PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hintergründe und Ernährungsempfehlungen von Struvit- und Oxalatsteinen



Veni
15.04.2009, 19:37
Hallo

anbei meine Ausarbeit bezüglich der Hintergründe und Ernährungsempfehlung von Struvit und Oxalatsteine (auf meine neue HP)
Klick (http://katzenfragen.npage.de/biochemie_der_struvit-,_oxalatsteine_9709985.html)

Ernährungsempfehlungen kommen noch :cu:

Mietz&Mops
15.04.2009, 19:48
habs jetzt nur überflogen, gefällt mir auf den ersten Blick aber gut.

Hab dann auch noch einen kurzen Blick in dein Thema "Biologische Wertigkeiten" geworfen. Die Werte für Kartoffeln, Rindfleisch und co, die dort angibst, diese Werte sind doch nicht für alle Lebewesen gleich... :?:
Sind das speziell für Katzen ermittelte Werte? Würde das noch mal irgendwo vermerken ;)

Veni
15.04.2009, 20:12
habs jetzt nur überflogen, gefällt mir auf den ersten Blick aber gut.

Hab dann auch noch einen kurzen Blick in dein Thema "Biologische Wertigkeiten" geworfen. Die Werte für Kartoffeln, Rindfleisch und co, die dort angibst, diese Werte sind doch nicht für alle Lebewesen gleich... :?:
Sind das speziell für Katzen ermittelte Werte? Würde das noch mal irgendwo vermerken ;)

doch ei hat 100 hochwertiges Fleisch um die 70-90%, den link den ich angebeben habe, da kann man das gut nach gucken.
Der Text ist noch nicht ganz fertig ich überarbeite das noch.

Kriege bald neuen PC mit alten koste bei 256 mb RAM und 34 mb Grafik ist das echt mühsam, wenn der neue da ist gehts wohl besser

Katzenzahn
15.04.2009, 21:24
Die biologische Wertigkeit, die Veni anführt bezieht sich wohl eher auf die Verwertbarkeit durch den Menschen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Biologische_Wertigkeit


Zitat aus diesem Link bei Wikipedia:

weitere Kombinationsbeispiele bei denen die biologische Wertigkeit wesentlich erhöht wird: Aspik - Fleisch, Hülsenfrüchte - Fleisch oder Fleischwaren, Brot - Fleischwaren, Bohnen - Mais (wichtig für die Optimierung der meist eiweißarmen Ernährung in Entwicklungsländern).

Ich kann mir nicht vorstellen, dass im Bezug auf die Katzenernährung Kartoffel fast die gleich Wertigkeit wie reines Ei-Eiweiß hat.

Bitte denkt daran, dass solche Untersuchungen überwiegend im Bezug auf den Menschen gemacht werden.

siehe dazu auch die Diskussion über die biologische Wertigkeit:
http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Biologische_Wertigk eit

Veni
15.04.2009, 21:57
die biologische Wertigkeit wird so gemessen, wie nah die Aminosäuresequenz (weißt du was das ist?) dem Körper Protein also dem Muskelfleisch am ähnlichsten ist. Das ist an erster Stelle das Ei, dann das Muskelfleisch. Das trifft auch auf Katzen zu.
Klick (http://www.fsg-trier.de/projekte/2000muenchen/bio/start.html) Klick (http://www.wissenschaft-online.de/abo/lexikon/bio/2874) (Unter einer Aminosäuresequenz versteht man die genaue Abfolge der einzelnen Aminosäure-Moleküle in einem Polypeptid oder einem Protein (Eiweiß)) Klick (http://flexikon.doccheck.com/Aminos%C3%A4uresequenz)

Oder wie definierst Du biologische Wertigkeit? Für konkrete Tipps bin ich dankbar.

Ansonsten wird der text noch mal überarbeitet, das hab ich doch gesagt, was soll denn da die Kritik?

Mietz&Mops
15.04.2009, 23:05
ich kenne auch noch einen andere definition der biologischen wertigkeit, die bezieht sich da wirklich drauf wie ein bestimmtes Tier ein bestimmtes Produkt verwerten kann...

aber laut der von wiki und auch den meisten im Internet bezieht es sich ja eigentlich nur auf den protein bzw- aminosäuregehalt von lebensmitteln. Da wundert es mich nur trotzdem, dass kartoffeln mehr Protein haben sollen als Rindfleisch :?:
ich google mal ;)

Mietz&Mops
15.04.2009, 23:08
so, ich hab jetzt mal bei Pahema geschaut, weil mich das mit Kartoffel und Rind wunderte...

laut Pahema hat Kartoffel eine BW von 69% und Rinderbrust von 79% :?:
http://www.pahema.com/nw_detail/nw_id/378/action/frei/search/kartoffel/abt/73/itemgr/23/actionID/s.html
http://www.pahema.com/nw_detail/nw_id/217/action/frei/search/Rind/abt/73/itemgr/23/actionID/s.html

Katzenzahn
15.04.2009, 23:39
Ich definiere biologische Wertigkeit erst mal gar nicht.

Der Begriff ist mir noch nicht untergekommen.

Ich habe erst mal bei Wikipedia nachgesehen, das ist nicht immer das Nonplusultra, aber eine erste Information.

Interessant ist dabei der erste Satz:


Die biologische Wertigkeit des Eiweißes in einem Lebensmittel ist ein Maß dafür, mit welcher Effizienz ein Nahrungsprotein in körpereigenes Protein umgesetzt werden kann. Je ähnlicher das Nahrungsprotein dem Körperprotein in seiner Aminosäurenzusammensetzung ist, desto weniger Nahrungseiweiß pro kg Körpergewicht...

Daraus würde ich folgern, dass die biolog. Wertigkeit in Bezug auf eine spezielles Lebewesen gesehen wird.
Und da unterscheidet sich der Mensch doch einiges von der Katze.

Darum mein Einwurf, ob die biolog. Wertigkeit eines Nahrungsmittels für Katze und Mensch die gleiche ist.
Und mein Zweifel daran.
Das wird erhärtet dadurch, dass von Lebensmitteln die Rede ist, verwendet man diesen Begriff nicht eigentlich nur für Nahrung für Menschen???

Und ich verweise auf die Diskussion zum Begriff.

Katzenzahn
15.04.2009, 23:48
Ich habe da was zu Katzen gefunden:

http://www.welt-der-katzen.de/katzenhaltung/haltung/ernaehrung/proteine.html

Nur mal als Anregung zu sehen.

Veni
16.04.2009, 09:27
ich google mal ;)

bitte gebe mir bescheid, wenn du was findest, denn ich habe dazu leider keine literatur gefunden.
damit ich es entsprechend auf meiner HP ändern kann

Veni
16.04.2009, 09:29
I

Interessant ist dabei der erste Satz:


Daraus würde ich folgern, dass die biolog. Wertigkeit in Bezug auf eine spezielles Lebewesen gesehen wird.
Und da unterscheidet sich der Mensch doch einiges von der Katze.

Darum mein Einwurf, ob die biolog. Wertigkeit eines Nahrungsmittels für Katze und Mensch die gleiche ist.


wie ist die Aminosäuresequenz von Körperprotein der Katze im Gegensatz zum Menschen, wenn du mir dazu Infos geben könntest wäre ich dankbar.
Ich habe leider nichts gefunden

Veni
16.04.2009, 09:33
Ich habe da was zu Katzen gefunden:

http://www.welt-der-katzen.de/katzenhaltung/haltung/ernaehrung/proteine.html

Nur mal als Anregung zu sehen.

liebelein das weiß ich doch alles schom, das sagt mir nichts neues. Um zu wissen wo im Körperprotein sie Unterschiede zwischen Mensch und Katze sind, brauche ich von beiden Körperprotein die Aminosäuresequenz in der Primärstruktur.

Veni
16.04.2009, 09:38
so, ich hab jetzt mal bei Pahema geschaut, weil mich das mit Kartoffel und Rind wunderte...

laut Pahema hat Kartoffel eine BW von 69% und Rinderbrust von 79% :?:
http://www.pahema.com/nw_detail/nw_id/378/action/frei/search/kartoffel/abt/73/itemgr/23/actionID/s.html
http://www.pahema.com/nw_detail/nw_id/217/action/frei/search/Rind/abt/73/itemgr/23/actionID/s.html

Dann stimmen die Werte. Muskelfleisch ist Muskelfleisch, ob ich nun eien Katze schlachte und das muskelfleisch nehme oder einen Menschen davon das Muskelfleisch. Das ist ehr ähnlich.
Wenn nicht wo genau in der Aminosärenzusammensetzung der Protein, wo ist da genau der Unterschied?
ich brauche keine wischa waschi Ausagen sondern speziell auf die Aminosäurenzusammensetzung dews Protein der Katze und Mensch

Mietz&Mops
16.04.2009, 15:16
naja, die Aminosäuresequenzen sind für den Unterschied Katze-Mensch NICHT entscheident, denn ein Rind oder eine Kartoffel werden in etwa gleich wenig verwandt sein zu Katze und Mensch.
Ich habe das jetzt nicht so verstanden, dass sie wirklich die AS von Nahrung und Mensch verglichen haben sondern wie hoch der Proteingehalt der Nahrung ansich ist - laut pahema hat die Kartoffel nur knapp 7000 und Rind 20.000....

insgesamt finde ich die BW aber eine sehr wenig aussagekräftige Angabe. denn sie sagt ja lange noch nichts darüber aus, ob das tier überhaupt in der lage ist diese proteine zu isolieren und aufzunehmen -scheint mir alles sehr theoretisch :?:

Katzenzahn
16.04.2009, 16:15
Dann stimmen die Werte. Muskelfleisch ist Muskelfleisch, ob ich nun eien Katze schlachte und das muskelfleisch nehme oder einen Menschen davon das Muskelfleisch. Das ist ehr ähnlich.
Wenn nicht wo genau in der Aminosärenzusammensetzung der Protein, wo ist da genau der Unterschied?
ich brauche keine wischa waschi Ausagen sondern speziell auf die Aminosäurenzusammensetzung dews Protein der Katze und Mensch

Ich glaube, du hast da einen Denkfehler.

Es ist kommt meiner Meinung nach nicht auf die Aminosäurenzusammensetzung des Verwerters an, sondern ob er bzw. seine Verdauung überhaupt in der Lage ist, diese Aminosäuren zu isolieren und dann in den eigenen Körper einzubauen.

Das ist der Knackpunkt bei der Verdauung.
Und der Unterschied zwischen Karnivore und Omnivore.


naja, die Aminosäuresequenzen sind für den Unterschied Katze-Mensch NICHT entscheident, denn ein Rind oder eine Kartoffel werden in etwa gleich wenig verwandt sein zu Katze und Mensch.
Ich habe das jetzt nicht so verstanden, dass sie wirklich die AS von Nahrung und Mensch verglichen haben sondern wie hoch der Proteingehalt der Nahrung ansich ist - laut pahema hat die Kartoffel nur knapp 7000 und Rind 20.000....

insgesamt finde ich die BW aber eine sehr wenig aussagekräftige Angabe. denn sie sagt ja lange noch nichts darüber aus, ob das tier überhaupt in der lage ist diese proteine zu isolieren und aufzunehmen -scheint mir alles sehr theoretisch :?:


Genau DAS denke ich auch.
Nicht umsonst haben Omnivoren einen im Vergleich zu Karnovoren wesentlich längeren Darm, weil der Darm den Aufschluss der Pflanzenbestandteile übernimmt.

Es ist nicht die Zusammensetzung der einzelnen Aminosäuren zu betrachten, sondern ihr Zusammenspiel mit den anderen Bestandteilen der Nahrung.
Und daraus ergibt sich die BW für den Verwerter.

Veni
16.04.2009, 17:55
Ich glaube, du hast da einen Denkfehler.

Es ist kommt meiner Meinung nach nicht auf die Aminosäurenzusammensetzung des Verwerters an, sondern ob er bzw. seine Verdauung überhaupt in der Lage ist, diese Aminosäuren zu isolieren und dann in den eigenen Körper einzubauen.

Das ist der Knackpunkt bei der Verdauung.
Und der Unterschied zwischen Karnivore und Omnivore.




Genau DAS denke ich auch.
Nicht umsonst haben Omnivoren einen im Vergleich zu Karnovoren wesentlich längeren Darm, weil der Darm den Aufschluss der Pflanzenbestandteile übernimmt.

Es ist nicht die Zusammensetzung der einzelnen Aminosäuren zu betrachten, sondern ihr Zusammenspiel mit den anderen Bestandteilen der Nahrung.
Und daraus ergibt sich die BW für den Verwerter.

hää das meinte ich gar nicht, da werden die Raumstrukturen Sekundär-Tertiartsruktur aufgeknackt ja aber das ist ne sache von Enzymen, da weiß ich das die unterschiedlich sind.Das meinte ich aber nicht.

Die Proteinbiosyhtese da gehts um die Primästruktur, die nicht weiter aufgeknackt werden und da ist die AS Sequenz wichtig


Die Antwort bekam ich aus dem Chemie Forum:

Es dürfte weniger um die Sequenz als vielmehr um die Zusammensetzung gehen.
Also inwiefern die prozentuale Aufteilung der vom Körper benötigten Aminosäuren durch das aufgenommene Protein abgedeckt wird.


Tierische und menschliche Proteine können sich zwar unterscheiden. Dass sich daraus aber wirkich große Unterschiede auf die biologische Wertigkeit ergeben kann ich mir schlecht vorstellen. Die AS-Zusammensetzung dürfte sich insgesamt doch nicht arg unterscheiden

Veni
16.04.2009, 18:27
Ach ja auch katzen haben Endo- und Exopeptidasen.
Die Unterschiede sind in der Glykolyse, da fehlt der katze ein Enzym.

Aber das ist mir jetzt zu dumm hier, um weiter an den Ausarbeitungen zu arbeiten (den Ehrgeiz habe ich) brauche Fachmännische Antworten die in den Stoffwechsel gehen, die ich hier nicht kriege.

Katzenzahn
16.04.2009, 18:33
Ach ja auch katzen haben Endo- und Exopeptidasen.
Die Unterschiede sind in der Glykolyse, da fehlt der katze ein Enzym.

Aber das ist mir jetzt zu dumm hier, um weiter an den Ausarbeitungen zu arbeiten (den Ehrgeiz habe ich) brauche Fachmännische Antworten die in den Stoffwechsel gehen, die ich hier nicht kriege.

Wenn du Fachleute brauchst, dann solltest du an die Unis gehen und dort fragen.
Oder dir Literatur zusammensuchen.

Wenn mir der gesunde Menschenverstand nicht weiterhilft, frage ich auch, ob jemand eine Textstelle hat. Oder suche selbst.

Aber du kannst von uns nicht erwarten, dass wir deine Arbeit erledigen.
Das ist hier kein Expertenforum.

Und deine Bemerkung


Aber das ist mir jetzt zu dumm hier, um weiter an den Ausarbeitungen zu arbeiten (den Ehrgeiz habe ich) brauche Fachmännische Antworten die in den Stoffwechsel gehen, die ich hier nicht kriege.

ist ein bissel aus der Bahn.

Mietz&Mops
16.04.2009, 18:48
Aber das ist mir jetzt zu dumm hier, um weiter an den Ausarbeitungen zu arbeiten (den Ehrgeiz habe ich) brauche Fachmännische Antworten die in den Stoffwechsel gehen, die ich hier nicht kriege.


na dann, musste dich wohl selbst um antworten bemühen!

Eine Katze hat auch z.B. einen kürzeren Darm, das macht schon eine ganze Menge aus.
Sie produziert einen ganz anderen speichel, der meines wissens nicht direkt zum andauen der nahrung dient.
Sie hat eine andere Vorhaltezeit der Nahrung im Darm, produziert ihre Gallensäure anders etc.
Carnivoren, Omnivoren und Herbivoren unterscheiden sich da schon. Allein die Verdauung eines Widerkäuers funktioniert ganz anders als unsere - sie bekommen aus ihrer Nahrung Komponenten herausgearbeitet, die ein Omnivor oder Carnivor nie erreichen könnte usw.

Ich glaube allerdings das ist für den Begriff der BW völlig irrelevatnt, da es sich um einen theoretischen Bezug handelt, der aufgrund chemischer zusammensetzungen "errechnet" wird, aber nicht experimentell untersucht wird.

Es tut mir leid, wenn du mit Kritik oder Ergänzungen nicht so gut umgehen kannst. ich hab auf eine Fruchtbringende Diskussion gehofft, hab aber in den letzten wochen so oft freund Google bemüht - dass ich nun auch mal andere ran lassen wollte und schließlich ist es deine HP und ich dachte daher, du wärst an Infos noch interessierter.... :?:

Veni
17.04.2009, 08:55
Ich bin auch an Infos interessiert, ich habe jetzt Bücher gefunden die ich mir an der Uni ausleihen werde. Die Infos gibt es nicht im Netz sondern nur in den Fachbüchern.

Und werde das nach und nach ergänzen auf meiner HP.

Mir helfen Diskussionen weiter wenn sie konkret sind, ich finde ihr bleibt an der Oberfläche das weiß ich alles schon, um die Hintergründe heraus zu finden muss man tief in den Stoffwechsel einsteigen, da merke ich da kommen keine Antworten.

Im Chemie Forum und oecotrophologie Forum sehen diesbezüglich die Antworten anders aus, die mir weiter helfen.

Tut mir leid mit dem "Das ist mir zu dumm" aber ich habe wirklich auf Antworten gehpfft die mir speziell weiter helfen.

Ok aus der Lit. def, biologische Wertigkeit mir den Büchern die ich jetzt zu habe.
(Wie gesagt ich spreche nicht über die Verdauung das ist ein extra Thema)

Ich habe jetzt im Kasper gelesen, das die Höhe der biologischen Wertigkeit im wesentlichen von der Menge und Relation der ess. AS abhängt und somit weniger von der Sequenz.

Die ess. AA sind beim Menschen und Katze gleich
(Histidin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan, Valin)
ausser das Arginin und Taurin, braucht die Katze noch zusätzlich.
D,h die biologische Wertigkeiten von LM die man überall nachschlagen kann gelten auch für Katzen.
(Literatur von case und Kasper)



Noch mals danke für eure Antworten, ich werde mich jetzt mit den entsprechenden Fachbüchern und den Experten Foren in das Thema weite einarbeiten. Und mich dann ggf wieder melden.

Veni
17.04.2009, 09:15
na dann, musste

Ich glaube allerdings das ist für den Begriff der BW völlig irrelevatnt, da es sich um einen theoretischen Bezug handelt, der aufgrund chemischer zusammensetzungen "errechnet" wird, aber nicht experimentell untersucht wird.




doch der wurde untersuch.

BW= (Stickstoff des Futter -(Stickstoff in Fäzis+ Stickstoff im Urin)) / (Stickstoff des Futters-Stickstoff in Fäzis)

Mietz&Mops
17.04.2009, 11:12
Ich habe jetzt im Kasper gelesen, das die Höhe der biologischen Wertigkeit im wesentlichen von der Menge und Relation der ess. AS abhängt und somit weniger von der Sequenz.

Die ess. AA sind beim Menschen und Katze gleich
(Histidin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan, Valin)
ausser das Arginin und Taurin, braucht die Katze noch zusätzlich.
D,h die biologische Wertigkeiten von LM die man überall nachschlagen kann gelten auch für Katzen.
(Literatur von case und Kasper)



Noch mals danke für eure Antworten, ich werde mich jetzt mit den entsprechenden Fachbüchern und den Experten Foren in das Thema weite einarbeiten. Und mich dann ggf wieder melden.

das hab ich doch aber die ganze Zeit schon geschrieben :?:

Was möchtest du denn da jetzt noch groß herausfinden weiter???


doch der wurde untersuch.

BW= (Stickstoff des Futter -(Stickstoff in Fäzis+ Stickstoff im Urin)) / (Stickstoff des Futters-Stickstoff in Fäzis)

ja, aber es ist und bleibt ein theoretischer Rechenwert, der uns ansich ja keine wesentlichen Infos bringt.... :?:

Veni
17.04.2009, 15:55
[QUOTE=Mietz&Mops;1575794]das hab ich doch aber die ganze Zeit schon geschrieben :?:

Was möchtest du denn da jetzt noch groß herausfinden weiter???


ja, aber es ist und bleibt ein theoretischer Rechenwert, der uns ansich ja keine wesentlichen Infos bringt.... :?:[/QUOTE

Naja ich steige noch mal in den Proteinstoffwechsel ein genau, dazu habe ich ja die Bücher, dann den fett und KH Stoffwechsel, um alles ganz genau zu verstehen. Nachfragen stelle ich dann im Biochemie Forum.
Das Buch "Ernährung von Hund udn Katze, leitfaden für Tierärztinnen und Tierärzte" von Case kennt ihr sicherlich?
KLick (http://www.amazon.de/Ern%C3%A4hrung-Hund-Katze-Linda-Case/dp/3794520211/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1239976394&sr=8-2)
Gibs leider nur noch an TiHO Hannover, könnt ihr aber bequem per Fernleihe bestellen.

Hmm ne der BW, denn ich da angegeben habe, wurde in Tierversuchen getestet habe ich aus dem o.g. Buch.

Mietz&Mops
17.04.2009, 16:40
Bist du dir sicher, dass der in Tierversuchen getestet wurde?
Weil wenn ja, dann ist es eben doch kein genereller Wert sondern bezieht sich auf eine spezielle Tierart.

Ich denke nicht, dass dir da jetzt grundsätzlich die Proteinbiochemie wirklich weiter helfen wird, weil ja die Proteine nicht blank und rein vorliegen - ein Carnivor kommt z.B. meistens gar nicht an die Proteine, die in Pflanzen schlummern heran, weil ihm entzyme fehlen, bzw. die Verweildauer im Darm zu kurz ist.

Das Buch "Ernährung von Hund udn Katze, leitfaden für Tierärztinnen und Tierärzte" hat meines Wissens jede Tiermedizinische Fakultät in ihrer Datenbank und auch in anderen Bibliotheken ist es vorrätig - nur ist es leider nicht mehr käuflich zu erwerben.
Die Nachfolger dieses Buches sind leider nicht mehr so frei und ehrlich, da sie von den großen futterkonzernen RC bzw. H.ills gesponsort werden :(

Mietz&Mops
17.04.2009, 16:48
also ich hab noch mal nachgelesen, laut dem Buch "Klinische Diätetik für Kleintiere" ist die biologische Wertigkeit wirklich ein in-vivo Wert, der über Fütterungsversuche erstellt wird....(und sich daher von Tier zu Tier unterscheiden kann)

ABER: Er ist laut dieses Buches nicht identisch mit der Bewertung über die Aminosäurezusammensetzung eines Nahrungsmittels - dabei handelt es sich laut dieses Buches - wie ich auch vermutete - um einen in-vitro-Wert, also eher einem theoretischen Wert....

Veni
17.04.2009, 17:02
Ich denke nicht, dass dir da jetzt grundsätzlich die Proteinbiochemie wirklich weiter helfen wird, weil ja die Proteine nicht blank und rein vorliegen - ein Carnivor kommt z.B. meistens gar nicht an die Proteine, die in Pflanzen schlummern heran, weil ihm entzyme fehlen, bzw. die Verweildauer im Darm zu kurz ist.

Das Buch "Ernährung von Hund udn Katze, leitfaden für Tierärztinnen und Tierärzte" hat meines Wissens jede Tiermedizinische Fakultät in ihrer Datenbank und auch in anderen Bibliotheken ist es vorrätig - nur ist es leider nicht mehr käuflich zu erwerben.
:(


Naja ich fang ja oben an udn arbeite mich nach unten durch, also mit der verdauung fang ich an, das behinhaltet auch das o.g Buch.
Naja Du kannst Dir das Buch doch von der Hochschule ausleihen, wo ist da das Problem?

Veni
17.04.2009, 17:03
ABER: Er ist laut dieses Buches nicht identisch mit der Bewertung über die Aminosäurezusammensetzung eines Nahrungsmittels - dabei handelt es sich laut dieses Buches - wie ich auch vermutete - um einen in-vitro-Wert, also eher einem theoretischen Wert....

ich hab doch geschrieben das BW nicht mit der sequenz definiert wird sondern der menge und relation an ess. AS.

Mietz&Mops
17.04.2009, 17:15
ich hab doch geschrieben das BW nicht mit der sequenz definiert wird sondern der menge und relation an ess. AS.

laut des Buches "Klinische Diätetik für Kleintiere" eben nicht!
Da hat die BW gar nichts mit Aminosäuren, proteinen etc. direkt zu tun. Man gibt bei Fütterungsversuchen ein bestimmtes Nahrungsmittel dem Tier und schaut anhand der Stickstoffausscheidung wie gut es verwertet werden kann.

Der AS-Gehalt ist ein theoretischer in-vitro-Wert und nennt sich "Aminosäurewert" (chemical score) dann gibt es noch EAAI, der sich etwas anders errechnet sich aber auch auf den AS-Gehalt bezieht.

http://img144.imageshack.us/img144/290/picture1axy.th.png (http://img144.imageshack.us/my.php?image=picture1axy.png)

Mietz&Mops
17.04.2009, 17:16
Naja ich fang ja oben an udn arbeite mich nach unten durch, also mit der verdauung fang ich an, das behinhaltet auch das o.g Buch.
Naja Du kannst Dir das Buch doch von der Hochschule ausleihen, wo ist da das Problem?

hab ich auch schon, aber damit kann ich nicht dauerhaft darauf zurückgreifen, andere wollen es ja auch lesen - ich hätte da lieber dauerhaft eines im schrank, denn man kann sich kaum alles bis ins detail merken, was drin steht und daher wäre die möglichkeit des dauerhaften nachschlagens schon schön. Aber es gibt ja noch andere Bücher...und es ist ja auch schon etwas älter, in vielen Bereichen gibt es wahrscheinlich auch schon neuere Erkenntnisse.

Katzenzahn
17.04.2009, 17:42
@Veni

Verrätst du mir, was du dir davon versprichst, wenn du das bis ins kleinste Detail weißt.

Da fehlt mir ein bissel das Verständnis, wozu das gut sein soll.

Meine letzter Bio-Unterricht war 4 Jahre vor deiner Geburt.:)

Ich hab mich da zwar immer nebenbei für solche Sachen interessiert, aber ich muss schreiben, dass es für mich wichtigeres gibt als die Aminosäuren-Sequenz der Katze.:D

Mietz&Mops
17.04.2009, 17:42
Hab gerade im benannten Buch eine weitere Definition gefunden:

BW: Maßstab der Qualitätsbewertung für Proteine. Gibt die Verwertung des verdaulichen Testproteins im Vergleich (%) zu einem Vollwertigen Protein an.

--> das iedale Protein wird übrigens meist anhand der limitierenden Aminosäure (bei Katzen meistens Tryptophan) gewählt..

Mietz&Mops
17.04.2009, 17:47
@Veni

Verrätst du mir, was du dir davon versprichst, wenn du das bis ins kleinste Detail weißt.

Da fehlt mir ein bissel das Verständnis, wozu das gut sein soll.

Meine letzter Bio-Unterricht war 4 Jahre vor deiner Geburt.:)

Ich hab mich da zwar immer nebenbei für solche Sachen interessiert, aber ich muss schreiben, dass es für mich wichtigeres gibt als die Aminosäuren-Sequenz der Katze.:D

ich glaube auch kaum, dass man allein in seiner Freizeit und ausschließlich Lehrbüchern wirklich alles erfahren kann.
Man kann sich sicher in bestimmten gebieten sehr detailiert hineinarbeiten, aber das Gebiet "Ernährung" ist so umfangreich, dass es sicher kaum Professoren gibt, die von sich behaupten auch nur 70% des gesamten verfügbaren Wissens zu haben :cup:

Veni
17.04.2009, 21:34
Hab gerade im benannten Buch eine weitere Definition gefunden:

BW: Maßstab der Qualitätsbewertung für Proteine. Gibt die Verwertung des verdaulichen Testproteins im Vergleich (%) zu einem Vollwertigen Protein an.

--> das iedale Protein wird übrigens meist anhand der limitierenden Aminosäure (bei Katzen meistens Tryptophan) gewählt..

super klasse Definition:)
danke.

Und lasst mich da doch einarbeiten sind ja keine Fremdwörter mehr für mich, schließlich bin ich ja Oecotrophologin;), mir macht das Spass.....

Veni
17.04.2009, 21:37
Ich hab mich da zwar immer nebenbei für solche Sachen interessiert, aber ich muss schreiben, dass es für mich wichtigeres gibt als die Aminosäuren-Sequenz der Katze.:D


das bringt mein Beruf so mit sich:D

Mietz&Mops
17.04.2009, 21:43
super klasse Definition:)
danke.



ich würde noch ergänzen, dass es sich um einen in-vivo-Wert handelt, das finde ich schon wichtig.

Und man sieht mal wieder, dass nicht alles bei wiki zu 100% stimmig ist ;)

Katzenzahn
17.04.2009, 23:02
Naja, was in etwa Ökotrophologen können, weiß ich.
Kann man an unserer Hochschule studieren.

Aber für deine berufliche Weiterbildung ist dieses Forum vllt. zu weit gefächert.:cool:

Veni
18.04.2009, 11:33
[QUOTE=Katzenzahn;1576390
Aber für deine berufliche Weiterbildung ist dieses Forum vllt. zu weit gefächert.:cool:[/QUOTE]

deswegen stelle ich meine fragen demnächst im anderen Forum:cool:

Mietz&Mops
18.04.2009, 13:00
Mach das!

Aber lernt mal als Ökotrophologe nicht bereits im Studium was beispielsweise die Biologische Wertigkeit ist??? :?: