PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Arme Katze



UlliLili
28.04.2009, 18:18
Hallo, Ihr Lieben, ich bin noch ganz durcheinander. Wir haben heute einen Ausflug gemacht zu einem Berg bei uns in der Rhön. Dort lebten schon seit einiger Zeit Katzen. Die Besucher und auch zwei Leute aus dem Dorf füttern die. Im Moment leben dort sechs Katzen. Alle kratzen sich ununterbrochen, vermutlich Flöhe. Ein Kätzchen ist total abgemagert, das Fell hat Löcher, es kratzt sich auch. Ich versuche heraus zu finden, ob die Katzen kastriert sind und werden bitten, dass die Leute vor Ort diese Katze fangen, damit ich sie behandeln lassen kann. Anscheinend macht das keiner, warum auch immer. Was könnte diese arme Katze haben? Wenn sie was ansteckendes hat, kann ich sie nicht nehmen, ich habe ja noch die Tigerboys. Dann bringe ich sie in die Tierklinik. Oder was soll ich tun? Gruß, Ulli

Elia
28.04.2009, 18:53
Hi,

ich finde es toll, daß du dich um die Tiere kümmern willst. Hoffentlich klappt es mit dem Einfangen! Sind sie soweit zutraulich oder werdet ihr Lebendfallen verwenden müssen?

Für die kahlen Stellen der Kleinen können meiner Meinung nach eine Menge Ursachen in Frage kommen. Mein Allergiekater hat sich früher auch große Stellen blutig gekratzt/geleckt, nach Ausschluß von Milben und Pilzen kam der TA als nächstes auf Flohstichallergie. Er war auch stark verfloht, als er zu mir kam. Später wurde dann die Futtermittelallergie diagnostiziert. Möglich wären auch innere Erkrankungen, die in den Fellwuchs oder die Hautgesundheit eingreifen. Und das Kratzen bezieht sich vielleicht wirklich nur auf die Flohstiche.

Ich würde mit den Tieren zuerst zum TA, noch bevor ich nach Hause fahre. Und danach erst einmal Quarantäne. Das wäre in meinen Augen das Sicherste für deine anderen Katzen. Nicht, daß die neuen etwas einschleppen.
Zumindest bei eindeutig kranken Tieren würde ich immer so vorgehen.

Alles Gute!

UlliLili
28.04.2009, 19:25
Ja, ich dachte schon, vielleicht einfangen und dann in die Tierklinik, dann können die die Katze dort untersuchen und erst mal in Quarantäne lassen. Und wenn es nichts ansteckendes ist, kann ich die Katze erst zu mir holen, dann wieder zu dem Berg bringen. Ich kann halt hier echt keine mehr aufnehmen und im Moment ist es wohl auch schwierig, Katzen zu vermitteln. Anfassen liessen sie sich heute nicht, aber die kennen mich ja auch nicht. Es sah so aus, als ob sie auch Krusten hat. Das war so ein trauriger Anblick. Ich wollte vor Jahren die ersten beiden, die dort waren, kastrieren lassen. Dann sagte der Verein, der dort zuständig war, das wäre nicht nötig und nicht erwünscht. Heute habe ich gehört, dass es wohl mal 17 Katzen waren, dass einige gestorben sind, aber auch einige kleine von netten Leuten mitgenommen. Und dass sich nun eine Frau um die kümmert und die Katzen füttert. Und gerade eben habe ich erfahren, dass die wohl auch kastriert sind. Gruß, Ulli

Elia
28.04.2009, 19:39
Puh, gut, daß alle kastriert sind! Das ist eine große Sorge weniger...

*Daumendrück* daß die Krusten nur eine Überreaktion auf die Flöhe sind :bl:

UlliLili
29.04.2009, 19:12
Hallo, die Katze ist in der Tierklinik. Eine junge Frau, die dort arbeitet, hat sie eingefangen und hin gebracht. Und sie kümmert sich auch sonst um die Bande, hatte jetzt nur 14 Tage keine Zeit, nach denen zu schauen. Da bin ich sehr erleichtert. Morgen fahre ich mit einem Futterpakt hin (habe hier noch eine Futterspende vom Tierschutz). Gruß, Ulli

Elia
29.04.2009, 21:14
Die beste aller Möglichkeiten (außer einem richtigen Zuhause für die Wildlinge). :)
So mußt du dir keine Sorgen um deine eigenen Katzen machen und die Kleine ist trotzdem versorgt.
Weißt du schon, was die Kleine hat?

UlliLili
29.04.2009, 21:57
Ne, ich frage nächste Woche nach. Die Katze bleibt erst mal in der Klinik, da wird alles gecheckt. Das übernimmt die Klinik (ist ne ganz kleine Klinik), da die junge Frau dort arbeitet. Ich habe aber versprochen, dass ich auch ab und zu mal nach den Katzen schaue und sie unterstütze. Machmal löst sich doch alles ganz wunderbar auf. Die Katze ist versorgt und ich habe eine super nette junge Frau kennen gelernt. Gruß, Ulli

UlliLili
04.05.2009, 12:53
Hallo, das Kätzchen hat die Fuchsräude und bleibt noch ein paar Tage in der Klinik. Dann kommt es zurück zu den Geschwistern. Wir werden vielleicht im Herbst die beiden kleinsten her holen, die etwas zivilisieren und dann versuchen zu vermitteln. Aber nur, wenn sie nicht zu wild sind, sonst tut man den Katzen ja auch keinen Gefallen. Gruß, Ulli

Elia
05.05.2009, 17:53
Fuchsräude, brrr.
Dann ist es ja wirklich gut, daß du sie nicht mitnehmen mußtest. Werden die anderen Katzen auch darauf untersucht? Wegen der Ansteckungsgefahr?

LG Elia

UlliLili
12.05.2009, 20:15
Update. Das Kätzchen hatte doch nicht die Räude, sondern hat sich aus Stress das Fell kahl geleckt. Es war bis gerade in der Klinik. Ich wurde vor einer Stunde von dort angerufen, ob ich es nicht aufnehmen möchte, um ein Zuhause zu finden. Die kleine Katze sieht schon viel besser aus. Ich konnte nicht anders, nun ist sie hier. Ich dachte, dann hat Mimmi hier ne vertraute Katze, aber die intessiert sich gar nicht dafür. So kann es gehen. Ulli