PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wichtig:Kater verweigert das Futter



teddy1
29.04.2009, 20:05
Hallo ihr Lieben,

kann mir jemand einen Ratschlag geben? Seit letzter Woche geht es meinem kleinen Picasso (9 Monate) nicht gut. Montag war noch alle i.O. und Dienstag fing es an. Er war apathisch, wollte nichts fressen und hat sich bißchen übergeben. Wir sind mit ihm sofort zu TA. Er nahm Blut ab und stellte fest, dass die Leukozyten und die Nierenwerte erhöht waren. Außerdem war er unterkühlt.Daraufhin wurde er mit Antibiotika behandelt. Doch sein Zustand wurde nicht besser. Also war er seit Samstag stationär in Behandlung- bekam einen Tropf, Medikamente. Wollte aber nichts fressen. Gestern bekamen wir ihn wieder, weil die Entzündungswerte zurückgegangen sind, er nicht mehr erbricht und er wider Normaltemp. hat. Sollten mal versuchen, ob er zu Hause etwas fressen würde. Aber erfolglos. Daraufhin bin ich wieder heute mit ihm zum TA. Ist wieder in Stationärbehandlung. Wurde geröntgt und es stellte sich wohl heraus, dass er eine schlimme Magenschleimhautentzündung hat. Ansonsten ist die TÄ auch ratlos.
Müsste es schon langsam nicht besser werden, schließlich hat er schon seit 1 Woche Antibiotika bekommen?

Bitte helft mir!!:0(

Gruß

Teddy1

Mietz&Mops
29.04.2009, 20:14
Hallo Teddy,

das klingt ja gar nicht gut :( Leider weiß ich auch nicht, was er haben könnte...und ohne genaue Diagnose sind Tips natürlich immer schwierig.

Warum nur Leukozyten und Nierenwerte erhöht? Welche Nierenwerte? Kreatinin oder Harnstoff oder beide? oder auch Eiweiß, Phosphat u.a.?
Hatte er Fieber?
Könnte er was giftiges gefressen haben? --> Untertemperatut, Niere und Leukozyten würden passen. :(

Bei so schwierigen Fällen würde ich auf jeden Fall mal eine 2. meinung einholen. 2 Köpfe haben manchmal mehr Ideen - hast du eine Klinik in deiner Nähe? Die haben oft mehr Erfahrungen mit schwierigen Fällen.

Erst mal von mir ALLES GUTE!!!!

Drottning
29.04.2009, 20:14
Hallo Teddy, es tut mir leid, dass es deinem P icasso so schlecht geht. Sehr viel kann ich nicht beitragen, nur das, dass ein Antibiotikum nicht zwangsläufig helfen muss, nämlich dann, wenn es nicht das Richtige ist.

Was mich verwundert: Die Entzündungswerte sind zurück gegangen, gleichzeitig soll er aber eine schwere Magenschleimhautentzündung haben?! Das erscheint mir sonderbar.

Zur Magenschleimhautentzündung: Die ist meistens stressbedingt, und es kann sein, dass er die hat, weil er durch den Klinikaufenthalt gestresst ist. Kann, muss aber nicht.

Welches Futter bekommt dein Kater normalerweise?

teddy1
30.04.2009, 08:02
Hallo,

ja, der Eiweißgehalt war auch zu hoch.
Eine Vergiftung?? Die Symptome einer Vergiftung sind doch: häufiges Erbrechen, Durchfall und hohes Fieber, oder??
Oft hat er sich nicht übergeben.
Außerdem würde denn der Tierarzt das nicht feststellen können? Was mich auch wundert, ist, dass die Nierenwerte (weiß leider nicht welche) so erhöht waren auch der Harnwert angeblich auch.
Er wurde am 02. 04. 09 kastriert, da wog er 5,1 kg und 3 Wochen später noch 4,6 kg. Die TÄ meinte, es wäre in dem kurzen Zeitraum viel zu viel.
Das TÄ-Team ist ein Ehepaar. Sind immer mit ihnen gutgefahren. zur zeit ist er dort in Stationärbehandlung. Ich weiß nicht, wann wir ihn jetzt wieder nach Hause bekommen.
Eine Tierklinik haben wir auch. Ich weiß nicht wie lange ich noch warten soll. Langsam werde ich ungeduldig und nervös.
Ich fahre heute nachmittag nochmal hin und hoffe, dass sich sein Zustand bißchen gebessert hat.
Trockenfutter bekommt er Royal Canin Hairball, Hill`s z.B. Hünchen (beide Sorten werden gemischt) und als Nassfutter bekommt er Felix, Cosma Thai, Porta 21.

Ich bin echt am verzwiefeln. Er wird immer schwächer und dünner. Selbst unsere Züchterin, die uns immer zuverlässig unterstützte, ist ratlos.

Erstmal vielen Dank für Eure Beiträge.

Liebe Grüße

Teddy1

UlliLili
30.04.2009, 10:05
Hallo, Teddy, ich spekuliere jetzt mal wild drauf los. Am Putzmittel geleckt, Frostschutzmittel geleckt (das lieben Katzen, ist aber hoch gefährlich), Zimmerpflanzen gefressen, Schokolade gefressen, ...
Eine schlimme Magenschleimhautentzündung kann ja auch sehr hartnäckig sein. Und vielleicht haben Deine TÄ nicht gleich das richtige Antibiotikum erwischt? Das ist ja auch nicht so einfach. Ich drücke ganz feste die Daumen, dass Dein Kater wieder gesund wird! Ulli

Mietz&Mops
30.04.2009, 19:44
Vergiftungen können sich sehr wohl auch in Untertemperatur, Appetitslosigkeit, Mattigkeit und eben logischerweise einer geschädigten Niere zeigen :( und erhöhte Leukozyten.

Das Problem bei Vergiftungen ist, dass man leider oft nur dann effektiv etwas tun kann, wenn man weiß mit WAS sich das tier vergiftet hat.
Eine Infektion ist natürlich auch nicht ausgeschlossen - aber bei den Symptomen würde ich schon auch mal über eine Vergiftung nachdenken.


Ich will auch gar nicht sagen, dass deine TAs schlecht sind o.ä. !!!! Nur sehen sie so schwere Fälle in einer kleinen Praxis sicher auch nicht alle Tage und haben daher vielleicht einfach nicht so viele Erfahrungen.
Sie versuchen dem armen Kerl ja nun schon eine ganze Weile zu helfen, wenn es heute immer noch nicht bergauf gegangen ist, würde ich ihn mir wohl schnappe und UMGEHEND in die Klinik fahren.
Ich denke, dass sollten die TAs auch verstehen könne.

Alles Gute!!!

teddy1
01.05.2009, 10:58
Hallo Ihr Lieben,

erstaml danke für Eure Beiträge. Doch leider musste gestern mein Kleiner aufgeschnitten werden. Denn das Kontrastmittel ging nach 16 Stunden nicht komplett durch den Dünndarm. Gestern abend die schreckliche Nachricht vom TA; es würde nicht gut aussehen. Der Darm ist sehr entzündet und es wurden zwei vergrößerte Lymphknoten entdeckt. Wurde sofort eingschickt.
Am Montag oder Dienstag wissen wir mehr. Der TA sagte nur, es kann vom Virus her kommen oder tumorös sein. Sollte es tumorös sein, kann der TA für ihn nichts mehr tun.
Ich weiß einfach nicht weiter. Er ist erst 9 Monate jung. Bin nur am weinen:0(.
Vor 8 Monaten haben wir schon unseren Jeremy wegen Krebs verloren.
Ich habe solche Angst und vor allem das Warten ist schlimm.
Außerdem verstehe ich es einfach nicht. Die entzündungswerte siond zurück gegangen und kein verdacht auf Krebs etc. Selbst auf dem Röntgennild war nicht zu sehen.

Liebe Grüße

Teddy1

Drottning
01.05.2009, 11:32
Ach, das tut mir aber Leid! :hug:

RopeCat
01.05.2009, 11:35
Da hätte ich auch furchtbare Angst... :( Fühl dich mal umarmt!!! :hug: :hug: :hug:
Ist er denn jetzt beim TA oder bei dir zuhause??

s4rah
01.05.2009, 13:51
Oh mein Gott du arme ich fühle mitr dir. Ich wünsche dir alles gute,dass er sich wieder heilen lässt.
Im schlimmstenfall mal einen anderen Tierarzt aufsuchen und es nicht auf sich beruhen lassen.
Alles gute dir und Picasso.

UlliLili
01.05.2009, 13:53
Liebe Teddy, lass die Hoffnung nicht sinken. Katzen sind zäh und haben sieben Leben. Ein total entzündeter Darm kann sich auch wieder erholen. Ich weiß nicht, ob es bei Katzen auch so was wir Morbus Chron (vermutlich falsch geschrieben) gibt. Eine Bekannte hatte so eine chronische Darmentzündung. Ihr ging es sehr schlecht damals. Heute hält sie Diät, aber sonst geht es ihr wieder bestens. Wir alle hier drücken alle Daumen und Pfoten, dass Dein Kater alles gut übersteht. Du kannst auch einfach mal morgen ohne den Kater in die Tierklinik fahren und Dich beraten lassen. Dann kannst Du noch mal ne zweite Meinung hören. Deine Tierärzte sind sicher super, aber es beruhigt einen ja auch, wenn andere zu dem gleichen Ergebnis kommen. Also, sei versichert, alle bangen mit. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Und der Kater ist noch jung, der kann kämpfen, auch wenn es Krebs sein sollte.
Ganz viele Grüße, Ulli

Mietz&Mops
01.05.2009, 21:36
Hallo Teddy,

ich hab vor ca einem Jahr etwas ähnliches mit einem unserer Katzen durchgemacht und sie war auch gerade 9 Monate.
Eines Morgens begann sie zu erbrechen, hatte durchfall und ist uns bereits auf dem Weg in die Klinik fast dehydriert, war völlig matt als wir ankamen und kam erst mal an den Tropf....
Man fand nichts, aber sie bekam Fieber - über 42°C - hatte weiter Durchfall, fraß nichts, erbrach alles wieder und war völlig matt. Man teste ihr Blut nichts außer die Entzündungswerte, man teste FiV, FelV, zog sogar FIP in betracht, machte ein Röntgenbild fand aber nirgends hinweise.
An manchen tagen ging die Temperatur runter, dann schoss sie wieder hoch....
nach 8 Tagen machte man ein Ultraschall und sah etwas im Darm, was da nicht hingehörte - was? - das konnte keiner sagen. Die Katze wurde immer schlapper, 3 ABs und Inferone etc. waren nicht angeschlagen.....
Man sagte mir, die letzte Chance wäre sie am nächsten Tag um 8 aufzuschneiden, sie wüßten einfach nicht, was sie hätte....ich war völlig fertig.....
Um 10h rief ich an und war aufs schlimmste gefasst....doch man sagte mir plötzlich aus unerpfindlichem Grund sei das Fieber egsunken und das "Ding" im Darm kleiner geworden.
2 Tage später konnte ich sie nach Hause holen...

Was sie wirklich hatte, wissen wir bis heute nicht. Aber wir wussten bei ihr hatte irgendein Keim sich eingenistet, weil sie eine Futtermittelalergie hatte.


In wie weit dein teddy etwas ähnliches hat, wie meine Cora vor einem Jahr, kann ich natürlich nicht sagen, ich will dir mit der Geschichte nur sagen: GIB NOCH NICHT AUF!!!!

Alles Gute für Teddy!!!

teddy1
05.05.2009, 06:48
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Unterstützung.:tu:
Gestern haben wir Picasso nach Hause bekommen. Der Befund ist zwar noch nicht da, aber es geht ihm viel besser. Er hat wieder einen gesunden Appetit und frisst wieder. Ist nur am schmusen und erzählen. Es ist schön das zu sehen!
Laut TA hat er eine Magenschleimhaut-, Darm-, Nieren- und Bauchfellentzündung. Er bekam sofort Kortison, welches sehr gut angeschlagen hat. Daraufhin meinte gestern unser TA, zu 99% wäre es wohl kein Tumor. Er möchte aber den Befund auf jeden Fall abwarten, denn er weiß selbst nicht, welche Ursache für Picassos Entzündung vorliegt.
Der Befund wird wohl Mittwoch da sein. Da müssen wir nochmal mit Picasso zur Kontrolle.

Vielen Dank nochmal.

Liebe grüße

Teddy1

MiezeMops
05.05.2009, 09:16
Das sind doch gute Nachrichten! :wd: Schön, dass es dem Kleinen wieder besser geht! :kraul:

Hoffe der Befund ist auch positiv. Wir drücken Pfötchen und Daumen! :hug:

UlliLili
05.05.2009, 14:26
Was für wunderbare Nachrichten! Wie schön, dass es oft auch gut ausgeht. Liebe Grüße, Ulli

Mietz&Mops
05.05.2009, 17:24
Schön zu hören!!! :)