PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kastration - demnächst



Katzenmammi
07.01.2003, 20:57
Hallo zusammen,

tja, nun steht sie auch uns ins Haus - die Kastration. Sammy hat zwar noch die Milchzähne und Lucca muß erst noch was auf die Rippen kriegen, aber beim nächsten Impftermin werden wir die TÄ mal interviewen, wann wir uns drauf einstellen sollten. Da wir Sissy ja zum Sammy machen mußten, möchten wir auf jeden Fall Nachwuchs vermeiden. Und ich traue mir nicht zu, erkennen zu können, wie lange ich noch warten kann.

Wir haben vor, beide gleichzeitig operieren zu lassen. Ich werde sie dann nachmittags abholen und auf jeden Fall zu Hause bleiben. Aber mir graut ein wenig davor, weil ich so gar nicht weiß, was da auf mich zukommt! Gebt Ihr mir mal ein paar Tips?

Vielen Dank

luxxx99
07.01.2003, 21:45
au ja für infos bin ich auch dankbar. ich will meine beiden ende januar anfang februar kastrieren lassen. sind dann so 5,5 monate. hab auch schon beim TH per mail angefragt. die wollen mich anrufen zwecks termin.
aber jetzt bin ich wegen den zooplus ärzten unsicher, weil die meinen kater erst später....
mal sehen ob die im th das vorhher schon machen.

Enya
07.01.2003, 22:02
Oh je ihr armen.
Wir haben es dem Himmel sei Dank schon hinter uns. Nevyn und Isis wurden beide mit gut 41/2 Monaten kastriert. Bei Katern ist es wirklich eine kleine Sache. Auf beiden Seiten des Hodensackes ein winzig kleiner Schnitt, welcher noch nicht mal genäht wird. Am nächsten Tag fegte er schon wieder elativ normal durch die Bude. Was ihn mehr störte waren wohl seine frisch tätövierten Ohren.;)
Isis war ein paar Tage bevor sie zu uns kam kastriert worden. Leider hatte sie sich direkt die Fäden gezogen, so das ein Loch zu sehen war. Da die Wunde aber trocken war, mußte nicht noch einmal genäht werden.
Da der Eingriff bei den Mädels größer ist, benötigen sie auch ein wenig länger Zeit um sich zu erholen. Scheinen die ersten Tage schon ein wenig Schmerzen zu haben. Deswegen toben sie in der Regel auch nicht so herum

Die Idee beide gleichzeitig hat was . Dann hat man nur einmal den Stress und kann sich auf beide gleichzeitig konzentrieren.

Berglöwe
07.01.2003, 22:49
Tja,

man leidet wirklich mit, die armen Kleinen. Aber tut mir einen Gefallen und laßt Euch besser keinen Trichter geben, damit die Katzen nicht an der Wunde lecken. Bitte versucht es erst ohne: Es gibt elastische Schläuche, die man über den Katzenkörper ziehen kann, damit sie nicht lecken und ich denke die sind viel besser als so ein Trichter.

Am Tag nach der OP nur teelöffelweise Wasser und kein Futter.

Am nächsten Tag dann immer mal eine winzige Portion Futter probieren.

Und es wäre schön, wenn man die OP am Freitag plant, damit man die Katzen dann über das Wochenende beobachten und verwöhnen kann :p .

Viele, liebe Grüße
von Berglöwe;)

Gabi
08.01.2003, 07:25
Ich bin nur froh, dass wir die Kastration hinter uns haben. Mir war ziemlich mulmig davor, wäre am liebsten wieder umgedreht und nach Hause gefahren. :(

Die Katzen dürfen ca. 15 Stunden vor der OP das letzte Mal etwas fressen und trinken dürfen sie noch ein paar Stunden vorher.

Ich habe meine Mädels mittags um halb zwölf abgeliefert und um viertel vor eins konnten wir sie schon wieder eintüten und mitnehmen. Da Gini eine geringere Dosis von der Narkose ab bekam war sie auch schon eher wieder fit als Aimee.

Gini ist zu Hause erst mal auf das Klo geschwankt, obwohl ich sie erst mal nur im Schlafzimmer behalten wollte und das Klo auch dort hinstellte, ist sie zur gewohnten Stelle im Bad gewackelt.
Ich fand das gar nicht gut wegen Tommy, da sie ja einen anderen (bösen *g*) Geruch an sich hatten, aber er hat nur einmal neugierig geschnuffelt und dann war er zufrieden.

Beide Mädels wollten nicht im Schlafzimmer bleiben und sind ins Wohnzimmer umgesiedelt. Aimee war noch so schwach und hat sich einfach platt auf zwei Kissen auf dem Fußboden gelegt - zum Klo hat sie es dann nicht mehr geschafft und 'es' einfach laufen lassen - da lag sie dann im Nassen :(

Etwa sieben Stunden nach der OP haben die Mädels schon wieder hungrig gefressen. Da muss man natürlich schauen, ob es ihr Zustand auch erlaubt. Aber beide waren recht frisch.

Leider hat Gini häufig an ihrer Narbe geschleckt, es hat sich entzündet und letztendlich hat sie sich nach vier Tagen den Faden selber gezogen, so dass ein Loch im Bauch klaffte :mad:

Es musste zum Glück nicht neu genäht werden, wir haben nur ein Spray vom TA bekommen, dass entzündungshemmend wirkt und die Katzen vom Schlecken abhalten soll (schlecher Geschmack) - Gini hat trotzdem fleissig weiter gemacht *grrr*

Beide haben dennoch alles gut überstanden und einen Tag nach der OP sind sie schon wieder rumgetobt. Den großen Kratzbaum haben wir für ein paar Tage gekippt auf den Boden gelegt, nicht dass die Mädels von zu hoher Höhe herunter springen und die Narbe wieder auf geht.

Auf jeden Fall würde ich die Katzen zusammen kastrieren lassen, für die Miezen ist es besser und Du hast es dann auch auf einen Rutsch hinter Dir.

Katzenmammi
08.01.2003, 18:36
Vielen Dank, das hört sich ja alles sehr gut an. Oder auch nicht.

Der Tip mit dem elastischen Schlauch ist prima, wir haben nämlich schon überlegt, wie wir Lucca am Abschlecken hindern könnten. Auf jeden Fall werden wie die TÄ drauf ansprechen und sie darum bitten.

Wir hatten auch überlegt, den Eingriff freitags machen zu lassen, damit wir die nächsten 2 Tage da sind. Ich hätte sonst im Büro keine ruhige Minute!

Ach, ich wünschte, wir hätten das schon hinter uns.

Viele Grüße