PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Kater röchelt! Wer weiss was!?



puhbaer77
07.03.2009, 08:33
Hallo Zusammen!!

Ich hoffe mir kann jemand helfen und ein Tipp geben.
Mein Kater Romeo ist seit 1 1/2 Wochen in ärztlicher Behandlung und bekommt Antibiotika da er eine Entzündung im Körper hat. Wahrscheinlich durch eine Entzündung an den Zähnen (Zähne wurden bereits gemacht) oder durch Würmer (1. Wurmkur bereits hinter uns, ab Freitag folgt die nächste).
Er hat immer so kömisch geröchelt und schwer durch die Nase geatmet da der ganze Kopfbereich, Nasennebenhöhlen etc. vereitert waren/sind.
An sich schienen die Medikamente anzuschlagen, denn sein Appettit ist ziemlich groß, zugenommen hat er auch schon wieder und seine Augen wirken auch viel klarer als zuvor.
Seit 2 Tagen hat er wieder angefangen zu röcheln und ich mach mir wieder ziemliche Sorgen, da er auch nachts ab und an röchelt und wieder schwer atmet.
Kann es sein das die Atemwege noch immer vereitert sind und er versucht das abzuhusten?
Will aufjedenfall am Montag noochmal zum Tierarzt, denn das röcheln ist ja nun wirklich kein Zustand.
Hatte jemand schonmal so ein ähnliches Problem mit seinem Tier und wenn ja, was habt Ihr unternommen?

Wäre super wenn mir jemand was sagen könnte, denn ich mach mir ecxht Sorgen und ich möchte nicht das er wieder abbaut.

Danke

Janka01
07.03.2009, 10:12
hmmm, heute kannst du nicht mehr zum Tierarzt? Würde lieber heute noch gehen, meine Tierärztin hat z. B. auch samstags Sprechstunde und ansonsten Notdienst rund um die Uhr.

Sicher ist sicher!

Kerdin82
07.03.2009, 10:37
Ich würde auch versuchen einen TA aufzusuchen. Das ist wohl das beste, was du machen kannst.
Von der Ferne und ohne das Tier gesehen zu haben, sind da Ratschläge meist schwer.
Ich kann dir nur sagen, dass Lucy auch immer röchelt bzw. schwer atmet. Sie schnarcht auch nachts extrem. Das haben wir auch abklären lassen. Es ist halt mal so, dass wir da nichts machen können. Sie pfeift auch tagsüber manchmal, wenn sie tief schläft. Lucy hatte früher ganz schlimme Bronchitis und nun hats sies chronisch und deswegen diese Geräusche.

Wenn du dir aber unsicher bist, dann geh lieber nochmal nachfragen beim TA.
Würde mich freuen zu erfahren, was rauskam!

Liebe Grüße und weiterhin alles Gute für Romeo!

MelinaB.
07.03.2009, 11:01
Hallo puhbaer77,

ich schließe mich den Anderen an und rate dir umgehend (heute) noch zum TA zu gehen. Aus eigener schmerzvoller Erfahrung weiß ich wie schnell man einen Vierbeiner durch eine scheinbare Kleinigkeit verlieren kann. Auch wenn es Dir vorkommt, wie beim letzten Mal, so ist doch nicht ausgeschlossen, dass andere Organe in Mitleidenschaft gezogen werden. Dies würde die Situation natürlich noch verschlimmern. Ein Rückfall ist daher in jedem Fall sehr ernst zu nehmen! Insbesondere wenn es sich um eine Herz oder Lungenerkrankung handelt. Als Besitzer fühlt man sich mit solchen Erkrankungen schnell hilflos und überfordert weil man nur zusehen kann, wie es den Tier schlechter und schlechter geht ohne das man selbst helfen kann.
Gute Besserung.

Gruß
MelinaB.

puhbaer77
09.03.2009, 18:15
Hallo Zusammen!!

Sorry das ich mich erst jetzt melde, aber zum allen Überfluss hat am WE mein PC schlapp gemacht.
Habe Euren Rat beherzigt und habe meinen TA direkt angerufen.
Dabei heraus gekommen ist, dass sich Romeo nun auch noch eine Bronchitis zugezogen hat. Wahrscheinlich hat er sich die zugezogen als er im Hausflur war oder tatsächlich auch durch Würmer, die bei Ihm ziemlich hartnäckig sind.
Haben jetzt 3 unterschiedliche Wurmkuren gemacht, mit Tablette, Paste und dann noch irgendwelche Tropfen die er auf den Kopf zwischen den Ohren bekommen hat. Weiterhin noch Antibiotika, Aufbaupräparate und etwas für die Atmung.
War heute nochmal da und muss Mittwoch wieder hin zur Kontrolle.
Hoffe wir haben es dann weitgehend überstanden, aber der TA meinte ich bräuchte Geduld.
Die Entzündung im Kopfbereich die haben wir soweit überstanden und hoffe das wir das andere dann auch noch in den Griff bekommen.

Nochmal Lieben Dank

Gruß
Tanja und Romeo

lovingangel
09.03.2009, 20:22
habt ihr den Kot mal untersuchen lassen? evtl hat er da gar nix und ihr entwurmt ständig... das ist gar nicht gut für die Darmflora

Kerdin82
09.03.2009, 20:34
Ach, menno, eine Bronchitis. Das ist ja echt gemein. Hatte Lucy ja auch. Aber mit dem AB geht das auch wieder schnell weg. Wenn es nicht chronisch bleibt, wie bei Lucy. Carlos hat das aber schnell weggesteckt.
Er war nur im Flur und hat das abbekommen? Bronchitis dauert doch aber auch länger, oder?
Hat er denn die Würmer immer noch? Oder entwurmt ihr vorsorglich?

puhbaer77
09.03.2009, 21:01
Ja er war nur im Hausflur!
Ich denke dadurch das er wohl eh schon angeschlagen war, hat er gleich mal "hier" gesagt.
Ich weiss auch nicht wie lange das so dauern kann, aber ich denke bei den einen geht es schnell bei anderen weniger. Ich hoffe er steckt das auch schnell weg und hoffe das es kein chronisches Leiden wird.

Das mit den Würmern ist ja auch ne Vermutung die der TA über die leichte Erhöhung der Temperatur ausgemacht hat.
Kot haben wir noch nicht geprüft, aber da werde ich aber direkt mal nachhaken.
Ich habe allerdings auch im letzten Jahr die letzte Entwurmung gemacht und mein TA meinte man solle auch Hauskatzen alle 3 Monate entwurmen, da die ja auch von Fliegen etc übertragen werden können.

lovingangel
09.03.2009, 21:14
also alle 3 Monate entwurmen ist Blödsinn... schon gerade bei Hauskatzen... bei Freigängern ja evtl... ich entwurme gar nicht mehr, es sei den es sind Anzeichen dafür da.
Man kann nicht prophylaktisch entwurmen.... die Magensäure einer Katzi ist um einiges stärker als eine menschliche

also bevor ihr weiter entwurmt würde ich erstaml testen lassen..... wann habt ihr die letzte Wurmkur gemacht?