PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katze bricht - mit Fragebogen :)



kamikazefliege
28.05.2009, 11:05
Hallo zusammen,

eine meiner Katzen erbricht nun seit ca. 3 wochen ziemlich häufig. angefangen hat es damit, dass wir 4 tage in urlaub waren -- meine mutter hat sich um die katzen gekümmert. als wir wieder nach hause kamen, war die ganze wohnung voller katzenkotze (bzw. weggewischt, meine mutte rlässt das ja nicht liegen ;)).... haben uns nicht soo viel dabei gedacht, es ging beiden super, nichts außergewöhnliches, und wir haben es als "trotz" bzw. "trauer" weil sdie alleine waren "abgetan". aber nun erbricht zumindest eine von beiden noch immer recht häufig, und ich mach mir langsam sorgen. zum tierarztt will ich sie nicht gleich schleppen, sie ist fit und hat sonst nichts (sichtbares), außerdem ist sie eh die (wesentlich!) dickere von den beiden. also, hier mal der fragebogen, wäre toll wenn jemand ne idee hätte...

„Erbrechen“ - Fragebogen
1. Wie alt ist die Katze? 2 jahre
2. Freigänger oder Wohnungskatze? Wohnungskatze
3. Befinden sich mehrere Katzen im Haushalt? Wenn ja, ist die betroffene Katze das einzige Tier mit Symptomen? 2 Katzen (geschwister), und ja, sie ist die einzige, die dauernd erbricht.
4. Bekommt die Katze Medikamente? Wenn ja, weshalb und welche Medikamente werden gegeben? nein
5. Wie sieht das Erbrochene aus (Farbe, Geruch, Konsistenz)? sieht aus wie gerade gefressenes Futter
6. Taste bitte den Bauch Deiner Katze ab (vorsichtig!): Ist der Bauch hart oder aufgebläht? Wie reagiert die Katze auf das Abtasten (Schmerzen)? vielleicht etwas aufgebäläht, zumindest ist sie allgemein wesentlich dicker als ihre schwester.
7. Frisst die Katze öfter Gras? Oder: hat die Katze möglicherweise giftige Zimmerpflanzen angefressen? sie knabbert gerne an zimmerpflanzen rum, ja, aber ich habe keine giftigen und sie frisst sie auch nicht, sondern beißt nur rein
8. Sind Haarreste im Erbrochenem zu erkennen? nein
9. Wie groß ist der Zeitabstand zwischen Fütterung und Erbrechen? kurz! wie gesagt, man erkennt das futter noch...
10. Sind Futterreste im Erbrochenen zu erkennen? Wenn ja: Sind diese Futterreste gänzlich unverdaut oder angedaut? ... unverdaut
11. Ist das tägliche Futter „kühlschrank-kalt“? nein
12. Erfolgt die Fütterung mehrerer Katzen aus einem Napf oder auf engem Raum mit anderen Katzen? Oder: ist es eine Einzelkatze mit Katzenklappe? beide fressen von klein auf aus einem napf
13. Schlingt die Katze beim Fressen?
14. Wurde innerhalb der letzten 24 Stunden auf ein neues Futter umgestellt? nein
15. Neigt die Katze dazu, Bänder, Spielzeug, Bälle ausgiebig zu bekauen bzw. hat sie in der Vergangenheit Spielzeug oder andere Kleinteile gefressen? nein
16. Leidet die Katze neben Erbrechen auch an Durchfall? nein
17. Wie ist der Gesamtzustand der Katze? Wirkt sie matter als sonst? Schläft sie viel? Sitzt sie sehr zusammengekrümmt mit zusammengekniffenen Augen (evtl. Zeichen für Bauchschmerzen)? Verzieht sie sich? Nimmt sie Kontakt zu anderen Katzen bzw. Menschen auf? sie ist wie immer. verschmust, fit, spielt viel, ....
18. Was wurde bisher zur Behandlung unternommen (evtl TA Besuch?, Blutuntersuchung?)? nichts


achja: bei mdurchlesen des forums bzw. der tipps hab ich nun diesen satz gefunden:
Ein anderer häufiger Grund des Erbrechens ist, wenn die Katze beim Fressen geschlungen hat. Zuviel Futter oder ein "Überfressen" können auch Erbrechen zur Folge haben. Abhilfe bieten hier oft kleinere Portionen über Tag verteilt (soweit möglich).
ich schätze, genau da liegt das problem... normalerweise steht das trockenfutter immer bereit, wird abends aufgefüllt. nun haben wir es gestern nicht aufgefüllt und als mein lebensgefährte heut morgen aufgefüllt hat, hat sie scheinbar so viel gefressen, dass sie es komplett wieder vors bett befördfert hat (war wirklich total viel!) ... sprich, sie schlingt wohl einfach immer zu viel fressen runter. hmmm. nun brauch ich nur noch eine idee, wie ich sie davon abhalte...

Catheart
28.05.2009, 11:07
Hallo

Auch wenn du sagst die Blumen sind nicht giftig.... ich würde umgehend zum TA gehen und wenn du zusammen kriegst alle Namen deiner Pflanzen aufschreiben und mitnehmen.

kamikazefliege
28.05.2009, 11:18
ich hab nen farn und nen kaktus, dem sie sich nichtmal auf nen meter abstand nähert. das ist alles! bei diesem farn-ding hab ich sogar extra gegooglet vorher ob das teil giftig für katzen ist... und der kaktus steht seit jahren hier, und da können sie nichtmal reinbeißen :)

Catheart
28.05.2009, 11:25
Ich weiss ja nicht wer dir erzählt hat dsa Farne ungiftig sind für Katzen, aber die Liste sagt was anderes:

http://konradsburg.net/wissen/giftige-pflanzen

GabiLE
28.05.2009, 11:32
Sie bekommt nur Trofu? Hab ich das richtig verstanden? Wie und wann füttert ihr?

kamikazefliege
28.05.2009, 11:34
ich wusste den namen nun nicht auswendig. ich kenne solche seiten, wie gesagt. diese pflanze ist nicht giftig. auch nicht für katzen. und ich hab schon als ich sie gekauft hab im internet geschaut.

kamikazefliege
28.05.2009, 11:36
Sie bekommt nur Trofu? Hab ich das richtig verstanden? Wie und wann füttert ihr?

sie bekommen orijen - das stand bisher immer zur verfügung - und almo nature (o.ä.) das gibts dann natürlich nicht den ganzen tag über sondern einmal.
das bleibt auch immer drin, das problem hat sie scheinbar nur mit dem trockenfutter - ich hab das gefühl, sie frisst davon so viel, dass sie es dann, sobald es anfängt aufzuquellen, wieder erbrechen muss, weils einfach so viel ist.
seltsamerweise hat das alles 2 jahre über super funktioniert und auf einmal ist es so ein problem, das ist das, was ich nicht verstehe...

Kerdin82
28.05.2009, 11:39
Kannst du ihr vielleicht in der Zwischenzeit Nassfutter geben? Vielleicht behält sie das dann drin. Bei dem ständigen Erbrechen ist das Trockenfutter nicht so gut, weil es der Katze dann wieder Wasser entzieht und sie durch das Brechen eh schon sehr viel verliert.
Du kannst ja auch über das Nassfutter nochmals Wasser geben oder dein TroFu einweichen?

GabiLE
28.05.2009, 11:45
Ich würde auch das Trofu ganz weglassen, beiden nur noch Nafu geben und die Mahlzeiten klein, aber dafür häufiger halten. Das kann man gut organisieren, z.B. 1x nach dem Aufstehen, 1x vorm Hausverlassen, 1x nach dem Nachhausekommen, 1x vorm Zubettgehen.

Außerdem würde ich beiden jeweils einen eigenen Napf geben und diese auch etwas von einander entfernt stellen. So fühlen sie sich gegenseitig nicht gehetzt und Du kannst überprüfen, wer wieviel von was frisst. Gerade bei einem Moppel wichtig.

Sollte sich keine Besserung einstellen. Bring sie zm TA.

kamikazefliege
28.05.2009, 11:50
das ist eine super idee, ja! zum nassfutter geb ich eh schon immer wasser dazu.
dann werd ich heute mal losziehen und ein paar dosen kaufen...

Jensen82
28.05.2009, 12:15
Hi,

also die Probleme kenne ich vom hören-sagen. Bei der Katze meiner Mutter ist es ähnlich verlaufen. Ist mit Ihr ca. 2 Jahre alles gute gelaufen. Sie hat alles gefressen und es ist auch drin geblieben.
Dann fingen auf einmal die Probleme mit dem Erbrechen an. Meistens zwar morgens und hauptsächlich TroFu, aber auch schon mal NaFu.
Meine Mutter ist mit Ihr zum TA und der hat festgestellt, dass die kleine nen empfindlichen Magen hat :(
Erst hat meine Mutter es mit Sensitive-Futter vom TA versucht - ist aber nicht besser geworden. Jetzt hat sie komplett umgestellt - es gibt kein TroFu mehr, nur noch NaFu (meistens Animonda sensitiv) und absolut keine Leckerlies (die sind auch wieder draußen). Und siehe da - es klappt. Kein Kotzen mehr :-*

Ich würds evtl. damit versuchen und auch mal den TA fragen / forschen lassen, ob deine Katze nen sensiblen Magen hat.

Kerdin82
28.05.2009, 12:23
Lucy hat auch einen sehr empfindlichen Magen. Wenns ganz schlimm ist, dann kannst du ihr ja auch mal gekochtes Hühnchen geben.
EIne Umstellung auf B.arf hat bei meiner Lucy auch ganz gut geholfen. Sie frisst nun viel und es bleibt drin.
Aber das mit dem Magen kann ja auch nur eine Ursache sein.

Hast du denn Katzengras oder ähnliches? Nicht, dass sie was im Hals oder im Darm stecken hat und bekommt das nicht raus. Also verschlossene Haare.

chiquiita
28.05.2009, 23:17
9. Wie groß ist der Zeitabstand zwischen Fütterung und Erbrechen? kurz! wie gesagt, man erkennt das futter noch...

Gerade in solchen Fällen muss man sehr aufpassen, weil ja der Körper in der kurzen Zeit kaum Möglichkeit hat Nährstoffe und Flüssigkeit aufzunehmen!!

Ruf bitte lieber noch vorm Wochenende bei deinem Tierarzt an und frag ihn was du tun kannst!
Fragen kostet nichts und es kommt ein langes Wochenende!

Alles gute!
lg

schnutefreddy
29.05.2009, 20:03
sie bekommen orijen - das stand bisher immer zur verfügung - und almo nature (o.ä.) das gibts dann natürlich nicht den ganzen tag über sondern einmal.
das bleibt auch immer drin, das problem hat sie scheinbar nur mit dem trockenfutter - ich hab das gefühl, sie frisst davon so viel, dass sie es dann, sobald es anfängt aufzuquellen, wieder erbrechen muss, weils einfach so viel ist.
seltsamerweise hat das alles 2 jahre über super funktioniert und auf einmal ist es so ein problem, das ist das, was ich nicht verstehe...

Hi,
Du hast das Problem ja schon selbst erkannt. Eine Futterumstellung auf Feuchtfutter (Dose und/oder BARF) ist hier anzuraten. Es ist gut, dass Du das Dosenfutter mit Wasser anreicherst. Trockenfutter solltest Du nicht mehr den ganzen Tag stehen haben.

Auch der Tipp die Katzen mit getrennten Näpfen zu füttern ist sehr hilfreich. Viele Katzen empfinden es als Stress, den Napf teilen zu müssen, da sie so nicht sicher gehen können, dass sie noch genügend Futter abbekommen.

Schreib uns, wie es Deiner Katze ergeht. Bitte gehe nicht davon aus, dass es schon okay ist, wenn die "Moppelkatze" ab und an mal kotzt, weil sie ja eh schon zuviel auf den Rippen hat. Denn chiquita hat Recht: Durch das Erbrechen unmittelbar nach der Nahrungsaufnahme kannst Du nicht sichergehen, dass Deine Katze genügend Nährstoffe zu sich genommen hat.

Gute Besserung,
schnutefreddy

schnutefreddy
01.06.2009, 16:01
Gibt's was Neues? Wie geht es der Katze?

kamikazefliege
01.06.2009, 20:10
Gibt's was Neues? Wie geht es der Katze?

der katze geht es nach wie vor super, solange wir zuhause sind wird nicht gekotzt und nun war ja auch ein langes wochenende.
morgen kommt eine ladung neues nassfutter, und dann wird getestet :)