PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dämpfig?



Fauna
03.04.2009, 16:37
hallo ihr Lieben,

Ich suche einen Rat und schreibe deswegen um von euch vielleicht ein paar Erfahrungen zu erhalten.

Meinem Pflegepony geht es seit einiger zeit recht schlecht.
Ich habe den Verdacht das sie Dämpfig ist und das schon seit mindestens einen Monat.

ich weiß nicht genau wie diese sogenannte Dampfrinne aussieht, jedoch hustet die Stute viel, und sehr trocken auch ohne das man sie belastet.
Sie atmet sehr hörbar ein und aus und auch die Flanken beteiligen sich dabei.

Mittlerweile reite ich sie gar nicht mehr.
gehalten wird sie in normaler Stallhaltung, im Winter nachts drinnen und tagsüber bei schönen Wetter draußen, im Sommer steht sie ganztägig draußen.

Ich habe gelesen das frische Luft das A und O sein sollen um eine Dämpfigkeit zu mildern, jedoch geht es ihr auf der Koppel bezüglich des Atmens und dem Husten nicht besser.
Weiteres Problem stellt der Besuch bei einem Tierarzt da :( Der Besitzer ist noch immer der Meinung alles würde sich von selber regeln.

was sagt ihr zu den Symptomen? Helfen Medikamente vom Tierarzt? Muss man die Stute nun völlig anders halten?
Wenn das nämlich so ist, denke ich nicht das dass vom Besitzer realisiert werden würde...

danke im vorraus.
und liebe grüße

lammi88
04.04.2009, 21:32
Ein Pferd was hustet sollte IMMER dem TA vorgestelllt werden. Ich selber habe als Faustregel: ich versuche es 1 Woche allein, wirds nicht eindeutig besser, laß ich den TA kommen.

Häufig ist Staub der Auslöser für Bronchitis, die schlimmstenfalls chronisch werden kann.

Wenn der Besitzer schon nicht den TA holt, dann geb Du bitte dem Tier Kräuter.
Besorge Kinder Hustensaft mit Efeuextrakt - davon 2x tgl 40ml. Dann 2x tgl 50g Thymian, 40g Huflattich und 40g Primel. Das gibst Du pur aufs Futter. Wenns Dein Geldbeute zuläßt, besorgt Schwarzkümmelöl - 2x tgl 40ml übers Futter

Und dann sieht zu, daß Dein Pferd 1x tgl ablongiert wird (viel Trab, kurzer Galopp bis es hustet und schnottert). durch Bewegung löst sich der Schleim. Decke drauf.

In der Box das Heu abwaschen, möglichst kein Stroh einstreuen, sondern besser feuchte Späne.

Wenns Dein Pony zuläßt, kannst Du mit ihm inhalieren: Kinder Pinimenthol 5cm in einen Eimer, heißes Wasser drauf, etwas Heu drauf legen (damit kein Wasser hochspritzt) und den Eimer vor die Nase halten. ggf Handtuch über Eimer, damit der Dampf besser wirken kann.

Dämpfigkeit siehst Du... starke Bauchatmung und es bildet sich eine "Rinne" - die ist unübersehbar.... hoffen wir mal, daß Du es mit den Kräutern in den Griff bekommst, bevor das ganze chronisch wird....viel Glück!!!

Fauna
07.04.2009, 20:12
hallo Lammi88,

vielen Dank für die Ratschläge, ich werde mich darum kümmern.

ist Dämpigkeit immer mit Auswurf also "schnotter" verbunden? Die Stute schnottert nämlich überhaupt nicht...
mit Späne kann ich leider nicht einstreuen, aber ich hoffe das sich die ganze Symptomatik etwas legen wird, wenn sie den ganzen Tag draußen sein kann..
nochmals danke

liebe grüße

lammi88
08.04.2009, 09:03
Die Stute wird eine Bronchitis haben - da sitzt der Schleim in den Bronchen fest. Deshalb die schleimlösenden Kräuter und das longieren, damit sich der Mist löst. DANN siehst Du auch Schnotter - das wäre gut...
Wenns eine Bronchitis ist, die so lange unbehandelt geblieben ist, wird es von allein auch draußen nicht weggehen - maximal etwas besser werden....

Isostar
13.06.2009, 17:46
Hallo, hab grad den Beitrag gelesen.
Habe selbst ein Pferd, welches mit Husten angefangen hatte, dann beim leichter bergauf-Belastung (im Schritt) fing er an Luft zu pumpen. Ich sah mir die Sache noch mal an (bei ihm ist eine Heustaub-Allergie bekannt) und gab ihm Kräuter.
Nach 1 Woche rief ich den TA, er hatte eine COB. TA war sehr skeptisch ob er nochmal der Alte wird. Jetzt nach 3 Wochen Kortison, inhalieren und (verschiedene) Schleimlöser Therapie kann ich sagen, wir haben es geschafft.
Inzwischen sind wir uns auch ziemlich sicher, das bei ihm auch eine Gräser-Allergie besteht. (Welche mir beim Kauf natürlich nicht erwähnt wurde, grmpf)
Man hätte dem Tier einiges ersparen können!!!
LG

P.s. Da Dein Beitrag ja schon eine Weile her ist, hoffe ich Deinem Pflegepony geht es inzwischen wieder gut.

Isostar
13.06.2009, 17:48
Sorry :o)
Jetzt nach dem Schicken, hab ich beim Durchlesen meine Fehler vom (Denken bis zum Schreiben ist doch ein so langer Weg) entdeckt.