PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blut am Hintern



LeoLuna
22.03.2009, 20:33
Guten Abend,

schon wieder muss ich euch um Rat fragen.
Gerade habe ich festgestellt, das Freddy Blut
am Hintern hat. Wohl nachdem er vom Katzenklo kam.
Und nu ist noch eine kleine Stelle rot.

Ob er vielleicht was am Magen/Darm hat?
Das würde evtl auch die kotzerei nachts erklären.

Hattet ihr sowas schon mal?

thelmich
22.03.2009, 20:40
Guten Abend,

schon wieder muss ich euch um Rat fragen.
Gerade habe ich festgestellt, das Freddy Blut
am Hintern hat. Wohl nachdem er vom Katzenklo kam.
Und nu ist noch eine kleine Stelle rot.

Ob er vielleicht was am Magen/Darm hat?
Das würde evtl auch die kotzerei nachts erklären.

Hattet ihr sowas schon mal?

Hallo,

kannst Du das näher beschreiben?
Ist Blut auf dem Kot oder nur am Kater?

Wie sieht es aus, wenn er erbricht?

L.G. Elke

LeoLuna
22.03.2009, 20:50
Also, der kleine hat die letzten Nächte, bis auf die heutige gebrochen.
Es war einfach eine kleine Flüssigkeit. In etwa so als würden wir Menschen Spucken.
Einmal nur hat er Die Futterbrocken wieder ausgebrochen, aber sofort wieder aufgegessen.
Gestern hatte ich einen kleinen Blutfleck auf dem Fußboden. Bessergesagt eine kleine Menge klare Flüssigkeit mit etwas Blut vermengt. Das ganze war vielleicht erbsgroß.
Vorhin habe ich das Klo sauber gemacht, das habe ich gesehen, das was rotes dran war.
War mir aber nicht sicher ob es Blut war oder Tomate (ich hatte gestern so komisches Futter mit Tomate...)
Eben war er (glaube ich auf dem Klo) und wuselte dann hierum. Da war dann wieder eine kleine Blutspur auf dem Boden. Sein Hintern war dreckig mit Kot, am Popoloch und am Fell. Mittlerweilen hat er es aber wieder sauber geleckt. Jetzt ist nur noch eine kleine rote Wunde? am Popoloch.

Ansonsten ist er toatl aktiv. Rent rum, spielt, frisst, trinkt und kappelt sich mit Luna.

LeoLuna
22.03.2009, 20:52
Nachtrag:

die ebenbezeichnete Wunde scheint keine Wunde zu sein, denn es ist nicht mehr rot...

LeoLuna
22.03.2009, 20:55
im übrigen ist Feddy erst 7 wochen alt...

wailin
22.03.2009, 21:00
Auf zum TA ! Und aufgrund seines Alters meine ich damit JETZT !

So ein kleiner kann sehr schnell dehydrieren und wenn er schon länger erbricht und Du mehrfach Blut gesehen hast - erst vorne raus, dann hinten raus, finde ich gibt es da nichts mehr abzuwarten.

Es kann viel und nichts sein. Er kann z.B. etwas gefressen haben was jetzt den Verdauungstrakt durchwandert und ihn verletzt.

thelmich
22.03.2009, 21:09
Auf zum TA ! Und aufgrund seines Alters meine ich damit JETZT !


Hallo LeoLuna,

wailin hat recht!!!!

Geradewegen seines Alters unbedingt schnell zum Tierarzt!
Gibt es eine Tierklink mit Notdienst in Deiner Nähe?

Bitte bring ihn dort hin, es könnte etwas sehr ernstes sein.

L.G. Elke

LeoLuna
22.03.2009, 21:15
Auch wenn er sonst fit ist?
Was meint ihr was es sein kann.
Ja, es gibt einen Notdienst.
Die Trierklinik wo ich sonst auch immer hin gehe.

Elia
22.03.2009, 21:24
Hör mal, wir können hier viel rumrätseln. Diagnostizieren kann nur der TA, zu dem du selbst fahren mußt.

Dein Kater ist noch winzig, erbricht seit zwei Tagen, hat jetzt auch Durchfall (da nach Toibesuch hinten schmutzig) und sowohl vorn als auch hinten kommt Blut. Das sind viele Alarmzeichen! Und Katzen zeigen erst Unwohlsein wenn sie kurz vor dem Umkippen sind.

KA, was es sein könnte, vielleicht hat er etwas scharfkantiges gefressen, so daß er gerade innerlich zerschnippelt wird...

Ab zum TA, jetzt! Bitte!

schnutefreddy
22.03.2009, 21:29
Ich habe keine Erfahrung mit den beschriebenen Symptomen bei Katzen (Blut ja/nein? am Pupsloch und im Erbrochenem). Aber es hört sich schon ernst an. Junge Katzen sind immer etwas gefährdeter bei Erbrechen und Dünnpfiff, da sie schnell dehydrieren können. Mit Blut im Stuhl ist nie zu scherzen.
Die Situation ist ernst zu betrachten und Du solltest für weitere Tipps vielleicht den TA / die Tierklinik anrufen, wenn Du Dir arg unsicher bist. Ansonsten hört es sich sehr vernünftig an in die Klinik zu fahren!

Dass er sonst fit ist, hat nix zu sagen, da Katzen ihre Beschwerden gut verstecken können.

Wir können Dir hier wohl keine Diagnose stellen, das kann der TA. Ruf an / fahr hin!

Gute Besserung, und schreib, was der TA in der Klinik diagnostiziert!
schnutefreddy

thelmich
22.03.2009, 21:29
Hallo leoLuna,

es kann alles mögliche sein wie z.B. Giardienbefall, eine Darmentzündung und und und....

Yanniksdosi
22.03.2009, 21:30
Gerade die Kleinen sind in der einen Sekunde noch Fit.
In der nächsten fallen sie um!

Blut ist immer ein Alarmzeichen!

Und wenn es ein Kitten ist, doppelt bedrohlich!

LG

thelmich
22.03.2009, 21:32
Rette ihn, fahr' aber keine Leute dabei platt :D

Viel Glück!!!!:tu:

Mietz&Mops
22.03.2009, 21:38
Auch wenn er sonst fit ist?
Was meint ihr was es sein kann.
Ja, es gibt einen Notdienst.
Die Trierklinik wo ich sonst auch immer hin gehe.

ich kann mich nur anschließen: AB IN DIE KLINIK!!!!

Uns ist eine fast 6 Monate alte Katze fast auf dem Weg zur Tierklinik gestorben.
Die symptome waren damals ähnlich, etwas gekotze und durchfall...wir sind ziemlich schnell losgefahren, da die klinik aber nicht gleich um die ecke war, war sie bis dahin nicht mehr fit sondern völlig am ende :0(
wären wir eine stunde später gefahren hätte sie es wohl nicht mehr geschafft und sie war wesentlich älter!!!

LeoLuna
22.03.2009, 22:23
So, habe jetzt längere Zeit mit der Tierärztin gesprochen.
Nach meinen Schilderungen vermutet sie Würmer und sie
meint, es reicht wenn ich morgen früh komme, da er ansonsten
fit ist. Sollte sich sein Zustand verschlechtern, soll ich sie anrufen.

Dann warten wir also mal die Nacht ab. Drückt die Daumen das es
nichts schlimmes ist.

schnutefreddy
22.03.2009, 22:28
Die TA kann das wohl am besten einschätzen. Sei wachsam die Nacht und fahr am besten gleich morgen früh zur TA. Schreib dann mal, wie es dem Kleinen ergeht.

Gute Besserung,
schnutefreddy

thelmich
22.03.2009, 22:35
Die TA kann das wohl am besten einschätzen. Sei wachsam die Nacht und fahr am besten gleich morgen früh zur TA. Schreib dann mal, wie es dem Kleinen ergeht.

Auch von uns alles Gute und viel Glück.....;)

LeoLuna
22.03.2009, 22:36
Werde auf jedenfall wachsam sein und weiter berichten.

Der TÄ war es auch suspekt warum Freddy schon so jung
abgegeben wurde.
Sie sagte, auch wenn die Besitzerin mir gesagt hat, das er schon
zweifach entwurmt wurde, muss das nicht so sein.
Stimmt ja irgendwie auch...
Auch wenn es schlimm ist, das er nicht mehr bei der Mutter ist,
ist es gut, dass ich ihn aus diesen merkwürdigen Verhältnissen
rausgeholt habe, meint sie.

Am Ende hat es vielleicht doch noch was gutes und ich habe ihn
hoffentlich gerettet. Hoffe es ist wirklich nichts ernstes.

Habe dich in den letzten 6 Monaten schon 2 Katzen verloren...
Das darf nicht so wietergehen...

Hillarystep
23.03.2009, 00:13
HEY, WIE GEHTS DEM KLEINEN?

LeoLuna
23.03.2009, 07:34
Guten Morgen,

also die Nacht war soweit Ok. Er hat gepennt und flitzt jetzt, als wäre nichts durch die Bude mit Luna.
Gebrochen hat er nun seit drei Tagen schon nicht mehr. Aber Durchfall hat er noch, wie ich eben gesehen habe.
Packe ihn und eine Kotprobe gleich ein und fahre zum Doc.

Drückt mir bzw. Freddy die Daumen!!!

thelmich
23.03.2009, 09:38
Drückt mir bzw. Freddy die Daumen!!!

Guten Morgen, wird gemacht!

Viel Erfolg für Euch Beiden!

LeoLuna
23.03.2009, 11:33
Hallo zusammen,

bin zurück vom Tierarzt.
Der erste Verdacht war, das er Parasiten hat.
Doch die Stuhlprobe ergab "nur" Würmer. Spulwürmer?

Magen udn Darm ist wohl auch etwas angeschlagen.
Möglicherweise kommt dies davon das er viele verschiedene
Futtersorten die letzten Tage gefressen hat. :-( Also bin ich
selbst Schuld.

Jetzt muss er drei verschiedene Medikamente nehmen und
darf vorerst auch Lunas Futter nicht mehr essen.
Habe jetzt Kitten von Hills geholt...

savannahcats
23.03.2009, 12:18
Wünsche Gute Besserung für den kleinen Freddy ! :kraul::kraul::kraul: