PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund & Katze



GinaXY
28.06.2009, 16:45
Hallo, liebe Foris,

wir haben seit 4 Jahren unseren Kater und seit 2,5 Jahren den Hund dazu.
Beide haben sich auf Anhieb gut vertragen.:love:
Es gab nie eine auch nur annähernde Agressieon von irgend einer Seite!

Aber NUN auf einmal ist es schon das dritte Mal passiert, dass Janny (der Hund) plötzlich auf Tobi (den Kater) richtig laut und böse auf ihn losging. Es ist nichts passiert aber wir haben uns total erschrocken.:eek:

Die Situation war immer so, dass Janny irgendwo lag und döste, Tobi ganz normal an ihm vorbeiging und auf einmal... :eek:ein Getöse von Jannys Seite!!!

Es war auch nicht so, dass man vermuten könnte, dass Janny sich evtl. erschrocken hätte... er sah ganz genau, dass Tobi vorbei geht!

Gestern war es wie gesagt das 3.Mal und Tobi war anschließend auch ganz verschreckt und hat sich erstmal ein paar Stunden zurückgezogen.:schmoll::confu sed:

Heute ist wieder alles ganz normal.:bow:
Die beiden bekuscheln sich, der Kater streicht mit erhobenem Schwanz an Jannys großem Kopf herum usw.:-*

Man überlegt natürlich erstmal, was hat sich verändert...:?::confused:

Wir sind nicht umgezogen, haben keinen Streit zu Hause o.ä..:?:

Was allerdings neu ist, dass Janny ein paar Mal mit auf unser Bett durfte:z:, welches vorher absolut nur uns und Tobi vorbehalten war.:sn:
Es war aber auch nur 3 - 4 Mal für eine Stunde und das verteilt auf die letzten 3 Monate!
Das machen wir jetzt auch nicht mehr.:sn:

Was noch neu ist, dass wir Tobi stundenweise rauslassen (er war bis zum Frühling diesen Jahres ein reiner Stubentiger,
aber was sollte das mit Jannys Verhalten zu tun haben?

Noch eine Sache:

Janny ist sehr verfressen.
die Näpfe der beiden stehen in der Küche. Hund hat ihn in der einen Ecke und Kater in der anderen!
Obwohl Janny seeeehr verfressen ist, würde es es nie wagen, an Tobis Napf zu gehen, obwohl da immer was drin ist!!!:sn:
Er würde auch niemals etwas vom Tisch klauen oder die Mülltüte nach etwas Fressbarem durchwühlen:tu:

Nun hat mein Mann aber ein paar Mal den Rest von Tobis Napf vom Hund auslecken lassen, was dieser auch gerne gemacht hat:rolleyes:

Tja... das ist das Einzige, was mir einfällt.
Villeicht fühlt sich Janny nun in der Hierachie aufgestiegen, weil er aufs Bett durfte und Tobis Napf auslecken durfte?:?::?:

Und nun wollte er vielleicht Tobi mal irgendwie zurechtweisen oder dominieren...???

Meint ihr, dass dies der Grund sein könnte für diese agressieven Attacken auf einem Mal?
Wir haben jetzt auch Angst um unseren Tobi!!!:(

Die beiden sind auch jeden Tag 5 Stunden allein zusammen - aber wie gesagt, schon seit 2,5 Jahren!

Tobi geht abends (auch neuerdings) mit in den Hundekorb und dann schlafen die beiden zusammengekuschelt im Hundekorb!:z::love:
Damit hat Janny allerdings wieder gar kein Problem.

Könnt ihr euch darauf einen Reim machen?

Müssen wir jetzt Angst um unseren kleinen Tobi haben?:confused:

LG von Gina:cu:

Peppina
28.06.2009, 17:20
Wie alt sind denn beide? Also das mit Napf kann zum Problem werden:D Denn egal wie klug Hunde sind, woher soll er unterscheiden, wenn der Napf da steht darf ich nicht ran, aber wenn er da steht dann darf ich??? Ich glaube nicht das er das versteht genauso wie Bett. Was erlaubt ist sollte erlaubt bleiben und was verboten ist, ist auch immer verboten!

Was geschah nach dem Getöse?Ist er nur hingesprintet und dann wieder weg?

Meine "buffen" sich auch immer an meine an, meiner Dicken reicht es irgendwann nd knurrt dann schonmal, nehmen die Katzen die Drohung nicht ernstwird schonmal deutllicher gezeigt das man das nicht möchte.

GinaXY
28.06.2009, 20:18
Hallo und danke für deine Antwort:bl:
Also Hundi ist 3,5 Jahre alt und Katerchen ist etwas über 5 Jahre.
Nach dem Getöse war sofort wieder Ruhe, aber nur weil mein Mann den Hund
gestern zum Ersten Mal - und das auch SOFORT (!!!) lautstark geschimpft hat.
Er hat eigentlich nur seinen Namen gerufen aber seeehr streng und laut.
Da Janny das nun gar nicht von uns kennt, hat er sich total erschrocken und war dann auch gleich wieder ganz ruhig:tu:

Das mit dem Napf hast du falsch verstanden;)
Der steht nicht mal in der einen Ecke und mal in der anderen - die Näpfe haben ihre festen Plätze und werden von beiden Tieren respektiert.
NUR: Mein Mann hat Janny den fast leeren Teller vom Kater zum ablecken
hingehalten:rolleyes:
Ich weiß nicht... Vielleicht hat es auch damit gar nichts zu tun und vielleicht
wäre Tobi auch nichts passiert
ABER Janny hörte sich an, als ob er den Kater killen will...
Gedauert hat es nur 2 Sekunden, weil wir den Hund ja sofort zur Ordung gerufen haben.
Aber wenn die beiden alleine sind...???:confused:

der dicke hund
28.06.2009, 20:24
hi du
ich bin da ja pragnat schlechthin.
mache dir keine gedanken...........so ist es nunmal wenn tiere mitrinander wohnen.
ich habe ja auch katz und hund ich habe aufgehört alles zu hinterfragen was die drei so treiben.
nur wenn sie es zu bunt treiben dann schreite ich ein.

Peppina
28.06.2009, 20:29
Aber Du weisst nicht genau was passiert ist? Oder hast Du gesehen wie der (süße) Hund einfach auf die Katze los ist? Irgendwas war der Auslöser.

ich weiss nicht ob ausschimpfen das richtige ist, denn ich glaube nicht das der Hund weiss was falsch war. Ich würde der Katze (die auch sehr süß ist) keinen Glorienschein umlegen:D Wie geschrieben meine hat auch schonmal die Schnauze voll von den aufdringlichen Schmusern:D

Meine Idee, das der Hund an der Katze vorbeigeht und von der katze einen "Poklatscher" bekommen hat. warum sollte sie nach all den Jahren der Katze etwas antun wollen?

Leni
29.06.2009, 03:11
Aus der Ferne etwas zu beurteilen ist schwierig bis unmöglich, ich erinnere mich nur an die Schäfimixhündin einer Freundin, die auch mit Katzen aufgewachsen ist... Da wurde zusammen gekuschelt und geschmust, aber auch herumgebalgt, was oft erstmal gefährlich aussah "von außen", für die beiden aber normal war, dass auch mal ein Haarbüschel flog, etc.... Als ich es das erste Mal gesehen habe, hab ich fast einen Herzinfarkt bekommen, aber ich hab mich dran gewöhnt..:D

GinaXY
29.06.2009, 08:59
Hallo und danke für eure Gedanken und Anregungen zu dem Thema.:bl:

Klar... Das ist wirklich schwer aus der Ferne zu beurteilen und es ist auch
echt schwer zu beschreiben:o

Also wir haben die Situation schon mitbekommen:

Wir saßen auf dem Sofa, Hund liegt quasi vor uns in seinem "Wohnzimmer-Körbchen" und döst da vor sich hin:z: (hat aber immer wieder mal die Augen auf)!
Dann kommt (wie schon 100.000 Mal zuvor) der Kater ins Zimmer - auf leisen Pfoten wie immer gut gelaunt (mit kerzengeradem Schwanz) und geht nur bei dem Hund VORBEI !
Janny sieht ihn auch kommen!!!
Als Tobi auf seiner Höhe ist, schießt der Hund aus seinem Korb und....:confused:
ja, wie soll ich das beschreiben...?
bellt, knurrt den Kater extrem laut und gefährlich klingend an und springt auf Kater los!
Ging auch ganz schnell..
Mein Mann hat intuitiv nur laut "Janny" geschriehen, was den Hund auch vor Schreck sofort wieder in seinen Korb verschwinden ließ...
Er wird ja sonst nie von uns angeschriehen!
Da hat er sich auch erschrocken, der olle Hund und das war auch gut so:tu:

Der Kater war inzwischen raus gelaufen und wir schauten, ob alles okay mit ihm ist.
Es war alles okay aber sein ganzer Halsbereich war naß.
Janny muß ihn da also im Maul gehabt haben....:eek:

Es ging ja alles inm Bruchteil einer Sekunde...

Vielleicht habe ich die Situation jetzt etwas besser rüber gebracht?

Tobi wird auch nicht glorifiziert. Wir lieben beide Tiere gleichermaßen.:love::love:

Aber Tobi ist eben der Schwächere, der in seinem Leben noch NIE
die Krallen ausgefahren hat...;)

Ach ja: vielen Dank für die Komlpimente an die Beiden:bl:

Aber mit einem so "süßen" Hund:-* gibt es oft Anfeindungen von dummen Menschen, die meinen, es wäre ein Kampfhund:man:

Na ja... Sind halt BILD-Leser und dumm:D

LG Gina

Peppina
29.06.2009, 18:31
Mal ne blöde Antwort ich weiss nicht ob Tiere soweit denken können:D
Aber Janny hat nichts eigenes, etwas wo der Kater nicht hindarf. Selbst sein Körbchen hat er manchmal nicht für sich.Einen Rückzugsmöglichkeit von der Katze hat er nicht. Vielleicht möchte er einfach nicht "alles" teilen.

Beispiel ihr sitzt auf dem Sofa, Kater kommt an maunzt und springt aufs sofa sofort wird geknuddelt und er darf es.Der Hund kommt an, bellt und wird meistens auf sein Platz verwiesen. ja ja ich vermenschliche das zu sehr:D ich weiss.

Wie sieht es sonst aus, wie Beschäftigt ihr Euch mit janny allein?

GinaXY
02.07.2009, 10:32
Hallo Peppina,
ich finde deinen Gedanken überhaupt nicht blöd:)
Das ist schon ein guter Hinweis!
Also bis vor kurzem hatte Janny seine 2 Plätze ganz für sich.
Aber seit ca. 10 Tagen ist es oft so, dass wenn wir die Tiere aus dem Schlafzimmer schicken (beide!), weil wir schlafen wollen, legt sich Janny in seinen Korb im Flur und Tobi legt sich dann dazu und kuschelt sich an Janny.
Am Tage macht Tobi das nicht und Janny macht auch nicht den Eindruck, dass ihm das dann unangenhm wäre - im Gegenteil:D
Aber das ist, wie gesagt, immer nur zur Nacht:z:
Tagsüber hat jeder seine Plätze:tu:
Wir beschäftigen uns auch mit beiden Tieren gleichermaßen.
Mit Janny spielen wir oft Ball oder Futter suchen (auch in der Wohnung):wd: und Tobi bekommt tgl. 1 Stunde spielen mit der Katzenangel - die liebt er über alles:wd:
Also die Beschäftigung mit den beiden ist recht ausgewogen.
LG Gina:cu:

Ivy-Maire1
02.07.2009, 13:01
hallöchen...

erst einmal: zwei sehr süße hast du da. und janny schaut eher nach kampf-schmuser als nach kampf-hund aus.

so eine ähnliche situation hatte ich auch (gott, das ist schon lang her, ca 9 jahre...)...
ein hauskater (findelkatze, jemand hat ihn als mini-kitten ausgesetzt und meine mum hat ihn gefunden) und ein magyar viszla (ungarischer jagdhund) in einem haus.

irgendwann haben sich die auch nicht mehr so gemocht wie es schön war und es ist auch mal passiert dass der hund laut bellend den kater über 3 stockwerke gejagt hat. wobei es dem kater anscheinend spaß gemacht hat auf unsere hauchdünnen vorhänge zu klettern...

es ist immer öfter vorgekommen dass der hund, anscheinend grundlos, den kater angefahren hat. worauf wir mal unseren damaligen TA (und hundetrainer) eingeladen haben sich das anzusehen da wir alle angst um die 8kg katze hatten (wieso weiß ich nicht, der wusste sich zu wehren...)

was sich herausgestellt hat, der kater hat unseren rüden gereizt indem er die ganz zeit stur in dessen augen geschaut hat beim vorbeigehen. was dem großen dementsprechend gar nicht gefallen hat.

achte doch mal darauf ob der kater für den hund optisch reize aussendet die janny ärgern könnten...

ach ja, und manche kater raufen einfach gerne, die machen das absichtlich...

GinaXY
05.07.2009, 11:24
Hallo Yvi-Marie:cu:

Auch das ist bei unseren nicht der Fall:?:
Also weder dass Tobi ihn anstarrt, noch dass Tobi gerne rauft.
Tobi ist ein ein echter Schmuser, genau wie Janny:-*

Bis jetzt ist es auch nicht wieder vorgekommen, dass der Hund den Kater
"angefahren" hat.

Beim letztn Mal hat mein Mann ihn ja (auch aus dem Schreck:eek: heraus + daher in der direkten Situation) sehr laut geschimpft... also er hat eigentlich nur "Janny aus" gerufen... Aber richtig streng und laut!
Ich denke, dass das in dem Fall sehr gut war, denn Janny hat sich auch total darüber erschrocken :eek: und sofort war er ruhig.

Wie ich schon geschrieben hatte, schreihen wir unsere Tiere nie an. Bei uns geht es immer ruhig und leise zu.:)

Ich denke, dass Janny sich das gemerkt hat, weil es auch total zeitgenau
war:tu: wegen der Verknüpfung;)

Ich hoffe jedenfalls, dass es so ist und ich werde euch mal schreiben, ob es wieder vorgekommen ist:compi:

Danke für all´ eure netten und hilfreichen Antworten:bl:
und einen schönen Sonntag für euch und eure Fellnasen:kraul:
Gina

Alana_Delia
22.07.2009, 23:16
Hallo

ähnliche Situation bei uns gestern abend. Luna (das ist die Katze)liegt auf dem Tisch (der einzige der bei uns nie benutzt wird, gehört den Katzen). Bella (ist der Hund)liegt unterm Schreibtisch. Aufeinmal sitzt die Katze fauchend und knurrend auf dem Boden und fixiert den Hund. Der total beläppert schaut.

Beide haben geschlafen. Ich schätze Mal Luna hat schlecht geträumt. war aber den ganzen Abend stinkig auf den verdutzten Hund.

Alana