PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einer Würmer, alle entwurmen?



UlliLili
06.03.2009, 11:22
Hallo, ich habe eine Frage. Katerchen Freddy (der super scheue Tigerkater) hat Würmer gekotzt. Da er und sein Bruder Sammy noch nicht geimpft waren und sie auch sehr scheu sind, habe ich sie noch nicht mit den anderen Katzen zusammen gelassen. Muss ich bei Spulwürmern alle entwurmen? Ihr wisst, ich habe hier im Moment einen ganzen Stall voll. Katzen meine ich, nicht Würmer.
Jetzt muss ich mir noch mal ein Herz fassen und versuchen, das Spot-on auf die beiden fauchenden Katzentiere zu bekommen. Die haben mich neulich, als der Tierarzt hier war, schon gebisssen. Und ein Katzenbiss tut ganz schön weh. Gruß, Ulli

GabiLE
06.03.2009, 11:29
Ich würde die Tiere entwurmen, die definitiv mit dem Wurmkater und dessen Ausscheidungen in Kontakt gekommen sind. Wenn sie sich alle das Klo teilen, dann alle. Denn man schnüffelt ja gern am Würstchen des anderen :rolleyes:

Ich nehme lieber Tabs als Spot-on, da es für mich einfacher ist, Katz einzuwickeln und per Schraubzwinge zu geben, als die Katz für den Spot-on zu fixieren, der dann auch noch überall hinläuft.

Milbemax z.B. ist sehr klein und ist gut in Leckerlis zu verstecken. Butter flutscht bei mir gut. Außerdem haben Tabs den Vorteil, dass sie auch da wirken, wo der Wurm sitzt-im Darm. Spot-ons sind sicherlich ziemliche Chemiekeulen, denn die müssen erst durch die Haut absorbiert werden.

UlliLili
06.03.2009, 12:28
So, jetzt haben wir den Sche.... Ich hatte gestern ja eine Kotprobe abgegeben. Alle Arten von Würmern und Giardien. Super, von wegen die Katzen waren entwurmt. Wir hatten sie ja getrennt, meine Jungkatzen sind aber zwei oder dreimal im Raum gewesen. Gut, ich warte es ab, sie haben keinen Durchfall. Aber ich glaube, eine Runde Milbemax ist fällig. Spot-ons geht da eh nicht, die schlecken sich ja immer gegenseitig ab.
Nach allem, was ich über diese Giardien gelesen habe, ist das kein Spaß. Ich denke da nur an Nicki.... Machmal denke ich mir, hätte ich es doch sein gelassen, so wilde aufzunehmen. Aber die Geschwister bzw. zweimal Mütter von aufgelesenen Katzen haben den Winter nicht überlebt. Drum mache ich es halt doch.
Grüße von der derzeit etwas mutlosen Ulli

GabiLE
06.03.2009, 12:52
Ulli :hug: auch Giardien bekommt man in den Griff!! Paul hatte welche, über Jahre hinweg, keiner hat es erkannt :(

Die 2 sind separiert, richtig? Dann ist es wichtig, dass sie es auch bleiben. Beide müssen gegen die Giardien behandelt werden. Das sind meist Wurmkuren über längeren Zeitraum und deren Wiederholung.

Dann musst Du gründlich putzen. Desinfektionsmittel helfen nicht, erst Temperaturen von 70°C und mehr, d.h. Kuscheldecken etc. kochen und auch mal die Böden/Sitzflächen heiß wischen. Jeden Tag Näpfe am besten auskochen. KaKlo am besten auf 1 reduzieren, ganz wenig Streu rein und anfänglich am besten täglich auswechseln und Klo sehr heiß auswaschen. Ich habe immer im Wasserkocher gekochtes Wasser drüber gekippt.

Ich weiß, es gibt unterschiedliche Meinungen zur Reinigungsaktion, aber ich denke, so hält man das Reinfektionsrisiko auf ein Minimun. Aber alles kannst Du nicht abdecken.

Gib Ihnen auch etwas zur Förderung der Darmflora. Joghurt z.B. Ein gesunder Darm wird mit den Viechern besser fertig.

Paul hatte übrigens kaum Symptome. Er kackte fest mit einem kleinen Schuß dünn hinterher, aber es stank bestialisch. So seltsam säuerlich.

Wir haben es hinbekommen, Du wirst das auch!

UlliLili
06.03.2009, 14:12
Hallo, Gabi, Dampfstrahler heizt schon ein. Ich habe es irgendwie schon geahnt. Alle anderen Katzen haben keinen Durchfall. Aber die können die Giardien auch haben, stimmts? Ich bin ja bei den Tigerboys rein, laufe draußen rum. Die Tigerboys durften nachts auch immer in den großen Raum mit den Spielsachen. Da sind ja dann tagsüber die anderen auch drin gewesen. Ans Klo kamen die anderen aber nicht. Hermine war vorgestern in der Transportbox eingesperrt, wo die Tigerboys am Montag drin waren. Habe die Box nicht desinfiziert. Ich muss glaube ich erst mal einen Kaffee trinken, sonst werde ich hysterisch. Liebe Grüße, Ulli

GabiLE
06.03.2009, 16:01
Musst nicht hysterisch werden :hug:

Sprech das nochmal mit dem TA ab, aber wenn die keinen direkten Kontakt hatten, würde ich nur die 2 Tiger behandeln. Giardien werden über Ausscheidungen übertragen und sind hochansteckend, aber da müssten die anderen direkt mit dem Kot Kontakt gehabt haben oder die Tiger geputzt haben.

Ich würde auch nur 1x die Räume dampfen, wo die beiden mal waren. Ihren Hauptaufenthaltsort häufer, vielleicht so alle 2-3 Tage.

Mal ein Gegenbeispiel: Ich hatte Paul schon 2 Jahre und er hat immer dick mit bisschen dünn gekackt und es stankt. Cillie benutzte die meiste Zeit davon das selbe Klo. Bei Paul wurden bei jeder Kotprobe Giardien fesgestellt, bei Cillie bei keiner einzigen. Cillie kam definitiv mit seinem Kot in Kontakt und hat sich nicht angesteckt. Hoffnungsschimmer für Dich :tu:

UlliLili
06.03.2009, 19:05
Hallo, Gabi, ich habe beide TÄ gefragt und beide meinen, abwarten und nicht behandeln. Aber auch trennen, klar. Hygiene einhalten und hoffen, dass Fenbendozol hilft und dass sie es auch mit Katzenmilch aufnehmen. Fangen und einflößen kann ich nicht. Irgendwie dachte ich immer, dass so was eine Bauernhofkatze aus der Rhön nicht haben kann. Ich habe Blut testen lassen, alles. Aber diese doofen Dinger... Aber wir nehmen den Kampf auf. Und Durchfall hat keiner, ein Glück. Aber das Beispiel von Cillie gibt mir echt wieder Mut.
Also, vielen Dank, Gabi fürs Mutmachen. Ulli

GabiLE
06.03.2009, 19:13
Irgendwie dachte ich immer, dass so was eine Bauernhofkatze aus der Rhön nicht haben kann.

Mitteleuropa ist mittlerweile auch Lebensraum :(
Meine TÄ, das ist die, die endlich bei Paul einen Befund stellen konnte, hat mir erzählt, dass sie hier reihenweise Hunde behandeln muss, da unser Stadtpark giardienverseucht zu sein scheint.

Wird schon!

Suse
06.03.2009, 23:47
Hallo Ulli,

Freddy hat Spulwürmer gekotzt??????

Bist Du Dir sicher?

Denn das würde bedeuten, daß er extrem verwurmt ist.

Google mal nach Spulwürmern.

Die meisten Spulwurmeier tragen wir mit unseren Schuhen in die Wohnung - die Katzen weiterhin zu separieren ist natürlich trotzdem wichtig.

Soweit ich weiss (bin mir da aber nicht 100% sicher) wirkt gegen Giardien nur Panacur.

Du arme :hug: .... ich wünsche Dir, daß Du das möglichst schnell in den Griff bekommst.

:cu: Suse

Suse
06.03.2009, 23:52
Hab` mir gerade mal Eure FasanerieHP angesehen .... WOW

Da muss ich ja glatt mal vorbeikommen. ;)

:cu: Suse

UlliLili
07.03.2009, 00:07
Hallo, Suse, ja, es ist wirklich schön hier. Im Moment ist das Schlösschen echt in Katzenhand (ein Glück weiss das keiner so genau hier, wir haben ja nur gepachtet). Ja, die beiden sind echt mit allen Würmern befrachtet. Normalerweise entwurme ich ja gleich bzw. lasse untersuchen, aber die Frau, die die bisher gefüttert hat, hat gemeint, sie wären entwurmt. Nach deren Zustand aber nicht. Die beiden haben seit drei Wochen Durchfall, Hähnchen etc. hat nix genützt. Und da habe ich auf Giardien untersuchen lassen. Dass sie gekotzt haben, ist heute noch dazu gekommen (waren Spulwürmer). Die beiden bekommen nun Fenbendazol-gel, ist das gleiche wie Panacur. Nur ich weiss nicht, wie ich es in gleichmässigen Mengen rein kriege in die beiden. Anfassen lassen sie sich nicht (war schon besser, aber als ich sie festgehalten habe, als der TA wegen impfen da war, das haben sie mir übel genommen. Die Impferei war nun sicher auch für die Katz). Futter fressen ja beide nicht gleich viel. Das Geputze muss jetzt halt mal sein (mein TA findet das gar nicht nötig, aber alle sagen, es muss sein). Ich schlafe mal drüber, morgen sehe ich es vielleicht schon etwas entspannter.
Und bevor ich jetzt der ganzen Bande tagelang Gel füttere, warte ich ab. Meine hatten mit der Kacke keinen direkten Kontakt. Meine TÄ sagt immer, halte sie getrennt, bis sie geimpft sind und "Würschtle scheisset". Sie hat wie immer recht.
Gruß, Ulli

GabiLE
07.03.2009, 12:02
Die beiden bekommen nun Fenbendazol-gel, ist das gleiche wie Panacur. Nur ich weiss nicht, wie ich es in gleichmässigen Mengen rein kriege in die beiden.

Guck Dir mal Katzenmiez Themen/Beiträge an. Sie musste erst kürzlich mit Giardien kämpfen und hat erst das Geld versucht, dann eber was anderes. Hab den Namen vergessen.

Ich persönlich gebe ungern Gel, da es überall landet, nur nicht in der Katze. Bei uns hilft nur festhalten und Schraubzwinge :( Wenn alles nichts hilft, müssen die Tiger da durch, denn so können sie ja nicht bleiben.

Die Medis helfen ja auch gegen die Spulwürmer, richtig?

UlliLili
07.03.2009, 13:34
Huhu, heute morgen war das Futter kaum angerührt, dafür war zweimal gekotzt. Ich probiere es mit Katzenmilch. Zwar steht auf dem Beipackzettel bei dem Medikament keine Milch, aber bei Panacur, was ja das gleich ist, steht das nicht. Es gibt wohl so Tabletten für Tauben, das soll auch helfen. Da muss man aber 10 Tabletten auf einmal in die Katze rein bringen. Das Gel probiere ich, die armen Mäuse müssen ja auch ihre Würmer los kriegen. Ich habe so eine Wut. Die beiden Tigers hätten gar nicht auf der Welt zu sein brauchen, wenn die Mutter kastriert gewesen wäre. Und sie wären nicht so scheu, wenn sie von Anfang an richtig behandelt worden wären. Ich sehe mich nicht in der Lage, jeden Tag Paste in die rein zu kriegen. Die zu fangen und mich beissen zu lassen. Aber ich sehe auch keine Alternative. Es ist einfach blöd. Jetzt putze ich weiter. Gruß, Ulli

wailin
07.03.2009, 16:46
Die üblichen Dinge wie Leberwurst, Tartarkügelchen, Tasche in Fleischwurstwürfel bzw Fleischwürfel geschnitten (Würfel eher klein geschnitten) und das ganze vor dem Futter gereicht hast Du schon ausprobiert ? Oder vielleicht das Gel in Quark oder Schmelzkäse einrühren ? (Ich weiß, Schmelzkäse hat viel zu viel Salz, aber es geht ja nicht um Unmengen)

Die zwei sind ja echte 'Überraschungseier' und Deinen Zorn auf die Frau kann ich gut verstehen. Wenigstens können sie dank Dir keine Geschwister mehr bekommen. :hug: :bl:

UlliLili
07.03.2009, 17:33
Ich muss mal gucken, ob es die Medizin auch als Tablette gibt (meines Wissens erst ab 5 kg) und es damit versuchen. Sammy hat vorhin seine Katzenmilch getrunken und die Hälfte der Paste mit. Schon mal gut. Hoffentlich bleibt es drin. Wenn ich die beiden so im Regal liegen sehe, bin ich doch froh, dass wir sie geholt haben. Sie sind so hübsche Kerlchen. Und ja, gut dass wir zusammen da was gemacht haben. Paket geht am Montag raus. Gruß, Ulli

Suse
08.03.2009, 01:47
Eine 4-Kilo Katze braucht 250mg Panacur.

Ich kaufe immer die Tabletten mit 500mg.

Dann braucht jede Mieze nur 1/2 Tbl .... somit habe ich schonmal weniger absolute Tablettenmenge.

Panacur darf man auch mörsern - gute Köche haben einen Mörser in der Küche :D geschickte Köche machen das zwischen 2 Teelöffeln - so lernt das auch jede Krankenschwester ;)

Das Pulver kann man dann in Wasser auflösen .......

Bei soviel kotzerei sollten die beiden vielleicht auch erstmal etwas gegen Übelkeit bekommen.

Ich bin auch für jede Kastration - aber was hätte den beiden besseres passieren können, als bei Dir zu landen.

Würmer sind ein ätzendes Problem - aber kein unlösbares.

:cu: Suse

UlliLili
08.03.2009, 13:46
Ach, prima, dann besorge ich die Tabletten und probiere es damit. Heute morgen war nur einmal gekotzt. Schon mal was. Ich gebe denen nachher, wenn jeder in seinem Regalfach liegt, Katzenmilch mit Paste, leicht angewärmt. So weiß ich wenigstens, dass jeder schon mal ne Portion intus hat. Leider löst sich die Paste schlecht auf, so dass die Schmiere am Rand hängt. Dann gibt es noch was ins Futter. Im dümmsten Fall hat dann einer zu viel, der andere zu wenig. Aber ich glaube, bei
Hast Du einen Tipp, Suse, was ich denen gegen Übelkeit geben kann?
Dann haben sich noch Fragen ergeben:
- Aufbau der Darmflora: Jetzt schon anfangen oder warten, bis die Behandlung vorbei ist (ich habe irgendwo gelesen, dass wenn man Symbiopet oder so gibt, die Giardien das als Festmahl betrachten)?
- Wie lange überleben Giardien an Oberflächen? Einer meiner Tä hält meine Putzerei ja für total übertrieben. Er meint, Katze kann sich nur anstecken, wenn sie direkt am Kot schnüffelt.
Einfach noch mal danke an alle. Ohne Eure Tipps auch in den anderen Themen wäre ich glaube ich aufgeschmissen. Ihr habt mir schon so viel geholfen.
Liebe Grüße, Ulli

GabiLE
08.03.2009, 18:43
- Aufbau der Darmflora: Jetzt schon anfangen oder warten, bis die Behandlung vorbei ist (ich habe irgendwo gelesen, dass wenn man Symbiopet oder so gibt, die Giardien das als Festmahl betrachten)?

Hm, gute Frage. Lino hat ja auch gerade Durchfall und ich gebe jetzt schon was. Paul wiederum hat damals gar nichts bekommen und hat es trotzdem gut geschafft, aber er war auch älter.

Ich habe vom TA Canibac http://www.tiershop.de/diarrhoe_durchfall_canibac_gel ,pid,928,rid,912,kd.html und die Dame vom TS hat mir Darmflora Plus von Dr. Wolz empfohlen http://www.wolz.de/produkte/darmgesund-fuer-eine-gesunde-darmflora/darmflora-plus-dr-wolz.html Beides kann man einfach unters Futter mischen und es wird problemlos genommen, wobei Lino beim Canibac schon mal die Nase gerümpft hat. Mein Favorit wäre bei Dir wahrscheinlich das letztere. Es ist ein Pulver und eine Messerspitze pro Tag reicht. Dementsprechend bekommst Du mehr fürs Geld und kannst es bei Bedarf auch bei Dir selbst anwenden. Das Canibac würde ich nicht nehmen wollen :rolleyes:


Wie lange überleben Giardien an Oberflächen? Einer meiner Tä hält meine Putzerei ja für total übertrieben. Er meint, Katze kann sich nur anstecken, wenn sie direkt am Kot schnüffelt.

Ich würde es mit der Putzerei auch nicht übertreiben. Du kannst nicht alles abdecken, aber ich würde täglich das Streu wechseln, das Klo und die Näpfe kochend auswaschen. Die Liegedecken würde ich so aller 2-3 Tage kochen. Ich habe mir auch damit beholfen, dass ich ihn Lieblingsplätze Küchenpapier gelegt habe, was ich tgl. gewechselt hab, da ja immer mal Dünnpfiff am Po hängen blieb.

UlliLili
09.03.2009, 12:27
So. Heute morgen war wieder gekotzt, mit ganz vielen Würmern drin. Zwar war alles Futter gefressen, aber ich vermute, einer von den beiden kriegt zu wenig von dem Zeug ab, beim anderen ist es dann zu hoch dosiert. Oder versucht der Körper jetzt nur die Würmer los zu werden und es ist ein Zeichen, dass die Medizin wirkt? Fahre heute mal zur TÄ und hole Tabletten und Tröpfchen. Gruß, Ulli

GabiLE
09.03.2009, 12:34
Haben sie bisher nur das Gel bekommen? Hilft das nur gegen die Einzeller oder auch gegen Würmer?

UlliLili
09.03.2009, 14:11
Fenbendazol Gel hilft gegen Rund- und Bandwürmer (angeblich) und auch gegen die Giardien. Ich habe das noch nie gesehen, dass eine Katze so viele Würmer von sich gibt. Gelebt haben sie zumindest nicht mehr. Gruß, Ulli

UlliLili
09.03.2009, 20:17
Suse, Catrin, wenn ihr hier wärt, ich würde Euch küssen. Die Kombi gemörserte Tabletten (Suse) mit Schmelzkäse (Catrin) wird gefressen! Zwar weiß ich noch nicht, wer die Probe gefressen hat. Aber es wurde gefressen. Und die Tabletten kosten ein Bruchteil dessen, was die Paste kostet (da habe ich doch 44 Euro für die beiden für 10 Tage hingeblättert). Die hebe ich auf, früher oder später kommen wieder Katzenkinder, dafür brauche ich die Paste. Ich bin so frph, ich danke Euch! Jetzt machen wir den doofen Giardien endgültig den Garaus. Viele Grüße, Ulli

GabiLE
09.03.2009, 20:19
Jetzt machen wir den doofen Giardien endgültig den Garaus.

Tschakka!!! :D

wailin
09.03.2009, 20:21
:bd::bd::bd: :D