PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zahnprobleme



Tigger&Fienchen
15.06.2009, 11:03
Hallo zusammen:)

Bin Neu hier und habe gleich mal eine Frage ........

Meine Fiene ist erst 2 Jahre alt und hat ganz grosse Probleme mit Ihren Zähnen , Fiene hat eine Zahnfleischendzündung:0( wir sind jetzt seid ca 3 Wochen damit in Behandlung.
Sie bekommt immer 2 Spritzen es ist schon etwas besser geworden:tu:.
Aber die Ärztin sagte mir das es leider immer wieder kommen kann.Und sollte es so sein müsste man Ihr eventuell die Zähne ziehen.Sie ist doch erst 2.
Habt ihr ein paar Tipps für uns wie ich dies umgehen kann?
VLG von uns:cu:

Sabine
15.06.2009, 11:23
Hallo,
du solltest dich von gedanken wie sie ist doch erst 2 lösen. Wichtiger ist die Gesundheit der Katze. Wenn Zähne da sind die nicht in Ordnung sind, sollten diese Behandelt werden. Auch wenn dies bedeutet das sie gezogen werden müssen. Das ist dann allemal besser als ständige Zahnschmerzen.
Ansonsten wäre es nicht schlecht wenn du mal aufschreibst was die Katze zu fressen bekommt.

Tigger&Fienchen
15.06.2009, 12:39
Hallo,

Sicherlich hast Du recht das es ihr in jedem Fall besser gehen würde ... nun ja wir haben ja jetzt noch einen Termin wo sie eine Spritze bekommt von daher kann ich ja noch hoffen.
Nun zum Thema Fressen

Bei meiner Fiene ist es leider nicht so einfach ist ist eine kleine Gurmet Katze:)
Ich habe damal angefangen Ihr Adult zu geben zwischen durch habe ich Ihr dann auch mal Miamor gegeben zur Zeit frisst sie etwas schlechter wegen der Zahnschmerzen.Aber leider frisst die auch nur noch Sheba :?: den Fehler habe ich mal gemacht weil ich Ihr auch etwas gutes tun wollte .Ich bekomme sie sehr sehr schlecht weg von Sheba.Nun ja und zwischendurch geht sie halt auch ans Trockenfutter da habe ich Royal Canin......
VLG

MiezeMops
15.06.2009, 12:41
Ich würde den Zahn / die betroffenen Zähne auch ziehen lassen. Zahnschmerzen können wirklich unerträglich sein. :(

Die Zähne "putzen" kann sich deine Mieze am Besten mit rohem Fleisch. Nicht zu klein schneiden, damit viel gekaut werden muss. :)

lovingangel
15.06.2009, 12:58
ich hab ja auch so ne Katzi mit Mundgeruch und Zahnfleischentzündungen...
Rat meiner TA: Kein Trofu, das harte Zeug reizt das Zahnfleisch noch stärker beim Draufbeißen....
Rat von mir:
tief durchatmen, hat sie das schon immer? wie stark gerötet ist den das Zahnfleisch? also richtig enorm mit blutenden Stellen? hat sie Mundgeruch? Zahnstein? ich gehe davon aus das sie nen AB gespritzt kriegt oder?

Meine Empfehlung:
Bevor man irgendwas zieht erstmal röntgen lassen, es gibt eine Krankheit die nennt sich FORL und befällt die Zahnhälse, sollte es so ein Befall sein dann alle raus....
Ich bin ja selber noch am experimentieren, Minnie ist gearde 1 Jahr alt, der Befund mit irgendwann alle Zähne raus hat sie mit *denk* 8 Monaten ca. gekriegt, da wurde mir aber gesagt das es noch ne juvenile Zahnfleischentzündugn sein die sich noch verwächst...

Sowas kann übrigens auch von Streß kommen (verstehen sich die Katzen untereinander, enorme Veränderngen), ich weiß nicht wie du zu der Homöopathie stehst weiß aber von jemandem der momentan anfnängt das homöopathisch zu behandeln, ich selber hab meinen Termin Fr mit der THP, und probiere es einfach aus...

Auf jedenfall besser als ständig mit dem AB Hammer zu kommen.... aber ich kenne das, ich war total geschockt als sie sagte irgendwann mal alle Zähen raus... kopf hoch...

Sabine
15.06.2009, 13:05
Wegen den Zähnen kann ich mich nur noch einmal wiederholen. Du tust weder deiner Katze noch dir einen Gefallen mit den Spritzen. Denn die Spritzen beseitigen die Ursache und auch die Schmerzen nicht. Du wirst sehen du hast eine ganz andere Katze wenn die Zähne gemacht wurden.

Katzenzahn
15.06.2009, 13:29
Hallo zusammen:)

Bin Neu hier und habe gleich mal eine Frage ........

Meine Fiene ist erst 2 Jahre alt und hat ganz grosse Probleme mit Ihren Zähnen , Fiene hat eine Zahnfleischendzündung:0( wir sind jetzt seid ca 3 Wochen damit in Behandlung.
Sie bekommt immer 2 Spritzen es ist schon etwas besser geworden:tu:.
Aber die Ärztin sagte mir das es leider immer wieder kommen kann.Und sollte es so sein müsste man Ihr eventuell die Zähne ziehen.Sie ist doch erst 2.
Habt ihr ein paar Tipps für uns wie ich dies umgehen kann?
VLG von uns:cu:

Zu FORL wurde ja schon was geschreiben.
Sprich deine TÄ daraufhin an.

Aus meiner eigenen Erfahrung, nach einen jahrelangen Kampf gegen Zahnfleischentzündung bei meinem verstorbenen Pitti, würde ich dir folgendes raten:
- bleib unbedingt dran.
- eine Katze mit wenig oder gar keinen Zähnen aber ohne Schmerzen kann in menschlicher Obhut alt werden.
- denk bitte daran, dass sich so eine Entzündung nicht nur das Zahnfleisch betrifft, sondern die Bakterien im ganzen Körper unterwegs sind.
Da können als Spät-Folgen vorzeitige Nieren-Probleme auftreten.

- Gib deine Katze einmal in der Woche Zahnputz-Fleisch.
Rohes Fleisch, am besten Rindfleisch, in Pommes-große Stücken geschnitten, also lieber etwas länglich.
Das dürfen ruhig 150 bis 200 g sein.
Dann wird sie hoffentlich etwas darauf herum "kauen" und so ihren Zahnfleisch und den Zähnen etwas gutes tun.

Ich habe 10 Jahre lang mit Pitti gegen die Zahnfleischentzündung gekämpft.
Er war auch erst 2, als sie festgestellt wurde.
Und erst als er alle Zähne los war, hörte die Entzündung auf.
Bis dahin musste er aber 6 Narkosen wegen Zahn-OPs über sich ergehen lassen, die auch wieder nicht so gut sind.
Ich habe es damals nicht besser gewusst und dem TA vertraut.
Heute weiß ich mehr.

Und noch ein Hinweis: Trofu hilft nicht gegen Zahnfleisch-Entzündungen und gegen Zahnstein. :cu:

Tigger&Fienchen
15.06.2009, 19:16
danke für die guten Tipps VLG