PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Barfen und Lebererkrankung?



roadcats
29.04.2009, 00:33
Hallo!
Ich habe eine Frage: Ichhabe einen Pflegekater der sehr schlechte Leberwerte hat. Er frisst sehr schlecht, Leberdiätfutter wird verweigert...:(
Zurzeit folgen noch weitere Untersuchungen, um die Ursache festzustellen. Aber ich muss ihn ja in der Zwischenzeit irgendwie füttern. Und er mag so wenig, frisst so schlecht...
Heute habe ich festgestellt, dass er gerne rohes Rindergulasch frisst. Das Thema B.arf interessiert mich sowieso schon länger.
Deshalb meine Frage: Darf ich einen leberkranken Kater B.arfen und wie müsste das dann aussehen? Welche Zusätze etc.?
Leberdiätfutter hat ja einen höheren Kohlehydratanteil und eine höheren Fettanteil sowie insgesamt einen hohen Kaloriengehalt. Vereint sich das mit dem B.arfen? :?:

Viele Grüße
Katrin

Elia
29.04.2009, 21:11
Hi,

ist zwar ein bißchen Gesuche, aber im dubarfst-Forum stehen einige Beiträge über das Barfen leberkranker Katzen. Schau mal hier:
http://dubarfst.eu/forum/board.php?boardid=79&daysprune=1000&sortfield=lastposttime&sortorder=DESC&page=1

Alles Gute!

Mietz&Mops
29.04.2009, 21:22
keine Ahnung, ob das die selben Links sind wie Elia, aber ich hab mir mal die gespeichert:
http://dubarfst.eu/forum/thread.php?threadid=15822&hilight=Leber
http://dubarfst.eu/forum/thread.php?threadid=5942&hilight=Leber

s4rah
01.05.2009, 16:25
darf ich mal ne blöde frage stellen? was ist denn barfen? *schäm*

wailin
01.05.2009, 16:51
was ist denn barfen?

etwas vereinfacht: Rohfütterung = Frischfleisch statt Dose

Dabei sind aber schon bei gesunden Tieren bestimmte Regeln zu beachten, damit es nicht so einer Unter-/Überversorgung mit bestimmten Vitaminen, Spurenelementen, Kalzium etc kommmt. Über den Daumen kann man jedoch pro Woche ca 20% des Futters durch Rohfleisch ersetzten, ohne sich mit Supplementen befassen zu müssen.

:cu:

Katzenzahn
01.05.2009, 16:54
darf ich mal ne blöde frage stellen? was ist denn barfen? *schäm*

Mein Lehrmeister hat immer gesagt: "Es gibt keine dummen/blöden Fragen, nur dumme Antworten" :D

BARF heißt
Biologisch Artgerechte RohFütterung

So ist EINE gängige Übersetzung/Interpretation des Begriffes Barf, der aus dem Amerikanischen kommt.

Es bedeutet, dass Katzen (und auch Hunde und Frettchen) mit rohem Fleisch und Zusätzen gefüttert werden.
Guck mal, da gibt es eine Info-Sammlung dazu
http://forum.zooplus.de/katzen-sammlung-faq/t-die-artgerechte-ernahrung-unsere-katze-68266.html

Kerdin82
01.05.2009, 17:12
Zum eigentlichen Thema:
Lucy ist ja auch leberkrank bzw. war es lange Zeit. Probleme mit schlechtem Fressen und Gewichtsabnahme kenne ich deswegen zu gut.
Kaum ein Futter gefiel meiner Diva bzw. war auf längere Zeit gut für sie. Dauerndes Erbrechen uns Futterverweigerung waren die Folgen.
Seit einiger Zeit gibts deswegen bei uns FC. Anfangs war Lucy begeistert und hat auch gefressen. Dann folgte mal eine Zeit, in der sie weniger gefressen hat, doch sie hat gefressen. Nun ists so, dass sie frisst und das auch ganz gut (70g Fleisch schafft sie auf den Tag verteilt!). Sie kann ihr Gewicht damit halten und hat auch keine weiteren Schäden davon.
Ich geb zu dem Fleisch allerdings noch immer selbst gemachtes Gelee dazu, das auch so einiges an Fett und Kalorien hat, doch nicht zu viel.

Welchen Leberschaden hat dein Pflegekater denn und wie wird er behandelt?

Ich kann nur positiv bei Leberschaden und B.arf sprechen!:tu:

s4rah
01.05.2009, 17:37
okay dank werds mir mal durchlesen :-)