PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Queenys Augen



Sandra74
05.03.2009, 08:19
Hallo ihr Lieben,

diesmal habe ich eine medizinische Frage.

Meine süße Queeny (fast 2 Jahre) hat seit dem sie bei uns ist regelmäßig (Abstand i.d.R ein paar Monate - manchmal auch öfter) Probleme mit ihren Augen - Bindehautentzündungen. Ich und vor allem der Tierarzt (bzw. mittlerweile der 3. Tierarzt) können nicht sagen woher das kommt. Durchzug ist ausgeschlossen. Zur Behandlung bekommt die kleine Maus immer eine Augensalbe und manchmal zusätzlich auch Spritzen zur Stärkung des Immunsystems. Einmal war es auch so schlimm, dass sie Antibiotika gespritzt bekam. Für meine arme kleine Maus ist es immer suuuuuuper stressig zum TA zu fahren und das dann mind. 2 mal die Woche, wenn sie Spritzen bekommt sogar jeden 2. Tag. Er will sie immer sehen um zu schauen, was sie hat und zu sagen, wann die Entzündung ausgeheilt ist (obwohl ich mir mittlerweile auch zutraue das zu beurteilen; letztes mal hatte ich sogar die Anzeichen der Entzündung an Queenys Verhalten (das Auge drückt sie dann kaum merklich mehr zu als sonst) erkannt, obwohl der TA erst mit der Lupe schauen musste und meine "Diagnose" bestätigt hat).

Habt ihr damit vielleicht Erfahrungen und könnt mir sagen, ob die Forderung des TAes, dass ich immer - obwohl man ja mittlerweile weiß, was es immer ist - bei ihm vorbeikommen muss, berechtigt / besonders verantwortungsvoll ist oder ob das vielleicht - auch zum Teil - Geldmacherei ist? Würde es nicht auch reichen, dass ich von ihm eine Salbe abhole und Queeny damit zu Hause behandle. Das ist für sie schon immer stressig genug (klar, wer will auch gerne Salbe ins Auge bekommen? :0( ). In der Zeit, wo ich sie mit der Salbe (mind. 3 mal am Tag, besser öfter) behandeln muss (alleine klappt das fast gar nicht - meistens muss mein Freund sie festhalten und ich gebe die Salbe, damit das schnell vorbei ist) huscht sie nur wie ein verängstigtes Mäuschen durch die Gegend.. :0( Habt ihr vielleicht eine Idee, wie man so einer permanenten Bindehautentzündung vorbeugen könnte oder gibt es pflanzliche Mittel, die man in so einem Fall verwenden kann?

Hach, ich hoffe, Ihr habt hilfreiche Tipps für mich, damit mein Queenchen nicht so leiden muss....:kraul:

Liebe Grüße

Sandra :)

GabiLE
05.03.2009, 08:34
Grundsätzlich muss ein (Tier)arzt vor Verschreibung von Medikamenten (Salbe) eine Diagnose stellen, sonst darf er nicht verschreiben. Hier stellt sich für mich aber die Frage, wie er die Diagnose stellt, denn nur angucken reicht nicht.

Was wurde denn bisher am Auge untersucht? Hat er nur reingeschaut oder auch mal einen Abstrich genommen? Letzteres finde ich sehr wichtig, um festzustellen, um welchen Ergeger es sich handelt. Vielleicht solltest Du dazu zu einem TA gehen, der auf Augenerkrankungen spezialisiert ist oder in eine TK. Dein TA scheint mit seinem Latein am Ende zu sein.

Cillie hatte auch öfters mal ein Matschauge. Das Auge wurde mit der Lupe auf Verletzungen untersucht, mit einem kleinen Bürstchen ein Abstrich genommen und dieser untersucht. Bei ihr waren es Chlamydien.

Sie wurde mit Augensalbe und Tabletten behandelt und dann regelmäßig gegen Chlamydien geimpft. Seitdem war Ruhe.

Leni
05.03.2009, 09:09
Grundsätzlich ist es schon verantwortungsvoll und notwendig von deinem Tierarzt, wenn er das Tier bei einer neuen Erkrankung immer sehen will bevor er Medikamente verabreicht. Schließlich könnte (!) es auch etwas anderes sein (Hornhautentzündung, Fremdkörper im Auge o.ä.).


Ich würde dir aber auch raten mal zu einem "Fachtierarzt" zu gehen, diese ungewöhnliche Häufung von Bindehautentzündungen sollte dringendst mal genauer untersucht werden, denn irgendwann wird ev. auch das Auge insgesamt mal in Mitleidenschaft gezogen, von den Nebenwirkungen ständiger Antibiotikagabe mal ganz zu schweigen...

Sandra74
05.03.2009, 10:43
Danke schon mal für Eure Einschätzung!

Mhmmmm, wenn ich mich recht erinnere wurde bislang kein Abstrich gemacht, sondern die 3 Tierärzte, bei denen ich bislang gewesen bin, haben nur mit dem Auge und / oder der Lupe das Auge auf Verletzungen / Hornhautschädigungen angesehen. Ich hatte selbst mal im Internet recherchiert und bin dabei auch auf die Chlamydien gestoßen und hatte meinen jetzigen TA mal darauf angesprochen. Ich meine, er meinte dazu, dass es seeeehr aufwendig sei herauszufinden, ob das Chlamydien sind...

Wie finde ich denn so einen spezialisierten Facharzt?

Mein Kater Tommy, den ich vor rund 2 Monaten bekommen habe, weil ihn seine Besitzer wegen eines Babys nicht mehr wollten, hatte als Kitten wohl auch mal eine Chlamydieninfektion. Der Tierarzt hatte das sofort erkannt und ihn darauf hin behandelt und seitdem ist mit seinem Auge auch alles o.k. Ob der TA einen Versuch wert ist???

GabiLE
05.03.2009, 10:47
Ich meine, er meinte dazu, dass es seeeehr aufwendig sei herauszufinden, ob das Chlamydien sind...

Also, bei Cillie wurde der Abstrich genommen und unter Mikroskop gehalten. An der Form des Erregers konnte die TÄ erkennen, was es ist. Finde ich jetzt nicht wirklich aufwendig :rolleyes: Was mich eigentlich aufregen würde, wäre die Tatsache, dass es ihm anscheinend nicht notwendig erschreint... GGRR!

Entweder Du gehst das Branchenbuch durch und fragst nach. Viele TÄ geben die Spezialisierung an. Oder Du rufst bei der Tierärztekammer Deines Bundeslandes an und fragst dort nach. Da sind alle TÄ gemeldet.

UlliLili
05.03.2009, 11:05
Oder Du guckst bei zooplus unter Tierärzte. Da gibt es auch Augenspezialisten.
Ich habe hier mit Träne auch so einen Kandidaten mit einem tränenden Auge (ist aber nicht verklebt). Ich habe mir Euphrasia Augentropfen bestellt, ich probiere das mal aus. Es gibt noch ein Mittel Oculoheel, das hat super geholfen, ist auch homöopathisch. Alles Tipps vom Forum hier. Aber es macht natürlich Sinn, erst noch mal abzuklären, was genau die Ursache ist. Und den Abstrich muss man eigentlich kein Fachtierarzt sein, oder?
Vilee Grüße, Ulli

GabiLE
05.03.2009, 11:07
Ach und google mal, NRW ist ja groß, aber nur bei Angabe "Tierarzt Augenheilkunde NRW" bekam ich einige Hits.

Sandra74
05.03.2009, 11:17
Super dankeschön!!!!

Jetzt wo Du es so sagst, ärgert es mich auch. Ich dachte damals (vor ca. 1 Jahr), o.k., der wird schon wissen was er macht. Ich bin in Bezug auf TAe völlig unerfahren, weil Queeny nicht nur meine erste Katze, sondern auch mein erstes Tier überhaupt ist. Aber mein Gefühl hat mir, obwohl eine Arbeitskollegin mir diesen TA wärmstens empfohlen hat und sie schon seit 20 Jahren Katzen hat, immer gesagt, dass der TA für uns nicht sooo optimal ist... Vielleicht sollte ich mich ein Stück weit mehr auf mein Gefühl verlassen...

Ich werde das auf jeden Fall machen. Habe aber jetzt schon mal - sicher ist sicher - bei dem TA von Tommy für Queeny morgen einen Termin gemacht. Er ist Fachtierarzt für Kleintiere. Oder ist das keine geschütze Bezeichnung? wie auch immer. den werde ich jetzt erst mal ausprobieren! Ich hoffe wirklich, dass eine Ursache gefunden wird und Queeny nicht immer so oft zum TA muss...

Danke schon mal!

Für weitere Ideen / Tipps bin ich aber natürlich auch aufgeschlossen und dankbar!!!! :-)

GabiLE
05.03.2009, 11:32
Er ist Fachtierarzt für Kleintiere. Oder ist das keine geschütze Bezeichnung?

Ähm...das sind sie alle :rolleyes: Außer Du hast ne Kuh oder sowas :D Gucke:

Fachtierarzt für Kleintiere, Aufgabenbereich:
Das Gebiet umfaßt die tierärztliche Versorgung von Hunden, Katzen, Heimtieren, exotischen Heimtieren und Vögeln.

Sandra74
05.03.2009, 11:51
Aha! Aber hätte ja sein können, dass die sich nur FACHtierarzt nennen dürfen, wenn sie eine Zusatzqualifikation haben...

Ich hatte das mal gegoogelt, aber der nächste TA der auf Augenheilkunde spezialisier ist, ist 30km entfernt. Und das im Ruhrgebiet!

Also habe ich mich entschlossen mal den TA von Tommy morgen zu testen. Nen Abstrich wird der sicherlich auch machen können und wenn der das nicht macht, muss Queeny wohl in den sauren Apfel beißen und mit mir länger Auto fahren... Das hasst sie nämlich auch... Das Herzchen bumpert wie verrückt und sie fängt sogar an durch das geöffnete Maul zu atmen... Das macht mir manchmal echt Angst und ich hoffe immer, dass sie keinen Herzschlag bekommt! oder ist das wohl unbedenklich??? Meine Süße ist halt DER Schisser vor dem Herren!!! :-(

GabiLE
05.03.2009, 11:53
Nen Abstrich wird der sicherlich auch machen können und wenn der das nicht macht, muss Queeny wohl in den sauren Apfel beißen und mit mir länger Auto fahren...

Dann ruf doch nochmal bei dem TA an und frag, was die machen (können). So kannste Dir vielleicht ein bisschen Geld und Queeny doppelten Transport sparen.

lovingangel
05.03.2009, 13:27
Ich weiß jetztnicht so genau wo du im Ruhrgebiet wohnst... also ich kenne nur die TK in Bielefeld, die macht auch was mit Augenheilkunde..
http://www.tierklinik-bielefeld.de/

ist evtl ne ziemlich weite Fahrt, aber die sind super da und vor allen Dingen ist die Tierklinik noch super neu. ich glaub so ca 5 Jahre erst alt

Sandra74
05.03.2009, 13:54
@lovingangel: Dankeschön für den Tipp, aber Bielefeld ist fast 60km weit weg. Ich werde noch mal googeln, wo es bei uns noch Tierkliniken gibt für den Fall der Fälle...

@gabile: Arzthelferin meinte, dass in der Regel das Auge untersucht wird und ein Abstrich gemacht wird. Näheres könne man (der Doc) dann sagen, wenn er das Tier und die Krankheitsgeschichte kennt. Ich habe da einfach ein gutes Gefühl, auf das ich mich in der Regel auch verlassen kann, und glaube, dass sie Queeny dort helfen können! Ich werde am WE berichten (habe den TErmin morgen Nachmittag und muss im Anschluss daran weg und kann daher frühestens am Samstag berichten!)

Nochmals: Dankeschön!!!!! :-)

GabiLE
05.03.2009, 13:57
Arzthelferin meinte, dass in der Regel das Auge untersucht wird und ein Abstrich gemacht wird.

Na, das klingt doch schon mal vielversprechend :tu:

Sandra74
09.03.2009, 08:16
So, ich wollte doch noch mal berichten, wie es bei dem neuen TA gelaufen ist!

Wie das immer so ist kam ich am Freitag nach Hause und das Auge von Queeny war eigentlich wieder normal! Nichts desto trotz bin ich mit ihr zum TA um abzuklären, ob das Chlamydien sind, die ihr immer wieder Probleme bereiten...

Er hat sich super viel Zeit genommen und mir erklärt, dass das Augenproblem auch von einem verstopften Tränenkanal stammen kann. Nach meiner Schilderung glaubte er zwar nicht, dass es Chlamydien sind, weil die Entzündung nicht plötzlich, sondern schleichend kommt, aber er hat trotzdem einen Abstrich empfohlen. Der Empfehlung bin ich auch gefolgt und bekomme Ende dieser Woche das Ergebnis! Dann hat er Queeny noch so eine leuchtend grüne Flüssigkeit ins Auge gegeben um zu schauen, ob diese überschüssige Flüssigkeit durch den Kanal wieder abläuft. Tat sie nicht. Er meinte, wenn dies das Problem sei und Queeny deswegen immer Probleme mit den Augen hat, könnte das ein Dauerproblem sein, weil sich dann immer andere Keime im Auge bilden könnten. Er würde aber trotzdem dem Kanal nicht frei pusten, weil sie dafür in Narkose gelegt werden müsste und meistens der Kanal wieder sehr schnell zu sei. Ich fand das hörte sich vernünftig an und habe auch insgesamt ein super gutes Gefühl bei dem TA! :-)

GabiLE
09.03.2009, 08:45
Endlich halt mal einer untersucht... Hört sich gut an!