PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : helfen die ?



orijenwolfsblut
24.06.2009, 17:54
hallo,
was haltet ihr von den trockenfuttern kattovit urinary oder sanabelle urinary zb?
helfen oder vorbeugen die wirklich?

Mietz&Mops
24.06.2009, 20:01
Trockenfutter beugt NIE vor und hilft auch nie.
Es wird nur angeboten, weil Leute es wollen, nicht weil es sinnvoll ist. Die beste Vorbeugung gegen Blasenkristalle ist Nassfutter!

Hier findest du viele Infos: http://forum.zooplus.de/katzen-sammlung-faq/t-struvit-oxalat-blasenentzundung-info-sammlung-68151.html und auch Erklärungen, warum das Spezialfutter - gerade trocken - nicht empfehlenswert ist.

Katzenzahn
24.06.2009, 20:17
hallo,
was haltet ihr von den trockenfuttern kattovit urinary oder sanabelle urinary zb?
helfen oder vorbeugen die wirklich?

Auf keinen Fall.
Das ist überwiegend Geldschneiderei und Menschenverdummung.
Aus meiner Erfahrung heraus würde ich nie nie wieder Trofu füttern.
Ganz egal, wie toll es angeblich ist.

Nassfutter und besser noch 'Barf, das traut sich nicht jeder zu.
Aber ein vernünftiges Nassfutter mit ein wenig Wasser dran und man tut sehr viel gutes auch für die Nieren und Blase seiner Katze.:D

s4rah
24.06.2009, 20:38
ich bin vom kattovit total überzeugt. hermine hat es super gut getan.
alelrdings darf man nicht zu viel geben,da es den ph-wert sehr hoch steigen lässt. nur alle paar tage geben.

Katzenzahn
24.06.2009, 20:40
Und auf keinen Fall vorbeugend, wie es orijenwolfsblut vermutlich tun würde.:D

Mietz&Mops
24.06.2009, 20:47
ich bin vom kattovit total überzeugt. hermine hat es super gut getan.
alelrdings darf man nicht zu viel geben,da es den ph-wert sehr hoch steigen lässt. nur alle paar tage geben.

Kattovit Urinary Dosenfutter bei bereits aufgetretenem Struvit finde ich auch in Ordnung.
Aber als Vorbeugung ist das nicht gedacht und birgt viele Risiken...

Das Trockenfutter enthält viel methionin und säuert dadurch sehr an, das wirkt natürlich erst mal bei Struvit. Aber langfristig ist es genauso riskant und kontraproduktiv wie jedes andere trockenfutter, denn es bleibt trocken und sehr vegetraisch...
(dabei müsste der pH aber absinken und nicht steigen, steigt er wirklich, so wirkt das futter nicht mal in der hinsicht richtig..)

Kein Spezialfutter sollte man vorbeugend geben, auch wenn manche Firmen das empfehlen. Es würde ja auch kein Mensch vorbeugend eine Diabetes-Diät, Nieren-Diät usw. essen...denn solche diäten können bei einer vorliegenden erkrankung sinnvoll sein, für gesunde Menschen /Tiere aber sogar sehr schädlich sein.

s4rah
24.06.2009, 21:03
Das Trockenfutter enthält viel methionin und säuert dadurch sehr an, das wirkt natürlich erst mal bei Struvit. Aber langfristig ist es genauso riskant und kontraproduktiv wie jedes andere trockenfutter, denn es bleibt trocken und sehr vegetraisch...
(dabei müsste der pH aber absinken und nicht steigen, steigt er wirklich, so wirkt das futter nicht mal in der hinsicht richtig..)


bei zu langer gabe macht es sauer. ich hatte am anfang von einem TA gesagtbekommen jeden tag ca. 100g. nach zwei wochen war die blasenentzündung wieder da.
bei nächsten TA hieß es dann auf keinen fall ständig geben. nur alle paar tage ca 40g.
ein riesenunterschied.
sobald man merkt die katze wird wieder "normal" das futter einstellen.
wenn ich merke hermine bekommt wieder einen schub. gibt ein bisschen von dem futter und es wirkt.
ich muss dazu sagen ihre blase ist doppelt sio groß wie die einer normalen katze. sie muss wohl in der vergangenheit, als sie bei den vorbesitzern im keller gelebt hat, öfters eine entzündung gehabt haben. die blase blieb dann irgendwann auf der größe.

Mietz&Mops
24.06.2009, 21:10
s4rah, ich würde dir dann als Alternative mal Guardacid empfehlen :tu:

s4rah
24.06.2009, 21:23
danke für den tip :tu:
wie oft gebe ich die denn?
wenn ich den namen in google eingeb find ich da nichts :confused:

Katzenzahn
24.06.2009, 21:54
Ich hdachte, die Guardacid hätte dir schonmal jemand empfohlen:

Guck mal hier und scrolle weit nach unten:
http://cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html

s4rah
24.06.2009, 22:07
Ich hdachte, die Guardacid hätte dir schonmal jemand empfohlen:

Guck mal hier und scrolle weit nach unten:
http://cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html

:?: weiß auch nicht. wenn aj tuts mir leid,dass ichs vergessen habe

orijenwolfsblut
24.06.2009, 22:20
ohje, leider sind unsere katzen trockenfutterfreaks........... ....

s4rah
24.06.2009, 22:21
ohje, leider sind unsere katzen trockenfutterfreaks........... ....

mein lucky frisst auch nur trockenfutter. ich achte immer aufs trinkverhälten er trinkt fast zwei schüsseln wasser am tag. so kleine insgesamt ca. 300-400ml

Sabine
24.06.2009, 22:48
mein lucky frisst auch nur trockenfutter. ich achte immer aufs trinkverhälten er trinkt fast zwei schüsseln wasser am tag. so kleine insgesamt ca. 300-400ml
Das gleicht aber nicht das fehlende Wasser im Futter aus.

s4rah
24.06.2009, 22:49
na wieder kein smilie?
doch das gleicht es aus. in absprache mit vielen TÄ.

orijenwolfsblut
24.06.2009, 22:55
von der menge ist mein kater leider meilenweit entfernt

Mietz&Mops
24.06.2009, 23:35
na wieder kein smilie?
doch das gleicht es aus. in absprache mit vielen TÄ.

300-400ml Wasser pro Tag und Katze? Bist du dir sicher?
Und die Nieren sind intakt???
Leider bleibt natürlich der geringe Fleischgehalt, der ist zusätzlich alles andere als gesund.

Guardacid bekommst du z.B. bei apondo.de - je nach bedarf kann man 1-4 Tabletten täglich geben. Die mögen die meisten katzen aber sehr gerne und fressen sie wie leckerlies :)

GabiLE
25.06.2009, 08:25
insgesamt ca. 300-400ml

Er säuft fast einen halben Liter?? :eek: Mess da mal wirklich nach, ansonsten ist das sehr, sehr viel. Vermehrte Wasseraufnahme kann auf Krankheiten wie Niere oder Schilddrüse hindeuten!

s4rah
25.06.2009, 09:59
Er säuft fast einen halben Liter?? :eek: Mess da mal wirklich nach, ansonsten ist das sehr, sehr viel. Vermehrte Wasseraufnahme kann auf Krankheiten wie Niere oder Schilddrüse hindeuten!

ja er trinkt sehr viel. er ist bis auf seine nase kerngesund. alles abgecheckt.

@mietz&motz er frissteinfach kein nafu. hab diverse sorten gekauft. mit tuhnfisch gemischt. das trofu feucht gemacht. es hilft nichts und zwingen werde ich ihn nicht dazu.


ich hatte schon öfters katzen, die sich nur so ernährt haben und trotzdem alt geworden sind.

sally99
25.06.2009, 13:12
ja er trinkt sehr viel. er ist bis auf seine nase kerngesund. alles abgecheckt.

ich hatte schon öfters katzen, die sich nur so ernährt haben und trotzdem alt geworden sind.

@s4rah: lass Dich hier nicht verrückt machen. Ich kenne viele Leute, die ihre Tiere entweder ausschliesslich oder zum grossen Teil mit gutem Trockenfutter ernähren und die Katzen sind uralt und gesund. Ich kenne aber auch etliche, die "nur" Dosen füttern oder "Barfen" und die Katzen haben Harngriess oder Nierenversagen... So einfach ist es nämlich mit diesen Erkrankungen leider nicht. Schön wäre's: alle würden nur Dosen oder rohes füttern und die Katzen wären nie krank... leider nein!

Gruss, Sally

orijenwolfsblut
25.06.2009, 13:16
danke sally,
dann sind wir ja auch wieder ein wenig beruhigt!

kaahrl
25.06.2009, 13:32
macht euch bitte nicht so verrueckt.

grundsaetzlich ist es besser, eine katze frisst nassfutter oder b.arf - das ist klar und relativ unstrittig, denke ich.
aber es gibt auch katzen (ich habe derer 1,5 :o), bei denen eine zwanghafte umstellung auf "nicht-trofu" mehr schaden anrichtet als die umstellung bringt.
bestes beispiel: unsere pebbles.
gibt man ihr kein trockenfutter (oder auch nur welches, was sie nicht mag) frisst sie entweder gar nichts oder so geringe mengen, dass sie auch schonmal innerhalb kurzer zeit 25% ihres koerpergewichtes abnimmt... :sn:
so geschehen in der zeit als ich noch den worten "eine katze verhungert nicht vor einem vollen napf" glauben schenkte. ganz zu schweigen von den risiken bei laenger als 24 stuendigem fasten.
es tut mir heute noch leid, dass ich gelesenes nicht kritischer hinterfragt habe. heute ist das anders und ich kann sagen nichts ist schwarz/weiss, schon gar nicht die trofu-debatte...

kann man eine katze relativ "schmerzfrei" fuer sie auf nafu umstellen, sollte man dies defintiv tun. aber ein krampfhaft erzwungenes umstellen bringt nichts - es wird immer trofu-junkies geben, die sich nicht ohne drastische begleiterscheinungen umstellen lassen...

my2cents

s4rah
25.06.2009, 19:01
danke ihr zwei. :bl:

lucky ist auch sehr dünn da er erst seit vier wochen hier bei mir ist. er war vorher in spanien und könnte sich beim essen wohl nicht durchsetzen.
wenn ich ihn zwingen würde nafu zu fressen und das trofu wegstelle dann würde er innerhalb kürzester zeit verhungern.
das ist ja auch nicht sinn der sache.

ich denk auch,dass man das nicht so sehen darf und das alles verurteilen. wenn man wirklich darauf achtet, dann sollte es in ordnung sein.

Mietz&Mops
25.06.2009, 19:44
@s4rah: lass Dich hier nicht verrückt machen. Ich kenne viele Leute, die ihre Tiere entweder ausschliesslich oder zum grossen Teil mit gutem Trockenfutter ernähren und die Katzen sind uralt und gesund. Ich kenne aber auch etliche, die "nur" Dosen füttern oder "Barfen" und die Katzen haben Harngriess oder Nierenversagen... So einfach ist es nämlich mit diesen Erkrankungen leider nicht. Schön wäre's: alle würden nur Dosen oder rohes füttern und die Katzen wären nie krank... leider nein!

Gruss, Sally

das nicht.
Das wäre so als wenn nicht rauchen, nicht trinken, wenig stress usw. einen Menschen gleich uralt werden lässt...trotzdem aber gibt es Risikofaktoren. Das bedeutet nicht, dass jede Katze durch Trockenfutter krank werden muss, aber sie hat halt gegenüber anderen Tieren ein erhöhtes Risiko...

Das kann man meines erachtens nicht abstreiten und dafür gibt es auch Belege.

Wie man damit umgeht und welche Konsequenzen man für sich und seine Katze daraus zieht, muss jeder selbst sehen.

Fakt ist aber - um mal wieder zum Thema zurück zu kommen - dass man mit Urinary TroFu bei einer gesunden Katze wohl mehr schaden anrichtet als helfen/ vorbeugen würde...

sally99
26.06.2009, 11:00
das nicht.
Das wäre so als wenn nicht rauchen, nicht trinken, wenig stress usw. einen Menschen gleich uralt werden lässt...trotzdem aber gibt es Risikofaktoren. Das bedeutet nicht, dass jede Katze durch Trockenfutter krank werden muss, aber sie hat halt gegenüber anderen Tieren ein erhöhtes Risiko...



Tatsache ist und bleibt, dass die QUALITÄT des Futters entscheidend ist - nicht ob es trocken oder nass ist. Abfälle im Futter machen die Katzen krank. Wie gesagt - in der Praxis sehe ich sehr viele Katzen, die mit "schlechtem" Nassfutter gefüttert worden sind (weil die Besitzer Angst vor Trockenfutter hatten!!!!) und nun mit 5-10 Jahren ein Nierenversagen haben.
Gutes Futter ist NIE ein Risikofaktor. Minderwertiges oder unvollständiges ist es aber.

sally99
26.06.2009, 11:04
.

Fakt ist aber - um mal wieder zum Thema zurück zu kommen - dass man mit Urinary TroFu bei einer gesunden Katze wohl mehr schaden anrichtet als helfen/ vorbeugen würde...

Das stimmt - und es gilt für ALLE sog. Diätfuttermittel, ob trocken oder nass... Man sollte sie NIE "vorbeugend" füttern. Das klappt nicht und die richten bei (gesunden) Katzen nur Schaden an.

Mietz&Mops
26.06.2009, 21:56
Sicher ist die Qualität von Futter allgemein auch von Bedeutung. Aber da Trockenfutter immer zu einem Großteil aus Kohlenhydraten besteht, kann man kein wirklich artgerechtes Trockenfutter finden - ganz abgesehen davon, dass es trocken ist....
Ich denke das sollte man sich schon bewusst machen. Keine Katze knabbert in der Natur getreidefelder ab ;)

Natürlich kannst du dich trotzdem dafür entscheiden - das musst ganz allein du entscheiden und ich will da jetzt auch nichts schwarz malen - aber richtig gutes artgerechtes Trockenfutter gibt es nicht und kann es bisher auch nicht geben...
100% super ist bestimmt auch kein Dosenfutter, aber ich denke schon allein, dass man dosenfutter kohlenhydratfei herstellen kann und es nicht trocken ist, gibt es einfach so einige Dosenfuttersorten die wesentlich gesünder sind...

natürlich gibt es auch schlechtes NaFu, das will ich nicht bestreiten. Aber anstatt schlechtem NaFu - TroFu zu füttern ist in meinen Augen nicht wirklich gesünder...

orijenwolfsblut
26.06.2009, 23:59
mietzundmops,
du willst doch nicht allen ernstes behaupten das ein schlechtes nafu besser wie ein gutes trofu sei?!?

horsewoman
27.06.2009, 00:57
Hallo an Alle,

ich kann auch nur sagen, lieber ein gutes Trofu als schlechtes Nafu, habe seit 32 Jahren Katzen oder besser gesagt kastrierte Kater, sie haben alle immer Trofu bekommen, keiner hatte jemals Nierenprobleme. Wichtig ist nur, dass sie wirklich viel trinken, meine vier machen dies in Mengen. Bei Katzen, die wenig trinken, sollte man aufpassen.
Unsere Kater sind alle knapp zwanzig Jahre alt geworden. Die jetzigen sind 1, 4 und 11 Jahre alt.

Gruß an allen Dosen- oder Tütenoffner

Mietz&Mops
27.06.2009, 16:03
mietzundmops,
du willst doch nicht allen ernstes behaupten das ein schlechtes nafu besser wie ein gutes trofu sei?!?


schlechtes NaFu enthält kaum weniger Fleisch als jedes TroFu und der Getreideanteil ist meist sogar bedeutend geringer.
Nun kann man sich natürlich streiten, ob Fleischabfälle gesundheitsschädlicher sind als Kohlenhydrate für eine Katze...
zudem ist und bleibt TroFu trocken ...

Aber das ist in meinen Augen ja eigentlich selten die Frage. Warum sollte jemand schlechtes NaFu als Alternative zu Orijen und co sehen?
Wer aus Sparsamkeitsgründen nur das billigste NaFu kauft, der würde alternativ sicher auch kein teures TroFu kaufen, oder?
Man kann schließlich für den gleichen preis bereits Mittelklasse NaFu bekommen und das ist in meinen Augen ganz sicher gesünder als TroFu...

Wie gesagt, es kann ja jeder selbst entscheiden, was er seiner Katze gibt und wenn ihr euch aus welchem Grund auch immer für TroFu entschieden habt, dann ist das eure Sache.
Ich möchte nur darlegen, warum ich keinem, der vor der Entscheidung steht, zu irgendeinem TroFu raten würde....

Mietz&Mops
27.06.2009, 16:08
Hallo an Alle,

ich kann auch nur sagen, lieber ein gutes Trofu als schlechtes Nafu, habe seit 32 Jahren Katzen oder besser gesagt kastrierte Kater, sie haben alle immer Trofu bekommen, keiner hatte jemals Nierenprobleme. Wichtig ist nur, dass sie wirklich viel trinken, meine vier machen dies in Mengen. Bei Katzen, die wenig trinken, sollte man aufpassen.
Unsere Kater sind alle knapp zwanzig Jahre alt geworden. Die jetzigen sind 1, 4 und 11 Jahre alt.

Gruß an allen Dosen- oder Tütenoffner

Ich hatte einen Kater (vor 2 Jahren gestorben), der bekam auf Empfehlung der damaligen Tierärztin nur TroFu. Nach 8 Jahren hatte er Diabetes, nach 10 CNI...

Meinen 2. Kater fütterte ich anfangs auch mit TroFu, glaubte noch nicht daran, dass es die Ursache sein könnte...er bekam Struvit inkl. Blasenverschluss und ist nun fit dank gutem NaFu und später Barf...
Meine neue Tierärztin riet mir auch rigeros vom Trofu ab, ich las mich durch die Literatur und musste erkennen, dass ich meine Tiere damals wohl krank gefüttert habe :( Ich bereue es sehr und hoffe mein Kater hat keinen dauerhaften schaden durch den struvit damals bekommen....


Klar empfehle ich auch keinem stattdessen das billigste NaFu zu kaufen, das der Markt anbietet, da es wenigstens nass ist. aber ich denke schon, dass mittelklasse NaFu besser ist als das beste TroFu auf dem Markt.

orijenwolfsblut
27.06.2009, 22:22
ok mietz,
aber dann frißt meiner es leider immer noch nicht.....
schönes we

bosso
29.06.2009, 16:26
er frissteinfach kein nafu. hab diverse sorten gekauft. mit tuhnfisch gemischt. das trofu feucht gemacht. es hilft nichts und zwingen werde ich ihn nicht dazu.

Na da können wir uns die Hand geben.Mein Bosso frisst auch absolut kein Nassfutter,nur die Porta21 Thunfisch Döschen und die kann ich nicht täglich füttern und da lässt er meist auch noch 30g übrig.
Aber ich hab auch die Schnauze voll und hab keine Lust täglich Nassfutter wegzuschmeissen und deshalb bekommt er halt sein Trockenfutter.

orijenwolfsblut
29.06.2009, 16:47
genau carmen,
von dem porta, applaws und von almo nature die ein oder andere sorte, das wars aber auch dann und genau wie bei deinem bosso bleiben trotzdem reste!
also: orijen

bosso
29.06.2009, 17:20
hallo,
was haltet ihr von den trockenfuttern kattovit urinary oder sanabelle urinary zb?
helfen oder vorbeugen die wirklich?

Noch was dazu.
Meine Freundin hat einen Kater mit Struvit,der bekam auch das kattovit Urinay,da hielt es 1 Jahr,dass er keine Blasensteine bekam und er wurde davon fett.
Das Sanabelle kann man ganz vergessen.

Ihr Kater hatte ständig einen PH-Wert von 8 und höher.
Dann bekam das Hills zum Steine auflösen und das Nassfutter von Hills.
Damit wars ein bisschen besser.

Er hatte auch ständig Blut im Urin.
Bis der jetzige Tierarzt,übrigens einen Neuen,(da der Alte den Kater einschläfern wollte,da er sagte dem könne man nicht mehr helfen)mit Ultraschall feststellte,dass er einen Blasenstein hatte und dadurch ständig Blut im Urin und einen hohen PH-Wert.

Er hat ihn dann operiert und er bekam lange AB.
Aber nun ist es so,dass der PH-Wert seitdem fast zu niedrig ist.
Sie gibt ihm nun morgens normales Nassfutter und abends noch das Hills Trockenfutter Urinay.
Da der Kater nicht den ganzen Tag Nassfutter frisst und dann streikt.
Aber wenn der PH-Wert so niedrig bleibt wird sie normales Trockenfutter probieren.

s4rah
29.06.2009, 19:00
Na da können wir uns die Hand geben.Mein Bosso frisst auch absolut kein Nassfutter,nur die Porta21 Thunfisch Döschen und die kann ich nicht täglich füttern und da lässt er meist auch noch 30g übrig.
Aber ich hab auch die Schnauze voll und hab keine Lust täglich Nassfutter wegzuschmeissen und deshalb bekommt er halt sein Trockenfutter.

das ständige wegschmeißen nervt auf die dauer. im moment fressen die andern zwei auch wenig da bekommen sie eben nicht ganz so viel. wenn doch noch hunger da ist gibts nochmal was.
lucky schleckt allerhöchstens mal die soße ab.
im moment hab ich das smilla trofu und jetzt das bozita bestellt.

wichtig ist eben,dass er viel trinkt

bosso
29.06.2009, 19:06
im moment hab ich das smilla trofu und jetzt das bozita bestellt.

wichtig ist eben,dass er viel trinkt

Ich füttere das Hills gemischt mit Happy Cat,da er auch nichts mehr verträgt mit viel Fettgehalt.
Trinken tut er sehr viel,das ist er schon von der Züchterin gewohnt,die hat ihn mit Trockenfutter großgezogen,deshalb hab ich auch diese Probleme mit Ihm.

s4rah
29.06.2009, 19:18
Ich füttere das Hills gemischt mit Happy Cat,da er auch nichts mehr verträgt mit viel Fettgehalt.
Trinken tut er sehr viel,das ist er schon von der Züchterin gewohnt,die hat ihn mit Trockenfutter großgezogen,deshalb hab ich auch diese Probleme mit Ihm.

meiner kennt es auch nur so. er kommt ja aus spanien und da bekommen die auch nur trofu. wären sonst auch zu viele mücken und zeugs im nafu

Peppina
29.06.2009, 19:29
Ob es vorbeugend hilft weiss ich nicht, meine fressen sanabell Urinary sehr gerne. Bekannte haben einen Kater der unter Harngries wirklich litt, die Tierärztin hat ihm Hills Urinary verschrieben. Und es hat geholfen, seitdem keine Probleme mehr. Da er immer nur TroFu gefressen hat, hat es mit Nassfutter wenig Sinn. ER wird dieses Futter immer bekommen. Und ihm hat es geholfen.

Den Vergleich mit der Katze auf dem Getreidefeld finde ich etwas unpassend, denn dann dürfte man kein Gemüse und keine Milchprodukte verfüttern.

Mietz&Mops
29.06.2009, 21:52
Ob es vorbeugend hilft weiss ich nicht, meine fressen sanabell Urinary sehr gerne. Bekannte haben einen Kater der unter Harngries wirklich litt, die Tierärztin hat ihm Hills Urinary verschrieben. Und es hat geholfen, seitdem keine Probleme mehr. Da er immer nur TroFu gefressen hat, hat es mit Nassfutter wenig Sinn. ER wird dieses Futter immer bekommen. Und ihm hat es geholfen.

Ich hoffe sie misst regelmäßig den Urin-pH. Hab gerade in einem anderen Forum wieder jemanden, der nun nach 1 Jahr Urinary nun Oxalat entwickelt hat - keine schöne Sache, aber leider nicht selten bei dauerhafter Urinary troFu-Fütterung




Den Vergleich mit der Katze auf dem Getreidefeld finde ich etwas unpassend, denn dann dürfte man kein Gemüse und keine Milchprodukte verfüttern.

richtig!
Gemüse und Milchprodukte gehören eigentlich ebenfalls nicht auf den Speiseplan einer ausgewachsenen Katze.

Peppina
29.06.2009, 21:58
Ich glaube nicht das sie es macht, ihre Tierärztin sagte auch nicht das es notwendig wäre. Na Hüttenkäse oder Quark verfüttern doch viele Katzenbesitzer.

Mietz&Mops
29.06.2009, 22:11
ja tun viele - aber doch eher als Leckerlie und nicht als Nahrung ;)

ich ess auch schokolade, aber ich ernähre mich nicht davon :)


und ich sag nur, dass nicht selten als Folge von Urinary-trofu irgendwann Oxalat auftritt (Erfahrung aus vielen Foren). Ist auch eigentlich nicht verwunderlich. Das Futter enthält eine spezielle Menge Methionin, die ist irgendwie als durchschnittsmenge mal festgelegt, ist aber nicht spezifisch auf diese katze abgestimmt. Daher ist der gehalt für viele Katzen zu gering und irgendwann kommt es zu einem Struvit-Rückfall, für andere ist es zuviel und sie bilden irgendwann Oxalate. Natürlich gibt es auch Katzen, für die der wert optimal ist, aber das erfährt man am besten rechtezitig durchs messen des Urin-pHs - nur so ein Tip.

Peppina
29.06.2009, 22:18
Ich versteh Dich schon, würde es bei meiner auch machen aber es ist nicht meine Katze:D Das müssen die Besitzer doch selbst machen und wenn die Tierärztin das nicht für notwendig hält, dann glauben die Besitzer der Tierärztin

Mietz&Mops
29.06.2009, 22:58
Hätte ja sein können, dass deine Bekannte auch auf Tips von dir hört :D

Ich meine mal ein bissl pH messen ist ja nicht sooo anstrengend und auch nicht wirklich teuer ;)

Peppina
29.06.2009, 23:08
Na ich bin keine Expertin hae ja selbst probleme bei den ganzen Steinen die sich bilden können die zu unterscheiden:D und eine Tierärztin muss es ja wissen, die hat es ja gelernt:D

Mietz&Mops
29.06.2009, 23:34
naja....ernährungsmäßig haben die leider seeehr wenig gelernt....

s4rah
29.06.2009, 23:42
die meistens TÄ haben keine ahnung wenns ums futter geht. bei vielen hab ich mich auch schon gefragt ob die ihren titel nicht irgendwo gekauft haben

Mietz&Mops
29.06.2009, 23:55
Leider ist das Studium sehr weit gefächert. Kleintiermedizin ist nur einer von vielen Bereichen, vielerorts wird im Studium mehr wert auf Groß- und Nutztiere gelegt...
Wer sich dann nicht selbstständig weiterbildet..... :(

bosso
30.06.2009, 16:54
Bekannte haben einen Kater der unter Harngries wirklich litt, die Tierärztin hat ihm Hills Urinary verschrieben. Und es hat geholfen, seitdem keine Probleme mehr. Da er immer nur TroFu gefressen hat, hat es mit Nassfutter wenig Sinn. ER wird dieses Futter immer bekommen.

Sag deiner Bekannten,dass sie den Urin PH-Wert kontrollieren muss,denn wie gesagt,meine Freundin füttert auch das Hills und bei ihrem Kater ist der Ph-Wert gesunken auf den PH-Wert 5,0 anstatt 6,2 und das ist zu niedrig,deshalb füttert sie jetzt auch normales Nassfutter und wenn der Wert nicht steigt mischt sie zuerst das Hills Trockenfutter mit normalem und schaut dann wie der Wert ist.
Wenn er immer noch zu niedrig ist füttert sie normales Trockenfutter.

Übrigens mess ich bei meinem Bosso auch immer mal wieder den PH-Wert,eben weil er nur überwiegend Trockenfutter frisst.