PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Grabmilben



yoda6455
20.04.2009, 15:14
Hallo zusammen,

mein Kater hat ein Grabmilben Problem. Er hat es schon ca. 6 Monate, mal mehr mal weniger. Behandelt wurde er mit Ivomac Spritzen (2mal schon). Aber es wird einfach nicht besser. Er hat an beiden Gesichtshälften so unter den Ohren, große wunden und blutige Stellen. Er kratzt auch an den Ohren (Ohransatz) ganz heftig bis es blutet. Zwischendurch setzte sich auch noch ein Pilz auf die Wunden. Die ich mit Surolan behandelt habe.

Die TA meint nun er würde immer Träger dieser Grabmilben bleiben und sie wüßte nicht was man noch tun könnte ausser immer weiter Spritzen. Kann man da gar nichts mehr tun? Es juckt ihn doch so extrem. Hab noch was von Stronghold gelesen, wäre das noch ein Versuch wert?

Für jeden Tip wäre ich sehr dankbar

Gruß
Manu

Homer + Lilli
20.04.2009, 18:41
Hallo Manu,
da ich bisher nur Grasmilben kenne und dafür nicht die Jahreszeit ist, hab ich mal nach Grabmilbe gegoogelt.
Ich hab das hier gefunden:http://www.kleintierpraxis-schuh.de/option/10/option2.aspx?PageId=23&tid=2&typ=1&htid=24&htkid=1

Hört sich ziemlich langwierig an. Hat den der TA ein Hautgeschabsel gemacht?
Hast Du alles desinfiziert?

Ansonsten lies Dir mal die Tipps in dem Link durch!

Gute Besserung!

yoda6455
21.04.2009, 11:04
Danke erstmal für deine Antwort und den Link :)

Ja ein Hautgeschabsel hat die TA schon gemacht da wurden ja die Grabmilben festgestellt. Ich habe alle Kissen usw. schon lange weggeworfen bzw. wasche sie regelmäßig.

Gott sei Dank, meine anderen beiden Katzen haben überhaupt nichts.

So gerade eben habe ich nochmal eine andere TA angerufen und einen Termin ausgemacht. Sie wollte ähnliches wie Ivomac spritzen und gleichzeitig was für sein Immunsystem geben. Wir haben Donnerstag einen Termin bei Ihr. Wenigstens wieder ein Hoffnungsschimmer :wd:, wo die andere doch immer sagt da gibt es nix mehr.

Wenn einer noch Erfahrungen hat mit Grabmilben der melde sich bitte bei mir

:cu:

yoda6455
30.04.2009, 13:46
Hallo nochmal an alle,

wollte euch auf den laufenden halten...also ich war beim neuen TA die jetzt erstmal mir Tropfen für das Immunssystem mitgegeben hat und meinem Kater ähnliches wie Ivomac (andere Firma) nochmal gespritzt hat. Sie meint das würde besser helfen.

In der nächsten Woche will Sie ein "Gestanze" von seinen Wunden machen. Das wäre genauer als ein "Hautgeschapsel". Sie will sich die Biester wohl nochmal genau anschauen.

Ich hoffe die neue TA kann uns weiterhelfen. Der erste Eindruck war echt super. Falls noch jemand Tips hat...bitttttteeeee melden.

Ich geh jetzt mal wieder alle Plätze wo er liegt sauber machen und desinfizieren :(

:cu:

Suzanne
30.04.2009, 14:51
Hallo Manu

Grasmilben :o damit kämpfen wir auch jährlich. Wobei es die Miez heftiger erwischt als den Hund. Was bei "uns" gut hilft ist "Penochron N". Habe ich letztes Jahr vom TA bekommen. Es bekämpft nicht die Ursache, sondern lediglich die Symptome, verstopft die Bohrgänge für kurze Zeit und es nimmt sehr gut den Juckreiz, das konnte ich feststellen. Ich hab mir gerade die Verpackung geholt, es ist verschreibungspflichtig. Frag Deinen TA danach :bl:

LG Susanne

yoda6455
04.05.2009, 11:32
Vielen Dank Suzanne für den Tip...wir müssen morgenfrüh unseren Kater zur OP (Stanze) bringen und können ihn dann Mittags wieder abholen.

Dann frag ich die TA gleich nach dem "Penochron N" alles was ein wenig Linderung bringt müssen wir ausprobieren. Er leidet ja schon heftig....heute Nacht hat er wieder jede Menge Blut im ganzen Haus verteilt :(

Ich hoffe wir kriegen diese verflixten Grabmilben bald mal in den Griff...

meld mich morgen nach TA wieder

:cu:

yoda6455
06.05.2009, 10:40
so...wollte gleich mal weiter berichten...es ist alles gut verlaufen...Arnold (so heißt mein Kater *g*) war gestern noch ziemlich benommen von der Narkose aber so hat er wenigstens nicht gleich wieder gekratzt.

Direkt unterm Ohr hat die TA die "Stanze" gemacht und 2 Klammern gesetzt. Ich hoffe er kratzt die nicht gleich wieder raus...wir dürfen jetzt 7-10 Tage auf das Ergebnis warten :floet::schmoll: Ich hasse warten ;)

Das "Penochron N" sollen wir erstmal nicht nehmen...sie glaubt nicht das das bei ihm hilft und meinte auch das das Zeug auf keinen Fall abgeleckt werden darf...und da wir noch 2 Katzen haben die ihn ständig putzen...wäre das wohl nicht so gut.

Achja wir haben noch so Tropfen für Ihn mitbekommen...leider hab ich in der Aufregung vergessen zu fragen was es genau ist :man: Ich weiß leider nur das es für sein Immunsystem ist und wir ihm 4 Tropfen unters Futter mischen sollen. Das man auch immer so verpeilt ist wenns den kleinen schlecht geht :man:

Ich meld mich wieder wenn es Neuigkeiten gibt....und bitte melden falls jemand noch weitere Tips oder Erfahrungen mit den blöden Grabmilben hat.

:cu:

yoda6455
20.05.2009, 16:52
so...das Ergebnis aus dem Labor ist da. Es sind keine Grabmilben und auch keine Pilze mehr nachweisbar. Die TA meinte entweder haben sich die Grabmilben ganz tief zurückgezogen oder sie sind weg.

Das was noch festgestellt wurde ist eine bakterielle Infektion. Es wurde irgendwie getestet welches Antibiotika er braucht (weiß den Begriff dafür nicht mehr).

Nun soll er Baytril 10 Tage lang bekommen. Heute abend kann ich die Tabletten abholen, da kann ich die TA ja noch ein bißchen mehr löchern was jetzt die bakterielle Infektion mit dem ständigem Kratzen zu tun hat. Oder ob das einfach die Folge der blutigen Wunden ist.

So richtig weiß ich nun auch nicht mehr weiter...ich hoffe es geht ihm bald mal besser und irgend jemand kann im helfen :kraul:

Meld mich wieder wenns was neues gibt :cu: