PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zahnfleischentzündung



Brendelino
18.06.2009, 18:19
Halli liebe Foris :cu:,

ich weiß dass dieses Thema schon sehr oft vorkam :sporty: , aber ich möchte euch trotzdem unsere Situation beschreiben und wäre um Tips, Ratschläge und Erfahrungen sehr dankbar :rolleyes:.

Unser Maine Coone Kater Keon (der rote in der Signatur :D), 11 Monate hat ganz schlimmes Zahnfleisch. :0(
Leider findet niemand raus was es ist und bis jetzt hat nichts geholfen.
Der kleine hat schon 2 OP´s hinter sich wo das überwuchernde Zahnfleisch entfernt wurde, Interferon Behandlung als injection, Hormontherapie, verschiedene Antibiotikatherapien... Nach den OP´s war es für kurze Zeit gut, aber lange hielt das nicht an und das Zahnfleisch fängt wieder an zu wuchern. Cortison wird uns nicht geraten in diesem jungen Alter und mit den AB hatten wir keinen Erfolg. Die Zähne selbst sind wohl gesund lt. TA.

Labortests für viel Geld wurden gemacht um herauszufinden was es ist, und welches AB helfen könnte, ohne Erfolg... :0(

Ansonsten ist der kleine superfit. Er frisst normal, schmust, spielt :tu:

Jetzt wurde uns erneut eine OP empfohlen mit einer direkten Interferon Behandlung die ins Zahnfleisch injeziert wird. Allerdings sagt der TA schon gleich das es damit auch nicht getan ist und das ganze dann wohl auch wieder kommt... :(:(:( und das Interferon mit einer OP kostet ein haufen Geld, so ohne wirkliche Erfolgsaussichten sind wir unsicher ob wir unserem Schatz diese Prozedur nochmal zumuten sollen.

Wie können wir dem kleinen denn helfen? Hat jemand mit Homöopathie in dieser Richtung Erfahrung?? Oder andere Tips? Wir wissen nicht mehr recht weiter :0(

Liebe Grüße
Bianca, Heiko und ihre Rasselbande Nala, Mali, Minou und Keon :kraul:

Katzenzahn
18.06.2009, 19:02
Hallo Bianca,

das liest sich schlimm.

Ist mal an FORL gedacht worden.
Diese Krankheit sitzt an dern Wurzeln der Zähne und kann nur durch Röntgen festgestellt werden.

Ich würde dir dringend empfehlen, einen Spezialisten für Katzenzähne zu suchen.
Die gibt es.

Nutze mal die Suche hier im Forum, denn die Infos zu FORL sind vielfältig.

Vllt. kann dir jemand einen Spezialisten in deiner Nähe empfehlen.

Brendelino
18.06.2009, 20:43
Hallo,

ja an FORL wurde gedacht, allerdings noch kein Röntgenbild gemacht. Mein TA hat gesagt er hat es bei der OP mit der Sonde so gut es ging überprüft...
Was kommen denn für Kosten bei einem Spezialisten auf uns zu? Weiß das jemand ungefähr?

*Marie*
18.06.2009, 20:58
Hallo,

ja an FORL wurde gedacht, allerdings noch kein Röntgenbild gemacht. Mein TA hat gesagt er hat es bei der OP mit der Sonde so gut es ging überprüft...
Was kommen denn für Kosten bei einem Spezialisten auf uns zu? Weiß das jemand ungefähr?

Ich habe ja grade das selbe Problem...


Jetzt wurde uns erneut eine OP empfohlen mit einer direkten Interferon Behandlung die ins Zahnfleisch injeziert wird. Allerdings sagt der TA schon gleich das es damit auch nicht getan ist und das ganze dann wohl auch wieder kommt... und das Interferon mit einer OP kostet ein haufen Geld, so ohne wirkliche Erfolgsaussichten sind wir unsicher ob wir unserem Schatz diese Prozedur nochmal zumuten sollen.

Das selbe wurde mir heute auch gesagt!
Ich bin jetzt in FFM bei einem TA mit dem ich noch keine Erfahrungen habe, er ist auf Zahnheilkunde bei Hunden und Katzen spezialisiert- stand zumindest so im Internet- und mit Narkose, Zahnsanierung und eventuell ein paar Zähnen ziehen sollen wir wohl bei 150€ liegen- wahrscheinlich aber ohne Märchensteuer- fällt mir grade so ein... hätte ich ja gleich mal Fragen können :man:

Weil wenn ich das mal so mit anderen Op's vergleiche die unser Lenni schon angeleihert hat sind 150€ doch recht wenig
(Obwohl ich will mich nicht beschweren.. mir reichts:-(0))

Lg Marie

Brendelino
18.06.2009, 21:11
ich habe gelesen das deinem Mietzchen was OP´s angeht auch nichts erspart bleibt :( bei uns ist das ähnlich....

Welcher TA ist das denn in FFM? Obwohl das schon eine lange Strecke für uns wäre, weil Keon beim Autofahren alles zusammen schreit :eek:

Aber der Preis wäre klasse! Wir müssten für die OP mit der Interferonbehandlung mit ein paar Hundert Euro rechnen... Da stellen wir uns die Frage ob wir das Geld nicht in einen Spezialisten stecken... :?:

*Marie*
18.06.2009, 21:29
ich habe gelesen das deinem Mietzchen was OP´s angeht auch nichts erspart bleibt :( bei uns ist das ähnlich....

Welcher TA ist das denn in FFM? Obwohl das schon eine lange Strecke für uns wäre, weil Keon beim Autofahren alles zusammen schreit :eek:

Aber der Preis wäre klasse! Wir müssten für die OP mit der Interferonbehandlung mit ein paar Hundert Euro rechnen... Da stellen wir uns die Frage ob wir das Geld nicht in einen Spezialisten stecken... :?:

Naja, ich weiß nicht ob's ein Spezialist ist- er machts halt!
Ich kenne ihn nicht weiter- er wurde mir nicht empfohlen... ich war heute mal da zum vorstellen...

Was ich nur ein bischen komisch fand er hat nix gemacht heute- also untersucht, klar. Aber nicht entzündungshemmendes oder ähnliches... Er meinte nur er hätte das schon hundertfach schlimmer gesehen und hat mir für nächste Woche einen Termin gegeben- weil dann nur einmal Narkose nötig ist- für die Sanierung und eventuell gleich Zähne ziehen...

Die vorderen Reißzähne müssen auf jeden Fall dran glauben.

Google mal Dr. Ulf Riedel- ob der gut ist kann ich auch erst Di oder Mi sagen:(
Montag ist Termin

Und ja... mein Kater hat noch nichts ausgelassen in den 15 Monaten die er schon auf der Welt ist :0(
Ganz ehrlich- wenn dann nur noch Mixe oder Katzen ohne Papiere- meinen Mädels, die sich sozusagen nicht offiziell BKH nennen dürfen fehlte bisher noch nix *toitoitoi*

Wie schlimm ist es denn bei deinem Coonie?

Lg Marie

Brendelino
18.06.2009, 21:43
Ihn hat es schon heftig erwischt, wenn wir nicht regelmäßig beim TA wären, würden die Zähne buchstäblich zuwuchern... und wir wollen dem kleinen ja auch auf längere Sicht helfen, denn die ständigen Narkosen sind ja auch nicht gut... aber von Zähne ziehen wird uns halt auch immer wieder abgeraten, obwohl ich denke dass das wohl über kurz oder lang unumgänglich ist...

Ich drücke dir und deinem Kater für Montag die Daumen!! :hug: Berichte doch mal wie es gelaufen ist... :compi:

Quaisoir
18.06.2009, 21:46
FORL kann man ausschließlich anhand von Röntgen erkennen und ich finde es ehrlich gesagt äußerst merkwürdig, dass das nicht schon bei der ersten Zahn-OP gemacht wurde.

Mein Gizmo hat FORL und die Zähne sahen von außen komplett gesund aus - nur hatte er diese permanente Zahnfleischentzündung. Ich hatte das große Glück einen ausgezeichneten Spezialisten in der Nähe empfohlen zu bekommen, der Gizmo dann auch super behandelt hat. Bei Interesse kann ich den Namen gerne per PN nennen.

Gizmo wurden einige Zähne gezogen, die unterhalb des Zahnfleischrandes schon richtig "angefressen" waren. :(

Das Ironische bei ihm ist jetzt, dass das Zahnfleisch an den Stellen, wo Zähne gezogen wurden, ganz gesund ist. Er hat allerdings immer noch eine leichte ZFE an den hinteren - noch vorhandenen - Backenzähnen.

*Marie*
18.06.2009, 21:56
FORL kann man ausschließlich anhand von Röntgen erkennen und ich finde es ehrlich gesagt äußerst merkwürdig, dass das nicht schon bei der ersten Zahn-OP gemacht wurde.

Mein Gizmo hat FORL und die Zähne sahen von außen komplett gesund aus - nur hatte er diese permanente Zahnfleischentzündung. Ich hatte das große Glück einen ausgezeichneten Spezialisten in der Nähe empfohlen zu bekommen, der Gizmo dann auch super behandelt hat. Bei Interesse kann ich den Namen gerne per PN nennen.

Gizmo wurden einige Zähne gezogen, die unterhalb des Zahnfleischrandes schon richtig "angefressen" waren. :(

Das Ironische bei ihm ist jetzt, dass das Zahnfleisch an den Stellen, wo Zähne gezogen wurden, ganz gesund ist. Er hat allerdings immer noch eine leichte ZFE an den hinteren - noch vorhandenen - Backenzähnen.


Das hat mir der Arzt heute auch gesagt, dass die Zähne äußerlich tiptop aussehen können und aber schon tot sein können, und sich dieser Fraß bis tief in den Kieferknochen "bohren" kann.

Und Zähne ziehen, habe ich jetzt öffter gelesen, ist nicht so die schlechteste Lösung- oft ging es den Katzen danach extrem gut und sie waren wie ausgewechselt... auch wenn sie dann nur noch 4 Zähne hatten.

Ich glaube wenn der Arzt mich am Montag anruft und mir sagt xy Zähne müssen raus- dann stimme ich zu...

Ist nur irgendwie komisch bei soner jungen Katze, mit einem Auge, empfindlichem Magen, und dann vielleicht keinen Zähnchen mehr :rain::(

Brendelino
18.06.2009, 21:59
Gerne kannst du mir die Adresse per PN zukommen lassen.

Quaisoir
18.06.2009, 22:05
Das hat mir der Arzt heute auch gesagt, dass die Zähne äußerlich tiptop aussehen können und aber schon tot sein können, und sich dieser Fraß bis tief in den Kieferknochen "bohren" kann.

Und Zähne ziehen, habe ich jetzt öffter gelesen, ist nicht so die schlechteste Lösung- oft ging es den Katzen danach extrem gut und sie waren wie ausgewechselt... auch wenn sie dann nur noch 4 Zähne hatten.

Ich glaube wenn der Arzt mich am Montag anruft und mir sagt xy Zähne müssen raus- dann stimme ich zu...

Ist nur irgendwie komisch bei soner jungen Katze, mit einem Auge, empfindlichem Magen, und dann vielleicht keinen Zähnchen mehr :rain::(

Mein TA sagte mir, dass wir Menschen mit der Idee "keine Zähne" mehr Probleme haben als die Katzingers - und ich denke, er hat Recht. :o

*Marie*
18.06.2009, 22:12
ja nur stelle man sich mal vor -er muss die 4 eckzähne rausnehmen- dann hängt seine zunge raus... das ist bestimmt auch nicht ungefährlich...

:bund ein Pirat mit raushängender zunge:eek:

Quaisoir
18.06.2009, 22:15
Mein TA sagte mir, dass man die Eckzähne sehr oft erhalten kann. Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen. :)

Brendelino
18.06.2009, 22:19
Ich denke auch das es wichtig ist das es dem Mietzchen gut damit geht.... Ob mit oder ohne Zähne :o

Und ich hoffe deinem Lennie müssen nicht so viele Zähne gezogen werden... Wir drücken auf jeden Fall die Daumen das er alles gut übersteht!

Polli
18.06.2009, 22:26
Ich habe jetzt auch mal eine Frage an dieser Stelle ... haben Eure Katzen Beschwerden ... wenn ja, dann welche ???

Unsere Sheila hat auch einen roten Zahnfleischrand, allerdings keinerlei Probleme beim Essen oder sonstiges. Mundgeruch hat sie auch nicht ... muss ich mir trotzdem Sorgen machen ??? :?:

Brendelino
18.06.2009, 22:33
Beschwerden kann ich unserem Kater nicht anmerken, auch nicht beim futtern.... Aber bei ihm ist es nicht nur ein entzündeter Rand, sondern das Zahnfleisch wuchert so vor sich hin... und das kann doch nur weh tun, wenn ich denke wie mich schon eine kleine Entzündung im Mund schmerzt...

vielleicht ist es bei deiner Sheila ein bisschen Zahnstein? :confused: ich würde es abchecken lassen... :)

pc.lieschen
18.06.2009, 22:43
Hallo
niemals alle Zähne ziehen lassen hat unserer gesagt, denn auch das schützt vor wucherndes Zahnfleisch nicht, das wuchert dann einfach weiter so. es kann helfen muss aber nicht. ich tue es nicht, dann lieber in etappen wenn es eben sein muss

und das die Zunge raushängt wenn die eckzähne fehlen, was soll bitteschön daran schlimm sein?

wenn man das bild anklickt, sieht man das sie leicht raushängt, allerdings hängt sie manchmal bis zu 2 cm raus, an den anblick musste man sich erst gewöhnen, sie wird auch liebevoll "frau Zunge" genannt

unsere Magic hat einen fehlbiss, der hängt seit dem Zahnwechsel immer die Zunge raus, sie hat einen Dracula gebiss sozusagen und damit nicht genug, auch chronisch entzündetes Zahnfleisch das die Zähne überwuchert.

Bis jetzt 2 op s mit Zähne ziehen, da die sich dadurch gelockert haben.

wir haben es ziemlich gut unter kontrolle indem wir sie einen tag mit 1,5 % Wasserstoffperoxid und den andren Tag mit Helago Öl behandeln (kamille-salbei), damit hält es sich gut auf einen niedrigen stand.
Gut einen roten rand hat sie immer, aber es wuchert nicht mehr und das ist supi.
Nun hat sie leider noch Zahnfleischrückgang bekommen, vorallen an den Dracula Zähnen.

Ach ja und falls sich einer fragt wie behandelt man es, einfach pro zahnseite eine bibostäbschen reintungen und langreiben. also wir sind begeistert und unsere Ärztin hat es auch meheren empfolen, die auch damit sehr zufrieden sind.

somit erspart man wenigstens einige op s und einen versuch ist es denke ich wert oder?

Polli
18.06.2009, 22:44
Beschwerden kann ich unserem Kater nicht anmerken, auch nicht beim futtern.... Aber bei ihm ist es nicht nur ein entzündeter Rand, sondern das Zahnfleisch wuchert so vor sich hin... und das kann doch nur weh tun, wenn ich denke wie mich schon eine kleine Entzündung im Mund schmerzt...

vielleicht ist es bei deiner Sheila ein bisschen Zahnstein? :confused: ich würde es abchecken lassen... :)

:?: :?: :?:

Ihre Zähne sind sehr weiß, also Zahnstein hat sie glaube ich nicht ... das Rote ist auch eher im Backenzahnbereich ... vorne eigentlich nicht bzw. kaum.

Katzenzahn
18.06.2009, 22:58
ja nur stelle man sich mal vor -er muss die 4 eckzähne rausnehmen- dann hängt seine zunge raus... das ist bestimmt auch nicht ungefährlich...

:bund ein Pirat mit raushängender zunge:eek:

Gefährlich ist das nicht, wenn die Zunge raus hängt.
Sie hängt auch bei Katzen MIT Eckzähnen raus, nur nicht so weit.

Es sieht manchmal etwas deppert aus, aber das ist das kleinere Übel.:D

Quaisoir
19.06.2009, 09:50
Die Zunge hängt auch oft heraus, wenn die Flohzähnchen - also die ganz kleinen Zähnchen vorne oben und unten - fehlen. :)

Känguru
19.06.2009, 11:52
Hallöchen!

Zum Thema ZFE und Zähne ziehen kann ich auch meine Erfahrungen beitragen.
Habe zwei dieser Problemfälle zuhause.
Jimmy hatte über längere Zeit immer wieder Probleme mit ZFE. Teilweise wirklich sehr massiv. Mein damaliger TA hat mir vom Zähneziehen abgeraten. Es wäre nicht sicher, dass es wirklich was bringt und es bestünde die Gefahr, dass er dann anfängt zu schlingen, weil er das Essen nicht mehr richtig "kauen" kann. In dem Fall gäbe es ein hohes Risiko für Magen-Darm-Probleme. Mir hat das auch irgendwie eingeleuchtet. So haben wir über ca. 2 Jahre versucht das Ganze mittels AB und Cortison in den Griff zu kriegen. Mit nahezu keinem Erfolg. :0(
Laila hat(te) Epuliden - ich weiß nicht ob die Zahnfleischwucherungen von denen ihr schreibt das gleiche ist.
Die Epuliden kommen hauptsächlich bei Hunden vor und sind Geschwüre, die am oberen Zahnfleischrand wachsen. Der damalige TA hat die weggelasert, mir aber wenig Hoffnungen gemacht, dass diese nun komplett wegbleiben. Er sollte recht behalten. Schon ein paar Wochen später kamen die ersten Ansätze wieder. :0(

Durch einen Umzug habe ich nun einen neuen TA gebraucht. Quasi in der Nachbarschaft habe ich eine recht sympatische TA gefunden. Sie hat sich die beiden angeschaut und untersucht und mir bei BEIDEN eine Zahnextraktion empfohlen. Alle Backenzähne. Nur die Eck- und Flohzähne sollen sie behalten dürfen. :?:
Nach kurzer Überlegung habe ich mich entschieden die Zähne ziehen zu lassen. Hatte ja quasi nichts zu verlieren.

Die OP war Anfang März und ich würde es immer wieder machen!
Den beiden geht es sehr gut, sie fressen super und wir haben zwei "neue" Katzen zuhause! :wd:
Die TA hatte mir v.a. bei Jimmy wegen der massiven ZFE wenig Hoffnungen gemacht, dass es eine schnelle Genesung gibt. Sie meinte es könne sich schon noch einige Wochen ziehen, bis es ganz gut ist bei ihm - oder im schlechtesten Fall könnte es auch "umsonst" gewesen sein.
Diesbezüglich sollte sie NICHT Recht behalten. Mit Abheilung der Wunden war auch das Zahnfleisch schön rosa und ist es bis heute geblieben. :wd::wd:

Ich hoffe ich konnte dir mit meiner kleinen "Geschichte" ein bisschen helfen!
LG
Diana

Brendelino
19.06.2009, 19:39
Danke für die Geschichte, mal schauen wie wir am besten unserem kleinen Schatz helfen können. Ich denke wir werden auf jeden Fall mal einen Spezialisten aufsuchen.

Und ich bin gespannt wie es dem kleinen Lennie in FFM ergehen wird... Ich hoffe der kleine übersteht alles gut!!