zeigt bei mir einen error? und ich denke das du da sehr Recht hast, wobei cih bei Veganern auch immer vorsichtig bin weil cih denke das das schon ein sehr sehr genaues beobachten des eigenen Nahrungsverhaltens bedeutet, was die meisten nicht können.
Meiner Meinung nach sollte es einfach nicht zu viel sein, jeden Tag Unmengen Eier, Milch, Fisch, Fleisch sollten nicht sein..
ich habe übrigens Vegetarier gemeint und nicth Veganer, da ist der Vergleich noch einmal ein etwas anderer weil du dich speziel auf Vegane Ernährung beziehst..
Artgerecht ist bei Carnivoren das sie Fleisch kriegen, bei Omnivoren steht für rmich persönlch fest das sie Fleisch und Fisch nicht brauchen sondern auch mit anderen Produkten gut leben können. Veganer ist wie gesagt nochmal was ganz anderes.

frebby
14.07.2009, 15:50
meines erachtens muss man das differenzierter sehen. unnoetige tierversuche, die genausogut simuliert werden koennen sind ein klares no-go.
aber es gibt vielleicht auch tierversuche, die unumgaenglich sind...? :?:

Ich habe früher genauso gedacht und geredet, aber man kann sich ja informieren, wenn man es genau wissen will. :bl:

Es gibt z.B. die "Ärzte gegen Tierversuche", hier :

http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/

kaahrl
14.07.2009, 15:57
der wikimedia link zeigt bei mir einen error? und ich denke das du da sehr Recht hast, wobei cih bei Veganern auch immer vorsichtig bin weil cih denke das das schon ein sehr sehr genaues beobachten des eigenen Nahrungsverhaltens bedeutet, was die meisten nicht können.
Meiner Meinung nach sollte es einfach nicht zu viel sein, jeden Tag Unmengen Eier, Milch, Fisch, Fleisch sollten nicht sein..
ich habe übrigens Vegetarier gemeint und nicth Veganer, da ist der Vergleich noch einmal ein etwas anderer weil du dich speziel auf Vegane Ernährung beziehst..
Artgerecht ist bei Carnivoren das sie Fleisch kriegen, bei Omnivoren steht für rmich persönlch fest das sie Fleisch und Fisch nicht brauchen sondern auch mit anderen Produkten gut leben können. Veganer ist wie gesagt nochmal was ganz anderes.

hab den link korrigiert...
natuerlich muss man veganer und vegetarier unterscheiden...
ich wollte nur darauf abzielen, dass omnivore allesfresser heisst und das auch seine bedeutung hat.
natuerlich kann man teile der ernaehrung (fleisch) auch substituieren. aber ist das artgerecht und foerderlich?

wir kommen da schnell vom hundertste ins tausendste...
astronautenkost kann mit sicherheit in nicht allzu ferner zukunft (wenn nicht jetzt schon) die gesamte ernaehrung ersetzen. somit wuerden endlich alle schaedigenden monokulturen dieser welt verschwinden, etc. aber wollen wir das?

einfach schwierig... :?:

kaahrl
14.07.2009, 16:01
Ich habe früher genauso gedacht und geredet, aber man kann sich ja informieren, wenn man es genau wissen will. :bl:

Es gibt z.B. die "Ärzte gegen Tierversuche", hier :

http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/

das problem ist, dass ich dir genauso viele links posten kann, die genau die andere meinung vertreten...
auch darueber kann man sich informieren, wenn man will. :bl:

wie gesagt:
ich bin gegen tierversuche und dafuer, dass sie eingestellt werden und bin bereit mit allen, eventuell auftretenden, konsequenzen zu leben...

Zauberwesen
14.07.2009, 16:12
:cu: Hallo Sven

Du schreibst so fix, da komme ich gar nicht hinterher ;)


und davon kenne ich auch jede menge!
ich schon... und zwar jede menge...

Traurig aber leider wahr - ich auch :(:rolleyes:

und stell dir mal vor, du liebst dein kind wie verrueckt, das aber sterbenskrank ist und durch tierversuche eventuell schneller ein medikament gegen dessen krankheit gefunden wird und es dadurch ueberleben koennte...

Ich möchte nicht, dass ein anderes Lebewesen für mich sein Leben hingibt. Müsste ich für meine Tochter, Mutter, wen auch immer entscheiden, könnte ich diese Aussage aber ganz sicher nicht so klar treffen!

meines erachtens muss man das differenzierter sehen. unnoetige tierversuche, die genausogut simuliert werden koennen sind ein klares no-go. aber es gibt vielleicht auch tierversuche, die unumgaenglich sind...? :?:
dazu bin ich zu wenig informiert, denke aber, dass kein computerprogramm finale tests gaenzlich ersetzen kann - leider!

Stimme zu!

gerne koennen wir alle tierversuche SOFORT abschaffen - ich bin dafuer.
allerdings muessen wir dann auch KONSEQUENT mit ALLEN konsequenzen leben - und dessen sind sich viele gegner von tierversuchen nicht bewusst...

... s.o.

ich persoenlich unterscheide futtertiere und haustiere aber ich kann und muss respektieren, dass in manchen laendern "mein" rind heilig ist und es eben kein leckeres steak gibt, ebenso wie ich akzeptieren muss, dass in anderen laendern katze und hund auf dem speiseplan steht.
klar sind die einen genauso suess als die anderen aber die einen esse ich, die anderen wohnen bei mir zu hause.
krass wird es bei aquarianern... ich esse fisch und dennoch halte ich mir zu hause sehr viele fische, die ich echt knuffig finde... manchmal frage ich mich auch, wie das zusammen geht - aber es tut es...

Ich hocke manchmal auch vor den Fischlies und denke:"Mei, mei, mei was tust du... Ich tröste mich dann damit, dass ich in die Liste vom WWF schaue, bevor ich losgehe und Fisch kaufe."

wie bei den fellingers finde ich auch beim menschen eine "artgerechte" ernaehrung als wichtig und da der mensch ein omnivore ist, gehoert meines erachtens eben auch fleisch dazu.
das wuerdevolles leben und sterben der futtertiere gesetzlich vorgeschrieben sein muesste steht fuer mich allerdings ausser frage... ebenso die tatsache, dass es nicht jeden tag fleisch sein muss. drei tage die woche ohne und wir muessten hier - glaube ich - kaum diskutieren...
Das wäre schön!!!



das unterschreibe ich mal tutti-kompletti... :tu:

ich bin zwar kein buddhist, stehe aber dem buddhismus und dem was er versucht zu vermitteln im vergleich zu allen religionen und lehrtraditionen am naechsten...

:bl::hug:

Das macht nichts Sven, ich glaube nämlich nicht, dass man Buddhist sein muss, um zu wissen, dass Gewalt kein Mittel zum Zweck sein kann. Auch macht eine Religion niemanden zum besseren Menschen ;) Ich finde es aber sehr schön, dass du dem Buddhismus nahe stehst :):bl:

kaahrl
14.07.2009, 16:22
:Das macht nichts Sven, ich glaube nämlich nicht, dass man Buddhist sein muss, um zu wissen, dass Gewalt kein Mittel zum Zweck sein kann. Auch macht eine Religion niemanden zum besseren Menschen ;) Ich finde es aber sehr schön, dass du dem Buddhismus nahe stehst :):bl:ich sagte nur "am naechsten", nicht nahe... :)
passt aber schon...

auch wenn es OT ist, weisst du was ich am meisten am buddhismus schaetze?
er beherbergt im vergleich zu unseren top zwei-weltreligionen keinerlei expansives gedankengut... das ist sooo erfrischend! :tu:

Zauberwesen
14.07.2009, 16:25
ich sagte nur "am naechsten" nicht nahe... :)
passt aber schon...

auch wenn es OT ist, weisst du was ich am meisten am buddhismus schaetze?
er beherbergt im vergleich zu unseren top zwei-weltreligionen keinerlei expansives gedankengut... das ist sooo erfrischend! :tu:

Wortspaltereien :rolleyes::D

Das bist du auch :hug::hug::bl:

lovingangel
14.07.2009, 16:30
was ich eigentlich schon die ganze Zeit loswerdne wollte sind meien Gedanken zu dem Thread-Titel....
warum ist es so besonders als Veggie einen carnivoren zu halten? IN einem anderem Forum wurde übirgens von mehreren die Meinung vertreten das Veggies keine Carnivoren halten sollten einfach aus Einstellungsgründen.. den Vergleich fand ich schrecklihc...

Zauberwesen
14.07.2009, 16:38
was ich eigentlich schon die ganze Zeit loswerdne wollte sind meien Gedanken zu dem Thread-Titel....
warum ist es so besonders als Veggie einen carnivoren zu halten? IN einem anderem Forum wurde übirgens von mehreren die Meinung vertreten das Veggies keine Carnivoren halten sollten einfach aus Einstellungsgründen.. den Vergleich fand ich schrecklihc...

:eek: Na also sage mal... :man:

lovingangel
14.07.2009, 16:40
:eek: Na also sage mal... :man:

ja so ähnlich hab ich auch geguckt :D

Ab und zu sind die Menschen verwunderlich udn alles was nicht ins "normale" passt ist perse komisch und wird immer komischer

kaahrl
14.07.2009, 16:47
Das bist du auch :hug::hug::bl:
:bow: :bow:

da antworte ich mal mit den worten einen kuenstlers, jenseits meiner generation:

"Vielen Dank für die Blumen
vielen Dank, wie lieb von dir.
Manchmal spielt das Leben
mit dir gern Katz und Maus,
immer wird's das geben:
Einer, der trickst dich aus.

Vielen Dank für die Blumen
vielen Dank, wie lieb von dir.
Es blühen rote Rosen und sind nur Souvenir.
Es blühen die Mimosen wie ein Lächeln von dir.
Es blühen Herbstzeitlosen, sagen tröstend zu mir,
was macht das schon, wenn ich einmal verlier.
Vielen Dank für die Blumen,
vielen Dank, wie lieb von Dir."

quelle: http://www.udojuergens.de/cd/songtext/vielendank.htm

ich mochte schon immer tom & jerry - auch wenn es teilweise echt derbe zuging... :love:

was ich eigentlich schon die ganze Zeit loswerdne wollte sind meien Gedanken zu dem Thread-Titel....
warum ist es so besonders als Veggie einen carnivoren zu halten? IN einem anderem Forum wurde übirgens von mehreren die Meinung vertreten das Veggies keine Carnivoren halten sollten einfach aus Einstellungsgründen.. den Vergleich fand ich schrecklihc...

1) da stimme ich dir zu - solange die abscheu nicht zu gross ist und man dosen ohne probs oeffnen und fleisch schneiden kann.
2) verstehe nicht, was du meinst...

Zauberwesen
14.07.2009, 16:48
ja so ähnlich hab ich auch geguckt :D

Ab und zu sind die Menschen verwunderlich udn alles was nicht ins "normale" passt ist perse komisch und wird immer komischer

So ist das mit den Menschen ;) Aber stell' dir mal vor, wir wären alle gleich und würden gleichgeschaltet denken
:eek: Das wäre ja noch viel gruseliger :rolleyes:!

Katzenzahn
14.07.2009, 17:09
1) da stimme ich dir zu - solange die abscheu nicht zu gross ist und man dosen ohne probs oeffnen und fleisch schneiden kann.


Es soll ja sogar Fleischesser geben, die kein Fleisch schneiden und verarbeiten können.:man:
Wie absurd ist das denn :D

Ich hatte gestern ein Gespräch mit einer jungen Frau: Ne, sie kann kein Fleisch schneiden, das muss ihr Freund machen.
Es ging um Fleisch für Katzen.
Und ich weiß ganz genau, dass die junge Frau Fleisch nicht nur sonntags isst.

Leute Leute Leute.

Ach Herrgott, wiiiiee groß ist dein Tierreich :floet:

Zauberwesen
14.07.2009, 17:17
:bow: :bow:

da antworte ich mal mit den worten einen kuenstlers, jenseits meiner generation:

"Vielen Dank für die Blumen
vielen Dank, wie lieb von dir.
Manchmal spielt das Leben
mit dir gern Katz und Maus,
immer wird's das geben:
Einer, der trickst dich aus.

Vielen Dank für die Blumen
vielen Dank, wie lieb von dir.
Es blühen rote Rosen und sind nur Souvenir.
Es blühen die Mimosen wie ein Lächeln von dir.
Es blühen Herbstzeitlosen, sagen tröstend zu mir,
was macht das schon, wenn ich einmal verlier.
Vielen Dank für die Blumen,
vielen Dank, wie lieb von Dir."

quelle: http://www.udojuergens.de/cd/songtext/vielendank.htm

ich mochte schon immer tom & jerry - auch wenn es teilweise echt derbe zuging... :love:

:o Oh Sven - dankeschön *ganzzartgehaucht* ;) Wird natürlich, gerahmt, auf ewig aufbewahrt :bl:

Von U. Jürgens mochte ich immer 'Das ehrenwerte Haus' :tu:

:tu: Tom & Jerry habe ich ebenfalls sehr gemocht. Nochmehr allerdings Kater Sylvester und Tweety :love:

frebby
14.07.2009, 17:27
natuerlich kann man teile der ernaehrung (fleisch) auch substituieren. aber ist das artgerecht und foerderlich?

Frag' Dich, Sven: Ist es schädlich? Nö! Also? ;)

Aber - egal - ich will hier niemanden missionieren und schon gar nicht einen, der nicht will. :bl:

Bezüglich der Tierversuche ging es dagegen nicht um Meinungen sondern um Fakten, aber auch hier - egal. :bl: Es kann sich ja jeder informieren, der hinter die Kulissen gucken möchte. :tu:

Anna:

Ich gelobe, mich darin zu üben, mich des Tötens und Verletzens aller Lebewesen zu enthalten.
Erste Lebensregel

Wie kann ein bhikkhu, dessen Hoffnung es ist, andere zu erlösen, sich selbst vom Fleisch anderer Lebewesen ernähren?
Surangama-Sutra

Wie vereinbarst Du persönlich Deinen Fleischkonsum mit Deiner Religion?

frebby
14.07.2009, 17:34
erkläre mir bitte den Unterschied bzw. was überhaupt Tierrechtler sind?

Tierrechtler sind Menschen, die für Tierrechte kämpfen; allen voran dem Recht auf ein unversehrtes Leben.

Olle Ziege
14.07.2009, 18:21
Mich ekelts teilweise etwas das Fleisch für die drei zu schneiden aber wat mut dat mut, mein Freund will ja auch :rolleyes: Fleisch haben....

WAs ich am schlimmsten finde ist das Gerede wenn man sagt man isst kein Fleisch :rolleyes:

Ich finde das auch nicht gerade appetitlich, vor alle Herzen und so. Aber ich sehe, wie gut den Tigern das schmeckt, also überwinde ich mich.

So einen hatte ich auch mal. :rolleyes: Da ich außer Frikadellen und Gulasch (von Oma gelernt) nichts zubereiten kann, gab es immer Fix-für-xy.
Mein jetziger Freund :love: kam letztes Jahr ganz von allein auf die Idee, kein Fleisch mehr zu essen und fragte, ob ich ihn dabei unterstützen würde. War eigentlich nur testweise, aber er ist dabei geblieben. :love:



Mein "Lieblingsspruch":

Aber Wurst und Fisch isst Du doch, oder? :rolleyes:

"Toll" ist auch:

Ich esse auch nur ganz selten Fleisch. :rolleyes:

Aber Geflügel/Fisch/Wurst isst du doch, oder?

oder

Es gibt Fisch, weil Heidrun ja kein Fleisch isst.

Na danke. Alle Männer am Tisch sauer auf mich und die Gastgeberin auch, weil ich den extra für mich gekochten Fisch nicht esse. :rolleyes:

oder auch

Aha, ein Beilagenesser! :man::man::man:


Egal :bl:

Dann möchte ich dir erläutern, was ich darunter verstehe :) Hardcore-Vegetarier sind für mich Menschen die glauben das Recht gepachtet zu haben, alles besser wissen, intolerant sind und die Welt (mit Gewalt) bekehren wollen, ihren Weg zu gehen. Hardcore-Vegetarier sind sehr von sich eingenommen und glauben, dass sie die besseren Menschen sind :rolleyes:

Davon kenne ich auch ein paar. :rolleyes: Fangen beim Grillen an zu missionieren und versuchen dann noch, mich da mit reinzuziehen. Nein, ich will keine Sojawurst, ich will einfach nur mein Bier trinken und feiern. Und wenn jemand neben mir ein Steak essen möchte, kann er das tun.


was ich eigentlich schon die ganze Zeit loswerdne wollte sind meien Gedanken zu dem Thread-Titel....
warum ist es so besonders als Veggie einen carnivoren zu halten? IN einem anderem Forum wurde übirgens von mehreren die Meinung vertreten das Veggies keine Carnivoren halten sollten einfach aus Einstellungsgründen.. den Vergleich fand ich schrecklihc...

Versteh ich nicht. :confused: Im Gegensatz zu den Katzen muss ich kein Fleisch essen, also kann ich das lassen oder auch nicht, das hat doch mit den Katzen nichts zu tun.

frebby
14.07.2009, 18:32
Mein jetziger Freund :love: kam letztes Jahr ganz von allein auf die Idee, kein Fleisch mehr zu essen und fragte, ob ich ihn dabei unterstützen würde. War eigentlich nur testweise, aber er ist dabei geblieben. :love:

Das spricht für Deine Kochkünste und es freut mich sehr für Dich. :)

Ich könnte mit keinem Fleischesser mehr zusammensein. Das Fleischgekoche will ich nicht in den eigenen vier Wänden haben. Genauso wenig wie Zigarettenrauch im Haus.


Es gibt Fisch, weil Heidrun ja kein Fleisch isst.

Na danke. Alle Männer am Tisch sauer auf mich und die Gastgeberin auch, weil ich den extra für mich gekochten Fisch nicht esse. :rolleyes:

Oje... ja... :rolleyes:

Zauberwesen
14.07.2009, 18:42
Ich habe gerade geantwortet und dann aus Versehen die Seite geschlossen :rolleyes: Also noch einmal...


Anna:

Ich gelobe, mich darin zu üben, mich des Tötens und Verletzens aller Lebewesen zu enthalten.
Erste Lebensregel

Wie kann ein bhikkhu, dessen Hoffnung es ist, andere zu erlösen, sich selbst vom Fleisch anderer Lebewesen ernähren?
Surangama-Sutra

Wie vereinbarst Du persönlich Deinen Fleischkonsum mit Deiner Religion?

:t: Bhikkus sind Mönche - ich bin keiner, auch keine Nonne :)

Buddha sagte: "Der Weg ist das Ziel". ich befinde mich auf meinem Lebensweg und übe mich in vielen Dingen. So auch im mäßigen Fleischverzehr. Erst der jetzige Dalai Lama hat (endgültig) festgestellt, dass der Fleischverzehr im Mahayana abgelehnt würde. Ich möchte ihn aus einer öffentlichen Ansprache zitieren: " ...eine völlige Umstellung von heute auf morgen sei vielleicht zu schwierig und radikal, aber wenn jemand nur jeden zweiten Tag Fleisch konsumiert, so sei er/sie immerhin während sechs Monaten Vegetarier/in!..." Ist das nicht weise?!

Professor Dr. Schmithausen aus Hamburg hat zu diesem Thema folgende Skizze gezeichnet: http://www.schattenblick.de/infopool/religion/buddha/rbpre655.html

Zauberwesen
14.07.2009, 18:45
Davon kenne ich auch ein paar. :rolleyes: Fangen beim Grillen an zu missionieren und versuchen dann noch, mich da mit reinzuziehen. Nein, ich will keine Sojawurst, ich will einfach nur mein Bier trinken und feiern. Und wenn jemand neben mir ein Steak essen möchte, kann er das tun.

:wd::D:D Köstlich!!

Deine Einstellung gefällt mir ;):bl:
.
.
So, nun ist es aber Zeit. Ich muss los :cu: Habt einen schönen Abend!

frebby
14.07.2009, 18:48
:t: Bhikkus sind Mönche - ich bin keiner, auch keine Nonne :)

:D Na gut - dann lassen wir nur die "Erste Lebensregel" so stehen.
Ist ja auch aussagekräftig genug. :)


Buddha sagte: "Der Weg ist das Ziel". ich befinde mich auf meinem Lebensweg und übe mich in vielen Dingen. So auch im mäßigen Fleischverzehr. Erst der jetzige Dalai Lama hat (endgültig) festgestellt, dass der Fleischverzehr im Mahayana abgelehnt würde. Ich möchte ihn aus einer öffentlichen Ansprache zitieren: " ...eine völlige Umstellung von heute auf morgen sei vielleicht zu schwierig und radikal, aber wenn jemand nur jeden zweiten Tag Fleisch konsumiert, so sei er/sie immerhin während sechs Monaten Vegetarier/in!..." Ist das nicht weise?!

:confused: Also entweder finde ich das gar nicht weise oder ich versteh' die Pointe nicht. :?:

Olle Ziege
14.07.2009, 19:28
Das spricht für Deine Kochkünste und es freut mich sehr für Dich. :)

Ich könnte mit keinem Fleischesser mehr zusammensein. Das Fleischgekoche will ich nicht in den eigenen vier Wänden haben. Genauso wenig wie Zigarettenrauch im Haus.


Oje... ja... :rolleyes:

NG kocht auch sehr gut. Glücklicherweise experimentiert er gern, so dass ihm die Umstellung nicht so schwer gefallen ist.

Geraucht hat der auch noch. :b



Buddha sagte: "Der Weg ist das Ziel". ich befinde mich auf meinem Lebensweg und übe mich in vielen Dingen. So auch im mäßigen Fleischverzehr. Erst der jetzige Dalai Lama hat (endgültig) festgestellt, dass der Fleischverzehr im Mahayana abgelehnt würde. Ich möchte ihn aus einer öffentlichen Ansprache zitieren: " ...eine völlige Umstellung von heute auf morgen sei vielleicht zu schwierig und radikal, aber wenn jemand nur jeden zweiten Tag Fleisch konsumiert, so sei er/sie immerhin während sechs Monaten Vegetarier/in!..." Ist das nicht weise?!

Professor Dr. Schmithausen aus Hamburg hat zu diesem Thema folgende Skizze gezeichnet: http://www.schattenblick.de/infopool/religion/buddha/rbpre655.html

Also ich sehe da einen recht langen Text. Hab jetzt nur den ersten und letzten Absatz gelesen. :s:

Fritzfranz
14.07.2009, 19:33
@ Katja
Als ich aufgehört habe, Fleisch zu essen, war ich 7. Allerdings habe ich ein paar Jahre gebraucht, bis ich gemerkt habe, wo überall Fleischbrühe drin ist und dass auch Gelatine totes Tier ist, so ab 11-13 war ich dann konsequent. Leder/Seide war noch später, so mit ANfang 20.

Fritzfranz
14.07.2009, 19:36
Was ich immer nervig finde, ist, dass jeder meint, er könnte jeden Vegetarier jederzeit ins Kreuzverhör nehmen, seit wann/warum er kein Fleisch ist, wie es dazu kam etc. Ich frag doch auch keinen Fleischesser wie er das verantworten kann:rolleyes: Bei Leuten, die ich gut kenne, ist das völlig ok, aber Wildfremde, mit denen mich nur verbindet, dass sie zufällig am Tisch sitzen??:sn:

Olle Ziege
14.07.2009, 19:45
Was ich immer nervig finde, ist, dass jeder meint, er könnte jeden Vegetarier jederzeit ins Kreuzverhör nehmen, seit wann/warum er kein Fleisch ist, wie es dazu kam etc. Ich frag doch auch keinen Fleischesser wie er das verantworten kann:rolleyes: Bei Leuten, die ich gut kenne, ist das völlig ok, aber Wildfremde, mit denen mich nur verbindet, dass sie zufällig am Tisch sitzen??:sn:

Das finde ich genauso nervig wie die Veggies, die bei Tisch anfangen, eklige Schlachthofgeschichten zu erzählen, bloß weil jemand Fleisch isst. :rolleyes:
Wenn jemanden das wirklich interessiert, unterhalte ich mich darüber gerne. Aber nicht so "Is ja bekloppt, wieso denn nich? Schmeckt doch lecker!"

Toll ist auch:
Du futterst meinem Essen das Essen weg!
:man:

frebby
14.07.2009, 20:03
Was ich immer nervig finde, ist, dass jeder meint, er könnte jeden Vegetarier jederzeit ins Kreuzverhör nehmen, seit wann/warum er kein Fleisch ist, wie es dazu kam etc. Ich frag doch auch keinen Fleischesser wie er das verantworten kann:rolleyes: Bei Leuten, die ich gut kenne, ist das völlig ok, aber Wildfremde, mit denen mich nur verbindet, dass sie zufällig am Tisch sitzen??:sn:

Oh - ich hoffe, Du hast meine Frage jetzt nicht als Kreuzverhör verstanden, Julia. :hug:
Es hat mich einfach sehr interessiert... :bl:


Toll ist auch:
Du futterst meinem Essen das Essen weg!

Ja - ganz toll! :man::rolleyes:

kaahrl
15.07.2009, 08:55
Es soll ja sogar Fleischesser geben, die kein Fleisch schneiden und verarbeiten können.:man:
Wie absurd ist das denn :D
prinzipiell finde ich das auch doof, allerdings weiss ich nie, wo man hier die grenze ziehen soll...
muss ich, weil ich fleisch esse, auch in der lage sein, das tier zu schlachten und auszunehmen?
muss ich, weil ich muell entstehen lasse, auf einer muelldeponie arbeiten koennen?
muss ich, weil ich sterbe und sterben dazu gehoert, in der lage sein, leichen zu waschen?
muss ich, nur weil ich toiletten benutze, in der lage sein, kanaele selbst zu reinigen?

ich denke der uebergang ist fliessend.
zwar bin ich mir bewusst, was ich esse aber bei ganzen fischen habe ich zum beispiel auch ein problem, huehnchen am stueck sind grenzwertig und kaninchen (ganz) gehen ueberhaupt nicht, spanferkel finde ich wuerdelos (mit dem apfel im mund)... die beiden letzteren esse ich deswegen auch nicht...

ich wuerde mir nichts kaufen, was ich nicht bereit bin, bis zum ende weiter zu verarbeiten aber das ist meine einstellung...

Frag' Dich, Sven: Ist es schädlich? Nö! Also? ;)
die frage ist nicht, ob es schaedlich ist sich vegetarisch zu ernaehren, die frage ist ob fleisch essen foerderlich ist und hier denke ich, dass dies der fall ist.
man kann als vegetaerier sicherlich genauso alt oder auch mal aelter werden als omnivore aber ich zweifele (nicht in einzelfaellen aber in der gesamtheit) am leistungsniveau. wahrscheinlich kann ich alles perfekt substituieren aber eben nur ersetzen.

es ist auch nicht schaedlich in natuerlichen behausungen zu leben, wenn du es richtig anstellst. also? ich vermute du lebst - wie ich - in einer wohnung und schaedigst die umwelt, mehr als du muesstest...
es ist auch mit sicherheit nicht schaedlich mit dem fahrrad zu fahren und du benutzt bestimmt dein eigenes auto oder oeffentliche verkehrsmittel und toetest damit auch die umwelt...

verstehst du was ich meine?
nicht WO ich anfange bewusster zu leben, sondern dass ich dies tue ist das entscheidende. und wichtig ist auch den weg zu respektieren, nicht nur das ziel zu proklamieren!
man kann die welt nicht auf einmal retten. jemand der versucht, dass in seinem haushalt moeglichst wenig kinderarbeit unterstuetzt wird, moeglichst viele produkte kauft, damit faire loehne gezahlt werden und keine massentierhaltung betrieben wird ist mit sicherheit schon weiter als viele andere, wahrscheinlich auch weiter als manch vegetarier, obwohl er fleisch isst...
aber der vegetarier ist ja auch schon auf dem richtigen weg und so lange jemand sich nur auf den weg macht, finde ich dies schon sehr positiv und empfinde es auch als gewaltigen fortschritt!

Aber - egal - ich will hier niemanden missionieren und schon gar nicht einen, der nicht will. :bl:
indem du deine aussage in diesem satz in sich relativierst sagst du aber, dass du missionieren moechtest. und schon kennst du doch jemanden, von denen vorhin die sprache war... :bl:
nebenbei unterstellst du mir, dass ich nicht WILL - woher willst du das wissen??? nicht wirklich nett... :sn:
ich bin lediglich nicht ueberzeugt von dem, was ich hoere!

Bezüglich der Tierversuche ging es dagegen nicht um Meinungen sondern um Fakten, aber auch hier - egal. :bl: Es kann sich ja jeder informieren, der hinter die Kulissen gucken möchte. :tu:

das ist deine meinung und wenn du durch das netz surfst, wirst du merken, dass viele diese meinung nicht teilen. was ist mit denen? bezichtigst du die der luege?
allein die riechzellenforschung ist so differenziert und es geschehen dinge, die der mensch nicht weiss und wissen kann, dass ein test am computer nicht moeglich waere, ohne dass der computer selbstaendig wissen kombiniert. und dies koennen pcs bis dato noch nicht bis in die letzte instanz...
erst der test an einer ratte brachte die forscher auf den weg, in eine gewisse richtung zu forschen... jetzt mag die ratte nicht genau so reagieren, wie der mensch (das ist wohl unstrittig), diente aber als ideengeber.
sicher nicht schoen aber ist das jetzt auch fakt?

meine meinung kennst du! ich bin gegen tierversuche und dafuer, dass sie sofort eingestellt werden, obwohl ich mir sicher bin, dass sie in manchen bereichen leider noch nicht gaenzlich ersetzt werden koennen...

Davon kenne ich auch ein paar. :rolleyes: Fangen beim Grillen an zu missionieren und versuchen dann noch, mich da mit reinzuziehen. Nein, ich will keine Sojawurst, ich will einfach nur mein Bier trinken und feiern. Und wenn jemand neben mir ein Steak essen möchte, kann er das tun.
:tu: :tu:

Buddha sagte: "Der Weg ist das Ziel". ich befinde mich auf meinem Lebensweg und übe mich in vielen Dingen. So auch im mäßigen Fleischverzehr. Erst der jetzige Dalai Lama hat (endgültig) festgestellt, dass der Fleischverzehr im Mahayana abgelehnt würde. Ich möchte ihn aus einer öffentlichen Ansprache zitieren: " ...eine völlige Umstellung von heute auf morgen sei vielleicht zu schwierig und radikal, aber wenn jemand nur jeden zweiten Tag Fleisch konsumiert, so sei er/sie immerhin während sechs Monaten Vegetarier/in!..." Ist das nicht weise?!

Professor Dr. Schmithausen aus Hamburg hat zu diesem Thema folgende Skizze gezeichnet: http://www.schattenblick.de/infopool/religion/buddha/rbpre655.htmlich empfinde das als sehr weise und habe oben ja auch begruendet warum... :tu: :tu:


Was ich immer nervig finde, ist, dass jeder meint, er könnte jeden Vegetarier jederzeit ins Kreuzverhör nehmen, seit wann/warum er kein Fleisch ist, wie es dazu kam etc. Ich frag doch auch keinen Fleischesser wie er das verantworten kann:rolleyes: Bei Leuten, die ich gut kenne, ist das völlig ok, aber Wildfremde, mit denen mich nur verbindet, dass sie zufällig am Tisch sitzen??:sn:das finde ich auch unmoeglich...
aber wie so vieles, wird auch dies bald der vergangenheit angehoeren und unsere nachfolgegeneration wird gar nicht mehr verstehen, dass es so etwas einmal gab.

frebby
15.07.2009, 10:08
Guten Morgen Sven! :cu:


die frage ist nicht, ob es schaedlich ist sich vegetarisch zu ernaehren, die frage ist ob fleisch essen foerderlich ist und hier denke ich, dass dies der fall ist.

Die Frage für mich ist, ob man Tiere töten muß um gesund, ausgewogen und schmackhaft satt zu werden. Ich kann hier mit einem klaren "nein" antworten - Du wohl nicht. Das finde ich schade, ich kann's aber nicht ändern.

Ob Fleisch essen förderlich ist oder nicht, kann ich Dir klar beantworten, denn ich habe mich ganz ausführlich mit diesem Thema beschäftigt.
Es ist nicht schädlich bewußt wenig Fleisch zu konsumieren. Das Problem ist nur, daß sich die allerwenigsten bewußt ernähren und ebenso auch viel zu viel Fleisch konsumieren.
Die Folgen sind: Übergewicht, Bluthochdruck, Alzheimer, viele Krebsarten wie Darm-, Magen- und Brustkrebs, Gicht, Arthritis, Rheuma, etc.

Damit Du mir nicht vorwerfen kannst, daß diese Dinge von einer Meinung abhängen und bestimmt extremistisches Vegetariergerede sind, hier ein paar unabhängige Untersuchungsergebnisse; ich zitiere:

"So hat beispielsweise das Berliner Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie eine wissenschaftliche Vergleichsstudie zwischen Vegetariern und Fleischessern durchgeführt, deren Ergebnisse viel Aufsehen erregten. Ein in der Neuen Zürcher Zeitung vom 23.7.1986 erschienener Artikel über diese Studie stellt in Bezug auf Anfälligkeit für Tumore und Krebskrankheiten fest: "Der zu 80% durch Fehlernährung bedingte Dickdarmkrebs kommt bei Vegetariern sehr selten vor... Weitere positive Befunde bei Vegetariern sind niedrigere Werte beim Kreatin und bei der Harnsäure; Gicht kommt bei Vegetariern nachgewiesenermaßen seltener vor als bei Fleischesser. Dasselbe gilt für Erkrankungen der Niere."

"Herzkrankheiten: Schon seit längerer Zeit haben Wissenschaftler den Verdacht geäußert, dass eine fleischzentrierte Ernährung die Entstehung von Arterienverkalkung und Herzkrankheiten fördert. Bereits 1961 schrieb das amerikanische Ärztejournal: "90 bis 97% der Herzkrankheiten könnten durch eine fleischlose Kost vermieden werden." (Journal of the American Medical Association, 176/ 1961)"

"Im Fleisch enthaltene Eiweiße sind für den menschlichen Körper nicht gänzlich abbaubar (höchstens bis zu 70%; im Gegensatz zu den andersgearteten Eiweißen in Milch und Pflanzen, die für die menschliche Verdauung geeignet sind). Die nicht abgebauten Fleischeiweiße, ebenso wie die Cholesterin-Fette, werden langsam, aber sicher zum Problem, denn sie lagen sich an den inneren Arterienwänden ab und behindern die Blutzirkulation im Körper, weshalb das Herz viel mehr arbeiten muss, um das Blut durch die engen und verhärteten Blutbahnen zu pumpen. Dies führt zu erhöhtem Blutdruck und wird so die Ursache von Herzbeschwerden und Herzinfarkten sowie von vielen Alterskrankheiten, u.a. der weitverbreiteten Alzheimer-Krankheit (nach: Fastiggi, The End of Disease, 1988)."

Vegetarier ernähren sich meist bewußter und sind schon allein deshalb fitter und gesünder als das Gros des Fleischesser.


und wichtig ist auch den weg zu respektieren, nicht nur das ziel zu proklamieren!

Man sollte es sich aber auch nicht auf dem Weg gemütlich machen. ;)


indem du deine aussage in diesem satz in sich relativierst sagst du aber, dass du missionieren moechtest.

Nein - will ich wirklich nicht, ich möchte aber informieren, wenn ich sehe das Fragen offen sind oder Interesse besteht.



nebenbei unterstellst du mir, dass ich nicht WILL - woher willst du das wissen??? nicht wirklich nett... :sn:

Sorry - das kommt bei mir aus Deinen Worten an. :bl:

Bezüglich der Tierversuche wird mir das hier echt zu mühsam, denn das ist so viel und so umfangreich, dann ich kaum weiß wo ich anfangen und aufhören soll. :(

Nur soviel, n-tv berichtete von "alamierenden Zahlen":

http://www.n-tv.de/panorama/Alarmierende-Zahlen-article199359.html

Und jeder kann sich ganz einfach selbst informieren und erfahren, welche Tiere für welche Tests in welcher Anzahl gequält werden und/oder sterben müssen.
Und jeder kann auch erfahren ob und welchen Nutzen der Mensch daraus ziehen kann, usw. usf.

kaahrl
15.07.2009, 12:08
Ob Fleisch essen förderlich ist oder nicht, kann ich Dir klar beantworten, denn ich habe mich ganz ausführlich mit diesem Thema beschäftigt.
Es ist nicht schädlich bewußt wenig Fleisch zu konsumieren. Das Problem ist nur, daß sich die allerwenigsten bewußt ernähren und ebenso auch viel zu viel Fleisch konsumieren.
Die Folgen sind: Übergewicht, Bluthochdruck, Alzheimer, viele Krebsarten wie Darm-, Magen- und Brustkrebs, Gicht, Arthritis, Rheuma, etc.

Damit Du mir nicht vorwerfen kannst, daß diese Dinge von einer Meinung abhängen und bestimmt extremistisches Vegetariergerede sind, hier ein paar unabhängige Untersuchungsergebnisse; ich zitiere:

"So hat beispielsweise das Berliner Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie eine wissenschaftliche Vergleichsstudie zwischen Vegetariern und Fleischessern durchgeführt, deren Ergebnisse viel Aufsehen erregten. Ein in der Neuen Zürcher Zeitung vom 23.7.1986 erschienener Artikel über diese Studie stellt in Bezug auf Anfälligkeit für Tumore und Krebskrankheiten fest: "Der zu 80% durch Fehlernährung bedingte Dickdarmkrebs kommt bei Vegetariern sehr selten vor... Weitere positive Befunde bei Vegetariern sind niedrigere Werte beim Kreatin und bei der Harnsäure; Gicht kommt bei Vegetariern nachgewiesenermaßen seltener vor als bei Fleischesser. Dasselbe gilt für Erkrankungen der Niere."

"Herzkrankheiten: Schon seit längerer Zeit haben Wissenschaftler den Verdacht geäußert, dass eine fleischzentrierte Ernährung die Entstehung von Arterienverkalkung und Herzkrankheiten fördert. Bereits 1961 schrieb das amerikanische Ärztejournal: "90 bis 97% der Herzkrankheiten könnten durch eine fleischlose Kost vermieden werden." (Journal of the American Medical Association, 176/ 1961)"

"Im Fleisch enthaltene Eiweiße sind für den menschlichen Körper nicht gänzlich abbaubar (höchstens bis zu 70%; im Gegensatz zu den andersgearteten Eiweißen in Milch und Pflanzen, die für die menschliche Verdauung geeignet sind). Die nicht abgebauten Fleischeiweiße, ebenso wie die Cholesterin-Fette, werden langsam, aber sicher zum Problem, denn sie lagen sich an den inneren Arterienwänden ab und behindern die Blutzirkulation im Körper, weshalb das Herz viel mehr arbeiten muss, um das Blut durch die engen und verhärteten Blutbahnen zu pumpen. Dies führt zu erhöhtem Blutdruck und wird so die Ursache von Herzbeschwerden und Herzinfarkten sowie von vielen Alterskrankheiten, u.a. der weitverbreiteten Alzheimer-Krankheit (nach: Fastiggi, The End of Disease, 1988)."
20 sekunden googlen und ich habe die erste studie, die ganz andere dinge behauptet (universitaet davis - kalifornien):
"Meat is a vital part of a child's diet, according to a two-year study of Kenyan schoolkids. Without it, children grow up smaller, less strong and less intelligent, the results suggest."
http://www.bioedonline.org/news/news.cfm?art=1607

und hier der gegenpart zur studie:
http://www.vegan.at/forum/YaBB.pl?num=1110966725

und hier eine angeregte diskussion:
http://science.orf.at/science/news/133211

und so wie diese studie gewisse dinge nicht beruecksichtigt (fehlende vitamine durch mangelernaehrung) beruecksichtigen pro-veggie-studien andere dinge oft nicht: "Solche Studien leiden aber immer unter dem methodischen Nachteil, dass Vegetarier nicht nur auf Fleisch verzichten, sondern sich auch in anderen Lebensbereichen anders verhalten. Sie rauchen beispielsweise weniger, bewegen sich mehr, sind durchweg schlanker, haben eine bessere Schulbildung und sind daher meist auch besser über die Ernährungsphysiologie aufgeklärt." (quelle: http://www.brockhaus.de/wissen/fleischkonsum)

weitere studien, wie die von natur und medizin e.v. usw. (in denen auch fleisch empfohlen wird - natuerlich geringeren mengen als in deutschlnad konsumiert)
kann ich gerne nachschieben ebenso wie die gegenargumentationen namhafter institute oder wissenschaftler zu den von dir genannten ergebnissen.

die medaille hat zwei seiten, nicht nur eine. von daher kann man die frage derzeit endgueltig einfach nicht korrekt beantworten und weder fleischgegner noch -befuerworter haben recht. meine meinung!

Bezüglich der Tierversuche wird mir das hier echt zu mühsam, denn das ist so viel und so umfangreich, dann ich kaum weiß wo ich anfangen und aufhören soll. :(

Nur soviel, n-tv berichtete von "alamierenden Zahlen":

http://www.n-tv.de/panorama/Alarmierende-Zahlen-article199359.html

du verstehst mich nicht...
natuerlich sind viele - wahrscheinlich sogar FAST alle tierversuche unnoetig und es werden zu viele durchgefuehrt, da man einige mit sicherheit heute schon problemlos an rechnern simulieren kann. aber wahrscheinlich eben nur FAST alle, nicht alle. und von dem rest rede ich...

insulin kann man auch chemisch herstellen und braucht es nicht armen schweinen aus der bauchspeicheldruese abzuzapfen.
aber hier kommen wir schnell an eine grenze und begeben uns auf ein anderes, gefaehrliches terrain: gentechnik kann naemlich auch tierleid verringern und stammzellenforschung an befruchteten eizellen bestimmt auch...

schwierig eben!

Zauberwesen
15.07.2009, 12:36
Guten Morgen :cu:


:D Na gut - dann lassen wir nur die "Erste Lebensregel" so stehen.
Ist ja auch aussagekräftig genug. :)

:confused: Also entweder finde ich das gar nicht weise oder ich versteh' die Pointe nicht. :?:

Wenn jeder (auch Vegetarier und Veganer ;)) sich vergegenwärtigen würde, dass auch 'Ekeltiere' ein Recht auf Leben haben, wäre schon viel gewonnen :tu:

Der Dalai Lama hat damit gesagt, dass Menschen, die nur jeden zweiten Tag Fleisch essen würden, damit die Hälfte des Jahres Vegetarier wären. Das sei ein guter Anfang. Da es kein Witz ist, gibt es auch keine Pointe :bl: Ich finde es sehr weise, weil Fleischessern positiv begegnet wird und ihnen zusätzlich ein Ansporn gegeben wird einen Schritt weiterzugehen auf ihrem Weg das Leben anderer zu achten!



Was ich immer nervig finde, ist, dass jeder meint, er könnte jeden Vegetarier jederzeit ins Kreuzverhör nehmen, seit wann/warum er kein Fleisch ist, wie es dazu kam etc. Ich frag doch auch keinen Fleischesser wie er das verantworten kann:rolleyes: Bei Leuten, die ich gut kenne, ist das völlig ok, aber Wildfremde, mit denen mich nur verbindet, dass sie zufällig am Tisch sitzen??:sn:

:bl: Ich möchte es gern anders formulieren: Einige Menschen meinen, dass sie andere ins Kreuzverhör nehmen können und ihnen ihr Recht auf eine selbstbestimmte Lebensweise absprechen können. Dies passiert allen einmal (manchmal mehrfach), die gegen den Mainstream schwimmen :bl:

Zu 'Kreuzverhörern' ein Gedanke: Nicht jedem ist es gegeben, sich geschickt und diplomatisch auszudrücken. Vielleicht hilft es, ihnen einfach mit Nachsicht zu begegnen :bl::bl:



Das finde ich genauso nervig wie die Veggies, die bei Tisch anfangen, eklige Schlachthofgeschichten zu erzählen, bloß weil jemand Fleisch isst. :rolleyes:
Wenn jemanden das wirklich interessiert, unterhalte ich mich darüber gerne. Aber nicht so "Is ja bekloppt, wieso denn nich? Schmeckt doch lecker!"

Toll ist auch:
Du futterst meinem Essen das Essen weg!
:man:

:tu: Gut formuliert Heidrun

:wd: Also ich musste sehr lachen, als ich das las :wd::wd:

lovingangel
15.07.2009, 12:51
:tu: Gut formuliert Heidrun

:wd: Also ich musste sehr lachen, als ich das las :wd::wd:

na ja, wenn man das dann so direkt hört ist es weniger zum Lachen ;) aber na ja, toll ist auch:
Wenn es kein Fleisch mehr gibt essen wir Vegetarier :cool:

frebby
15.07.2009, 12:52
und so wie diese studie gewisse dinge nicht beruecksichtigt

Eben. ;)


beruecksichtigen pro-veggie-studien andere dinge oft nicht

Ich sag' jetzt nicht, daß Vegetarier statt Fleisch die Weisheit mit dem Löffel gefressen haben, aber es würde mich schon interessieren, was denn das ist, was "pro-veggie-studien" nicht berücksichtigen?


"Solche Studien leiden aber immer unter dem methodischen Nachteil, dass Vegetarier nicht nur auf Fleisch verzichten, sondern sich auch in anderen Lebensbereichen anders verhalten. Sie rauchen beispielsweise weniger, bewegen sich mehr, sind durchweg schlanker, haben eine bessere Schulbildung und sind daher meist auch besser über die Ernährungsphysiologie aufgeklärt." (quelle: http://www.brockhaus.de/wissen/fleischkonsum)

Richtig. :tu:

Ansonsten hast Du selbst den Link zu einer "angeregten Diskussion" gepostet. Ich denke nämlich nicht, daß wir das hier unbedingt weiterführen sollten, oder? :?:
Also - ich wüßte halt nicht, was es bringen sollte, Du? :?:


du verstehst mich nicht...

Dann entschuldige bitte. :bl:


natuerlich sind viele - wahrscheinlich sogar FAST alle tierversuche unnoetig und es werden zu viele durchgefuehrt, da man einige mit sicherheit heute schon problemlos an rechnern simulieren kann. aber wahrscheinlich eben nur FAST alle, nicht alle. und von dem rest rede ich...

Ich finde es nicht gut, für den verschwindend kleinen Rest über Leichen zu gehen. Klar ausgedrückt: Für mich rechtfertigt ein gerettetes Menschenleben nicht den Tod und das Leid von 'zig tausend Tiere.

Davon abgesehen sind viele Tierversuche gar nicht auf den Menschen übertragbar. Beispiel: Contergan - nicht ein Tierversuch gab einen Hinweis auf Schädigung des Ungeborenen.

frebby
15.07.2009, 12:58
Der Dalai Lama hat damit gesagt, dass Menschen, die nur jeden zweiten Tag Fleisch essen würden, damit die Hälfte des Jahres Vegetarier wären. Das sei ein guter Anfang.

Aha - nun verstehe ich. :rolleyes:


Ich finde es sehr weise, weil Fleischessern positiv begegnet wird und ihnen zusätzlich ein Ansporn gegeben wird einen Schritt weiterzugehen auf ihrem Weg das Leben anderer zu achten!

Ist das so? :s::?::confused:

Also wenn wir nun mal davon ausgehen das es so ist, würde ich mich natürlich freuen. :bl:


:tu: Gut formuliert Heidrun

:wd: Also ich musste sehr lachen, als ich das las :wd::wd:

Heidruns Witz war ja kein Witz sondern etwas, worüber man sich als Vegetarier: :man: - mit schwarzem Humor und gutem Willen vielleicht auch: :rolleyes:

lovingangel
15.07.2009, 13:03
also ich finde das Anna da sehr recht hat, ich würde das auch so interpretieren....
Für mich war es auch fast zu schwer mit dem Fleisch aufzuhören udn so ist es für die meisten Menschen... wenn sie ein Jahr nur die Hälfte der Tage Fleisch essen ist es das nächste Vielleicht jeden 3 Tag, das übernächste nur jeden 4 Tag.

Übrigens kenne ich übergewichtige Veggies udn veganer, die saufen wie nen Loch etc :D rauchen etc.
Ich glaube nicht das sich der Großteil der Vegetarier besser verhält *denk*

kaahrl
15.07.2009, 13:53
Ich sag' jetzt nicht, daß Vegetarier statt Fleisch die Weisheit mit dem Löffel gefressen haben, aber es würde mich schon interessieren, was denn das ist, was "pro-veggie-studien" nicht berücksichtigen?
hab ich in dem von dir zitierten posting geschrieben, bzw. zitiert... brockhaus-text ueber fleischkonsum

Also - ich wüßte halt nicht, was es bringen sollte, Du? :?:
noe...

Ich finde es nicht gut, für den verschwindend kleinen Rest über Leichen zu gehen.
ich druecke mich scheinbar doof aus... :?:
ich will hier keine streuverluste rechtfertigen! ich will auch nicht das leid von 98 prozent der tierversuche rechtfertigen, nur weil 2 prozent vielleicht einen "nutzen" haben...
aber es gibt mit sicherheit tierversuche, die die wissenschaft schneller vorwaerts bringen und dadurch menschenleben retten. wenn es moeglich ist, diese zu selektieren, bin ich zwar dennoch auch gegen diese, koennte aber verstehen, dass die breite bevoelkerung denen zustimmt...

ich hoffe, jetzt habe ich ausdruecken koennen, was ich meine!

Klar ausgedrückt: Für mich rechtfertigt ein gerettetes Menschenleben nicht den Tod und das Leid von 'zig tausend Tiere.
so sehe ich das auch!!!

Davon abgesehen sind viele Tierversuche gar nicht auf den Menschen übertragbar. Beispiel: Contergan - nicht ein Tierversuch gab einen Hinweis auf Schädigung des Ungeborenen.
klar... ist ja auch so...
aber - beispiel riechzellen: hier reagieren mensch und ratte sehr aehnlich, so aehnlich, dass tierversuche kenntnisse ebringen, die fuer die humanmedizin nicht unerheblich sind...

und jetzt? dennoch sind wir beide gegen tierversuche, egal ob du denkst, dass alle unnoetig sind und ich denke, dass manche sinn machen koennen...

Übrigens kenne ich übergewichtige Veggies udn veganer, die saufen wie nen Loch etc :D rauchen etc.
Ich glaube nicht das sich der Großteil der Vegetarier besser verhält *denk*denke ich schon, zumindest die vegetarier, die den namen auch wirklich verdient haben und nicht (um heidrun zu zitieren) die "beilagenesser"...

Zauberwesen
15.07.2009, 13:57
Also ich sehe da einen recht langen Text. Hab jetzt nur den ersten und letzten Absatz gelesen. :s:

Ist nicht wirklich schlimm ;), denn ich hatte den Text in erster Linie für Katja eingestellt, die sich gewundert hat, wie Buddhismus mit Fleischverzehr einhergehen kann :bl:

Zauberwesen
15.07.2009, 14:01
na ja, wenn man das dann so direkt hört ist es weniger zum Lachen ;) aber na ja, toll ist auch:
Wenn es kein Fleisch mehr gibt essen wir Vegetarier :cool:

Nimm soche Aussagendoch einfach mit etwas Humor ;) und lach' drüber :)

lovingangel
15.07.2009, 14:07
denke ich schon, zumindest die vegetarier, die den namen auch wirklich verdient haben und nicht (um heidrun zu zitieren) die "beilagenesser"...

na ja, auch nen Veggie isst Schoki, isst Gummibären ohne Gelatine, brät mit viel Fett an... raucht, trinkt, nimmt wer weiß was, glaubst du wirklcih bzw ist das bewiesen das Veggis sowas weniger machen?
ich hatte das jetzt mehr auf das gesamte Essverhalten bezogen wobei ich halt teilweise auch ein "Beilagenesser" bin, aus Zwang weil ich nicht immer ständig was für mich mitbringen möchte :rolleyes:


Nimm soche Aussagendoch einfach mit etwas Humor ;) und lach' drüber :)
hm, mich ärgerts einfach etwas, aber hast recht, prinzipiel mit Humor nehmen aber nach dem 100 mal ist es blöde

Zauberwesen
15.07.2009, 14:12
ich wuerde mir nichts kaufen, was ich nicht bereit bin, bis zum ende weiter zu verarbeiten aber das ist meine einstellung...
...

verstehst du was ich meine?
nicht WO ich anfange bewusster zu leben, sondern dass ich dies tue ist das entscheidende. und wichtig ist auch den weg zu respektieren, nicht nur das ziel zu proklamieren!
man kann die welt nicht auf einmal retten. jemand der versucht, dass in seinem haushalt moeglichst wenig kinderarbeit unterstuetzt wird, moeglichst viele produkte kauft, damit faire loehne gezahlt werden und keine massentierhaltung betrieben wird ist mit sicherheit schon weiter als viele andere, wahrscheinlich auch weiter als manch vegetarier, obwohl er fleisch isst...
aber der vegetarier ist ja auch schon auf dem richtigen weg und so lange jemand sich nur auf den weg macht, finde ich dies schon sehr positiv und empfinde es auch als gewaltigen fortschritt!

indem du deine aussage in diesem satz in sich relativierst sagst du aber, dass du missionieren moechtest. und schon kennst du doch jemanden, von denen vorhin die sprache war... :bl:
nebenbei unterstellst du mir, dass ich nicht WILL - woher willst du das wissen??? nicht wirklich nett... :sn:
ich bin lediglich nicht ueberzeugt von dem, was ich hoere!

...

meine meinung kennst du! ich bin gegen tierversuche und dafuer, dass sie sofort eingestellt werden, obwohl ich mir sicher bin, dass sie in manchen bereichen leider noch nicht gaenzlich ersetzt werden koennen...

:tu: :tu:
ich empfinde das als sehr weise und habe oben ja auch begruendet warum... :tu: :tu:

das finde ich auch unmoeglich...
aber wie so vieles, wird auch dies bald der vergangenheit angehoeren und unsere nachfolgegeneration wird gar nicht mehr verstehen, dass es so etwas einmal gab.

:tu: Eine gute Einstellung. Was nicht beendet werden kann, sollte nicht begonnen werden :)

Das ist der es! Jedes einzelne 'sich bewusst machen' ist der erste Schritt zu einer Veränderung und sollte begrüßt werden. :)

Offen gestanden habe ich ebenfalls den Eindruck, dass du missionieren möchtest Katja :bl:

Das sofortige Ende jeglicher Tierversuche wäre ein Riesenschritt für die Menschheit :tu:

Hier schließt sich der Kreis: Jede Veränderung beginnt mit einem kleinen Schritt. Denkt nur wie vor 30 Jahren über die 'Bio's' (sie wurden in der harmlosen Version z.B. als Körnerfresser bezeichnet) gelacht wurde. Heute stehen Bio-Produkte ganz selbstverständlich neben konventionellen Produkten und niemand wird mehr scheel angesehen, weil er sich biologisch ernährt :tu:

frebby
15.07.2009, 14:15
Liebe Katharina, Liebe Anna! :bl::bl:

Natürlich ist jemand, der nur jeden zweiten Tag ein Wurstbrötchen ißt auf einem besseren Weg als jemand der täglich ein Wurstbrötchen ißt.

Es fällt mir jedoch schwer, alles nur so positiv zu sehen.

Danke auch für den langen Text :cup: (ich habe ihn gelesen, Anna) :bl: - oft scheint es mir so, als lege man sich die Dinge zurecht, wie man sie braucht und gerne hätte. :s:

Und so mancher ruht sich sicher auf dem Gedanken aus ein halber Vegetarier zu sein, nur weil er schließlich jeden Tag eine Wurstsemmel essen könnte, dies' aber nur alle zwei Tage tut. :rolleyes: Wahrscheinlich mag er sogar einfach nicht jeden Tag ein Wurstbrötchen essen, weil er auch ganz gerne Käsebrötchen mag... :rolleyes:

Katzenzahn
15.07.2009, 14:20
Ich ärgere mich auch öfter mal über Fanatiker, ganz egal in welcher Richtung.
(Gut, manchmal neide ich auch dazu)


ABER, mir ist ein entspannter ehrlicher Omnivore lieber als ein verkniffener unehrlicher Vegatarier.

Und leider sind mir von den letzteren fast ein bissel viele in letzter Zeit untergekommen.

Vegatarier sein heißt nicht notwendig, dass diese bessere Menschen sind.
Ich kenne da mindestens einen Schwei.einehund.

Ganz verstehe ich nicht, was die Ablehnung von Tierversuchen mit Vegetarier sein zu tun hat, aber das muss ich auch nicht wirklich verstehen.

Ich wollte dem Beitrag von Kaahrl von heute 8.55 Uhr zustimmen, aber ihn noch mal zitieren möchte ich nicht.
Ich finde solche langen Zitate nervig :D

kaahrl
15.07.2009, 14:32
Wahrscheinlich mag er sogar einfach nicht jeden Tag ein Wurstbrötchen essen, weil er auch ganz gerne Käsebrötchen mag... :rolleyes:dann ist er "halber vegetarier" ohne auf etwas zu verzichten und das ist ja noch besser...
koennte ich jeden zweiten tag auf suesses verzichten, weil ich dann lieber salat esse, waere ich nur halb dick und das auch ohne verzicht... :wd: :wd: :wd:

ich denke genau das ist die hohe kunst: nicht verzichten zu MUESSEN, ob ganzer oder halber vegetarier...

Ich wollte dem Beitrag von Kaahrl von heute 8.55 Uhr zustimmen, aber ihn noch mal zitieren möchte ich nicht.
Ich finde solche langen Zitate nervig :Dist das ein wink mit dem zaunpfahl? *schaem*
:D

Zauberwesen
15.07.2009, 14:42
Ob Fleisch essen förderlich ist oder nicht, kann ich Dir klar beantworten, denn ich habe mich ganz ausführlich mit diesem Thema beschäftigt.
Es ist nicht schädlich bewußt wenig Fleisch zu konsumieren. Das Problem ist nur, daß sich die allerwenigsten bewußt ernähren und ebenso auch viel zu viel Fleisch konsumieren.
Die Folgen sind: Übergewicht, Bluthochdruck, Alzheimer, viele Krebsarten wie Darm-, Magen- und Brustkrebs, Gicht, Arthritis, Rheuma, etc.

Damit Du mir nicht vorwerfen kannst, daß diese Dinge von einer Meinung abhängen und bestimmt extremistisches Vegetariergerede sind, hier ein paar unabhängige Untersuchungsergebnisse; ich zitiere:

"So hat beispielsweise das Berliner Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie eine wissenschaftliche Vergleichsstudie zwischen Vegetariern und Fleischessern durchgeführt, deren Ergebnisse viel Aufsehen erregten. Ein in der Neuen Zürcher Zeitung vom 23.7.1986 erschienener Artikel über diese Studie stellt in Bezug auf Anfälligkeit für Tumore und Krebskrankheiten fest: "Der zu 80% durch Fehlernährung bedingte Dickdarmkrebs kommt bei Vegetariern sehr selten vor... Weitere positive Befunde bei Vegetariern sind niedrigere Werte beim Kreatin und bei der Harnsäure; Gicht kommt bei Vegetariern nachgewiesenermaßen seltener vor als bei Fleischesser. Dasselbe gilt für Erkrankungen der Niere."

"Herzkrankheiten: Schon seit längerer Zeit haben Wissenschaftler den Verdacht geäußert, dass eine fleischzentrierte Ernährung die Entstehung von Arterienverkalkung und Herzkrankheiten fördert. Bereits 1961 schrieb das amerikanische Ärztejournal: "90 bis 97% der Herzkrankheiten könnten durch eine fleischlose Kost vermieden werden." (Journal of the American Medical Association, 176/ 1961)"

"Im Fleisch enthaltene Eiweiße sind für den menschlichen Körper nicht gänzlich abbaubar (höchstens bis zu 70%; im Gegensatz zu den andersgearteten Eiweißen in Milch und Pflanzen, die für die menschliche Verdauung geeignet sind). Die nicht abgebauten Fleischeiweiße, ebenso wie die Cholesterin-Fette, werden langsam, aber sicher zum Problem, denn sie lagen sich an den inneren Arterienwänden ab und behindern die Blutzirkulation im Körper, weshalb das Herz viel mehr arbeiten muss, um das Blut durch die engen und verhärteten Blutbahnen zu pumpen. Dies führt zu erhöhtem Blutdruck und wird so die Ursache von Herzbeschwerden und Herzinfarkten sowie von vielen Alterskrankheiten, u.a. der weitverbreiteten Alzheimer-Krankheit (nach: Fastiggi, The End of Disease, 1988)."

Vegetarier ernähren sich meist bewußter und sind schon allein deshalb fitter und gesünder als das Gros des Fleischesser.


Man sollte es sich aber auch nicht auf dem Weg gemütlich machen. ;)


Nein - will ich wirklich nicht, ich möchte aber informieren, wenn ich sehe das Fragen offen sind oder Interesse besteht.

...

Für mich hat pauschalieren immer einen kleinen Beigeschmack. Meist keimt in mir dann nämlich der Verdacht auf, dass 'alle', 'die meisten', 'die allerwenigsten' usw. eine Aussage stützen und bekräftigen sollen, der die Fakten fehlen, um dies zu tun.

Die Folgen eines hohen Fleischverzehrs sind nicht zwangsläufig die von dir benannten Krankheiten - sie können es (vielleicht) sein.

Wenn ich (m)eine These bekräftigen möchte, steht es mir frei, Zitate und Studien heranzuziehen, um meine Aussage zu unterstützen. Es liegt auch nahe, nur die heranzuziehen, die mich stärken ;) Das ist sehr menschlich. Sie sollten vielleicht aber etwas neuer sein :bl: Deine Untersuchungsergebnisse sind im Schnitt knapp 30 Jahre alt. In dieser Zeit wurden viele neue Studien abgeschlossen und die Wissenschaft ist zu neuen Erkenntnissen gelangt.

Ob sich Vegetarier per se gesünder ernähren und auch gesünder sind, möchte ich dahingestellt lassen.


Man sollte es sich aber auch nicht auf dem Weg gemütlich machen. ;)

Nein - will ich wirklich nicht, ich möchte aber informieren, wenn ich sehe das Fragen offen sind oder Interesse besteht.

Erkenne doch einfach an, dass Menschen, die sich auf dem Weg befinden, etwas ändern möchten und freue dich darüber, dass ihnen etwas bewusst geworden ist :bl:

:?: Ich habe da so meine Zweifel und kann dir aus meiner eigenen Erfahrungen berichten, dass jede Information, welche ungebeten, unaufgefordert und zur falschen Zeit gegeben wird, eine verlorene Information ist.



Aha - nun verstehe ich. :rolleyes:

Ist das so? :s::?::confused:

Also wenn wir nun mal davon ausgehen das es so ist, würde ich mich natürlich freuen. :bl:

Heidruns Witz war ja kein Witz sondern etwas, worüber man sich als Vegetarier: :man: - mit schwarzem Humor und gutem Willen vielleicht auch: :rolleyes:

Liebe Katja :) Irre ich mich, oder schwingt da ein aggressiver Unterton mit?

Selbstverständlich ist es gut, wenn Menschen sich positiv verändert!

Selbstverständlich ist es weise, den Menschen liebevoll zu begegnen und sie in ihren Absichten zu unterstützen (ihnen ein positives feedback zu geben)

:) Wie kann man sich über so absurde Redensarten so aufregen? Sich aufregen bedeutet, etwas ernst nehmen. Willst du Menschen, die dich angreifen, weil du dich vegetarisch ernähren möchtest, ernst nehmen??? :bl:

frebby
15.07.2009, 14:55
noe...

Na - dann lassen wir's doch einfach dabei, Sven. :):hug::bl:


Offen gestanden habe ich ebenfalls den Eindruck, dass du missionieren möchtest Katja :bl:

Dann trübt Dein Eindruck. :bl:

Laßt Aussagen wie Fleischessen ist förderlich oder Tierversuche können nützlich sein weg und ich bin ganz ruhig. ;)

Wenn jedoch sowas kommt geb' ich meinen Senf dazu. :cool:


Und leider sind mir von den letzteren fast ein bissel viele in letzter Zeit untergekommen.

Das liegt vielleicht daran, daß Du hier in einem Thread bist, in dem ich nach netten Vegetariern und Veganern Ausschau gehalten habe. :):bl:

lovingangel
15.07.2009, 14:55
:) Wie kann man sich über so absurde Redensarten so aufregen? Sich aufregen bedeutet, etwas ernst nehmen. Willst du Menschen, die dich angreifen, weil du dich vegetarisch ernähren möchtest, ernst nehmen??? :bl:

ich kann das verstehen, wenn man das 1000 mal hört ist es einfahc so nervig das man sich darüber aufregt, ist glaub ich noch nicht einmal der Inhalt sondern dieses ständige wieder gerede so ala *Is ja gut sag was anderes :rolleyes:*

Also den Inhalt nehme ich z.B. nicht als Angriff, eher das ständige gleiche Gelaber :mad:

kaahrl
15.07.2009, 15:08
Dann trübt Dein Eindruck. :bl:

Laßt Aussagen wie Fleischessen ist förderlich oder Tierversuche können nützlich sein weg und ich bin ganz ruhig. ;)

Wenn jedoch sowas kommt geb' ich meinen Senf dazu. :cool:

katja, jetzt aber mal ehrlich...
musst du ueber das von dir geschriebene nicht selbst ein wenig schmunzeln?
du willst nicht missionieren und tust dies so lange auch nicht, bis jemand dinge aeussert, die nicht deiner meinung entsprechen... :?:

"lasst aussagen, wie 'unsere religion ist der islam' oder 'wir sind die muslime' weg und wir werden euch nicht mit und kreuzzuegen und 'deus lo vult'-rufen beschenken!
ihr merkt, wir wollen euch nicht missionieren!" :D

okay, ich glaube, ich habe verstanden... :rolleyes:

frebby
15.07.2009, 15:21
katja, jetzt aber mal ehrlich...
musst du ueber das von dir geschriebene nicht selbst ein wenig schmunzeln?

Ja - muß ich tatsächlich, denn ich weiß nicht was das hier in diesem Thread plötzlich alles soll. :?:
Ich glaub' ich hab mich provozieren lassen? :?: Hinreißen lassen? :?:

Auf jeden Fall will ich hier weder missionieren noch diskutieren (auf jeden Fall nicht über das Thema Vegetarismus Pro/Contra).

Kann man nicht einfach, wenn es schon eine "gemischte" Gruppe ist, friedlich beisammensein und den Vegetarier nicht nötigen, sich zu erklären oder ihn in Frage zu stellen?

Ich geh' doch auch nicht in den Bayern-Thread und sage, daß es Leute gibt, die meinen, daß die Gartenkatzen viel netter wären als sie. :t:

So - und nun muß ich zum Tierarzt. :cu:

Zauberwesen
15.07.2009, 15:34
Nun ist bei mir der Groschen gefallen :man: In diesem Faden werden Vegetarier/Veganer gesucht, die dieselbe Meinung vertreten. Eine allgemeine Diskussion ist gar nicht erwünscht. Bitte entschuldige mein Unvermögen, dies sofort zu erkennen. :bl:

Liebe Katja,

ich hoffe, dass du Gleichgesinnte für dein Vorhaben finden wirst und sich dein Faden dann auch so entwickelt wie du es dir wünschst! :bl:

Alles Liebe für deine Zukunft :):bl:

kaahrl
15.07.2009, 16:01
Ich glaub' ich hab mich provozieren lassen? :?: Hinreißen lassen? :?:

provozieren wollt dich - glaube ich - niemand. entweder du hast es so empfunden, dann tut es mir leid oder dich eben hinreissen lassen - was ich eher glaube...

Auf jeden Fall will ich hier weder missionieren noch diskutieren (auf jeden Fall nicht über das Thema Vegetarismus Pro/Contra).
wenn du nicht diskutieren willst, warum sagst du es denn erst nach zwei seiten diskussion :?:
aber egal... ist angekommen und wird natuerlich akzeptiert - so lange du nicht sagst "fleischesser sind boese" oder "vegetarische ernaehrung ist besser"... ;) ;)

Kann man nicht einfach, wenn es schon eine "gemischte" Gruppe ist, friedlich beisammensein und den Vegetarier nicht nötigen, sich zu erklären oder ihn in Frage zu stellen?

Ich geh' doch auch nicht in den Bayern-Thread und sage, daß es Leute gibt, die meinen, daß die Gartenkatzen viel netter wären als sie. :t:
niemand hat dich genoetigt, dich zu erklaeren. wir haben diskutiert. es stellt - glaube ich - auch niemand vegetarier in frage. allerdings meine ich gelesen zu haben, dass fleischgenuss in frage gestellt wurde, wenn ich mich an manche zitate aus studien erinnere.

kann man nicht einfach diskutieren ohne, dass sich gleich wer genoetigt oder in frage gestellt fuehlt.
ich tue das doch auch nicht, obwohl manche aeusserungen von dir schon anmuten lassen, dass nur vegetarische ernaehrung die richtige ist...

und zu deiner aeusserung in sachen bayern-faden:
du merkst schon, dass das ein angriff ist, der fast unter die guertellinie zielt aber nicht trifft.

die antwort dann mal eben auf bayern- und gartenkatzen-faden projeziert:
nein, du gehst nicht in den bayernfaden und sagst, dass die gartenkatzen viel netter sind als sie, du bleibst bei den gartenkatzen und sagst dort, dass die sie netter sind. und wenn einer aus dem bayernfaden kommt und mit dir ueber deine aussage diskutieren will, sagst du nach einigen seiten, du moechtest nicht darueber diskutieren und findest es schade, dass wir (trotz deiner aeusserung) nicht friedlich zusammenleben koennen und du dir genoetigt und in frage gestellt vorkommst...

ich habe verstanden und wuensche dir eine diskussionsfreie zeit, in diesem faden, egal wie diskussionswuerdig deine aeusserungen sind... :cu: :bl:

bis irgendwann man, vielleicht ja auch bei den bayern oder den gartenkatzen - ich mag naemlich beide und nicht nur die!!!

kaahrl
15.07.2009, 16:04
Nun ist bei mir der Groschen gefallen :man: In diesem Faden werden Vegetarier/Veganer gesucht, die dieselbe Meinung vertreten. Eine allgemeine Diskussion ist gar nicht erwünscht. Bitte entschuldige mein Unvermögen, dies sofort zu erkennen. :bl:

Liebe Katja,

ich hoffe, dass du Gleichgesinnte für dein Vorhaben finden wirst und sich dein Faden dann auch so entwickelt wie du es dir wünschst! :bl:

Alles Liebe für deine Zukunft :):bl:
zwei deppen ein gedanke oder wie sagt man... :bl:

und nochmals sorry, dass ich hier die ruhe gestoert habe!!! :cu:

Katzenzahn
15.07.2009, 16:35
Nun ist bei mir der Groschen gefallen :man: In diesem Faden werden Vegetarier/Veganer gesucht, die dieselbe Meinung vertreten. Eine allgemeine Diskussion ist gar nicht erwünscht. Bitte entschuldige mein Unvermögen, dies sofort zu erkennen. :bl:

Liebe Katja,

ich hoffe, dass du Gleichgesinnte für dein Vorhaben finden wirst und sich dein Faden dann auch so entwickelt wie du es dir wünschst! :bl:

Alles Liebe für deine Zukunft :):bl:

Besser spät als nie.:D

Ich wollte noch was als Kommentar dazu schreiben, aber ich lache mich hier lieber nur scheckig über Katja :cu:

siamori
15.07.2009, 16:36
Hallo Zusammen! :cu:


Ich bin froh, daß ich als Mensch - anders als meine carnivorischen Mitbewohner - kein Fleisch essen muß. :)

Ich bin auch froh, daß ich nicht allein bin. :)

Wo seid Ihr?!

Ich würde mich über Kontakt zu anderen netten Veganern und Vegetariern mit Katzen freuen. :)


Das war der Eröffnungsthread von Katja...

Eigentlich hat sie ja nur nach Gleichgesinnten gesucht - genauso wie die Bayern im Bayernfaden nach Gleichgesinnten such(t)en, die Sachsen oder auch die Siamfans im Siamfaden :p

Ich verstehe nicht, warum da gleich eine Diskussion über Sinn oder Unsinn des Vegetarismus (heißt das so? :confused: ) losgetreten wird :?: :?: :?:

Ist ja genauso, als wenn ich in einem Thread Siamliebhaber suche und gleich über den Sinn und Unsinn von Rassekatzen diskutiert wird :rolleyes:

Was natürlich nicht heißt, dass man nicht diskutieren darf/kann/soll oder dass hier nur bestimmte Leute schreiben dürfen/können/sollen, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Ansinnen von Katja falsch verstanden wurde :?: :?:

Becky
15.07.2009, 16:41
Ich geh' doch auch nicht in den Bayern-Thread und sage, daß es Leute gibt, die meinen, daß die Gartenkatzen viel netter wären als sie. :t:

So - und nun muß ich zum Tierarzt. :cu::cu: :D Katja, komm ruhig in den Bayernfaden :hi: und sag´s uns.
Wobei ich denke, dass das den Mitgliedern des Bayernfadens relativ wurscht wäre :rolleyes:
Abgesehen davon, mag ich die Gartenkatzen und den Kartenkater ;) SEHR!! :bow:

Viel Glück beim TA :cu: :kraul:

Zauberwesen
15.07.2009, 17:20
Das war der Eröffnungsthread von Katja...

Eigentlich hat sie ja nur nach Gleichgesinnten gesucht - genauso wie die Bayern im Bayernfaden nach Gleichgesinnten such(t)en, die Sachsen oder auch die Siamfans im Siamfaden :p

Ich verstehe nicht, warum da gleich eine Diskussion über Sinn oder Unsinn des Vegetarismus (heißt das so? :confused: ) losgetreten wird :?: :?: :?:

Ist ja genauso, als wenn ich in einem Thread Siamliebhaber suche und gleich über den Sinn und Unsinn von Rassekatzen diskutiert wird :rolleyes:

Was natürlich nicht heißt, dass man nicht diskutieren darf/kann/soll oder dass hier nur bestimmte Leute schreiben dürfen/können/sollen, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Ansinnen von Katja falsch verstanden wurde :?: :?:

:cu: Hallo Silvia

Es ist schön, dass du dich schützend vor Katja stellst. Noch schöner wäre es gewesen, wenn du vorher die gesamten Beiträge in ihrem Zusammenhang gelesen hättest! :bl: Nimm es mir bitte nicht übel, aber das kann ich so nicht stehen lassen!

Ich ernähre mich vorwiegend vegetarisch. Dies habe ich in meinem ersten Beitrag gesagt und Katja hätte dort 'eingreifen' können, wenn sie mich deshalb nicht in ihrem Faden hätte haben wollen... Das Gegenteil ist der Fall, sie hat mich gebeten zu bleiben.

Ich habe Vegetarier und/oder Veganer zu keiner Zeit angegriffen angegriffen. Wäre auch ein wenig meschugge, oder?! :)

Angegriffen wurde ich aber von der Katja in Bezug auf meine Religion und meinen Fleischverzehr. Schaue dir den Beitrag #66 ruhig genauer an und vergiss auch nicht die nachfolgenden Kommentare Katjas in Bezug auf meine Versuche, ihr zu erklären, wie der Buddhismus dem Fleischverzehr gegenüber steht.

:bl: Lies bitte einfach alle Beiträge noch einmal durch. Du wirst dich dann sicher nicht länger der Einsicht erwehren können, dass Katja diejenige ist, die nach allen Seiten austeilt und andere heftigst provoziert.

Silvia, ich wünsche dir einen schönen Abend und hoffe, dass Katja dir gegenüber irgendwann einmal genauso loyal ist, wie du es ihr gegenüber warst oder bist :hug::bl:

frebby
15.07.2009, 19:33
Nun ist bei mir der Groschen gefallen :man: In diesem Faden werden Vegetarier/Veganer gesucht, die dieselbe Meinung vertreten.

Auch alle anderen sind Herzlich Willkommen. :bl:


Eine allgemeine Diskussion ist gar nicht erwünscht.

Klar kann man diskutieren, aber doch nicht über grundsätzliches.

Es ist wie Silvia es oben postet, z.B.: Was will man in irgendeinen Rassekatzenfanfaden und bricht die Diskusssion über Sinn und Zweck von Züchtungen über'n Zaun. :confused:

Und das Du jetzt schon wieder gehen willst find' ich traurig - ich will das doch gar nicht. :bl:


und zu deiner aeusserung in sachen bayern-faden:
du merkst schon, dass das ein angriff ist, der fast unter die guertellinie zielt aber nicht trifft.


Um Himmels Willen?! :man: Was geht denn hier ab?! :confused:
Das darf doch echt nicht wahr sein...
Ich hab' einfach kurz noch ein Browser-Fenster geöffnet, das Forum geöffnet und mir zwei verschiedene Fäden rausgesucht, die mir so gerade in's Auge gesprungen sind - um ein Beispiel zu nennen!
Also echt :man: - jetzt bin ich total beleidigt. :schmoll:


Ich wollte noch was als Kommentar dazu schreiben, aber ich lache mich hier lieber nur scheckig über Katja :cu:

Stimmt! Jetzt wo Du das so sagst... Das kann ich mir gut vorstellen, daß Du ein total scheckiges Antlitz hast. :p


Angegriffen wurde ich aber von der Katja in Bezug auf meine Religion und meinen Fleischverzehr.

:confused: Es ging mir nicht darum irgendwen hier anzugreifen... :man:

Becky - was soll ich Euch sagen?! :confused:

Silvia - Seelenverwandte :hug: Danke. :bl:

Und jetzt sag' ich Euch was: Ich bin gerade sehr froh und glücklich, denn ich habe soeben erfahren, daß mein Robby nach vielen anstrengenden Wochen endlich von seinem Befall mit Giardien geheilt ist! :) Diese Laune laß' ich mir jetzt nicht nehmen! :cu: %-):bd::)

Olle Ziege
15.07.2009, 21:14
verstehst du was ich meine?
nicht WO ich anfange bewusster zu leben, sondern dass ich dies tue ist das entscheidende. und wichtig ist auch den weg zu respektieren, nicht nur das ziel zu proklamieren!
man kann die welt nicht auf einmal retten. jemand der versucht, dass in seinem haushalt moeglichst wenig kinderarbeit unterstuetzt wird, moeglichst viele produkte kauft, damit faire loehne gezahlt werden und keine massentierhaltung betrieben wird ist mit sicherheit schon weiter als viele andere, wahrscheinlich auch weiter als manch vegetarier, obwohl er fleisch isst...
aber der vegetarier ist ja auch schon auf dem richtigen weg und so lange jemand sich nur auf den weg macht, finde ich dies schon sehr positiv und empfinde es auch als gewaltigen fortschritt!


:tu::tu::tu:



"Meat is a vital part of a child's diet, according to a two-year study of Kenyan schoolkids. Without it, children grow up smaller, less strong and less intelligent, the results suggest."
http://www.bioedonline.org/news/news.cfm?art=1607


Buhuuu, ich bin klein, schwach und blöd! :0(:0(:0( Was für eine gemeine Studie! :0(:0(:0(
;)


Nimm soche Aussagendoch einfach mit etwas Humor ;) und lach' drüber :)

Ich kann solche Sprüche gar nicht ernst nehmen. :rolleyes:



koennte ich jeden zweiten tag auf suesses verzichten, weil ich dann lieber salat esse, waere ich nur halb dick und das auch ohne verzicht... :wd: :wd: :wd:


:D:D:D



Laßt Aussagen wie Fleischessen ist förderlich oder Tierversuche können nützlich sein weg und ich bin ganz ruhig. ;)

Wenn jedoch sowas kommt geb' ich meinen Senf dazu. :cool:


Das muss ich jetzt nicht verstehen, oder? :?::confused::?:


Auch alle anderen sind Herzlich Willkommen. :bl:


Klar kann man diskutieren, aber doch nicht über grundsätzliches.


Also sind alle willkommen, die nicht über Grundsätzliches diskutieren wollen? Dann habe ich den Sinn eines Forums nicht verstanden. :?:



Und jetzt sag' ich Euch was: Ich bin gerade sehr froh und glücklich, denn ich habe soeben erfahren, daß mein Robby nach vielen anstrengenden Wochen endlich von seinem Befall mit Giardien geheilt ist! :) Diese Laune laß' ich mir jetzt nicht nehmen! :cu: %-):bd::)

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin alles Gute für Robby! :kraul:

Olle Ziege
15.07.2009, 21:23
Achja, nochwas...
Die Grundsatzdiskussion über Fleischkonsum im Buddhismus hast du (Katja) angestoßen, da könnte sich Anna jetzt genauso ins Kreuzverhör genommen fühlen.

Ich versteh irgendwie gerade das Problem nicht. :?:

Katzenzahn
15.07.2009, 22:37
Achja, nochwas...
Die Grundsatzdiskussion über Fleischkonsum im Buddhismus hast du (Katja) angestoßen, da könnte sich Anna jetzt genauso ins Kreuzverhör genommen fühlen.

Ich versteh irgendwie gerade das Problem nicht. :?:

:D:D:D

Das ist typisch für Katja

siamori
16.07.2009, 08:04
:cu: Hallo Silvia

Hallo, Anna! :bl:


Es ist schön, dass du dich schützend vor Katja stellst.

:confused: He?! :confused: Ich habe mich nicht schützend vor Katja gestellt, wollte dies auch nicht und wenn das so rüberkam, hab ich mich wohl falsch ausgedrückt. :s:
Mir ging es eignetlich um was anderes...


Noch schöner wäre es gewesen, wenn du vorher die gesamten Beiträge in ihrem Zusammenhang gelesen hättest! :bl: Nimm es mir bitte nicht übel, aber das kann ich so nicht stehen lassen!

Das wiederum kann ich so nicht stehen lassen, denn es ist eine reine Vermutung/Unterstellung von dir! Ich habe den gesamten Thread gelesen.
Frage mich, wie du auf so eine Behauptung kommst ... :?:


Ich ernähre mich vorwiegend vegetarisch.

:D Wie geht das denn? Dann ernährt sich ja jeder irgendwie teilweise vegetarisch :p
Also entweder ist man Vegetarier oder man ist es nicht. :?: Und auch wenn man nur selten Fleisch isst, ist man trotzdem kein Vegetarier, auch nicht überwiegend. :?:


Dies habe ich in meinem ersten Beitrag gesagt

Oh ja, dies war dein erster Beitrag:

Wenn Menschen sich vegetarisch oder vegan ernähren wollen, und dies für sich entscheiden, ist das okay. Wenn dieselben Menschen aber ihre Carnivoren zwingen sich unnatürlich und für sie im höchsten Maße gefährlich zu ernähren, sollten sie lieber Pflanzenfresser halten!


Um Diskussionen zu vermeiden: Ich ernähre mich überwiegend vegetarisch (Bio). Meine Katzen bekommen Bio-Rohfleisch.

Wie nett! :tu: Kein Hallo...gleich mal das Thema vegane Ernährung von Katzen einbringen ... :tu:


und Katja hätte dort 'eingreifen' können, wenn sie mich deshalb nicht in ihrem Faden hätte haben wollen... Das Gegenteil ist der Fall, sie hat mich gebeten zu bleiben.

Genau!


Dazu hat Olle Ziege dies geschrieben:

Danke Anna, aber für dieses Thema gab es schon einen Thread. Ich denke hier geht es eher um die Frage, wie man als Dosi den Spagat hinbekommt.

und du antwortest so:

Bitte?? Es werden Vegetarier gesucht, die den Spagat zwischen Ihrer Ernährung und den Bedürfnissen ihrer Fellnasen schaffen und dann darf ich hier, nur weil ich der Meinung bin, dass Katzen mit Fleisch ernährt werden müssen, nicht schreiben???

:confused: Also jetzt mal ehrlich, kann es sein, dass du den Leuten manchmal was in den Mund legst, was sie so garnicht gesagt haben? :?:

Zu dem Zeitpunkt hatte keiner je gesagt, dass du hier nicht schreiben darfst, noch hat jemand behauptet, dass Katzen nicht mit Fleisch ernährt werden sollen, es ging lediglich darum, dass es hier nicht über vegane Ernährung diskutiert wird, weil völlig unnötig, sondern um den Spagat zwischen Vegetariern und ihren carnivoren Mitbewohnern.




Ich habe Vegetarier und/oder Veganer zu keiner Zeit angegriffen angegriffen. Wäre auch ein wenig meschugge, oder?! :)

Hat doch auch keiner behauptet? :confused: Hab ich irgendwo erwähnt, das hier jemand angegriffen wurde? Und von dir hab ich kein einziges mal geredet :confused:
Du interpretierst zu viel :bl:


Angegriffen wurde ich aber von der Katja in Bezug auf meine Religion und meinen Fleischverzehr. Schaue dir den Beitrag #66 ruhig genauer an und vergiss auch nicht die nachfolgenden Kommentare Katjas in Bezug auf meine Versuche, ihr zu erklären, wie der Buddhismus dem Fleischverzehr gegenüber steht.

OK, schauen wir uns mal Beitrag 66 an:

Anna:

Ich gelobe, mich darin zu üben, mich des Tötens und Verletzens aller Lebewesen zu enthalten.
Erste Lebensregel

Wie kann ein bhikkhu, dessen Hoffnung es ist, andere zu erlösen, sich selbst vom Fleisch anderer Lebewesen ernähren?
Surangama-Sutra

Wie vereinbarst Du persönlich Deinen Fleischkonsum mit Deiner Religion?

:?: Wo hat sie dich denn hier angegriffen? :confused:

Sie hat zwei Zitate gebracht und dir eine Frage gestellt, wenn du das als Angriff wertest, reagierst du meiner Meinung nach über :s:
Und keine Angst, ich habe auch den Rest gelesen. ;)


:bl: Lies bitte einfach alle Beiträge noch einmal durch. Du wirst dich dann sicher nicht länger der Einsicht erwehren können, dass Katja diejenige ist, die nach allen Seiten austeilt und andere heftigst provoziert.

:eek: nochmal? :sn: Du fühlst dich immer provoziert, obwohl es keiner wollte, zumindest am Anfang. Alle waren hier nett zu dir. Da habe ich hier im Forum echt schon schlimmeres erlebt :D
Und die Schuld immer auf andere schieben und nicht vor der eigenen Tür kehren :?:



Silvia, ich wünsche dir einen schönen Abend und hoffe, dass Katja dir gegenüber irgendwann einmal genauso loyal ist, wie du es ihr gegenüber warst oder bist :hug::bl:

:D He??? Ich brauche keine Loyalität von Katja, und erwarte dies auch nicht, weil es nicht meine Intension war, ihr gegenüber loyal oder sonstwas zu sein :sn:

Liebe Anna! :bl: Ich bin in Bezug auf Vegetarismus durchaus deiner Meinung :tu: und ich bin keine Vegetarier, auch nicht teilweise :D obwohl ich sehr selten Fleisch esse :D
Und ich bin auch nicht Katjas Meinung zu diesem Thema :sn:

Ich wollte mit meinem Post auch keinesfalls dich oder irgendjemanden angreifen :sn: weil ich ja, wie schon gesagt, rein inhaltlich eurem Standpunkt zustimme (bis auf den Buddhismus) :hug:

Und bitte, Anna! :bl: Interpretiere jetzt nicht wieder irgendetwas hier hinein, ok?! ;) :bow: :bl:

frebby
16.07.2009, 09:10
Guten Morgen Heidrun! :cu:



Die Grundsatzdiskussion über Fleischkonsum im Buddhismus hast du (Katja) angestoßen, da könnte sich Anna jetzt genauso ins Kreuzverhör genommen fühlen.


Ich bin bestimmt nicht ohne Fehler, Ecken und Kanten, aber wenn jemand sagt, daß er Buddhist ist, darf ich dann nicht nachfragen, wie er das Fleischessen mit seiner Religion vereinbaren kann?! :confused:
Außerdem hat Anna ja geantwortet und mir nicht irgendwie zu verstehen gegeben, daß sie nicht darüber sprechen will.

Zitat von mir:
Laßt Aussagen wie "Fleischessen ist förderlich" oder "Tierversuche können nützlich sein" weg und ich bin ganz ruhig.
Wenn jedoch sowas kommt geb' ich meinen Senf dazu.



Das muss ich jetzt nicht verstehen, oder?

Du mußt gar nichts - schon gar nicht mich offensichtlich falsch verstehen. :rolleyes:
Du gibst doch auch überall Deinen Senf dazu - jetzt zuletzt bei kaahrls angeführter Studie.
Du machst das zwar anders als ich - immer so'n bißchen witzig/ironisch scheinbar, aber Du bist doch auch anders als ich. :bl:
Die einen reagieren so, die anderen so.



Also sind alle willkommen, die nicht über Grundsätzliches diskutieren wollen? Dann habe ich den Sinn eines Forums nicht verstanden.

Wenn ich das richtig sehe, fing' die Diskutiererei damit an, daß Rudyard (oder wie er/sie auch immer heißt - ist ja scheinbar top secret) es in Frage stellte, ob man Menschenkinder vegetarisch ernähren sollte.
Da muß man doch reagieren?! Übrigens - das hast Du auch gemacht - sogar eher als ich, Zitat - Du hast daraufhin gesagt:

Und ausgewogene Ernährung geht nur mit Fleisch? :?: Dann werd ich gleich mal mit meinen Eltern schimpfen.



Herzlichen Glückwunsch und weiterhin alles Gute für Robby! :kraul:

Dankeschön :) - ich bin echt glücklich, denn das war eine schwere Zeit.

Guten Morgen Silvia! :cu:

Ich freu' mich total, daß Du so klar im Kopf bist, obwohl Du Fleisch ißt. :D
Nee - Scherz... :hug: Ist ja klar. :bl:
Irgendwie haben's mir die Fleischesser ja angetan. Besonders zwei: :kraul: (Freddy):love: und :kraul: (Robby):love:

Barfst Du Mimir und Loki jetzt eigentlich?
Ich erinnere mich, daß Du Dir das überlegt hattest. Was ist daraus geworden?

siamori
16.07.2009, 09:15
Ich freu' mich total, daß Du so klar im Kopf bist, obwohl Du Fleisch ißt. :D



Barfst Du Mimir und Loki jetzt eigentlich?
Ich erinnere mich, daß Du Dir das überlegt hattest. Was ist daraus geworden?


:D :D :D


Ach, leider mögen sie das Felini Complete nicht :schmoll: ist halt doch nicht so einfach, wie es anfänglich klingt :rolleyes:

eventuell werde ich das Frankenprey-Modell zum Barfen anwenden, weiß ich aber noch nicht ... Also ich barfe jetzt noch nicht wirklich, nur mal so zwischendurch ;) Aber es ist auf jeden Fall mein Ziel :tu:

frebby
16.07.2009, 09:29
Ach, leider mögen sie das Felini Complete nicht :schmoll: ist halt doch nicht so einfach, wie es anfänglich klingt :rolleyes:

Ach - hat das einen Geschmack?! :confused: Das ist ja doof. :(


eventuell werde ich das Frankenprey-Modell zum Barfen anwenden, weiß ich aber noch nicht ... Also ich barfe jetzt noch nicht wirklich, nur mal so zwischendurch ;) Aber es ist auf jeden Fall mein Ziel :tu:

Frankenprey sagt mir jetzt nichts..., aber ich habe mich bisher auch noch nicht soooo mit Barfen beschäftigt.
Das ist schon lange her, seit ich mal versucht habe, meinen Katzen Rohes zu geben. Wie fanden die das: "Kenn' ich nicht - ess' ich nicht." :rolleyes:
Gehört wohl viel Liebesmüh dazu und dafür wünsch' ich Dir viel Erfolg!
Na ja - und ich lass' das sein. Bin da jetzt auch nicht soooo scharf 'drauf. ;)

siamori
16.07.2009, 09:56
Ach - hat das einen Geschmack?! :confused: Das ist ja doof. :(


:?: Es scheint wohl unangenehm zu riechen, denn sie sind schon vom Napf weggegangen, ohne auch nur zu kosten :?: :?: :?:


Es wäre mir schon wichtig, aber zwingen will ich sie ja auch nicht :sn:

Mal sehen, wie es weitergeht ;)

frebby
16.07.2009, 11:14
:?: Es scheint wohl unangenehm zu riechen, denn sie sind schon vom Napf weggegangen, ohne auch nur zu kosten :?: :?: :?:

Echt schade. Merkwürdig nur, daß es manche Katzen scheinbar gar nicht merken. :?:
Es ist vielleicht vergleichbar mit dem "Fisch-Problem", das ich von meinem Freddy ganz gut kenne. Ist irgendwo Fisch mit 'drin, geht bei ihm gar nichts.


Es wäre mir schon wichtig, aber zwingen will ich sie ja auch nicht :sn:

Das Gefühl kann ich echt gut verstehen. :hug:


Mal sehen, wie es weitergeht ;)

Ich drück' Dir die Daumen und ich finde, es sieht doch gar nicht schlecht aus und Du hast die besten Voraussetzungen, weil sie ja Rohes annehmen! :tu:

frebby
16.07.2009, 12:39
Guckt mal:

http://www.myvideo.de/watch/481579/Die_Whiskas_Werbung

Ist das nicht SUPER-ÄTZEND?! :man:

Also - Vegetarier! Spricht das hier irgendwen von Euch an?!

Also ich würd' mal sagen...: Klar an der 'Zielgruppe' vorbeiproduziert. :cool::p:D:floet::kraul:

Olle Ziege
16.07.2009, 19:13
Guten Morgen Heidrun! :cu:

Ich bin bestimmt nicht ohne Fehler, Ecken und Kanten, aber wenn jemand sagt, daß er Buddhist ist, darf ich dann nicht nachfragen, wie er das Fleischessen mit seiner Religion vereinbaren kann?! :confused:
Außerdem hat Anna ja geantwortet und mir nicht irgendwie zu verstehen gegeben, daß sie nicht darüber sprechen will.

Zitat von mir:
Laßt Aussagen wie "Fleischessen ist förderlich" oder "Tierversuche können nützlich sein" weg und ich bin ganz ruhig.
Wenn jedoch sowas kommt geb' ich meinen Senf dazu.



Du mußt gar nichts - schon gar nicht mich offensichtlich falsch verstehen. :rolleyes:
Du gibst doch auch überall Deinen Senf dazu - jetzt zuletzt bei kaahrls angeführter Studie.
Du machst das zwar anders als ich - immer so'n bißchen witzig/ironisch scheinbar, aber Du bist doch auch anders als ich. :bl:
Die einen reagieren so, die anderen so.



Wenn ich das richtig sehe, fing' die Diskutiererei damit an, daß Rudyard (oder wie er/sie auch immer heißt - ist ja scheinbar top secret) es in Frage stellte, ob man Menschenkinder vegetarisch ernähren sollte.
Da muß man doch reagieren?! Übrigens - das hast Du auch gemacht - sogar eher als ich, Zitat - Du hast daraufhin gesagt:

Und ausgewogene Ernährung geht nur mit Fleisch? :?: Dann werd ich gleich mal mit meinen Eltern schimpfen.


Dankeschön :) - ich bin echt glücklich, denn das war eine schwere Zeit.


Klar darfst du nachfragen, aber dürfen das andere nicht auch? Ok, inzwischen hast du wohl deutlich genug zu verstehen gegeben, dass sie das nicht sollen, auch wenn ich das nach wie vor nicht nachvollziehen kann.
Wenn ich dich falsch verstanden habe, tut mir das leid, daran hat allerdings dein Beitrag leider wenig geändert. Klar bin ich anders als du, das liegt daran, dass Menschen eben Individuen sind.
Was hat das jetzt mit der "Diskutiererei" zu tun? "Senf dazugeben" ist doch immernoch etwas anderes, als sich jegliche Diskussion zu verbitten.

Und den Satz

Laßt Aussagen wie "Fleischessen ist förderlich" oder "Tierversuche können nützlich sein" weg und ich bin ganz ruhig.
Wenn jedoch sowas kommt geb' ich meinen Senf dazu.
verstehe ich nach wie vor nicht. Außer es war ironisch gemeint. :?:

frebby
16.07.2009, 19:59
Hallo Heidrun! :cu:


Klar darfst du nachfragen, aber dürfen das andere nicht auch?

Gegen Nachfragen habe ich nichts.


Wenn ich dich falsch verstanden habe, tut mir das leid, daran hat allerdings dein Beitrag leider wenig geändert.

Und mir tut's leid, wenn ich mich offensichtlich nicht so ausdrücken kann wie es Dir liegt.


Klar bin ich anders als du, das liegt daran, dass Menschen eben Individuen sind.

Sag' ich ja. Ich mag Deine witzig/ironische Art. :bl: Aber so bin ich halt nicht. Bei mir klingt vielleicht vieles einfach 'ernster' als bei Dir.


Und den Satz

"Laßt Aussagen wie "Fleischessen ist förderlich" oder "Tierversuche können nützlich sein" weg und ich bin ganz ruhig.
Wenn jedoch sowas kommt geb' ich meinen Senf dazu."

verstehe ich nach wie vor nicht. Außer es war ironisch gemeint. :?:

Nein - das war nicht ironisch gemeint und ich weiß auch nicht, was daran nicht zu verstehen ist. :confused:
Wie gesagt - auch Du gibst Deinen Senf dazu.
Der Unterschied ist vielleicht der, das ich's vorher ankündige, nicht still zu sein, wenn derartige Statements kommen.

Olle Ziege
16.07.2009, 21:09
Hallo Heidrun! :cu:



Gegen Nachfragen habe ich nichts.



Und mir tut's leid, wenn ich mich offensichtlich nicht so ausdrücken kann wie es Dir liegt.



Sag' ich ja. Ich mag Deine witzig/ironische Art. :bl: Aber so bin ich halt nicht. Bei mir klingt vielleicht vieles einfach 'ernster' als bei Dir.



Nein - das war nicht ironisch gemeint und ich weiß auch nicht, was daran nicht zu verstehen ist. :confused:
Wie gesagt - auch Du gibst Deinen Senf dazu.
Der Unterschied ist vielleicht der, das ich's vorher ankündige, nicht still zu sein, wenn derartige Statements kommen.

Und wo ist der Unterschied zwischen Nachfragen und Diskutiererei? :?:

Klar gebe ich meinen Senf dazu, das gestehe ich aber auch allen anderen zu. Ich dachte eigentlich, dass Foren zum Meinungsaustausch gedacht sind.
Du suchst Gleichgesinnte, ok. Andere sind aber auch willkommen, schreibst du oben. Aber eine eigene Meinung dürfen sie nicht haben, oder jedenfalls hier nicht kundtun, sonst ist es Diskutiererei, die du hier nicht haben willst. Ich finde das konfus und unlogisch, aber vielleicht reden wir auch einfach aneinander vorbei. :?:

frebby
17.07.2009, 09:04
Hallo Heidrun! :cu:


Ich finde das konfus und unlogisch, aber vielleicht reden wir auch einfach aneinander vorbei. :?:

Wahrscheinlich? Hoffentlich? Vielleicht?

Okay - nochmal von vorne. Ich habe gesagt:

"Laßt Aussagen wie "Fleischessen ist förderlich" oder "Tierversuche können nützlich sein" weg und ich bin ganz ruhig.
Wenn jedoch sowas kommt geb' ich meinen Senf dazu."

Warum hab ich das gesagt? Was bedeutet das?

Ich habe das gesagt, weil man mir vorwarf missionieren zu wollen.

Du machst auf mancherlei Aussage ein Witzchen, ich reagiere eben mit der Nennung von Fakten, was dann wohl offensichtlich als Missionsarbeit ausgelegt wird.

Also sage ich, in anderen Worten: Wenn ich nichts sagen soll (was dann für irgendwen nach Missionsarbeit klingt), dann hört einfach auf, meine Reaktionen durch solche Aussagen zu provozieren.

Ruf' Dir vielleicht auch nochmal das Beispiel vor Augen, was Silvia genannt hat. Das mit den Rassekatzen. Das finde ich eigentlich auch sehr präsent.

Und nun? Alles klar?

Hoffentlich. Und hoffentlich können wir nun zu spannenderen Themen übergehen. :tu:

Ich freue mich über jeden netten, friedliebenden Menschen, der hier mit mir schreiben- und keinen Kleinkrieg vom Zaun brechen will. :bl:

kaahrl
17.07.2009, 12:00
leider muss ich hier doch noch mal posten, um etwas aufzuklaeren:
denn da ja weder missioniert wird und auch nur tolerant und friedlich miteinander umgegangen wird, die letzten zwei pn's einer nicht von mir angestossenen kommunikation...



Trotzdem Danke für die Antwort! :bl:
bitte bitte,
hab ja auch kein problem mit dir, ausser, dass ich zukuenftig - wahrscheinlich sowieso fruchtlose - dikussionen vermeiden werde...

ich wuensch dir was,
XXXX*



hab ja auch kein problem mit dir, ausser...

Außer das Du Mißverständisse, die auf Deinem Mist gewachsen sind (ich sag' nur Thread-Vergleich) einfach so da stehen läßt ohne Dich zu entschuldigen - ohne das klar zu stellen, daß Du Dir da was zusammenfantasiert hast. :schmoll:

Ich habe auch alles, was Du geschrieben hast gelesen und verstanden - Du redest ja schließlich ähnlich, wie ich es vor ein paar Jahren tat.

Trotzdem - manche Sachen kann ich nicht so stehen lassen. Manchmal gibt es eben nur schwarz und weiß. Es gibt nicht ein bißchen Tierversuche, es gibt nicht ein bißchen Vegetarier, es gibt nicht ein bißchen Todesstrafe, etc.
Warum? Hier geht es um Leben oder Tod.

Das hat aber nichts damit zu tun, daß ich ehrliche(!)Fleischesser hassen würde, verurteilen würde oder sonstwas - meine XXXXXX* XXXXXX* ißt Fleisch.
Ich will nur keine Verharmlosungen kommentarlos stehen lassen. Das ist alles.
* die "X" habe ich gemacht, um infos, die echtnamen oder andere personen betreffen nicht der oeffentlichkeit preis zu geben!

normalerweise verkneife ich es mir pns hier zu veroeffentlichen (habe das seit drei jahren mitgliedschaft hier noch nie getan) aber ich denke, man sollte ein runderes bild von dem ganzen bekommen.

@frebby: lies dir heidruns letztes posting GENAU durch, sie bringt es auf den punkt! wenn du das verstanden hast, brauchst du auch nicht im hintergrund mit pn's um dich zu werfen, die genauso intolerant sind, wie deine beitraege hier...

frebby
17.07.2009, 12:16
leider muss ich hier doch noch mal posten, um etwas aufzuklaeren:
denn da ja weder missioniert wird und auch nur tolerant und friedlich miteinander umgegangen wird, die letzten zwei pn's einer nicht von mir angestossenen kommunikation...




* die "X" habe ich gemacht, um infos, die echtnamen oder andere personen betreffen nicht der oeffentlichkeit preis zu geben!

normalerweise verkneife ich es mir pns hier zu veroeffentlichen (habe das seit drei jahren mitgliedschaft hier noch nie getan) aber ich denke, man sollte ein runderes bild von dem ganzen bekommen.

@frebby: lies dir heidruns letztes posting GENAU durch, sie bringt es auf den punkt! wenn du das verstanden hast, brauchst du auch nicht im hintergrund mit pn's um dich zu werfen, die genauso intolerant sind, wie deine beitraege hier...


:eek: Oh - schäm' Dich, Sven.
Was Du hier abziehst, ist ja wohl das Allerallerallerletzte.
Ich wußte gar nicht, daß es so tiefe Schubladen gibt, in die man greifen kann. :confused:

Herzlichen Dank für dieses 'runde Bild' Deiner Niedertracht. :bl:

frebby
21.07.2009, 09:51
Ich möchte mich ganz herzlich für die Sympathiebekundungen/netten PNs bedanken. :bl:

Danke auch an die netten Fleischesser unter Euch, die sich klar von solch' aggressiven und zerstörerischen Verhalten was mir hier von kaahrl entgegengebracht- und an den Tag gelegt wurde, distanziert haben. :bl:

Etwas schade finde ich lediglich, daß niemand von Euch den Schritt nach draußen wagt. :s:
Eigentlich sind wir eine starke Gemeinschaft - und keine 'anonymen Vegetarier', die sich verstecken müssen. :sn: Und natürlich sind die 'friedliebenden Fleischesser' auch gerne gesehen. :hug:

Ich will mich auch nicht gerne streiten, aber ich hatte eigentlich auch nicht vor, mir diesen Thread vergewaltigen und zerstören zu lassen.
In Zukunft jedoch werde ich mich gleich nicht mehr provozieren lassen. :sn: Wofür gibt's den Ignorierbutton. ;)

Zurück also zu den interessanten Dingen:

Wie haltet Ihr es mit dem Tierschutz bei der Fütterung Eurer Katzen? :?:
Achtet Ihr auf den Kauf von Bio-Futter? :?: Verzichtet Ihr auf die Fütterung von z.B. Tunfisch? :?:
Ich selbst habe in letzter Zeit Applaws- und AlmoNature verfüttern müssen, weil sonst nichts ging und weil meine Jungs Schonkost brauchten (Giardienbefall). Beide Futter sind 'Made In Thailand' und dabei hatte ich gar kein gutes Gefühl. :(
Wie geht es Euch da?

Fritzfranz
21.07.2009, 19:15
Ich achte schon auf Bio-Futter, aber meine Viecher machen da nicht immer mit. Länger als 1 MOnat wird sowieso am STück kein Futter gegessen:rolleyes: Thunfisch lieben Sie leider auch heiß und innig (Merlin und Pandora, JB nicht):rolleyes::(

Fritzfranz
21.07.2009, 19:18
Was das aktiv Partei ergreifen angeht: In solchen Fällen hilft nur ignorieren, sonst geht das immer endlos weiter...:t:

frebby
22.07.2009, 10:40
Hallo Julia! :cu:


Ich achte schon auf Bio-Futter, aber meine Viecher machen da nicht immer mit. Länger als 1 MOnat wird sowieso am STück kein Futter gegessen:rolleyes:

Also mußt Du immer mal wieder das Futter komplett wechseln? Das ist ja auch nicht gerade einfach. Gut, wenn Du dann ein paar Standards hast, die Du immer wieder auftischen kannst?
Meine sind zum Glück wohl nur im Moment so schwierig. Auf jeden Fall hoffe ich das. ;) Die Wärme, die Schonkost in den letzten Wochen... Das muß sich erstmal wieder alles richtig einspielen.
Zur Zeit würden sie am liebsten weiter Hühnchen pur essen, aber das kann doch nicht so weitergehen. :rolleyes::sn:


Thunfisch lieben Sie leider auch heiß und innig (Merlin und Pandora, JB nicht):rolleyes::(

Ja - lecker ist der, frag' mal Robby. :rolleyes: Er bekommt ihn aber nur, wenn es ihn geschenkt gibt. :rolleyes:


Was das aktiv Partei ergreifen angeht: In solchen Fällen hilft nur ignorieren, sonst geht das immer endlos weiter...:t:

Recht hast Du! :tu:

Alles Liebe in's schöne München und an Deine :kraul::kraul::kraul:!

lovingangel
22.07.2009, 10:54
Zurück also zu den interessanten Dingen:

Wie haltet Ihr es mit dem Tierschutz bei der Fütterung Eurer Katzen? :?:
Achtet Ihr auf den Kauf von Bio-Futter? :?: Verzichtet Ihr auf die Fütterung von z.B. Tunfisch? :?:
Ich selbst habe in letzter Zeit Applaws- und AlmoNature verfüttern müssen, weil sonst nichts ging und weil meine Jungs Schonkost brauchten (Giardienbefall). Beide Futter sind 'Made In Thailand' und dabei hatte ich gar kein gutes Gefühl. :(
Wie geht es Euch da?

Hm ich würde ja gerne Bio Futter kaufen, aber der Dosenpreis von fast 3 Euro schreckt mich total ab... das bei drei Katzen plus zwei davon noch ich fresse bis ich platze.. ich brauche ja schon von Macs 2 Dosen pro Tag, das wären dann an die 150 Euro Pro Monat an Futter, leider für mich unbezahlbar momentean noch, aber mein Plan ist schon das es bei Bio enden soll...

Thunfisch gibts hier fast nie, als Leckerchen ok aber mehr nicht.

Was ich ganz schön anstrengend finde ist das Fleisch teilweise ;) ich hab ja so Rinderleber gekauft, igitt war das eklig die klein zu schneiden, hab das mit Messer und Gabel gemacht aber trotzdem :rolleyes: toll und dann fressen sies noch nciht mal (war aber gut so weil an der Leber war irgendwas nicht i o, die war am nächstne Tag umgekippt)

frebby
22.07.2009, 11:12
Hallo Katharina! :cu:


Hm ich würde ja gerne Bio Futter kaufen, aber der Dosenpreis von fast 3 Euro schreckt mich total ab... das bei drei Katzen plus zwei davon noch ich fresse bis ich platze.. ich brauche ja schon von Macs 2 Dosen pro Tag, das wären dann an die 150 Euro Pro Monat an Futter, leider für mich unbezahlbar momentean noch, aber mein Plan ist schon das es bei Bio enden soll...

Klar - gutes Futter ist auch eine Frage des Preises, erstmal ganz egal ob's 'bio' ist oder nicht.
Ich hole ganz gerne die Yarrah-Schälchen, die werden hier gerne gegessen (auf jeden Fall die 'Chunks') und ich bekomme sie beim Bioladen sogar etwas günstiger als hier bei ZooPlus. Ich kauf dann auch etwas mehr und habe dafür sogar noch einen Rabatt ausgehandelt. :t:


Was ich ganz schön anstrengend finde ist das Fleisch teilweise ;) ich hab ja so Rinderleber gekauft, igitt war das eklig die klein zu schneiden, hab das mit Messer und Gabel gemacht aber trotzdem :rolleyes:

Ja - und Leber haftet immer so schön am Brettchen und so, ne?! :b :p


toll und dann fressen sies noch nciht mal (war aber gut so weil an der Leber war irgendwas nicht i o, die war am nächstne Tag umgekippt)

Essen Deine denn i.d.R. gern Rohes?

lovingangel
22.07.2009, 12:03
Hallo Katharina! :cu:

Klar - gutes Futter ist auch eine Frage des Preises, erstmal ganz egal ob's 'bio' ist oder nicht.
Ich hole ganz gerne die Yarrah-Schälchen, die werden hier gerne gegessen (auf jeden Fall die 'Chunks') und ich bekomme sie beim Bioladen sogar etwas günstiger als hier bei ZooPlus. Ich kauf dann auch etwas mehr und habe dafür sogar noch einen Rabatt ausgehandelt. :t:

--------> na ja, Macs zb fällt denke ich unter gutes Futter und kostet auch so 1.20 pro Dose. aber das Yarrah hab ich mri auch noch gar nicht angeschaut, das terra pura hatte ich ja in explosiver Form :rolleyes:
Zusammensetzung:
Huhn in Soße: 37% Fleisch* und tierische Nebenprodukte* (Huhn* min. 31%), Weizen*, Mineralien.
Huhn & Truthahn: 37% Fleisch* und tierische Nebenprodukte (Huhn* min. 31%, Truthahn* min 5%), Weizen*, Mineralstoffe.
Huhn & Rind: 37% Fleisch* und tierische Nebenprodukte* (Huhn* min. 31%, Rind* min. 5%), Weizen*, Mineralien
*=Aus kontrolliert ökologischem Anbau, Skal 1301.

hm nur gar keine Ahnung wo es das hier gibt, da könnte ich mal nen paar Döschen von probieren :?: PH K Verhältnis ist auch i o, etwas wenig Fett aber na ja.. ich hab das echt noch nirgends hier im Laden gesehen... wobei es mir für Bio doch sehr sehr günstig vorkommt :?:
Wie hoch ist den die Fütterungsempfehlung? Es scheint mir sehr viele undeklarierte Nebenprodukte zu besitzen..

Aber ich denke da kommt noch was, wir sind ja momentan auf der Bio-Welle



Ja - und Leber haftet immer so schön am Brettchen und so, ne?! :b :p

das noch nicht mal, eher die Konsistenz *schüttel* so wabbrig und gleichzeitig hart.. :rolleyes:



Essen Deine denn i.d.R. gern Rohes?
Minnie und Josy ab und zu ja, ich wollte mir das Felini besorgen und dann mal einfach testen ob ich sie etwas zu barf kriege..

cynthi
22.07.2009, 13:46
Ich hab mal zwei Fragen:

1. Was sind friedliebende Fleischfresser ?
2. Pflanzen sind auch Lebewesen, warum ist es okay die zu essen und Tiere nicht ?

frebby
22.07.2009, 14:41
--------> na ja, Macs zb fällt denke ich unter gutes Futter und kostet auch so 1.20 pro Dose. aber das Yarrah hab ich mri auch noch gar nicht angeschaut, das terra pura hatte ich ja in explosiver Form :rolleyes:

Ach ja, stimmt - da ist Dir wohl was um die Ohren geflogen letztens, hab ich mitbekommen. :(


Zusammensetzung:

Ich glaub', die hast Du jetzt von den Dosen genommen? :?: In den Schälchen ist auf jeden Fall kein Getreide.


das noch nicht mal, eher die Konsistenz *schüttel* so wabbrig und gleichzeitig hart.. :rolleyes:

:D Sorry - Du schreibst das so lustig... :D Da muß ich echt lachen! :)



Minnie und Josy ab und zu ja, ich wollte mir das Felini besorgen und dann mal einfach testen ob ich sie etwas zu barf kriege..

Dann drück' ich Dir die Daumen, daß das besser klappt als bei Silvias Jungs. :tu:

frebby
22.07.2009, 14:50
Hallo Cynthia! :cu:


Ich hab mal zwei Fragen:

Gerne. :bl:


1. Was sind friedliebende Fleischfresser ?
Du vielleicht? ;):bl:



2. Pflanzen sind auch Lebewesen, warum ist es okay die zu essen und Tiere nicht ?

Für Veggies ist Tiere essen u.a. nicht okay, weil Tiere ein Bewußtsein haben - Pflanzen dagegen höchstwahrscheinlich nicht.
Davon abgesehen muß der Mensch sich schließlich ernähren, dabei ist er nicht auf Fleisch (u.a. tierische Produkte) angewiesen und darum läßt ein Veggie das einfach weg. :tu:

Kessi01
22.07.2009, 15:55
Für Veggies ist Tiere essen u.a. nicht okay, weil Tiere ein Bewußtsein haben - Pflanzen dagegen höchstwahrscheinlich nicht.
Davon abgesehen muß der Mensch sich schließlich ernähren, dabei ist er nicht auf Fleisch (u.a. tierische Produkte) angewiesen und darum läßt ein Veggie das einfach weg. :tu:

Hallo Kathja :cu::cu:
Ich verfolge den Thread hier schon seit Beginn. Allerdings bin ich selber kein Veggie und daher habe ich hier nicht gepostet. :)

Trotzdem habe ich jetzt mal eine Frage. :bl:
Was ich nicht so ganz verstehe ist, weshalb ein Veggie z. B. keine tierischen Proukte wie Milch, Käse etc. isst. Ich denke, damit fügt man doch keinem Tier Schaden zu? :?:

cynthi
22.07.2009, 15:58
Hmmm aber das hinkt schon ein bisschen, nur weil Pflanzen weder Töne machen können, keine Kulleraugen haben (ich denk grad an Kälbchen, Hasenbabys u. co) oder sonstwie deutlich zeigen, dass sie leben, find ich das schon immer irgendwie hmmm wie soll ich es sagen ungleich. Wisst ihr wie ?
Und zu sagen wir brauchen Fleisch nicht, naja brauchen wir denn Pflanzen ?

Wenn ihr kein Fleisch esst (ich bin hier völlig wertfrei unterwegs!), was esst ihr denn dann ? Achtet ihr auf die Zusatzstoffe im Essen ? Ist euch das egal ? Ich kenne so manchen Vegetari..dingens (zu schwer schnell zu tippern :D ) die stopfen sich mit anderen Fertigsachen voll, bestenfalls noch Bio-Kram und denen ist weder klar noch kümmert es sie, dass da so viel Chemie teilweise drin ist - schüttel.

lovingangel
22.07.2009, 16:02
Trotzdem habe ich jetzt mal eine Frage. :bl:
Was ich nicht so ganz verstehe ist, weshalb ein Veggie z. B. keine tierischen Proukte wie Milch, Käse etc. isst. Ich denke, damit fügt man doch keinem Tier Schaden zu? :?:

ich bni jetzt zwar nicht Katja aber ich antworte dir einfach mal :D
du bringst jetzt etwas Vegetarier und Veganer durcheinander.
Ein Vegetarier isst kein Fleisch und kein Fisch, ein Veganer verzichtet auf alles was von Tieren kommt zb Honig Eier Milch etc.
Veganer argumentieren damit das man die Tiere ausnutzt... das z.B. die Milch eigentlich nur für die Jungenaufzucht der Kühe gedacht ist, das Bienen ihren Honig selber bruachen, wir nehmen ihnen den Weg und geben ihnen Ersatz der nicht so hochwertig ist und so weiter...
Ich kenne einen Veganer der verzichtet sogar auf Pullmoll (schreibt man das so?) weil da HOnig drin ist. Ich hoffe ich hab das jetzt richtig nachvollzogen, ich selbe bin ja kein Veganer aber so hab ich mir das immer erklärt.

cynthi
22.07.2009, 16:05
wäscht der sich auch nicht mit Seife ?

Kessi01
22.07.2009, 16:05
ich bni jetzt zwar nicht Katja aber ich antworte dir einfach mal :D
du bringst jetzt etwas Vegetarier und Veganer durcheinander.
Ein Vegetarier isst kein Fleisch und kein Fisch, ein Veganer verzichtet auf alles was von Tieren kommt zb Honig Eier Milch etc.
Veganer argumentieren damit das man die Tiere ausnutzt... das z.B. die Milch eigentlich nur für die Jungenaufzucht der Kühe gedacht ist, das Bienen ihren Honig selber bruachen, wir nehmen ihnen den Weg und geben ihnen Ersatz der nicht so hochwertig ist und so weiter...
Ich kenne einen Veganer der verzichtet sogar auf Pullmoll (schreibt man das so?) weil da HOnig drin ist. Ich hoffe ich hab das jetzt richtig nachvollzogen, ich selbe bin ja kein Veganer aber so hab ich mir das immer erklärt.

Aha :?::?: Danke Katharina :bl:
Das stell ich mir persönlich ziemlich anstrengend vor, zumal die Inhaltsstoffe häufig nicht ausreichend ausgewiesen sind ... :?: Aber gut, ich bin da auch überhaupt nicht im Thema.

Kessi01
22.07.2009, 16:06
wäscht der sich auch nicht mit Seife ?

Entschuldige bitte, jetzt muss ich doch laut lachen :p:p Aber Deine Frage macht natürlich durchaus Sinn.

lovingangel
22.07.2009, 16:08
Hmmm aber das hinkt schon ein bisschen, nur weil Pflanzen weder Töne machen können, keine Kulleraugen haben (ich denk grad an Kälbchen, Hasenbabys u. co) oder sonstwie deutlich zeigen, dass sie leben, find ich das schon immer irgendwie hmmm wie soll ich es sagen ungleich. Wisst ihr wie ?
Und zu sagen wir brauchen Fleisch nicht, naja brauchen wir denn Pflanzen ?

Wenn ihr kein Fleisch esst (ich bin hier völlig wertfrei unterwegs!), was esst ihr denn dann ? Achtet ihr auf die Zusatzstoffe im Essen ? Ist euch das egal ? Ich kenne so manchen Vegetari..dingens (zu schwer schnell zu tippern :D ) die stopfen sich mit anderen Fertigsachen voll, bestenfalls noch Bio-Kram und denen ist weder klar noch kümmert es sie, dass da so viel Chemie teilweise drin ist - schüttel.

:rolleyes: ganz ehrlich, dann darf ich auch nicht mehr über Rasen gehen oder auf einen Stein treten weil der evtl lebt. Pflanzen haben keine Empfindungen, kein Gedanken, sie wachsen durch komplizierte biologische Vorgänge.. wenn ich auf jeden Einzeller achten würde könnte ich auch nicht mehr saugen :rolleyes:
Öhm, wenn du weder Fleisch noch Pflanzen brauchst, wovon ernährst du dich dann? Wir können auch auf Pflanzen verzichten und uns nu rmit Fleisch ernähren..
^^ sorry, aber man isst das alles was andere auch essen :D und was haben solche Sachen mit Vegetariern zu tun? Es gibt welche die achten auf die Zusatzstoffe, es gibt doch auch Fleischesser die meinen sie ernähren sich super gesund tun das aber nicht weil sie nicht genau auf die Produktzusammensetzung achten. Ich setze Vegetarische Ernährung übrigens nicht gleich mit gesunder Ernährung, das wurde mir ja am Anfang so häufig gesagt ich würde kein Fleisch mehr essen weil ich abnehmen möchte, das ist Humbug.
Irgendwie verstehe ich deinen Post auch gerade gar nicht merke ich beim zweiten Mal lesen :?: ich fühle mich irgendwie etwas angegriffen davon weil ein Mensch essen muss, es ist die persönliche Entscheidung was man isst... aber man kann doch bitte keine Pflanze mit einem Tier vergleichen :sn: ode rverstehe ich dich jetzt ganz falsch? Ich finde keine Kuh süß, das übrigens so nebenbei gesat :t: oder zb Hühner, wir hatten Zuhauseimmer welche und die wurden einmal im Jahr geschlachtet, mit denen ahb ich gespielt und dann hab ich sie gegessen :o, jetzt esse ich sie nicht mehr aber würde trotzdem noch so mit ihnen umgehen?

lovingangel
22.07.2009, 16:12
Aha :?::?: Danke Katharina :bl:
Das stell ich mir persönlich ziemlich anstrengend vor, zumal die Inhaltsstoffe häufig nicht ausreichend ausgewiesen sind ... :?: Aber gut, ich bin da auch überhaupt nicht im Thema.

na ja, der bestellt zb viel übers Internet, ich behaupte ja das mans nur einmal wissen muss und dann läuft das, achte mal einfach drauf wieviele Sachen wirklich Vegan sind... der hatte zb vor kurzem gerade so gerösteten Mais mit viel Salz, das war total lecker.
Es gibt ja sogar im Edeka super viele vegane Sachen, einfach mal überlegen so wenig Sachen sind das gar nicht... Alle Gemüsesorten, alle Obstsorten, alle Getreidearten etc pp
Zb Veganer Yoghurt ist total einfach, is tzwar eher ne Creme aber egal *G* gerade heute gemacht:
Soja Milch mit Schokigeschmack plus Johannisbrotkernmehl und aufschäumen, das gibt ne fluffige cremige Masse


wäscht der sich auch nicht mit Seife ?

der wird wohl genau nachgucken was in der Seife drin ist, und ich hab nicht an ihm gerochen, aber ich behaupte mal er stinkt nicht


Entschuldige bitte, jetzt muss ich doch laut lachen :p:p Aber Deine Frage macht natürlich durchaus Sinn.

nun ja, finde ich irgendwie nicht, man hat soviel Auswahl da kann man auch eine ohne tierische Produkte finden *mal gerade auf ihre gucken geht*

cynthi
22.07.2009, 16:14
Och du musst dich nicht angegriffen fühlen, ich machte mir extra die Mühe und hab betont, dass ich wertfrei schreibe. Du merkst, wenn ich dich angreife, deutlich :D glaub mir !

Naja ich esse gerne Fleisch. Mir schmeckt es einfach. Ein Rindersteak find ich einfach lecker.
So das mal zur Klarstellung ;)

Aber ich finde es immer merkwürdig, dass man so sagt, wir brauchen Fleisch nicht. Ich denke einfach, wir brauchen auch Fleisch, über die Mengen und die Art der Haltung kann man streiten. Aber wir Menschen essen doch schon immer Fleisch (oder irre mich da?).
Das ist doch alte Geschichte, warum Männer die Butter im Kühli nicht finden: weil Frauen die Beeren gesammelt haben und die Kerle keulenschwingend das Mammut erlegt haben.

Ich kann es nicht gut ausdrücken, aber kennt ihr jemanden, der sich umPflanzen so sorgt ? Oder der nur Fleisch isst ?
Ich weiß nicht, ob das so ausgewogen ist, nur eine Seite zu futtern.

Und wenn man sich schon über sein Futter Gedanken macht, dann finde ich,sollte man sich schon "richtig" bzw. umfassend Gedanken machen. Dann muss man auch die ganzen chemischen Zusätze und Lügen auf Verpackungen beachten.

lovingangel
22.07.2009, 16:23
daher hab ich ja gefragt weil ich dich irgendwie nciht verstanden habe und es irgendwie erst etwas doof rüberkam, sorry :bl:

auch wenn man betont dsa man wertfrei schreibt gibt es viele die es innerlich doch nicht sind und das merkt man sehr schnell ;) jetzt nicht auf dich bezogen aber egal...

Klarstellen brauchst du bei mir nix, iss was du magst :D

Na gut, nur weil man das schon immer isst heißt das ja ncith das wir das brauchen? nur weil Katzen schon immer Trofu kriegen heißt es ja auch ncihdt das es gesund ist?
Ich glaube das wir inzwischen auf einer anderen Stufe sind, den mal ehrlich welcher Mann kann sich heute noch sein Tier erlegen? die Hälfte vielleicht... müsste jeder selber schlachten gäbe es viel mehr Vegetarier.
Du kategorisierst etwas zu stark finde ich, es gibt ja nicht nur die Gegensatzkategorien Pflanze und Fleisch sondern es kommt auf die Zusammensetzung an. Ein Mensch brauch Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß etc. Wodrüber er das aufnimmt ist wurscht... Menschn müssen kein Fleisch essen um diese Kategorien auszufüllen.... ob das nur mit Fleisch essen auch klappt wage ich zu bezweifeln weil das Nahrungsspektrum auf der Pflanzen seite einfach größer ist als das Fleisch spektrum ;)
Und ja ich spreche auch mit meinem Pflanzen :t::p
Ne aber mal ehrlich, warum vergleichst du eine Pflanze mit einem Tier? erklär mir das mal bitte. Und ja meine Eltern zb essen fast nur Fleisch... da ist eine Mahlzeit ohne fast schon der Weltuntergang
Du hast geschrieben das man sich wenn man sich über sein Futter Gedanken macht über alles Gedanken machen sollte, aber wenn man ehrlich ist das macht doch fast gar kein Mensch! Außerdem ist es da auch wieder etwas anderes, mit der Nahrung wo Zusätze udn Chemie drin sind "schade" ich mri selber aber niemand anderem.. schwer zu erklären.... Da geht es um mein Leben... ich bin ja auch der Überzeugung das Vegetarier sein nicht mit gesunder Ernährung gleich gesetzt werden kann... aber das muss jeder selber sehen.. Wenn ich Fleisch esse entscheide ich das ein Tier, ein Lebewesen esse.. *hm ich kanns nicht erklären*

cynthi
22.07.2009, 16:30
ja das ganze Thema ist wohl schwer zu erklären

ich kategorisiere so, weil ich so bin - ich bin oft "schwarz" oder "weiß" - selten zusammen oder vermischt

hmmm viele setzen aber Veggie sein mit gesund ernähren gleich

Was meinst du denn zur Butter - also ein Veganer würde das nicht essen - hab ich verstanden. Aber der ist doch dann pflanzliche Margarine und glaubt, er futtert was pflanzliches, dass er aber dann nur chemischen Schrott futtert, scheint ihm egal -oder er weiß es nicht. Aber hier ist für mich der Punkt, wo ich anfange den Kopf zu shcütteln - verstehst du mich so ungefähr ?

Und ich setze mich mit sehr vielen Zusätzen im Essen auseinander und glücklicherweise kenne ich immer mehr Menschen, die das auch tun.

lovingangel
22.07.2009, 16:39
Die Menschen die ich kenne setzen das nicht so vorraus und ich kenne eigentlich sehr viele Vegetarier und einen Veganer.
Ich kann mir auch 100 ml Rapsöl an mein Gemüse kippen, das ist nicht mehr gesund ;) oder 2 Becher Sahne. Viele sagen auch wie du bist Vegetarier? Was kannst du den überhaupt essen? Leute es gibt so viel Auswahl :rolleyes:

ohne dich angreifen zu wollen, aber ich finde es gibt kein schwarz und weiß hier, hier vermischt sich das.... man kann nicht sagen eine Seite ist gut und die andere böse...

Hm, da hab ich leider gar keine Ahnung von weil ich weder Butter noch pflanzliche margarine esse. Aber so ca hab ich dich verstanden *glaub*. du findest es wichtiger für dich das man sich über den Inhalt eines Produktes auseinandersetzt, das man nicht nur sagt ich bin Veganer, ich lebe super gut und gesund sondern auch mal nach guckt wie die Produkte hergstellt sind und sich dann seinen Kopf drüber macht ob die wirklich noch so gut sind im Vergleich zu dem tierischen Produkt zb.

Ich kenne auch ein paar, viele achten aber nur auf E-Zusatzstoffe, gibt da ja inzwischen viele Listen.

Was übrigens der Veganer dazu sagt weiß ich nicht, so gut kenne ich ihn nicht und ich denke das ist wieder von Person zu Person verschieden und auch von Veganer zu Vegetarier zu Fleischesser unterschiedlich.

GabiLE
22.07.2009, 16:48
Na gut, nur weil man das schon immer isst heißt das ja ncith das wir das brauchen? nur weil Katzen schon immer Trofu kriegen heißt es ja auch ncihdt das es gesund ist?
Ich glaube das wir inzwischen auf einer anderen Stufe sind, den mal ehrlich welcher Mann kann sich heute noch sein Tier erlegen?

Hm :?: Vergleichst Du da nicht Äpfel mit Birnen? Trofu gibt es doch erst seit ein paar Jahrzehnten, um es uns Verbrauchern einfacher zu machen und nicht weil es in der Katze ihr Nahrungsspektrum passt.

Wenn ich mich nicht total irre, sind wir jedoch von Natur aus bzw. durch die Evolution Allesfresser, weshalb wir uns ja überall ausbreiten konnten. Nehme man nur mal die Polarkreisbewohner, deren Hauptnahrungsquelle tierischer Natur ist. In anderen Gebieten ist das genau umgedreht. Ernährung ist anerzogen.

Ich denke, alles in Maßen ist wie häufig des Rätsels Lösung, wobei ich gut nachvollziehen kann, wenn man tierische Produkte aus welchen Gründen auch immer ablehnt.

Mir persönlich ist ein herkömmlicher Anbau und Zubereitung lieber als `Hauptsache kein Fleisch`.

Geh ich richtig in der Annahme, dass Du/Ihr kein Fleisch mögt, weil Euch der Gedanke an den Verzehr eines Lebewesens zu wider ist? Oder gibt es da andere Gründe?

cynthi
22.07.2009, 16:49
Nja die Butter war nur ein Beispiel, wenn du mal mehr erfahren möchtest, pn mich an :)

GabiLE
22.07.2009, 16:56
Hm, da hab ich leider gar keine Ahnung von weil ich weder Butter noch pflanzliche margarine esse. Aber so ca hab ich dich verstanden *glaub*. du findest es wichtiger für dich das man sich über den Inhalt eines Produktes auseinandersetzt, das man nicht nur sagt ich bin Veganer, ich lebe super gut und gesund sondern auch mal nach guckt wie die Produkte hergstellt sind und sich dann seinen Kopf drüber macht ob die wirklich noch so gut sind im Vergleich zu dem tierischen Produkt zb.

Ich denke, sie meint das so ähnlich. Ich kenne wiederum viele, die sich Vegetarier nennen und dabei nur auf den Verzehr von Fleisch/Fleischprodukte verzichten, aber was sie sonst so in sich stopfen, ist völlig egal. Das widerspricht sich nach meiner Auffassung irgendwie.

Ich nenn Dir mal ein Beispiel: NGs Eltern sind Ex-Hippies und dachten, es wäre toll, ihren Sohn vegetarisch zu ernähren, d.h. es gab kein Fleisch und keine Fleischprodukte. Die wurden weggelassen bzw. Alternativen gefunden. Und da gebe ich Dir recht, man kann fleischlos unendlich viel und lecker zubereiten. Naja, auf jeden Fall wurde auf andere Dinge nicht geachtet, so dass er z.B. Chips mit Bacon-/Barbequegeschmack gefuttert hat und dachte, so schmeckt Fleisch. Als er das erste Mal dann ein Stück Hühnchen am Gaumen hatte, fand er das total langweilig und fad, da sein Geschmacksinn durch den Chemiekram total verhunzt war.

Ich denke, darauf will Cynthi hinaus.

lovingangel
22.07.2009, 16:59
das weiß ich ^^, nur ich wollte Cynthi das gerne plastisch darlegen.... also mit Katzen und Trofu... war nen blödes Beispiel ich gebs zu :t:

Jup wir sind omnivoren und ja ich gehe auch davon aus das Ernärhung anerzogen ist, bzw das ist sogar bewiesen ;)

Hm, wie gesagt jeder hat für seine Einstellungen andere gründe.. klar ist Ernährung anerzogen aber wir sind jetzt enfach auf einem Stand wo wir wählen können was wir essen mögen, sei es Natur, sei es Fleisch, sei es ohne Fleisch, sei es künstlich oder mit Geschmacksverstärkern.



Geh ich richtig in der Annahme, dass Du/Ihr kein Fleisch mögt, weil Euch der Gedanke an den Verzehr eines Lebewesens zu wider ist? Oder gibt es da andere Gründe?

das ist für mich zb sehr schwer zu beantworten, nen paar Seiten vorher steht ja schon seit wann ich kein Fleisch mehr esse... ich hab einfach einen Ekel entwickelt.. und seitdem der Ekel da ist, sehe ich auch häufiger die Tiere in den Theken liegen.. *auch wieder schwer zu beschreiben*
Ich hab ja sonst auch immer noch Fisch gegessen, was ich jetzt auch ganz selten noch mache..., aber ich merke das sich das Gefühl ausdehnt... Mein Freund war ja schn fast böse als ich gesagt habe ich finde das es sehr übertrieben sit ständig Eier zu essen :D Ich denke da mehr drüber nach... aber das ist bei jedem ja anders, ich bin da nicht so der Normalfall :D


Nja die Butter war nur ein Beispiel, wenn du mal mehr erfahren möchtest, pn mich an :)
Habe ich den deine Gedankengänge richtig getroffen?
das merke ich mir einfach mal, momentan sollte ich Jura lernen aber tue es nicht, lieber nicht noch eine Ablenkungsquelle schaffen :o

lovingangel
22.07.2009, 17:02
Ich denke, sie meint das so ähnlich. Ich kenne wiederum viele, die sich Vegetarier nennen und dabei nur auf den Verzehr von Fleisch/Fleischprodukte verzichten, aber was sie sonst so in sich stopfen, ist völlig egal. Das widerspricht sich nach meiner Auffassung irgendwie.


Ich denke, darauf will Cynthi hinaus.

ja ich denke das hab ich auch verstanden inzwischen, ich war ja erst auf dem ganz falschen Boot. Ich kann den Gedankengang nachvollziehen verbinde das aber überhaupt nicht mit einem Vegetarier Leben..... Vegetarier bedeutet einfaxh für mich ohne Fleisch/Fisch, das andere ist gesunde Ernährung wenn man auf Zusatzstoffe achtet, dein Beispiel ist übrigens köstlich :D.

Ich denke du beschreibst schön wo der Denkfehler von vielen liegt.... also das Veggie= der isst nur total gesund, das ist leider *auch bei mir* nicht immer der Fall ;)

GabiLE
22.07.2009, 17:10
ich hab einfach einen Ekel entwickelt.. und seitdem der Ekel da ist, sehe ich auch häufiger die Tiere in den Theken liegen.. *auch wieder schwer zu beschreiben*
Ich hab ja sonst auch immer noch Fisch gegessen, was ich jetzt auch ganz selten noch mache..., aber ich merke das sich das Gefühl ausdehnt...

Ich denke, ich weiß, was Du meinst. Ich kenne dieses Gefühl von Kohlenhydraten. Ich denke, wir haben einfach verlernt, auf unseren Körper und unsere Bedürfnisse zu hören. Ne Frage: Könnte man den Ekel mit einer Phobie gleichsetzen?

Wir sind ja heutzutage in der glücklichen Lage, uns darüber Gedanken machen zu können, was wir essen. Vielleicht ist das ein Wohlstandsproblem, denn bei einem Großteil der Erdbevölkerung geht es ja weniger darum, WAS sie essen, sondern DASS sie überhaupt essen.

Bis vor 50 Jahren gab es auch nicht die Problematik, was denn alles so in unserer Nahrung drin sein könnte, da man fortschrittsbedingt saisonal gegessen hat. Erst mit der Industrialisierung der Nahrung wurden die Inhaltsstoffe, Haltbarkeit, Haltung zum Problem.

lovingangel
22.07.2009, 17:25
Ich denke, ich weiß, was Du meinst. Ich kenne dieses Gefühl von Kohlenhydraten. Ich denke, wir haben einfach verlernt, auf unseren Körper und unsere Bedürfnisse zu hören. Ne Frage: Könnte man den Ekel mit einer Phobie gleichsetzen?

---> nein, definitiv nicht, eine Phobie hab ich vor Spinnen das Gefühl kenne ich :D Aber das bei den KOhlhydraten bei dir musst du mir mal erklären?
Und das wir nicht auf unseren Körper hören glaube ich auch, sieht man an meinem 15 kg zu viel :rolleyes:

Wir sind ja heutzutage in der glücklichen Lage, uns darüber Gedanken machen zu können, was wir essen. Vielleicht ist das ein Wohlstandsproblem, denn bei einem Großteil der Erdbevölkerung geht es ja weniger darum, WAS sie essen, sondern DASS sie überhaupt essen.

---> das stimmt, aber bei denen Leben die Tiere auch noch anders.... da gibt es keine Massenzucht sondern da Leben die Tiere mit den Menschen zusammen in Einklang. Da wird zb. nur ein Huhn geschlachtet wenn besonderer Besuch kommt *war nen sehr alter Stamm irgendwo im Dschungel* und jeder weiß genau wo das Essen her kommt... ich finde heutzutage gehen wir viel zu leichtfertig mit essen um..

Bis vor 50 Jahren gab es auch nicht die Problematik, was denn alles so in unserer Nahrung drin sein könnte, da man fortschrittsbedingt saisonal gegessen hat. Erst mit der Industrialisierung der Nahrung wurden die Inhaltsstoffe, Haltbarkeit, Haltung zum Problem.

ja..... und sagen wir so, die Leidtragenden waren leider in meinen Augen da die Tiere.... sonst hat der Opa nen Schwein zu Hause gehalten das wurde dann einmal im Jahr geschlachtet... das hatte aber noch Heu, durfte *also bei uns war es so* sich im Schlamm sulen und auch nen Tier sein... das hatte nen etwaws anderes Leben als unsere "fleischtiere" heute...

Wir leben im Überfluss.. ich glaube fast keine Generation weit vor uns konnte sich jeden Tag enifach so Fleisch leisten.. udn wir leben das etwas zu sehr aus

lovingangel
22.07.2009, 17:31
ich hab nen Beispiel :D:D
Es ist so ähnlich als würdest du ein STück auf deinen Teller legen und das hat auf einmal Augen, es guckt dich an und du überlegst dir wie es zb. wäre wenn du deine Katze da liegne hättest oder wo der Unterschied zu nem anderen Tier liegt, du überlegst was für ein Leben das Tier hatte.... und du überlegst auch irgenwdie warum es für deinen Genuss sterben musste...

das ist glaub ich das Ekel Gefühl beschrieben..

frebby
22.07.2009, 17:43
Hallo Zusammen! :cu:

Oh Katharina - da hast Du aber ganz schön was zu tun gerade. ;) Kopf hoch und durch! :tu:

Kessi & Cynthia: Ja, vegan zu leben ist schwer. Ich bin kein Veganer weil ich es in manchen Punkten nicht schaffe.
Pflanzliche Seife gibt's überall - das ist das geringste Problem.
Veggie=gesund - schau' mal in einen Buchladen. Da findest Du die Bücher über vegetarische Ernährung gleich neben den Gesundheitsratgebern.
Es gibt nicht nur einen Grund (den, den ich genannt habe und der mir am wichtigsten ist) um Vegetarier zu sein oder zu werden - gesundheitliche Gründe stecken auch oftmals dahinter. Darum dieser Link vegetarisch=gesund.
Aber selbstverständlich ist das nicht zwangsläufig so. Jeder, der sich gesund ernähren will, sollte sich mit seiner Ernährung auch befassen und ausgewogen essen - das gilt für Fleischesser aber ganz genauso wie für Vegetarier.

Es ist eine Tatsache Cynthia, daß der Mensch kein Fleisch für ein gutes, gesundes und leckeres Leben braucht.
Überleg' doch mal: Was hat denn Dein Steak, was Du so magst, was es nicht auch in anderen Lebensmitteln gibt? Da fallen mir nur negative Dinge ein, wie Streßhormone, etc.
Aber wir werden das hier nicht ausdiskutieren können, weil Du Deine Meinung hast, die eben von der vegetarischen Sicht auf die Dinge abweicht.
Damit müssen wir leben. :bl:

Hallo Gabi! :cu:

Schön Dich hier wiederzusehen! :bl:
"Alles in Maßen" ist gar nicht so schlecht. Fleischverzehr in geringen Mengen(!) ist ja nicht schädlich, aber es ist eben auch nicht schädlich es gar nicht zu essen.
Es gibt, wie gesagt, viele Gründe Vegetarier zu sein - mein persönlicher Hauptgrund ist die Tierliebe, die sich nicht nur auch meine Jungs beschränkt.
Hier findest Du aber z.B. auch noch weitere gute Gründe für Vegetarismus zusammengefaßt und erklärt:

http://www.mister-einstein.com/2008/05/15/10-gruende-vegetarich-zu-leben/

lovingangel
22.07.2009, 17:53
8. Der Weg zur Bikinifigur
Vegetarismus ist die ultimative Diät: Vegetarier sind um ein drittel weniger anfällig für Übergewicht, Veganer um ein zehntel! Natürlich gibt es übergewichtige Veganer, genauso wie es Fleisch essende Klappergestelle gibt; im Durchschnitt wiegen Veganer jedoch 10-20% weniger als Fleischesser – und das ohne jede Diät. Die vegetarische Ernährungsweise ist die einzige Diät, die in allen Beurteilungen gut abschneidet und bei der man Gewicht verliert und dies auch dauerhaft beibehält.

*lach* ihc falle da raus :D

wo gibt es den eigentlich schon Vegane Restaurants? *staun*

@ frebby: warum hab ich was zu tun? ich lenke mich hier eher von meiner eigentlichen Arbeit ab :cool: es macht mir eigentlich Spaß darüber vernünftig zu diskutieren und meine Gedanken dar zu legen, dann kommt vielleicht einma lweniger der blöde Spruch:
Du isst meiner Nahrung die Nahrung weg oder andere... man sollte sich gegenseitig verstehen udn respektieren können, auch wenn man nicht einer Meinung ist :cu:

ach übrigens, cynthy ist Fleisch weil sie es mag, nicht weil es gesund ist oder ohne Zusätze... sie achtet wie ich sie verstanden habe nur auf Zusätze, also das sie kein fertiges Gulasch kauft wo eine komische Soße dran ist

Olle Ziege
22.07.2009, 17:59
Ich denke, alles in Maßen ist wie häufig des Rätsels Lösung, wobei ich gut nachvollziehen kann, wenn man tierische Produkte aus welchen Gründen auch immer ablehnt.

Geh ich richtig in der Annahme, dass Du/Ihr kein Fleisch mögt, weil Euch der Gedanke an den Verzehr eines Lebewesens zu wider ist? Oder gibt es da andere Gründe?

Das denke ich auch. Leider wird heutzutage zu viel in Massen verzehrt, was hinsichtlich der tierischen Lebensmittel zu Massentierhaltung und dergleichen führt. Dazu kommt natürlich noch die "Geiz ist geil"-Mentalität, die zur Ausbeutung von Mensch, Tier und Umwelt führt.

Also ich hab auch schon Tiere gegessen, zu denen ich eine persönliche Beziehung hatte. Da wusste ich aber auch, dass sie es vorher gut hatten und nicht leiden mussten. Geflügel schmeckt mir auch nicht deshalb besser als Kaninchen, weil ich Vögel nicht mag. :?:
Und was die Pflanzen angeht: Ich hege und pflege auch meine Kräuterlis auf dem Balkon, was mich nicht daran hindert, sie mit Genuss zu verspeisen.

Dieses Mann-Frau-Urmensch-Zeug ist ja in letzter Zeit sehr in Mode. :rolleyes:Trotzdem glaube ich an die Evolution und den Fortschritt. Ich kann z.B. auch sehr gut einparken und NG gut zuhören. ;) In vielerlei Hinsicht halte ich das Berufen auf solche Theorien auch für faule Ausreden. ;)



Jup wir sind omnivoren und ja ich gehe auch davon aus das Ernärhung anerzogen ist, bzw das ist sogar bewiesen ;)

das merke ich mir einfach mal, momentan sollte ich Jura lernen aber tue es nicht, lieber nicht noch eine Ablenkungsquelle schaffen :o

Dann wäre das eine Erklärung, warum ich Vegetarier bin: Anerzogen! :tu:

Oh, du auch? Gibt aber auch sooo viel Wichtigeres... :floet::floet::floet:

frebby
22.07.2009, 18:01
*lach* ihc falle da raus :D

:hug:


wo gibt es den eigentlich schon Vegane Restaurants? *staun*


Guckst Du hier:
http://www.vegan.de/guide/restaurants/


@ frebby: warum hab ich was zu tun? ich lenke mich hier eher von meiner eigentlichen Arbeit ab :cool: es macht mir eigentlich Spaß darüber vernünftig zu diskutieren und meine Gedanken dar zu legen, dann kommt vielleicht einma lweniger der blöde Spruch:
Du isst meiner Nahrung die Nahrung weg oder andere... man sollte sich gegenseitig verstehen udn respektieren können, auch wenn man nicht einer Meinung ist :cu:

Find' ich auch. :tu:
Viel zu tun halt, weil auf einmal sooo viele Posts kamen, soooo viele Fragen.


ach übrigens, cynthy ist Fleisch weil sie es mag, nicht weil es gesund ist oder ohne Zusätze... sie achtet wie ich sie verstanden habe nur auf Zusätze, also das sie kein fertiges Gulasch kauft wo eine komische Soße dran ist

Alles klar - hab' ich verstanden.

frebby
22.07.2009, 18:06
Hallo Heidrun! :cu:


Also ich hab auch schon Tiere gegessen, zu denen ich eine persönliche Beziehung hatte.

Ehrlich?! Wann/wie/wer/was war denn das?


Dieses Mann-Frau-Urmensch-Zeug ist ja in letzter Zeit sehr in Mode. :rolleyes:Trotzdem glaube ich an die Evolution und den Fortschritt. Ich kann z.B. auch sehr gut einparken und NG gut zuhören. ;) In vielerlei Hinsicht halte ich das Berufen auf solche Theorien auch für faule Ausreden. ;)

Sehr schön gesagt. :bl:

lovingangel
22.07.2009, 18:09
Dann wäre das eine Erklärung, warum ich Vegetarier bin: Anerzogen! :tu:

Oh, du auch? Gibt aber auch sooo viel Wichtigeres... :floet::floet::floet:

das war etwas falsch von mir dargestellt *G* hab da so meine eigenen Gedankengänge, aber das mag ich hier nicht darlegen... hat was mit gesellschaftlichen Rahmenbedingungen zu tun, jaja die gute Uni :D

Hm hätte ich nciht angefangen selber zu denken wäre ich noch Fleischesser weil es bei uns einfach klar war es gibt *fast* jeden Tag Fleisch. Ich will um Gottes willen nicht sagen das Fleischesser nicht denken *gleich mal richtig Stellen* sondern viele übernehmen das einfach so aus ihrem Haushalt wo sie aufgewachsen sind, ist bei vielen anderen Bedingungen auch, die gute Sozialisation :cup:

Und ja es gibt wichtigeres als über Vegetarier zu sprechen oder ob man das ist, es ist kein Statussymbol und hebt einen nicht ab (ich denke aber das manche so denken)


:hug:




Guckst Du hier:
http://www.vegan.de/guide/restaurants/



Find' ich auch. :tu:
Viel zu tun halt, weil auf einmal sooo viele Posts kamen, soooo viele Fragen.



hehehe das ja spannend, da schlepp ich meinen Freund mal hin, sein Bruder wohnt in Hannover ;) und so viel Auswahl hatte ich schon lange dann nicht mehr im REstaurant :wd:

das stimmt ^^ ich lenke mih hier zu sehr ab *schmoll* :schmoll:

cynthi
22.07.2009, 18:39
Stimmt, ich esse Fleisch spez. Rindersteak weil es mir schmeckt und ich noch nichts pflanzliches gefunden, was den zu 100 % ersetzt. Es sei denn ich futter pflanzliches mit Geschmacksverstärkern, aber davor ekel ich mich z.B.

Katja, du sagst also du isst vegetarisch=gesund. Dann erzähl mal was du so den ganzen Tag über isst und trinkst bzw. wie du es zubereitest.
Mich interessiert das wirklich, denn ich kenne wie gesagt Bsp. wo das ganz und gar nicht zusammen passt.


Katharina, ja du hast es erfasst, Gabi weiß genau was ich meine, wir diskutieren sehr oft über unser Futter und liegen da auf einer Welle. :tu: :hug:

Ich krieg z.B. nen Anfall, wenn ich meinen Kolleginnen frisch vom Bauern um die Ecke Gurken u. Tomaten mitbringe und Zucchini oder Brokkoli anbiete und die mich entsetzt angucken und nicht wissen was damit mit zu machen ist. :eek:
Da gibts dann Rezepte, Salatvorschläge, Dressingtipps - dann versuchen sie es meist auch und stellen fest: ui lecker. Da könnt ich mich kringeln :D

Olle Ziege
22.07.2009, 18:53
Hallo Heidrun! :cu:



Ehrlich?! Wann/wie/wer/was war denn das?



Sehr schön gesagt. :bl:

Wir waren früher 2x im Jahr auf einem Bauernhof. Erst nur im Urlaub, später haben wir uns mit den Besitzern augefreundet und sind immer wieder hingefahren, haben dort auch mitgearbeitet auf dem Feld und im Stall. Dort habe ich einige Tiere mit aufgezogen, die ich von Geburt an kannte. Wenn die geschlachtet wurden, habe ich das Fleisch auch gegessen, wissend, dass zB. gerade ein Stück "Anton" auf dem Teller liegt.
Was ich damit sagen will: Ich mache keinen Unterschied zwischen Nutz- und Kuscheltieren. Katzen zu essen wäre befremdlich, sicher, aber anderswo werden zB auch Meerschweinchen gegessen, die hatte ich früher auch.



Ich krieg z.B. nen Anfall, wenn ich meinen Kolleginnen frisch vom Bauern um die Ecke Gurken u. Tomaten mitbringe und Zucchini oder Brokkoli anbiete und die mich entsetzt angucken und nicht wissen was damit mit zu machen ist. :eek:
Da gibts dann Rezepte, Salatvorschläge, Dressingtipps - dann versuchen sie es meist auch und stellen fest: ui lecker. Da könnt ich mich kringeln :D

Leute gibt´s.... :rolleyes: Die kochen wohl nie selbst. :man:
Ich hätte gerne so eine Kollegin. :D

lovingangel
22.07.2009, 18:59
Leute gibt´s.... :rolleyes: Die kochen wohl nie selbst. :man:
Ich hätte gerne so eine Kollegin. :D

Hier hier ich auch :D
ich bin ja von Natur aus irgendwie unbegabt beim Kochen udn traue mich nie an neue Sachen ran, meine Mutter ist da uach so gar keine Hilfe :rolleyes:

frebby
22.07.2009, 19:05
Katja, du sagst also du isst vegetarisch=gesund.

Ich persönlich größtenteils schon, ja. Ich hab aber nicht gesagt, daß vegetarisch zwangsläufig gesund bedeutet, das hast Du schon verstanden? Das bedeutet es genausowenig wie Fleisch essen=gesund.
Außerdem ernähre ich mich 'entspannt gesund', also ich trink' auch mal Alkohol oder eß' mal Brötchen, Chips, etc.


Dann erzähl mal was du so den ganzen Tag über isst und trinkst bzw. wie du es zubereitest.

Okay... was habe ich heute noch gegessen... :?:

Morgens:
Kräutertee, Vollkornbrot belegt mit Butter, Marmelade und Carobeaufstrich.

Zwischendurch:
Früchtetee, 1 Apfel, Nußmüsli mit Sojamilch

Mittags:
In Olivenöl gedünstetes Gemüse aus Zucchini, Tomaten und Zwiebeln, dazu gab's Vollkornnudeln.
Das Gleiche esse ich übrigens morgen nochmal kalt - ich hab' extra schön viel gemacht - zur Abwechselung gibt's das dann morgen mit Fladenbrot und 'nem Bratling. :t:
Nachtisch: Sauerkirschen (aus Nachbarsgarten :t:) mit Vanillepudding (aus Sojamilch)

Zwischendurch:
1 Birne, ein paar Kekse, grüner Tee

Abends werde ich noch essen:
Vollkornbrot mit diversen pflanzlichen, pikanten Brotaufstrichen, dazu hab' ich noch ein paar Tomaten. Trinken werd' ich ein Gläschen Bier oder Wein.

Dann gibt's zum Abschluß des Tages noch ein Stückchen Schokolade :o und dann geht's in's Bett.

@Heidrun: Danke für die Info - ich verstehe... und ich mache auch keinen Unterschied zwischen Kuschel- und Nutztieren.
Du hast wahrscheinlich aber früh gelernt, daß Du den "Anton" nicht zu lieb' haben darfst, könnte ich mir vorstellen. :?:

@Katharina: Darf ich Dir ein tolles Kochbuch empfehlen?

cynthi
22.07.2009, 19:19
Ja Katja, ich hab verstanden, dass Veggie nicht gleich gesund ist. Aber die Meinung "draußen" ist so - bescheuert ich weiß es nun :D

und möchtest du meine Einschätzung zu deinem Essen heute haben oder lieber per PN, weil es doch von eurem Thema hier abweicht :)

Och ich hätte sogar 2 Kolleginnen :D
Und wer Rezepte möchte, kann mich auch anpnnen :tu:
@Katharina, ich hab ganz einfache - versprochen - Gabi hat auch ganz simple !

Olle Ziege
22.07.2009, 19:38
Hier hier ich auch :D
ich bin ja von Natur aus irgendwie unbegabt beim Kochen udn traue mich nie an neue Sachen ran, meine Mutter ist da uach so gar keine Hilfe :rolleyes:

Naja, ich musste es zwangsläufig lernen - Mutter lag mehrfach mit Bandscheibenvorfall inkl. OP wochenlang darnieder. Aber ich hatte ein Kinderkochbuch. :D
Ich experimentiere allerdings auch gern.



@Heidrun: Danke für die Info - ich verstehe... und ich mache auch keinen Unterschied zwischen Kuschel- und Nutztieren.
Du hast wahrscheinlich aber früh gelernt, daß Du den "Anton" nicht zu lieb' haben darfst, könnte ich mir vorstellen. :?:


Nö, ich hatte den Anton sogar sehr lieb, das war ein sehr süßes Kalb mit großen Kulleraugen. :love:
Ich durfte nur nie beim Schlachten zusehen, da war meine Mutter dagegen.

frebby
22.07.2009, 20:08
Ja Katja, ich hab verstanden, dass Veggie nicht gleich gesund ist. Aber die Meinung "draußen" ist so - bescheuert ich weiß es nun :D


Versteh' ich nicht. :?:

Und warum sollte ich - wie auch immer - Deine Einschätzung zu meinem Essen heute haben wollen. :?:
Du hast mich doch danach gefragt. Nichts für Ungut, aber von Dir erwarte ich nichts. :bl:


Nö, ich hatte den Anton sogar sehr lieb

Versteh' ich auch nicht. :?:
Jemanden zum Fressen gern' haben bekommt nun eine Bedeutung. ;)

..., aber ich muß ja auch nicht alles verstehen. ;) Schönen Abend noch! :cu:

cynthi
23.07.2009, 08:06
Warum verstehst du nicht, dass "Normalesser" oft die Meinung haben, dass sich Vegetarier gesund ernähren ? Ist doch nicht schwer ;)
Und ich wollte dir nicht meine Meinung zu deinem Essen auftischen, sondern eine Einschätzung abgeben, wie gesund es ist.

Ich kann Heidrun verstehen, dass sie den Anton gegessen hat, sie wusste er hatte ein gutes Leben ohne Massentierhaltung usw.

GabiLE
23.07.2009, 09:17
Es ist so ähnlich als würdest du ein STück auf deinen Teller legen und das hat auf einmal Augen, es guckt dich an und du überlegst dir wie es zb. wäre wenn du deine Katze da liegne hättest oder wo der Unterschied zu nem anderen Tier liegt, du überlegst was für ein Leben das Tier hatte.... und du überlegst auch irgenwdie warum es für deinen Genuss sterben musste...

Ich kann das ziemlich abstrakt sehen. Ein Fisch liegt auch häufig komplett und mit Äuglein auf dem Teller. Das stört mich nicht. Bei uns liegt zu Weihnachten auch das Kaninchen, die Gans o.ä. am Stück im Bräter. Ich hab schon einiges an Fleisch gegessen, was in unserem Kulturkreis als nicht zum Verzehr würdig gilt und... ich glaube, jetzt werde ich bestimmt gesteinigt und des Forums verwiesen :rolleyes: ... ich würde auch Katze essen. Sicherlich nicht meine und ich würde es mir nicht aussuchen, aber wenn es sein müsste, würde ich es tun und wenn es nur darum geht z.B. in einem fernen Land eine Gastfreundschaft nicht abzulehnen.

Für mich ist Fleischverzehr und Tierliebe gleichzeitig möglich, aber wahrscheinlich deshalb, weil ich von klein auf gelernt habe, dass die Nutzung von Tieren etwas natürliches ist. Dass Mensch und Tier unter lebenswürdigen/artgerechten Umständen ihre Lebenzeit verbringen und auch würdig sterben sollen, da bin ich ganz auf Deiner Seite. Und dann ess ich sie :D



Aber das bei den KOhlhydraten bei dir musst du mir mal erklären?

Hm, mal gucken, ob ich das verständlich genug rüberbringe, denn es war eher ein individuelles Bedürfnis bzw. Empfinden.

Meine Nahrung bestand bis vor eine Weile zu einem Großteil aus Flocken, Brot, Nudeln und ich hatte, auch wenn ich satt war, so ein gesättigtes Gefühl. Kann ich schlecht beschreiben. Ich hatte z.B. Mittagshunger, es gab Nudeln, die mir geschmeckt haben, aber ich war vorher schon "satt", nur bei dem Gedanken. Ich bin diesem Bedürfnis nachgegangen und habe bewußt die o.g. Nahrungsmittel durch Gemüse und Eiweissprodukte ersetzt, das aber nur bei 1-2 Mahlzeiten am Tag, jedoch geisele ich mich nicht dabei. Was ist passiert? Dieses Übersättigunggefühl ist weg, ich habe weniger Appetit auf solche Produkte, ich fühle mich besser und irgendwie leichter und habe nebenbei ein paar Kilo verloren.



Veggie=gesund - schau' mal in einen Buchladen.


Ich persönlich größtenteils schon, ja. Ich hab aber nicht gesagt, daß vegetarisch zwangsläufig gesund bedeutet, das hast Du schon verstanden?

Ich denke, uns ist klar, dass Veggie und Gesund nicht das selbe sind. Jedoch gibt es genügend Allesfutterer oder "Pseudoveggies" die das gleichsetzen.


sie achtet wie ich sie verstanden habe nur auf Zusätze, also das sie kein fertiges Gulasch kauft wo eine komische Soße dran ist

Ich glaube, das ist auch so ein Beispiel, dass Ernährung Erziehungsache ist. Ich kenne aus meiner Kindheit keine Fertigprodukte, Soßenbinder, Büchsenkram, Fertigfutterketten oder sonstiges, da es im Osten kaum oder nicht vorhanden war. Unsere Gemüsenladen waren nicht ausladend bestückt, aber es gab immer die Produkte die gerade Saison hatten, es wurden die Obst-/Gemüsesorten angebaut, die von Natur her lange haltbar sind. Viele hatten einen kleinen Schrebergarten, wo sie selbst angebaut haben und vielleicht sogar noch ein paar Kaninchen oder Hühner im Stall hatten. Ich denke, da mir das so vorgelebt wurde, liegt es mir heute immer noch fern, auf Fertig & co zurückzugreifen und ich schmecke den Unterschied. Ich denke, das ist ein entscheidender Vorteil, denn mein Geschmacksinn wurde nicht von Kindesbeinen an mit Verstärkern bombardiert.


Guckst Du hier:
http://www.vegan.de/guide/restaurants/

Bei uns gibt es auch einen Veganer und der ist sehr lecker. Wobei die aber auch ihre Karte "spalten", d.h. es gibt die Möglichkeit "nur" vegetarisch zu essen oder halt vegan. Da wird man vorher gefragt, wie es recht ist.



Nochmal zum Thema Kochen:
Wenn man experimentierfreudig ist, steht dem eigentlich nichts im Wege. Dank millionenfachen Internetrezepten oder Kochbüchern kann man da eigentlich nichts falsch machen. Wer sich nicht rantraut, weil er es z.B. nie lernen musste, kann ja einen Grundkochkurs besuchen, da lernt man die Basics und von da aus tastet man sich vor und es macht Spaß :tu:

frebby
23.07.2009, 09:48
Und ich wollte dir nicht meine Meinung zu deinem Essen auftischen, sondern eine Einschätzung abgeben, wie gesund es ist.

Ne Du - laß' mal. :bl:
Ich habe mich viel mit gesunder- und vollwertiger Ernährung beschäftigt, die mir schmeckt und bekommt; ich koche und genieße für mein Leben gern' und ich weiß sehr wohl selbst Bescheid über das was ich da mache. ;)


Ich kann Heidrun verstehen, dass sie den Anton gegessen hat, sie wusste er hatte ein gutes Leben ohne Massentierhaltung usw.

Heidrun meinte selbst, daß sie zwischen Nutz- und Kuscheltieren nicht unterscheidet. Außerdem schrieb sie, daß sie Anton sehr lieb hatte. Demnach müßte sie also auch, ohne mit der Wimper zu zucken, ihre Katzen Tabea und Robin essen können/wollen. :?: Wenn sie nicht Vegetarierin wäre. :floet:
Wie auch immer - das kann ich halt' nicht nachvollziehen, aber ich muß das ja auch nicht.

@Gabi:
Ich denke, uns ist klar, dass Veggie und Gesund nicht das selbe sind. Jedoch gibt es genügend Allesfutterer oder "Pseudoveggies" die das gleichsetzen.

Ganz bestimmt, denk' ich auch. :tu:

schnutefreddy
23.07.2009, 09:49
Ab und zu lese ich hier mal quer. Ich wundere mich ein wenig über diesen Kontakte-Thread. Mal schauen ob ich ein wenig mehr verstehe, wenn ich hier mitschreibe.

frebby schrieb:


Für Veggies ist Tiere essen u.a. nicht okay, weil Tiere ein Bewußtsein haben - Pflanzen dagegen höchstwahrscheinlich nicht.
Davon abgesehen muß der Mensch sich schließlich ernähren, dabei ist er nicht auf Fleisch (u.a. tierische Produkte) angewiesen und darum läßt ein Veggie das einfach weg. :tu:

Wie meinst Du das: Tiere haben ein Bewusstsein? Definiere Bewusstsein und dann erkläre bitte, ob Du Selbstbewusstsein meinst, oder Bewusstsein. Und dann interessiert mich: Woher weißt Du, ob Pflanzen nicht auch so etwas wie "Bewusstsein" haben.
Zudem schreibst Du, dass der Mensch nicht auf das Essen von Fleisch angewiesen ist. Ich sage doch. Der Mensch hat durch den Verzehr von Fleisch in seiner Evolution Entwicklungen durchgemacht, die ohne Fleischverzehr nicht möglich gewesen wären.

Du sprichst hier zwei "biologische Argumente" an, die nicht gegen den Verzehr von Fleisch sprechen.

frebby
23.07.2009, 10:01
Wie meinst Du das: Tiere haben ein Bewusstsein? Definiere Bewusstsein und dann erkläre bitte, ob Du Selbstbewusstsein meinst, oder Bewusstsein. Und dann interessiert mich: Woher weißt Du, ob Pflanzen nicht auch so etwas wie "Bewusstsein" haben.

Tiere haben ein zentrales Nervensystem und sind dadurch leidensfähige Lebewesen, wie der Mensch auch.



Zudem schreibst Du, dass der Mensch nicht auf das Essen von Fleisch angewiesen ist. Ich sage doch.

Und ich bleib' bei meiner Aussage. :)
Wie könnten wohl sonst all' die Vegetarier und Veganer überleben. :?:;)

Akzeptiere einfach, daß Veggies eine andere Sicht auf die Dinge haben als Du. :bl:

schnutefreddy
23.07.2009, 10:54
Ich merke wenn Du von Menschen sprichst, meinst Du andere Menschen, als ich es tue.
Um gleichberechtigt diskutieren zu können, muss man sich aber einigen, um was es überhaupt geht. Wenn ich vom Menschen rede, meine ich damit jeden Menschen, und zwar auch in seiner Entwicklung vom Urzeit Menschen bis jetzt. Ich halte Veganismus für eine Mangelernährung, die sicherlich in verschiedenen Symptomen ihren Tribut zeigen wird. Vegetarismus halte ich für eine gesunde Alternative, jedoch verzichte ich persönlich nicht völlig auf Fleisch und andere tierische Produkte, um auch hier einer Mangelernährung vorzubeugen. Biologisch gesehen ist der Mensch auf tierische Produkte angewiesen. Hätten Deine Vorfahren kein Fleisch gegessen, könntest Du jetzt nicht so schlaue Sätze in das Forum schreiben.

Womit wir schon zum zweiten Thema kämen: Bewusstsein ist nicht gleich zentrales Nervensystem! Außerdem haben nicht alle Tiere in zentrales Nervensystem. Schnecken z.b. haben keines. Essen die Franzosen die deswegen so gerne? Ein Bewusstsein manifestiert sich auch nicht allein aus einem zentralen Nervensystem heraus, sondern beruht auf weiteren Eigenschaften. Das Selbstbewusstsein hast Du gar nicht mehr angesprochen.

Aber bevor wir weiter diskutieren: Möchtest Du diese Diskussion überhaupt? Zuerst hatte ich nämlich den Eindruck, Du möchtest hier, wie es in den anderen Kontakt-Threads es der Fall ist, über das Wetter und die neuesten Kratzbäume quatschen - nicht aber Grundsatzdiskussionen führen? Mittlerweile hat sich mein Eindruck dahingehend aber geändert. Was möchtest Du?

Und dann noch mal ne ganz andere Frage: Warum hast Du eigentlich Deinen Namen wieder geändert?

frebby
23.07.2009, 11:05
Aber bevor wir weiter diskutieren: Möchtest Du diese Diskussion überhaupt?

Nö - ich weiß nicht, was ich mit Rechtfertigungen für's Fleischessen anfangen sollte. :?:


Zuerst hatte ich nämlich den Eindruck, Du möchtest hier, wie es in den anderen Kontakt-Threads es der Fall ist, über das Wetter und die neuesten Kratzbäume quatschen - nicht aber Grundsatzdiskussionen führen?

Bingo! :tu: Du hast es voll erfaßt! :bl:
Zusätzlich interessieren mich noch Themen wie Biofutter für die Jungs, etc.

Dies' soll ein Thread für Gleichgesinnte sein, aber auch anderen offenstehen, die den Veggie aber auch Veggie sein lassen und keinen Streit vom Zaun brechen. :bl:
Ganz deutlich: Ich will hier niemanden vom Vegetarismus überzeugen und auch nicht vom Gegenteil genervt* werden. :bl:

*nimm's bitte nicht persönlich - ich mag nur nicht immer das selbe sagen, mich erklären, etc. :bl:

GabiLE
23.07.2009, 11:11
Ich stell auch mal klar :D


keinen Streit vom Zaun brechen.

Das möchte ich auch nicht.



Ganz deutlich: Ich will hier niemanden vom Vegetarismus überzeugen und auch nicht vom Gegenteil genervt* werden.

So sehe ich das auch, aber darüber reden können wir, oder? Deswegen kann es passieren, dass man immer wieder mal, das selbe erzählt/erzählen muss.



ich mag nur nicht immer das selbe sagen, mich erklären, etc. :bl:

Was aber nicht heißt, dass man sich rechtfertigen muss bzw. sich dazu genötigt fühlt.

schnutefreddy
23.07.2009, 12:33
Nö - ich weiß nicht, was ich mit Rechtfertigungen für's Fleischessen anfangen sollte. :?:


Na dann hätten wir das ja dann geklärt. Nur: Warum kämpfst Du dann wie'n Löwe für den Vegetarismus?



Ganz deutlich: Ich will hier niemanden vom Vegetarismus überzeugen und auch nicht vom Gegenteil genervt* werden. :bl:

Persönlich nehme ich hier auch gar nichts. Aber mich haben Deine unbiologischen Argumente aufmerksam gemacht, deshalb bin ich überhaupt hier. Ich finde ja, wenn man schon argumentativ diskutiert, muss man auch die richtigen Argumente nutzen - marktschreierisch lässt sich's schlecht diskutieren.

Edit: Warum hast Du Dienen Namen geändert?

frebby
23.07.2009, 13:00
Das möchte ich auch nicht.

Fein. :hug:


Was aber nicht heißt, dass man sich rechtfertigen muss bzw. sich dazu genötigt fühlt.

Gut - dann sehe ich das so.


Na dann hätten wir das ja dann geklärt. Nur: Warum kämpfst Du dann wie'n Löwe für den Vegetarismus?

Wenn das nun geklärt ist muß hier auch keiner 'kämpfen', wie Du es nennst. :bl:



Persönlich nehme ich hier auch gar nichts. Aber mich haben Deine unbiologischen Argumente aufmerksam gemacht, deshalb bin ich überhaupt hier. Ich finde ja, wenn man schon argumentativ diskutiert, muss man auch die richtigen Argumente nutzen - marktschreierisch lässt sich's schlecht diskutieren.

Marktschreierisch finde ich es, die 'Urmenschkeule' zum Vorschein zu holen. *gähn* :D

Du solltest Dich auch nicht an einzelnen Worten aufhängen. Natürlich weiß ich, daß das Bewußtsein nicht = das Zentralen Nervensystem ist, etc. :rolleyes:

cynthi
23.07.2009, 13:13
Ach so, sorry Katja, ich dachte echt, der Thread hier dient zum Diskutieren übers Essen. Dann hatte ich das falsch verstanden und ziehe mich wieder zurück :cu:

schnutefreddy
23.07.2009, 13:43
Ich häng mich nicht an einzelnen Worten auf, sondern benutze sie entsprechend ihrer Bedeutung *gähn*

Ich ziehe mich zurück. Dachte Du willst diskutieren.

Tschüß.

frebby
23.07.2009, 13:53
Es scheint einen enormen Diskussionsbedarf über die menschliche Ernährung zu geben.
Vielleicht sollte einfach jemand einen entsprechenden Thread eröffnen und dem gerecht werden.

Wie auch immer: Tschüß Ihr 2 - vielleicht trifft man sich ja irgendwann woanders wieder! :bl::cu:

frebby
23.07.2009, 14:49
Heidrun, wie bist Du denn dann, nach den "Anton-Erfahrungen", zum Vegetarismus gekommen? Gab' es ein Schlüsselerlebnis?
Ich hoffe Du magst darüber sprechen - es interessiert mich sehr. :bl:

Olle Ziege
23.07.2009, 15:16
Versteh' ich auch nicht. :?:
Jemanden zum Fressen gern' haben bekommt nun eine Bedeutung. ;)

..., aber ich muß ja auch nicht alles verstehen. ;) Schönen Abend noch! :cu:

Stimmt, musst du nicht.


Heidrun, wie bist Du denn dann, nach den "Anton-Erfahrungen", zum Vegetarismus gekommen? Gab' es ein Schlüsselerlebnis?
Ich hoffe Du magst darüber sprechen - es interessiert mich sehr. :bl:

Gab es nicht. Meine Eltern haben sich, als ich im Kindergartenalter war, zu einer vollwertigen und fleischlosen Ernährung entschlossen. Mein Vater hat seitdem kaum noch Heuschnupfen und meine Mutter kann wieder Erdbeeren und Zitrusfrüchte essen. Außer bei Familienfeiern bei den Großeltern oder auf besagtem Bauernhof gab es kein Fleisch, also kannte ich es nicht anders.
Eine Weile lang habe ich mit einem Ex zusammengewohnt, der unbedingt täglich Fleisch und Wurst essen musste, und habe mitgegessen. Habe aber später festgestellt, dass es mir einfach besser geht, wenn ich möglichst wenig tierische Lebensmittel esse. Kann ich nciht explizit an irgendwas festmachen, einfach so Allgemeinbefinden.

Gruselda
23.07.2009, 15:32
Hallo Katja :cu::cu::cu:
mal schnell rein wink ;)
ich hoffe es geht Dir und Katzingers gut :kraul: ist es bei Euch auch :sporty::sporty::sporty:

bei diesem Wetter kann Katze nur so relaxen :D:love:
http://img33.imageshack.us/img33/8494/img0635gym.jpg (http://img33.imageshack.us/i/img0635gym.jpg/)

Ich wünsche Dir viel Spaß in deinem neuen Faden :bl:
...und Hallöle Heidrun ;) :cu::cu::cu:

frebby
23.07.2009, 15:33
Gab es nicht. Meine Eltern haben sich, als ich im Kindergartenalter war, zu einer vollwertigen und fleischlosen Ernährung entschlossen. Mein Vater hat seitdem kaum noch Heuschnupfen und meine Mutter kann wieder Erdbeeren und Zitrusfrüchte essen. Außer bei Familienfeiern bei den Großeltern oder auf besagtem Bauernhof gab es kein Fleisch, also kannte ich es nicht anders.
Eine Weile lang habe ich mit einem Ex zusammengewohnt, der unbedingt täglich Fleisch und Wurst essen musste, und habe mitgegessen. Habe aber später festgestellt, dass es mir einfach besser geht, wenn ich möglichst wenig tierische Lebensmittel esse. Kann ich nciht explizit an irgendwas festmachen, einfach so Allgemeinbefinden.

Danke das Du so offen bist. :bl:
Also bist Du in erster Linie Vegetarier, weil Du Dich so besser fühlst, richtig?
Es gibt ja die unterschiedlichsten Gründe.
Bei mir war es zuerst ausschließlich die Tierliebe und trotzdem hat sich das lange hingezogen, weil ich nicht 'verzichten' wollte. Lecker essen ist ganz wichtig für mich. ;)
Na ja - ich hatte dann ein Schlüsselerlebnis - ein veganes Essen, daß mir unglaublich gut, ja perfekt, geschmeckt hat. Dann dachte ich mir: "Selbst wenn ich ab heute nur noch das essen sollte, könnte ich gut damit leben." :rolleyes:
Das war natürlich Quatsch und ich hab dann ganz schnell viele, viele weitere tolle Sachen ausprobiert und kennengelernt und schnell begriffen, daß ich überhaupt nicht verzichte, sondern nur gewinne.
Mir geht's genauso: Ich fühle mich auch besser als früher und habe keine Figurprobleme mehr.

frebby
23.07.2009, 15:42
Oh Anette! Was für eine Überraschung! :) Hallo! :cu: Wie schön Dich hier zu sehen! :hug:



ich hoffe es geht Dir und Katzingers gut :kraul: ist es bei Euch auch :sporty::sporty::sporty:

Uns geht's bestens, aber es ist auch hier echt total heiß und stickig - schwül wie in einem Gewächshaus. :sporty:


bei diesem Wetter kann Katze nur so relaxen :D:love:
http://img33.imageshack.us/img33/8494/img0635gym.jpg (http://img33.imageshack.us/i/img0635gym.jpg/)

Oh nein, wie süß! Das ist der Kleine?! Mensch - der Floh ist aber groß geworden... und wunderhübsch! :kraul::love: Spitze - und so nah bei Gismo, toll! :love::kraul: Ich freu' mich so mit Dir! :hug:
Klappt's mit den Mädels auch so gut?


Ich wünsche Dir viel Spaß in deinem neuen Faden :bl:


Danke. :bl:
... und schnei' bald mal wieder rein - sonst komm' ich zu Dir. ;)

Gruselda
23.07.2009, 15:50
Oh Anette! :) Hallo! :cu: Wie schön Dich hier zu sehen! :hug:



Uns geht's bestens, aber es ist auch hier echt total heiß und stickig - schwül wie in einem Gewächshaus. :sporty:



Oh nein, wie süß! Das ist der Kleine?! Mensch - der Floh ist aber groß geworden... und schön! :kraul::love: Toll - und so nah bei Gismo, toll! :love::kraul: Ich freu' mich so mit Dir! :hug:
Klappt's mit den Mädels auch so gut?



Danke. :bl:
... und schnei' bald mal wieder rein - sonst komm' ich zu Dir. ;)

Ja, der ist schon richtig schön groß geworden :tu: :kraul: ähm, schmusen tun die Mädels nicht so mit Floh aber Chantal spielt immer mit ihm und balgt sich mit Floh durch die ganze Wohnung :D Zena meint das er schmutzig ist und tut ihn dauernd putzen :man:

Ich schau gerne wieder bei Dir rein :hug: aber du kannst uns auch mal besuchen :tu: Heidrun schreibt auch bei uns mit :)

Was ich Dich mal fragen wollte :?: Milchprodukte wie Käse, Joghurt und Eier ißt du aber oder nicht?
...und wie hälst du es mit Fisch?
:t: wenn ich jetzt zu neugierig bin anworte einfach nicht :)
Es gibt auch Leute die das auch ablehnen, ich weiß jetzt aber nicht wie die sich da nennen.

Olle Ziege
23.07.2009, 16:01
...und Hallöle Heidrun ;) :cu::cu::cu:

:cu::cu::cu:


Danke das Du so offen bist. :bl:
Also bist Du in erster Linie Vegetarier, weil Du Dich so besser fühlst, richtig?
Es gibt ja die unterschiedlichsten Gründe.
Bei mir war es zuerst ausschließlich die Tierliebe und trotzdem hat sich das lange hingezogen, weil ich nicht 'verzichten' wollte. Lecker essen ist ganz wichtig für mich. ;)
Na ja - ich hatte dann ein Schlüsselerlebnis - ein veganes Essen, daß mir unglaublich gut, ja perfekt, geschmeckt hat. Dann dachte ich mir: "Selbst wenn ich ab heute nur noch das essen sollte, könnte ich gut damit leben." :rolleyes:
Das war natürlich Quatsch und ich hab dann ganz schnell viele, viele weitere tolle Sachen ausprobiert und kennengelernt und schnell begriffen, daß ich überhaupt nicht verzichte, sondern nur gewinne.
Mir geht's genauso: Ich fühle mich auch besser als früher und habe keine Figurprobleme mehr.

Daran ist bei mir auch eher die Schoki schuld, soviel Tier könnte ich gar nicht essen... :floet:

frebby
23.07.2009, 16:02
Ja, der ist schon richtig schön groß geworden :tu: :kraul: ähm, schmusen tun die Mädels nicht so mit Floh aber Chantal spielt immer mit ihm und balgt sich mit Floh durch die ganze Wohnung :D Zena meint das er schmutzig ist und tut ihn dauernd putzen :man:

Ich weiß gar nicht was Du hast - das klingt doch bestens. Dann schmust er mit Gismo, spielt mit Chantal und wird von Zena geputzt - da ist also für jeden was dabei an Floh! :):tu::kraul:


Ich schau gerne wieder bei Dir rein :hug: aber du kannst uns auch mal besuchen :tu: Heidrun schreibt auch bei uns mit :)

Schön, alles klar. Wir bleiben auf jeden Fall in Kontakt. :tu:


Was ich Dich mal fragen wollte :?: Milchprodukte wie Käse, Joghurt und Eier ißt du aber oder nicht?
...und wie hälst du es mit Fisch?

Fisch ess ich nicht, Milchprodukte nur sehr eingeschränkt - ab und zu ess' ich Käse, bei der Milch (und Joghurt) bin ich ganz auf Soja umgestiegen. Das schmeckt- und bekommt mir auch besser. Eier gibt's bei mir selten und nur wenn sie bio sind.


:t: wenn ich jetzt zu neugierig bin anworte einfach nicht :)

Bist Du nicht - keine Sorge. :hug:



Es gibt auch Leute die das auch ablehnen, ich weiß jetzt aber nicht wie die sich da nennen.

Leute, die alle tierischen Produkte ablehnen, nennen sich Veganer.

frebby
23.07.2009, 16:09
Daran ist bei mir auch eher die Schoki schuld, soviel Tier könnte ich gar nicht essen... :floet:

Aha. ;) Ißt Du eigentlich vegane Schokolade?
Also bei mir waren es ganz klar die tierischen Produkte. Ich hab früher gern' Milch und Kakao getrunken, Wurst gegessen, oft was mit Hackfleisch gekocht, etc.
Ich wurd' ganz am Anfang sogar zu dünn :eek: und mußte dann kräftig, mit Nüssen und diversen Extraportionen, usw. nachlegen, bis sich das alles richtig eingespielt hatte.

Olle Ziege
23.07.2009, 16:17
Aha. ;) Ißt Du eigentlich vegane Schokolade?
Also bei mir waren es ganz klar die tierischen Produkte. Ich hab früher gern' Milch und Kakao getrunken, Wurst gegessen, oft was mit Hackfleisch gekocht, etc.
Ich wurd' ganz am Anfang sogar zu dünn :eek: und mußte dann kräftig, mit Nüssen und diversen Extraportionen, usw. nachlegen, bis sich das alles eingespielt hatte.

Nö. Habs ca. 1 Jahr mal vegan versucht, aber das war mir auf Dauer zu anstrengend. :rolleyes:
Ich war schon immer schlank, das hat sich auch in der Nichtveggie-Phase nicht geändert. Nur in den Phasen (so wie jetzt), wo ich viel lernen muss und ständig Süßkram nasche, aber wenig Bewegung habe. :rolleyes:

Gruselda
23.07.2009, 16:19
:cu::cu::cu:



Daran ist bei mir auch eher die Schoki schuld, soviel Tier könnte ich gar nicht essen... :floet:

....und der Kuchen, das Eis :floet::floet::floet: ach und das Sahnehäupchen auf meinem Capo :o


Ich weiß gar nicht was Du hast - das klingt doch bestens. Dann schmust er mit Gismo, spielt mit Chantal und wird von Zena geputzt - da ist also für jeden was dabei an Floh! :):tu::kraul:



Schön, alles klar. Wir bleiben auf jeden Fall in Kontakt. :tu:

bleiben wir :hug: :tu:

Fisch ess ich nicht, Milchprodukte nur sehr eingeschränkt - ab und zu ess' ich Käse, bei der Milch (und Joghurt) bin ich ganz auf Soja umgestiegen. Das schmeckt- und bekommt mir auch besser. Eier gibt's bei mir selten und nur wenn sie bio sind.



Bist Du nicht - keine Sorge. :hug:



Leute, die alle tierischen Produkte ablehnen, nennen sich Veganer.

ahja :t: dann machst du es ganz genau :tu:
gut :hug::tu:
also bist du Veganer :)

noch ein Foto :wd::wd::kraul:

http://img44.imageshack.us/img44/12/625bearbeitet.jpg (http://img44.imageshack.us/i/625bearbeitet.jpg/)

ich wünsche Dir einen schönen rest Tag :bl:
Tschüssi :cu::cu:

frebby
23.07.2009, 17:50
@Heidrun:
Ich war auch nie dick, mußte aber immer 'aufpassen'.
Aber klar - die Bewegung ist auch sehr wichtig. Würde ich keinen Sport machen, würde ich locker 1/4 meines Essens streichen müssen um schlank zu bleiben.
Was mußt Du denn gerade viel lernen? *hoffentlichnichtzuneugierig frag*


also bist du Veganer :)

Nö, ich bemühe mich nur möglichst wenig tierische Produkte zu essen, aber ich eß ja ab und zu Käse und würd' auch ein Stück Kuchen von Dir nicht von der Bettkante schupsen (der voraussichtlich mit Eiern gebacken wurde). ;)


noch ein Foto :wd::wd::kraul:

http://img44.imageshack.us/img44/12/625bearbeitet.jpg (http://img44.imageshack.us/i/625bearbeitet.jpg/)



Oh wie schön! :love::love: - der kleine, große Floh und Zena, die ihn gerade geputzt hat, bevor Du mit dem Fotoapparat daherkamst?! ;)

Sag' mal - Du hast da so Fliegenschutz am Fenster. Ist das mit Klebe-/Klettband befestigt? Seh ich das richtig? Hast Du ein gutes Rezept, wie man das wieder abbekommt, also das Klebeband?
Ich hab' mir mit dem Zeug im letzten Jahr voll die Fenster verschandelt und krieg' das nicht mehr ab. :o Und ich kann ja auch nicht immer wieder neu was drüberkleben. :rolleyes:
Ich brauch' dringend so schöne Fliegenschutzzwischenfenster.. .

lovingangel
23.07.2009, 19:53
ich schäme mich, aber ich muss noch mal auf die Diskussion zurück kommen die hier auf der letzten Seite war, ich hab as jetzt zweimal gelesen.... und ich weiß ich bni heute matschig, ich hab den Pc runtergefahren, in der Küche was gemacht und den Pc wieder hochgefahren.
Jetzt sagt mir bitte bitte, das ich was falsch verstehe:
Tiere werden hier mit Pflanzen gleichgesetzt... Oder? Die Argumentation war ja was hat ein Bewusstsein udn darf man deswegen nicht essen, ist es das wirklich? Also das Tiere genauso wie Pflanzen behandelt werden sollten? Das es da keinen Unterschied gibt der erklärt warum man das eine isst und dsa andere nicht?

nur die eine Frage, dann höre ich auf *versprochen* aber ads kommt hier so rüber und das finde ich erschreckend, ich meine ich musste mir auch schon öfter anhören ich wäre ja viel schlimmer als Fleischesser weil man Salatkopf konnte auch nicht vor mir weglaufen aber na ja ... steht dahinter wirklich das Leute keinen Unterschied sehen dadrin?

frebby
23.07.2009, 20:23
Also ich denke wirklich, daß Du solche 'Argumente' getrost überlesen kannst und Dich nicht darum kümmern brauchst, Katharina. :bl:
Mit so einem Blödsinn will man uns doch nur aufziehen. :t:;)

lovingangel
23.07.2009, 20:27
Also ich denke wirklich, daß Du solche 'Argumente' getrost überlesen kannst und Dich nicht darum kümmern brauchst, Katharina. :bl:
Mit so einem Blödsinn will man uns doch nur aufziehen. :t:;)

auch wenns ums aufziehen geht, das mir ja egal, ich möchte wissen ob Menschen wirklcih so denken..... weil es irgendwie total erschreckend ist... ich hab ja nix gegen Fleischesser aber wenn man sowas ernstlich denkt, dann sag ich lieber nix mehr... also bitte bitte sagen das das eine kritische Nachfrage war!

*bin danach auch wieder still :bl:*

frebby
24.07.2009, 08:28
*bin danach auch wieder still :bl:*

Aber ich hoffe das bezieht sich nicht auf das generelle Schreiben von Dir hier?! :bl:

Na - ich bin gespannt, ob Dir jemand antworten wird. :s:

Um die Wartezeit zu verkürzen, hier ein kleiner Exkurs in die Geschichte: :compi:

René Descartes, u.a. Erfinder der analytischen Geometrie, ein 'kluger Mann' seiner Zeit (1596-1650), war von Folgendem überzeugt:

Tiere kennen keinerlei "émotions de l´ame",
keinerlei Gefühle der Seele.
Sie haben gar keine Seele und folglich auch keine seelischen Regungen.
Sie haben kein Bewußtsein, keine Gedanken, keine Gefühle.

René Descartes,
Verfechter der mechanistischen Naturauffassung,
greift zu einer provozierenden Formulierung:
Tiere sind nichts anderes als "Maschinen".

Tiere bewegen sich nach rein mechanischen Gesetzmäßigkeiten.
Ihre Organe funktionieren "wie eine Uhr,
die nur aus Rädern und Federn gebaut ist."
Das Herz arbeitet wie eine Pumpe,
das Blut fließt durch die Adern wie durch Röhren,
Sehnen fungieren wie Drahtseile,
Knochen wie Stützen und Verstrebungen.

Tiere sind gefühllos wie Metall,
Tiere verspüren keinen Schmerz!

Forschergeist darf sie bedenkenlos erkunden,
darf Organ für Organ demontieren,
gerade so wie der Uhrmacher das Räderwerk einer Uhr.

Brennt man ihre Haut mit glühenden Eisen,
dann winden sie sich zwar,
schneidet man mit einem Skalpell in ihr Fleisch,
dann schreien sie zwar,
aber da ist kein wirkliches Empfinden.

"Ihre Schmerzensschreie bedeuten nicht mehr
als das Quietschen eines Rades!"

Tja - was sagt man dazu. :?: Also wenn ich nicht so sprachlos wäre...
Na ja - zum Glück sind derartige Zeiten vorbei und die meisten Menschen gehen wohl heute davon aus, daß Tiere keine Maschinen sind und das man sie nicht einfach 'gebrauchen' kann, auf jeden Fall gilt das für ihre Haustiere ;), manche finden auch, daß besonders schöne oder seltene Tiere eine besondere Rolle einnehmen dürfen. :rolleyes:

Man muß dem Menschen wohl Zeit geben sich zu entwickeln um sich von eingefahrenen Gedanken- und Verhaltensmustern zu lösen. Zeiten kommen und gehen...

Gruselda
24.07.2009, 13:21
Nö, ich bemühe mich nur möglichst wenig tierische Produkte zu essen, aber ich eß ja ab und zu Käse und würd' auch ein Stück Kuchen von Dir nicht von der Bettkante schupsen (der voraussichtlich mit Eiern gebacken wurde). ;)



Oh wie schön! :love::love: - der kleine, große Floh und Zena, die ihn gerade geputzt hat, bevor Du mit dem Fotoapparat daherkamst?! ;)

Sag' mal - Du hast da so Fliegenschutz am Fenster. Ist das mit Klebe-/Klettband befestigt? Seh ich das richtig? Hast Du ein gutes Rezept, wie man das wieder abbekommt, also das Klebeband?
Ich hab' mir mit dem Zeug im letzten Jahr voll die Fenster verschandelt und krieg' das nicht mehr ab. :o Und ich kann ja auch nicht immer wieder neu was drüberkleben. :rolleyes:
Ich brauch' dringend so schöne Fliegenschutzzwischenfenster.. .

Hallo Katja :cu::cu::cu:
Ja, mein Kuchen wird mit Eiern gebacken ;) aber ich bemühe mich immer Produkte hier aus unserer Region zubekommen und natürlich sind die Eier von einem Biobauern wo die Hühner überall rumrennen :D
Auch unser Fleisch kommt von Bauern der die Tiere wenigstens artgerecht hält:tu:

Ja, ich hab solche Fliegenschutznetze dran aber da ist vorsicht geboten, klein Flöchen hat es geschafft sich unten durch das Netz zu drücken (er hat es geschafft das Netz unten ab zukrieben) und sass draussen auf der Fensterbank :eek: ich dachte mir bleibt das Herz stehen:s: wir wohnen im ersten Stock :o
Also das mit dem gepapse von den Fliegengittern ist ein echtes Problem :?: ich war da schon mit allem möglichen dran aber wirklich restlos weg kriegste das Zeug nicht :schmoll: Da musste schon mit Säure ran :s:
An der Balkontür haben wir so eine Tür mit Fliegennetz dran, die gibt es auch für Fenster :tu: Nachteil-die Dinger sind schei.ss teuer :schmoll:
So Katja ich hab noch gut zutun weil wir am So nach Falkenstein fahren meine Eltern besuchen deshalb wünsche ich Dir und auch allen anderen hier im Faden schon jetzt ein schönes Wochenende :bl:
Tschüssi bis Montag :cu::cu::cu:

GabiLE
24.07.2009, 13:50
steht dahinter wirklich das Leute keinen Unterschied sehen dadrin?


auch wenns ums aufziehen geht, das mir ja egal, ich möchte wissen ob Menschen wirklcih so denken..... weil es irgendwie total erschreckend ist...

Naja, ich denke, dass die ursprüngliche Frage bzw. der Einwurf durchaus berechtigt ist, jedoch geht das dann schon stark in Philosopische und man wird da auf keinen gemeinsamen Nenner kommen



Mit so einem Blödsinn will man uns doch nur aufziehen. :t:;)

Sorry, Katja, aber das ist eine blanke Unterstellung, die dem ganzen nicht gerade förderlich ist. Ich dachte, wir wären über den Punkt hinaus und wir könnten vorbehaltlos diskutieren.

frebby
24.07.2009, 14:50
Ja, mein Kuchen wird mit Eiern gebacken ;) aber ich bemühe mich immer Produkte hier aus unserer Region zubekommen und natürlich sind die Eier von einem Biobauern wo die Hühner überall rumrennen :D
Auch unser Fleisch kommt von Bauern der die Tiere wenigstens artgerecht hält:tu:

Wenn schon - denn schon. Das find' ich klasse, Anette! :tu:


Ja, ich hab solche Fliegenschutznetze dran aber da ist vorsicht geboten, klein Flöchen hat es geschafft sich unten durch das Netz zu drücken (er hat es geschafft das Netz unten ab zukrieben) und sass draussen auf der Fensterbank :eek: ich dachte mir bleibt das Herz stehen:s: wir wohnen im ersten Stock :o

:eek: Oh Gott! :eek:


Also das mit dem gepapse von den Fliegengittern ist ein echtes Problem :?: ich war da schon mit allem möglichen dran aber wirklich restlos weg kriegste das Zeug nicht :schmoll: Da musste schon mit Säure ran :s:

Also sieht's bei Dir auch nicht besser aus. Schade - ich hätte gedacht Du hättest da 'nen tollen Tip. :t:;)


An der Balkontür haben wir so eine Tür mit Fliegennetz dran, die gibt es auch für Fenster :tu: Nachteil-die Dinger sind schei.ss teuer :schmoll:

Stimmt. Vielleicht gönn' ich mir jedes Jahr eins. :?: Die Zeit vergeht ja so schnell und die Dinger halten ja gut... :?: Bevor ich noch lang überlege. :?: Ich glaube, ich überlege eh schon seit 2 oder 3 Jahren... :?::cool::D


So Katja ich hab noch gut zutun weil wir am So nach Falkenstein fahren meine Eltern besuchen deshalb wünsche ich Dir und auch allen anderen hier im Faden schon jetzt ein schönes Wochenende :bl:
Tschüssi bis Montag :cu::cu::cu:

Alles klar - Dir auch ein schönes Wochenende! :bl: Tschüssi! :cu:

frebby
25.07.2009, 19:42
Ist der Sommer nicht eine tolle Jahreszeit?!

Ich freue mich jedes Jahr wieder - im Mai/Juni fängt's an mit den ersten Erdbeeren... Dann endlich wieder gutschmeckende Tomaten, frische Zucchini, Kohlrabi, Buschbohnen, Auberginen, die ersten Frühkartoffeln, die ganzen Beeren (Himbeeren - mmmmhhhh),... ach - dafür liebe ich den Sommer! :)

Meine Jungs freuen sich auch - sie dürfen ganz oft mit raus auf die Terrasse. :kraul::kraul:

Ich wünsch' Euch allen ein schönes Wochenende! :bl:

1988
13.08.2009, 19:24
:eek: Ui! Das ist ja ein schöner Thread! :) Wie ich sehe hat jedoch die Initialschreiberin nach Anfeindungen von Pseudos und den Ewig Gestrigen das Handtuch geworfen. :confused: Wie schade. :0(
Ist noch jemand übriggeblieben? Männlich, ledig, jung und natürlich vegan würde sich freuen! :compi: