PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kann sich Katzenmädchen die Fäden aus der OP-Narbe nach Kastra selbst rauszupfen?



Lindgren
08.03.2009, 10:24
Guten Sonntag-Morgen,
meine beiden 6 Mo. alten Katzis, Ole und Ronja, waren am Freitag zur Kastra.
Beim Katerchen ist alles bestens und völlig unauffällig. Aber bei ihr hab ich mich schon gewundert, dass sie mit so nem Trichter um den Kopf nach Hause geschickt wurde. (Sie eiert und schwankt damit durch die Gegend, dass es einem nur leid tun kann.) Und trotzdem ist sie an die OP-Narbe rangekommen mit ihrem Mäulchen - sie ist so was von gelenkig und offensichtlich sehr geschickt! Dann hab ich den Trichter sozusagen verlängert, indem ich Tesastreifen angeklebt hab. Dann hat sie ständig versucht, mit der Pfote an den Fäden rumzuziehen, mit ausgefahrenen Krallen hatte sie sich drin verhakt - das war deutlich erkennbar. Nun hab ich ihr ne aufgeschnittene Herrensocke über den Bauch gezogen (TA: ein Babyhemdchen probieren, aber das bringt ja mal gar nix), da wütet sie aber auch dran rum (dabei hatte ich ihr den blöden Trichter mal ne Weile entfernt - Jubel, endlich mal putzen!!!) und wurschtelt so lange, bis sie wieder an die Narbe rankommt. Die sieht aber ganz unauffällig aus, außer dass ich finde, dass die Fäden nicht grad straff sitzen. (Aber keine Ahnung, ob die das müssen.)
Jedenfalls bin ich mittlerweile ziemlich unsicher geworden: TA meinte, der Trichter muss 10 Tage drum bleiben - HÄÄÄ???? Das finde ich extrem lange, sie leidet heftig unter diesem blöden Ding - andererseits ist sie halt ne Räubertochter und schwer zu bändigen, wenn sie sich einmal in den Kopf gesetzt hat, an der Narbe rumzufummeln.

Wie lange könnte sie sich denn selbst Schaden zufügen, wenn sie tatsächlich die Fäden rausbekäme? Die sollen erst nach 10 Tagen gezogen werden, kommt mir auch ganz schön lang vor.

Uff, ich kann doch nicht ständig hinterherlaufen und ihr die Pfoten festhalten :sn:

Na, mal sehen, was die Fachleute hier dazu sagen. Für ne Entwarnung wäre ich ja sowas von dankbar, wenn ich mir einfach zu viele Gedanken mache. (Sind halt die ersten Katzenkinder im Haushalt.)

Vielen Dank schon mal!

Catheart
08.03.2009, 10:27
Hallo

Also meine Katzen hatten nie einen Trichter :?:

Allerdings hatten meine Katzen auch alle selbstlösende Fäden die sich nach ca. 10 - 14 Tagen lösten.

10 Tage ist also okay, wobei mir mein Tierarzt sagte wenn sie nach ca. 7 Tagen dran rumzupfen wäre das okay, aber davor sollte ich dafür sorgen das sie nicht zu sehr an den Fäden reissen.

lammi88
08.03.2009, 11:13
Tiffy war nach 6 Tagen der Meinung, daß diese ziependen Dinger am Bauch raus müßten.... :floet: Coco hat es von anfang an versucht, es aber erst nach 7 Tagen geschafft. Trichter hatte meine Beiden Damen nicht, der Kater erst recht nicht ;)
Sollte die Wunde sich öffnen - ab zum TA, ansonsten ignoriere es. Katzenhaut wächst schnell wieder zusammen.

Lindgren
08.03.2009, 11:26
Danke für deine Antwort.

Hast du denn irgendwie dafür gesorgt, dass sie nicht zuppeln konnten - und wenn wie?

... Upps, da war ich zu spät. Danke Iammi.

Hm, ich weiß halt nicht so recht, wie's aussehen sollte. Richtig offen isses nicht, aber richtig zugenäht sieht wohl auch anders aus.
Na, ich werd' morgen gleich früh zur Narben-Naht-Kontrolle gehen. Muss eh noch zwei weitere Katzenzwerge zur Kastra bringen.

Dennoch bleibt die Frage: Was kann man tun, um sie vom Zupfen und Ziehen mit Zähnen und Krallen abzuhalten, wenn man den blöden Trichter weglassen möchte. Die Socke hält nicht wirklich zuverlässig - und n Babystrampler ist wohl bissel albern. :-)

Joe Black
08.03.2009, 11:42
Joe wurde auch operiert, zwar keine Kastra, aber eine Naht. Er hat sich auch immer mit den Zähnchen daran gezupft. Es waren zwar selbstauflösende Fäden, aber dennoch standen an jeder Seite 2 lange Fäden über. Die haben sie dann nach 5 Tagen ganz kurz abgeschnitten. Am 12. Tag wurden sie trotzdem endgültig gezogen. Die erste Zeit sollte sie nicht daran gehen. Ist es ganz gut verheilt, ist es wohl nicht mehr so dramatisch. Joe hatte auch einen Trichter, wenn ich nicht da war.

Sinais
08.03.2009, 11:43
Das mit dem Trichter wird von den Tierärzten recht unterschiedlich gehandhabt. Manche machen welche drum, andere nicht. Hängt auch immer etwas von der KAtze ab, wie die sich verhält und ob sie viel leckt.
Die Kastration bei einem Kater ist einfacher, aber bei einer Katze gibt es eben die OP-Wunde am Bauch.

Bei unserer Lissy verlief alles wunderbar, auch ohne Kragen. Die Narbe war auch sehr klein und Lissy hatte eh tausend andere Dinge im Kopf, da hat die garnicht an die Narbe gedacht, ist ständig umhergerannt und hat nicht groß geleckt. Nach 10 Tagen wurden dann die Fäden gezogen.

Aber Pünktchen, unsere Kleinhirnataxiegeschädigte Katze ist halt eh nicht so gut auf den Beinen und die hat schon am ersten Abend recht heftig geleckt, sodaß ich nochmal extra zum Tierarzt hin bin, weil es schon rot wurde und ich habe mir einen Kragen geholt . Ihre Narbe war aber auch größer, zum einen war sie schon rollig gewesen und zum anderen hat die Frau Doktor noch nachgeschaut, ob nicht doch sich was gebildet haben könnte, von wegen NAchwuchs und so wurde die Narbe etwas größer. Pünktchen war kreuz unglücklich mit dem Kragen. Kann schon schlecht laufen und dann noch einen Kragen um. :( Wir haben es dann so gemacht, das ich öfter mit ihr gespielt habe und dabei bekam sie den Kragen regelmäßig ab. Danach durfte sie auch noch etwas ohne Kragen sein, so zum Putzen. Aber dann kam er wieder dran und blieb auch Nachts um (weil ich es da nicht kontrollieren konnte, was sie so macht). Leider hat sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen die Wunde etwas bei ihr entzündet durch das Lecken und sie bakam nochmal Antibiotika. Heute würde ich gleich der Katze nach der OP Arnika (homöopatisch) geben, das verringert die Gefahr des Aufleckens, weil Arnika bei der Wundheilung hilft und auch Schmerzen weg nimmt. Es juckt dann auch nicht so bei der Heilung.
Ansonsten sind die Wunden innen und außen vernäht, also wenn sie die äußeren Fäden zieht, ist es von innen noch gesichert. Aber durch das viele lecken kann sich das Ganze eben auch entzünden und so verheilt es eben nicht so gut und so schnell.

Suse
08.03.2009, 11:59
Also Deinem TA könnte ich echt in den Hi.... treten, wenn ich sowas lese.

Wenn er eh schon davon ausgeht, daß eine Katze an den Fäden knabbert, warum näht er dann nicht einfach intracutan?

OK - hat er halt nicht gemacht *grummel*

Mickey hatte wegen einer Pfotenverletzung letztes Jahr auch einen Kragen - da er aber so lange Beine hat (SIAM) kam er trotzdem an die Pfote und hat diese ordentlich durchgekaut.

Da half nur ein Kragen für Hunde - die kleinste Grösse.

Das sehe ich momentan für Dich auch als einzige Möglichkeit.
Sie wird sich schnell daran gewöhnen.

Ich denke auch, daß sie ihn nicht länger als eine Woche braucht. Selbst wenn sie sich dann alle Fäden selber zieht, kann nichts mehr passieren.

Insgesamt aber ja schön, daß sie sich so gut von der Narkose etc erholt hat.

:cu: Suse

Lindgren
08.03.2009, 12:45
Danke schon mal für eure Antworten.

Ja, ich lasse sie ja auch mal für ne Weile ohne Kragen - aber diese kleine dumme Tussi nutzt wirklich jeden unbeobachteten Moment, um sich wieder an der Naht zu schaffen zu machen. Dann muss sie sich eben mit dem Ding arrangieren ... armes Ding. Ist eh schon so ne Zarte. Und dann dieses blöde Teil um den Hals, sodass der Kopf dann beim Laufen knapp überm Boden rumschlurft. Naja, sie soll ja nicht zum Schönheitswettbewerb. Sonst geht's ihr glaub ich wirklich bombig. Ohne den Kragen hat sie schon wieder mit ihrem Bruder rumgetobt, der sie immer ganz schräg anguckt, wenn sie wieder mit dem Ding durch die Wohnung schleicht und seine wilde Schwester zu vermissen scheint.
Na, mal sehen, vielleicht können wir die "ungetrichterten Zeiten" ja bald bissel ausdehnen. Zum Glück arbeite ich zu Hause.

Suse
08.03.2009, 13:31
Das war bei Mickey genauso.

Ich nahm den Kragen ab um ihm überhaupt mal zu ermöglichen sich zu putzen. Er ging aber sofort an die Pfoten ......

Gelernt hat er es dann, weil ich ihm dann immer sofort den Kragen wieder draufgemacht habe ....... sofort wieder runtergenommen - Pfoten bearbeitet - sofort wieder drauf ....... 10x hintereinander.

Irgendwann hat er gelernt, daß der Kragen untenbleibt, wenn er sich woanders putzt.

Bei uns ging das aber auch über mehrere Monate.

:cu: Suse

Lindgren
08.03.2009, 13:41
Nee, also mehrere Monate - das wäre ja echt übel. Aber wenn's nicht anders geht. Mal sehen, was der TA morgen sagt. Und wenn das Ding wirklich draufbleiben soll, weil sonst Gefahr für die Fäden besteht, dann werde ich deine Lernmethode mal ausprobieren. Ronja ist n helles Köpfchen und lernt wirklich schnell. Aber dann muss ich sie wohl auch immer in dem Raum haben, wo ich grad bin, um sicherheitshalber immer ein Auge drauf zu haben. Ist halt mit nem Geschwisterpärchen bissel schwierig, weil doch der Bruder immer irgendwas Spannendes anzettelt :-)
Aber jetzt, wo ich auch grad los muss, muss halt auch der Kragen drum bleiben. Da muss sie durch (ach ne, besser nicht :-))

Ja, nochmal danke für den Tip! :cu: und herzliche Grüße auf den obersten Ast vom Kirschlorbeer (da würde ich auch gern wohnen :-)

Kerdin82
08.03.2009, 13:47
Ich habe Lucy und Olivia einen Babystrampler angezogen, weil sie nicht schlecken durften.
Lucys Wunde verheilte sehr gut.
Olivia ist gegen die Fäden allergisch und hatte deswegen einen ganz großen Abzess bekommen. Den mussten wir täglich beim TA aufstechen und absaugen lassen. Deswegen war ein Strampler nötig.
Einen Kragen hatten wir auch, doch das ist so schlimm, wenn die damit rumrennen müssen. Fand ich nicht optimal.
Den Strampler hatten sie nachts an und tagsüber hatte ich sie meistens im AUge! So kam auch Luft an die WUnde.
Viel Spaß weiterhin!

Lindgren
08.03.2009, 13:55
Du hast das echt mit nem Strampler gemacht? Ich bin mir noch nicht mal sicher, dass ich sie da rein bekäme (aber ich hab so was Ähnliches hier). Sie ist ein kleiner Wildfang - das ginge wohl nur mit richtig fest Zupacken.
Und was, wenn sie pipi muss? Verkneift sie sich das dann so lange, bis die Hose wieder ausgezogen ist?
Na, das werde ich wohl doch probieren, wenn ich wieder zurück bin in ein paar Stunden. Ich mag diesen Trichter auch so überhaupt gar nicht. Finde ich nur schrecklich.

Kerdin82
08.03.2009, 14:02
Ja, hier die Bilder von den beiden mit Strampler:

http://i9.instantgallery.de/k/ke/kerdin/95d1e0e906a0a36c96cffd23f27404 af11012169.jpg

http://i6.instantgallery.de/k/ke/kerdin/404cabd1e5a5f60ed228600de6cef1 a411592766.jpg

http://i3.instantgallery.de/k/ke/kerdin/e121c59430a679f7ac8599c71505bb 7d11592733.jpg

Wegen Pipi: Ich hab sie nicht über den Popo zusammengebunden. Das geht ja wegen des Schwänzches eh nicht. Ich hab sie oberhalb der WUnde zusammengebunden. So können sie auch Pipi gehen, aber eben nicht an die Wunde ran.
Olivia wollte den Body gar nima ausziehen! Ich habe die Bodys bei DM gekauft für Frühchen. Die ganz kleinen. Kommt aber eben auf die Größe er Katze an. Mit Ärmelchen fand ich dann auch besser, weil sie da nicht so schnell selbst rauskommen!
Trichter sind schreckliche Dinger. Und eine echte Qual für Tiere. Aber manchmal gehts eben auch nicht anders!

Lindgren
08.03.2009, 14:16
Hey, DAAAAANKE!

Sieht ja lustig aus. Ich hab auch so'n kleinen Mini-Body hier, allerdings ohne Ärmel. Nur ist Ronja halt ne ganz Zarte mit ihren grad mal 6 Monaten. Mal sehen, was das für ein Spaß wird - und wer mehr Spaß dran hat, Ronja oder ich?! Aber Hauptsache, es hilft, wenn es denn hilft. Einen Versuch isses definitiv wert.

Kerdin82
08.03.2009, 14:19
Lucy ist zwar schon 5Jahre alt, wiegt aber gerade mal 2kg. Deswegen kann ich sagen, dass auch sehr zarte, kleine Katzen einen solchen Body tragen können.:D
Und Olivia war damals bei der Kastra auch erst 5Monate alt und noch ziemlich klein!

Probiers einfach mal aus, und dann bin ich auf Fotos gespannt!:D

Scratch
08.03.2009, 15:28
Unere Kitty wurde am Freitag vor Weihnachten kastriert und die dumme Nuss hat sich doch glatt am Sonntag drauf den ersten Faden gezupft. Montag ham wir beim TA angerufen und einen Kragen abgeholt. Zuhause das Teil angelegt und ebenso schnell wieder abgemacht weil Kitty wie eine Billardkugel durch die Wohnung geschossen ist und voll abdrehte. Dann hab ich einen Kniestrumpf abgeschitten und ihr übergezogen. Da hat sie zwar ausgeschaut wie eine Presswurst, aber sie ist nemmer an die Fäden gekommen und hat den Strumpf ohne zu zicken akzeptiert.

Hier ein paar Bilder:

http://www.pixum.de/slide/4132164/page/1/mode/custom

Kerdin82
08.03.2009, 18:05
Das Hexal sieht ja genial aus. :D:D

Lindgren
09.03.2009, 09:59
So, nun haben wir also ein T-Shirt-Kätzchen. Ich hätte ja gern ein Foto angehängt, aber das kann ich offensichtlich gar nicht. (Vermutlich, weil ich kein zahlendes Mitglied bin??)

Die Nacht über ging das auch prima. Ich hab ihr das T-Shirt mit nem Stück Mullbinde am Bauch zugebunden. Nur als ich heute morgen zwei andere Kätzchen noch zur Kastra bringen musste (aus einem anderen Haushalt), hat sie doch die Gunst der Stunde genutzt und sich das ganze Hemd ausgezogen und glatt wieder gezupft. Nun ist es ein winziges bissel blutig - da hat sie dann wohl von selbst aufgehört, schätze ich, weil's bestimmt auch weh getan hat.
Vielleicht probiere ich's noch mal mit nem Kniestrumpf - oder was ich woanders gelesen hab, mit nem alten Ärmel, in den man Löcher für die Beine reinschneidet. Da können sie sich schlechter freistrampeln.

Na, ich bin jedenfalls gespannt, was der TA heut Nachmittag sagt. Irgendwann ist der ganze Spuk ja wieder vorbei. :-)

Noch mal Danke für die vielen Tips!

Euch nen schönen Start in die Woche!

Kerdin82
09.03.2009, 10:10
Zahlendes Mitglied? Hä? Ich steh am Schlauch? Was muss ich bezahlen? Und wo??

Schade, dass du keine Fotos anhängen konntest. Das ist ja wirklich zu schade.

Hast du selbstauflösende Fäden oder andere?
Bin auch mal gespannt, was der TA sagt.

Tribble
09.03.2009, 10:20
So, nun haben wir also ein T-Shirt-Kätzchen. Ich hätte ja gern ein Foto angehängt, aber das kann ich offensichtlich gar nicht. (Vermutlich, weil ich kein zahlendes Mitglied bin??)

Noch mal Danke für die vielen Tips!

Euch nen schönen Start in die Woche!

Hallo :cu::cu:

Du mußt kein zahlendes Mitglied sein um Bilder anzuhängen. :t: Du kannst Sie auch über eine andere Internetplattform anhängen und den Link dann hier herein kopieren.:tu:

Ich schick Dir dazu mal ne PN :compi:

Lindgren
09.03.2009, 10:37
Also, darf ich vorstellen? Die Lütte - ein wenig beleidigt :-)

http://i42.tinypic.com/20i6eir.jpg

Tribble
09.03.2009, 10:38
Also, darf ich vorstellen? Die Lütte - ein wenig beleidigt :-)

http://i42.tinypic.com/20i6eir.jpg

Sieht total putzig aus :t: :love:

Kerdin82
09.03.2009, 10:44
Also, darf ich vorstellen? Die Lütte - ein wenig beleidigt :-)

http://i42.tinypic.com/20i6eir.jpg

Ach, die sieht doch noch süß aus. Ist das ein Babyshirt? So ein ähnliches hatten wir hier auch. Ich finde, dass es wirklich sehr lieb aussieht.
Nur leider hatte es ja nicht den gewünschten Effekt, oder?

Lindgren
09.03.2009, 11:14
Ronja ist schon ne wirklich Süße, allerdings ziemlich zickig - zumindest bis Freitag war sie das. Da durfte man sie nur streicheln, wenn sie das wollte. Sonst ist sie davon gesprungen. Jetzt kann ich sie auf den Arm nehmen und da bleibt sie sitzen und kuschelt sich sogar an und lässt sich ausgiebig kraulen. Muss ich mir nun Sorgen machen, dass es ihr nicht gut geht? Nene, sie frisst normal - läuft nur etwas ungelenk und "stelzig", weil sie wohl immer noch versucht, aus dem Shirt auszusteigen - und scheint sich eher ungern zu bewegen. Ich denke, das Shirt ist ihr lästig und fremd und unheimlich.

Ja, das ist ein Babyshirt, Gr. 50 glaub ich (gibt's die?) Solange ich in der Wohnung bin, lässt sie das Shirt in Ruhe. Ein wenig hab ich ihren Bruder im Verdacht, dass er mit ihr kämpfen wollte und auf sie raufgesprungen ist, wie sie das so gern machen. Und dann saß er vielleicht auf dem Shirt und sie ist rausgeschlüpft?
Hab ne alte Legging gefunden, von der ich nachher die Beine abschneide. Nur im Moment schlafen sie grad. Da kann ich noch bissel was tun am Schreibtisch. Sehr nützlich! :-)