PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sollte ich zum TA gehen?



BerlinerGoere
27.03.2009, 14:10
Hallo,

ich bin nun seit fast 7 Wochen Katzenmama und wir drei haben uns richtig gut aneinander gewöhnt und lieben uns abgöttisch.

Beide sind quietsch fedel und spielen wie wild miteinander, so dass Frauchen auch mal in Deckung gehen muss :)

Nun habe ich festgestellt, das Pooh seit dieser Woche kaum noch sein NaFu anrührt und lieber an das TroFu geht. Also habe ich das TroFu weggenommen. Ok, es wurden beide Näpfe immer leer, aber ich habe das Gefühl, dass Winnie den Rest gefuttert hat.

Beide sind ja alleine von ihrer Größe her recht stadtlich, obwohl sie erst 11 Wochen alt sind. Wir waren vor 6 Wochen beim TA und haben sie mal durchchecken lassen und es war alles OK. Die TA hat auch beide mal gewogen und Winnie wog 5,4 kg und Pooh 4,6 kg. Nun habe ich mich eben mal mit beiden auf die Waage gestellt und Winnie hat richtig viel zugelegt, er wiegt jetzt 6,7kg (habe das Gefühl, dass dies zu viel ist, auch wenn er gar nicht dick ist, aber man hat mir schon gesagt, dass evtl. da mal was großes Wildes drinstecken musste - sollen wohl nicht nur EKH sein). Aber mein Pooh wiegt seit dem nur 4,9kg und man kann auch beim streicheln die Knochen sehr gut fühlen.

sollte ich mir wegen dem Freßverhalten und dem Gewicht Sorgen machen und mal mit ihm zu TA fahren?

UlliLili
27.03.2009, 14:14
Hallo, Bianca, die beiden sind 11 Monate alt, oder? Für 11 Wochen wären sie eindeutig zu schwer... Ich glaube, Katzen sind einfach verschieden und dick bzw. zu dünn sehen die beiden hübschen Tigerchen auch nicht aus. Du kannst die beiden ja erst mal getrennt fütter. Ich würde da nicht extra zum TA fahren. Gruß, Ulli

Katja08
27.03.2009, 14:16
sollte ich mir wegen dem Freßverhalten und dem Gewicht Sorgen machen und mal mit ihm zu TA fahren?

Ich denke nicht, daß Du zum TA fahren mußt, denn Pooh hat ja sogar zugenommen, wie Du schreibst (von 4,6kg auf 4,9kg) und dieses Gewicht finde ich völlig okay.

Die Gewichtszunahme vom Winnie finde ich dagegen fast schon a bisserl viel, aber das kann man so pauschal ja nie sagen; es kommt immer individuell auf's Tier an.

BerlinerGoere
27.03.2009, 14:17
Hallo, Bianca, die beiden sind 11 Monate alt, oder? Für 11 Wochen wären sie eindeutig zu schwer... Ich glaube, Katzen sind einfach verschieden und dick bzw. zu dünn sehen die beiden hübschen Tigerchen auch nicht aus. Du kannst die beiden ja erst mal getrennt fütter. Ich würde da nicht extra zum TA fahren. Gruß, Ulli

die TA sagte letztens auch beim chippen (ca. vor 3 Wochen) das es zwei prächtig aussehende Kater sind. Getrennt füttern wird wohl ein Problem, da beide nicht wirklich gleich alles essen. Auch Winnie nicht, der schlabbert erst die Sauce vom Futter und geht später nochmals ran

GabiLE
27.03.2009, 14:21
Meine Erfahrungen mit übergewichtigen Katzen und TÄ sind, dass man Dir Diät-Trofu von RC oder Hills' verkauft, was kontraproduktiv ist, da Trofu viel Kohlenhydrate enthält, was Katzen schlecht verwerten können. Und was sind Kohlenhydrate? Zucker. Und was macht der? Dick.

Ich würde feste Fütterungszeiten einführen, beiden konsequent Rationen zuteilen (abwiegen), darauf achten, dass sie nur ihren Napf fressen und natürlich das Trofu wegstellen. Nimm hochwertiges NaFu ohne Pflanzenkram und Zucker und kipp noch etwas Wasser dran. Dann gehört ausreichend Bewegung auf den Programm, spiel mit Ihnen.

Ach ja, und mach mal den Fühltest. Merkst Du bei leichten Druck die Rippen? = i.O. Musst Du tiefer fingern = moppelig. Guck die Katze auch mal von oben an. Er sollte schlank aussehen und nicht rund in der Mitte.

BerlinerGoere
27.03.2009, 14:30
Meine Erfahrungen mit übergewichtigen Katzen und TÄ sind, dass man Dir Diät-Trofu von RC oder Hills' verkauft, was kontraproduktiv ist, da Trofu viel Kohlenhydrate enthält, was Katzen schlecht verwerten können. Und was sind Kohlenhydrate? Zucker. Und was macht der? Dick.

Ich würde feste Fütterungszeiten einführen, beiden konsequent Rationen zuteilen (abwiegen), darauf achten, dass sie nur ihren Napf fressen und natürlich das Trofu wegstellen. Nimm hochwertiges NaFu ohne Pflanzenkram und Zucker und kipp noch etwas Wasser dran. Dann gehört ausreichend Bewegung auf den Programm, spiel mit Ihnen.

Ach ja, und mach mal den Fühltest. Merkst Du bei leichten Druck die Rippen? = i.O. Musst Du tiefer fingern = moppelig. Guck die Katze auch mal von oben an. Er sollte schlank aussehen und nicht rund in der Mitte.

so das hat mir keine ruhe gebeben. ich habe winnie nochmals gewogen. ich habe mich vorhin getäuscht sorry. er wiegt "nur" 5,7 kg also hat auch 300 g zugenommen.

wir spielen viel (solltest mal meine hände angucken) meine mom hatte es gut gemeint und letztens weil es im angebot war kittekat die 100g tüten mitgebracht. also wollte ich diese erst mal verfüttern.

ich werde nachher nochmals zu freß.napf oder ins futter.haus fahren, um animonda zu kaufen. das soll ja hochwertiger sein und schmeckt denen unheimlich gut. ach pooh hat sich eben über das nafu hergemacht und winnie hat das gar nicht interessiert

ach ja und bei beiden kann ich die rippen fühlen. bei pooh mehr wie bei winnie

BerlinerGoere
27.03.2009, 14:35
habe gerade gesehen, dass pooh eine leichte zahnfleisch entzündung hat (ist an den zahnhälsen, wo das Zahnfleisch anliegt, leicht gerötet)

GabiLE
27.03.2009, 14:37
er wiegt "nur" 5,7 kg also hat auch 300 g zugenommen.

Versuche es mal nicht an den nominalen Grammzahlen festzumachen, sondern in % und dann vergleich es mal zur Verdeutlichung mit dem Menschen. Da wird es deutlicher.

Also: Er hat knapp 6% seiner Körpergewichtes in 7 Wochen zugelegt. Das wären beim Mensch knapp 4kg bei einem Ausgangsgewicht von 60kg.

Ich denke, in dem Alter ist das ok. Aber für später solltest Du ein Auge drauf haben. Lass das Futter (vorallem Trofu) nicht rumstehen. Viele Katzen fressen aus purer Langeweile, wenn halt da steht... Weißte wie?

BerlinerGoere
27.03.2009, 14:38
Versuche es mal nicht an den nominalen Grammzahlen festzumachen, sondern in % und dann vergleich es mal zur Verdeutlichung mit dem Menschen. Da wird es deutlicher.

Also: Er hat knapp 6% seiner Körpergewichtes in 7 Wochen zugelegt. Das wären beim Mensch knapp 4kg bei einem Ausgangsgewicht von 60kg.

Ich denke, in dem Alter ist das ok. Aber für später solltest Du ein Auge drauf haben. Lass das Futter (vorallem Trofu) nicht rumstehen. Viele Katzen fressen aus purer Langeweile, wenn halt da steht... Weißte wie?

zahlen sind so ne sache bei mir *rotwerd*

die pflegestelle und auch die TAin sagte es wäre ok, wenn beide je 100g morgens und abends bekommen würden. soll ich bei beiden runtergehen?

GabiLE
27.03.2009, 14:44
wenn beide je 100g morgens und abends bekommen würden. soll ich bei beiden runtergehen?

Find ich auch ok. Wenn sie nicht alles auf einmal futtern, dann mach doch 3 Mahlzeiten draus. 1x morgens, 1x nach der Arbeit, 1x vorm Schlafen. Wenn Du hochwertigeres Futter gibst, wirst Du sicherlich auch mit weniger als 200g hinkommen. Guck Dir mal die Futterliste an.

BerlinerGoere
27.03.2009, 14:46
bei mir ist das nämlich etwas schwer mit den festen futterzeiten, da ich in schichten arbeite und nicht immer zur selben zeit zu hause bin.

ich gucke mal in die listen

GabiLE
27.03.2009, 14:48
bei mir ist das nämlich etwas schwer mit den festen futterzeiten, da ich in schichten arbeite und nicht immer zur selben zeit zu hause bin.

Macht doch nix, aber irgendwann bist Du doch zu Hause und so teilst Du eben wie folgt ein:

- vor der Arbeit
- nach der Arbeit
- vorm/nach dem Schlafen

BerlinerGoere
27.03.2009, 14:50
Macht doch nix, aber irgendwann bist Du doch zu Hause und so teilst Du eben wie folgt ein:

- vor der Arbeit
- nach der Arbeit
- vorm/nach dem Schlafen

ok, manchmal ist nach der arbeit = vor dem schlafen (bei spät- und nachtschichten) aber wir bekommen das schon hin :)

danke für die tipps

BerlinerGoere
27.03.2009, 20:38
ich war doch beim TA und es war auch gut so. Er hat doch eine starke Zahnfleischentzündung. Er hat nun eine Cortisonspritze bekommen.

Er hat auch gleich im Anschluss ne Portion Alomo Nature gefuttert. Konnte gar nicht schnell genug im Magen landen :)

shirkan
27.03.2009, 20:51
ich war doch beim TA und es war auch gut so. Er hat doch eine starke Zahnfleischentzündung.


Gut gemacht :tu:

BerlinerGoere
27.03.2009, 20:52
hat mir keine ruhe gegeben. lieber ein mal zu viel zum TA wie zuwenig?

shirkan
27.03.2009, 21:04
lieber einmal mehr als zu wenig ....

Praktiziere ich seit Jahren so. Vor meinen Katzen hatte ich einen sehr kranken alten Hund. Nur durch die Einstellung "lieber einmal zuviel ..." konnte ich ihn vor viel schlimmeren Folgeerkrankungen bewahren.

BerlinerGoere
27.03.2009, 21:06
habe meine beiden nun am sonntag 7 wochen, aber war schon 3x beim TA.

1. normale durchsicht, ob alles ok bei ihnen ist (nach der 1. woche)
2. nach der 3. woche habe ich sie chippen lassen
3. heute wegen der zahnfleischentzündung

UlliLili
27.03.2009, 21:43
Ja, das stimmt schon, lieber einmal zu viel als einmal zu wenig. Manche TA finden aber auch immer was, was man behandeln kann aber nicht behandeln muss. Ein Glück habe ich eine TÄ, die auch sagt, da müssen wir nichts machen, kostet blos Geld. Gruß, Ulli

shirkan
27.03.2009, 21:44
Hab ja nun schon einige Jahre Tierhaltung hinter mir :rolleyes:

eine Erfahrung machte ich eigentlich immer: so kurz nach Übernahme eines Neuzugangs gab es gesundheitlich immer Probleme. Nichts dramatisches, aber wir mußten anfangs jedes mal öfters zum TA. Gehört wohl dazu:rolleyes:

Wird aber auch bei dir ganz bestimmt besser :tu:

BerlinerGoere
27.03.2009, 21:47
Ja, das stimmt schon, lieber einmal zu viel als einmal zu wenig. Manche TA finden aber auch immer was, was man behandeln kann aber nicht behandeln muss. Ein Glück habe ich eine TÄ, die auch sagt, da müssen wir nichts machen, kostet blos Geld. Gruß, Ulli

ja die TÄ meinte auch, dass sie sonst auch spezielles TroFu hätten, aber 1. wäre das nicht nötig und 2. hätten sie das im Moment eh nicht da. Ich soll ihm einfach das NaFu hinstellen und durch die Spritze wird er das auch recht schnell wieder annehmen. Und das hat er ja auch :)


Hab ja nun schon einige Jahre Tierhaltung hinter mir :rolleyes:

eine Erfahrung machte ich eigentlich immer: so kurz nach Übernahme eines Neuzugangs gab es gesundheitlich immer Probleme. Nichts dramatisches, aber wir mußten anfangs jedes mal öfters zum TA. Gehört wohl dazu:rolleyes:

Wird aber auch bei dir ganz bestimmt besser :tu:

Bis jetzt war ja noch nichts. Beim 1. Besuch habe ich sie ja nur mal durchchecken lassen, ob sie auch wirklich gesund sind - war ja auch so.

Beim 2. mal wurden sie ja nur gechippt.

Bin mir halt immer etwas unsicher, da ich ja selbst noch nie Katzen hatte.

UlliLili
27.03.2009, 22:04
Ich finde, Du machst das super und die beiden sind echt klasse. Irgendwie habe ich ne Schwäche für Tigerkätzchen. Und Dein Beispiel beruhigt mich auch ein bisschen, denn meine beiden Pflegekater sind auch so unterschiedlich in der Größe, so dass man denken könnte, die wären gar keine Geschwister, was natürlich auch sein könnte.
Viele Grüße, Ulli

BerlinerGoere
27.03.2009, 22:20
Ich finde, Du machst das super und die beiden sind echt klasse. Irgendwie habe ich ne Schwäche für Tigerkätzchen. Und Dein Beispiel beruhigt mich auch ein bisschen, denn meine beiden Pflegekater sind auch so unterschiedlich in der Größe, so dass man denken könnte, die wären gar keine Geschwister, was natürlich auch sein könnte.
Viele Grüße, Ulli

ja meine sind zu 100% brüder :) der katzenschutz hat die beiden als 4 monate alte kitten beim besitzer der mutter der beiden abgeholt. ausserdem hatten sie die beiden am tag der geburt gesehen. der besitzer hatte sich ja geweigert die katzenmutter kastrieren zu lassen und wollten meinen beiden den hals umdrehen. gott sei dank hat der katzenschutz das gut mitbekommen und dem besitzer verpflichtet, die beiden bis zum alter von 4 monaten zu behalten

BerlinerGoere
28.03.2009, 09:59
so, ihm scheint es besser zu gehen, denn er hat heute früh um 6 uhr mich mit lautem mautzen geweckt.

im anschluss ist er durch die wohnung gerannt, hat überall seine krallen dran wetzen wollen und hat nur blödsinn im kopf gehabt