PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kanarienmännchen ist total verstummt



Jens.G
31.05.2009, 09:34
Hallo,
mein Kanarienmännchen ist total verstummt! Ich halte ein Hahn + eine Henne im Käfig und habe sie im Wohnzimmer frei fliegen. Das komische für mich ist dass er nicht plötzlich verstummt ist sondern nach und nach, noch nicht einmal Zwitschern tut er. Auch den Hahn vorher erging es so, bis er an Alterschwäche letztes Jahr starb. Ich habe jetzt einige Sachen unternommen die sein könnten, die Zeit wird zeigen ob es Hilft.
Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, vielleicht mache ich mir einen zu großen Kopf und dieses Problem ist normal und oder bekannt. Ich weiß das Hähne manchmal weniger Singen oder ganz aufhören zu Singen wenn Weibchen dazu kommen, aber auch aufhören zu Zwitschern?

Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen und oder einen Ratschlag geben!
Jens

Jens.G
02.06.2009, 04:13
Mir fällt ein er hat ein neues Weibchen bekommen mit der alten Henne hat er sich sehr gut verstanden und hat auch Gesungen. Ca. September letzten Jahres hat sie eine Erkältung bekommen und hat es nicht überlebt. Ich habe dann eine neue Henne besorgt mit der er sich nicht ganz so gut versteht und etwas später fing es an.

Jens.G
03.06.2009, 19:58
Ich war heute beim TA meine angst war so groß das er etwas hat. Und siehe da er ist von Milben befallen und dazu hat die TA gesehen dass er nicht richtig Durchgemausert ist.
Die Milben und die nicht richtige Mauser, was auch Juckt, hat ihn wohl soviel Stress gemacht dass er das Singen einstellte. Ich habe eine Sprühflasche bekommen für die Tiere zum Desinfizieren. Dies habe ich jetzt gemacht und werde es dann wiederholen, mal sehen ob sich in den nächsten Tagen, Wochen eine Besserung einstellt. Und wenn nicht werde ich mit ihn in eine Vogelklinik gehen die bei mir in der Nähe ist, wie ich jetzt weiß. Dort wird er den Durchgecheckt sofern es nicht die Milben + Mauser war und ob dort was anderes ist.
Danke an alle!

0401
04.06.2009, 08:53
Hallo Jens,

und ich wollte dir grad schreiben, wenn einer meiner Wellis nicht mehr zwitschert, ist er krank.

Gut dass du beim TA warst! Und gute Besserung für den kleinen Pieper!

Wie ists mit seiner Partnerin? Milben sind übertragbar!

Jens.G
04.06.2009, 11:24
Ich habe beide den Hahn + die Henne mit den Antiparasitika eingerieben bzw. eingesprüht, obwohl ich jetzt also später in einen anderen Forum gehört hab das dies zeug nicht ohne ist zum sprühen wenn es versprüht wird. Ich werde es nächste Woche wiederholen und dann werde ich die Vögel nur noch einreiben und nur den Käfig besprühen. Ich habe die Milben selber sehen können. Auf verdacht behandeln wir nicht er hat wirklich Milben. Wir behandeln erstmal die Milben und hoffen das es in den nächsten Tagen oder 1-2 Wochen sich das Singen und zwitschern wieder einstellt. Wenn nicht gehen die Untersuchungen weiter unter anderen mit der Vogelklinik, was alles gemacht wird weiß ich nicht genau. Es wird aufjedenfall ein Kropfabstrich gemacht, die Lungen unter anderen Geröntgt wegen Pilzbefahl usw.

Steffi-Lotte
04.06.2009, 11:57
Hallo Jens,

der Tierarzt kennt sich nicht wirklich gut mit Vögeln aus, oder?

Du meinst wahrscheinlich die rote Vogelmilbe? Es ist mehr als ungewöhnlich die Vögel mit dem Gift zu besprühen, das ist eigentlich nur für die Umgebund gedacht! Besprüh die Vögel am besten nicht noch mal damit, das kann sehr gefährlich werden. Das Kontaktgift wird den Vögeln normalerweise in den Nacken geträufelt, wobei sich die rote Vogelmilbe eigentlich tagsüber nicht am Vogelkörper befindet, sondern in Nischen und Spalten im Käfig oder Spielzeug. Daher ist die Behandlung wirklich seltsam und mir kommen Zweifel an der Kompetenz des TA. Wichtig ist, die Umgebung des Vogels zu säubern, Holzsachen würde ich am besten wegwerfen, da bekommst du die Milben sonst nie raus.

Schau dir mal den Artikel an, da ist alles genau beschrieben: http://www.birds-online.de/gesundheit/gesparasiten/milben.htm

Jens.G
04.06.2009, 14:05
Hallo Steffi,
Ob es eine vogelkundige TÄ war kann ich nicht genau sagen da sie ziemlich neu bei uns ist. Es ist sehr wichtig das der oder die TA/TÄ bei mir in der nähe ist. Sie machte ein kompetent Eindruck und mit Ärzten kenne ich mich aus, zwar nicht mit TÄ aber als sie sagte wenn die Behandlung nichts bringt geht’s weiter mit der Vogelklinik und dies klang für mich gut.
Ich hab sie die Milben selber sehen können. Auf verdacht behandeln wir nicht er hat wirklich Milben. Wir behandeln erstmal die Milben und hoffen das es in den nächsten Tagen oder 1-2 Wochen sich das Singen wieder einstellt. Wenn nicht gehen die Untersuchungen weiter unter anderen mit der Vogelklinik, was alles gemacht wird weiß ich nicht genau. Es wird auf jeden fall ein Kropfabstrich gemacht, die Lungen unter anderen Geröntgt wegen Pilzbefall usw.
Es ist ja auch eine Kostenfrage und ich bin drauf angewiesen die Kosten so gering wie möglich zu halten, alle anderen Sachen hätten gleich wesentlich mehr gekostet und wie gesagt wir behandeln nicht auf verdacht ich habe die Milben selber gesehen und die müssen auf jedenfall weg. Ein erneuter TA besuch sitzt die nächste Zeit nicht drin! Allein der TA besuch gestern hat ein Riesenloch in meine Tasche gerissen, aber was macht man nicht alles für seine kleinen. Ich weiß garnicht wer mehr leidet die Vögel oder ich.
Das z.B. Sot-on wesentlich sanfter ist und besser für das Tier wusste ich nicht und die TÄ leider auch nicht, aber das nächste mal weiß ich bescheidt.
Vielleicht geht es nach den Milben mit den Singen wieder los und wenn nicht wird er weiter untersucht. Natürlich dann auch mit erheblich mehr kosten.
Mit den Spray werden die Vögel auch nicht eingesprüht, auch wenn ich dies Gestern gemacht hab (leider), das Pumpspray wird in die Hand gesprüht verteilt dann wird der Vogel in die Hand genommen und dann wird sich etwas immer wieder auf ein Finger gemacht und dann wird der Vogel damit eingerieben.
Sie hat nicht gesagt welche Milbe, ich konnte sie jedenfalls sehen so groß sind welche schon.
Ich werde auf jeden fall den Artikel lesen!
lg
Jens

Jens.G
05.06.2009, 02:50
der Tierarzt kennt sich nicht wirklich gut mit Vögeln aus, oder?


Ich glaube die TÄ kannte sich wirlich nicht mit Vögeln aus. Das Mittel welches sie mir gegeben hat kann, nein Rate ich jeden Vogel besitzer von ab.
Es mag ja gut sein dass es für Hunde, Katzen oder anders großes Getier gut ist aber nicht für Vögel!
Ich werde es nie wieder benutzen und die Anwendung vorher kann ich nicht mehr rückgängig machen.
Die Öle sitzen im Gefieder und wenn der Vogel gebadet hat macht ihn es ganz schön zu schaffen. Mein Vogel war nach den Baden heute ganz schön am Pumpen, so dass ich richtig Angst bekam. Ich wollte in ein paar Tagen den Vogel noch mal einreiben so wie auch das Weibchen, aber ich werde dieses Mittel nicht noch mal benutzen!!!
Auch die Ätherischen Düfte machen ihn zu schaffen und sollen garnicht gut sein für Vögel, wenn die wie in meinen fall nicht schnell verfliegen.

0401
05.06.2009, 08:31
Ey sorry Jens, aber dieser TÄ würde ich gewaltig auf die Füsse treten!

Was hast du denn für ein Spray bekommen???

Ich rate dir, besorg dir in einer Apotheke oder im i-net Kolloidales Silber, das schadet den Tieren nicht.

Aber bitte vorher informieren über Haltbarkeit und Lagerung, wichtig!

http://www.google.de/products?hl=de&q=kolloidales+silber+kaufen&um=1&ie=UTF-8&ei=ur8oSv6uNcea_AbEzb2KCw&sa=X&oi=product_result_group&resnum=1&ct=title

Jens.G
05.06.2009, 09:56
Ey sorry Jens, aber dieser TÄ würde ich gewaltig auf die Füsse treten!


Hallo Iris
nicht sorry, es ist eine Frechheit so was zu Verordnen!
Ich werde der TÄ gewaltig was erzählen, nur meinen Vogel habe ich schon damit behandelt und dies ist leider nicht rückgängig zu machen.
Mein Vogel war heute wieder Baden und danach geht es ihn wieder nicht gut. Die Öle die dort drin sind verkleben das ganze Gefieder, zwar nicht mehr ganz so schlimm wie gestern aber immer noch schlimm, er sieht nach dem Baden aus wie ein gerupftes Huhn.
Und so was soll helfen? Ich glaube es bringt den Vogel um!




Was hast du denn für ein Spray bekommen???



Die Sprühflasche ist:
Dermanatura
Natürliches Repellent auf pflanzlicher Basis
100 ml von Albrecht GmbH
Ich sollte aber nicht Sprühen sondern beim Tier einreiben und bevor ich den Vogel in die Hand nehme vorher die Hände damit einreiben.



Ich rate dir, besorg dir in einer Apotheke oder im i-net Kolloidales Silber, das schadet den Tieren nicht.


Aber bitte vorher informieren über Haltbarkeit und Lagerung, wichtig!


Dies werde ich machen, Danke!
lg
Jens

Steffi-Lotte
05.06.2009, 10:03
Das hört sich ja wirklich gruslig an.

Ich würde fast sagen, du solltest lieber gleich in die Vogelklinik fahren. Auch Milben sind nicht gleich Milben und wenn sie nicht mal sagen konnte, welche es sind, ist das schon sehr komisch. Du hast ja gesagt, du konntest sie mit bloßem Auge auf dem Vogel erkennen, ist natürlich grundsätzlich bei der roten Vogelmilbe möglich, aber nicht sehr wahrscheinlich. Mir fallen da spontan noch Federlinge ein, sieht das Gefieder etwas struppig aus? Wie auch immer, ohne gescheite Diagnose ist auch eine Behandlung schwierig.

Wenn das Zeug ölig ist, kann das auch zu Durchfall führen, da der Vogel es beim Putzen des Gefieders ja auch aufnimmt. Solltest du auch mal beobachten.

:cu:

Jens.G
05.06.2009, 10:23
Das hört sich ja wirklich gruslig an.


Es hört sich nicht nur so an, es ist auch gruslig!:man:



Ich würde fast sagen, du solltest lieber gleich in die Vogelklinik fahren.
Solltest du auch mal beobachten.


Dies sitzt Finanziell erstmal nicht drin, mir bleibt nichts anders übrig als zu beobachten und zu Hoffen dass es sich weiter bessert. Es ist ja heute einwenig besser als gestern.
:cu:

Jens.G
05.06.2009, 14:19
Wenn das Zeug ölig ist, kann das auch zu Durchfall führen, da der Vogel es beim Putzen des Gefieders ja auch aufnimmt. Solltest du auch mal beobachten.


Er hat Durchfall! Aber wie schon gesagt ein erneuter TA besuch sitzt im Moment nicht drin. Ich habe sofort das Grünzeug entfernt er bekommt nur noch Körnerfutter. Weiter werde ich es beobachten und hoffen das es schnell wieder weg geht.

Übrigens sein Gefieder sieht gut aus, solange er trocken ist.

0401
06.06.2009, 08:34
Mei o mei,

der arme Vogel, die TÄ: so ne blöde Kuh echt!

Ich drück dir die Daumen dass es besser wird.

Ein paar Tropfen Silber kannst auch ins Wasser geben, so hab ich vorige Woche meinen Schecki wieder gesund bekommen, er hatte auch Durchfall.

0401
06.06.2009, 08:38
Mich wundert nix mehr :mad:

Produktbeschreibung:

Wehrt Außenparasiten wie oberflächlich lebende Milben (einschließlich Hausstaubmilbe), Flöhe, Mücken, Läuse, Haarlinge und andere ab.
Reduziert Parasitenbefall auf der Haut, im Haar- und Federkleid sowie in der Umgebung (Käfig, Liegefläche, Matratze) der Tiere.
Pflegt gleichzeitig die Haut durch hautfreundliche Substanzen.


Anwendung:
5 Sprühstöße/kg KGW, 3 Tage lang täglich, dann alle 3 bis 4 Wochen.
1 Sprühstoß entspricht ca. 0,15 ml. 100 ml reichen für eine Fläche von ca. 5 qm.

Tipp: Durch natürliche Bestandteile in höchster Qualität ist Dermanatura besonders gut verträglich fürs Tier. Dermanatura pflegt die Haut und vertreibt Parasiten.

Zusammensetzung:
Margosa-Extrakt (Neem) 7 g/100 ml, Kokosöl, Citronellaöl, Melissenöl, Johanniskrautöl, Geraniumöl, gereinigtes Wasser, Isopropylalkohol, Lanolin.

Handelsform;
Sprühflasche mit 100 ml Lösung


Sowas ist doch nix für einen Ziervogel! Selbst einreiben ist da doch schon zuviel, kein Wunder dass er gerupft aussieht, mit dem vielen Öl!

Gut dass du es wenigstens nur 1x gemacht hast.

Viel Glück

Jens.G
07.06.2009, 02:00
die TÄ: so ne blöde Kuh echt!


Ich glaube nicht dass sie so blöd ist, sie wusste es einfach nur nicht.:z:
Jetzt weiß ich wenigstens dass die Vogelklinik bei mir in der nähe ist.:cup:
Leider sind solche Erfahrungen oft schmerzhaft und teuer, leider weiß man oft erst später besser bescheid.:mad:
Aber sehen wir es positiv er hat es überlebt, bis jetzt, es hätte auch anders sein können.:)
:cu:

0401
07.06.2009, 09:02
Sorry Jens, wenn sie es einfach nicht weiß, sollte sie nicht drauf los behandeln sondern ehrlich zugeben dass sie nicht vogelkundig ist und keine Experimente durchführen.

Aber egal, ist so wies ist...

Jens.G
07.06.2009, 11:03
wenn sie es einfach nicht weiß, sollte sie nicht drauf los behandeln sondern ehrlich zugeben dass sie nicht vogelkundig ist und keine Experimente durchführen.


Leider ist es sehr oft so! Sehr selten geben Ärzte zu dass sie Unwissen sind und dann wird einfach drauf los Experimentiert. Dann ist es egal ob Mensch oder Tier, es scheint für mich so ob es zwischen beiden kein unterschied gibt, stirbt! Ich spreche da aus Erfahrungen bin 38J. und bin Frührentner ich habe also mehr als ein Arzt gesehen.



Aber egal, ist so wies ist...


Sehr schön Gesagt!
Sehen wir es positiv, er ist nicht verstorben.
Es geht ihn immer besser, heute war er wieder Baden und danach konnte noch besser fliegen und sein Federn sahen auch nicht so Ramponiert aus.
Es scheint so als ob die Öle verschwinden, wohin kann ich nicht sagen es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Da Öle eigentlich nicht verfliegen bleibt nur übrig das sie nach und nach in die Haut einziehen oder sich dort mit den Fetten auf der Haut verbinden die zweite Möglichkeit ist dass sich die Öle sich so langsam mit den schutzfetten der Federn verbindet, aber ich bin kein Fachmann aber die TÄ war auch keine Fachfrau.
:cu:

Jens.G
07.06.2009, 13:19
Ich rate dir, besorg dir in einer Apotheke oder im i-net Kolloidales Silber, das schadet den Tieren nicht.


Ich habe mich über Kolloidales Silber informiert und zu meinen erstaunen ich kenne es nur den Namen wusste ich nicht mehr und auch nicht das es für Tiere ist, ich dachte es ist nur ein Mittel für Menschen. Solche Mittel benutze ich am liebsten! Nichts Chemisches rein Natürlich Altbewert und absolut nicht schädlich, wenn nicht Überdosiert wird.

Wie wendest du es denn bei Vögel an? Sprüht ihr es, tupft es oder macht was ins Badewasser? Wie ich es benutzen soll bei Durchfall hast du gesagt.
:cu:

0401
07.06.2009, 16:59
Meine Vögel leben ja in einer Voliere und sind auch nicht zutraulich, die gehen auch in kein Badehäuschen, deshalb hab ich eine 5 ltr Druckpumpe.

Da geb ich ab und an mal nen Schuss Silberwasser rein und besprühe die Vögel, dh. sie baden praktisch auch.

Einer hatte mal nen wehen Fuss, da sprüh ich das Silber dann direkt drauf.

Es heilt alles erstaunlich schnell und du kannst es auch zur Desinfektion des Käfigs anwenden, auch im Bad, Küche etc.

Falls du mehr brauchst schaff dir für 60 Euro einen Generator an, dann kannst dein Silber selber machen. Rentiert sich auf jeden Fall, kann dir gerne wennst magst die Adresse nennen, wo ich ihn her hab, der "Verkäufer" gibt auch immer wieder Auskunft, hab ihn am Anfang auch öfter angerufen, weil ich mir unsicher war. Wichtig ist das richtige Wasser, nicht nur destilliertes, sondern ne bestimmte Marke.

Schön dass es deinem Vogel besser geht! :bl:

Jens.G
16.06.2009, 23:24
Hallo,
meinen kleinen Piepmatz geht es gut!
Er hat sich gut erholt, er scheint dass das Ölige Milbenmittel ihm nicht ernsthaft geschadet hat. Er ist wieder recht munter und wird weiter immer munterer, er ist wieder angefangen zu Zwitschern er singt zwar noch nicht, aber ich hoffe das dies auch wieder kommt. Er jagt das Weibchen immer weniger, er wird nicht mehr soviel gepiesackt und er piesackt sie immer weniger. Meine Hoffnung ist das es die einzigen Milben waren und mir ein weiterer TA besuch erspart bleibt, wozu mir auch das Geld fehlt. Ich warte auf die nächste Mauser dann dürften auch die letzten Reste Öl aus dem Federkleid verschwinden. Mir wurde Kolloidales Silber empfohlen dies benutze ich jetzt auch gegen den Durchfall und es hilft super. Ich mache was in sein Badewasser und etwas in sein Trinkwasser gegen den Durchfall. Durchfall hat er nicht mehr. Ich hoffe es dass es so weiter geht.
Gruß an alle von einen der wieder so munter ist wie sein Piepmatz
Jens