PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Hund (6 Monate) ist eindeutig zu dick - was kann ich tun?



TattoosFrauchen
26.04.2009, 20:03
Hallo zusammen!
Dies ist mein erster Beitrag hier und ich hab gleich eine wichtige Frage.
Unser Hund Tattoo, ein Cavalier King Charles Spaniel ist zu dick. Er ist jetzt 6 Monate alt und mittlerweile richtig unförmig.
Er hat bis vor kurzem noch 3 mal am Tag was bekommen, mittlerweile bekommt er nur noch morgens und abends.
Morgens gebe ich ihn Trockenfutter von Happy Dog für Welpen kleiner Rassen. Ich halte mich genau an die Fütterungstabelle, da unsere Tierärztin uns geraten hat, aufzupassen, da diese Rasse wohl zu Fettleibigkeit neigt.
Abends bekommt er Nassfutter von Animonda für Welpen, eher ein bisschen weniger als auf der Dose steht.
Leckerlis bekommt er nur selten als Belohnung.
Was seine Bewegung angeht, daran kann es denke ich, nicht liegen. Er geht mehrmals am Tag mit mir spazieren und tobt viel mit unserer großen Tochter rum. Am Wochenende sind wir mit ihm in der Hundeschule, wo er auch viel tobt und bewegung hat.
Kann es sein, dass das Welpenfutter zu reichhaltig ist für ihn. Kann ich mit 6 Monaten schon auf Erwachsenenfutter umstellen? Wie sieht es mit Diätfutter aus, darf er das mit 6 Monaten schon?
Ein weiteres Problem ist, dass er wie ein kleiner Staubsauger ist, wenn was am Boden liegt, dann frisst er es sofort. Ich kann das leider nicht immer kontrollieren, da unsere jüngste Tochter (1 Jahr alt) öfter mal was fallen lässt und ich das nicht mitbekomme.
Hat jemand ein paar gute Tipps, wie ich unseren Tattoo wieder "in Form" bekomme. Das kann ja auch nicht gesund sein wenn er so "rund" ist.
Bin dankbar für jeden Tipp und jede Anregung.
Lieben Gruß aus Bayern
TattoosFrauchen

der dicke hund
26.04.2009, 20:17
hallo du herzlich willkommen
was wiegt er denn? hast du vergleiche zu anderen hunden? du schreibst du bekommst nicht mit was er zwischendrin so frisst. also was deine tochter so macht.
diät wenn dann mit weniger futter aber nicht mit diätfutter, das ist glaube ich nicht auf junghunde abgestimmt.

Theolino
26.04.2009, 20:29
Hallo Du,

also, erstmal würde ich die Fütterempfehlung auf dem Futtersack um etwa 10 - 20% reduzieren - das sind Richtwerte, manche Hunde brauchen etwas mehr, die allermeisten etwas weniger. Und dann kannst Du Dich langsam rantasten an die Menge, die er tatsächlich braucht.
Ich habe Theo mit knapp 7 Monaten auf ein Futter für erwachsene Hunde umgestellt, das klappte gut. Wenn Du umstellst, auch dann: lieber weniger geben als empfohlen! Vor allem bei einem so leichtfuttrigen Hund....
LG
Helma

TattoosFrauchen
26.04.2009, 20:33
Hallo,
er wiegt ca. 7,5 kg. Hab ihn gerade gewogen. Aber am Gewicht will ich das nicht mal ungedingt festmachen. Wir haben noch zwei andere Hunde seiner Rasse in unserer Strasse und im Gegensatz zu den beiden ist er einfach total unförmig. Man spürt die Rippen nicht mehr und er hat auch keine "Taille" mehr.
Ich bekomme schon viel mit, aber eben nicht alles. Das klingt jetzt irgendwie so, als wenn unsere Tochter unbeaufsichtigt wäre, dem ist ja nicht so. Aber manchmal lässt sie halt was fallen, und ich seh nicht immer gleich, wo sie es hat liegen lassen. Tattoo dagegen findet es meist sofort.
Und das Problem haben wir ja auch nicht nur zu Hause. Auch wenn wir draussen sind. So schnell wie er die Sachen findet und frisst, können wir manchmal garnicht reagieren.
Also Diätfutter dann wohl nicht.
Dann werden wir wohl reduzieren. Danke für den Tipp.
Gruß

der dicke hund
26.04.2009, 20:39
nein entschuldige bitte es war von mir nicht so gemeint das du nicht mitbekommst was deine tochter so treibt:hug:
ich weiss das mag nun blöd klingen aber vielleicht wächst er gerade.........und sonst ist der tip von helma gut......
viel glück du ...wenn er wirklich zu dick ist lasse ihn bitte langsam abspecken......da er noch sehr klein ist und nicht mangelernährt werden sollte.

TattoosFrauchen
26.04.2009, 21:17
schon okay, ich weiß ja wie es gemeint war :-)
Bin ja froh wenn mir jemand Tipps gibt, weil so kann es echt nicht weiter gehen.
Hab auch grad schon mit meinem Mann noch mal drüber gesprochen, dass wir einfach noch besser aufpassen müssen, was er zwischen die Zähne bekommt.
Und das mit dem reduzieren werd ich mal so machen und dann sehe ich ja, ob es Erfolg hat oder nicht.
Danke auf jeden Fall noch mal für Eure Tipps.
Liebe Grüsse

betty 738
27.04.2009, 18:40
Hallo,
bei fast allen Futtersorten mußt du mindestens ein drittel von der angegebenen Menge abziehen. (ist fast immer zu hoch angegeben)
Ich würde ihm auf keinen Fall ein Diätfutter geben dafür ist er zu jung. ........und überhaupt halte ich vom Diätfutter nicht viel denn die enthalten fast nur Getreide und das ist bekanntlich wieder ein dickmacher. ;)
lg Betty

Biene Maja
27.04.2009, 18:47
Ich würde auch auf ein Erwachsenenfutter umstellen und wesentlich weniger geben.
Ich orientiere mich bei der Menge immer ein wenig an Eukanuba. Ich füttere was anderes, aber ich finde die geben am ehesten an, was Hund wirklich braucht.
Beim 6kg Hund 80 g und bei 8kg Hund 100g Futter.

shelly
30.04.2009, 16:01
Hallo

ich hab mir gerade das Happy Dog angesehen. Ich finde, das der Rohfettgehalt bei fast allen Sorten zu viel ist, den würde ich runterschrauben.

Ich würde die Sorte wechseln und schauen, dass der Rohfettgehalt bei etwa 10% liegt. Dann dürfte es mit dem Abnehmen klappen.

Wenn du magst, kannst du auch gern Adultes Futter nehmen. Aber auch hier würd ich auf den Rohfettgehalt achten.

angorabulldog
18.05.2009, 14:28
ist zwar schon eine weile her aber mir fällt auch grade etwas dazu ein.

viele fütetrn ihren hund so wie er im moment wiegt.. sprich ein übergewichtiger hund bekommt auf seine momentanen kilos auch das futter..

wir haben unseren hund ( hatte knappe 3 kg zuviel ) mit dem gefüttert was sie laut normgewicht brauchte.

lg doreen

Nara 33
28.05.2009, 05:16
Hallo

Es liegt nicht nur am Fett allein..Nicht zu unterschätzen die Kohlenhydrahte von zu viel Getreide..Getreide kann gut Dick machen...
Da mein eigener Hund zum Dickwerden neigt,habe ich in den Jahren so einiges dazu heraus gefunden...Er bekommt jetzt Acana,das zwar Höhere Werte hat,ihn aber trotz allem nicht zunehmen läßt...
Manches mal sollte man etwas Experimentieren,wenn Hund es verträgt...
Bei einem 6 Monate alten Hund,wäre ich mehr als Vorsichtig,weil Übergewicht,sehr schlecht für die Knochen sind....




Viele grüße
Nara 33