PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Natural Cat" von Power of Nature



cocoon
06.03.2009, 12:14
Hallo :cu:

Entweder hab ich's überlesen, oder es gab noch nichts zu diesem (neuen?) Futter im Forum. Ich war so frei und hab einfach mal die Beschreibung kopiert:

Natural Cat - No Grain, Low Carb – die Fakten:

* 80% Hühnerfleisch - keine Nebenprodukte
* 95% der Proteine sind tierischen Ursprungs
* Verdaulichkeit der tierischen Proteine über 92%
* Omega 6 und Omega 3 Fettsäuren, ausschließlich aus tierischen Quellen im idealen Verhältnis
* keine minderwertigen tierischen oder pflanzlichen Nebenerzeugnisse
* kein minderwertiger Proteinersatz aus Soja, Gluten, Erbsen, Bohnen oder Kartoffeln
* kein Getreide, kein Gluten
* mit weniger als 10% Kohlenhydraten insgesamt!
* ein wenig Fasern für die Verdauung liefert „der Vater aller Nahrung“ Luzerne
* Vitamine und Mineralstoffe aus natürlichen Quellen
* CATactive Wirkstoffkomplex: der Zusatz von Vitaminen und chelatierten Mineralstoffen (Bioplex) sowie wertvollen Pre- und Probiotika sichern und runden die Versorgung unserer Katzen ab
* keine Farb-, Aroma- oder Konservierungsmittel
* natürlich mit Vitaminen stabilisiert.

Vollwertiges Alleinfuttermittel für Katzen in allen Lebensstadien. Ohne Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe.

Zusammensetzung: Hühnerfleischmehl (aschearm), Luzerne, Frisches Hühnerfleisch, Hühnerfett, ganze Leinsamen, Lachsöl (Fette natürlich mit Vitamin E stabilisiert), getrocknete Meeresalgen, Hühnerleber, Taurin, Cranberries, Prebiotika, Mineralstoffe und Vitamine.

Rohprotein 50%
Rohfett 20%
Rohfaser 2%
Wasser 8%
Kalzium:Phosphor 1.45:1
Magnesium 0.16%
Omega 6 4.45%
Omega 3 1,09%

Zusatzstoffe je kg: Vitamin A 24.570 IU, Vitamin D3 1.706 IU, Vitamin E (alfa-Tocopherol) 393 IU, Vitamin C 505 mg, Kupfer (als Kupfer Bioplex) 11 mg. Taurin 2500mg. Mit Antioxidantien: stark tocopherolhaltige Extrakte (Vitamin E).

Fleischanteil und Proteingehalt scheinen mir wesentlich besser als Felidae zu sein, das ist aber auch schon alles, was ich mit meinen unzureichenden Kenntnissen bemerken kann :o Vielleicht kann sich ja wer qualifizierter dazu äußern bzw. kennt das Futter bereits :) Nach den winzigen Pellets von Arcane z.B. frage ich mich auch, wie die Größe der Stückchen z.B. ist. - Diese Atomteilchen scheinen ja sehr beliebt zu sein ;)

Sabine
06.03.2009, 15:04
Hallo,
die Allgemeine Beschreibung hört sich ja gut an. Aber Luzerne steht an zweiter Stelle in der Zutatenliste. Das bedeutet das Luzerne von der Menge her bei den Zutaten an zweiter stelle steht. Da die Zutaten in absteigender Reihenfolge aufgeführt sind.
Außerdem ist das Kalzium/Phosphor Verhältnis sehr unausgewogen.
Ach ja die Leinsamen müssten wahrscheinlich weiter vorne in der Zutatenliste stehen wenn alle Zutaten getrocknet aufgeführt worden wären.

cocoon
06.03.2009, 15:58
Ja, ich finde auch, dass es sich auf den ersten Blick ganz gut anhört!

Mir ist bewusst, dass die Zutaten anteilsmäßig in absteigender Reihenfolge geordnet sind ;) Zwar weiß man den genauen Anteil an Hühnerfleischmehl/ Hühnerfleisch/Hühnerleber nicht, aber da hatte ich mich an den Wert des Rohproteins gehalten. Dieser ist ja bei 50% im Gegensatz zu den üblichen knapp über 30% - Daraus hatte ich geschlussfolgert, dass der Anteil relativ hoch sein muss. Ist das so richtig?

Was genau macht denn ein gutes Kalzium/Phosphor Verhältnis aus? Welcher Wert wäre (für ein Trofu) ideal?

Sabine
06.03.2009, 19:05
Der Rohproteinwert sagt nichts über den Fleischanteil aus. Den Rohprotein setzt sich aus allen Proteinen zusammen und Luzerne ist eine Proteinhaltige Pflanze.
Das Kalzium/Phosphor Verhältnis sollte ausgeglichen sein.

Elia
06.03.2009, 19:25
"ausgeglichen" kann ja nun so ziemlich alles bedeuten :D
Ca/P sollte etwa bei 1,1-1,2/1 liegen. Im Schnitt bedeutet das dann 1,15/1. Dieses Verhältnis ist relativ wichtig, weil diese beiden Elemente sich bei der Aufnahme gegenseitig beeinflussen. Wobei es egal ist, ob dieser Wert in TroFu, NaFu oder BaFu gerechnet wird, denn wichtig ist das Verhältnis dieser beiden Elemente zueinander. Und das ist unabhängig vom Wassergehalt.
Ein geringer Phosphorgehalt könnte auf einen geringen Fleischgehalt (weil stark P- und nur gering Ca-haltig) hindeuten, könnte, muß nicht!

RopeCat
06.03.2009, 20:21
Hallo Cocoon,

ich habe dieses Futter meiner Katze schon angeboten, leider mochte sie es nicht sonderlich :0(
Die sind etwas länglich ... so in Richtung Kaffeebohne von der Form her. Etwa 1cm lang, ca. 0,8cm breit :?: grob geschätzt, denn den Beutel hab ich der Stallkatze spendiert! :kraul:

cocoon
06.03.2009, 21:40
Auch wenn ich immer noch nicht viel schlauer bin (Futterzusammensetzung ist scheinbar eine Wissenschaft für sich - ich hätte Ernährungswissenschften studieren sollen ;)): Danke für die Antworten :)
Scheinbar kann man mit Ausnahme einer konkreten Angabe des Herstellers, nicht viel über die Qualität sagen.

Kann man denn dieses Futter mit Orijen z.B. vergleichen?

Die Zusammensetzung davon ist:

Garantierte Analyse:
Proteine (min.): 45,0 %
Fett (min.): 20,0 %
Kohlenhydrate (max.): 15,0 %
Feuchtegehalt (max.): 10,0 %
Ballaststoffe ( max.): 2,0 %
Omega 6 (min.): 3,8 %
Omega 3 (min.): 0,9 %
Taurin (min.): 0,25 %
Magnesium (max.): 0,09 %
Kalzium (min.): 1.5%
Phosphor (min.):1.4%

Hier ist das Ca/P-Verhältnis doch beinahe ausgegelichen - ...oder? :?:

- Simone

Elia
06.03.2009, 22:02
Hi,

das Gemeine an den Futteranalysen ist, daß sie kaum für uns verwertbare Aussagen enthalten. Taurin- und Fettgehalt sollten in etwa stimmen. Es gibt ein paar Verhältnisse, die stimmen sollten (Ca/P, Ca/Na und K/Na), und das Omega-Fettsäurenverhältnis sollte zugunsten der Omega3-Säuren liegen, aber davon abgesehen sind alle weiteren Werte nicht besonders aussagekräftig.

Ich würde bei einer Futterauswahl immer auf möglichst wenig pflanzliche Bestandteile achten und darauf, daß die pflanzlichen Bestandteile möglichst Gemüse und möglichst nicht Getreide, Kartoffel oder Reis sind. Orijen ist immerhin getreidefrei. Auch sollten im Inhaltsteil möglichst Fleischmehle angegeben werden, da diese trocken eingewogen werden und dadurch nicht nach dem Trocknen auf der Liste nach hinten rutschen würden.

Mehr kann ich dir aber auch nicht sagen, da TroFu bei mir nur als Leckerli gegeben wird...

LG Elia

cocoon
06.03.2009, 22:20
Danke :) Ich füttere auch grundsätzlich Nassfutter, aber hin & wieder muss es dann halt mal sein - zum Spielen, für den Futterautomaten (wenn ich mal zur Fütterungszeit nicht da bin) und, naja... wenn ich morgens verschlafe und im Stress bin ;) Und zur Zeit orientiere ich mich neu und dachte, das sei mal wieder ein guter Anlass, um sich belehren zu lassen - Fühlt sich irgendwie besser an, als nach ominösen Listen und grobem Bauchgefühl zu kaufen ;)

Elia
06.03.2009, 22:29
das sei mal wieder ein guter Anlass, um sich belehren zu lassen so meinte ich das aber gar nicht :eek:

Ich nehme als Leckerli BioTroFu, z.B. von Defu, weil ich dann kein schlechtes Gewissen den Schlachttieren gegenüber haben muß. Und beim Leckerli finde ich den Getreideanteil nicht schlimm, weil es ja nicht in großen Mengen verzehrt wird. Oder Trockenfleisch für Hunde, das gibt es leider noch nicht Bio, ist aber dafür komplett ohne Zusätze. Die hier: http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundesnacks/kaustreifen/rinti_kausnacks/35611
(Bei einem Struvitkater und einem Allergiekater bleibt nicht viel an möglichen Leckerli übrig :rolleyes: )

cocoon
06.03.2009, 22:34
Das hab ich auch überhaupt gar nicht so verstanden :bl:

Diese Bio-Argumentation leuchtet mir voll ein! :tu:

Trockenfleisch hatte ich auch mal versucht. Meine sind da irgendwie zu doof: Entweder sie finden es gleich uninteressant (war bei dem getrockneten Geflügel so) oder sie matschen ne Weile drauf rum (Hähnchenhälse) und brechen es dann teilweise wieder aus. So Hunde-Leckerchen aus gedörrtem Fleisch hatte ich auch mal - Nach einer Weile des Durch-die-Gegend-Schubsens war das auch laaaangweilig :schmoll:

Elia
06.03.2009, 23:19
Ich hab die anfangs in kleinere Fitzel gerissen und mit in das Futter getan. Damit sie sich an die Konsistenz gewöhnen. Inzwischen lieben sie die Dinger und fressen sie im Stück. Komischerweise kann ich sie aber mit dem Trockenfleisch für Katzen jagen, das mögen sie einfach nicht. Selbst aus ihrem Futter sortieren sie es aus. Getrocknete Hühnerhälse gehen hier gar nicht. Aber so mumienartig, wie die aussehen, würde ich die auch nicht snacken :D

Zauberwesen
16.03.2009, 15:26
Dieses Futter ist eine Eigenproduktion von Cat's Country. Frau Sistonen beschäftigt sich schon seit vielen jahren mit dem Thema Ernährung für Katzen. Sie hat zwei Bücher geschrieben, eines natürlich zum Thema Ernährung. Sie hat sich ebenfals dem Thema Tierfutteretiketten angenommen, wie Ihr diesem link (http://www.katzenschutz-hannover.info/pdf/tierfutter.pdf) entnehmen könnt. Ich empfehle einen Blick auf die website von Cats Country (http://www.cats-country.de/) oder einen Anruf im Unternehmen. :bl:

Zum Stichwort Bio möchte ich diesen link (http://www.fleisch-shop.de/) empfehlen. Vielleicht hat Frau Lucks eine Idee zum Thema 'Trockenfleisch'. Oder Ohr versucht es mit Hühnerhälsen. Sind zum Nagen und um dem Zahnstein Einhalt zu gebieten eh' am besten. :bl:

cocoon
17.03.2009, 10:10
Hallo :cu:

Danke für die ausführlichen Hinweise! Wie gesagt, ich gebe mir was die Etikettierung angeht wirklich Mühe, aber es ist wirklich ein sehr komplexes Thema (mit dem ich mich im Übrigen auch aus persönlichen Gründen was meine Ernährung betrifft auseinandersetzen muss...). Das pdf sehe ich mir also gerne an :bl:

Getrocknete Hähnchenhälse hatte ich auch schonmal; extra eine Probierportion und nichtmal die konnte ich an die Katze bringen. Zwar wurde nach einiger Zeit des Beschnupperns gekaut was das Zeug hält (einer wurde sogar beim dritten Anlauf komplett verspeist), aber am nächsten Tag hatte ich die "Bescherung" auf dem Wohnzimmerstuhl liegen :-(0) Ich hatte extra nur ein kleines Stück gegeben, so ca. 3cm. Das hatte ich als Unverträglichkeit interpretiert - vielleicht war das verkehrt?

Bei den leckeren Grillwürstchen auf der Fleisch-Seite habe ich soeben richtig Appetit bekommen - Ich werde jetzt erstmal frühstücken :D

Zauberwesen
17.03.2009, 10:52
Hallo :cu:

Danke für die ausführlichen Hinweise! Wie gesagt, ich gebe mir was die Etikettierung angeht wirklich Mühe, aber es ist wirklich ein sehr komplexes Thema (mit dem ich mich im Übrigen auch aus persönlichen Gründen was meine Ernährung betrifft auseinandersetzen muss...). Das pdf sehe ich mir also gerne an :bl:

Getrocknete Hähnchenhälse hatte ich auch schonmal; extra eine Probierportion und nichtmal die konnte ich an die Katze bringen. Zwar wurde nach einiger Zeit des Beschnupperns gekaut was das Zeug hält (einer wurde sogar beim dritten Anlauf komplett verspeist), aber am nächsten Tag hatte ich die "Bescherung" auf dem Wohnzimmerstuhl liegen :-(0) Ich hatte extra nur ein kleines Stück gegeben, so ca. 3cm. Das hatte ich als Unverträglichkeit interpretiert - vielleicht war das verkehrt?

Bei den leckeren Grillwürstchen auf der Fleisch-Seite habe ich soeben richtig Appetit bekommen - Ich werde jetzt erstmal frühstücken :D

:cu: Hallo Cocoon

:bl: Gern geschehen!

Du wirst sicher vieles interessant finden :tu:

Ich meinte frische Hähnchenhälse - sorry :bl: das hatte ich nicht geschrieben. Ich verstehe sowieso nicht wieso plötzlich überall Trockenfleisch für Katzen angeboten wird. Sie nagen und kauen nie, wie Hunde, stundenlang an Knochen, Kaustangen usw. herum. Das liegt einfach nicht in ihrer Natur. Deshalb haben sie schlussendlich auch das ganze Stück verschluckt und unverdaut wieder hervorgewürgt. Bietest du ihnen frische Knochen an, werden sie sich nach erstem Zögern sicher mit ihnen 'anfreunden'. Schließlich fressen sie ein Beutetier auch inklusive der Knochen. Hühnerhälse eignen sich übrigens am besten zur Zahnpflege. :tu:

Ich finde es auch sehr schön, dass man im Fleisch-Shop auch gleichzeitig für den Dosenöffner einkaufen kann :):):)

mgraw
28.09.2009, 19:04
Hallo zusammen,
der Thread ist zwar schon etwas älter, aber ich habe eine ergänzende Frage. Ich hatte wegen des Ca/P Verhältnisses mal direkt den Hersteller gefragt. Hier die Antwort:

"Das Kalzium-Phosphor -Verhältnis in Natural Cat ist absolut in Ordnung.
Es wird lediglich immer der Mittelwert 1.2:1 als Anhaltspunkt angegeben, den man aber nur 100% erreichen kann, wenn man Chemie einsetzt, was ich konsequent ablehne! Oder wenn man hauptsächlich mit Kalziumkarbonat arbeitet, was ich wegen der sehr niedrigen Verwertbarkeit ebenso ablehne. Hier kommt es schliesslich auch in erster Linie auf die Verdaulichkeit an. Ein höherer, natürlicher Anteil an optimal verwertbarem Knochenkalzium ist logischerweise besser als ein niedriger Anteil an unverwertbarem Kalzium, denn letzteres kann a) zu Mangelerscheinungen führen und b) unverwertbare Bestandteile belasten den Organismus. Alles zwischen 1:1 und 2:1 ist für Katzen gut und akzeptabel - zu Beachten gilt: der Phosphoranteil sollte nie größer sein als der Kalziumanteil.

Wir hätten natürlich dem Futter auch künstlich Phosphor zufügen können (was die meisten tun), um das natürliche Verhältnis zu verändern aber wir halten einen niedrigeren Phosphorwert bei akzeptablem Kalziumgehalt für deutlich besser und vor allem verträglicher für die Nieren als den künstlich erhöhten Phosphorwert, nur um einen rechnerischen Mittelwert zu erreichen... Uns geht es um die Gesundheit unserer Katzen und nicht um rein rechnerische Werte."

Ich bin mir nicht ganz sicher, was ich mit der Antwort anfangen soll, aber es klingt auf mich gar nicht so unlogisch. Was sagt ihr?

Danke ;-)
Miriam

RopeCat
04.10.2009, 00:10
Hallo zusammen,
der Thread ist zwar schon etwas älter, aber ich habe eine ergänzende Frage. Ich hatte wegen des Ca/P Verhältnisses mal direkt den Hersteller gefragt. Hier die Antwort:

"Das Kalzium-Phosphor -Verhältnis in Natural Cat ist absolut in Ordnung.
Es wird lediglich immer der Mittelwert 1.2:1 als Anhaltspunkt angegeben, den man aber nur 100% erreichen kann, wenn man Chemie einsetzt, was ich konsequent ablehne! Oder wenn man hauptsächlich mit Kalziumkarbonat arbeitet, was ich wegen der sehr niedrigen Verwertbarkeit ebenso ablehne. Hier kommt es schliesslich auch in erster Linie auf die Verdaulichkeit an. Ein höherer, natürlicher Anteil an optimal verwertbarem Knochenkalzium ist logischerweise besser als ein niedriger Anteil an unverwertbarem Kalzium, denn letzteres kann a) zu Mangelerscheinungen führen und b) unverwertbare Bestandteile belasten den Organismus. Alles zwischen 1:1 und 2:1 ist für Katzen gut und akzeptabel - zu Beachten gilt: der Phosphoranteil sollte nie größer sein als der Kalziumanteil.

Wir hätten natürlich dem Futter auch künstlich Phosphor zufügen können (was die meisten tun), um das natürliche Verhältnis zu verändern aber wir halten einen niedrigeren Phosphorwert bei akzeptablem Kalziumgehalt für deutlich besser und vor allem verträglicher für die Nieren als den künstlich erhöhten Phosphorwert, nur um einen rechnerischen Mittelwert zu erreichen... Uns geht es um die Gesundheit unserer Katzen und nicht um rein rechnerische Werte."

Ich bin mir nicht ganz sicher, was ich mit der Antwort anfangen soll, aber es klingt auf mich gar nicht so unlogisch. Was sagt ihr?

Danke ;-)
Miriam

Hey Miriam :cu:

danke dass du dort nachgefragt hast, ich denke die Antwort wird hier viele interessieren. :bl:
Ich bin jetzt auch nicht so der Ernährungs.experte, finde die Antwort aber irgendwie nachvollziehbar. :?: :bl:

Mietz&Mops
04.10.2009, 13:52
Ich wüsste ja gern mal, wie sie die Aussage "Kalziumkarbonat sei schlecht verwertbar" belegen kann ;)
So was is immer schnell dahin gesagt - wird ja auch oft über künstliches Taurin behauptet - aber wenn man sich dann mal mit den Fakten beschäftig, sieht das ganze meist ganz anders aus...#
Zudem kann man statt Kalziumcarbona auch Muschelkalk oder Eierschalenmehl verwenden, ist für mich also hübsch geschrieben aber nicht richtig nachvollziehbar.

absinth
04.10.2009, 23:43
Weiß auch nicht, was an Kalziumcarbonat künstlich sein soll.
Chemie isses wohl. Wie der Rest unserer Welt auch *g*