PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bauchspeicheldrüse



woelkchen
07.05.2002, 19:00
Hallo Leute.
Da mein Hund immer wieder unter Probleme mit der Bauchspeicheldrüse leidet, hat mir mein Tierarzt ein Diätfutter empfohlen, dass er gut verträgt.
Allerdings habe ich über ein Jahr für ihn gekocht.
Was zur Folge hatte, dass mein Hund ein Fell hatte wie gemalt, sich kaum noch haarte, und sein Groß auch zweimal am Tag war. Das Fertigfutter ist bestimmt nicht schlecht, aber ich möchte sobald die Packung leer ist wieder auf Barf umstellen.
Wer hat Tips über Diätisches kochen.
Da der Durchfall nicht wieder kommen soll, wäre ich für Rezepte sehr dankbar.
Viele Grüsse

Sonja

Mili
07.05.2002, 20:13
Hallöchen,

es gibt spezielle Rezepte zum selberkochen für bestimmte Problematiken(Niere, Leber etc). Wir haben sowas in der Praxis. Falls es sich um eine Pankreasinsuffzienz handeln sollte, müßte das Futter "Low Fat" sein, da hier die Fettresorption eingeschränkt ist. Je nach Schwere der Krankheit kann man auch Enzyme zufüttern, die man auch unter das selbstgekochte mischen kann. Frag doch einfach mal deinen TA.
gruß Mili

Dieninghoff
30.05.2002, 13:44
Hallo,
ich kann nur dringend vor dem Selbstkochen warnen, da die Energiedichte (vorausgesetzt das immer die gleichen Zusaten verwendet werden) verschieden ist. Dadurch hat sich die Bauchspiecheldrüse entzündet, was auch chronisch sein kann. Daher sollte der Hund Lamm und Reis-Futter erhalten, bis die Drüse wieder ok ist.
M.f.G Peter Dieninghoff

Masi
11.06.2002, 14:07
Hallo Sonja,
wie haben sich die Problem mit der Bauchspeicheldrüse bemerkbar gemacht?
Zur Zeit habe ich nämlich riesige Probleme mit meinem Hund.
Habe bereits darüber geschrieben ( als Antwort auf die Frage nach einer Wurmkurallergie, bei Gesundheit)
Seit dem 12.05. renne ich permanent zum TA, habe Kot- und Blutprobe schon untersuchen lassen, bisher war leider kein eindeutiges Ergebnis zu finden, toll, was?
:confused:
Antibiotika und diverse andere Medikamente haben absolut keine Besserung gebracht. Jetzt warten wir noch auf den Allergie-Test.
Bei uns wurde auch erst auf eine Pankreasinsuffizienz (keine Ahnung, ob das richtig geschrieben ist) getippt, daraufhin habe ich eine Woche lang Kreon gefüttert, genau nach Anweisung des TA. Hat allerdings keine Reaktion gezeigt.
Irgendwie bin ich jetzt total frustriert, ich weiß einfach keinen
Rat mehr.
Drum würd mich einfach mal interessieren, wie ihr die Krankheit festgestellt habt. Vielen Dank

woelkchen
11.06.2002, 18:46
Hallo Masi.
Mein Hund hatte immer Durchfall, egal was er zu fressen bekam. An Hand einer Blutuntersuchung wurde dann festgestellt, das er an einer Unterfuktion der Bauchspeicheldrüse leidet. Ich hatte daraufhin mich für das selber kochen entschieden. Das hat aber auch nicht viel gebracht, denn der Durchfall war immer noch ein-bis zeimal die Woche. Mein TH hat mir dann ein Diätfutter vorgeschlagen, dass er sehr gut verträgt. Der Durchfall ist seit dem ganz weg.
Da ich aber von dem Fertigzeug nicht so viel halte, gebe ich Trofu ca. 400 g am Tag, und ich reicheres es mit Kartotten und anderen Gemüsesorten an. Auch bekommt er Quark da er das gerne mag.
Wenn Du noch wissen wilst, was ich noch so füttere, dann schreibe mir doch kurz.
E-mail Adresse: woelkchen@altavista.de