PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katzen werden mit der Wasserpistole beschossen - was kommt als nächstes?



PoldiMama
06.04.2009, 12:28
Hallo, liebe Mitglieder,

wir sind vor knapp zwei Monaten eine Doppelhaushälfte gezogen. Drei Wochen waren unsere Katzen im Haus, dann haben wir in der Nachbarschaft Flugblätter verbreitet, unsere Katzen vorgestellt und gebeten, bei Schwierigkeiten sich bei uns zu melden.
Nach ein paar Tagen erlebten wir, wie der Nachbar mit der Wasserpistole auf unsere Katzen schießt, sobald sie sein Grundstück betreten. Darauf angesprochen meinte er, dass er eine schwere Tierhaarallergie hätte, und deshalb die Katzen nicht auf dem Grundstück sein dürften. Gut - sehe ich noch ein, wenn die Katze direkt in seiner Nähe ist, obwohl es da auch noch andere Mittel gibt. Aber - die Katze sitzt am äußersten Grundstücksrand - das sind knapp 15 Meter von ihm weg. Ringsum die Nachbarn haben Hunde, zudem gibt es Kühe und Pferde - komischerweise hat er da keine Probleme.

Wir haben ehrlich gesagt Angst um unsere Katzen - der Typ ist mit seiner gesamten Familie im Schützenverein und ich sehe ja, welche Lust es ihm bereitet, mit der Pistole auf die Katzen zu schießen. Zweimal habe ich ihn erwischt, als er die Katze anschoß, obwohl sie auf unserem Grundstück saß. Was ist, wenn er mal nicht die Wasserpistole sondern ein Luftgewehr nimmt? Mittlerweile kriegen die Tiere Panik, sobald sie das Geräusch der Pistole hören. Was ist, wenn eine vor lauter Angst in ein Auto läuft oder dem nächsten Hund vor die Nase?
Gibt es keine Verordnung, dass der Nachbar dulden muss, dass eine Katze über sein Grundstück läuft?
Als erste Maßnahme werden wir jetzt eine hohe Hecke pflanzen, damit die Sicht auf unser Grundstück erst mal verwehrt ist.

Habt Ihr vielleicht sonst noch Tipps für uns?

Vielen lieben Dank

Tribble
06.04.2009, 12:35
Es wird schwierig sein, einen Weg zu finden. Da wenn man zu streng ist oder es mit gleicher Münze heimzahlt...sind lediglich eure Katzen die Leidtragenden. :kraul:
Ich weiß nicht ob gutes zureden was bringt.:?:

Könnt Ihr den Euren Garten einzäunen, so das die Katzen nur in Eurem Garten sind?

PoldiMama
06.04.2009, 12:43
Ich weiß schon, dass wir vorsichtig sein müssen, bisher hielten wir uns ja auch zurück - nur tyrannisieren lassen wollen wir uns auch nicht. Es ist ländlich, wo wir hier wohnen, und etwas Toleranz sollte schon möglich sein.
Den Garten einzäunen - das ist ziemlich schwierig, wäre unsere letzte Option.

Liebe Grüße

Tribble
06.04.2009, 12:49
Ich bin vielleicht auch nicht der Fachmann bei sowas.:?: Ich weiß leider nur aus Erfahrung das Katzen als Freigänger gerne auch als Freiwild betrachtet werden.:mad:

Daher bin ich vielleicht eher die Übervorsichtige. :sporty: In unserer Gegend befindet sich gleich nebenan ein Jägershund, der alles was sein Grundstück betritt als Beute betrachtet, daher dürfen unsere nur mit einem vernetzten Fenster oder Ausgang an der Leine vorlieb nehmen. Das schont meine Nerven...:floet:

Leni
06.04.2009, 13:26
Ganz ehrlich: "Nur", weil euer Nachbar mit der Wasserpistole eure Katzen von seinem Grundstück fernhält, heißt das noch lange nicht, dass er auch mit anderen "Waffen" nach ihnen schießen würde!:eek:

Ich finde, da muss man die Kirche auch mal im Dorf lassen....
Ich würde ihn freundlich auffordern die Katzen auf eurem Grundstück in Ruhe zu lassen, die Idee mit der Hecke ist sicherlich auch prima. :tu:

Und ich denke, deine Miezen werden irgendwann lernen, dass sie auf dem Grundstück dieses Nachbars mit nix angenehmen zu rechnen haben, und es deswegen meiden. Aber ein Spritzer aus der Wasserpistole meuchelt keine Katze dahin...

Da kenne ich Leute, die mit Katzen auf ihrem Grundstück sehr viel rabiater umgehen....:schmoll:

UlliLili
06.04.2009, 13:50
Hallo Sabine, ich glaube auch, dass Deine Katzen schnell lernen, da nicht mehr hin zu gehen. Eine Hecke hilft sicher auch, alleine dass er nicht mehr gucken kann. Es gibt auch Katzenzäune, die nicht so arg teuer sind. Auch wenn mir Schiessen und solche Sachen zutiefst zuwider sind, glaube ich nicht, dass der Nachbar den Katzen was tut. Leute, die so fies sind, auf eine Katze zu schiessen, sind meist auch feige und machen das im Verborgenen. Es würde ja auch jeder gleich wissen, wer es war. Wenn er so ne schwere Allergie hat, kann ihm ein Haar, durch den Wind hin getragen, vielleicht schon Pobleme machen. Ich drücke die Daumen, dass alles gut wird. Wie geht es dem Streunerkater? Hat er sich eingewöhnt? Ganz viele Grüße, Ulli

Katzenzahn
06.04.2009, 14:31
Ein bissel kann ich den Nachbarn verstehen, wenn ich es auch übertrieben finde. (Meine Kater sind auch Freigänger, ich habe aber freundliche Nachbarn)

Sei froh, dass er "nur" die Wasserpistole nimmt.

Das schadet deinen Katzen nix und sie werden wohl hoffentlich immer einen großen Bogen um den Nachbarn machen.
Ob um seinen Garten, das ist fraglich :D

Katzinchen
06.04.2009, 19:32
Sorry aber auch ich kann den Nachbarn verstehen. Und nicht nur weil er, wenn er, ne Allergie hat. Meine Nasen sind auch Freigänger und vielen meiner Nachbarn ist es egal. Einem war es nicht egal und er hat mit Wasser versucht (und er war erfolgreich!) die Katzen aus seinem Garten zu halten.

Nur weil man selbst Katzen hat, müssen noch lang nicht alle Nachbarn diese Leidenschaft teilen. Und wenn einer keine Katzen mag (solls ja geben) mag er erst Recht keinen Kot und sonstige Hinterlassenschaften in umgepflügten Beeten.

Übrigens, ich selbst (als absoluter Katzennarr!!) "erziehe" meine Katzen mit ner Blumenspritze. Schaden hat noch keine davongetragen und mögen tun mich auch noch alle.

PoldiMama
06.04.2009, 19:41
Hallo,

also an die Allergie glaube ich nicht, wie gesagt, wir sind von Bauernhöfen und Hundebesitzern umgeben. Und nach einer Katze zu schießen, die fast 20 Meter weg ist, das hat auch nichts mit Allergie zu tun.
Dass er keinen Katzenkot in seinem Garten will, ist auch klar. Nur - es gibt auch jede Menge Marder und Igel hier - und deren Häufchen sind bedeutend größer. Wir hatten ihm ja angeboten, seine Beete abzudecken - aber nein.
So wie heute wieder - mein Mann und ich sind im Garten, die Katzen entweder bei uns oder in der Wohnung - und der Typ pumpt demonstrativ die Wasserpistole auf - und das ist eine richtig große mit ziemlichem Druck. Da frag ich mich wirklich, was das soll. Und dann auch noch so provokativ "Hoffentlich reicht der Druck auch aus, um sie wegzupusten."
Das ist in meinen Augen nicht normal - tut mir leid.

Liebe Grüße

UlliLili
06.04.2009, 20:28
Klar, es kommt immer drauf an, wie es einer macht. Und wenn man ihm anmerkt, er würde am liebsten ne richtige Waffe nehmen, kriegt man schon Angst. Könnt Ihr nicht erst mal so einen Blickschutz vom Baumarkt nehmen? Sieht nicht so doll aus, aber dann kann er nicht mehr gucken. Gruß, Ulli

Katzenzahn
06.04.2009, 20:38
Das liest sich fast, als wollte er euch provozieren, oder eure Geduld testen.

In diesem Fall mal einen alten Spruch:

Will der Nachbar mit dir streiten,
setze dich nicht gleich zur Wehr,
Verdopple deine Höflichkeiten,
das ist besser und ärgert mehr.


Den hatte eine Großtante von mir in ihrer Küche hängen.
Manchmal sollte man über ihn nachdenken :) :cu:

PoldiMama
07.04.2009, 08:37
Hallo an Alle,

der Spruch ist super - musste schon wieder lachen, werde ich mir auf jeden Fall merken, und danach handeln, zumindest versuchen.

Wir werden einen Zaun vom Baumarkt holen, der ist dann ca. 1,80 hoch, dann sehen sie uns nicht mehr und umgekehrt. Außerdem vertrauen wir darauf, dass Katz lernfähig ist und einen Bogen um diese Nachbarn macht. Mit der Zeit wird unser Garten hoffentlich auch interessant werden für die Katen, wir sind schon am planen.

Vielen Dank für Euren Zuspruch - hat mich doch wieder ein wenig runter gebracht.

Liebe Grüße

UMO
08.04.2009, 22:35
Hallo, einerseits kann ich dich sehr gut verstehen, da ich denke ihm geht es nicht mehr nur um`s Katzenvertreiben. Vermute mal der gute Mann hat sehr viel Zeit und macht sich schon ein Hobby daraus, wahrscheinlich hat sich seine Allergie auch schon etwas verselbständigt :D. Dem müßt ihr den Wind aus den Segeln nehmen und so schnell wie möglich einen Sichtschutz machen. Dann muß er sich einen anderen Zeitvertreib suchen.
Jetzt zu der Wasserpistole. Ich bin selber Katzenbesitzer und Katzennarr. Mal ehrlich, wir haben auch so ein Ding. Am Anfang war es auch die Blumenspritze, die ist leider nicht so wirksam und bei pfiffigen Katzen hat man das Gefühl, die lachen sich eins :). Wir brauchen dieses Ding, da wir immer wieder Fremdfresser durch unsere Katzenklappe haben. Es ist die wirksamste Methode und Schaden nimmt dabei keiner ( außer vielleicht die Fenster :rain:). Die Katzen kapieren sehr schnell und haben bald die Nase voll davon. Mein Vorschlag wäre ( wenn die Wasserpistole für dich irgendwie annehmbar ist) rede mit ihm. Sag ihm, dass du denkst Wasser ist für das Fernhalten ganz ok, aber du willst keinen Streit mit ihm und er muß es ja nicht übertreiben. So fühlt er sich mit seiner Wasserpistole immer noch toll und auch etwas verstanden, andererseits zeigst du aber auch Grenzen auf. Probier die Sache mal nicht überbewertet zu sehen, dann kommt die Lösung wahrscheinlich ganz von alleine. Katzen spüren auch, wo sie willkommen sind und wo vielleicht eher nicht und ein bißchen Erziehung schadet unseren verwöhnten Fellis nicht ;) Vielleicht hilft ja auch mal %-). Machs gut, die lösung wird kommen....:cu: Uli

miaufrau
09.04.2009, 15:34
Manchmal rufen leute bei uns im TH an um zu fragen, wie sie fremde Katzen von ihrem Grundstück vernhalten können.
Diesen Leuten RATE ich sogar zu einer wasserpistole!
Es tut den Tieren nicht weh, es wirkt, und es verhindert vielleicht sogar schlimmeres!!

Schmusebirmchen
13.04.2009, 20:34
Sorry - aber eine Wasserspritze finde ich ein gutes Erziehungsmitel - es tut überhaupt nciht weh -zeigt der Katze aber was sie nicht darf

Auf die Gefahr hin hier als Katzenquäler zu gelten (und wer mich kennt weiss wie ich zu meinen Katzen stehe) - ich "schiese" mit kleinen KInderspritzfigren auf meineBbays wenn sie gar zu frech in den Vorhängen hägen und auf schshc oder NEIN nicht reagieren - bei creamchen sit das sletennötig aber die Roten brauchen so was ab udnzu und sie werden dadurch weder ängstlich noch sonst was -nur manchmal etwas nass :floet:

Hottihüh
14.04.2009, 12:41
Hallo,
richtig, Wasser schadet nicht und die Katzen sind lernfähig.
Also reg Dich nicht auf, das schont das Nervenkostüm.
Ich hoffe nicht, daß ihr streitsüchtige Nachbarn habt, denn die finden immer einen Grund zum Zanken. Egal wie höflich man ist. Ignorieren ist da das beste Mittel dagegen.
grüßle

UlliLili
14.04.2009, 14:46
Stimmt schon, ist ein gutes Erziehungsmittel. Aber zwischen Wasserpistole und Pumpgun ist ja ein Unterschied. Ich kann es verstehen, dass Sabine sich Sorgen macht, denn das scheint ein echter Depp zu sein. Allerdings muss man ja mit ihm auskommen irgendwie. Gruß, Ulli

PoldiMama
14.04.2009, 16:38
Hallo, Ihr Lieben,
vielen Dank, dass Ihr Euch so viele Gedanken macht.
Glücklicherweise hat sich die Situation jetzt etwas beruhigt. Wir hatten einige (ganz ruhige und freundliche) Gespräche (inklusive einiger Flaschen Wein) - mit dem Nachbarn, in dem wir auch offen über unsere Besorgnis sprachen. Er war zwar nicht sooo einsichtig, aber seine Frau. Mit dem Ergebnis, dass die Pumpgun jetzt erst mal weggelegt wurde. Wir haben einen Sichtschutzzaun errichtet - nicht zu hoch , aber Katzis sehen jetzt nicht mehr unmittelbar, was in Nachbars Garten vor sich geht. Dann haben wir seine Beete mit einem Drahtgitter abgedeckt, so dass auch keine Katze da mehr graben kann.
Die Katzen werden verscheucht - aber nur noch verbal (schschsch....) und wenn sie sich unmittelbar an der Terrasse oder im Garten aufhalten, nicht mehr, wenn sie in der äußersten Ecke des Gartens sitzen oder einfach nur durchlaufen.
Vom anderen Nachbarn halten sie sich größtenteils fern, das haben sie schon gelernt.

So hoffe ich, dass wir eine Lösung gefunden haben, mit der wir momentan leben können. Natürlich passen wir auf und werden auch immer wieder die Nachbarn ansprechen, ob sie Probleme haben.
Liebe Grüße

banane
08.05.2009, 18:38
Du meine Güte, was ist in diesem Staat nur los???? Es ist doch zum schreien! Macht denn hier jeder was er will? Was haben die armen Tiere denn getan, das sie so gehasst werden?

der dicke hund
08.05.2009, 21:38
meine güte banane was ist denn mit dir los? wo werden die tiere denn gehasst weil sie mit wasser bespritzt werden.
komme mal wieder runter.


@poldimama
schön das ihr ein gespräch hattet. ich finde es auch nicht schlimm katzen vom grundstück zu vertreiben..........mit wasser.
was ich von dir leider provokativ fande ist der seitenhieb auf den schützenverein.......nicht alle sind schiesswütig...........auch wenn es zur zeit so dargestellt wird.
nur weil ihr katzen habt müssen nicht alle verständniss haben..auch du kannst verständniss haben..allergien sind schlimm auch die psyche spielt eine grosse rolle manche bekommen einen anfall wenn sie tiere sehen auf die sie allergisch reagieren...........also von dir aus, kommt ja auch null verständnis. und es gibt menschen die mögen keine tiere auch das ist zu akzeptieren.wenn man selber akzeptiert werden möchte.
ihr seit ja auf einen gutem weg.

Katzenzahn
08.05.2009, 22:38
meine güte banane was ist denn mit dir los? wo werden die tiere denn gehasst weil sie mit wasser bespritzt werden.
komme mal wieder runter.

.

Trauerarbeit: http://forum.zooplus.de/katzen-trauer-trost/t-fur-meine-petti-68946.html

PoldiMama
11.05.2009, 07:48
Hallo "Der dicke Hund",

ja, was soll ich sagen - ich kenne die Leute hier eben. Ich weiß, dass sicher nicht alle Mitglieder eines Schützenvereins auch schießfreudig sind, aber ....... wenn ich dann so Äußerungen höre wie "Bald beginnt die Jagdsaison und dann können wir ja vom Nachbarsgarten aus eine gute Strecke legen" ..... dann frage ich mich schon, inwieweit ich darüber noch lachen kann??????

Sicher verstehe ich, dass nicht jeder Tiere mag und nicht jeder akzeptiert. Und ganz sicher habe ich Verständnis, wenn man sicher ärgert über Katzenkot in den Beeten. Deswegen haben wir ja anbeboten, die Beete abzudecken und den Kot zu entfernen.

Und das Thema "Allergie" - mein Mann ist Allergiker und ich weiß, was er täglich auf sich nimmt wegen der Katzen. Und die Nachbarn haben definitiv keine Allergie - denn das würde ich ganz sicher merken.

Aber das ist alles nicht das Thema. Wir machen unseren Garten so weit wie möglich zu, andererseits so interessant wie möglich für die Katzen, mit vielen Gräsern, Büschen, Beeten zum graben usw. Somit hoffen wir, dass im Laufe der Zeit eine Entspannung eintritt.

Nun haben die Nachbarn auch registriert, dass unsere Katzen nicht dauernd alle draußen sind. Normalerweise dürfen sie morgens raus, müssen aber reinkommen, wenn wir zur Arbeit gehen. Und wenn wir heimkommen, dürfen sie wieder raus. Das klappt fast, jedoch bleibt meist eine Katze draußen. Das finde ich wiederum, ist akzeptabel. Es ist etwas anderes, ob sieben Katzen rumrennen oder nur eine.

Liebe Grüße