PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Negativerlebnis: Jetzt frisst er kein Rohfleisch mehr



Katzenmiez
25.04.2009, 21:11
Antonio und Othello bekommen zweimal pro Woche Rohes (Rindergulasch, Hähnchenbrustfilet, Putenschnitzel...), was beide auch immer prima vertragen.

Vor einiger Zeit habe ich Antonio nun zum ersten Mal rohe Hähnchenherzen gegeben, welche er nach ca. einer Stunde wieder erbrochen hat. Da ich vermutete, dass er die Herzen vielleicht einfach nicht richtig gekaut hat, habe ich sie beim zweiten Versuch (teilweise) kleingeschnitten. Er hat sie dann auch (eher widerwillig) gefressen. Diesmal war es der totale Horror: Antonio muss von den Herzen unsagbar schlecht geworden sein:(. Er hat gejault und sich 6(!) Mal erbrochen, bis nur noch Schaum kam. Sogar Teile vom Mittagessen kamen wieder raus. Othello hatte beide Male (und auch früher) keine Probleme mit den Herzen. Sie können also auch nicht schlecht gewesen sein, zumal sie unterschiedlicher Herkunft waren.

Das eigentliche Problem ist nun: Durch diese scheinbar sehr schreckliche Erlebnis rührt Antonio auch sein "normales" Rohfleisch nicht mehr an:(. Gibt sich das evtl. wieder? Kann ich irgendwas tun, damit er wieder Rohes annimmt?

Mietz&Mops
25.04.2009, 21:17
Hm, das ist ja wirklich merkwürdig :?:
Vorallem da Othello keinerlei Probleme hatte.....

Ich würde einfach ein paar Tage DoFu füttern bis der erste Schreck überwunden wurde und dann in kleinen Portionen wieder damit anfangen und erst mal Abstand von Hühnerherzen nehmen.

Alles Gute für Antonio und ich drücke die Daumen, dass es mit dem Rohfleisch nach einer Pause wieder klappt!!!

Katzenmiez
25.04.2009, 21:21
Ich würde einfach ein paar Tage DoFu füttern bis der erste Schreck überwunden wurde und dann in kleinen Portionen wieder damit anfangen und erst mal Abstand von Hühnerherzen nehmen.



Noch mal werde ich ihm auch keine Hähnchenherzen geben (Rinderherz wird gerne gefressen - jetzt wohl auch nicht mehr - und auch vertragen). Nach dem ersten Versuch hatte ich seiner Züchterin davon berichtet und die meinte, ich solle es einfach noch mal versuchen.

Antonio verträgt z.B. auch kein fettes Fleisch (Entenbrust, Lammbauch), das erbricht er auch wieder, aber diesmal war es echt extrem:eek:.

Katzenzahn
25.04.2009, 21:29
Es ist durchaus so, dass nicht jede Katze alles verträgt.

Wenn das Fleisch erbrochen wird, kann man es nach einer größeren Pause noch mal anbieten, aber nicht mit Gewalt.

Lamm und Ente waren bei 'Felix auch nicht der Hit, ich selbst werd es aber noch mal anbieten.
Die Verdauung muss sich auch erst etwas drauf einstellen.
Bei viel Fett kann schon mal die Galle protestieren.

Mein 'Felix hat z. B. jahrelang Rindfleisch als Zahnputz-Fleisch bekommen und geliebt, jetzt mag er es gar nicht mehr.
Also mache ich da mal ne Pause.
Für noch vorhandene Reste habe ich ja den Janek, der ist da nicht so kompliziert.
Ich habs glaub ich schon mal geschrieben, ich kann deswegen 'Felix nicht für 1 Jahr ins Tierheim geben:D

Hillarystep
27.04.2009, 01:10
O je! Alles Gute für Euch und das Barfen! <daumendrück>

Katzenmiez
28.04.2009, 22:57
Es gibt eine gute Nachricht:):

Heute habe ich bei Plus Putengulasch gekauft (weil`s gerade im Angebot war;)) und als ich das Zeug zum Einfrieren vorbereiten wollte, sind die beiden Kater - wie immer:rolleyes: - total ausgeflippt. Ich hab jedem dann zwei Gulaschstücke gegeben und Antonio hat`s gefressen:wd:.