PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trockenfutter mischen / Alleinfutter



Pumidu
14.03.2009, 18:04
Hallo zusammen,

meine beiden Mietzen fressen ja eigentlich nur Trockenfutter. Spike nimmt ab und zu ein paar Brocken Nassfutter aber Tiquila gar nicht. Unsere Tierärztin sagte, dass es auch okay wäre, Katzen nur mit Trockenfutter zu füttern. (Ja, ich weiß, da sind einige völlig anderer Meinung. Aber unsere TA wollte uns nichts andrehen oder so...) Ich habe schon probiert, es umzustellen aber das geht gar nicht. Und wenn nachts kein Trockenfutter da steht, machen sie so lange Terror, bis sie was kriegen.

Jedenfalls füttern wir momentan Sanabelle und Orijen. Wollte auch noch weiteres ausprobieren. Wäre es empfehlenswert, verschiedene Sorten zu mischen und dann die Mischung zu füttern? Dann gewöhnen sie sich nicht so an eins?!

shirkan
14.03.2009, 18:11
Hallo,

jetzt mal egal ob pro oder contra Trofu, aber ich würde es nicht mischen. Meine Katzen z.B. mögen Abwechslung. Ich könnte mir vorstellen, dass deine auch morgens Futter A und abends Futter B mögen oder wöchentlicher Wechsel, je nachdem halt.

Trotzdem würde ich einer Katze nicht ständig Futter zur Verfügung stellen (die Maus war ja auch nicht dauernd parat) und ein Wechsel von Trofu auf Nafu erfordert beiderseits viel Geduld, manchmal über Monate hinweg

Mietz&Mops
14.03.2009, 20:02
kann mich dem nur anschließen, du kennst ja sicher alle Gründe, die gegen TroFu sprechen und hast sicherlich auch schon mitbekommen, wie kümmerlich das Wissen von TAs über Ernährung ist, oder?

Ansonsten dauert es wirklich eine Weile, bis man seine Katze umstellt, es braucht wirklich Geuld, aberes lohnt sich!!!


Futterumstellungstips

Das wichtigste ist zuerst ein mal seine katze möglichst vollständig vom Trockenfutter wegzubekommen. Gerade ebreits ältere Tiere haben meist schon eine nicht mehr 100% intakte Niere (auch wenn die Blutergebnisse noch keine Veränderung zeigen, dort sieht man erst schlechte Werte, wenn bereits 70% der Niere geschädigt sind) und brauchen unbedingt viel Flüssigkeit.

1. Frisst die Katze bereits sowohl Trockenfutter als auch Nassfutter, ist das relativ einfach:
- man reduziert innerhalb von 2-3 Wochen die Trockenfutterration immer weiter runter und füttert dafür vermehrt das bisher bereits bekannte Dosenfutter (vorerst ist es völlig in Ordnung, wenn es sich dabei noch um Whiskas und co handelt).

- hat man die Umstellung geschafft - GLÜCKWUNSCH Überrascht)

- danach wählt man eine hochwertigere Futtersorte mit guter Akzeptanz aus. Dafür eignet sich meist Lux bzw. Shah von Aldi sehr gut.

- nun mischt man unter das bekannte Futter teelöffelweise das neuere bessere Futter. Dabei sollte man ruhig langsamer vorehen, aber konsequent. Rümpft Mietz die Nase, nicht sofort weich werden!
Erst wen sie nach mehreren Stunden konsequent das Fressen verweigert und nicht ein mal lecken geht, sollte man EINEN Schritt zurückgehen. Sobald die katze aber ein mal eine Futtermischung gefressen hat, NIEWIEDER das alte Futter pur geben!!!!

2. Frisst die Katze bisher ausschließlich Trockenfutter und verweigert jegliches Dosenfutter...

Ist es weitaus komplizierter.
Es ist zu empfehlen anfangs feste Futterzeiten einzuführen und nicht mehr den ganzen Tag über Futter im Napf zu lassen - denn wer keinen Hunger hat, wird nie was neues kosten wink

Sind die Futterzeiten geschafft, fängt man weiter an zu trixen:
Möglichkeit 1: man weicht das Trockenfutter laaangsam immer mehr ein oder serviert es schwimmend in Wasser

Möglichkeit 2: Man kauft Nassfutter mit guter Akzeptanz (Lux/Shah oder Whiskas mhhh) und bestreut oder mischt es mit etwas Trockenfutter
Manche Katzen sind jedoch geschickt und sortieren das Trockenfutter wieder da herraus. Dann ist es sinnvoll das Trockenfutter zu zermörsern und das Futter damit zu bestreuen.

Möglichkeit 3: Funktioniert sehr selten auf Anhieb, aber manche Katzen lassen einen staunen wink Dazu einfach Nassfutter mit guter Akzeptanz anbieten, jeliches Trockenfutter wegräumen und einige Stunden das Haus verlassen

Zum Thema mischen gibt es unterschiedliche Meinungen. Wichtig finde ich vorallem abwechslung, ob man nun 3 futtersorten mischt oder abwechselt, kann man selbst entscheiden....
aber das Geld für sanabelle würde ich mir sparen. ist ziemlich vegetarisch und du zahlst vorallem den Namen.

wailin
14.03.2009, 20:08
Ich habe meistens 3-4 verschiedene Sorten TroFu von verschiedenen Herstellern die es täglich wechselnd gibt. Den Wechsel bestimmt was ich morgens grade greife. Aber ich mische auch die Futter auch nicht zusammen. Auf die Weise gewöhnen sie sich nicht zu sehr an eins, es gibt etwas Abwechslung und durch die verschiedenen Hersteller kann man die Zusammensetzungen etwas ausgleichen (der eine etwas mehr Vitamin xy, der nächste etwas weniger Taurin, etc)

Falls Du es nicht schon versucht hast, kann Du ihnen ja mal ab und zu ein paar Brocken rohes Fleisch zusätzlich anbieten. Das muss dann nicht supplementiert werden und vielleicht fressen sie das eher als Dose. Aber wenn sie es nicht mögen ist's halt so.