PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aggressive Kupfersalmler



Ulrike75
07.03.2009, 12:45
Hallo,

nach 5 Wochen Einfahrzeit habe ich letzte Woche begonnen, mein zweites AQ zu besetzen.
Es ist ein 70 Liter AQ (80x30). Hatte mich für Schmetterlingsbuntbarsche (Ramirezi) entschieden und eine friedliche Salmlerart. Bei den Salmlern war die Wahl auf Kupfersalmler gefallen, die auf allen Seiten, auf denen ich nachgeschaut habe, als friedlicher Schwarmfisch beschrieben werden.
Tatsächlich sind das aber regelrechte "Biester", die sich quer durch´s Becken jagen. Also - ein recht dominantes Männchen hält den Rest der Belegschaft in Schach. Während sich der Schwarm von 13 Tieren in einer dicht bepflanzten Ecke rumdrückt, beansprucht der "King" zwei Drittel des AQ für sich. Manchmal werden dann Gegenattacken gefahren und die Weibchen werden sowieso dauernd gejagt, wenn sie sich mal aus dem Pflanzendickicht raus trauen (ach ja - Zusammensetzung 5 Männchen, 9 Weibchen).

Nun bin ich ziemlich enttäuscht :schmoll: - irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt, zumal ich ja noch die absolut friedlichen Ramirezis im Becken habe (die werden aber von den Kupfersalmlern absolut in Ruhe gelassen und ziehen unbeirrt ihre Runden).

Was meint ihr - geht das mit der Kombination gut, sind die Ramirezis auf Dauer cool genug, sich von dem Heckmeck nicht stören zu lassen?

Ich habe noch ein zweiten Becken, 100x40, netto etwa 140 Liter. Da ist der Besatz lebhafter. Hatte schon überlegt, die Kupfersalmler dort mit reinzubringen. Aber da hab ich an Schwarmfischen schon 10 Zebrabärblinge und 10 Ohrgitterharnischwelse drin. Nochmal 14 Kupfersalmler dazu könnte den Rahmen doch sprengen, oder? :confused:

Bin für Tipps absolut dankbar - weiß nämlich echt nicht, was ich machen soll...:0(

LG
Ulrike

Elia
07.03.2009, 15:50
Hi,

meine Kupfersalmler waren auch extrem lebhaft, allerdings nicht so aggressiv wie von dir beschrieben. Sie haben sich gekabbelt, aber keine so großen Reviere abgesteckt. Es kann sein, daß sie erst einmal eine Rangordnung untereinander ausbilden müssen.
Ich würde ihnen noch ein-zwei Wochen Zeit geben, solange sie die Ramirezi nicht so stark stören, daß diese sich beginnen zu verstecken.
Spricht entwas dagegen, einen Schwarm zu tauschen? Also Kupfersalmler in das größere und Zebrabärblinge in das kleinere Becken? So würde ich verfahren, wenn sich die Kupfersalmler auf lange Sicht nicht beruhigen. Oder lebt im größeren etwas langflossiges?

LG Elia

Ulrike75
07.03.2009, 16:02
Habe gerade darüber nachgedacht, eventuell die Otos in das kleine Becken zu setzen. Die schwimmfreudigen Zebras würd ich schon lieber im Großen lassen, zumal ich dort extra ne stärkere Pumpe eingebaut habe wegen der Strömung...

Aber erstmal Abwarten ist vielleicht auch ne Variante... Vielleicht beruhigen sie sich ja noch...

Ulrike

Pucky800
07.03.2009, 21:58
Hi,
also ich hab vor paar jahren auch mal Kupfersalmler gehabt. Bei mir war das genauso das ein Mänchen so aggresiv war.
Es wurde auch ein wenig besser nach der Zeit, aber nicht viel.

Lg Pucky

Ulrike75
08.03.2009, 11:56
Habe gestern die Kupfersalmler ins große Becken umgesetzt und die Otos in das kleinere. Jetzt ist zwar ein recht reges Treiben im großen AQ, aber die Aggressionen innerhalb des Schwarms haben deutlich nachgelassen.
Habe noch ein bissel gegärtnert, damit mehr freier Schwimmraum da ist.
Ich denke mal, das sollte funktionieren.....

LG
Ulrike

echinodorus
08.04.2010, 23:01
Hallo,

ja Kupfersalmler können richtige *Stinkstiefel* sein, müssen aber nicht. Die Zeit könnte evtl. etwas Besänftigung bringen, muss aber nicht. Was bisher allerdings noch nicht genannt wurde, so kannst Du mit einem relativ dichten, aber gut strukturierten Pflanzenbestand, der den einzelnen Paaren bzw. *Lagern* die Revierabgrenzung erleichtert und gleichzeitig Versteckmöglichkeiten bietet, doch zumindest etwas Ruhe reinbringen. Das ist mir früher zumindest einmal recht gut gelungen. Hoch- und schnellwachsende Stängelpflanzen in hohen Pflanzenstraßen arrangiert sowie hohe Rosettenpflanzen, vorzugsweise Aponogeton und langblättrige Echinodorus, bei denen sich die Blätter etwas auf die Wasseroberfläche legen, werden den Böcken Speed nehmen und somit dem ganzen Schwarm mehr Ruhe geben. Wenn Du hierzu Gestaltungsvorschläge brauchst, empfehle ich Dir das Buch von Christel Kasselmann, *Pflanzenaquarien gestalten* nur wärmstens empfehlen.

Viel Erfolg!

Holger