PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baytril



Homer + Lilli
18.04.2009, 11:09
Nachdem es mit Lillis Durchfall nicht besser wurde, bin ich heute wieder zum TA.
Da die TK nicht auf hat, bin ich zum TA im Ort gefahren.
Der hat Lilli im Nacken :mad:aus der Box geholt. Da war ich schon auf 180.
Er hat dann Fieber und beim Abhören außerdem eine belegte Lunge festgestellt.
Lilli hat dann Baytril und Penicillin unter die Haut gespritzt bekommen.
Baytril gegen den Durchfall, Penicillin gegen die Lunge.
Er meinte, sie hätte sich das in der Klinik eingefangen.
Wieder zu Hause, hat mich dann fast der Schlag getroffen, als ich im WWW las, das Baytril der Oberhammer ist und die Nebenwirkungen nicht ohne sind.

Ich mach mir total Vorwürfe und große Sorgen.

Wie lange ist die Wirkdauer von Baytril?

Katja08
18.04.2009, 12:41
Nachdem es mit Lillis Durchfall nicht besser wurde, bin ich heute wieder zum TA.
Da die TK nicht auf hat, bin ich zum TA im Ort gefahren.
Der hat Lilli im Nacken :mad:aus der Box geholt. Da war ich schon auf 180.
Er hat dann Fieber und beim Abhören außerdem eine belegte Lunge festgestellt.
Lilli hat dann Baytril und Penicillin unter die Haut gespritzt bekommen.
Baytril gegen den Durchfall, Penicillin gegen die Lunge.
Er meinte, sie hätte sich das in der Klinik eingefangen.
Wieder zu Hause, hat mich dann fast der Schlag getroffen, als ich im WWW las, das Baytril der Oberhammer ist und die Nebenwirkungen nicht ohne sind.

Ich mach mir total Vorwürfe und große Sorgen.

Wie lange ist die Wirkdauer von Baytril?

Hi Astrid,

oje - ein ... Tierarzt... :rolleyes: aber mach Dir keine Sorgen - Baytril ist ein
sehr gutes Breitband-Antibiotikum. :tu:

Gute Besserung für Lilli & ein schönes Wochenende! :kraul::cu:

Mietz&Mops
18.04.2009, 13:03
Baytril ist wirklich ein sehr umstrittenes Antibiotikum, was häufig zu nebenwirkungen und Spätfolgen führt.

Ich hatte bisher 2 Katzen, die es bekamen und die Nebenwirkungen waren gravierend: Abgeschlafftheit, Kraftlosigkeit, Appetitlosigkeit - eine hat sogar gespeichelt. All das sind leider Nebenwirkungen, die fast immer auftreten :(

Es ist sehr schade, dass einige Tierärzte anscheinend noch immer mit Baytril als Allzweckwaffe hantieren. Bei sehr schweren infekten bei denen ein Antibiogramm fast nur resistenzen aufweist, würde ich wohl auch diese Risiken in Kauf nehmen um mein Tier zu retten, aber für normale Infekte, ist dies einfach wie mit Kanonen auf Spatzen schießen :(

Mietz&Mops
18.04.2009, 13:06
Hier mal ein paar kopierte Infos:


Baytril


Da ich selbst schon keine guten Erfahrungen mit diesem Antibiotikum (Appetitlosigkeit, Ertmattung) bei meinen Katzen gemacht habe, wurde ich von einigen kritischen Aussagen über dieses AB neugierig....
Jemand schickte mir netterweise zwei sehr interessante Links, die ich als sehr nachdenklich empfinde und daher nicht für mich behalten wollte:

http://catterys.de/ seite 9:


Nieren- und Leberschaden. - Wenn sie anfängt, abzunehmen - obwohl sie frisst, schlechte Leber- oder Nierenwerte hat, oder einfach schlapp wirkt und man den Ursprung nicht findet, dann weisst du es. Dann kommt die "richtige" Wirkung von Baytril zu Tage.

Das kann innerhalb von 0 - ca. 7 Jahren nach der Baytrilgabe losgehen. Aber es geht los. So oder so.

(Und der nette Mann, der dir die Katze dann obduziert, der sagt dann mit trauriger Kennermiene: "Aha, eine Baytril-Katze. Solche habe ich leider immer wieder auf dem Tisch.")

Drum merke dir den Namen des Medikaments. Dann weisst du wenigstens, weshalb sie gestorben ist. Oder die Jungen, die sie im Bauch hatte. (Die werden nämlich auch geschädigt. Bayer weiss schon, weshalb man Baytril NICHT an trächtige oder laktierende TIERE verabreichen soll...)



Das sind nicht "Nebenwirkungen", das sind "Folgeschäden" (Nieren- und Leberschaden). Nebenwirkungen sind solche Dinge, wie (glaub) Sylvia beschrieb (Hautnekrosen etc.).

Nebenwirkungen können auftreten, da hast du recht. Folgeschäden treten auf. Das ist der Unterschied


Baytril
Quelle: CliniPharm/CliniTox

http://www.vetpharm.uzh.ch/WIR/00009310/6606_06.htm

Baytril / Enrofloxacin

Jungtiere / Wachstum
!!!!!Hunde und Katzen, jünger als 12 Monate (Riesenrassen bis 18 Monate), sollten nicht mit Enrofloxacin behandelt werden, da es zu Knorpelschäden kommen kann. Auch Tiere mit bereits vorhandenen Knorpelschäden sollten nicht mit Fluorochinolonen therapiert werden. Eine rassespezifische Disposition wird beim Labrador vermutet (Kroker 1999b).!!!!!


!!!!!!
Trächtigkeit / Laktation
Trächtigen oder laktierenden Tieren darf kein Enrofloxacin verabreicht werden (Kroker 1999b).
!!!!!!



ZNS-Symptome
Tiere mit bestehenden Anfallsleiden dürfen nicht mit Enrofloxacin behandelt werden (Kroker 1999b).



Hypersensibilität
!!!!!Tiere, die empfindlich auf Chinolone sind, sollten nicht mit Enrofloxacin behandelt werden (Plumb 1999).!!!!



Katzen / Hunde
Bei Katzen und Hunden mit ausgeprägter Niereninsuffizienz, jungen !!!oder!!! trächtigen Tieren, !!!sowie Zuchtkatzen!!!! sollte die Anwendung von Enrofloxacin vermieden oder die Dosis reduziert werden (Plumb 1999).



Pferd
Enrofloxacin ist bei Pferden wegen möglicher Arthropathien kontraindiziert. Es sollte nur im Notfall bei Pferden verwendet werden. Der Besitzer muss in jedem Fall auf die möglichen Nebenwirkungen hingewiesen werden (Plumb 1999).
[/b]


Von Baytril gibt es inzwischen eine so große Menge negativer Berichte von Katzenbesitzern, von Nekrosen nach Spritzen bis hin zum Tod durch Nierenversagen, daß die Herstellerfirma ihre TÄ Kommentare dazu schreiben läßt. Aber auch die stellen Baytril inzwischen als letzte Möglichkeit und Reserveantibiotikum dar, wenn alle anderen Versuche fehlgeschlagen sind oder wenn keine Zeit für ein Antibiogramm vorhanden ist. Auch für Bayer ist es in den meisten Fällen nicht mehr das Mittel der ersten Wahl. Auch Tierpathologen, insbesondere an Universitäten kennen inzwischen etliche Fälle von Organveränderungen die durchaus auf die frühere Gabe von Baytril zurückführbar sind.

Wie früher Penicillin beim Menschen wurde Baytril einfach zu lange als Allheilmittel bei allem und jedem eingesetzt. Baytril ist ein absoluter Oberhammer, der nur bei absoluter Notwendigkeit eingesetzt werden sollte.
Vor dem Einsatz von AB sollte nach Möglichkeit immer ein Antibiogramm erstellt werden und das AB dann gezielt ausgewählt. Die immer noch von TÄ praktizierte Behandlungsmethode "spritzen wir mal ne Kombi aus AB und Cortison, irgendwas davon wird schon helfen" ist auf lange Sicht der Gesundheit abträglich. Abgesehen davon, daß immer mehr ABs dadurch wertlos werden. Vor 7 Jahren war die Wirkung von Amoxi z. B. bei Schnupfen in den meisten Fällen völlig ausreichend, heute muss es mit Clavulansäure verstärkt werden um noch Wirkung zu zeigen und bei etlichen Erregerstämmen wirkt es inzwischen gar nicht mehr.




Die meisten ABs sind Hämmer!
Bis vor 2-3 Jahren war Baytril eigentlich immer das Mittel der Wahl, wenn Amoxicillin nicht anschlug. Enrofloxacin und Ibofloxacin hauen halt so ziemlich alles platt was an Keimen rumläuft. Folgeschäden können leider schon bei einmaliger Anwendung auftreten. Bei verantwortungsvollen TÄ wird es heute nur noch als Reserveab eingesetzt, ebenso wie Chloramphenicol. Chloro hat ja auch erhebliche Neben- und Langzeitwirkungen. Bei Beiden muß ich halt die Entscheidung treffen: entweder eine kürzere Lebendauer in Kauf nehmen und das Tier erstmal retten oder eben gleich sterben lassen. Bei neugeborenen Kitten ist Chloro halt das einzige, was bei einer Nabelschnursepsis schnell genug wirkt, da es die Ausreifung der Keime verhindert und nicht erst die erwachsenen Keime bekämpft.
Und natürlich wurde und wird noch bei jedem Pups sofort AB gegeben. Inzwischen gibt es zwar TÄ, die vorsichtiger sind, aber das Gros schmeißt immer noch mit AB um sich, mit dem Ergebnis, daß immer mehr resistente Keimstämme vorhanden sind. (siehe Penicillin und Humanmedizin)

GabiLE
18.04.2009, 13:22
Ich denke, Du solltest Dich aber jetzt nicht verrückt machen. Nebenwirkungen KÖNNEN auftreten, müssen NICHT. Und sie hat es ja nun jetzt intus, somit kann man auch nichts mehr machen. Mach Dir keine Vorwürfe!

Ich würde jetzt mal abwarten, ob und wie es wirkt und dann mit der TK über die Sanierung des Darms nachdenken. Dies ist häufig ab und an nach AB-Gabe notwendig bzw. erst recht, wenn sie eh schon Durchfall hatte.

Gute Besserung!

Yanniksdosi
18.04.2009, 14:22
Erstmal Ruhe bewahren und Katze beobachten.

Baytril ist zwar ein Oberhammer mit entsprechenden Nebenwirkungen und es können Folgeschäden eintreten.(Danke Mietz, an den Beitrag aus Catterys musste ich auch denken.)
Aber es kommt auch auf die Dosis und auf die Katze an.

Du kennst jetzt die Alarmzeichen und kannst entsprechend schnell reagieren.
Und beim nächsten Besuch(oder vorher telefonisch) kannst du deinen Doc auf die Problematik ansprechen. Wenn er sich auskennt, wird er dir erklären können warum er ausgerechnet Baytril als Mittel der Wahl ansah.
Und wenn er rumdruckst, runterspielt und mit "Das ham mer immer so gemacht." kommt.
Dann weisst du was du von ihm zu halten hast.

Es gibt Gottseidank noch so einige ABs und Tierdocs auf die man ausweichen kann.

LG

Mietz&Mops
18.04.2009, 14:25
klar, es bringt jetzt nichts panik zu bekommen.
Aber gerade über Appetitlosigkeit musst du dich nicht wundern, hat nichts mit einer Verschlechterung des allgemeinen Zustands aufgrun der Erkrankung zu tun, sondern ist bei Baytril "normal"...

In Zukunft würde ich immer aberf möglichst auf ein anderes AB ausweichen.


Erst mal auf jeden Fall alles Gute!!!

Katja08
18.04.2009, 14:40
Ich denke, Du solltest Dich aber jetzt nicht verrückt machen. Nebenwirkungen KÖNNEN auftreten, müssen NICHT.

So ist es! :tu:

Baytril kann natürlich Nebenwirkungen haben - wir jedes Antibiotikum, aber wie
hier wieder gleich rumgewettert wird... :rolleyes:

Laß Dich nicht nerven, Astrid. :hug:

Mietz&Mops
18.04.2009, 14:49
So ist es! :tu:

Baytril kann natürlich Nebenwirkungen haben - wir jedes Antibiotikum, aber wie
hier wieder gleich rumgewettert wird... :rolleyes:

Laß Dich nicht nerven, Astrid. :hug:

eider geht nun mal von baytril ein höheres Risiko aus, als von vielen anderen - ich denke es wäre nicht im Sinne der TE, das schönzureden. :?:

Natürlich kann die TE jetzt eh nichts machen und hat ja selbst schon im Vorraus erkannt, dass sie den betreffende TA wohl besser nicht häufiger besucht....

Ich denke es ist aber in vielerlei Hinsicht sinnvoll vor der voreiligen verwendung von Baytril abzuraten:
1. es hat wesentlich mehr Nebewirkungen und sogar Spätfolgen - als andere ABs

2. Im rahmen des "Prudent use" sollten Breitbandantibiotiker möglichst selten und nur bei definitiver Indikation verabreicht werden.

Katzenmiez
18.04.2009, 16:05
In meiner TK wird eigentlich auch grundsätzlich immer Baytril (Enrofloxacin) gespritzt, zur Weiterbehandlung bekomme ich dann immer das Ibaflin-Gel (Ibafloxacin). Ich halte das (Langzeit-)AB Convenia (Cefovecin) z.B. für deutlich gefährlicher als die Floxacine.

Mietz&Mops
18.04.2009, 16:10
Ja, das Convenia ist vorallem sehr problematisch, wenn Allergien auftreten. Mein Kater bekam es ein mal vor Jahren bei einer blasenentzündung und toitoitoi ist nichts passiert, mitlerweile würde ich das aber eher ablehnen, wenn es Alternativen gibt.

Hier in der Gegend habe ich jetzt keinen TA mehr angetroffen, der Baytril gibt und auch die Tierklinik hat mir von schlechten Erfahrungen berichtet und gibt daher Synolux, das war bisher bei allen Katzen hier Nebenwirkungsfrei, soweit man das beurteilen kann.

Homer + Lilli
18.04.2009, 16:47
Danke für die Infos.
Also das Nebenwirkungen auftreten können ist klar, aber wie ist das mir den Spätfolgen? Treten die immer auf oder auch nur ab und an?

Wenn bei Lilli jetzt Nebenwirkungen auftreten, wie lange halten die an?

Was mich noch wundert, das der TA Lilli weder gewogen, noch mich nach dem Gewicht gefragt hat. Da kann ich ja nur hoffen ,das er gut im schätzen ist.

Lilli geht es bis jetzt gut. Durchfall seit heute morgen 9:00 Uhr auch nicht mehr.
Dafür hat sie mich vorhin beim Hähnchen füttern angeknurrt:sn:! Ist mir völlig neu. :?: Zur Weiterbehandlung hab ich ein Pulver bekommen, was sie aber nicht anrührt. Unters Hähnchen gemischt lässt sie es ganz stehen.

Dafür fängt jetzt Homer mit Durchfall an. Scheint wirklich was ansteckendes zu sein. Bis jetzt ist der Stuhl von Homer eher breiig und nicht so flüssig wie Lillis. Ich hoffe das es nur die Aufregung war.

Katja08
18.04.2009, 17:50
Also das Nebenwirkungen auftreten können ist klar, aber wie ist das mir den Spätfolgen? Treten die immer auf oder auch nur ab und an?


Natürlich treten die selten und überhaupt nicht immer auf, laß Dich nicht verrückt machen, Astrid.

Was ist das für'n Pulver? Wie sieht es aus? Ist es zufällig graphit und riecht nach Banane? Wenn ja, dann wird sie's untergemischt nicht mögen. Versuch's ihr direkt zu geben in etwas Waser aufgelöst.
Ich drück die Daumen, daß es bei Homer nicht auch noch anfängt.

Mietz&Mops
18.04.2009, 18:11
Danke für die Infos.
Also das Nebenwirkungen auftreten können ist klar, aber wie ist das mir den Spätfolgen? Treten die immer auf oder auch nur ab und an?


Zu den Spätfolgen kann ich noch nichts sagen und hoffe natürlich, dass die auch selten sind *hoff*

Aber laut des Cattery-Forums aus dem ich zietiert habe, ist mit spätfolgen angeblich - auch laut eines Pathologe einer Tierklinik - wohl gar nicht so selten zu rechnen.
Ich hoffe einfach, dass das auch Dosis- und Häufigkeitsabhängig ist und evt. auch mit der Länge der behandlung zu tun hat. Fast alle Katzen, die ich kenne wurden mal mit Baytril behandelt, einfach weil es bis vor 3-4 Jahren von den TAs wirklich nur so herausgeworfen wurde....
Du bist mit deiner Sorge nicht allein :( Aber ich hoffe einfach eine einmalige Gabe ist von den Nieren gut verkraftbar - in Zukunft würde ich halt möglich um andere Mittel bitten. :cu:

Homer + Lilli
20.04.2009, 09:58
So wollte nur mal kurz berichten:
Lilli hat keinerlei Nebenwirkungen gezeigt, obwohl ich mir etwas Mattigkeit bei ihrem Bein gewünscht hätte. Seit wir den Trinkbrunnen haben, trinkt sie auch mehr als sonst und geht auch regelmäßig aufs Klo und macht dicke Pipiböller. Zwar nur 2-3 mal am Tag aber immerhin. War vorher auch nicht mehr.
Der Durchfall ist seit der Spritze weg. Heute morgen hat sie das erste Mal wieder gesch..... Ich kann Euch gar nicht sagen wie froh ich bin nen Haufen zu sehen:D
Jetzt muss nur noch die Bänderdehnung verheilen:kraul: