PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kater bricht immer noch wegen Giardien?



UlliLili
14.03.2009, 22:10
Hallo, einer meiner Tigerboys hat ja Spulwürmer gekotzt und es wurden auch einen Tag vorher Giardien diagnostiziert. Die erste Runde Fenbendazol haben wir hinter uns (5 Tage 200 mg bei 3 kg). Nach zwei Tagen kein Erbrechen mehr. Nun ist drei Tage Pause, dann noch mal 5. Einer der beiden kotzt wieder. Ich habe ihnen nun Hühnchen (applaws Hühnerbrust) hingestellt, da ich denke, das ist vielleicht besser als das andere Futter (vet-concept und petnatur). Von den Würmern kann es ja nicht mehr kommen. Durchfall ist noch nicht weg. Ich habe immer fleissig geputzt und gewaschen. Ich habe auch einen Giardien-Schnelltest gekauft und Rosalie getestet, die hatte auch Durchfall und ich habe schon befürchtet, es haben alle. Aber anscheinend ist alle ok. Kann es sein, dass einer (ich vermute, es ist Freddy) Hühnchen nicht verträgt? Oder dass Huhn und Fenbendazol nicht zusammen geht? Zu viel Eiweiß?
Übrigens, die Tabletten kosten ein Bruchteil dessen, was die Paste kostet und sie schmeckt neutral (ich habe nur dran geleckt...). Und ein Giardien-Schnelltest kann man sich über den TA besorgen (hat bei meiner 8 Euro gekostet). Im Labor machen die das gleiche und es kostet mindestens 30 Euro. Und man muss noch hin fahren.
Liebe Grüße, Ulli

wailin
14.03.2009, 22:27
Hallo :cu:

Was und wie kotzt er denn ? (ich weiß, unappetitliche Frage :cool:)

Allergie - wäre das 'schnell-rein-raus' Prinzip, also Futter kommt völlig unverdaut sofort nach dem Fressen wieder zurück.

Katzengras - wäre mit oder ohne Futter, aber definitiv mit sichtbarem Grashalm

Ekelhaftes Medikament/ Magenproblem egal welcher Art - wäre kleine Pfütze gelb oder auch leicht rötlich ggfs mit Schaum

Sind noch Würmer dabei ?

:cu: vG Catrin

PS: Übrigens, falls Du mal probieren magst: Synolux schmeckt nach Leberwurst ;) .... duckundwech.... :)

wailin
14.03.2009, 22:54
Mir kommt grad noch ein Gedanke, da die Tierchen ja Freigänger waren und offensichtlich völlig unversorgt: Kann er Schrotkugeln im Körper haben, die zu einer Bleivergiftung führen ?

Ich bin mir sehr bewusst, dass das vermutlich nicht der Fall ist, mir fiel nur Rony ein, der über Monate immer wieder gekränkelt hat und insbesondere auch dauernd erbrach. In der Zeit vertrug er z.B. überhaupt keinen Weizen. Es wurde sofort erbrochen, teilweise sogar in oder direkt vor den Napf. Er hat es einfach nicht woanders hin geschafft. Wenn er Schrot intus hätte würde man das auf einem Röntgenbild sehen. Wenn es was mit Blei zu tun hat müsste er einen gräulich/ schwarzen Saum am Zahnfleisch haben. Ich weiß, blöd ausgerechnet bei den zweien vermutlich nicht zu gucken. Aber vielleicht kann die TA schauen, wenn Du w/ irgend etwas anderem mit ihm hin mußt.

UlliLili
14.03.2009, 23:10
Hallo, Catrin, Katzengras bekommt er nicht, Würmer sind auch nicht mehr dabei. Es ist ganz unterschiedlich. Heute und vor der Wurmbehandlung war das Futter direkt neben den Napf gekotzt. Sonst ist es auch schon mal an einer anderen Stelle, aber eher verdaut und schaumig. Vielleicht hat das erste mal mit heute gar nichts zu tun. Ich schreibe es mir jetzt genau auf, was ich denen gefüttert habe und was drin geblieben ist. Vielleicht verträgt Freddy einfach kein Hühnchen. Schrotkugeln ist gar nicht sooo unwahrscheinlich. Der Nachbar hat ja schon mal auf Katzen da geschossen, eine auch am Bein erwischt. Ich hatte ja bei dem verlorenen Auge auch erst den Verdacht, es sei ausgeschossen. Ich behalte das mal im Hinterkopf für den nächsten TA-Besuch.
Ganz viele Grüße, Ulli

Katzenmiez
14.03.2009, 23:12
Othello hat vom Panacur/Fenbendazol gekotzt:?:. Fakt ist, dass die Giardien selbst, aber auch die Medikamente dagegen die Darmflora erheblich stören bzw. auch schädigen. Ich hoffe, ihr werdet die Viecher mit Fenbendazol nachhaltig los, da die Giardien dagegen ja leider größtenteils schon resistent sind:(.

Ich würde übrigens von den Schnelltest abraten, da sie ziemlich ungenau sind (können falsch-positiv oderauch falsch-negativ sein). Wenn sie wirklich "bombensicher" wären, wären sie nicht so einfach frei verkäuflich;).

wailin
14.03.2009, 23:38
Hallo Ulli,

Positives Denken: Solange es nicht wirklich bräunlich ist und nach Kot riecht hat er zumindest nichts gefressen, was jetzt den Darm verstopft.

Irgendwie hört sich das wirklich eher so an, als würde ihm das Medikament auf den Magen schlagen. Wie lange muß er das denn noch bekommen ? Aufzuschreiben was er frißt und was dann passiert ist sicher gut. Bleibt denn irgend etwas drin ? Vielleicht so etwas wie Calopet oder Multivitamin Paste ?

Wenn es wirklich etwas mit Schrot zu tun haben sollte - Für Entgiftung sind gut Chlorella-Algen oder Crab Apple.

Vielleicht macht ihm aber auch 'nur' Stress, dass er jetzt schon so lange im Haus bleiben muß und doch absolute Freiheit gewöhnt war. :?:

...wir drücken die Daumen & Pfötchen, dass das schnell vorbei geht....viele Grüsse Catrin

UlliLili
14.03.2009, 23:49
Hallo, Katzenmiez, die sind in Deutschland meines Wissens nicht frei verkäuflich und sind für den tierärztlichen Gebrauch bestimmt. Meine TA hat bei Kollegen nachgefragt, die nehmen den alle, da er sicherer sei als das Mikroskop. Es gibt in einem Onlineshop auch einen Test zu kaufen, was der taugt, weiß ich nicht. Aber wenn man einen netten TA hat, bei dem man eh genug Geld lässt, kann man ja fragen, ob man so einen Schnelltest bekommen kann. Ich werde, wenn die Sache bei den Tigerboys ausgestanden ist, aber dennoch eine Probe zur TÄ bringen, damit die es mit dem Mikrospkop auch noch mal untersuchen kann.
Ja, hatte ich auch gedacht, Freddy kotzt vom Fenbendazol. Aber er hat ja gestern nichts bekommen und heute auch nicht. Ich hoffe auch inständig, dass es wirkt. Das andere Mittel, das auch wirken soll, schmeckt wohl absolut scheusslich und keine Katze frisst es freiwillig. Habe gerade mit den beiden gespielt. Freddy ist so ein süßer Kerl und so hübsch. Und der arme Sammy ist noch viel goldiger, aber er guckt immer nur zu mit seinem einen Auge. Muss mal nach einem Spiel gucken, das ihm auch gefällt. Sie sind noch sehr scheu, aber sie machen sich. Schade, dass ich die beiden noch nicht mit meinen zusammen lassen kann, das würde denen echt gut tun. Liebe Grüße, Ulli

UlliLili
14.03.2009, 23:56
Hallo, Catrin, habe ich auch vermutet, dass er traurig ist. Aber ich glaube, die beiden fühlen sich ganz wohl hier (anders wie die Mutter). Sie sind noch scheu, aber zugänglich und neugierig. Nach dem, was Du geschrieben hast, ist es das Futter, denn als er die Medizin bekommen hat, war Ruhe (außer am ersten Tag, aber da waren noch Würmer drin). Er findet vielleicht Hühnchen mit Reis zum speien. Und mag lieber Lamm oder Kaninchen. Es fressen auch beide, ich füttere die manchmal in getrennten Räumen. Ich probiere es aber dennoch mal mit den Bachblüten, tut ja immer gut.
Ganz vielen Dank und viele Grüße, Ulli

CrazyCats
15.03.2009, 00:01
Also bei mir war das so, dass ich während der Giardienbehandlung gar kein gekauftes Futter füttern sollte, und danach auch nicht. nur selbstgekocht (1Teil Reisschleim, 1 Teil Fleisch, 1 Teil Fisch, 1 Teil Hüttenkäse). weil der Magen-Darm trakt sehr angegriffen wird, auch von den Medikamenten.
Ich bin immer noch nicht fertig mit der Umstellung von Selbstgekocht auf Dose. Das heißt, dass der Magen- Darm-Bereich von Nero noch immer nicht voll wieder in Ordnung ist. Diese Umstellung sollte langsam erfolgen.
Vielleicht ist es bei deinem ja auch so, dass er das Dosenfutter noch nicht verdauen kann...:?:

UlliLili
15.03.2009, 00:10
Hallo, Antje, Du hast Reisschleim gefüttert? Ich dachte, man soll gar keine Kohlehydrate füttern, auch keinen Reis. Wenn ich mal im Lotto gewinne, stifte ich einen Preis zur Erforschung der Giardien. Ich habe jetzt viel im Internet recherchiert und es gibt doch viel Wiedersprüchliches zu lesen. Auch, ob man parallel zur Behandlung eine Darmsanierung machen soll oder nicht. Die einen sagen ja, denn es hilft, die Biester los zu werden, die anderen sagen, nein, denn die einzelligen Tierchen feiern fröhliche Parties, wenn sie Mittel zur Darmsanierung bekommen. Alles höchst rätselhaft. Ich sitze jetzt hier seit 2 Stunden und mache den Lauschangriff nach nebenan. Bis jetzt noch kein Gewürge. Toi, toi, toi. Abere generell sind Giardien was, worauf man echt verzichten kann. Gruß, Ulli

CrazyCats
15.03.2009, 00:41
Wollen mal hoffen, dass es bei euch ruhig bleibt und das Thema schnell vom Tisch ist:tu:
Wahrscheinlich gibt es bei Giardien nicht DEN richtigen Weg. Ich halte es halt für sinnvoll das Imunsystem und Magen-Darm zu sanieren, damit die Katzis mit den Biestern selber fertig werden.
Mein TA behauptet auch ganz andere Sachen, als das was in den Foren gepostet wird, z.B. hat er eine neue Pillenkur immer nur nach vorherigem Test angeordnet, also nicht von vornerein den Rhythmus 5,5,3,5 oder sowas. ich habe 3 durchgänge gemacht: 5,3,3.
Ach ja und ich mache die umstellung zu Dosen futter mit kkattovit gastro.

Joe Black
15.03.2009, 00:42
Bei meinen wurden anfangs Giardien diagnostiziert und erst Panacur in Hammerdosis gegeben, nachher Metronidazol per Injektion. Ich bin davon ab, die Tiere deswegen zu behandeln. Was hab ich damals einen Aufriß gemacht! Alles täglich gewaschen, der Heißdampfreiniger war jeden Morgen eine Stunde im Einsatz. Ging jemand auf's Klo bin ich hinterhergerannt und hab die Stelle im Klo heiß ausgewaschen.

Punkt: Joe ist damals fast drauf gegangen, wegen der Medikamete, er hatte extrem schlechte Leberwerte und die Diagnose war immer noch: Giardien positiv.

Diese Selbsttests habe ich mir irgendwann auch bestellt. Damals war es wohl "Mode" bei den TÄ. Jeder selbstgemachte Test war negativ. Black wurde damals mitbehandelt, hat aber nichts gezeigt. Kein Durchfall, nichts. Ich möchte meine Tiere wegen sowas nicht mehr vollpumpen. Ein gesundes Tier kann das ab und regelt das selbst. So mein jetziger TA.

Das sie wegen Giardien kotzen, hab ich noch nie gehört. Halte das für unsinnig. Wie sollte das auch organisch funktionieren?

Joe Black
15.03.2009, 00:50
Und fang ja nicht mit dem kollodialen Silber an. ;) - Ich weiß nicht, was die Leute alle so toll finden am Mittelalter.

wailin
15.03.2009, 11:58
Hallo Ulli,

Ich freu mich, dass die zwei so gute Fortschritte machen und es ihnen so gut zu gefallen scheint :bl:

Denken wir vielleicht zu kompliziert und er findet Applaws Huhn einfach nur sooooo klasse, dass er es viel zu schnell frisst und es deshalb sofort wieder kommt ? Und wenn er immer wieder über den Tag verteilt immer nur ein Teelöffelchen voll bekäme ?

Schönen Sonntag noch :cu: vG Catrin

UlliLili
15.03.2009, 15:07
Hallo, Antje und Joe Black, Ihr habt recht. Ich glaube seit gestern auch, dass man nicht unbedingt jede einzelne Giardie töten muss, dass der Körper das selbst schafft. Ich teste jetzt auch nicht die anderen alle durch und behandle sie auch nicht. Heute waren bei meinen überall ordentliche Würstchen drin. Die Tigerboys kriegen morgen noch mal 5 Tage Fenbendazol, das scheinen sie eigentlich zu vertragen. Und dann wird der Darm versucht aufzubauen und der Durchfall bekämpft. Dann sehen wir weiter. So sind sie ja munter und haben auch ein schönes Fell. Nur dünn sind sie halt, sie wurden ja nie richtig ernährt. Und vermutlich haben sie die Giardien schon lange.
Das Silber verwende ich erst dann, wenn es mehr Erkenntnisse dazu gibt.
Und sie bekommen wieder ihr gewohntes Futter, das blieb heute drin.
Schon etwas entspannter, Ulli

Katzenmiez
15.03.2009, 15:29
Hallo, Antje und Joe Black, Ihr habt recht. Ich glaube seit gestern auch, dass man nicht unbedingt jede einzelne Giardie töten muss, dass der Körper das selbst schafft.

Nachdem das mit dem Fenbendazol bei uns voll nach hinten losgegangen ist (wurde nicht vertragen und hat nicht gewirkt:rolleyes:), habe ich zwei Tage lang mit Spartrix (Carnidazol) behandelt und dann nur noch den Darm der Drei saniert und das Immunsystem aufgebaut (Echinacea, Perenterol und Heilerde). Nach ca. 2 Wochen war der Kot bei allen dann durchgehend fest:tu:.

GabiLE
15.03.2009, 16:02
Also, ich bezweifel, dass die Kotzerei von den Giardien kommt, denn die sitzen im Darm, nicht im Magen. Ich hätte da eher die Medis in Verdacht.

Ich drückt die Daumen, dass Panacur anschlägt. Bei Paul brachte erst Metronidazol Erfolg.

GabiLE
15.03.2009, 16:03
dann nur noch den Darm der Drei saniert und das Immunsystem aufgebaut (Echinacea, Perenterol und Heilerde)

Kannst Du mir Deine Dosierung verraten? :bl:

UlliLili
15.03.2009, 16:43
Hallo, Katzenmiez, das Spartrix ist das für die Tauben, wo man ganz viele scheusslich schmeckende Tabletten in die Katze kriegen muss, oder? Ich hoffe halt noch, dass das Fenbendazol wirkt. Die zweite Runde mache ich noch. Dann sehen wir weiter. Auf die Dosierung von Echinacea etc. bin ich auch gespannt. Ich habe nur mal gelesen, Perenterol 1 Kapsel übers Futter. Heilerde bekommen sie schon (Hystamin). Gruß, Ulli

Katzenmiez
15.03.2009, 18:07
Kannst Du mir Deine Dosierung verraten? :bl:

Ich habe Heilerde-Kapseln von Bullrichs und eben die "normalen" Perenterol-Kapseln (nicht die "Forte"). Davon bekam jeder einmal im Tag im Wechsel (einen Tag Perenterol, einen Tag Heilerde) eine Kapsel in Wasser aufgelöst mit `ner Einwegspritze. Irgendwann hab ich dann nur noch Heilerde gegeben, weil die einfach bedeutend günstiger ist;). Zusätzlich gab es alle zwei Tage eine Ampulle Echinacea Compositum SN von Heel. Bei Antonio habe ich auch gute Erfahrungen mit Astorin Immustim K gemacht.


Hallo, Katzenmiez, das Spartrix ist das für die Tauben, wo man ganz viele scheusslich schmeckende Tabletten in die Katze kriegen muss, oder?

Genau. Ich habe die Tabletten gemörsert in Wasser aufgelöst mit `ner Einwegspritze gegeben (Othello brauchte 12 Tabletten:eek:). Der Vorteil ist halt, dass man es nicht über Wochen geben muss (in der Regel 2 oder 3 Tage) und der Darm so nur kurzzeitig belastet wird. Außerdem wird Spartrix zur Zeit noch kaum gegen Giardien eingesetzt, so dass die Viecher dagegen noch nicht resistent sind. Carnidazol ist vom Prinzip her ähnlich wie Metronidazol. Leider ist das Zeug wohl sehr bitter und Othello hat alles immer sofort erbrochen und auch massiv gespeichelt. Durch einen Tipp von Antonios Züchterin (die Dosis milliliterweise über den ganzen Tag verteilt geben und jedesmal sofort Leckerlis "nachstopfen") ist das Spartrix gottseidank doch noch an zwei aufeinander folgenden Tagen drin geblieben.

UlliLili
15.03.2009, 19:21
Vielen lieben Dank! Ich habe vorhin noch mal den Schnelltest bei Freddy gemacht, ich konnte es einfach nicht lassen. Negativ. Das interpretiere ich mal dahingehend, dass das Fendenbanzol angeschlagen hat. Ich mache aber noch die zweite Runde. Und hoffe, dass ich nichts einflössen muss, denn sonst wäre das bisschen Vertrauen der beiden in mich dahin. Das Echinacea von Heel besorge ich, das ist eine gute Idee. Liebe Grüße, Ulli

GabiLE
16.03.2009, 13:48
@Katzenmiez: Kennst Du bzw. hast Du Erfahrungen mit Astoral Enteritab, DiaFeli für Katzen, Diarsanyl? Gibts alles beim Tiershop de. Inwiefern hast Du Astorin bei Antonio eingesetzt?

UlliLili
16.03.2009, 14:15
Hallo, Gabi, sorry, dass ich mich einklinke, das Diafeli kenn ich. Ist das gleiche wie Diatab, nur wesentlich teurer. Das Diatab sind eben Tabletten, die kann man in Stückchen geben oder zerbröseln. Mögen alle meine Katzen gerne und hilft sehr gut. Gruß, Ulli

GabiLE
16.03.2009, 14:30
Musst Dich doch nicht entschuldigen :D
Diatab ist für Hunde, richtig? Wieviel und wofür hast Du die eingesetzt?

Katzenmiez
16.03.2009, 14:34
@Katzenmiez: Kennst Du bzw. hast Du Erfahrungen mit Astoral Enteritab, DiaFeli für Katzen, Diarsanyl? Gibts alles beim Tiershop de. Inwiefern hast Du Astorin bei Antonio eingesetzt?


Diarsanyl hab ich kurzzeitig auch gegeben, aber das sind ja im Prinzip "nur" Elektrolyte. Das andere kenne ich nicht. Astorin Immustim K hab ich Antonio erfolgreich zur Stärkung des Immunsystems gegeben. Er war in eine Art Teufelskreis geraten: Erkältung - Giardien - Erkältung - Giardien - Erkältung:(...

Zuerst hatte ich zur Darmsanierung das Canina Darm Gel. Es hat denselben Wirkstoff wie Bactisel (Enterococcus Faecium), was mir Antonios Züchterin empfohlen hat. Othello und Emma mussten davon aber fürchterlich brechen:?:.

GabiLE
16.03.2009, 14:39
Astorin Immustim K hab ich Antonio erfolgreich zur Stärkung des Immunsystems gegeben.

Ah, ok. Ich such nämlich was, womit ich Linos Selbstheilungskräfte ein wenig auf die Sprünge helfe. Er durchfallt ja immer noch. Mal würstchenförmig, mal Brei. Das letzte AB hat er gestern bekommen.

Ich dachte mir, ich versuche es mit den Heilerdekapseln, dem Dr. Wolz Darmflorapulver (hab ich da) und noch was fürs Immunsystem. Hatte erst am Echinacea gedacht, aber jetzt hab ich nachgelesen und es wird immer nur bei Erkältungsbeschwerden und Harnwegserkrankungen empfohlen. Das hat mich unschlüssig gemacht.

UlliLili
16.03.2009, 16:16
Bei Diatab steht auf dem Paket für Hunde, auf der Tablette für Hunde und Katzen "Kautablette zur Linderung akuter Resorptionsstörungen des Darms". Laut TÄ ist nahezu das gleiche drin (Elektrolyte, Heilerde), nur sind die Tabletten viel billiger. Bis 10 kg 2 mal täglich 1/2 Tablette. Ich gebe 1/2 Tablette täglich, ein Stückchen morgens, ein Stückchen abends. Das Astorin probiere ich auch mal, scheint das richtige zu sein. Gruß, Ulli

UlliLili
16.03.2009, 20:29
So, jetzt haben wir den Salat, eine Kotprobe bei Ramsis war positiv. Ihre beiden Schwestern haben auch Durchfall, Kotprobe war negativ. Die behandle ich mit, ist klar, der Test ist ja nur ne Momentaufnahme. Die fressen die Tabletten anstandslos in Leckerlies verpackt. Meint Ihr, ich muss die anderen mitbehandeln? Hermine hat definitiv keinen Durchfall, Happy und Paulchen gehen draußen aufs Klo, da weiß ich es nicht. Wie ich das große Haus allerdings dampfstrahlen soll, weiß ich nicht, das geht auch gar nicht. Ich wechsle die Decken und wasche alles täglich, die Klos werden reduziert und täglich gedampft, rund um die Klos dampfe ich alles, mehr geht nicht. Gruß, Ulli

filinchen27
16.03.2009, 20:46
Hallo, sorry wenn ich dazwischenfunke,bin neu hier. Habe letzten dienstag eine fundkatze aufgenommen und wollte mal fragen ob ihr mir bei ein paar fragen weiterhelfen könnt.lg fili

UlliLili
16.03.2009, 20:54
Hallo, Filinchen, klar, wenn wir können. Erst mal musst Du gucken, ob sie auch wirklich niemandem gehört (Tierheim, Polizei, Gemeinde anrufen, Aushänge machen). Dann würde ich sie einem Tierarzt vorstellen, der kann sehen, ob sie einen Chip hat und gleich gucken, ob sie gesund ist. Am besten ist auch, Du machts ein eigenes Thema auf, damit Deines hier nicht bei den ganzen Giardien unter geht. Liebe Grüße, Ulli

filinchen27
16.03.2009, 20:57
ok, wie gesagt bin eu hab noch nie in einem forum o.ä. geschrieben.also wie geht das?danke im vorraus

Katzenmiez
16.03.2009, 20:59
Wie ich das große Haus allerdings dampfstrahlen soll, weiß ich nicht, das geht auch gar nicht. Ich wechsle die Decken und wasche alles täglich, die Klos werden reduziert und täglich gedampft, rund um die Klos dampfe ich alles, mehr geht nicht. Gruß, Ulli

Bitte nicht mit Dampfreiniger reinigen! Es sei denn, du wischst hinterher alles sofort wieder gründlich trocken. Feuchte Wärme ist nämlich noch schlimmer als gar keine Wärme bzw. gar nicht reinigen. Dann vermehren sich die Gias explosionsartig:eek:. Mittlerweile wird von Profs für Tiermedizin/Parasitologie eh eher davon abgeraten, zu versuchen, die Wohnung "steril" zu kriegen, weil das nur Raum für noch gefährlichere und resistentere Keime schafft.

GabiLE
16.03.2009, 21:13
Ah, Katzenmiez, Du bist on. Würde gern Deine Meinung zu:


Hatte erst am Echinacea gedacht, aber jetzt hab ich nachgelesen und es wird immer nur bei Erkältungsbeschwerden und Harnwegserkrankungen empfohlen. Das hat mich unschlüssig gemacht.

wissen.:bl:

Joe Black
16.03.2009, 21:16
Bitte nicht mit Dampfreiniger reinigen! Feuchte Wärme ist nämlich noch schlimmer als gar keine Wärme bzw. gar nicht reinigen. Dann vermehren sich die Gias explosionsartig:eek:.

:tu: - So ist es!

Wenn wirst du alle behandeln müssen. :( - Nicht jeder zeigt Symtome und lässt sich von den Biestern quälen, steckt die anderen aber eventuell dennoch wieder an. Auf jeden Fall Immunsystem aufbauen und sanfte Mittel. Kokusöl hat auch dem einen oder anderen geholfen, wohl weil wenigstens ein Teil der Giardien sich nicht mehr "festhalten" konnte. Ich kann nichts postives aus eigener Erfahrung berichten, würde dir aber raten, sofort gleichzeitig mit der Darmsanierung anzufangen. Yoghurt etc.

Viel Streicheleinheiten sind auch sehr gut für das Immunsystem! Mir hilft das immer. :D

GabiLE
16.03.2009, 21:26
Ich denke, Du kannst einfach nicht alles sauber halten, aber Decken waschen, Näpfe auskochen und Klos häufiger sauber machen als sonst, würde ich schon. Und ich würde auch alle behandeln, sonst stecken sie sich womöglich immer wieder gegenseitig an. Wobei es aber nicht heißen muss, dass Ramses die Gias von den Tigern hat.

Katzenmiez
16.03.2009, 21:50
Hatte erst am Echinacea gedacht, aber jetzt hab ich nachgelesen und es wird immer nur bei Erkältungsbeschwerden und Harnwegserkrankungen empfohlen. Das hat mich unschlüssig gemacht.

Hmm, also ich bin ja auch nicht sooo die Homöopathie-Expertin (nur "angelernt" vom Antonios Züchterin:p), aber ich kenne Echinacea allgemein zur Stärkung der körpereigenen Abwehr:?:.

GabiLE
16.03.2009, 21:52
Ich hatte ja gegoogelt und fand immer nur Erkältung und Harnwege. Ich glaube, ich werde dann mal Astorin versuchen. Was hast Du in der Zeit gefüttert? Ich steh ja vor dem Rätsel, ob und was Lino überhaupt verträgt.

Katzenmiez
16.03.2009, 22:00
Was hast Du in der Zeit gefüttert? Ich steh ja vor dem Rätsel, ob und was Lino überhaupt verträgt.


Ich habe das gefüttert, was ich sonst auch füttere;): Lux, Bozita, Schmusy und Miamor Ragout Royale sowie zweimal pro Woche Rohfleisch. Grau und die geliebten Schmusy Beutel hab ich wegen des Reisanteils/der Kohlenhydrate weggelassen. Mittlerweile füttere ich es - teilweise - wieder. Seit der Giardieninfektion verträgt Antonio Reis nicht mehr so wirklich, d.h. das Häufchen, das z.B. auf die Schmusy Flakes folgt, ist flüssig. Danach ist wieder alles in Ordnung.

GabiLE
16.03.2009, 22:04
Alles klar. Der Erfahrungswert fehlt mir halt leider. Bozita und Schmusy hab ich hier und ich habe das Gefühl, der Kerl reagiert auf die kleinste Veränderung :(

Er hatte laut Probe keine Giardien, bekam aber trotzdem Metro-Dingsa. Gestern gabs die letzte Pille. Bisher rückt sich nichts vor und nichts zurück. Ich kann keine Tendenz erkennen und wenn ich mich mal über etwas festeres freue, kommts am nächsten Tag dünne. Deswegen hole ich Infos zur Darmsanierung.

UlliLili
17.03.2009, 00:03
Was für eine schöne Nachricht. Überall stand immer dampfstrahlen. Super, das lasse ich jetzt einfach sein bzw. mache es nur noch ums Klo und trockne gleich ab.
Jetzt habe ich die Tabletten in allen 9 Katzen drin (1 Stunde). Teilweise mehrere Versuche, was sie mögen:
Rosalie: Tablette so gefressen, da sie aussah wie ein Leckerlie von vet-concept
Ronja: Tablette in Stick eingewickelt, sofort gefressen
Hermine: Gemörsert mit geliebter Nutri-Cal
Paulchen: Gemörsert in Thunfisch
Happy: Aufgelöst in Katzenmilch
Träne: Gemörsert ins Futter
Tigerboys: Gemörsert ins Futter bzw. in Schmelzkäse
Ramsis: Tablette und Dreamies gemörsert und mit Wasser vermischt, war ein Zirkus
Morgen gibt es für alle Joghurt und Symbiopet. Heilerde habe ich vom TA. Und ich frage auch noch mal nach Colostrum, das ist nämlich auch super zum Aufbau des Immunsystems. Da muss man nur ein richtiges vom TA haben, in den anderen ist zu wenig drin. Ich frage meine TÄ auch noch mal nach was homöopathischem (sie ist ja Fachtierärztin für Homöopathie). Sie meinte, eher nach der Behandlung Darm aufbauen.
JoeBlack, unten in der Signatur, sind das alles kleine Giardien? Ich verschmuse meine noch mehr wie sonst, wasche halt danach die Finger. Bei Dir komme ich immer noch nicht drüber weg, dass Du ein Mann bist. Ich habe mich Dich immer mit lilafarben lackierten Fingernägeln vorgestellt. So kann man sich täuschen... Aber Du bist als Mann genauso nett wie als Frau.
Vielen lieben Dank an Euch, ist mir echt eine Riesen-Hilfe.
Gruß, Ulli

Katzenmiez
17.03.2009, 00:11
Was für eine schöne Nachricht. Überall stand immer dampfstrahlen. Super, das lasse ich jetzt einfach sein bzw. mache es nur noch ums Klo und trockne gleich ab.

Jetzt habe ich die Tabletten in allen 9 Katzen drin (1 Stunde). Teilweise mehrere Versuche, was sie mögen:
Rosalie: Tablette so gefressen, da sie aussah wie ein Leckerlie von vet-concept
Ronja: Tablette in Stick eingewickelt, sofort gefressen
Hermine: Gemörsert mit geliebter Nutri-Cal
Paulchen: Gemörsert in Thunfisch
Happy: Aufgelöst in Katzenmilch
Träne: Gemörsert ins Futter
Tigerboys: Gemörsert ins Futter bzw. in Schmelzkäse
Ramsis: Tablette und Dreamies gemörsert und mit Wasser vermischt, war ein Zirkus


Ja, klasse, oder? Ich hatte mir extra `nen Dampfreiniger gekauft (so `was hab ich vorher nämlich gar nicht besessen) und dann erfahre ich von Antonios Züchterin (die mit dem Prof für Parasitologie der tiermedizinischen Uni Gießen in Kontakt steht), dass das total kontraproduktiv ist:man::mad:.

Na, da hast du ja ein Abenteuer hinter dir:eek:. Ich dachte schon, es wäre schwierig, das Zeug in DREI Katzen reinzukriegen...

UlliLili
18.03.2009, 22:54
Hallo, wollte nur mal kurz einen Zwischenstand geben. Meine Katzen machen wieder ordentliche Würstchen. Die Behandlung setze ich fort. Und bei meinen Tigerboys war heute auch ein Würstchen im Klo. Gestern war noch mal gekotzt, das war Freddy, und es war Ente. Er verträgt vernutlich kein Huhn oder findet es so klasse, dass er reinhaut und das seinem Magen zuviel wird. Ich freue mich schon so, wenn ich die beiden raus lassen darf. Liebe Grüße, Ulli

Drottning
18.03.2009, 22:56
Das ist schön zu hören, Ulli! :D

UlliLili
23.03.2009, 23:24
Hallo, heute habe ich in der ganzen Wohnung alle Handtücher weg geräumt und einen Teil der Schlafplätze wieder eingerichtet (war mir gar nicht so klar, dass eigentlich ÜBERALL Schlafplätze sind). Alle meine Miezen machen ordentliche Würstchen, ich habe zweimal getestet, negativ. Klar kann sein, dass alles wieder kommt udn wir noch nen zweiten Durchgang Fendenbazol machen müssen, aber ich versuche es jetzt mal so. Meine Miezen bekommen Symbiopet und von vet-concept intenstiunum liquid (ist quasi das gleiche) sowie astorin immustim (mögen sie sehr gerne) oder die Bierhefetabletten von vet-concept. Damit hoffe ich, einen Rückfall auszuschliessen.
Bei Freddy scheint der Spuk auch vorbei zu sein. Nur Sammy, der einäugige Kater, hat noch Durchfall und ist laut Schnelltest positiv. Klar, die Tests können falsch sein, aber bei den beiden mache ich noch eine dritte Runde Fenbendazol. Ich will nichts anderes probieren, da es Freddy ja wieder besser geht. So hoffe ich, die Giardien wirklich los zu werden. Und seit ich nicht mehr alles abdampfe, ist der ganze Aufwand erträglich (1mal täglich Kaklo auskochen, alle Näpfe auskochen, Kacke sofort entfernen und entsorgen). Morgen kommt die Müllabfuhr und holt eine Riesentüte Katzenstreu ab (was haben wir in der Woche für Mengen Streu verbraucht).
Ganz viele Grüße, Ulli

UlliLili
26.03.2009, 23:23
Hallo, heute waren wir beim TA, eine Kotprobe untersuchen lassen. Zwar hat Sammy noch leichten Durchfall, aber sowohl meine Schnelltests als auch eine Untersuchung unter dem Mikroskop haben noch Giardien gezeigt. Meine Katzen sind auch dreimal mit dem Schnelltest getestet und negativ. Klar kann das noch mal kommen, um generell die Korken knallen zu lassen ist es noch zu früh. Aber es scheint überwunden zu sein. Und als ich nicht mehr jeden Tag dampfstrahlen musste, ging es eigentlich mit dem Aufwand.
Ganz viele Grüße, Ulli