PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zusammenführung von Stuten ??



Lisa-Lee
08.03.2009, 23:31
Hallo Leute !

Ich hab ein Problem. Ich hab zu Hause eine Welsh B Stute (3 Jahre alt) und will mir nun eine Hannoveranerstute (10 jahre alt) dazukaufen. Das Problem ist, dass meine Stute seit dem Absetzen keinen Kontakt zu anderen Pferden hatte. Die Hannoveranerstute ist aber gewöhnt mit anderen zusammen zu stehen. Auf was muss ich achten wenn ich sie zusammenführe ?
Welche Vorsichtsmaßnahmen sollte ich treffen?

Danke

Talia
09.03.2009, 12:54
Mal abgesehen davon dass dieser Größenunterschied alles andere als günstig ist solltest du die auf jeden Fall erstmal mit Zaun trennen.
Ausserdem kann ich mir gut vorstellen dass die kleine relativ rasch anfängt zu kleben wenn sie nun auf einmal ne (hoffentlich) Freundin findet.
Was ich davon halte ein Jungpferd ohne Gesellschaft anderer Jungpferde und überhaupt Pferde aufzuziehen schreib ich dir lieber nicht genauer, denn dann geh ich meterhoch in die Luft - da fallen mir so Begriffe wie unverantwortlich und Tierquälerei ein...

lammi88
09.03.2009, 14:42
Das mit der Größe muß kein Problem sein. Lamour steht nun auch mit Ponies und Jährlingen zusammen und findet es prima alle zu kommandieren :D Sie sieht sichtlich zufrieden aus :D

Beide Pferde dürfen nicht beschlagen sein. Dann entweder auf eine riesengroße Koppel (mind. 1 ha - eher 2) stellen und laß sie machen oder bei kleineren Koppeln in der Mitte teilen und 1-2 Wochen nebeneinander laufen lassen.
Ich persönlich finde Variante 1 immer am entspanntesten, da die Tiere sich dann schneller zusammenraufen.
Erschwerend bei Deiner Welsh ist, daß sie nicht sozialisiert wurde. So bleibt fraglich, ob sie mit anderen Pferden zurechtkommt... :(

Lisa-Lee
09.03.2009, 14:54
Das es nicht richtig ist ein Jungpferd allein aufwachsen zu lassen ist uns allen klar. Ich halte auch nichts davon. Hab die kleine von einem Bekannten abgenommen weil er nicht mit ihr klar kam. Sie biss und schlug nach ihn und wollte sich nicht anfassen lassen. Ich hab sie jetzt ein halbes Jahr und bin sehr mit ihr zufrieden. Sie ist lernwillig und arbeitet gut mit. An der Longe und beim Führen ist sie super lieb. Selbst meine Kinder konnen sie Streicheln und Putzen. Männer dagegen mag sie gar nicht und legt die Ohren an.
Die Hannoveranerstute ist 20 - 30 cm größer als die Welsh B. Im Herbst kommt dann noch eine Ponnystute von ca. 135 cm dazu.

Meine Erfahrung beschränkt sich leider nur auf Wallache und Hengste und die sind sehr ruppig untereinander gewesen. Deshalb Frage ich lieber nach, bevor ich einen Fehler mache.

Vielen Dank für deinen Tipp

LG Lisa

lammi88
09.03.2009, 15:10
Sie biss und schlug nach ihn und wollte sich nicht anfassen lassen. Braves Pferdchen :tu: :D
Wie reagiert sie denn, wenn sie ein anderes Pferd sieht? Meine beiden sind z.B. dann immer sofort am Zaun "Hallo" sagen. Als ich in den neuen Stall gezogen bin, hatten die beiden 1 Tag und eine Nacht um sich ein wenig einzufinden, die "anderen" waren auf dem hintern Teil der Koppel abgesperrt. Eigentlich wollten die Stallbesis auch 1 Woche warten, aber weil meine beiden nur am Zaun bei den anderen "klebten", hat er recht schnell aufgemacht. Kurzes Getobe, dann gegenseitiges putzen und gut ist. Ab und zu kappeln die sich, aber das ist normal ;)

Lisa-Lee
09.03.2009, 16:47
Wie sie auf andere Pferde reagiert kann ich nicht sagen, weil keine in der Nähe sind. Dafür aber Kühe und wenn die auf eine andere Weide getrieben werden ist bei uns richtig Aktion. Da wird gewiehert, gebuckelt, gesprungen und gerannt. Auch Wildtiere stöhren ihr nicht. Hatten ein Reh bei uns aufgezogen und die verstanden sich super.

lammi88
10.03.2009, 09:52
Och, die Arme :hug: Hast Du nicht die Chance sie mal zu anderen Hottis zu führen? Einfach um mal zu sehen, wie sie reagiert, ob die "pferdisch" spricht???

Lisa-Lee
10.03.2009, 10:20
Nein, leider nicht. Das nächste Pferd steht 2km entfernt und ist (solange ich hier wohne) auch allein. Mein Nachbar hat seine vor 2 Jahren verkauft (die stand 8 Jahre allein) und seit dem ist keins mehr da außer meine. Ich mag sie nicht allein stehen lassen, dass tut mir auch weh. Auch wenn ich viel mit ihr Spiele und Übungen mache, braucht sie doch einen Freund/ Freundin.
Ich werde die erste Zeit die Koppeln trennen und warten bis sie sich daran gewöhnt haben. Das erscheint mir im ersten moment doch sicherer zu sein. Dann mache ich die große Weide auf und laß sie laufen. Ich werde auf jeden fall Bericht erstatten und Schildern wie es gelaufen ist.

Danke noch mal und alles Gute.

Lisa

lammi88
10.03.2009, 10:27
Mal so nebenbei: Da Pferde Herdentiere sind, ist es nicht artgerecht sie in Alleinhaltung zu halten. Ich habe letztes Jahr grad wieder ein Hotti aus so einer Haltung zusammen mit dem Amtsvet rausgeholt. Zum Glück sind mittlerweile auch die Amtsvets so weit, daß sie Alleinhaltung mit dem Tierschutzgesetz, welches im Grundgesetz Deutschlands verankert ist, als nicht konform einstufen und die Auflage machen ein zweites Pferd dazuzustellen oder das Tier in Herdenhaltung abzugeben.
Tu mir bitte den Gefallen und sprich mal mit den Besitzern des anderen Pferdes. Vielleicht geben sie das Tier ja mit zu Dir. Wäre doch schön, oder? Dann könntet Ihr Euch gegenseitig bei der Arbeit helfen, könntet Koppeln wechseln und die Hottis würden glücklich sein. ;) Mach mal! :bl:

Lisa-Lee
02.04.2009, 23:00
Da bin ich wieder, wie versprochen.

Heute wurde die neue Stute gebracht und ich hatte mir schon das schlimmste ausgemalt. Quitschen, Schlagen, Beissen,... .
Aber welch eine Überraschung, es geschah nichts. Ein kurzes Wiehern mehr nicht. Selbst in der Box stehen sie friedlich nebeneinander.
Nur das meine kleine Maus ein wenig eifersüchtig ist, dass ist aber normal und wird sich auch bald geben.

Zur Sicherheit werde ich aber noch eine Woche warten bevor ich sie zusammen auf eine Weide stelle.

LG Lisa:wd:

lammi88
03.04.2009, 11:26
:wd: :wd: :wd: Foddos sehen wollen!!!:D


Zur Sicherheit werde ich aber noch eine Woche warten bevor ich sie zusammen auf eine Weide stelle.
LG Lisa:wd:
Nicht warten - bei DEM schönen Wetter?!?! Laß die laufen!!!!!! Sonst bekommen die noch einen Stallkoller und giften sich deswegen an ;)
Mein Lütter hat vorgestern sooooo dermaßen getobt! Ich war froh, daß ich nicht drauf saß :D Früüüühling! :D

Laurea
09.04.2009, 13:43
hi,
also ich weiß net ob das hier hilft oder net aber mein lauro kommt zum 1. mai in einen offenstall. dort besteht die herde aus 23 pferden......:eek:

die chefin von dort sagt. bisher gab es noch nie probleme beim zusammenführen. sie lässt die pferde eine woche neben der koppel auf einer eigenen stehen. :rolleyes:
in dieser zeit dürfen sie sich dann beschnuppern und sehen wer denn da alles ist. :hug:
nach dieser zeit werden die tore zu großen koppel aufgemacht und die pferde dürfen raus. so auch lauro.
da ist genug platz um auch wirklich jedem der 23 pferde auszuweichen wenn gezickt wird....

hoffe es geht alles gut :tu: wünsch dir viel glück

lammi88
09.04.2009, 14:15
hi,
also ich weiß net ob das hier hilft oder net aber mein lauro kommt zum 1. mai in einen offenstall. dort besteht die herde aus 23 pferden......:eek:

die chefin von dort sagt. bisher gab es noch nie probleme beim zusammenführen. sie lässt die pferde eine woche neben der koppel auf einer eigenen stehen. :rolleyes:
in dieser zeit dürfen sie sich dann beschnuppern und sehen wer denn da alles ist. :hug:
nach dieser zeit werden die tore zu großen koppel aufgemacht und die pferde dürfen raus. so auch lauro.
da ist genug platz um auch wirklich jedem der 23 pferde auszuweichen wenn gezickt wird....

hoffe es geht alles gut :tu: wünsch dir viel glück
So sollte es sein :tu: Pefekt! Schau mal, ob andere Pferde Eisen haben. Wenn ja, solltest Du Lauro die ersten Tage mal dünne Bandagen ummachen und ne Decke auflegen. Eisen sind nicht so pralle, weil die gern fiese Verletzungen verursachen. Durch Bandagen und Decke werden ggf Schläge etwas abgemildert :tu:

Meerimummie
26.04.2009, 23:00
Ich denke auf jeden Fall, dass das klappen wird . ;)

Pferde sind ja Herdentiere.

Zu beachten:

Neues Gelände für beide (wegen Revierverteidigung), vorher Zaunabtrennung und zugucken.

Meerimummie
26.04.2009, 23:01
--> kleine Rauferreine sind selbstverständlich, sie müssen ja die Rangfolge klären.

Es kann durchaus vorkommen, dass die kleine die Chefin wird ;)

Lisa-Lee
28.04.2009, 08:01
Da bin ich wieder :cu:

Die Zusammenführung hat super funktioniert. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat sich nun alles gelegt und beide Grasen friedlich nebeneinander auf der Weide. :wd:
Ja, mein Pony hat nach mir das Sagen, aber das ist auch gut so. Dadurch weiß die große (Mack) wie es bei uns abläuft.

Zu Talia gesagt, Es ist nicht die Ponystute die hier klebt. Wenn ich mit der kleinen arbeite ist auf der anderen Seite ein heiden Spektakel. Arbeite ich jedoch mit der großen, ist alles ruig. :?:

Insgesammt bin ich mit der Situation ganz zufrieden und denke mal das es im Herbst, wenn die nächste Stute kommt, auch keine Probleme geben wird.

Auf jeden Fall Danke ich euch:bow: für eure Ratschläge. Hat mir echt geholfen.

lg Lisa :cu: