PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haarige Angelegenheit



Inge1810
08.01.2003, 18:32
Hallo Ihr,
eben habe ich hier wieder zusammengekehrt und einen Haufen schwarzer Haare entsorgt. Von mir können die nicht sein, hab zur Zeit krachrote Haare. :D
Nach einer eingehenden Haaranalyse stand fest, dass es Kira`s sind. Nun, es geht schon seit kurzer Zeit so und kein Ende in Sicht. Hätte ich einen Nackthund gewollt *schauder*, hätte ich mir einen geholt, darum frag ich Euch, kann ich was tun? Aussitzen? Hier mal die Veränderungen in jüngster Zeit:
1. Kastration am 20.12.02, bitte keine Kommentare von Kastrationsgegnern, denn ich habe fast ein Jahr recherchiert, Leute befragt, nachgedacht und es mir nicht leicht gemacht und bin jetzt überzeugt, dass es für uns o.k. so war. Kira hat die Kastration so locker weggesteckt, dass ich es nicht geglaubt hätte, hätte ich es nicht gewußt. Von Anfang an voll fit, kein Jammern, die Wunde hat sie null gestört, dem Tierarzt nach kurzer Zeit verziehen, also kann es schonmal kein Trauma gewesen sein, der ihr Haare ausfallen läßt.... aber... hm... Hormonwegfall? Sie war übrigens einmal läufig und ist seit vorgestern 1 Jahr alt.
2. Futterumstellung kurz vor der Kastration und jetzt ist Hills ganz abgeschafft und sie bekommt nur noch das neue Futter (Bosch).
3. Weniger Gassigang, da sie ja kastriert wurde und ich sie schonen wollte und mußte, denn sie hätte es nicht getan und gleich anschliessend hab ich ne Grippe vom Feinsten bekommen, die mich seit Weihnachten immer wieder umwirft, daher gehen wir unsere normalen Runden, aber ich habe meine Nichte immer wieder gebeten, sie etwas länger mitzunehmen, damit sich die Gute auch richtig verausgaben kann... tja... kann doch net sein, dass sie deswegen nen vorzeitigen Fellwechsel hat, oder? Sie hat sich seit Weihnachten etwas weniger draussen aufgehalten, aber wir haben nen Garten und da durfte sie auch mehrmals täglich raus.
So, nun fällt mir nix mehr ein, das dürfte es gewesen sein.
Ansonsten ist sie topfit und vom Fell her sieht sie eigentlich gut aus, also glänzend und noch reichlich vorhanden. Keine kahlen Stellen oder Sonstiges.
Watt nu?
Danke Euch schonmal

Cockerfreundin
08.01.2003, 18:45
Hallo, Inge!

Also 3. weniger Gassigehen würde ich mal (rein gefühlsmäßig) ausschliessen...

Aber 1. Hormonwegfall/ Hormonumstellung nach Kastration kann ich mir sehr gut vorstellen und 2. Futterumstellung durchaus auch... Ich würde auf jeden Fall mal in Richtung 1. weiterrecherchieren.

Bei langhaarigen Hunden nämlich (also auch bei Cockern) kommt es nach einer Kastration unter Umständen auch zu Fellveränderungen - allerdings nicht in Kiras Richtung, sondern eher andersrum: vermehrter Fellwuchs und eine veränderte Fellstruktur.

Grüße von
Annette + Basti :)

Inge1810
08.01.2003, 19:04
Hallo Annette,
danke Dir für die Antwort. Ich habe ja auch vermehrt in Richtung Nr. 1 gedacht und werd mal den Tierarzt dazu befragen.
Sie sieht ja noch gut aus, aber die Menge ist schon auffällig und ich möchte es nicht so stehen lassen.
Mal gucken.
Tschüssi
P.S. Hey, Du hast es geschafft... durch Deine Erzählungen hab ich Lust gekriegt den Clicker wieder rauszukramen, aber das gehört nicht hier hin :D

igelchen
08.01.2003, 19:18
Hallo Inge!

Wie lange gibst Du denn das Bosch pur?
Ist Kira denn ansonsten irgendwie anders? Ist ihr Fell anders? Juckt sie sich?

Ich kann mir auch ziemlich gut vorstellen, dass der Haarausfall mit der Hormonumstellung zu tun hat. Allerdings ist der Einfluss des Futters natürlich nicht zu verachten (hab's an Ayshra gemerkt)...

Ich würde also erstmal beobachten. Wenn noch andere Faktoren dazukommen (s. oben), würde ich mal dem TA Hallo sagen und z.B. ein großes Blutbild machen lassen.

Ayshra hat 'ne Schilddrüsenunterfunktion, die sich auch v.a. mit Haarausfall geäußert hat... Allerdings konnte man dabei die (gerötete, schuppige, juckende) Haut problemlos sehen...

LG
Igelchen und die Wuffs

Inge1810
08.01.2003, 19:23
Hallo Igelchen,
ja, ich denke ich hätte noch warten sollen mit der Futterumstellung. Das war wohl zuviel auf einmal, denn ich habe kurz vor der Kastration umgestellt.
Ein großes Blutbild habe ich am Tag der Kastration machen lassen, weil ich ganz sicher gehen wollte, dass auch alles o.k. ist und sie ist kerngesund.
Ich werd mal nachfragen und einfach abwarten. Wenn sie in zwei Monaten noch so haart, werde ich wohl wieder auf Hills umschwenken, denn damit hat sie kaum gehaart.
Grüße

Inge1810
09.01.2003, 08:42
Guten Morgen,
so, hab eben beim Tierarzt nachgefragt und an der Kastration kann es eigentlich nicht liegen.....hm.... bleibt nur das Futter.
Ich werd die Tage mal beim Tierarzt ausrechnen lassen, ob auch genügend Fettsäuren enthalten sind... irgendwas mit Omega 3 + 6????
Da bin ich ja mal gespannt, denn bei "Ernährung" erhielt ich eine Antwort, dass der Haarausfall nach Umstellung auf Bosch zurückgegangen ist..... :confused:
Da macht man was mit mit so nem Vierbeiner ;)

gudrun
09.01.2003, 11:32
das war ich wo gesagt hatt das bei bosch der haarausfall zurückgegangen ist .ich kann aber nur von meiner damaligen hündin ausgehen .bei ihr war es so.nach ihrer kastration hatte sie auch vermehrt haarausfall ich habe auch meine ta gefragt und die meinte das das die hormonumstellung wäre und das es vorbeigeht wenn die umstellung abgeschlossen ist .womit sie bei meiner hündin recht hatte .nach so ca. 1 monat war der extreme haarausfall vorbei .das ist aber denke ich bei jedem hund verschieden .vieleicht verträgt deine das bosch ja doch nicht man kann ja nie wissen .wünsche dir das es bald aufhört es kann einen verrücktmachen .;)
gudrun

Loulou
09.01.2003, 13:45
Hallo Inge,

Ich denke das gleiche, wie die Mehrheit hier, nämlich das der Haarausfall hormonell bedingt ist.

Es ist eigentlich allgemein bekannt, dass durch eine Hormonumstellung Haarausfall auftreten kann, deshalb wundert es mich, dass Dein TA diese Möglichkeit verneint.

Viele Hündinnen bekommen mehr oder weniger starken Haarausfall im Zusammenhang mit Läufigkeit, Trächtigkeit und Geburt, und nach Kastrationen sowieso, also da gibt es einen eindeutigen Zusammenhang. (Bei Menschen übrigens auch!)

Bei Deiner Hündin müsste sich der Haarausfall eigentlich auch wieder legen, wenn der Körper sich an den Hormonmangel angepasst hat.
Wenn Du jetzt das Futter wechselst, und der Haarausfall verschwindet, weißt du leider nicht, ob das Futter oder die Hormonumstellung die Ursache war.

Futtermäßig wäre z. B. an Biotin, Zink, essentielle Fettsäuren und auch Vitamine zu denken, aber ich tippe eher auf die Hormone!

LG Loulou