PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Immer wieder Verstopfung!



Kataly
13.05.2009, 02:18
Hallo. Bin neu hier, und habe Fragen. Vielleicht weiß einer Bescheid. Habe, neben einer Katze noch einen Kater (5 Jahre), um den es hier geht. Beide sind Drinnis, da Rassekatzen (BKH). Der Kater ist etwas übergewichtig und faul, wohl eher rassetypisch. Vor ca. 2 Jahren begann es, das er immer wieder Verstopfung bekam. Der Kot wurden vom Tierarzt unter Betäubung mit Paraffinöl heraus massiert. Die ersten Male hielt das dann ca. 4-5 Monate an bis es wieder auftrat. Er quälte sich ständig beim Klogang, und ab und an drückte er auch mal auf dem Badteppich oder in der Küche, nicht immer mit Erfolg. Außerdem hatte er ständig ein verschmutztes After, das ich dann reinigen mußte. Er hielt es nicht für nötig. Er putzte erst nachdem ich das Große entfernt hatte. Mit so massiven Verstopfungen kannte sich mein Tierarzt nicht aus, so waren alle Maßnahmen eher unbeholfen und auf Probe. Trockenfutter gestrichen, nur noch Nassfutter. Keine Leckerlis mehr, da diese auch meist keine Feuchtigkeit beinhalten. Milchzucker... Konnte ich vergessen. Egal in welcher Dosierung, es haute einfach nix durch. So verträgt er auch Milch und Kaffeesahne ohne das etwas zur Erleichterung passiert. Enteropro. Ballaststoffe als Zusatz zum Futter. Nix passiert. Letztes Mittel was ihm einfiel: Lactulose. Und siehe: Es klappt. Er kann endlich problemlos aufs Klo. Nach dem Ausprobieren der richtigen Dosierung haben wir sie wohl gefunden. Der Tierarzt empfahl 1 TL pro Tag. Lactulose wird er nun lebenslang nehmen müssen, laut TA. Nun meine Frage: Wer hat Erfahrung damit? Hat es Nebenwirkungen? Dürfte eigentlich nicht, ist nur ein Öl, glaub ich. Ist es gut für die Zähne? Da Moritz kein Trockenfutter fressen darf hat er auch Zahnstein/Zahnfleischprobleme. Vielleicht kennt sich einer mit der Problematik Verstopfung/Lactulose/Prognose aus? Wäre toll würde mich jemand beraten können. Danke im Voraus.

MiezeMops
13.05.2009, 09:02
Unsere Nicki hatte das auch vor längerer Zeit. Da half auch oft nur noch Paraffin beim TA. Sie hat da ganz schön gelitten. :( Leider gehört sie mehr meinen Eltern. Die kümmern sich um sie und eben auch um das Futter. Und die haben leider auch auf den TA gehört und sie mit Iams und RC vollgestopft. :rolleyes: Nachdem ich letztes Jahr meinen Goofy bekam und hier viel über Ernährung gelernt habe, konnte ich meine Eltern zu mehr NaFu überzeugen. Fressen mag sie das zwar selten aber wir müschen es mit ganz viel Wasser, ist dann eine richtige Suppe. Nach ewigem Suchen haben wir Ropo Cat Select Gold Geflügel für sie entdeckt. Das mag sie und frisst so auch oft die Stückchen nachdem sie das ganze Wasser aufgeleckt hat. Seitdem sie so viel Flüssigkeit bekommt, gab es nie wieder Probleme. :)

Katzenzahn
13.05.2009, 09:25
Hallo Kataly,

eine Verstopfungist bei manchen Katzen schwer in den griff zu kriegen, ich habe bei meinem Pitti den Kampf dagegen verloren.
Er musste allerdings auch noch Tabletten nehmen wegen seines Augeninnendrucks, die waren ein zusätzliches Problem.

Lactulose ist ein Lactose-Sirup, kein Öl.
Ich würde die nächsten Tage evtl. Wochen noch Lactulose geben, evtl. versuchen, mit der Menge etwas runter zu gehen.
Bei dubarfst (einen anderen Forum) haben wir das Problem auch besprochen.
Und einige Nutzer haben Mittel probiert.
Pflanzenöl, ein halber Teelöffel über jede Mahlzeit könnte auch eine wirkung bringen. Manche Leute geben Olivenöl, manche Sonnenblumenöl
Sesamkörner, wenn der Kater sie frisst, wäre auch noch eine Möglichkeit.
Die kommen hinten wieder so raus, wie sie vorn gefressen wurden.

Bleib unbedingt dran, es kann langwierig sein und ist wahrscheinlich wie bei Menschen, manche haben diese Probleme ihr Leben lang, manche kenne sie kaum.

Zum Zahnstein:
Trofu nützt nichts gegen Zahnstein. Das musste ich bei Pitti auch merken, er hatte damit erhebliche Probleme.
Ich habe 12 Jahre lang gute Erfahrungen mit Zahnputz-Fleisch gemacht.
Habe meinem Felix jede Woche 100 bis 150 g Rindfleisch in pommes-großen Stücken zu fressen gegeben.
Er hat es geliiiiebt und hatte die ganzen Jahre gar keinen Zahnstein, jetz fängt es ein bissel an.

Pitti hat das Fleisch auch bekommen, bei ihm hat es den Zahnstein etwas verzögert.
Zahnsteinbildung ist auch bei Katzen sehr unterschiedlich.
Der schon vorhandene Zahnstein müsste weg, mit dem Entfernen-Lassen solltest du allerdings noch warten, bis der Kotabsatz wieder etwas besser klappt, denn eine Narkose kann den Kotabsatz wieder zeitweise verschlechtern.
Zahnputz-Fleisch könntest du aber schon geben, verzögert weiteren Zahnstein.

lammi88
13.05.2009, 09:31
Hast Du mal Butter oder Malzpaste VOR jeder Mahlzeit versucht? Damit kommt die alte Katze einer Freundin sehr gut zurecht.
Katzenzahn hat ja schon geschrieben: Trofu zur Zahnreinigung ist ein Ammenmärchen - oder würdest Du Knäckebrot zur Zahnreinigung verwenden ;) Versuchs mal lieber mit Frischfleisch. Am besten gut durchwachsenes Rindersuppenfleisch. Katzen lieben Fett und Dein Kater braucht es auch dringend :tu:

Kataly
16.05.2009, 00:30
Hallo,
danke allen hier, die mir Tipps für den Umgang mit meinem Liebling gegeben haben. Dazu: Weder Butter, Malzpaste, Milchpulver, Öl jeder Art rührt er überhaupt und in keiner Form an. Alles schon probiert. Wie gesagt: Auch der TA war ratlos. Seid dem Lactulose-Sirup ist die Verstopfung weg, muss aber, laut TA, lebenslang genommen werden. Werde natürlich versuchen die Ration etwas zu mindern. Wie die Verdauung reagiert merkt man ja sofort. Für Tipps bin ich jederzeit offen. Wünsche allen hier frohe Stunden mit ihren Lieblingen und: Immer schön gesund bleiben! Kataly mit Moritz und Hummel von der Nachtheide

wailin
16.05.2009, 07:14
Hallo,

an fettigen Sachen ist grundsätzlich auch Schmalz (ohne Zwiebeln !) gut oder eine Ölsardine.

Aber davon ab: Trinkt er genug ? Das kann auch eine Ursache sein.
Manche Katzen mögen frisches fliessendes Wasser, manche groooosse Näpfe à la Pfütze und manche eher abgestandenes....

Meine trinken z.B. aus Prinzip weder aus normalen Katzentrinknäpfen noch frisches Wasser. Seit ich eine flache grosse Glasschale von Ikea (ca 3 l) eingeführt habe und nur noch Wasser zu giesse sieht es zwar für mich nicht immer ansprechend aus, aber die zwei trinken wirklich viel. Noch lieber aus einem 10l Gefäß auf dem Balkon mit einer Wasserpest drin.
Die Nachbarskatzen dagegen wollen mehrfach täglich frische Wassernäpfe und am allerliebsten ihren Trinkbrunnen mit Filter. :bow:

:cu:

Kataly
17.05.2009, 01:41
Hallo! Es stimmt: Wasser trinkt er weniger als früher, als er noch Trockenfutter bekam. Ist ja normal. Im Bad war er dann immer dabei und schleckerte Wasser aus dem Wasserhahn. Werde mir wohl auch einen Wasserbrunnen anschaffen wenn der Tipp mit der Glasschale nicht hilft. Werd mal sehen. Halt das mit den Brunnen aber für Geldschneiderei mit unnötigen Folgekosten. Und wer weiß ob er sowas überhaupt annimmt? Dann kauf ich so ein teures Ding und er mag es nicht. Also: Erst mal Schale! Danke für den Tipp.

wailin
17.05.2009, 06:17
Schau doch mal bei 'biete&suche'. Da werden immer mal Brunnen angeboten oder bei keramik-im-hof_de. Dort gibt es auch 'Fehlerchenbrunnen' mit minimalen Glasurschäden, die günstiger sind.

Suzanne
17.05.2009, 13:35
Hallo Kataly

mit Lactulose kenne ich mich nicht aus. Was die ständigen Verstopfungen angeht, und der TA organische Ursachen ausgeschlossen hat - Du kannst auch rohe Leber geben. Ich weiß es jetzt nicht genau, soweit ich mich erinnere, sollten 100 g/Woche nicht überschritten werden, wegen dem hohen Vit.A Gehalt (aber vielleicht weiß da ein Fori exakter Bescheid :bl:)

Rohe Leber wirkt leicht abführend, gekochte Leber "stopft". Wenn er das annimmt, würde ich ihm einige Bröckchen zum Futter geben. Was auch sehr gut für die Verdauung ist, sind die Babygläschen für Säuglinge (von Hipp oder Alete - obwohl ich sie schon unverschämt teuer finde......:o) Davon kannst Du auch einige Löffel regelmäßig mit unters Futter mischen.

Grüße Susanne

oska
17.05.2009, 14:49
Halt das mit den Brunnen aber für Geldschneiderei mit unnötigen Folgekosten. Und wer weiß ob er sowas überhaupt annimmt? Dann kauf ich so ein teures Ding und er mag es nicht. Also: Erst mal Schale! Danke für den Tipp.

Ich kann einen Trinkbrunnen echt nur empfehlen. Mein Kater, den ich vorher nie hab trinken sehen, steht häufig am Brunnen und trinkt. Wenn du einen Brunnen von Keramik-im-Hof nimmst, dann hast du auch keine Folgekosten (da muß kein Filter oder so getauscht werden und sieht schön aus, auch wenn die Katze nicht draus trinken möchte ;)).

Aber vielleicht funktioniert ja auch schon eine Schale :).

Drottning
17.05.2009, 15:00
Hallo! Es stimmt: Wasser trinkt er weniger als früher, als er noch Trockenfutter bekam. Ist ja normal.
Stimmt, ist normal. Würde er Wasser über dem Futter akzeptieren? Du könntest ja mit wenig anfangen (schön unterrühren!) und langsam steigern.

Katzenzahn
17.05.2009, 21:57
Hallo Kataly

Rohe Leber wirkt leicht abführend, gekochte Leber "stopft". Wenn er das annimmt, würde ich ihm einige Bröckchen zum Futter geben.



Das kann ich nicht bestätigen.
Bei meinem Pitti hat es NICHT geholfen.

Meine Kater haben den Trinkbrinnen auch nicht angenommen, sind allerdings Freigänger.
Aber unter das Futter nach und nach etwas mehr Wasser zu geben kann helfen. Konnte ich bei Pitti nicht probieren, er hat schon Rohfleisch bekommen.
Da hilft wirklich nur Lactulose, wenn sie wirkt.

Gerade noch einer Verstopfung ist es wichtig, dass der Kotabsatz in Gang bleibt, sonst gibt es noch schlimmeres:
http://www.hamburger-fortbildungstage.de/2007/Das_Mega-Colon_der_Katze.html

:cu:

Suzanne
17.05.2009, 23:46
Das kann ich nicht bestätigen.
Bei meinem Pitti hat es NICHT geholfen.


Das tut mir leid, das es NICHT geholfen hat. Ich habe nicht gesagt, daß es das non plus ultra ist, ich habe angemerkt, was helfen könnte. Ein Versuch ist es wert, aber gleich mit "nicht in Großbuchstaben" ist auch nett :rolleyes:

So kann man sich künftig jegliche Vorschläge ersparen, da es immer Foris gibt, die mit "nicht" kommen.

Gute Nacht

Susanne

Kataly
18.05.2009, 01:15
Nun seid friedlich, ihr Lieben! Wollte keinen Stress auslösen. Ich bin für jeden Tipp offen, probiere fast alles, seid Jahren. Es ist ja auch kein Tier wie das andere, das hab ich schon oft erfahren müssen. Hab z. B. ein BKH-Mädchen, die eines Tages einfach aufgehört hat zu wachsen. Als ich dann bei einer Ausstellung mit meiner fast 2jährigen Katze war stand ein kleines Mädchen vor dem Käfig und rief: Mama, schau mal, noch eine Babykatze! Heut lache ich, damals war mir zum heulen zumute. Sie frißt wie ein Vögelchen, ist klein und zart, aber unheimlich rege und mobil. Dagegen mein Wonneproppen, dessen Lieblingsbeschäftigung schon immer fressen suchen, fressen finden und fressen ist. Da muß ich aufpassen das die Kleine was abbekommt. Einen Trinkbrunnen werd ich mir besorgen. Also, keine bösen Worte. Ich glaube hier meinen alle es nur gut und wollen ihre Erfahrungen mitteilen. Danke, und: Weiter so!

Katzenzahn
18.05.2009, 09:58
Entschuldige Susanne,
ich wollte mit dem "Nicht" nicht unfreundlich sein.
Verstopfung bei Katze ist für mich ein Wort, das leichte Panik auslöst.

Und ich weiß inzwischen, dass es bei Katzen ähnlich ist wie beim Menschen, manche haben immer Probleme, manche nie, die Verdauungsendprodukte los zu werden.
Leider helfen die meisten Mittel nicht langfristig und bei eine Katze ist es schwieriger, die Sache wieder oder überhaupt in den Griff zu bekommen.

Hier mal ein Link dazu:http://dubarfst.eu/forum/thread.php?threadid=12110&hilight=Flohsamen%2A

Homer + Lilli
20.05.2009, 18:21
Hallo Kataly,
was fütterst Du denn?

Hochwertige Sachen? Wenn ja, versuch mal das schnöde Kittekat oder Whiskas.

Und bevor ich gesteinigt werde, je hochwertiger ich fütter umso mehr Probleme bekommen meine Beiden mit der Verdauuung. Lilli Verstopfung, Homer als Allergiker Durchfall. Ich füttere daher Bozita, Lux, Miamor. Ist eher mittelklasse. Und alle zwei Tage bekommt Lilli eben Kittekat oder Whiskas.

Kataly
21.05.2009, 00:45
Hallo Astrid,
als das Problem das erste Mal auftrat fütterte ich Royal Canin Trockenfutter sowie ab und an Nassfutter, meist von Beutelchen oder Schalen von Whiskas. Kitekat rühren meine beiden nicht an. Noch nie! Sieht und riecht ja auch nicht so lecker (meine subjektive Meinung, auch im Namen meiner Tiger!). Seitdem probier ich eben vieles aus. Momentaner Stand: Kein Trockenfutter, keine Trocken-Leckerlis, 2x pro Wo Tatar, etwas Pute, 4-5 Schalen oder Beutel a 85g oder 100g handelsüblicher Sorten. Wohl gemerkt: Für 2 Katzen. Hummel frißt wie ein Vögelchen und Moritz ist etwas auf Diät. Ich meine mich zu erinnern das die Verstopfungsgeschichte begann, als die TÄ mir eingeredet hat, das mein Wonneproppen zu dick ist. I. A. bekommt Moritz zu jedem Futter etwas Lactulose drauf, jetzt geht alles normal. Ich hoffe, das es so bleibt. Meine Frage ist nur: Ist Lactulose bedenklich, auf welche Weise auch immer? Ich hoffe so sehr, das Verstopfung der Vergangenheit angehört.

Homer + Lilli
21.05.2009, 06:48
Nein Lactulose kenn ich nicht. Hat das was mit Lactose also Milchzucker zu tun?
Was steht denn auf der Packung? Ich weiss das ständige Abführmittel beim Menschen nicht so dolle sind, da die Darmträgheit dadurch noch träger wird. Beim Menschen empfiehlt man den Darm durch Bewegeung, viel trinken auf Trab zu bringen. Wurde ja auch schon genannt. Frisst er Shiny Cat Thunfisch mit Gras? Da ist viel Rohfaser drin. Wirkt bei meiner Lilli auch. Ist halt sehr teuer. Gibt es auch mit Maltepaste, mag Lilli aber garnicht.

Katzenzahn
21.05.2009, 12:27
Hallo Kataly,
wie Astrid schreibt, beim Menschen wird empfohlen, Abführmittel zu reduzieren.

Aaaaber ich weiß, dass viele Maßnahmen nicht richtig wirken.(Ich habe hier regelmäßig Rückmeldung von meiner Mutti, die hat da auch Probleme und nichts wirkt wirklich langfristig. Da wissen die Ärzte nämlich auch noch nicht so richtig, was es für Ursachen sind.:) )

Was mir bei deiner Futterliste auffällt, beim Tatar und der Pute könnte Fett fehlen.
Katzen brauchen Fett, selbst wenn sie abnehmen sollen.

Ich habs ja schon weiter oben geschrieben, auch die Lactulose etwas reduzieren, aber laaaaangsam.
Da das Problem schon über 2 Jahre besteht, ist es nicht in 2 Wochen behoben. :)
Wichtig ist erst einmal, dass der Kotabsatz regelmäßig und ohne Quälerei funktioniert.
Eine Verstopfung könnte sich bei der Katze zu einem Mega-Kolon auswachsen, das ist eine Erweiterung des Grimmdarmes, der seine Tätigkeit einstellen kann.
DAS will keiner.
Da ist Lactulose das kleinere Übel.:?:

Ich weiß aber aus dem dubarfst-Forum, dass einige User einmal die Woche ein einfaches Fefu geben, weil sie damit der Katze helfen, den Kotabsatz in Gang zu halten.
Und wenn es Bozita ist :D (Habe ich hier auch ein paar packs stehen)
Auch da denke ich, ist es das kleiner Übel:cu:

Kataly
22.05.2009, 00:43
Hallo,
ist mir bewußt das bei dem Fleisch Fett fehlt. Aber was soll man denn sonst geben? Er frißt sehr gern Fleisch. An fetteres Rinderhack geht er ungern ran, Pute frißt er gern, Schwein soll man ja nicht (bekommt trotzdem ab und an ein bissl). Viele Alternativen gibt es ja nicht. Was empfehlt ihr denn da? Thunfisch frißt er auch gern, da nehm ich den aus der Dose. In eigenem Saft, in Öl wenn Verstopfung droht, wirkt aber nicht so recht. Mega-Durchknaller ist dann aber Futter mit Lactulose und Kaffeesahne. Das ist (oder war) das letzte Mittel wenns nicht klappen will. Nach der vorletzten TA-Behandlung hatte er das Problem, das die Darmtätigkeit vollständig eingestellt war. Der Darm arbeitete nicht mehr. Moritz wurde in der Klinik mehrere Tage auf Zwangsdiät gesetzt, d. h. in diesem Fall wurde nur Wasser gegeben, Futter keins. So konnte sich der Darm beruhigen und langsam wieder anfangen zu arbeiten. Hätte auch anders ausgehen können. Zu Hause dann wurde die Tagesration auf maximal 100g pro Tag festgelegt, er bekam ein hochwertiges amerikanisches Diät-Nass-Futter, welches es nur beim TA gibt. So konnte der Darm sich langsam an die Tätigkeit gewöhnen. Versetzt war das Futter wieder mit Lactulose. Dieses Zeug war wirklich unsere Rettung. Ich hatte nicht mehr an eine Heilung gedacht. Es war schlimm zuzusehen, wie Moritz sich quälte, mich traurig anschaute. Lactulose bekam ich zur Probe vom TA, bekommt man aber in der Apotheke in verschiedenen Flaschengrößen. 100ml Sirup enthalten 66,7g Lactulose. Sonstige Bestandteile: Galactose und Lactose. Herstellungsbedingt enthält der Sirup Fructose, Galactose und Lactose. Abgeschrieben von der Flasche, vielleicht hilft es einem. Mir kaum. Ich weiß nur: Es hilft!

wailin
22.05.2009, 08:00
Alles was auf '...ose' endet ist letztendlich Zucker. Also im Prinzip nicht so gut für Zähne und Gewicht, aber in so einem Fall würd ich sagen 'was hilft ist erlaubt'. Ausserdem fütterst Du ja sonst ausgewogen.

Bei rohem Fleisch kannst Du versuchen, ob er Huhn oder Pute mit Haut frißt. Oder mal einen ganzen rohen Hühnerflügel (ggfs etwas einschneiden, und das Gelenk auskugeln, der Rest geht so). Das erhöht den Fettgehalt. Oder Entebrust und das Fett entweder nicht komplett entfernen oder wenn Du es komplett entfernst auslassen und dann flüssig über das Futter geben. Das läßt sich dann auch besser dosieren.

Eine andere Möglichkeit wäre vielleicht die Darmsanierung in Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Tierhomöopathen. Dabei wird die Darmflora wieder aufgebaut, das ganze also von der Wurzel her angegangen.

viele Grüsse Catrin

Katzenzahn
22.05.2009, 14:11
Hallo Kataly,
ich weiß, es ist nicht einfach,:hug:

Fett ans Futter? Es gibt im Handel Gänseschmalz mit 10 % Schweineschmalz und sonst nix dran.
Das leckt mein Janek gern mit weg, wenn ich es ihm einfach neben seine Futterportion gebe.
Es reicht ja erst mal ein haselnuss-großes Stück zum Testen.
Wenn das klappen sollte, wäre da ne Möglichkeit.
Das Schmalz wird bei Zimmertemperatur schon fast flüssig.

Oder wie Catrin schreibt, Geflügel mit Haut.
Wobei, Catrin entschuldige, ich mit den Knochen, auch Flügel, sparsam wäre, die könnten wieder stopfen.
Es gibt auch Hähnchenbrust mit Haut und Knochen in den Tiefkühltruhen.
Haut und Fleisch füttern (lässt sich ganz einfach vom Knochen runterschneiden) und aus den Knochen mit wenig Wasser eine Brühe kochen, die du als Wasserersatz füttern könntest.
Entenbrust ist auch schön fett, da müsstest du aber testen, ob katz die mag.
Und ist nicht ganz billig, aber mal zwischendurch zu geben, wärs zu bedenken.

Und wie schon geschrieben, manches ist das kleiner Übel. :?:

Kataly
22.05.2009, 18:12
Hallo ihr,
das mit den Ententeilen ist kein Problem, schließlich haben wir eigene Enten, und am Sonntag ist wieder eine als Mittagessen geplant;-). Die Brust ist aber das trockenste Stück an der Ente. Saftiger ist da der Schenkel. Der mit Haut ist bestimmt idealer. Sowas frißt er sowieso gern, auch gebraten. Schmalz hab ich noch nicht probiert, aber Butter z. B. schleckt er liebend gern. Knochen sind mir nicht so lieb, hab da böse Erfahrungen mit unserem Hund gemacht. Moritz frißt meist auch sehr gierig, da wird auch nicht viel gekaut. Da können Knochen im Darm böse Folgen haben, nicht nur Verstopfung auslösen. Wenn eine Katze gut kaut mag das kein Problem sein. Man versucht eben alles was auf natürliche Art helfen kann. Wenn Zuckerstoffe in Lactulose enthalten sind ist das Gift für die Zähne, da ist mir das Gewicht weniger wichtig, da es ja auch nicht in hohen Mengen eingenommen wird. Werd meinen TA noch mal befragen. Danke euch für eure Erfahrungen. Ich seh: Dieses Problem besteht nicht nur bei mir! Gruß
Kataly, Moritz und Hummel

wailin
22.05.2009, 18:45
....Wobei, Catrin entschuldige, ich mit den Knochen, auch Flügel, sparsam wäre, die könnten wieder stopfen.....

Das wußte ich nicht, wieder was gelernt, danke :bl:


Und wegen des Zuckers - ich kann mir nicht vorstellen, dass das soviel ist, dass es den Zähnen ernsthaft schadet. Und selbst wenn, meine Susi hat die härtesten Leckerli ganz ohne Zähne geknackt.

:cu:

Katzenzahn
23.05.2009, 00:05
Und wegen des Zuckers - ich kann mir nicht vorstellen, dass das soviel ist, dass es den Zähnen ernsthaft schadet. Und selbst wenn, meine Susi hat die härtesten Leckerli ganz ohne Zähne geknackt.

:cu:

Das denke ich in diesem Zusammenhang auch.

Na Kataly, wenn ihr eigene Enten habt, dann kannst du doch bestimmt auch etwas Entenfett gewinnen und haltbar machen,
Wenn der Kater es mag.
Wäre doch einen Versuch wert, das zum Futter zuzugeben.