PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DRINGEND! Tierarzt bei Epilepsie im Raum Nürnberg



heiki
28.05.2009, 19:07
Hallo,
ich bin heute zum ersten Mal in diesem Forum, bis jetzt habe ich nur immer mitgelesen. Aber ich brauche ganz dringend Hilfe. Seit Dienstag habe ich eine Epi-Katze. Sie bekommt zur Zeit Luminaletten, ich möchte aber eine genauere Untersuchung veranlassen, als bei meinem Tierarzt (der eigentlich nur eine Diagnose anhand der Symptome gemacht hat).
Kennt jemand einen kompetenten Tierarzt/Tierklinik im Raum Nürnberg, der sich mit Epilepsie auskennt? Nicht, daß ich meine Kleine noch von Arzt zu Arzt schlepen muß.
Nur zur Info, meine Katze hatte am Dienstag 10 Anfälle, die wir mitbekommen haben, am Mittwoch 13 und heute bis jetzt schon 20! Zum großen Teil "nur" mit Schaum vor dem Mund, lautem Fauchen, Kreischen, Brummen und Spucken und Einnässen, aber auch mit starken Verkrampfungen und Sich-im-Kreis-Drehen (u.a. die letzten 3 Anfälle). Es ist wirklich furchtbar, immer dabei zu stehen und so gut wie hilflos zu sein, wir sind schon alle fix und fertig :0(. Vor allem haben wir noch 2 Katerchen, die mit der ganzen Situation überhaupt nicht klarkommen, und äußerst verstört auf die Anfälle reagieren. Es eilt also.
Viele traurige Grüße
Heike

Talia
28.05.2009, 22:09
Oh Mann - warum ist die Katze mit der Anfallshäufigkeit nicht in der Klinik?
Ich bild mir ein die Luminaletten müssen nen gewissen Spiegel aufbaun - deswegen auch die peinlich regelmäßige Gabe. Wieviel kriegt sie dennn gerade? Frag mal wies mit begleitend (auf keinen Fall als alleinige Therapie - das Zeug gewöhnt) Valium ausschaut.
Wir hatten nen Epikater - aber auch wenns bei Feli heftig war - so schlimm noch lange nicht und ich fürchte dass bei so plötzlich so extrem heftig auftretenden Anfällen was organisches dahintersteckt - daher rate ich dir dazu das Tierchen in ner große Klinik zu bringen - und auch mal fragen wies mit Kontakten zu Unikliniken ausschaut.
Diese Epianfälle kosten extrem viel Kraft - bei so vielen im kurzen Intervall hab ich ehrlich gesagt Angst dass die Mieze in nen Status abrutscht - und dann wirds richtig gefährlich!

heiki
29.05.2009, 16:29
Hallo,
die Anfälle kamen für uns alle zu plötzlich. Ich hatte die Hoffnung, daß es sich von einem Tag zum anderen bessert. In verschiedenen Internetforen hatte ich ja gelesen, daß Luminaletten eigentlich sehr gut helfen sollen. Heute morgen sind wir um 9 in die Tierklinik Nürnberg gefahren, wo Tiffi gleich eine Infusion bekam. Sie wollen dort versuchen, die Anfälle unter Kontrolle zu bringen. In dem Gespräch mit der Ärztin wurde mir aber auch gleich gesagt, daß es für Tiffi besser wäre zu gehen, wenn die Anfälle trotz Klinikbehandlung so weitergehen. Ich soll mich heute abend nochmal melden, und dann wollen wir entscheiden, was für Tiffi das Beste wäre. Aber ich glaube, ich rufe noch in den nächsten 10 Minuten an, ich kann die Ungewißheit nicht aushalten.
Traurige Grüße
Heike

s4rah
29.05.2009, 19:55
das ist ja furchtbar. ihr armen da hast du sie erst ganz kurz und nun das ich.

ich wünsche dir alles gute,dass die anfälle besser werden und sie nicht nach so kurzer zeit bei dir gehen muss. ich drücke die daumen.:bl:

arven
29.05.2009, 20:55
Hallo ich kann dir eine sehr gute Tierklinik bei Erlangen Empfehlen (wenn Du ein Auto hast)

http://www.die-tierischen.de

Ich bin dort seit Jahren und sehr sehr zufrieden :tu:

Talia
29.05.2009, 21:30
Ich wollte auch mal nachfragen wie es sich inzwischen entwickelt hat.
Aus Erfahrung eben weiß ich dass es eine schreckliche Situation ist.
Du hast richtig erfahren - Luminaletten helfen bei Epilepsie gut - aber es braucht eine Weile bis die Wirkung einsetzt - wo hingegen Valium sehr schnell wirkt.
Ich hoffe hier sehr dass es der Mieze besser geht. Felix musste aus einem nicht mehr behandelbaren Status epilepticus eingeschläfert werden (ein Dauerkrampf) - etwas was ich keinem Tier wünsche! In so einem Fall ist es wohl wirklich ein Segen für das Tierchen wenn es gehen darf.
Allerdings haben wir damals auch erfahren dass es nicht so sehr viele "echte" Epilepsiekatzen gibt - bei seinem Bruder, der mittlerweile schon 6 ist war es offenbar eine Herzschwäche - die Krämpfe hörten sogar nach homöopathischer Behandlung auf.

Ich drück hier mal weiter die Daumen und wünsche euch viel Kraft - wie auch immer die Situation derzeit steht.

heiki
30.05.2009, 14:45
Hallo,
vielen Dank für Eure Nachfragen.
Tiffi wird nie mehr Schmerzen haben. Wir haben sie gestern gehen lassen müssen :0(:0(:0(.
In der Klinik war sie ja am Tropfer, sie bekam Medikamente. Als die Wirkung der Medis nachließ, kamen wieder die Anfälle, die man dann wieder nur mit Medikamenten auffangen konnte. Das war ein Kreislauf.
Wir sind noch am Abend um halb 9 in die Klinik gefahren. Ich habe ihr noch ihre Spielmaus mitgebracht und schöne Grüße von unseren beiden Katerchen Maxi und Robbie ausgerichtet. Sie war dann schon wieder kurz davor einen Anfall zu bekommen, anscheinend ließ die Wirkung der Medikamente wieder nach. Als es dann soweit war, habe ich meiner kleinen Maus ganz leise zugeredet und ihr die Pfote gehalten. Die Ärztin deutete an, daß es sich um einen Hirntumor handeln könnte, da sie sich gegen das Streicheln am Kopf wehrte.
Wir werden sie heute in unserem Garten begraben neben meinem Möffi. Sie bekommt noch ein Gänseblümchensträußchen mit und ein paar Zeilen von mir. Oh Mann, ich heul schon wieder.
Wenn ich daran denke, daß alles heute vor einer Woche mit leichtem Sabbern begonnen hat...ich wäre nie auf sowas gekommen. Und in letzter Zeit war sie extrem verschmust, hat sich die ganze Nacht auf meinem Kopfkissen breit gemacht, hat mir mitten in der Nacht den Arm abgeschleckt :love:, als ob sie geahnt hat, daß sie das bald nicht mehr kann.
Ich vermiss meine kleine Nougatmaus so sehr (ich hab sie wegen ihrer Fellfarbe so genannt), denk mir immer, ich seh sie noch in der Wohnung. Es ist auch ganz ungewohnt, nur noch 2 Katzen zu füttern, die voller Vorfreude
auf das Futter "Sitz" machen und nicht mehr 3.
Trauige Grüße
Heike
Ein "Gutes" hat die ganze Geschichte. Wenn mit meinen 2 Katerchen etwas Außergewöhnliches sein sollte, steh ich gleich in der Tierklinik auf der Matte. Ich will mir nicht nochmal solche Vorwürfe machen.

heiki
30.05.2009, 14:51
das ist ja furchtbar. ihr armen da hast du sie erst ganz kurz und nun das ich.

ich wünsche dir alles gute,dass die anfälle besser werden und sie nicht nach so kurzer zeit bei dir gehen muss. ich drücke die daumen.:bl:

Ich hab mich wahrscheinlich falsch ausgedrückt. Tiffi kam im Frühjahr 2006 zu uns. Sie kam aus einer Scheidungsfamilie. Der Mann verließ die Frau ohne Tiffi, obwohl sie total auf ihn fixiert war und sein Liebling war. Bei unserem Antrittsbesuch kam sie sofort vertrauensvoll auf mich zu :love: und wir haben sie gleich mitbekommen. Ich glaube, die Frau wollte sie so schnell wie möglich loswerden, weil sie keinen so rechten Bezug zu ihr hatte.
Seit Dienstag hatte sie dann die Anfäle.
Heike

Talia
30.05.2009, 19:29
Hallo
Ich sitz hier auch mit Tränen in den Augen.
Du hast wirklich das Beste getan was du für Tiffi tun konntest - vielleicht hat sie hinter der Regenbogenbrücke ja unseren kleinen Feli getroffen.
So wie du ihr Verhalten in der letzten Zeit beschreibst hat sie vielleicht wirklich schon auf ihre Art Abschied genommen.
Ich wünsch dir für die nächste Zeit viel Trost und Kraft - ich denke deine Katerchen werden sich gut um dich kümmern und dir vielleicht ein bischen Trost sein.

UlliLili
30.05.2009, 19:34
Liebe Heike, was für ein trauriger Ausgang! Aber Du hast alles für das Kätzchen getan. Wenn es so schwer krank war, hätte ein früherer Besuch in der Klinik auch nichts genützt. Und wer rechnet auch mit so was. Es ist so traurig, ein Tier zu verlieren. Wir alle denken an Dich! Ganz viele Grüße, Ulli

s4rah
30.05.2009, 19:51
das tut mir sehr leid für dich.
am anfang kommt dir die wohnung sicher ganz leer vor.
ich wünsche dir kraft,dass du alles gut verkraften wirst. eines tages wirst du sie wiedersehen und sie wird dich wiedererkenen und dir für immer danken.
alles liebe :hug:

Drottning
30.05.2009, 19:56
Das tut mir sehr, sehr Leid. :hug: Ich hatte das hier mitverfolgt, konnte aber leider nichts zur Thematik beitragen. Ich finde auch, ihr habt alles richtig gemacht, dass sie so schwer krank ist, konnte doch keiner ahnen. Ich wünsche dir Kraft und Trost. :hug:

Treudall
30.05.2009, 20:00
Ach heiki.. es tut mir so leid um deine kleine Tiffi :hug:
Und wieder hat ein Engelchen die Erde verlassen und ist heimgegangen.. :(

heiki
30.05.2009, 21:04
Hallo,
dankeschön für eure lieben Kommentare. :hug:
Wenn ihr mir verratet, wie man ein Foto hier reinstellen kann, kann ich euch mal mein Tiffimäuschen (und natürlich meine 2 Katerchen) zeigen. Heut wird es aber nix mehr, ich werd mich gleich aufs Ohr legen, 3 Nächte fast ohne Schlaf haben mich geschlaucht.
Viele Grüße
Heike

s4rah
30.05.2009, 22:13
du kannst die seite

www.bilder-hochladen.net

benutzen. die verwende ich. gibt noch mehr.
ich hoffe du kannst heute mal wieder schlafen. gute nacht :z: :hug:

heiki
01.06.2009, 14:18
Hallo,
hier ist mein Tiffi. Ich hoffe, ich habe das richtig gemacht, und ihr könnt sie sehen.
Viele Grüße
Heike
http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/b7p8-1.jpg (http://www.bilder-hochladen.net/files/b7p8-1-jpg-rc.html)

heiki
01.06.2009, 14:31
Das ist Robbie, unser Kleiner:
http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/b7p8-2.jpg (http://www.bilder-hochladen.net/files/b7p8-2-jpg-rc.html)
Meine Rasselband bei einer Kartoninspektion:
http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/b7p8-3.jpg (http://www.bilder-hochladen.net/files/b7p8-3-jpg-rc.html)
Maxi und Tiffi beim Heizungskuscheln:
http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/b7p8-5.jpg (http://www.bilder-hochladen.net/files/b7p8-5-jpg-rc.html)
Viele Grüße
Heike

Treudall
01.06.2009, 18:43
Die sind ja alle 3 schuckeligst :love:
:kraul: an Maxi und Robbie und nochmal :hug: wegen deiner Tiffi.. :(

s4rah
01.06.2009, 18:46
die sind ja süß :love::love:
von mir auch ein :kraul:

UMO
01.06.2009, 18:53
Hallo, habe die Geschichte bis hierhin verfolgt und bin so traurig über ihren Ausgang. Es tut mir so leid für dich, fühle dich :hug:, ich kann dir gut nachfühlen wie es dir momentan geht. Habe vor 8 Wochen meinen Kater verloren und Nächte lang nicht geschlafen. Gib dir Zeit und du hast alles Mögliche und Nötige getan! Ein stiller Gruß Uli

heiki
02.06.2009, 21:11
Vielen Dank.
Ach, unsere Mäusekinder gehen immer viel zu früh von uns...
Viele Grüße
Heike

s4rah
02.06.2009, 21:23
so blöd sich das jetzt auch anhört, lieber sterben sie vor mir als ich vor ihnen, so weiß ich wenigstens,dass sie es gut hatte und ich weiß wo sie sind.

wie gehts dir denn konntest du schlafen?:hug:

kaahrl
02.06.2009, 23:06
Hallo,
vielen Dank für Eure Nachfragen.
Tiffi wird nie mehr Schmerzen haben. Wir haben sie gestern gehen lassen müssen :0(:0(:0(.
In der Klinik war sie ja am Tropfer, sie bekam Medikamente. Als die Wirkung der Medis nachließ, kamen wieder die Anfälle, die man dann wieder nur mit Medikamenten auffangen konnte. Das war ein Kreislauf.
Wir sind noch am Abend um halb 9 in die Klinik gefahren. Ich habe ihr noch ihre Spielmaus mitgebracht und schöne Grüße von unseren beiden Katerchen Maxi und Robbie ausgerichtet. Sie war dann schon wieder kurz davor einen Anfall zu bekommen, anscheinend ließ die Wirkung der Medikamente wieder nach. Als es dann soweit war, habe ich meiner kleinen Maus ganz leise zugeredet und ihr die Pfote gehalten. Die Ärztin deutete an, daß es sich um einen Hirntumor handeln könnte, da sie sich gegen das Streicheln am Kopf wehrte.
Wir werden sie heute in unserem Garten begraben neben meinem Möffi. Sie bekommt noch ein Gänseblümchensträußchen mit und ein paar Zeilen von mir. Oh Mann, ich heul schon wieder.
Wenn ich daran denke, daß alles heute vor einer Woche mit leichtem Sabbern begonnen hat...ich wäre nie auf sowas gekommen. Und in letzter Zeit war sie extrem verschmust, hat sich die ganze Nacht auf meinem Kopfkissen breit gemacht, hat mir mitten in der Nacht den Arm abgeschleckt :love:, als ob sie geahnt hat, daß sie das bald nicht mehr kann.
Ich vermiss meine kleine Nougatmaus so sehr (ich hab sie wegen ihrer Fellfarbe so genannt), denk mir immer, ich seh sie noch in der Wohnung. Es ist auch ganz ungewohnt, nur noch 2 Katzen zu füttern, die voller Vorfreude
auf das Futter "Sitz" machen und nicht mehr 3.
Trauige Grüße
Heike
Ein "Gutes" hat die ganze Geschichte. Wenn mit meinen 2 Katerchen etwas Außergewöhnliches sein sollte, steh ich gleich in der Tierklinik auf der Matte. Ich will mir nicht nochmal solche Vorwürfe machen.

mein gott, wie traurig - fuehl dich einfach ganz fest gedrueckt!!!
deiner tiffi geht es im regenbogenland bestimmt besser als zuletzt hier... du hast mit sicherheit richtig entschieden! :hug: :bl:

heiki
04.06.2009, 19:36
Hallo und :hug:,
ja, ich kann die Nächte wieder durchschlafen, doch der zuwenige Schlaf fehlt mir immer noch. Immer kurz vor Mittag habe ich jeden Tag eine Phase, da könnte ich mich hinlegen und würde sofort einschlafen.
Ich glaube auch, dáß es ihr jetzt besser geht. Mir tut nur weh, daß gerade sie, die die stillste und unauffälligste in meiner kleinen Dreierbande war, so "laut" mit diesen Anfällen gehen mußte. Hätte sie nicht einfach umfallen können und Ende? Wär zwar für mich auch schlimm gewesen, aber zumindest für Tiffi besser. Aber das bringt alles nix mehr.
Viele Grüße
Heike