PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blasenentzündungen



Timboman
18.05.2009, 21:25
Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben..

Die Katze unseres Nachbarn hat immer wieder Blasenentzündungen gehabt. Seitdem sie von RC das Urinary (TroFu) bekommt isses weg.. Sobald er aber ein anderes Urinary Futter ausprobiert hat - hat sie wieder ne Blasenentzündung bekommen..

Im Moment haart sie auch ziemlich, trotz Furminator.. Und abnehmen tut sie natürlich auch nicht, klar, sie bekommt ja auf Anraten des TA nur das TroFu..

Würde sie das Urinary NaFu bekommen wäre es doch mit Sicherheit nicht besser oder? Da fehlen doch auch wichtige Zusatzstoffe..

Was tun?

s4rah
18.05.2009, 21:45
ich würde auf keinen fall nur das trofu füttern und auch nicht ständig. durch die inhaltsstoffe wird der urin sauer und es können sich steine bilden.
hermine hatte lange zeit die gleichen probleme. sie hat tabletten bekommen und alles paar tage gibts das urinary. mittlerweile nur noch einmal in der woche. vorher ale 2-3 tage.
was ist denn deine frage :?:

grüße

Timboman
18.05.2009, 21:46
Na was man noch ohne Bedenken füttern kann ohne das die kleine Maus gleich wieder ne Blasenentzündung bekommt ;) :D
Hätte ich viell. dazu schreiben sollen.. Sorry :o

s4rah
18.05.2009, 22:04
:D
wie gesagt nur trofu ist nicht gesund.
ich würde ganz normales nafu hinstellen und das urinary nebendran

Mietz&Mops
18.05.2009, 22:14
Schau mal, hier findest du viele Infos: http://forum.zooplus.de/katzen-sammlung-faq/t-struvit-oxalat-blasenentzundung-info-sammlung-68151.html

Der eigentliche "Wikstoff" im Urinary ist Methionin. Den bekommst du günstiger und gesünder mithilfe von zusatzpräparaten wie guardacid oder uropet paste
dazu ein NaFu ohne Kohlenhydrate (bei Geldmangel kann man es auch mit Lux/ shah von aldi probieren) wie porta21, tiger cat, petnature usw....

zusätzlich mittels uralyt u-indikatorpapier den pH kontrollieren und das Tier ist sicher besser versorgt als mit dem "Spezialfutter"

Timboman
18.05.2009, 22:24
Besteht denn auch die Möglichkeit das Urinary Futter zu füttern + Nassfutter von z. B. Shah?
Die Wahrscheinlichkeit das unser Nachbar die Katz beim pullern erwischt is doch eher gering.. Er is den ganzen Tag arbeiten und die Katz is ein Freigänger..

Der TA meinte eben sie dürfe nur das Trockenfutter fressen + das leuchtet mir irgendwie nicht ein... Die TroFu Problematik + trinken hatten wir hier ja auch bevor wir Timbo an Nassfutter gewöhnen konnten.. Sie trinkt wohl recht viel, aber viel is bei TroFu ja nicht genug..

s4rah
18.05.2009, 22:29
klar du kannst das urinary hinstellen und gibst wie vorher (wenns das denn gibt :)) zu den normalen zeiten das nafu.
sie wird schon merken,dass das trofu gut ist.
hab ich ja auch so gemacht.
ganz normal gefüttert und das urinary stand trotzdem zur verfügung.
nur urinary ist auf dauer nicht gut

Timboman
18.05.2009, 22:32
klar du kannst das urinary hinstellen und gibst wie vorher (wenns das denn gibt :)) zu den normalen zeiten das nafu.
sie wird schon merken,dass das trofu gut ist.
hab ich ja auch so gemacht.
ganz normal gefüttert und das urinary stand trotzdem zur verfügung.
nur urinary ist auf dauer nicht gut

Deshalb frag ich ja hier ;):bl:
Mit solchen Krankheiten kenn ich mich nicht aus und er selbst kann ja nur glauben was der TA sagt.. Wir hattens eben vorhin nochma drüber und er meinte eben das die Kleene überhaupt nicht abnimmt und total haart..

Hab ihm dann versprochen das ich mal hier schaue was es noch für Möglichkeiten gibt..

s4rah
18.05.2009, 22:39
meine haaren auch wieder wie bekloppt liegt wohl am wetter :bl:

Polli
18.05.2009, 23:04
Hallo Katja,

bist leider schon weg ... trotzdem nochmal .... unsere Sheila hat Struvit-Probleme ... wir füttern ihr auch das RC Urinary SO ... da gibt's aber auch Nafu von ... also ich gebe momentan beides (RC Urinary SO Trofu und Nafu).

Ich bin allerdings auch nicht so glücklich mit der Situation ... wir haben schon etliche Urinary-Futter durch (seit 1,5 Jahren) ... die Kristalle sind hartnäckig ... und ich habe ehrlich gesagt nicht vor, Sheila auf Dauer dieses Futter zu geben, da es qualitativ nicht so gut ist und anscheinend trotzdem nicht hilft ... ich frage mich auch, ob nicht "normales" getreidefreies Futter besser für sie wäre ... wir haben auch so eine Methionin-Paste, aber die mag Sheila gar nicht ... wenn sie nur die Tube sieht, rennt sie schon ... :o

Mietz&Mops
19.05.2009, 20:23
Hallo,

theoretisch musst du auch beim Urinary den pH messen. Nur weil die eine feste Menge Methionin ins Futter geben, muss es nicht für jede Katze optimal sein (besser gesagt, für die meisten ist es nicht optimal).

TroFu - egal ob nun Urinary oder normales - sollte bei einem Tier mit solchen erkrankungen grundsätzlich vollständig vom Speiseplan gestrichen werden.
Eigentlich trinkt keine Katze genug, um den Wasserverlust auszugleichen und bei Blasenproblemen sollte eher noch mehr Wasser aufgenommen werden.
Hinzu kommt, dass Kohlenhydate für den pH auch alles andere als gut sind.

Daher:
Entweder normales NaFu und auf gut glück (ala Spezialfutter) eine bestimmte Menge Methionin zusätzlich geben oder wenigstens Spezialnassfutter da würde mir persönlich aber nur das von Kattovit zusagen.

Polli
19.05.2009, 21:50
Hallo,

theoretisch musst du auch beim Urinary den pH messen. Nur weil die eine feste Menge Methionin ins Futter geben, muss es nicht für jede Katze optimal sein (besser gesagt, für die meisten ist es nicht optimal).

TroFu - egal ob nun Urinary oder normales - sollte bei einem Tier mit solchen erkrankungen grundsätzlich vollständig vom Speiseplan gestrichen werden.
Eigentlich trinkt keine Katze genug, um den Wasserverlust auszugleichen und bei Blasenproblemen sollte eher noch mehr Wasser aufgenommen werden.
Hinzu kommt, dass Kohlenhydate für den pH auch alles andere als gut sind.

Daher:
Entweder normales NaFu und auf gut glück (ala Spezialfutter) eine bestimmte Menge Methionin zusätzlich geben oder wenigstens Spezialnassfutter da würde mir persönlich aber nur das von Kattovit zusagen.

Hatte eh vor das Trofu komplett zu streichen .... an Nafu futtert sie derzeit das Urinary SO von Royal Canin und das UR St-Ox von Purina ... sie frisst beides gerne ... nur bin ich mit der Zusamensetzung nicht so zufrieden ... unsere anderen Miezen futtern überwiegend getreidefreies Nafu ... ich hatte schon dran gedacht ihr das auch zu geben ... hatte dann aber doch Bedenken ... da ich ihr ja nicht schaden will ... :kraul:

Habe da noch eine Frage ... unser Max hatte eine Blasenentzündung und es wurden auch Kristalle im Urin gefunden ... er hat Antibiotika bekommen und dann wars auch weg (inklusive Kristalle) ... die TA hat uns empfohlen ihm auch das Urinary-Futter zu geben ... :?:

Muss jede Mieze, die mal ne Blasenentzündung mit Kristallen hatte, auf Dauer Spezialfutter bekommen ??? Und sind bei jeder Blasenentzündung Kristalle im Spiel ??? Will doch nur das Beste für meine Fellis .... :0(

s4rah
19.05.2009, 22:05
meistens merkst du ja ob sich was anbahnt. kann dann das spezialfutter geben. wenn es eine chronische krankheit ist, sollte es öfters gegeben werden. wenn es nur einmal war solltest du auf anzeichen achten
ich finde trofu auch nicht problematisch. steht tagsüber immer da falls sie hunger bekommen. nur sollte es nicht das hauptfutter sein. es sei denn die katze frisst nichts anderes,dann hast du ja keine wahl. war bei binky so sie hat nur trofu gegessen.


:bl:

Mietz&Mops
19.05.2009, 22:30
Wenn es Struvitsteine waren, können die auch sekundär durch die Infektion entstanden sein und wenn du Glück hast ist das Problem durch die AB-behandlung ein Leben lang behoben...

Da man aber wiederum nicht weiß, woher die Entzündung kam, kann man das aber leider nicht sichers agen...

Polli
19.05.2009, 22:37
Wenn es Struvitsteine waren, können die auch sekundär durch die Infektion entstanden sein und wenn du Glück hast ist das Problem durch die AB-behandlung ein Leben lang behoben...

Da man aber wiederum nicht weiß, woher die Entzündung kam, kann man das aber leider nicht sichers agen...

:(

Das Trofu wird für die beiden komplett verbannt wenn die Tüte leer ist. :schmoll:

Apropos ... Deine Beiträge zu diesem Thema sind echt sehr informativ und hilfreich ... !!! Muss mich da nochmal durcharbeiten .... :tu:

Hillarystep
20.05.2009, 15:20
Ich hab ja auch so einen Kater mit Harnkristallen hier. Wie das mit den Blasenentzündungen war, weiß ich nicht, weil die ganze Krankheitsgeschichte sich beim vorherigen Halter und im Tierheim abgespielt hat. Ich weiß aber, dass er ein reiner Trofu-Kater war und dass daher seine Steine kamen (lt. seines TA).

Auch mein TA hat dringend Urinary-Trofu empfohlen, was er auch selbst verkauft. Aber ein Leben lang Medikamente im Futter? Die ja dann die Nieren schädigen??

Ich habe mich also weiter informiert und besonders viel Wissen von Mietz&Mops und auf einem Seminar zum Thema erhalten.

Daraufhin habe ich inzwischen "eigenmächtig" meine beiden Katzen auf Rohfleisch umgestellt, das ja von Natur aus ansäuert, und sie bekommen nicht mehr als max. 2% Getreide am Tag. Denn ich weiß, dass der Getreide-Verzehr dem Fleischfresser Katze bereits vom Schlucken an nicht gut tut. Das geht weiter über die Zusammensetzung der Magensäure, über Krankheitsanfälligkeit bis zum Harnsäurewert, der mit Getreide nicht artgerecht ist und dann mit Methionin wieder künstlich angesäuert wird (weiß ich vom Seminar).

Und jetzt?
Tom hat keine Beschwerden mehr und ist topfit. Und die dicke Lena frisst nach Herzenslust und ist wieder wunderschön zierlich und aktiv! (Lena hatte ich auf Anraten meines TA Light-Trofu angewöhnt, als sie zu dick (bekam immer Trofu!) zu uns kam, was aber nichts half, außer, dass sie ständig Hunger hatte und völlig schlapp war).

Das ist mein Tipp für alle mit und ohne Blasenentzüdung: (Roh-)Fleisch statt Trofu!

Polli
20.05.2009, 16:19
Ich hab ja auch so einen Kater mit Harnkristallen hier. Wie das mit den Blasenentzündungen war, weiß ich nicht, weil die ganze Krankheitsgeschichte sich beim vorherigen Halter und im Tierheim abgespielt hat. Ich weiß aber, dass er ein reiner Trofu-Kater war und dass daher seine Steine kamen (lt. seines TA).

Auch mein TA hat dringend Urinary-Trofu empfohlen, was er auch selbst verkauft. Aber ein Leben lang Medikamente im Futter? Die ja dann die Nieren schädigen??

Ich habe mich also weiter informiert und besonders viel Wissen von Mietz&Mops und auf einem Seminar zum Thema erhalten.

Daraufhin habe ich inzwischen "eigenmächtig" meine beiden Katzen auf Rohfleisch umgestellt, das ja von Natur aus ansäuert, und sie bekommen nicht mehr als max. 2% Getreide am Tag. Denn ich weiß, dass der Getreide-Verzehr dem Fleischfresser Katze bereits vom Schlucken an nicht gut tut. Das geht weiter über die Zusammensetzung der Magensäure, über Krankheitsanfälligkeit bis zum Harnsäurewert, der mit Getreide nicht artgerecht ist und dann mit Methionin wieder künstlich angesäuert wird (weiß ich vom Seminar).

Und jetzt?
Tom hat keine Beschwerden mehr und ist topfit. Und die dicke Lena frisst nach Herzenslust und ist wieder wunderschön zierlich und aktiv! (Lena hatte ich auf Anraten meines TA Light-Trofu angewöhnt, als sie zu dick (bekam immer Trofu!) zu uns kam, was aber nichts half, außer, dass sie ständig Hunger hatte und völlig schlapp war).

Das ist mein Tipp für alle mit und ohne Blasenentzüdung: (Roh-)Fleisch statt Trofu!

Danke auch für Deine Info ... das mit dem Rohfleisch habe ich schon öfter gehört ... ich hatte schonmal versucht Sheila Fleischbröckchen zu geben ... sie hat sie leider nicht angerührt .... und ich weiß nicht, ob ich es mir zutraue zu barfen (habe Angst vor langfristigen Mangelerscheinungen und zeitaufwendig ist es sicher auch) .... :?:

Wäre hochwertiges getreidefreies Nafu eine gute Alternative ??? Ich will nämlich wirklich von diesem Zeugs weg. Auch das Urinary-Nafu hat Inhaltsstoffe, die mir nicht zusagen ... will das wirklich nicht auf Dauer füttern. :schmoll:

Mietz&Mops
20.05.2009, 21:23
Barfen ist nicht schwer!!!
Überall wird immer viel Panik gemacht, was man nicht so alles falsch machen kann...

Aber das Risiko ist nicht viel größer als beim Fertigfutter. Dort vertrauen wir nur blindlings der Industrie und übernehmen daher anscheinend weniger Verantwortung. In wirklichkeit tragen wir genauso viel - können aber beim Fertigfutter kaum auskünfte bekommen, wie gut das Futter wirklich ist...

Der Zeitaufwand beim Barfen ist schon etwas höher als bei Dosenfutter, aber es ist auch keine furchbare Belastung und auch mit einem Vollzeitjob schaffbar.

Und für den Anfang gibt es mittlerweile ja schon super Fertigpräparate, die man auch später weiter füttern kann (ich würde aber entweder mehrere Präparate abwechseln, oder noch zusätzlich herkömmlich Futter zubereiten). Damit braucht man sich nicht gleich den Kopf zerbrechen und hat auch eine Zeitersparnis....


Die Gewöhnung an rohes Fleisch kann einige Zeit dauern, aber sowohl bei savannacats oder dubarfst.de gibt es eine ganze menge Tips, wie man es gut anstellt und mit etwas Geduld klappt das dann auch meist. Bei meinem Kater hat es eine ganze weile gedauert, bis er endlich Rohes als essbar ansah - und auch danach gab es einige rückschläge, aber letzendlich frisst er jetzt mit roßer begeisterung Barf :)

Hillarystep
21.05.2009, 19:43
Da geb ich Mietz&Mops recht!

Gerade wenn Du z.B. mit Felini Complete beginnst, musst Du nur Fleisch schneiden, FC drübergeben, Wasser dazu - und fertig!

Das ist nicht viel!

Und nach und nach kannst Du Dich mit der Materie näher beschäftigen und dann kommt der Rest von allein...

In der Umstellungsphase gibts gutes Dosenfutter (z.B. Petnatur), damit können Du und Deine Katzen ja gut leben. Und dann halt Häppchen für Häppchen beginnen...

Bei uns frisst Tom das FC nur, wenns mit Fleisch eingefroren war, Lena frissts auch frisch... Ausprobieren!
Ich versuche meinen gerade geduldig zu erklären, dass ich sie mit meinen Einzelsupplis immer noch nicht vergiften will, auch wenns anders schmeckt als FC... :schmoll:

Bei uns gibts etwa 75% Bar.f und 25% Petnatur. Ist auch für den Urlaub gut so, dann gibts vom Nachbarsmädel = Catsitterin nur Dose.

Und: dubarfst ist ein wirklich gutes Forum zum Thema B.arf!

Polli
01.06.2009, 19:40
:cu: :cu: :cu:

Hatte den Fred ganz vergessen ... :o

Ich bin ja hier in den USA ... muss mal gucken, was es hier so gibt ... :?:

Vielleicht fange ich erstmal klein an ... 1 - 2 mal die Woche ... mal sehen wie es ankommt .... beim letzten Mal hat Sheila nur an den Fleischstückchen geschnuppert und hat sich sofort abgewendet ... :schmoll:

Max fand das ganze allerdings interessanter ... er hat das Fleisch probiert ... :) ... leider die falsche Mieze ... :sn:

Hillarystep
02.06.2009, 11:15
Macht nix! Die falsche Katze für B.arf gibts eh nicht. Und wenns einer frisst...werden andere vielleicht neidisch... War bei uns auch so!

Nur nicht die Geduld verlieren!!! Der Anfang ist doch schon gemacht!

Gibts in den USA nicht Instincts TC? Ist ungefähr wie Felini Complete zu handhaben

Unsere Haustieger sind ja oft so an das Fertigfutter gewöhnt, dass sie gar nicht wissen, was ECHTE Kerle, äh Katzen :D fressen.
Aber wenn sies dann wissen,... dann ist das Geschmatze groß!!!:tu::kraul:

Mietz&Mops
02.06.2009, 21:29
:cu: :cu: :cu:

Hatte den Fred ganz vergessen ... :o

Ich bin ja hier in den USA ... muss mal gucken, was es hier so gibt ... :?:

Vielleicht fange ich erstmal klein an ... 1 - 2 mal die Woche ... mal sehen wie es ankommt .... beim letzten Mal hat Sheila nur an den Fleischstückchen geschnuppert und hat sich sofort abgewendet ... :schmoll:

Max fand das ganze allerdings interessanter ... er hat das Fleisch probiert ... :) ... leider die falsche Mieze ... :sn:

Ob es Feline Complete in den USA gibt, weiß ich nicht. Aber zumindest Instinct TC kommt ursprünglich aus USA. Frag doch mal bei dubarfst.de die geben dir bestimmt Tips bezüglich der Bezugsquelle.

Polli
02.06.2009, 21:50
Macht nix! Die falsche Katze für B.arf gibts eh nicht. Und wenns einer frisst...werden andere vielleicht neidisch... War bei uns auch so!

Nur nicht die Geduld verlieren!!! Der Anfang ist doch schon gemacht!

Gibts in den USA nicht Instincts TC? Ist ungefähr wie Felini Complete zu handhaben

Unsere Haustieger sind ja oft so an das Fertigfutter gewöhnt, dass sie gar nicht wissen, was ECHTE Kerle, äh Katzen :D fressen.
Aber wenn sies dann wissen,... dann ist das Geschmatze groß!!!:tu::kraul:


Ob es Feline Complete in den USA gibt, weiß ich nicht. Aber zumindest Instinct TC kommt ursprünglich aus USA. Frag doch mal bei dubarfst.de die geben dir bestimmt Tips bezüglich der Bezugsquelle.

Danke für den Tipp ... werde auch mal googeln gehen .... :compi:

Julianne
03.06.2009, 13:58
Meine Mieze hat auch Blasenentzündung, das erste mal vor drei Monaten. Sie hat damals ein Zwei-Wochen-Antibiotikum gespritzt bekommen, ohne weitere Untersuchung.
Es hat damals ganz gut gewirkt, ist nun aber wieder gekommen. Die Tierärztin jetzt (eine Urlaubsvertretung) wollte ihr nicht schon wieder einen solchen Hammer geben und hat sie homöopathisch behandelt. Zunächst wollte sie den Urin untersuchen - keine Steine, aber Entzündungszeichen und die Blasenwand ist angegriffen. Sie hat dann zweimal eine Spritze bekommen (homöopathisch) und Tabletten zur Aufbau der Blasenwand und Globuli.
Ich war letzten Donnerstag und Samstag dort, da hat sie zweimal die Spritze bekommen und jetzt die Medikamente. Nun ist Mittwoch, und manchmal geht sie einigermaßen normal aufs Klo, heute vormittag aber wieder nur Tröpfchen. Wie lange geht denn eine Blasenentzündung? Ich hab Angst, dass da noch irgendwas anderes geschädigt wird, die Niere z.B. Aber ich finde das homöopathische natürlich auch viel besser als dauernd Antibiotika zu spritzen. Aber wirken sollte es schon. Wie lange brauch ich da Geduld? Ist nicht so dass sie schreiend auf dem Klo sitzt, aber es klappt halt nicht richtig. Ich glaub, dass das auch schon länger geht, sie hat sich immer mal wieder geleckt, aber dass nur Tröpfchen kommen ist erst seit Donnerstag. Und dazwischen ging es dann auch mal normal, aber irgendwas stimmt halt immer noch nicht. Soll ich Geduld haben oder lieber doch das Antibiotika spritzen lassen?

Mietz&Mops
03.06.2009, 19:23
Hallo Juliane,

deine Angst ist nicht unbegründet! Wenn eine Blasenentzündung so lange vorhällt wird die Niere schnell angegriffen.
Eine Homeopathische Behandlung einer Blasenentzündung von einer Katze würde ich ablehnen! Hauptsächlich aus dem Grund, dass eine Katze Schmerzen seeeehr lange geheimhalten kann. Sobald man ihr was anmerkt ist sie verkeimt bis zum hals und hat höllische Schmerzen!!!

Ab diesem Moment kann eine AB-Behandlung das kleiner Übel und die sinnvollste Therapie sein. Denn die Folgeschäden durch die nicht vernünftige Behandlung und andauernde Entzündung können wesentlich gravierender sein als eine reguläre AB-Behandlung.

Bitte warte nicht mehr länger und lass dir morgen ein AB geben!

Spätestens nach 2 Tagen sollte sich dann eine Besserung einstellen, ansonsten ist es das falsche AB und ein Antibiogramm ist nötig.

Julianne
03.06.2009, 19:43
Hallo Juliane,

deine Angst ist nicht unbegründet! Wenn eine Blasenentzündung so lange vorhällt wird die Niere schnell angegriffen.
Eine Homeopathische Behandlung einer Blasenentzündung von einer Katze würde ich ablehnen! Hauptsächlich aus dem Grund, dass eine Katze Schmerzen seeeehr lange geheimhalten kann. Sobald man ihr was anmerkt ist sie verkeimt bis zum hals und hat höllische Schmerzen!!!

Ab diesem Moment kann eine AB-Behandlung das kleiner Übel und die sinnvollste Therapie sein. Denn die Folgeschäden durch die nicht vernünftige Behandlung und andauernde Entzündung können wesentlich gravierender sein als eine reguläre AB-Behandlung.

Bitte warte nicht mehr länger und lass dir morgen ein AB geben!

Spätestens nach 2 Tagen sollte sich dann eine Besserung einstellen, ansonsten ist es das falsche AB und ein Antibiogramm ist nötig.



Wie kann man denn dann verhindern dass das immer wieder auftritt? Habe mal gelesen dass das bei manchen Katzen chronisch wird und sofort nach Absetzen des AB wieder auftritt. Und das dauernde AB schädigt doch auch die Nieren... wie geht man da am besten vor? Vorbeugende Homöopathie nach dem AB?

Mietz&Mops
03.06.2009, 19:58
Homeopathie wäre sicher eine Möglichkeit.

Zudem sollte man unbedingt ein Ultraschall oder Röntgen machen um auszuschließen, dass irgendwas mit der Blase nicht in Ordnung ist.

Dann kein trockenfutter füttern und das Nassfutter möglichst mit zusätzlichem Wasser anreichern, damit die Blase gut gespühlt wird.

Mannose Pulver soll auch sehr effizient bei Blasenentzündungen wirken, damit hab ich aber keine Erfahrungen.

Wurde mal der urin-pH bestimmt? Wie hoch war der?

Chronische Blasenentzündungen haben meist eine klare Ursache wie z.B. Blasensteine, schlechte Durchspühlung der Blase, häufige Unterkühlungen oder anatomische Problematiken an der Blase.

Julianne
03.06.2009, 20:19
Homeopathie wäre sicher eine Möglichkeit.

Zudem sollte man unbedingt ein Ultraschall oder Röntgen machen um auszuschließen, dass irgendwas mit der Blase nicht in Ordnung ist.

Dann kein trockenfutter füttern und das Nassfutter möglichst mit zusätzlichem Wasser anreichern, damit die Blase gut gespühlt wird.

Mannose Pulver soll auch sehr effizient bei Blasenentzündungen wirken, damit hab ich aber keine Erfahrungen.

Wurde mal der urin-pH bestimmt? Wie hoch war der?

Chronische Blasenentzündungen haben meist eine klare Ursache wie z.B. Blasensteine, schlechte Durchspühlung der Blase, häufige Unterkühlungen oder anatomische Problematiken an der Blase.



Ob der PH bestimmt wurde weiß ich nicht... bin ja kein Experte auf dem Gebiet:-( sie sagte halt es seien keine Steine vorhanden und es gäbe Entzündungszeichen was für eine reine Blasenentzündung spricht.

Geröngt wurde nicht. Aber ich habe inzwischen auch gelesen dass das sinnvoll wäre, weil es da wohl noch Steine gibt die nicht über den Urin festgestellt werden können.

Muss man denn den Tierärzten immer ALLES sagen??? Eigentlich wäre das doch deren Aufgabe :man:

Heute Nachmittag war sie wohl gar nicht auf dem Klo, und gerade ging sie nach dem Futtern, es ging wunderbar. Ich beobachte das jetzt mal, und wenn es weiterhin funktioniert, werde ich demnächst nochmals eine Urinprobe untersuchen lassen um zu schauen, ob wieder alles im Lot ist. Zusätzlich wäre es sicher sinnvoll, auch mal die Nierenwerte bestimmen zu lassen.

Sollte es nicht so bleiben sondern wieder schlechter werden, werde ich auf jeden Fall röntgen lassen und auch das AB geben lassen. Aber vielleicht wird es ja auch so besser. Grade sah das jedenfalls sehr gut aus.

Die Homöopathie werde ich mal noch ein paar Wochen weiter geben.

TroFu gibs eigentlich so gut wie gar nicht, und das (sehr hochwertige) NaFu wird auch meistens zusätzlich befeuchtet. Ca. 20 % barfe ich auch mit Instincts.

Glaubst du die Vorgehensweise ist so ok?

Mietz&Mops
03.06.2009, 20:24
Hallo,

deine Vorgehensweise ist gut!!!

Aber dein Tierarzt macht in meinen Augen irgendwie nichts ganzes...
Also warte höchstens noch bis morgen, wenns da nicht deutlich besser ist, bitte, bitte lass ihr AB geben. Ansonsten macht am Ende die Niere schlapp und davon hat auch keiner was :(

Und ja leider muss man manchen TAs auf die Finger klopfen :( Hab die Erfahrung leider auch machen müssen...

Julianne
03.06.2009, 20:32
Hallo,

deine Vorgehensweise ist gut!!!

Aber dein Tierarzt macht in meinen Augen irgendwie nichts ganzes...
Also warte höchstens noch bis morgen, wenns da nicht deutlich besser ist, bitte, bitte lass ihr AB geben. Ansonsten macht am Ende die Niere schlapp und davon hat auch keiner was :(

Und ja leider muss man manchen TAs auf die Finger klopfen :( Hab die Erfahrung leider auch machen müssen...

Ist ja traurig, wenn man selber teilweise mehr wissen muss als der TA damit der Liebling gut behandelt wird :man:

Vielen Dank für deine Hilfe. Werd auf jeden Fall danach schauen. Will ja auch dass alles wieder ok wird.