PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hornhaut auf Wellensittichschnabel



jamie19
08.06.2009, 15:03
Mein Wellensittich (männlich) hat seit einiger Zeit eine starke Hornhautwucherung über dem Schnabel. Ich war schon beim Tierarzt, der sagt aber jedesmal was anderes, erst war es eine Hormonstörung, dann wieder irgendwas anderes (was, weiß ich nicht genau), aber es kommt immer wieder. Hat schon jemand Erfahrung damit, soll ich es einfach raus wachsen lassen und fällt das irgendwann von allein ab oder soll ich ständig zum Tierarzt gehen? Sonst ist er ja ganz gesund und frisst auch normal. Er lässt sich auch nicht so gern anfassen, also kann ich es schlecht selbst versuchen abzumachen.

Danke für eure Tipps im Vorraus.

Steffi-Lotte
09.06.2009, 09:30
Hallo,

bist du dir sicher, dass dein Welli ein Männchen ist? Bei Weibchen gibt es öfters eine sog. Hyperkeratose, d.h. die Wachshaut wächst übermäßig stark und sieht verdickt aus. Solange kein Nasenloch zuwächst, muss man da auch nichts machen. Allerdings gibt es das bei Hähnen nicht.

Es gibt auch Tumoren an der Wachshaut, die ganz ähnlich aussehen, damit ist leider nicht zu spaßen. Hat sich denn die Farbe der Wachshaut auch verändert? Das ist bei den meisten Hormonstörungen der Fall.

Da dein Tierarzt ja relativ ratlos ist, denke ich, er ist nicht auf Vögel spezialisiert, oder? Um deinem Welli zu helfen, solltest du einen richtigen vogelkundigen Tierarzt aufsuchen, der dann eine genaue Diagnose stellt und eine Behandlung einleitet, wenn nötig. Das kommt dich meist auch viel günstiger, als wenn ein anderer TA ewig ohne Ergebnis rumdoktort. Du kannst mir gerne deine PLZ nennen, dann schau ich mal nach einem guten TA in deiner Nähe.

jamie19
09.06.2009, 20:37
ja bin mir ziemlich sicher, dass er ein Männchen ist. Die Farbe der Wachshaut hat sich tatsächlich verändert, also ist jetzt eher beige als blau. Denke auch, dass es wieder eine Hormonstörung ist, aber kommt sowas denn immer wieder?

Hab leider keinen anderen guten Tierarzt in der Nähe. Der ist eigentlich schon auf Kleintiere spezialisiert. Aber du kannst gerne versuchen, einen guten auf Vögel spezialisierten Tierarzt in meiner Nähe ausfindig zu machen. Aber ich kann nicht so weit reisen, da ich weder Auto noch Führerschein habe.

Vielen Dank

Steffi-Lotte
09.06.2009, 22:25
War die Wachshaut denn vorher hellblau oder richtig blau? Wenn du schreibst, sie verändert sich immer wieder, dann hört sich das eigentlich nach Weibchen an. Das sog. Hennenblau wird oftmals als Hahn gedeutet, Hähne sind aber immer kräftig blau.

Du müsstest mir noch deine PLZ oder den Wohnort nennen, dann schaue ich gerne nach einem TA. Eine Spezialisierung auf Kleintiere reicht meist nicht, es sollten schon speziell Vögel sein.

jamie19
10.06.2009, 14:34
eher hellblau. aber von weibchen bleibt die doch nicht ewig blau und der war ja schon ein jahr oder so bevor die sich verfärbt hatte.
Meine PLZ ist 09116. Danke

Steffi-Lotte
10.06.2009, 16:24
Hallo,

ist der Welli denn alleine? Man sagt ja, allerdings ist das wohl noch nicht ausreichend erforscht, dass sich die Wachshaut der Hennen je nach Brutlaune verändert. Ohne Hahn kann es also gut sein, dass sich das lange nichts umfärbt.

Der Welli oben links auf dieser Seite http://www.vwfd.de/1/13/13.php ist z.B. ein Hahn, das ist eine richtig blaue Wachshaut.

Ich gebe dir Bescheid, wenn ich einen vk TA gefunden habe.

Steffi-Lotte
13.06.2009, 12:06
Hallo,

leider scheint es in deiner Gegend nicht gut mit vk TAs bestellt zu sein.

Das ist der nächste, den ich gefunden habe:

Tierärztliche Klinik für Kleintiere Dr. Jörg-Peter Popp
Mockritzer Str. 6
01219 Dresden
Telefon: 0351/4722898
WICHTIGE ANMERKUNG: Nur der Tierarzt Dr. Markus Geier ist
vogelkundig, also nur ihn für eine Behandlung verlangen.

jamie19
19.06.2009, 15:29
nein die waren von anfang an zu zweit. Danke für die Tierarztsuche, aber ich kann leider nicht bis nach Dresden fahren, da ich wie gesagt weder Auto noch Führerschein habe.